Kundenrezension

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Energie & Leidenschaft vs. Technik & Virtuosität. Nicht "überirdisch" gut, aber besser als seine Kritiker!, 11. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Rolling Stones - Ladies & Gentlemen: The Rolling Stones [Blu-ray] (Blu-ray)
Für Stones-Fans wie mich, die EXILE ON MAIN STREET als i-Tüpfelchen der Stonologie betrachten, ist/war es wohl eine Selbstverständlichkeit zu LADIES & GENTLEMEN zu greifen. Ironischerweise aber, habe ich diese Bluray geschenkt bekommen... So viel dazu.

Freilich darf man von vorliegendem Mitschnitt nicht erwarten nach dem Jahr 2010 zu klingen. Das Konzert stammt nun einmal aus den frühen Siebzigern (1972 war's genau) und dafür sind Ton, Bildqualität etc. mehr als ordentlich geworden (gut restauriert also)!
Außerdem ist es ein wilder, energiegeladener Auftritt einer Band, die soeben 4 wahre Musikmeilensteine der Rockgeschichte (ich spreche hier von "Beggars Banquet", "Let It Bleed", "Sticky Fingers" und "Exile On Main Street") - und das in Folge (!) - hinter sich gebracht hat (von den früheren ganz zu schweigen) - wenigstens aus studiotechnischer Sicht...
Soll heißen: Jagger & Co sind sichtlich mit Herz und Seele bei der Sache und stets bemüht, die Stimmung gen Siedepunkt zu treiben! Dass dabei nicht jeder Akkord, jeder Ton usw. immer 100%ig sitzt, ist erstens authentisch und trägt zur Glaubwürdigkeit bei (wozu sonst will ich einen Live-Mitschnitt haben?) und zweitens kein offensichtlich störender Faktor, wie ich finde!

Trotzdem: Der beste Live-Mitschnitt der Steine ist das hier wirklich nicht. Da ist beispielsweise die Letztveröffentlichung SOME GIRLS - LIVE IN TEXAS '78 (DVD + CD) insgesamt besser gelungen. Von der FOUR-FLICKS-Box oder THE BIGGEST BANG u.a. ganz zu schweigen - aber die stammen allesamt auch aus anderen Dekaden!
Mag sein, dass die Stones zu jenem Konzerttermin nicht unbedingt den Abend ihres Lebens hatten. Nichtsdestotrotz reicht ein "durchschnittlicher" Stones-Abend aus dieser Dekade (womöglich wirklich deren "Blütephase/Zenit") leicht aus, um LADIES & GENTLEMEN als sinnvolle, bereicherndswerte Veröffentlichung begreifen zu können (und das muss nicht einmal ausschließlich für wahre Fans gelten).
Weiterer Pluspunkt: Die Setlist ist so stark wie selten. Hier jagt ein Klassiker den nächsten, wobei natürlich nicht ausschließlich jeder Track durch grandiose Interpretation seitens der Band gekennzeichnet ist (da muss ich teilw. zustimmen).
Einzig die Coverversion "Bye Bye Johnny" gefällt mir (als Song an sich) nicht so gut.

Was sind nun also die Songhöhepunkte dieser Aufzeichnung?
Meiner Meinung nach befindet sich z.B. die vielleicht knackigste Version ever von "Happy" hierauf, die jemals zum Besten gegeben wurde! Weitere Highlights wären meines Erachtens "Brown Sugar", "Dead Flowers" und "Sweet Virginia". Aber wie gesagt: Auch die anderen Tracks sind nicht übel.
Klassiker wie "Street Fighting Man" waren damals vom Sound her live vermutlich verdammt schwer hinzukriegen. Da geht halt nichts über die Studioversion - ach, ja: Auf dem ansonsten eher durchwachsenen "Live-Licks" ist davon vielleicht die schönste Live-Version enthalten (für ev. Interessierte)...

Fazit: LADIES & GENTLEMEN ist mit Sicherheit authentisch und nicht irgendwie im Nachhinein "verkünstelt" worden - Gott sei Dank! Alles andere wäre nämlich mehr als peinlich und unwürdig gewesen...
Zudem bringt ein Haufen wilder, junger, entschlossener Männer (damals aber trotzdem schon die dienstälteste Rockband ihrer Art!) einige der besten Songs, die sie je geschrieben haben! Stones-Herz, was willst du mehr??
Im Übrigen sind die Extras (Interviews (1972, 2010), Tour Rehearsal, andere Nummern aus dieser Phase) auch nicht zu verachten, auch, wenn ich mir DVDs und/oder Blurays eigentlich nie alleine wegen der Extras kaufen würde.

Anm. zu den miesen Kritiken: Ich gebe den Kritikern insofern recht, als dass ich ihnen zustimme, was die euphorische Lobhudelei angeht. So schlecht sind die Stones auch gegenwärtig nicht, als dass sie stets nur an ihren alten Leistungen gemessen werden könnten (siehe/höre z.B. SHINE A LIGHT)!
Auch bin ich der Meinung, dass LADIES & GENTLEMEN nicht unbedingt das beste Konzert der Stones wiedergibt.
Dennoch kann man mit einer 1- oder 2-Sterne-Bewertung der Sache insgesamt - auch objektiv betrachtet - nicht ernsthaft gerecht werden!

Weitere Anmerkung: Zu dieser "Phase" (eigentlich war es schon die zum nächsten Album, nämlich GOATS HEAD SOUP) gibt es eine ausgezeichnete Bootleg namens "The Brussels Affair" (1973) - die nicht nur quicklebendig klingt, sondern auch Soundpuristen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen könnte (noch besser als z.B. das (teils zurecht) vielgerühmte "Get Yer Ya-Ya's Out!")! Hierzu gibt es auf der offiziellen Homepage der Rolling Stones sogar einen legalen Download (natürlich "nur" im mp3-Format).
Fans sollten sich diesen Tonträger (insofern sie sich daraus einen basteln möchten) ehebaldigst mal reinziehen. Wirklich GENIAL!

LADIES & GENTLEMEN: Mit dem Erwerb dieser Bluray/DVD haben Sie nichts falsch gemacht - höchstens die ewig-chronischen Nörgler und Schlechtredner möchten Ihnen das einreden...

Für Fans ist diese Veröffentlichung eigentlich ein Muss. Obwohl man nicht unbedingt zuschlagen muss, wenn man z.B. das letzterschienene SOME GIRLS - LIVE IN TEXAS (DVD + CD) bereits besitzen sollte!
Eine Überlegung ist LADIES & GENTLEMEN dennoch wert...

4 STERNE. Insgesamt zufriedenstellend und sein Geld wert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 09.04.2012 15:12:46 GMT+02:00
zdfkultur hat beide Konzertfilme an Ostern nacheinander gebracht; ich hatte mir vorher schon - nach Some Girls - die Brussels Affair angehört, die ja auch auf dem Video-Kanal in Gänze steht : und ich bleibe dabei, dass ich Mick Taylor und Nicky Hopkins lieber höre und die ganze Band mit den beiden anders klingt swingt - als mit Woody; zum einen; und zum anderen unterschlagen hier beinahe alle, dass die Zeiten nicht nur technisch anders waren, und die Dartford 5 damit eine Menge zu tun hatten; Ihre Ausführungen gefallen, deshalb meine Einlassung, es ist ansonsten müßig, auf die ganzen verkürzten Sichten und Standpunkte einzugehen
‹ Zurück 1 Weiter ›