Kundenrezension

31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles andere als überflüssig!, 27. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Live in Stuttgart 1993 (Audio CD)
Überflüssig ist diese Do-CD höchstens für die, die das Vier-CD-Set "Live Across Europe" schon haben. Das Konzert in Stuttgart war ganz große Klasse. Ritchie legt ein paar traumhafte Soli hin, und alle fünf sind mit einer Spielfreude dabei, die man den alten Herren nicht mehr zugetraut hätte, vor allem, da man ja weiß, was kurze Zeit später geschah... Der Fehler bei "Come Hell Or High Water" war einfach der, daß nur ein Teil des Konzerts draufgepackt wurde, und dazu noch einige Songs vom viel schwächeren Birmingham-Konzert (der zweite Teil von "Live Across Europe"). "Come Hell..." ist jetzt die wahrlich überflüssige CD.

Wer eine der großartigsten Rockbands der Welt in der besten aller möglichen Besetzungen liebt, braucht "Made in Japan", "Live in Japan" und "Live in Stuttgart". Punkt! Die jetzt ebenfalls einzeln erhältliche "Live at the NEC" (das Birmingham-Konzert) vom selben Jahr ist da doch eher verzichtbar. Ian Gillan hat den Fans sogar abgeraten, diese zu kaufen. Soweit würde ich zwar nicht gehen, aber wie gesagt...

An den lieben Dirk: Es kommt nicht immer auf den Einzelkämpfer an, sondern auch auf das Team, und das war nun mal bei Deep Purple die Mk II mit Ritchie Blackmore. Da kann auch ein Steve Morse nicht mithalten. Auch wenn er der technisch bessere Gitarrist sein mag, fehlt mir bei ihm doch die Emotionalität einer Blackmore'schen Melodieführung, die Gänsehaut erzeugen kann. Und Gefühle sind das, was in Musik das Wichtigste ist (sein sollte). An ihren besten Tagen waren es nun mal Gillan, Glover, Lord, Paice und Blackmore (und nicht Bolin, nicht Satriani und auch nicht Morse, trotz aller ihrer Qualitäten), die die Magie zustandebrachten, die die besten Momente der Band ausmachten. Das Zusammenspiel, das aufeinander Eingehen dieser fünf Männer war so einzigartig, das konnte kein Außenstehender übertreffen. Und deshalb sind sie auch an mittelmäßigen ("Nobody's Perfect" von 1988) und sogar an schlechten Tagen (Live at the NEC) immer noch hörenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 01.10.2008 12:24:00 GMT+02:00
Rocka Rolla meint:
Ich habe mir vor kurzem diese Scheibe zugelegt.
Die is einfach genial! Ich habe bis jetzt nur "Made in Japan" gekannt.
Von mir ein dickes "JA"!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.10.2008 00:02:56 GMT+02:00
Frankie Eyes meint:
Danke Maussi! Wer die Fünfe der Mark 2 mag, kann diese Scheibe(n, sind ja 2) einfach nicht schlecht finden, auch wenn Ian Gillan nicht mehr die ganz hohen Töne schafft (Child in Time). Du bestätigst diese meine Theorie.

Grüße vom Frankie

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.10.2008 17:02:09 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 19.10.2008 17:07:13 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.10.2008 06:44:10 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.10.2008 12:28:00 GMT+02:00
Rocka Rolla meint:
Hallo Frankie
Bei dem gelöschten Kommentar hatte ich eine Frage, die sich aber für mich geklärt hat, Dank Wikipetia.
Nur zur Info.

mfg Peterle

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.10.2013 20:28:36 GMT+02:00
Hey Frankie Eyes! Sehr gute Rezi, wie ich finde! Das Album selbst befindet sich zwar nicht in meinem Besitz, aber Du hast dieses so stimmig beschrieben, dass mir gar keine andere Wahl bleibt, als reinzuhören. :-)

Veröffentlicht am 26.02.2014 10:11:59 GMT+01:00
Dr. Rock meint:
Hallo Frankie Eyes !
Deine Rezension ist "ganz großes Kino" ! Du hast es wirklich auf den Punkt gebracht ! Die Mark II-Besetzung von Deep Purple war das Non-Plus-Ultra dieser Band (vor allem in den 70er Jahren) ! An guten Tagen waren sie "live" nicht zu toppen, an weniger guten Tagen waren sie immer noch besser als die meisten Rock-Bands in diesem Genre !
Blackmore mag zwar charakterlich ein sehr schwieriger Mensch sein (manche bezeichnen ihn auch als ein "Arschloch"), aber er war der einzig richtige Gitarrist für Deep Purple ! Nichts gegen Bolin, Satriani und Morse - aber der einzig wahre Gitarrist der Band Deep Purple wird (für mich) immer Ritchie Blackmore sein !
In diesem Sinne !

Dr. Rock
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Berlin

Top-Rezensenten Rang: 1.969