Kundenrezension

58 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen A BETTER version of her?!?, 3. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Extraordinary Machine (Audio CD)
Heute zeigt uns Sony in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit BGM wie man ein ehemals vollkommen großartiges Album demontiert.
Nehmen wir doch einfach mal die neue Fiona Apple CD "Extraordinary Machine". Eine wunderbare Platte! Eine Anhäufung an genialen Songs, phantastisch Produziert von John Brion mit Orchesterarrangements die einem vor lauter Schönheit den Atem verschlagen. Wir haben also ein großartiges Album. Wie demontieren wir es nun?
1. SCHRITT: Wir halten es drei Jahre lang zurück!
Genau. "Extraordinary Machine" ist bereits seit 2002 fertig, nur leider verspricht sich Sony keine hohen Absatzzahlen, weswegen wir die CD einfach nicht veröffentlichen. Soll die werte Frau Apple doch gefälligst massenkompatibelere Musik machen, dann hätte sie solche Probleme auch nicht. Aber das Zurückhalten allein macht die Platte ja noch nicht schlechter. Deswegen folgt der...
2. SCHRITT: Wir zwingen Frau Apple dazu die Platte mit einem anderen Produzenten neu aufzunehmen!
Dabei sollte auf folgendes geachtet werden: Alles was die Lieder der John Brion-Version so genial machte soll ausgetilgt werden. Ja, wir ersetzen die bombastische Orchestrierung mit lächerlich wirkenden Trompeten ("not about love", "better version of me"). Und wo wir schonmal dabei sind: Wir machen aus schnellen und schwungvollen Songs ganz einfach mal langweilige Schnarcher ("tymps", "get him back"). Ausserdem formen wir mal eben "O´ Sailor" so um, dass es von einem "Shadowboxer" nicht mehr zu unterscheiden ist. Auch alles was im geringsten interessant klingen könnte wollen wir nicht auf der neuen Version von "Extraordinary Machine". Also weg mit den lustigen Effekten bei "Window" und bloß keine sphärischen Hall-Spielereinen bei "Red Red Red".
Demontage eines großartigen Albums ist abgeschlossen. Jetzt werfen wir dieses auf den Markt und bewerben es dreist als "Das langerwartete neue Album von Fiona Apple".
Ein toller Plan.
Entschuldigt bitte meinen Sarkasmus, aber ich kann mir wirklich vorstellen, dass es sich so oder so ähnlich zugetragen haben muss. Anders kann ich es mir nicht erklären, warum die wunderbare John Brion Version von "Extraordinary Machine" durch die belanglose Tom Biller Interpretation ersetzt wurde. Jeder der die Originallieder kennt wird beim Hören der Neuaufnahmen die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Alles klingt seltsam schwunglos und beliebig. Nichts ist mehr zu spüren von dem ursprünglich mitreissenden Ellan. Dies wird ausserdem dadurch unterstützt, dass die Trackreihenfolge geändert wurde. Hat man nach der illegal geleakten Version das Gefühl gehabt ein Meisterwerk gehört zu haben, denkt man nach dem Genuss der legal erworbenen Platte, es mit einem Flickenteppich zu tun gehabt zu haben.
Wer dies nicht glauben will, dem empfehle ich selbst einen Vergleich heranzuziehen. Vergleicht beide Versionen von "Not about love" und "Tymps" (das im geleakten Zustand noch "Used to love him" hieß) und die Sache dürfte klar sein. Unverständlich ist nur, dass Sony von den zwei vorliegenden Albumversionen, zur Veröffentlichung die schlechtere vorzieht. Somit bleibt die Tom Biller Version von "Extraordinary Machine" eine lustlose Kopie seiner selbst. Das wahre Meisterwerk bleibt jedoch wohl für immer in den Sony-Archiven liegen und wird niemals veröffentlicht. So werden nicht nur die Kunden nicht befriedigt, so werden auch vorbildlich großartige Künstlerinnen ihrer Kreativität und ihrem Ideenreichtum beraubt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 05.11.2008 15:24:37 GMT+01:00
ich kann dir nur völlig zustimmen. wer dieses kaufbare album gut findet und als weiterentwicklung von apple begreift, tut mir einfach nur leid. jon (ohne h!) brion ist ein genie, die einzige männliche konkurrenz zum begnadetsten musiker gegenwärtig (john leventhal), und ich habe gottlob durch dubiose kanäle die leaks dieses albums erhalten. bloß dachte ich, dass für apples verdammnis mike elizondo verantwortlich wäre.

aber sony hat ja ein talent dafür, geniale frauen zu vernichten, wie man an sophie b. hawkins drittem album timbre ebenfalls gut sehen kann ("never use a banjo in your songs..."), und nachdem sich auch shawn colvin zu no such verabschiedet hat, bleibt nur noch tori amos. und die firmiert zur zeit auch unter epic (ich weiß, ein sony imprint ... aber vielleicht zählt ja schon der gedanke).

Veröffentlicht am 09.04.2009 15:52:10 GMT+02:00
egbert meint:
Diese Rezension bezieht sich eher auf die Umstände, unter denen die Platte in ihrer finalen Version auf dem Markt landete. Leider handelt es sich bei dieser Darstellung um einen Irrtum!! Es ist richtig, dass es Kampagnen für Frau Apple gab, weil die Öffentlichkeit aufgrund einzelner Aussagen (zB Drummer Matt Chamberlain) den Eindruck vermittelt bekam, dass Sony das Album in der Version von Brion nicht veröffentlichen wollte. Die sogenannte Realität sah allerdings anders aus. Fiona Apple war selbst nicht zufrieden mit den Version von Brion und wollte diese Version so nicht veröffentlichen [...] Auch ich mag die Vorabversion durchaus zu schätzen, allerdings ENTSCHIED SICH Fr. Apple noch einmal neu zu beginnen. Das Ergebnis klang und klingt in vielen Details anders. [...]

Unterdessen weiss man auch, dass Fiona Apple nur auf minimalstem Weg das Internet nutzt und erst sehr spät von der Kampagne wusste. Sie kommentierte all dies erst Monate danach! (Wen es interessiert, der schlage mal im Internet nach und schaut sich Interviews auf Videoportalen an.)

Von daher kann man eher von Glück reden, dass "wir" eine alternative Version der Platte haben. Die finale CD allerdings: "seltsam schwunglos und beliebig" zu nennen ist völlig ungerechtfertigt und scheint eher eine Frustaussage zu sein...Die CD verdient klare 5+ Punkte =) Großartige Produktion! Wer die anderen Versionen live hören möchte, sollte mal dem Largo in LA einen Besuch abstatten. Dort präsentiert Herr Brion des öfteren Lieder mit Frau Apple. Leider zumeist unangekündigt. ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.11.2010 14:39:35 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.11.2010 14:41:07 GMT+01:00
Wortwerkstatt meint:
sehe ich auch so, hier werden marktstategische vorgänge kritisiert und so gut wie gar nicht die musik und durch die miese sternvergabe täuscht der gesamteindruck!! muss nicht sein....die cd ist hervorragend!!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.7 von 5 Sternen (19 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (17)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent