Kundenrezension

296 von 341 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein visuelles Erlebnis!, 17. Juni 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: 300 (Einzel-DVD) (DVD)
Eigentlich sollte sich eine Filmkritik in Erster Linie mit dem Film an sich beschäftigen. In Anbetracht der aufgeheizten Diskussion über den Film scheint ein kleiner Exkurs, welcher über den Inhalt des Films hinaus geht, nicht verkehrt.

Ich kann mich an kaum einen Film der letzten Jahre erinnern, zu dem es so viele verschiedene Meinungen gab, der so kontrovers rezensiert wurde. In der Weltpremiere auf der Berlinale von der Presse zerrissen, an den Kassen dennoch (oder gerade deswegen?) ein Publikumsrenner.

Was wurde "300" in den Feuilletons der Welt nicht alles vorgeworfen? Der Ausdruck "Politisch unkorrekt" reicht hier schon nicht mehr aus.

Insbesondere in Deutschland meint man faschistoide Tendenzen zu finden, sogar von einer "Leni-Riefenstahl-Optik" war die Rede. Direkt dazu: Es ist noch nicht mal zu bestreiten, dass einzelne Szenen faschistoid wirken. Leider wird oftmals vergessen, dass Vieles von den Nazis missbraucht wurde, und somit in der heutigen Zeit diskreditiert ist. Man ist halt immer Kind seiner Zeit….

In konservativen Kreisen Amerikas verurteilte man den Film, auf Grund eventueller Parallelen zwischen der amerikanischen Armee im Irak und dem gewaltigem Heer der Perser. Liberale hingegen meinten in den "300" Spartiaten den irakischen Widerstand wieder zu finden. Oder auch gerne genommen: König Leonidas als G.W. Bush im gerechten Kampf gegen eine islamische Übermacht. Des Weiteren beleidige der Film Homosexuelle, Farbige, und körperlich Behinderte (Xerxes, Ephialtes). Der Iran sah sich praktischerweise in Gänze beleidigt und protestierte bei der UNESCO gegen den Film.

Zyniker könnten behaupten, der Film sei somit schon wieder politisch korrekt: Es darf sich gerne jeder beleidigt fühlen… Die Frage die sich in diesem Zusammenhang stellt: Ist die ganze Aufregung überhaupt gerechtfertigt?

Und damit kommen wir zum Film an sich: "300" ist nach "SinCity" die zweite Verfilmung eines Frank Miller Comics. Optisch ist dieser Film zweifellos herausragend. Wie schon bei "SinCity" wurde der gesamte Film vor einer Green-Screen gedreht, die Hintergründe nachträglich digital eingefügt. Das bedeutet, dass praktisch nichts außer den Schauspielern real ist. Die Schlachtszenen sind bis in Detail "durchgestylt", fliegende Wechsel zwischen Slow-Motion und Zeitraffer sind an der Tagesordnung. Jede Szene des Films wirkt wie ein einzelnes Gemälde, so überzeichnet ist die Landschaft im Film.

So beeindruckend der Film visuell und akustisch ist, so einfach gestrickt ist der Plot ("SinCity" war in diesem Punkt um Längen besser):

Die Story ist von daher schnell erzählt: Der Comic (Film) basiert auf der antiken Schlacht bei den Thermophylen, in der, nach Herodot, eine kleine Schar Spartaner einer persischen Übermacht trotzte, und dies auch überaus erfolgreich, bis sie Opfer eines Verrats wurden.

Widmen wir uns nun wieder den oben genannten Vorwürfen. Sicher erscheinen einzelne Dialoge oder Bilder bedenklich. In diesem Zusammenhang wird "300" vorgeworfen, er besitze keine tiefere Ebene, in der das Gezeigte hinterfragt und demontiert wird. Das ist durchaus richtig, das Handeln der Protagonisten wird zu keinem Zeitpunkt reflektiert. Dieser Sachverhalt stellt jedoch meiner Meinung nach kein Problem da: Der Film versucht einer Tiefergehende Deutung vorzubeugen. Einfach alles ist überzeichnet und übertrieben, wirkt einfach absurd: Wenn Leonidas sich fröhlich, einen Apfel essend, über gute Manieren unterhält, während seine Leute verwundete Perser abschlachten, dann kann und sollte dies keiner Ernst nehmen! Was passiert wenn man sich doch entschließt das Gesehene ernst zu nehmen, kann man an den Reaktionen des Feuilletons ablesen.

Wenn man etwas aus diesem Film mitnehmen will, dann vielleicht Folgendes: Es wird einem klar vor Augen geführt, wie manipulierend Bilder sind: Das Kämpfen und Sterben der Spartiaten wirkt elegant und leicht. Und nun denkt doch mal bitte jeder an die Schlachtszenen aus "Saving Private Ryan" oder "Flags of our Fathers"!

Nebenbei, was die Dialoge im Film angeht: Es empfiehlt sich ein Blick in die antike Überlieferung des Herodot zu werfen: Vieles lässt sich dort wieder finden ("Unsere Pfeile werden die Sonne verdunkeln"….u.s.w.).

Wie ist nun der Film letztendlich zu bewerten? Es wird niemals so heiß gegessen wie gekocht wird…. Die im oberen Teil genannte Empörung ist völlig unnötig, in gewisser Weise sogar das Aufregendste in Bezug auf diesen Film. Die Vorwürfe greifen ins Leere, da dieser Film ja überhaupt nicht die Intention hat eine Botschaft zu verbreiten.

Natürlich ist "300" nicht jedermanns Geschmack, in seiner Darstellung ist er kompromisslos: Extremitäten fliegen durchs Bild, das Blut fließt in Strömen, die Spartiaten sehen aus wie Bodybuilder auf Anabolika, dazu kommt die mittlerweile obligatorische Dosis Sex. Man kann den Eindruck gewinnen, dass die zwischenzeitlichen Szenen in Sparta nicht dazu dienen den Plot voranzubringen, sondern ausschließlich um dem Zuschauer eine Pause vom Getümmel der Schlacht zu bieten…

Meiner Meinung nach sollte der Film als das gesehen werden, was er ist: Eine Comic-Verfilmung ohne tiefergehende Botschaft, einfach ein großartiges visuelles Erlebnis, bei dem man sich zwei Stunden Bestens unterhalten lassen kann. Das setzt allerdings voraus, dass man dazu in der Lage ist seinen Kopf abzuschalten, und sich nicht schon während des Films Gedanken über die "political correctness" des Films zu machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 12 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 30.11.2007 00:23:49 GMT+01:00
M. Geb meint:
Danke für diese hervorragende Rezension!

Veröffentlicht am 30.11.2007 14:19:45 GMT+01:00
michael meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.12.2007 01:56:23 GMT+01:00
M. Siegl meint:
Ich kann mich nur der positiven Kritik über diesen Film anschließen! Einfach gutes Popcorn-Kino und SEHR stylish, sogar so sehr, dass ich ihn mir gleich zwei mal hintereinander angesehen habe.
Den zweiten Kommentar kapiere ich, ehrlich gesagt, nicht. Da kann man mal sehen, wohin es führt, wenn man in der Schule im Deutschunterricht nicht richtig aufpasst...^^ Großschreibung: Fehlanzeige! Rechtschreibung: ebenso! Gedankliche Ordnung: gibts auch nicht! Aber wenn man bei Amazon-Rezensionen erst mal anfängt, solche Sachen zu kritisieren, dann ist man eine Weile beschäftigt.

Veröffentlicht am 10.12.2007 21:21:44 GMT+01:00
M. Waldherr meint:
Vielen Dank für die Rezension!
Schön, wenn jemand mal die Fakten zu dem Film auf den Punkt bringt und nicht
völlig abwegig oder uninformiert polemisiert!
Es ist nunmal die Verfilmung eines Comics von Frank Miller und wer sich das nicht bewußt macht
BEVOR er den Film anschaut ist selbst schuld...

Veröffentlicht am 14.12.2007 19:54:54 GMT+01:00
Gono Kogge meint:
Hi, FilmFan,
eigentlich wollte ich gerade eine eigene Kritik schreiben. Zum Glück habe ich deine vorher gelesen.
Besser kann man diesen Film nicht beschreiben. Ein cineastisches Meisterwerk. Hätte nie gedacht, dass nach Sin City noch eine Steigerung bei Comicverfilmungen möglich ist.

Veröffentlicht am 17.01.2008 10:20:57 GMT+01:00
dieban meint:
Sie haben es voll getroffen. Danke für eine hervorragende Rezension!

Veröffentlicht am 20.01.2008 12:58:03 GMT+01:00
A. Höller meint:
Ich habe den Film zwar noch nicht gesehen, aber ihre allgemeine "Anleitung" zum schauen dieser Art von Filmen, die vorwieglich der Unterhaltung dienen sollen könnte so nicht besser aussehen. Endlich mal jemand, der kapiert, dass man diese Filme nicht so Ernst nehmen sollte in Bezug auf ihre Aussagekraft, sondern sie nur zur Unterhaltung dienen. Dauernd dieser "political correctness"-Schmarrn. Heutzutage ist es ja schon fast eine Wohltat, wenn mal ein politisch unkorrekter Film erscheint. Zumal solche Filme einem doch gerade wieder vor Augen führen, wie es eigentlich nicht richtig ist. Und damit kann so ein Film stärker polarisieren, als einer der nur zeigt, was vermeintlich richtig ist. Also bei solchen Filmen immer: Zurücklehnen, entspannen, sich für 2 Stunden in eine andere Welt versetzen lassen und von mir aus auch Hirn ausschalten. Kann ihrer wirklich hervorragenden Rezension jedenfalls nur zustimmen.

Veröffentlicht am 29.01.2008 15:07:59 GMT+01:00
Exciter30 meint:
Gute uns sachliche Rezension - danke !
So sollte es auch sein und nicht wie hier ein gewisser Mary Raabe schrieb das 300 nur für Dumme wäre. So etwas gehört sich boykottiert - Ende !
Deine Rezension ist aber große klasse und vor allem informativ !

Veröffentlicht am 13.03.2008 17:56:42 GMT+01:00
AJS meint:
@FilmFan: Gut geschrieben, aber leider etwas zu kurz gedacht! Filme wie 300 tragen dazu bei, dass sich ganz bestimmte Bilder und Eindrücke in unseren Köpfen festsetzen. Eine kleine Gruppe von Aufrechten kämpft gegen einen zahlenmässig übermächtigen Feind. Doch welche Unterschiede gibt es in der Darstellung der beteiligten Parteien? Auf der einen Seite der Spartaner Leonidas und seine Männer, auf der anderen Seite die bestechlichen Ephoren, der griechische Verräter Ephialtes von Trachis, der Gesandte, die Offiziere und die Unsterblichen Xerxes und natürlich Xerxes selbst? Es ist unerheblich ob der Film am Ende eine Botschaft transportieren oder uns einfach nur unterhalten möchte, wichtiger finde ich, welche Bilder am Ende in unseren Köpfen verbleiben? Gewisse Parallelen zur Gegenwart mögen da einem sicherlich als erstes einfallen, wenn sie auch ganz bestimmt nur zufällig und von den Machern des Filmes nicht beabsichtigt sind. Dennoch wird ein ganz bestimmtes und aktuelles Bild gefestigt, anstatt hinterfragt zu werden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.03.2008 00:38:09 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.06.2008 15:05:53 GMT+02:00
jojo meint:
Was sind denn die Bilder, die in den Köpfen Millionen von Zuschauern verbleiben? Sind das immer die selben? Ja ist das so? Und zu welchen Konsequenzen führen dann diese Bilder in der heutigen Zeit?
Böses Persien=böses Iran? Das halte ich für absurd.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

3.8 von 5 Sternen (867 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (462)
4 Sterne:
 (132)
3 Sterne:
 (84)
2 Sterne:
 (57)
1 Sterne:
 (132)
 
 
 
EUR 8,99 EUR 4,97
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent

C.H.
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Top-Rezensenten Rang: 1.923