Kundenrezension

21 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hätte etwas mehr erwartet, 26. April 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Lego City Undercover: The Chase Begins (CD-ROM)
Vorweg: Ich werde zwar in dieser Rezension Vergleiche zwischen der WiiU und der 3DS-Version aufstellen, aber man sollte den 3DS-Teil trotzdem als eigenes Spiel sehen. Sonst könnte man etwas enttäuscht werden, vor allem in Punkto Grafik. Die 3-Sterne-Wertung gebe ich also nicht durch Vergleiche zur WiiU-Version, sondern als eigenständiges Spiel. Meiner Meinung nach verdienen die Aspekte eine Bewertung von 3 Sternen, aber den Spielspaß und das Gameplay an sich gibt es in keinem anderen Spiel (außer dem WiiU-Teil natürlich) und verdient daher glatte 5 Sterne. Und nun zur Rezension:

Gameplay: Das Spielprinzip und Gameplay ist das selbe wie im Vorgänger "Lego City Undercover" für die Heimkonsole WiiU. Man hat noch die selben Funktionen und Verkleidigungen, die gleiche Welt doch andere Missionen und eine andere Geschichte dahinter. Während man im WiiU-Teil schon lange Polizistenerfahrung hat, spielt man hier die ersten Anfänge als Cop. Dieses Spiel hier ist also ein Prequel zum WiiU-Teil. Dementsprechend sind die neuen Missionen einfacher und simpler gehalten. Wir sind ja auch noch ein Niemand. Doch es geht schnell zur Sache mit Verfolgungsjagden und Erkundungstouren durch Lego City. Der Humor ist wie im vorherigen Teil auch wieder genial humorvoll und trifft jede Altersklasse. Wer noch mehr erfahren will sollte sich die Rezensionen zu dem WiiU-Teil ansehen. ;-)

Grafik: Die Grafik ist für ein 3DS-Spiel eigentlich ganz okay, aber kann nicht mit 3DS-Grafikbomben wie Luigis Mansion 2 mithalten. Dafür hat man eine Openworld. Die Render-Distance (also die Sichtweite) hat sich auch um einiges verschlechtert. Man sieht jetzt immer einen leichten Nebel wenn man in die Ferne guckt, auch der Hintergrund ist etwas monoton gehalten.

Sound: Wenn man genau hinhört kann man einen etwas schelchteren Ton hören als bei der WiiU-Version, doch beim Spielen fällt dies nicht auf. Leider gibt es oft keine Sprachausgabe, wie bei den meisten 3DS-Games. Man muss halt selber lesen, aber der Text ploppt von selbst weg und kann nicht gestoppt werden. Wer also langsamer Leser ist, wird hier etwas Probleme haben.

Die Welt: Die Welt ist fast die selbe wie im WiiU-Teil, doch da es andere Missionen gibt wurden kleine Veränderungen gemacht. Es steht zum Beispiel da ein Kran wo im WiiU-Teil keiner war. Auch gibt es weniger Verkehr und weniger Passanten und Laternen und Bäume trifft man seltener an. Es wirkt alles halt etwas leerer. Manche Gebiete lassen sich auch leider gar nicht mehr betreten.

Steuerung: Die Steuerung hat sich nicht viel verändert, wurde aber auf den 3DS angepasst. Mit B springt man, mit Y schlägt man Dinge kaputt, mit X steigt man in Autos, mit L und R schwenkt man die Kamera und mit dem Schiebepad läuft man. In Autos lenkt man mit dem Schiebepad, gibt mit A Gas und fährt mit B rückwärts. Auf dem Touchscreen gibt es immer eine zoombare Karte eingezeichnet.

Verbesserungen: Aber es hat sich nicht nur was verschlechtert sondern auch verbessertin diesem Teil. Zum Beispiel kann man jetzt Autoradio im Auto hören, wie in GTA. Aber auch die Ladezeiten die im Vorgänger echt lang sind, haben sich hier um einiges verkürzt, was den Spielspaß und Spielfluss doch erheblich steigert

Fazit: Wer keine WiiU besitzt sndern nur einen 3DS besitzt, würde ich dieses Spiel empfehlen. Jeder andere sollte zur WiiU-Version greifen, da dieser Teil doch viel besser ist, was nicht heißt das dieser hier schlecht ist. Aber die WiiU-Version bietet dann doch letztendlich mehr Spielspaß. ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
11-14 von 14 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.06.2013 22:02:18 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.06.2013 22:08:35 GMT+02:00
Elijas meint:
Sorry, aber selten habe ich einen größeren Unsinn gelesen.

In den Speicherkarten des 3DS und in SD-Karten, CompactFlash-Karten und sogar in Smartphones und SSDs, ist ein einziger Typ Speicher drin. NAND. Und dieser verträgt 100.000 bis 1.000.000 Schreibzyklen. Lesezyklen, wie es beim 3DS zu 99,9 % der Fall ist, verursachen keinen Verschleiß. Heutige NAND-Speicher sind so gut, daß manche Hersteller auf hochwertige SD-Karten eine lebenslange Garantie geben (Panasonic).

Weiterhin kommt hinzu, daß der Controller einer SD-Karte dafür sorgt, daß die Speicherzellen gleichmäßig beschrieben werden. Und es stehen Reservezellen zur Verfügung.

Nochmal: Die Modulgröße ist kein Grund, auf Sprachausgabe zu verzichten. Zumal es auch einige sehr wenige Spiele für den 3DS gibt, die vollständige Sprachausgabe haben. Und Sie sagten selbst, daß das Spiel auf einem größeren Modul lediglich 3 bis 4 Euro mehr kosten würde. Sie widersprechen sich also.

4 Euro mehr für volle Sprachausgabe und damit wesentlich mehr Spielspaß wäre zweifelsohne ein gutes Geschäft.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.12.2013 22:01:10 GMT+01:00
Falsch.

a) In SD-Cards ist heute schon lange kein Speicher mehr drin, der satte 100.000 Schreibzyklen verträgt. Neueste Cards auf TLC-Basis vertragen etwa 500-2000 Zyklen. Ältere Cards haben Speicher, welcher auf etwa 5000 bis max. 10.000 Zyklen fundiert. So siehts aus. Es gibt sehr seltene, entsprechend teure Speicher, die tatsächlich noch SLC-Speicherzellen beinhalten, diese sind aber schon seit Jahren nicht mehr im billigen SD-Media-Bereich zu finden. Die findet man eher im Compact-Flash-Bereich, wo man sehr teure Luxuskameras als Grundlage hat die eben auf Full-HD-Videos Basis solche teuren, schnellen und hochwertigen Speicherkarten verlangen.

Es gilt aber: SD-Cards werden heute aus NAND-Abfällen hergestellt.

b): Heutige Nand-Speicher sind weit weg von gut. Nur wenn man ein Produkt mal 5 oder 10 Jahre im Dauereinsatz hatte, kann man sagen, dass es gut ist. Neueste Techniken wie TLC etc. hat aber noch nie jemand 5 Jahre im Dauer- und Stresseinsatz gehabt.

@ Wolfgang:

"Und die extra angefertigten Sounddateien machen auch keinen Sinn, weil 60-80% der Sprüche aus dem WiiU-Teil übernommen wurden... ;-) "

Da war damals was anderes gemeint. Man hat nur die Videosequenzen übernommen bzw. minimal angepasst. Man kann aber nicht einfach die Sounddateien von der WiiU (die nen ganz anderen, hochwertigen Soundchip hat, mit mehreren Kanälen) auf den 3DS klatschen und dann hoffen dass es läuft. Man muss die Sounddateien anpassen, da der Sound beim 3DS durch einen speziell angepassten Soundchip berechnet wird. Und der unterstützt - wie üblich- nicht über die selben Formate, Kanäle, Abtastraten etc. wie die WiiU. Ergo kann man nicht einfach die selben Soundfiles übernehmen- man muss ein "Downsampling" vornehmen, das heißt, Kilohertz und Abtastrate müssen niedriger sein, sodass der Soundchip im 3DS damit klarkommt.

Es gibt natürlich auch Spiele die nutzen die CPU als Soundberechnung. Aber hier kann man ebenso nicht einfach das Zeug rüberklatschen, weil die CPU der WiiU eine 3-Kern-Basis auf PowerPC ist, während die vom 3DS ein schon älteres Arm-11-Design als Grundlage hat. Das sind zwei völlig verschiedene Designs, das heißt, selbst wenn das Spiel schon portiert wurde, muss man nachträglich noch sämtliche Sounddateien anpassen, da die 3DS-CPU nicht so stark ist wie die CPU einer Konsole.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.12.2013 09:45:58 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.12.2013 12:55:54 GMT+01:00
Elijas meint:
Was für ein hanebüchener Unsinn.

1. Siehe hochwertige SD-Karten von Panasonic -> lebenslange Garantie.

2. Vor einem guten Jahr kaufte ich in Spanien eine billige No-Name SD-Karte für die Kamera. Auf dieser Karte wurden per dato 24.131 Fotos gespeichert, die wieder gelöschten Bilder nicht mitgerechnet (alle Bilder vom Spanien-Aufenthalt bis heute gezählt, in der Kamera wird nur diese eine große Karte verwendet). Also hat diese Karte mindestens 58.262 Schreibvorgänge absolviert. Ein Schreibvorgang beim Fotografieren und ein weiterer, wenn das Foto von der Karte gelöscht wird, wenn die Bilder auf den PC übertragen (und gesichert) wurden. Wie geschrieben - die in der Kamera gelöschten Bilder und Initialisierungsvorgänge, beides Schreibzyklen, nicht mitgerechnet.

Bei den von Ihnen genannten maximal 2000 Zyklen wäre eine SD-Karte nach spätestens 1000 Fotos defekt. Das ist - mit Verlaub - der größte Bockmist, den ich je gelesen habe.

Selbst wenn der Speicherkartentyp des 3DS nur 2000 Schreibzyklen halten würde, wäre dies weit mehr als genug. Geht man von einer Stunde Spielen pro "Sitzung" aus, würde die Karte eine Spielzeit von 2000 Stunden (!) überstehen, wenn pro Sitzung einmal der Spielstand gespeichert wird. Bei der heute mittlerweile sehr kurzen Zeit, bis ein Spiel durchgespielt ist (maximal 10 bis 15 Stunden), wären also 2000 Schreibvorgänge geradezu verschwenderisch. Ein Blick in die Statistik des eigenen 3DS verrät, daß es sehr wenig Spiele gibt, die man 100 Stunden und länger gespielt hat.

Fazit: Die Speicherpreise sind kein Grund, auf Sprachausgabe in 3DS-Spiele zu verzichten. Und daran ändert auch eine völlig absurde Gegenargumentation nichts. Davon abgesehen haben die Spiele bei Sonys PS Vita eine Sprachausgabe und die Spiele kommen ebenfalls auf Speicherkarten und nicht mehr auf UMD daher.

Was die Audioausgabe angeht, wird dies nicht von der CPU erledigt, sondern von einer dafür spezialisierten Hardware, gemeinhin als Soundkarte betitelt. Klar steckt in Konsolen keine klassische Soundkarte drin, aber es ist in jedem Fall eine für die Audioausgabe spezialisierte Hardware vorhanden. Das war schon beim C64 so (nannte sich SID, Sound Interpreter Device). Bei der Audioausgabe handelt es sich bei Nintendo um banales MP3 oder AAC, es könnten also tatsächlich die gleichen Audiodateien für Wii, Wii U und 3DS verwendet werden. Beim 3DS könnte man evtl. stärker komprimieren (geringere Bitraten), was erstens Speicherplatz spart und zweitens meist über die eingebauten Lautsprecher oder bestenfalls Kopfhörer gespielt wird und daher die geringere Bitrate (schlechtere Tonqualität) nicht auffällt oder akzeptabel wäre. Bei Sprachausgabe reichen beim AAC-Format sogar lediglich 64 kbps, was extrem wenig Speicher braucht.

Werte Leserschaft, bitte nicht diesen Unfug glauben, den mein Vorschreiber von sich gegeben hat.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.12.2013 15:35:55 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.12.2013 15:58:50 GMT+01:00
Ihre Rechnung ist leider nur eine Milchmädchenrechnung. Und mein Tipp: wenn Sie von SD-Cards nichts verstehen, am besten nicht drüber diskutieren, Herr Eno!

Fakten:

a) SD-Cards haben heute nur noch 500-1000 Zyklen. Das sagt ihnen jeder Speicherkartenhersteller auf Anfrage (na gut, nicht jeder, aber viele). Maximal 2000, aber es wird eben immer weniger.

b) Die Zyklen werden gestreckt, indem Daten verteilt werden (wie Sie schon sagten, nennt sich Wear-Leveling, haben Sie also nicht mal korrekt bezeichnet). Trotzdem hält ne SD-Card nur wenige Jahre. So lange gibts die auch noch nicht. Warten Sie mal 10 Jahre ab, dann machen wir den Vergleich. Ich wette, mit Ihnen dass meine 3DS-Cards auch in 50 Jahren noch funktionsfähig sind. Bei ner SD-Card würd ich nicht drauf wetten, da SD-Cards nur für den typischen Einsatz für einige Jahre gedacht sind.

c) Ihre Garantie ist Pippifax. Jeder Hersteller kann Ihnen das Blaue vom Himmel runterreden oder garantieren was er will. So wie es Merkel auch macht. Fakt ist: Wenn der Hersteller pleite ist, ist die Garantie hinfällig. Sie sehen ihr Geld/ihr Produkt nicht wieder. Der Punkt ist:Macronix garantiert das sogar bei Pleite die Chips noch woanders hergestellt werden können, denn das ist Vertragsvereinbarung mit N.

d) "Ein Blick in die Statistik des eigenen 3DS verrät, daß es sehr wenig Spiele gibt, die man 100 Stunden und länger gespielt hat."

Soso. Und das machen Sie woran fest? An ihren eigenen Daten? Also ich hab ganz andere Daten bei mir und auch mehrere Geräte zum vergleichen, und da steht, dass ich etwa 10 Spiele mehr als 100 Stunden gespielt habe im Durchschnitt. Ich weiß ja nicht, was Sie so spielen, ne? Lego, Lego, Lego? Dann ists klar, dass man keine oder kaum Spiele mit so einem Spielumfang hat. Spielen Sie mal Lego City Undercover auf dem 3DS, auch da sind locker 50-100 Stunden garantiert, wenn Sie es auf 100% bringen wollen - denn das ist kein normales Lego-Spiel, sondern ein Open-World-Spiel, was man frei erkunden kann und somit viel zu tun hat. Monster Hunter, Mario/Luigi: Dream Team... das sind alles solche Kandidaten, wo man ewig dran spielt. Nur weil Sie sowas nicht spielen/haben, gehen sie jetzt davon aus, dass es kaum Spiele dieses Kalibers gibt?

Auch Mario Kart 7 ist so ein Vertreter. Also ich kenne mind. 10 solcher Spiele für den 3DS bisher, eher mehr, da ich noch nicht alle gespielt habe.

d) Letzter Punkt:

Was ihre Audiodiskussion angeht: Keine Ahnung, was Sie mir jetzt damit sagen wollen. Ich stelle nur fest, dass Sie von der Hardware keine Ahnung haben. Schade aber auch. Und das hier "Was die Audioausgabe angeht, wird dies nicht von der CPU erledigt, sondern von einer dafür spezialisierten Hardware, gemeinhin als Soundkarte betitelt. " ist im Übrigen falsch, da es jedes Spiel anders macht, weil nicht jeder Publisher/Spielehersteller diese Spezialchips nutzen kann oder will.

Macronix gibts übrigens über 30 Jahre als Halbwertszeit für seine Spezialchips an, da lacht jeder Macronix-Chip eine SD-Card aus. SD-Card ist einfach Rudis Resterampe, verstehen Sie es doch. Für SD-Cards gelten die üblichen 10 Jahre für die Datensicherheit, danach ist Sense, weil niemand mehr irgendwas garantiert. Die garantieren da in den 10 Jahren nur eine Rücknahme, das ist alles. Der Punkt ist: Macronix garantiert, dass die Daten länger als 30 Jahre halten, so siehts aus. Das ist Theorie (ihre Angaben) vs. Praxis. Allein schon ihre völlig veralteten Angaben von 100.000 Zyklen- man was hab ich da gelacht. Das mal vor vielen Jahren so, dass es soviele Schreibzyklen in Speicherkarten noch gab. Doch heute schon lange nicht mehr, denn was glauben Sie denn, wie die Preise zustande kommen? a) Massenfertigung, b) Rudis Resterampe-Speicherchips. Das sind Chips, die mit TLC-Zellen arbeiten und bei 500 oder 1000 Zyklen rumkrebsen. SLC kostet heute gut zehnmal soviel wie billigstes TLC. 100.000 Zyklen (minimum) vs. 500-2000 Zyklen (maximum!).

Und damit gebe ich diesen Satz hier "Werte Leserschaft, bitte nicht diesen Unfug glauben, den mein Vorschreiber von sich gegeben hat. " gerne an Sie zurück. Diskutieren Sie mit jemand anders, bei mir sind Sie nun auf der Liste.

PS: Ich bin selbst in der Hardware-Branche, ich weiß also durchaus was ich so sage. Bei Ihnen bezweifel ich, dass Sie überhaupt auch nur wissen, was eine SD-Card überhaupt ist, was ein PE bedeutet, was die Garantie dieser PEs für die einzelnen Chips bedeutet (in der Praxis, nicht in der Theorie) und wie das alles in der Speicherkarte letztendlich funktioniert. Mahlzeit. Ach, eins noch: Die sogenannte "lebenslange Garantie" gibts schon ewig bei SD-Cards! Hat heute jeder 2. Hersteller. Und zu ihrer Info: Dank SLC-Speicherzellen hält eine 3DS-Flashcard tatsächlich 100.000 Zyklen (minimum) aus. Auch das ist garantiert von Macronix. Einfach mal die Datenblätter anschauen oder nachfragen. So und damit verabschiede ich mich nun. Ich wollts auch nur noch mal gesagt haben. Wenn Sie keine Ahnung von der Materie haben, halten Sie zukünftig einfach die Klappe, wenn Profis hier mitreden.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›