Kundenrezension

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen das ist zu wenig, 7. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live !! (2CD Edition) (Audio CD)
ken hensley ist eigenttlich eine Legende und hat genügend Perlen für die Ewigkeit geschaffen
von Heep bis Blood on the highway
leider singt er hier viel zu oft und sein Gesang ist maximal Mittelmass
die Band spielt das Zeug runter ohne Leidenschaft und Überraschungen
die Klassiker kennt man von den aktuellen Heep um Welten besser
nur sein keyboard-solo bei stealin und die Eröffnungsnummer lassen hören was da drin wäre.
der Gitarrist spielt frische gute Soli - bester Mann auf der Bühne
ansonsten sehr altbackener - bis langweiliger Rock
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 11 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 10.07.2013 12:43:00 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.07.2013 17:11:57 GMT+02:00
Na ja,

ich will keinesfalls die Fähigkeiten eines Ken Hensley in Frage stellen...

Auch die Band ist gut. Aber es ist zunächst mal schade, dass überwiegend die gleichen "Klassiker" gespielt werden, wie diese auch auf der Playlist eines jeden der zahlreichen Uriah Heep-Konzerte zu finden sind.

Dabei hat es Hensley eigentlich gar nicht nötig, denn er hat einige sehr schöne Solo-Songperlen auf Lager, die zu dieser Band einfach besser passen.

Es klingt für mich kaum nach Heep. Daher ist mir das auch viel zu wenig...

Zustimmung:
Die aktuelle Heep-Besetzung bekommt das fürwahr "Live" um Klassen besser hin.

Gut ! Einen Bonus hat Ken Hensley. Es sind bis auf "Love Machine" und "Gypsy" seine alleinigen Kompositionen. Daher darf er sie natürlich auch "Live" zum Besten geben ! Aber wir haben doch schon alles tausendmal gehört (heul...), dass die Gefahr, dass die Songs wirklich langsam abgedroschen sind, sehr groß ist. Übrigens auch bei Heep ! Aber es geht wohl ohne die Klassiker nicht. Nur hätte ich mir auf dieser "Live Fire" mehr Solosongs von Hensley und weniger alte Heep-Songs gewünscht.

Eine Bewertung nehme ich daher nicht vor. Ich käme auch nur auf max. drei Sterne. Aber irgendwie ist die Band dafür wiederum zu gut. Nur setzen sie es nicht um. Uriah Heep sind für meine Begriffe allemal besser = authentischer... Dies hier ist weniger mein Ding...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.07.2013 04:31:47 GMT+02:00
Bernie Shaw war noch nie ein Ersatz für David Byron oder Ken Hensley und wird es auch nie werden.
Auch wenn alle älter werden, ist das immer noch die bessere Alternative zu Uriah Heep heute.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.07.2013 13:48:59 GMT+02:00
Da habe eine gänzlich andere Auffassung. Aber ich kann natürlich niemanden bekehren und schon gar nicht meine Meinung aufzwingen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.07.2013 13:54:35 GMT+02:00
Bernie Shaw hat einfach nicht die Stimme wie David Byron oder Ken Hensley aber über Geschmack läßt sich bekanntlich nicht streiten
Grüsse
Dieter

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.07.2013 17:38:48 GMT+02:00
Juergen meint:
Ken Hensley ist Uriah Heep, mehr als jeder Andere!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.07.2013 19:06:01 GMT+02:00
So isses !
Grüsse
Dieter

Veröffentlicht am 24.07.2013 14:17:17 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.07.2013 14:32:57 GMT+02:00
Ich will hier beileibe keinen uralten Grabenkrieg wieder entfachen. Dafür freue ich mich viel zu sehr darüber, dass die ehemaligen Heepster noch so aktiv sind. Auch Ken Hensley ! Das kann und möchte ich nicht zerreden.

Nur das es immer noch Meinungen gibt, dass Ken Hensley "mehr Heep ist als alle anderen ist", dem stimme bei weitem ich nicht zu, und solche Aussagen sind nicht haltbar.

Uriah Heep haben sich ja 1980 nicht aus sich selbst heraus zerschlagen. Ken Hensley ist ausgestiegen und Mick Box hat einfach zu aller Überraschung weitergemacht. O.k. was da Anfangs gelaufen ist, fand ich auch nicht so gut, aber das was Hensley in dieser Zeit fabriziert hat, war ja wohl auch nicht sonderlich prickelnd.

Die musilaklische Ausrichtung hat sich bei beiden wieder (Gott sei Dank) in Richtung Heep "von früher" entwickelt. Das ist aber nicht selbstverständlich. Mick Box hat den Heepsound stärker entwickelt und forciert. Denn der besteht ja nicht nur aus Orgel...

Übrigens sind die Urväter von Uriah Heep Mick Box und David Byron. Ken Hensley kam auf Empfehlung von Gerry Bron dazu, wirkte auf der ersten LP auch mit, schrieb aber noch keine Songs. Wie sich herausstellte, entwickelte sich Ken Hensley schnell zum musikalischen Kopf der Band, ohne dass die anderen nicht auch weiterhin viel beisteuerten. Dies führte aber schnell zu Unfrieden, Meinungsverschiedenheiten und Streit in der Band. Daran ist Ken Hensley nicht ganz unschuldig.

Ein Blick auf die Namen hinter den Songs in Klammern auf allen Alben belegt, dass es sehr viele Songs gab, die die anderen geschrieben oder mitgeschrieben haben.

Ich fand Anfangs Hensley Stil supertoll. Sehr viele Hensley-Songs sind bis heute zweifelsohne Klassiker. Aber auf den späteren Alben, wo nur Hensley hinter den Songs steht, ist leider nicht alles Gold was glänzt.

Dass Heep heute noch Heep sind hat Mick Box durch seine Beharrlichkeit und Standfestigkeit erreicht. Außerdem stießen ja nach einigen Anfangsschwierigkeiten Anfang der 80er auch Lee Kerslake und Trevoer Bolder (RIP) wieder dazu. Und sind viele viele Jahre der Band treu geblieben. Beide sind / waren für mich echte Heep-Mitglieder !

Mittlerweile hat die seit über 25 Jahren bestehende Besetzung zwangsweise Personalwechsel hinnehmen müssen, aber einen musikalischen Stil erreicht, der ganz klar "Back To The Roots" ausgerichtet ist.

Insofern empfinde ich diese Band als "mehr" Uriah Heep". Weil auch der Sound stimmt. Hensley ist davon etwas weiter weg. Seine Musiker nähern sich dem an, aber wenn ich kein Box-Solo höre, sondern austauschbare Sessionmusiker, fehlt mir die Seele von UH
Und das ist nicht mein Ding...

Der einzige wirkliche Wiedererkennungswert auf die neuen Live - CD von Ken Hensley ist sein typisches Orgelspiel. Dies reicht aber nicht...

Die anderen Musiker klingen austauschbar und nicht authentisch.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.09.2013 10:41:19 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.09.2013 10:44:41 GMT+02:00
wolle 64 meint:
sehe ich 100% genau so wie jürgen. was würden heep heute live spielen, ohne die hensley kompositionen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.09.2013 10:42:32 GMT+02:00
wolle 64 meint:
sehe ich 100% genau so. was würde den noch vom live set heeps übrig bleiben, ohne die hensley kompositionen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.09.2013 18:26:28 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.09.2013 18:37:55 GMT+02:00
Heepfan meint:
Als langjähriger Heep-Fan möchte ich mich auch mal hierzu äußern - für mich sind die aktuellen Heep nichts weiter als eine Cover-Band, die alte Heep-Songs spielt und einen Namen trägt, dem sie nicht gerecht wird. Die anderen haben damals auch viel beigetragen? Was denn? Welche Klassiker stammen denn von Mick Box oder Lee Kerslake? Und austauschbar sind die Heep-Musiker für mich auch - ein Phil Lanzon hinterläßt keine Spuren bei Heep, selbst wenn er noch 20 Jahre bei der Band ist. Was hätte die Band 76 aufgenommen, wenn Hensley nicht alles für High and Mighty geschrieben hätte? Das hätte ich gerne mal gehört (ich mag H+M sehr, wer hätte das gedacht*g*). Und wer will mir allen Ernstes erzählen, daß es sich bei Equator, Raging Silence, Different World oder Sonic Origami um gute Heep-Platten handelt? Mir sind die allgemein eher weniger beachteten Scheiben wie H+M, Return to Fantasy oder Wonderworld immer noch hundertmal lieber als alles, was nach Conquest gekommen ist, auch wenn da nicht alles Gold war, was glänzte. Aber auf den Scheiben befinden sich Klassiker, mit denen das Songmaterial der aktuellen Heep nie und nimmer mithalten kann - Wonderworld, The Easy Road, Return to Fantasy, A year or a day, von diesem Kaliber wird es niemals etwas ohne Hensley geben (okay, mit ihm wohl auch nicht...), vom unvergleichlichen David Byron will ich gar nicht erst anfangen. Klingt jetzt allerdings aggressiver als ich es meine, aber ich finde, die Verfechter der aktuellen Heep stehen auf sehr dünnem Eis... ansonsten aber ganz klar "Jedem das Seine" und wer seine Freude an den aktuellen Heep hat, dem sei es gegönnt :-)
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

4.7 von 5 Sternen (9 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 75.723