Kundenrezension

252 von 321 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich sehe dich, 7. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Avatar - Aufbruch nach Pandora (DVD)
Kalt, oberschlau, desillusioniert, herzlos und ohne Seele.

Keine Angst, das ist nicht die Rezension zu "Avatar", sondern meine persönliche Meinung über die 1-Sternerezensionen zu diesem Film (diejenigen, die sich auf den Inhalt beziehen).

Vielleicht ist das Thema nicht neu, aber da es alle Jahre mal wieder aufgelegt werden muss, sagt mir, dass es wohl auch verdammt nötig ist!

James Cameron ist kein Roland Emmerich, der die Welt erst in Schutt und Asche legt und dann April, April ruft. Nein. Bei Cameron ist unser Planet nicht mehr blau und grün sondern wohl nur noch Sondermüll. Wo in den Blockbustern "The day after tomorrow" und "Independence Day" die unsägliche These propagiert wird: Wir (die Amis) retten den doofen Rest der Welt, kritisiert Cameron unverhohlen die Menschheit per se, die den Ast absägt, auf dem sie sitzt. Aber zum Glück für sie (uns) gibt es ja noch andere Sonnensysteme, Planeten und Monde, auf denen man den Raubbau fortsetzen kann.

Hier ist es der Mond Pandora, der für die Menschen zwar eine giftige Atmosphäre besitzt, aber dafür jede Menge eines dringend notwendigen Minerals, das auf der Erde locker mal ein paar Millionen pro Kilo abwirft. Wer würde dafür nicht über Leichen gehen?

Nun gut. Einfach gestrickte Leute werden darüber einfach lachen, sie werden nörgeln: das hatten wir alles schon mal, nur anders. Sie konnten hellsehen, und wussten, wie der Film ausgeht. Sie kritisieren die Öko-Botschaft, die immer so einen Hauch von Müsli und Birkenstock hat. Sie gehen konform mit den geldgeilen Konzernbossen, die die blauen Affen in ihren Bäumen verachten, und denen nichts, absolut nichts mehr heilig ist.

Mir persönlich sind des öfteren die Tränen in die Augen geschossen, gerade weil ich diese wunderbare Parabel auf unsere Welt verstanden habe und sie nicht als "schon mal alles da gewesen, gähn!", abtue.

Da war auch noch eine ganz andere, verstecktere Kritik: "Wenn du etwas haben willst, dann mach dir den Besitzer zum Feind und erkläre hinterher, er habe dich angegriffen und du musst dich gegen Terrorismus verteidigen." Klingt bekannt? Sollte es auch.

Ich habe mich selten so verzaubern lassen, wie durch die Fauna und Flora von Pandora, durch die großen, schönen Katzenmenschen, die einfach nur so sind, wie der Mensch sein sollte: im Einklang. Sie wollen nichts, absolut nichts von uns. Keinen Starbucks-Kaffee, keine 501-Levis, sie brauchen keine Schulen und auch keine Medizin. Nichts, was sie nicht selbst hätten.

Ich habe Jake am Ende irgendwie beneidet. Namaste. Ich sehe dich und erkenne deinen Geist an. DAS zeugt von Respekt vor der Seele.

Die ganze Abscheu kulminiert am Ende in der Frage: "Wie konnten Sie Ihre Rasse so verraten?" Vielleicht, weil Jake Sully eine bessere gefunden hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 4 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 39 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 07.05.2010 11:54:54 GMT+02:00
J. Rothgerber meint:
Tut echt gut, mal wieder was Positives über den Film zu lesen - und nicht bloß endloses Genörgel über die Story und (Oh Graus!) die mangelhafte Ausstattung der technischen Seite (Extras und so weiter...).

Sie sprechen mir, was die Story des Filmes betrifft - und ihre einzelnen Aspekte - wirklich aus dem Herzen!
Ich habe den Film 2 mal im Kino gesehen (2D und 3D) und habe mir die DVD gekauft - und auch ohne Specials, zig verschiedene Tonspuren und Soundarten, 3D-Effekte (die man jetzt ja eh noch nicht sehen kann) und HD-Bild gefällt mir der Film noch immer sehr gut.
Eben deshalb, weil er nicht bloß von der Grafik, sondern von der leider so oft gescholtenen Story lebt.
Wenn man sich auf diese nicht einlassen kann, sie nicht mitfühlen und miterleben kann, geht das Ganze leider an einem vorbei.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.05.2010 12:17:12 GMT+02:00
Shutterfly meint:
Danke! Tut echt gut. Nee, wer sich nicht auf diese bildgewaltige Story einlassen kann, der soll woanders hingehen.

Veröffentlicht am 07.05.2010 12:18:21 GMT+02:00
A.S.O.G meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 07.05.2010 12:33:59 GMT+02:00
Vielen Dank für diese Rezension!

Sie wird wohl wieder einen Aufschrei des Entsetzens bei etlichen Kritikern entfesseln, weil hier nicht die DVD/Blu-ray bewertet, sondern "nur" - oh, welche Schande - auf die Geschichte eingegangen wird. Aber ich finde, jeder sollte das gleiche Recht besitzen. Ich denke da zum Beispiel an die nur wenig zurückliegende Ein-Sterne-Rezension "Avatar - Es tut mir Leid...".

Ich habe es nach einigen unfruchtbaren Versuchen inzwischen aufgegeben, mich mit Kritikern des Filmes sachlich auseinanderzusetzen. Dennoch lese ich - soweit es die Zeit erlaubt - auch weiterhin mit einer Mischung aus Erheiterung und ungläubigem Kopfschütteln die verschiedensten Ergüsse hier und anderswo zu Thema "Avatar".

Aus den Reaktionen kann man tatsächlich sehr viel über die Menschen erfahren, über ihre Einstellungen, Erwartungen, Ansprüche und ihre Wertvorstellungen. Das ist für mich teilweise echt erschreckend, andererseits aber - zum Glück - auch beruhigend, wenn ich einen Beitrag wie diesen hier lesen kann.

Nochmals vielen Dank!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.05.2010 13:06:41 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.05.2010 13:09:33 GMT+02:00
Angi meint:
Und da ist schon der erste Kritiker der die Harmonie zu bedrohen scheint...;)

Ne, mal ohne Flax...Habe ich doch tatsächlich eine - mehr oder weniger - andere Meinung als der Verfasser dieser Rezension, doch kann mich mit diesem (seinem) Standpunkt gut anfreunden..."Avatar" würde von mir nie fünf Sterne kriegen (ich gab ihm nur zwei), aber um Gottes willen...wo würden wir denn da hinkommen?
Vor allem die kleine Kritik an den Amis hat mir gefallen. Sie erinnert mich doch glatt an eine kürzlich verfasste Rezensionen, in der ich dieses Thema noch ein wenig intensiviert habe...
Trotzdem, auch gegensätzliche Meinungen sollten einander akzeptieren, solange verständlich und "fair", von daher bekommt diese Rezension ein klares "Hilfreich" von mir;)

@ Colonel M. Quaritch

"...Ich habe es nach einigen unfruchtbaren Versuchen inzwischen aufgegeben, mich mit Kritikern des Filmes sachlich auseinanderzusetzen. Dennoch lese ich - soweit es die Zeit erlaubt - auch weiterhin mit einer Mischung aus Erheiterung und ungläubigem Kopfschütteln die verschiedensten Ergüsse hier und anderswo zu Thema "Avatar"...."

Ja es stimmt, über viele Rezensionen kann man nur den Kopf schütteln, aber es soll wirklich auch Kritiken geben, die seine Berechtigung haben oder?
Verstehe (ich bin mal so frei) mich bitte nicht falsch, ich finde es schön wenn Fans mit den Na`vi Hand in Hand um den Baum der Seelen tanzen, aber zu sagen, dass ein erschreckendes Bild derer entsteht, die dem Film nichts abgewinnen können? Oder zumindest eine andere Meinung haben?
Ich wollte eigentlich nur damit sagen, dass es verdammt selten vorkommt, das auch mal positive Kommentare under negativen Rezensionen erscheinen...

Grüße
Sam

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.05.2010 13:50:44 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.05.2010 13:51:55 GMT+02:00
Marsupilami meint:
Ja, schöne Zusammenfassung.

Apropos 501-Levis: Das finde ich einen der besten bitteren und zugleich lustigsten Ironien des Films. "Sollen wir etwa den blauen Navis blaue Hosen anbieten?". Jakes unterdrücktes minimalistisches Lachen dabei zeigt nämlich zudem, wie gut die Schauspieler in Wirklichkeit agieren.

Veröffentlicht am 07.05.2010 14:42:13 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.05.2010 14:43:12 GMT+02:00
BeCreative meint:
Sehr schöne Rezension...Stimme Ihnen zu!

Auch wenn ich Negativ-Kritiker des Films nicht verurteile.

Gerade das Thema des Films ist sehr wichtig, auch wenn die Grundgeschichte bekannt ist (in fast jedem zweiten Film gibt es ähnliche Handlungen, davon mal abgesehen).
Wer dann sagt "Bäh, schon wieder"...naja wir (also die, die so etwas tun) sind ja selbst Schuld. Würden wir damit aufhören, müsste dieses Thema nicht in jedem 10ten Film wiederholt werden ;)

Lg

Veröffentlicht am 07.05.2010 14:50:44 GMT+02:00
Timo M. meint:
Vor allem ihre Gefühlslagen kann ich mehr als nachvollziehen...
In den drei Vorstellungen in denen ich "Avatar" im Kino gesehen hab, hab ich die gesamte Bandbreite an Emotionen gefühlt, wie ich auch in meiner Rezension beschrieb.
Tolle Rezension, denn die könnte vom Inhalt bzw. von den Aussagen her auch komplett von mir stammen ;-)

Veröffentlicht am 07.05.2010 16:40:36 GMT+02:00
DVD-Wahni meint:
klasse renzension, spricht mir aus der seele, weiter so !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.05.2010 01:07:01 GMT+02:00
Horst meint:
Zunächst mal, Shutterfly, "Independance Day" von Emmerich gehört auch zu meinen Lieblingsfilmen. Er hat auch was mit Avatar gemeinsam, nämlich die opulente Bilderpracht. Und nicht "die Amis" retten die Welt, sondern ein Jude, ein Schwarzer und ein alter Säufer. Intelligenz, Entschlossenheit und Idealismus bringen den Erfolg, wo militärische Stärke nicht reicht. Und hier kann man wieder einen Bogen zu Avatar schlagen: Ein Behinderter ( ja genau, auch einer, der nicht in die Norm paßt ) erhält die Chance auf ein neues Leben. Er entdeckt eine neue Welt und neue Ideale. Und letztendlich schafft er es, sein neues Volk zu beschützen.
Klar. genau so möchte ich das ja auch sehen, die Guten gewinnen und die Bösen schleichen sich. Möchte denn einer Realismus ? Man stelle sich einen "Avatar 2 - das Imperium schlägt zurück" vor: Der Konzern hat anhand der Alien- Gewebeproben herausgefunden, welche irdischen Viren und Bakterien zu tödlichen Epidemien führen. Die Raumschiffe kehren zurück und bombardieren die friedlichen Aliens mit biologischen und chemischen Kampfstoffen, abgerundet durch ein weiterentwickeltes Agent Orange, um auch die widerspenstige Natur ein für alle Mal zu erledigen. Profit ist im Gegensatz zu Religion ja wenigstens ein sinnvoller Grund für Völkermord ( wo ist jetzt das Icon für Sarkasmus ? ). Resultat: Millionen toter blauer Aliens, komplett vernichtete Flora und Fauna, aber alles unter Schonung der Ressourcen, die man abschöpfen will- und jetzt auch problemlos kann ...
In diesen Film würde kein Mensch gehen.
‹ Zurück 1 2 3 4 Weiter ›