holidaypacklist Hier klicken BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Dezember 2015
Da die vorhergehenden Rezensionen für dieses Gerät nicht sehr positiv ausgefallen sind, möchte ich nun meine Erfahrungen mit diesem Gerät schildern. Natürlich ist dieser Drucker nicht für den Heimeinsatz konzipiert, sondern für die Bedürfnisse eines Büros ausgelegt. So sollte man dieses Gerät auch beurteilen.

Die Verpackung des Druckers ist sehr durchdacht, was bei diesem Gewicht auch nötig ist. Im Gegensatz zu vielen anderen Geräten lässt sich hier der obere Teil des Kartons durch Schnappverschlüsse ablösen. So wird dem Kunden das Herausheben aus dem ganzen Karton erspart. Wir haben dieses intelligente Detail beim Aufbau des Gerätes sehr begrüßt.

Die Installation unter Windows 10 klappt absolut problemlos. Die HP LaserJet Treiber sind harmonisiert und so klappt es dann auch schnell mit dem richtigen Treiber. Benutzer mit geringen Netzwerkkenntnissen könnten gerade bei komplexeren Netzwerkumgebungen von der Vielzahl der Einstellungen im Web-Interface dieses Druckers überfordert sein. Hier sollte sich HP überlegen, einen Einrichtungswizard einzuführen, da bei der Nutzung einer statischen IP-Adresse eine manuelle Konfiguration erforderlich ist. Einen Netzwerkdrucker als DHCP-Client einzurichten macht wenig Sinn.

Ausdrucke klappen extrem schnell und zuverlässig. Auch der Einzug von Sonderformaten wie Umschlägen und Etiketten aus Fach 1 funktioniert tadellos. Sogar das mehrfache Einziehen von Etikettenbögen ist problemlos möglich, jedoch würde ich dafür die Aktivierung der Reduzierung von Papierwellung empfehlen. Die Ausdrucke selbst sind knackig scharf und kontraststark. Auch Fotos sehen gut aus. Schön ist natürlich auch die viel größere Haltbarkeit von Ausdrucken gegenüber Tintendruckern. HP ePrint funktioniert wunderbar und so kann man auch mal eben ein PDF aus Outlook über das Mobiltelefon drucken. Beim Drucken entsteht ein etwas unangenehmer Geruch, der aber den praktischen Nebeneffekt hat, dass man bei größeren Druckjobs gerne kurz lüftet. Die Druckqualität und Zuverlässigkeit ist im Vergleich zum vorher eingesetzten Oberklasse-Tintenstrahldruckers HP X476dw wesentlich besser. Auch der Duplexer funktioniert bei diesem LaserJet besser. Der LaserJet hat einen Sensor, der dem Drucker mitteilt, sobald das Ausgabefach voll ist. Das sollte ein Bürogerät auf jeden Fall haben. Beim HP X476dw war dies nicht der Fall.

Die Tonerkartuschen lassen sich über ein Schubladensystem extrem leicht austauschen. Das Rotieren der Aufnahmen zur Entnahme der richtigen Kartusche entfällt somit. Ein vorheriger Rezensent schrieb, dass im Laufe der Lebenszeit die Trommeln auch ausgetauscht werden müssten. Dies ist nicht korrekt, da die Toner-Kartuschen dieses Druckers die Trommel integriert haben. Nachzulesen ist dies auch im Handbuch des Gerätes: [...] (hier auf Seite 29 ff.)

Der Scanner dieses Gerätes verfügt über zwei Scanzeilen. Somit können doppelseitige Scans mit nur einem gerade Durchlauf durchgeführt werden. Dies erhöht die Scangeschwindigkeit erheblich und verhindert Papierstaus im Duplexer. Auch sehen die Scanvorlagen nach dem Scan deutlich weniger wellig aus. Positiv ist auch, dass das Scannerglas unter dem Vorlagendeckel nahtlos abschließt. Somit können Scanvorlagen direkt vom Scannerglas geschoben werden. Das lästige Anheben und Verschmieren des Vorlagenglases gehört damit der Vergangenheit an. Da bei uns OmniPage Ultimate eingesetzt wird, haben wir das mitgelieferte IRIS OCR nicht getestet. Mit OmniPage klappen Scans extrem gut und die Scangeschwindigkeit ist sehr hoch. Der mitgelieferte TWAIN-Treiber ist sehr gut und durchdacht.

Die Faxfunktion nutzen wir nicht und ist somit auch nicht Teil dieses Tests.

Schön ist es auch, dass man an die Rückseite des Druckers einen kleinen USB-Stick anschließen kann. Dieser ersetzt die früher übliche Festplatte als Jobspeicher. So kann man nun alle Druckjobs auf dem Drucker zwischenspeichern. Für jeden Benutzer wird hierbei ein Ordner angelegt, in dem die gespeicherten Jobs abrufbar sind. Auch PIN-Ausdrucke sind mögliche, damit vertrauliche Ausdrucke nicht für jeden zugänglich im Ausgabefach liegen. Wenn man zum Beispiel Unterschrift oder Stempel verhunzt, kann man schnell über das Display einen neuen Ausdruck auslösen und spart sich den Umweg und die erneuten Einstellungen am PC.

Zusammenfassende Wertung

Positiv
- sehr schnelle, gute Ausdrucke
- vertretbare Druckkosten
- tolle ePrint-Funktion
- sehr schnelle, qualitativ hochwertige Scans
- doppelseitige Scans in einem Durchlauf
- randloses Vorlagenglas zum einfachen Entfernen von Scanvorlagen
- sehr gut funktionierender Duplexer
- einfaches Bedrucken von Umschlägen und Etiketten
- Jobspeicher
- umfangreiche Netzwerkfunktionen
- extra Papierfach nachrüstbar

Negativ
- unangenehmer Geruch beim Drucken größerer Jobs
- das Aufwachen aus dem Ruhemodus funktioniert nicht immer bei Druckjobs, Scans funktionieren immer unproblematisch; hier bessert HP hoffentlich bald mit einem Firmware-Update nach
- unter Umständen etwas kleines Hauptpapierfach

Insgesamt kann ich dieses Gerät für den Büroeinsatz empfehlen. HP hat hier viele sinnvolle Details eingebaut, die das Arbeiten merklich erleichtern.
review image review image
11 Kommentar|35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 28. Dezember 2015
Stil: WLAN + Duplex|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Zunächst fällt mir persönlich das Verpackungskonzept sehr gut auf, da man den schweren wenn auch noch relativ handlichen Karton direkt am Einsatzort aufstellen und den Drucker entsprechend mühelos den Karton wegheben kann. Das Gerät selbst wiegt gute 20 kg oder ist entsprechend unhandlich.
Der Drucker kommt im Wesentlichen einsatzbereit mit bereits installierten Tonern und muss nach dem Auspacken lediglich von diversen Transportsicherungen befreit werden.
Die Ersteinrichtung ist schnell erledigt – auch ohne Handbuch kann man dank des komfortablen Touchscreendisplays die wesentlichen Dinge (z.B. die WLAN Funktion) einrichten. Einrichtung/Anschluss per USB Kabel ist zwar auch möglich, allerdings liegt in der WLAN Fähigkeit ja der Witz dieser Ausführung.
Die Grundfunktionen sind schnell und einfach zu bedienen – das umfangreiche Handbuch ermöglicht natürlich noch wesentlich mehr, da das Gerät letztlich nahezu lassen kann, was moderner Drucker bieten könnte.
Mit Windows 7 & 10 wird der Drucker problemlos und ohne weitere Einrichtungen im WLAN Netz erkannt und kann entsprechend mit vollem Funktionsumfang genutzt werden. Gleiches gilt für das iPhone Betriebssystem iOS, mit dem das Drucken auch sofort möglich war.
Die Geschwindigkeit des Druckers ist im Vergleich zu sonst im häuslichen Gebrauch üblichen Geräten schon enorm. Die erste Seite dauert wegen des Aufwärmvorgangs zwar schon mal ein paar Sekunden länger, aber sonst werden die 27 Seiten pro Minuten gut gehalten.
Die Qualität des Drucks in Farbe und in s/w ist gestochen scharf und klar, wie bei einem Laserdrucker zu erwarten.
Das Scannen /Kopieren über den Einzug klappt ebenfalls reibungslos und zügig. Die Zusatzfunktionen wie Duplex sind ebenfalls kein Problem, wobei man sich hier bei den ersten male im Handbuch vergewissern sollte wie es genau geht.
Die Lautstärke ist dagegen leider nicht so Optimal. Im Vergleich zu anderen Laserdruckern ist das Gerät doch schon recht laut und auch der typische Druckergeruch ist ziemlich intensiv, weshalb man gerade wenn man viel auf einmal Drucken möchte, am besten einen geeigneten Platz für den Drucker aussuchen sollte und nicht gleich neben dem Schreibtisch. Außerdem ist ein entsprechender Filter sehr empfehlenswert.
Die Folgekosten sind bei dem Gerät ebenfalls ziemlich hoch: Ein Originalsatz Toner von HP kann je nach Tageskurs in die Nähe des Neuanschaffungspreises des Geräts (inkl. Toner) kommen.
Wer allerdings viele und große Druckaufträge verarbeiten möchte, ist hier entsprechend richtig aufgehoben, da die Geschwindigkeit ein klarer Vorteil ist.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2016
Aus meiner Sicht ein exzellenter Drucker, auch wenn ich erst etwas skeptisch war.

Positiv:
+ Unter Windows 10 den Drucker einfach per LAN-Kabel an die Fritz!Box anschließen, ein paar Minuten warten (bis der Drucker von der Fritz!Box eine IP-Adresse erhalten hat), dann die HP EasyStart-Software downloaden (der Suchbegriff auf 123.hp.com ist "LaserJet" - die Software läuft offenbar für alle LaserJet-Modelle) und starten. Der Drucker wird gleich im Netzwerk erkannt, und die passenden Treiber inkl. Scan-Software werden installiert. Entgegen meiner Erwartungen wirklich easy.
+ Man kann die Standby-Zeit auf eine Minute reduzieren, d.h. der Drucker schaltet sich 1 Minute nach der letzten Verwendung ab: Display aus, Lüfter aus = lautlos. Nur die Standby-Leuchte blinkt dann noch alle 3 Sekunden. Auf neue Druckaufträge oder Berührungen des Displays hin schaltet er sich bei Bedarf sofort wieder ein. Hingegen bleibt er im Standby, wenn man den über die Fritz!Box verbundenen PC startet. Nur wenn man die Fritz!Box neu startet, fährt der Drucker kurz wieder hoch.
+ Fax-Einrichtung und Bedienung völlig unkompliziert, nur Telefonkabel mit analogem Port der Fritz!Box verbinden und auf dem Druckerdisplay im Menü die Faxfunktion einrichten.
+ Druckt sehr schnell und leise (bis auf den in Intervallen lauter und leiser werdenden Lüfter).
+ Als LAN-Drucker von jedem PC im Netzwerk aus nutzbar (auch von Tablets und Smartphones).
+ Man riecht leichten Geruch beim Drucken, der mich aber überhaupt nicht stört (und ich bin da relativ empfindlich).
+ Druckertreiber (inkl. Oberfläche beim Drucken mit dem Gerät) funktional und relativ übersichtlich. Viele Optionen. Scan-Software auch gut zu bedienen, wenn auch die erzeugten PDFs unnötig groß sind. Alternative: Scannen mit IrfanView (nutzt den LaserJet per automatisch mit installiertem TWAIN-Treiber); damit gleiche Scan-Oberfläche, aber PDF-Größe nur noch 5-10% (Faktor 10-20!).

Neutral:
= Papierlade (2) wirklich etwas klein. Habe mir daher die 550-Blatt-Lade dazu gekauft, durch die der Drucker allerdings 13,5 cm höher wird.
= Lüfter ziemlich laut. Gut, dass man die Standby-Zeit auf 1 Minute reduzieren kann (s.o.).
= Ziemlich schweres und großes Gerät (vor allem mit der Zusatz-Papierlade), dafür aber auch Farbe (4 Toner) und viele Funktionen inkl. Flachbett-Scanner.

Negativ:
- Toner (noch) sehr teuer, da es noch nicht sonderlich viele Alternativtoner-Anbieter gibt. Dies wird sich aber hoffentlich mit der Zeit ändern, wenn es mehr leere CF410X-Kartuschen zum Wiederbefüllen gibt.

Tipps:
- In der Fritz!Box den 100-MBit/s-"Green Mode" deaktivieren und den LAN-Port, an dem der Drucker hängt, auf 1 GBit/s stellen (auch wenn der Drucker nur 100 MBit/s nutzt), da im Green Mode der Fritz!Box scheinbar teilweise die LAN-Verbindung verloren geht und der Drucker dann offline ist, bis man das LAN-Kabel neu ansteckt und den PC neu startet.
- Anfangs fährt der Drucker 1-3x plötzlich ohne Ereignis von allein aus dem Standby hoch (teils zur Fabrkalibrierung). Nach ein paar Stunden bleibt er dann aber zuverlässig im Standby, solange er nicht genutzt wird.
- Die (teurere) WLAN-Variante des Druckers wird nur benötigt, wenn man am Standort des Gerätes kein LAN-Kabel verbinden kann (also z.B. die Fritz!Box anderswo als der Drucker steht), denn WLAN-Geräte verbinden sich ja über die Fritz!Box mobil mit dem Netzwerk und können so auch den per LAN-Kabel verbundenen Drucker nutzen.

Nachtrag nach einigen Wochen Nutzung:
- Windows 10 erkennt den Drucker im Netzwerk auch ohne die HP-123-Software und installiert vollautomatisch passende Drucker-/Scannertreiber (habe ich bei einem zweiten PC im Netzwerk festgestellt). Nur die Scan-Software (die man aber nicht unbedingt benötigt), Handbuch, Registrierungslink und ein paar kleine Gimmicks fehlen dann.
- Mittlerweile scheint es auch preislich halbwegs akzeptable Alternativ-Toner zu geben (ab ca. 50 Euro pro 6.000-Seiten-Toner).
- Tipp: Möchte man nur s/w drucken, erreicht man die Einstellung so: Farbe / In Graustufen drucken: Ein
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2016
Vorneweg: Diese Bewertung bezieht sich auf den HP LaserJet Pro M477fdn (ohne Wifi, mit Duplexeinheit)!

Schon beim Auspacken macht dieser Drucker einen sehr stabilen und hochwertigen Eindruck. Im mitgelieferten Zubehör befinden sich neben mehrsprachigen Kurzanleitungen auch eine CD mit den Treibern und dem Handbuch darauf. Netzanschlusskabel für den deutschsprachigen und britischen Raum liegen bei. Wäre zwar schön, aber Netzwerk- oder Telefonkabel werden leider nicht mitgeliefert.

+++ Aufstellung und Einrichtung +++
Da der Drucker mit ca. 20 kg doch etwas Gewicht mitbringt, sollte er nicht auf dem wackeligsten und altersschwachen Tischchen stehen. Wichtig(!) beim Auspacken: Die transparente Folie über dem kleinen Scannerglas des ADF darf auf keinen Fall entfernt werden! Die Anschlüsse sind gut erreichbar und nicht hinter Abdeckungen oder dergleichen versteckt. Lediglich der Fax-Anschluss hat einen kleinen Deckel, der sich mühelos entfernen und wieder einsetzen lässt.
Beim ersten Start des Druckers werden die Spracheinstellungen sowie - wenn ich mich recht erinnere - das Netzwerk-Setup abgefragt. Es empfiehlt sich hier in jedem Fall, dem Drucker eine feste IP-Adresse zuzuordnen. Die vollständige Konfiguration des Druckers ist nämlich nur über den Browser durch Aufruf des Druckers mittels dessen IP-Adresse möglich. Am Drucker selbst können eher nur grundlegende Funktionen eingestellt werden. Hier ein kleines Manko: Nur im Browser kann der DNS für den Drucker eingestellt werden. Erst danach ist der Zugriff auf die verschiedenen Webdienste möglich!
Die Einrichtung des Druckers an den einzelnen PCs erfolgt über die mitgelieferte Setup-CD (natürlich kann die neueste Installationssoftware auch bei HP heruntergeladen werden). Sowohl unter Windows 10 (x64) als auch unter MacOS X 10.11 war die Installation ohne Probleme durchführbar. Unter Windows gab es am Ende der Installation eine folgen- und damit bedeutungslose Fehlermeldung ("Kommunikationsfehler"), auch wurde - obwohl so im Setup angegeben - der Drucker im Rahmen der Installation nicht als Standarddrucker definiert. Dies musste über Systemsteuerung --> Geräte und Drucker nachgeholt werden. Ansonsten ist die Installation sehr einfach.

+++ Nutzung des Druckers +++
Allgemein lässt sich der Drucker über das Display sehr schnell und flüssig Bedienen. Es werden die von Smartphones gewohnten Wisch- und Tochgesten verwendet. Das Display reagiert auch annähernd so schnell wie das eines Smartphones. Was mich ein wenig stört, ist dass der Lüfter des Druckers so lange läuft wie er im aktiven Wachszustand ist. Dieser Zustand lässt sich zwar auf eine Minute reduzieren (-> Ruhezustand nach 1 Minute), jedoch ist dann auch das Display aus ein Scan nicht mehr möglich. Möchte man nun Scannen berührt man das Display zum Aufwecken, jedoch röhrt dann sofort der Lüfter (leider auch nicht die leiseste Variante) wieder los, auch wenn ich gar nicht drucken möchte. Dies ist bei meinem Canon-Laserdrucker besser gelöst. Hier kann ich Scannen/im Menü herumdrücken, ohne den nervigen Lüfter. Hier hoffe ich auf ein entsprechendes Update. Von mir aus warte ich dann auf den Druck der ersten Seite auch 5 Sekunden länger. Hauptsache das Ding schweigt, solange ich nicht drucken möchte. Mich stört das durchaus etwas, da der Drucker im gleichen Raum steht.
Hier noch die wesentlichen Funktionen bei genauerer Betrachtung:

1) Drucken:
Der Drucker liefert sehr saubere und auch kontrastreiche Ausdrucke. Kräftige Farben runden das Gesamtbild ab. Zunächst hatte ich mich noch für ein Konkurrenzmodell des Herstellers Brother interessiert und konnte eines beim lokalen Händler testen. Der Brother lieferte ohne direkten Vergleich extrem blasse Farbdrucke (im Standardmodus, Eco hab ich gar nicht mehr getestet). Die Ausdrucke des HP OfficeJet sind im vergleich dazu, als ob man plötzlich statt nur noch Graustufen jetzt auch in Farbe sehen kann! Ich bin wirklich begeistert!
Neben der großen Papierkassette kann auch Papier in die manuelle Zuführung eingelegt werden. Dieses Fach "verbirgt" sich hinter der Frontklappe des Druckers und lässt sich leicht öffnen.
Der Druck ist in der Simplex-Einstellung wirklich unglaublich schnell. Die Duplex-Ausgabe ist deutlich langsamer, aber noch zufriedenstellend. Wenn sich der Drucker nach der eingestellten Zeit automatisch heruntergefahren hat (ist nicht komplett aus, eher ein Tiefschlaf-Modus), erhält man unter Windows 10 beim drucken zunächst die Meldung, der Drucker sei offline. Dies kann man jedoch getrost ignorieren. Der Druck startet ohne weitere Interaktion selbstständig nach ca. 20 Sekunden.

2) Scannen:
Der Scanner liefert wie erwartet gute Ergebnisse. In der Voreinstellung sind diese jedoch etwas blass, daher am besten vorher den Kontrast anheben. Wie oben und in anderen Bewertungen bereits beschrieben, befindet sich über dem Scannerglas des ADF eine dünne Folie, die wohl den Papiervorschub erleichtern soll. Wie lange diese frei von Kratzern oder Schäden bleibt, muss sich erst noch herausstellen. Sofern sich in dieser Hinsicht etwas ereignen sollte, werde ich das hier natürlich in die Bewertung mit einfließen lassen. Da man diese Folie auch leicht abziehen könnte, kann ich mir vorstellen, dass man diese auch mit wenig Bastelgeschick bei Bedarf selbst (evtl. auch durch etwas besseres) ersetzen kann.
Die Scans kann man direkt an den jeweiligen PC leiten, in einen Netzwerkordner scannen oder direkt vom Gerät als E-Mail versenden. Alle Varianten funktionieren tadellos, bei mir kommen jedoch nur die letzen beiden Varianten zum Einsatz.
Im Gegensatz zum M277xxx (sehr häufig in den Bewertungen bemängelt, selbst im Laden getestet) sind die Scans sowohl vom Glas als auch vom ADF hier absolut gerade. Gleiches gilt auch für die Ausdrucke!

3) Fax:
Die Einrichtung des Faxes erfolgt problemlos über das Drucker-Display. Fax-Qualität und Geschwindigkeit entsprechen dem aktuellen Stand der Technik. Probleme hatte ich keine.

+++ Aufgetretene Probleme +++
1) Firmware-Update derzeit nicht direkt über das Gerät möglich. Hierzu muss man sich über die HP-Support-Seite des Druckers im Internet das Firmware-Update-Tool herunterladen. Dies wird jedoch nur zum Download angezeigt, wenn man die 32-Bit Variante seines Betriebssystems auswählt (läuft natürlich auch auf 64 Bit). Das Firmware-Update ist damit sehr einfach sowohl über USB als auch über das Netzwerk möglich. Hier gab es jedoch nach dem Update ein kleines Problem, weshalb ich hier zu Punkt 2 komme:
2) Nach dem Firmware-Update auf die letzte Software vom Januar 2016 druckte mein Drucker von schwarzem Text nur noch die Konturen. Die Buchstaben wurden nicht mehr gefüllt. Das Problem konnte erst durch den HP-Support (hier ein Lob an HP! Haben sich sehr für meinen Fall interessiert und waren um eine Lösung bemüht!) behoben werden, der zu dem Schluss kam, dass der Drucker 4-5 mal manuell Kalibriert werden muss. Ich hatte meinen Drucker zwar so eingestellt, dass er sich nach einem Neustart selbständig kalibrieren soll, jedoch scheint die automatische Kalibrierung nicht zu dem gleichen Ergebnis zu führen wie eine manuelle Variante. Nachdem sich HP durch mehrmalige detaillierte Nachfragen für mein Problem interessiert hat, gehe ich stark davon aus, dass dies in einem zukünftigen Update behoben wird. Bis dahin: Wer nach dem Update Probleme beim Druckbild hat: Mehrmals manuell Kalibrieren! Seitdem sind meine Drucke wieder tadellos.

+++ Fazit (Stand 10.04.2016) +++
Sehr guter und schneller Drucker, mit derzeit noch kleinen Software-Mängeln. Warum mache - in meinen Augen wichtige Einstellungen - nur über den Browser erreichbar sind, kann ich nicht nachvollziehen. Wie sich das mit der Folie am ADF verhält, wird die Zeit noch zeigen. Bisher sind die Scan-Ergebnisse einwandfrei. Nur der Lüfter nervt... Insgesamt kann ich den Drucker jedoch auf jeden Fall weiterempfehlen!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 14. Dezember 2015
Stil: WLAN + Duplex|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
In unserem Haushalt wird schon eine Menge gedruckt. Meine Frau für ihre Arbeit in der Schule, ich arbeite teilweise im Home-Office und meine Kinder studieren beide, da kommt was zusammen. Ein normaler Tintenstrahldrucker kommt da schon gelegentlich an seine Grenzen. Der HP LaserJet Pro ist ist für größere Druckzahlen als Mulifunktionsgerät für den professionellen Einsatz in einem kleinen Betrieb oder einer Praxis ausgerichtet. Für einen privaten Haushalt ist es aufgrund seiner Leistungsfähigkeit sicher überdimensioniert.
Mit seinen Maßen (59,6 x 50 x 48 cm ) und seinem Gewicht (knapp 20 kg) ist er auch deutlich größer und schwerer als der normale "Privatdrucker". Aber da ich einer Laserdrucker wegen der möglichen Ozon-Ausdünstungen sowieso nicht direkt am Schreibtisch stehen haben will, wurde das Multifunktionsgerät in einen kleinen seperaten Raum untergebracht, wo seine Größe auch nicht weiter störte.

Anschluß und Erstinbetriebnahme sind kein Problem. Alle notwendigen Kabel liegen bei. Ich habe das Multifunktionsgerät mittels W-Lan in unser häusliches Netzwerk integriert, so dass alle Familienmitglieder darauf zugreifen können. Die Einbindung verlief problemlos. Wer lieber kabelgebunden arbeitet kann natürlich auch mittels USB-Kabel das Gerät an den PC anschließen.
Grundsätzlich arbeiten bei uns alle Nutzer mit den Betriebssystemen Win 7 oder 10 bzw. über Google Cloud print. Das klappt einwandfrei. Wie es mit Apple-Geräten funktioniert, kann ich nicht beurteilen.
Man könnte das Gerät auch zum Faxen benutzen. Dann müsste man aber, da es mittels Kabel mit der Telefonbuchse verbunden sein muss, einen entsprechenden Standort wählen. Da ich kein Fax brauche, habe ich diese Funktion nicht getestet.

Die Bedienungsanleitung ist sehr umfangreich, was dem großen Funktionsumfang geschuldet ist. Grundfunktionen wie Druck, Kopieren und Scannen hat man schnell kapiert, doch das Gerät biet zahlreiche Möglichkeiten zur individuellen Einstellung. Da muss man sich, wenn man das nutzen will, einlesen und ein bisschen rumtüfteln. Das Gerät ist über ein Touchpad zu bedienen, dass ich auch dank seiner fast 11 cm Durchmesser als sehr angenehm empfand. Dank der gut geordneten Struktur findet man sich schnell zurecht.

Eine Bedienung ist wohl auch über NFC-fähige Mobilgeräte möglich. Für einen Privathaushalt eher überflüssig, aber auch hier dürfte der Außendienstler mit seinem IPad eher die Zielgruppe sein.

In die Standardpapierkassette passen 250 Blatt, was mir für den professionellen Gebrauch etwas knapp erscheint. Für unsere privaten Bedürfnisse sind die normale Kassette und der vorhandene Einzelpapiereinzug jedoch völlig ausreichend.

Der Leistungsumfang des Geräts ist sehr umfangreich. Drucken und Scannen kann man beidseitig, was einem die Arbeit schon erleichtert und Zeit und Papier spart. Ich scanne sehr häufig Dokumente ein und war begeistert, dass ich diese Scans direkt per Mail versenden oder auch auf USB-Sticks speichern kann. Umgekehrt kann man auch Dokumente von einem USB-Stick ausdrucken. Alles sehr durchdacht und arbeitsparend..
Für den Hausgebrauch eher uninteressant, jedoch im Büro Gold wert: Man kann seine Ausdrucke so sichern, dass sie erst erfolgen, wenn man am Gerät selber eine PIN eingibt. So liegen keine vertraulichen Ausdrucke versehentlich offen im Ausgabefach herum.

Wirklich beeindruckend ist die Geschwindigkeit des Gerätes. Hier sammelte der HP bei mir Pluspunkte, denn mit 27 Seiten/Sekunde (s/w und Farbe) und einem sehr schnellen Papiereinzug ist es wirklich flott. Das Gerät geht bei längerem Nichtgebrauch automatisch in einen energiesparenden Standby-Modus. Die Aufwärmphase beim Einschalten bzw. beim "Aufwachen" aus dem Energiesparmodus ist kurz.
Die Qualität der Ausdrucke ist in schwarz-weiss exzellent, in Farbe würde ich ich die Qualtiät als gut bezeichnen. Ich habe mal Fotos auf entsprechendem Hochglanzpapier ausgedruckt,, da war das Ergebnis sehr ansprechend.
Übermäßige Papierstaus oder andere technische Probleme konnte ich in der Woche "Probezeit" nicht erkennen.

Ein wichtiger Punkt bei so einem Gerät sind die Folgekosten. Das Geschäftsmodell der Industrie ist bekanntlich, das Grundgerät günstig zu verkaufen und am Zubehör und den Druckmateralien zu verdienen.
Eine Grundausstattung an Toner-Kartuschen ist in der Lieferung enthalten. Das Original-Tonerkit von HP für dieses Gerat schlägt dann allerdings mit über 400 Euro zu Buche. Auch wenn die Tonerkits für ca. 2300 Seiten Leistung konzipiert sind, ist das schon eine Hausnummer. Allerdings kann man kompatible Toner-Kits anderer Anbieter schon deutlich günstiger bekommen, wobei das ja gelegentlich Garantieprobleme aufwirft.
Man sollte sich vor Anschaffung eines solchen Geräts also ausrechnen, ob der Einsatz wirklich wirtschaftlich ist. Wer nur wenig druckt oder kopiert, kommt mit einem Tintenstrahlgerät allemal billiger davon. Insbesondere da bei einem Laserdrucker irgendwann auch eine neue Trommel fällig ist, lohnt sich die Anschaffung eigentlich für Privatleute nur, wenn man unbedingt die bessere Laser-Druckqualität braucht und entsprechende Seitenzahlen druckt. Allen anderen kann ich nur raten, lieber etwas Geld in einen qualitativ hochwertigen Tintenstrahl-Drucker zu investieren, die inzwischen von der Druckqualität auch sehr gute Ergebnisse erzielen.

Insgesamt sehe ich das HP Pro M477fdw Multifunktionsgerät weniger als Gerät für Privatleute, denn als gute Möglichkeit für eine kleinere Firma oder zB. einen Freiberufler. Vor allem wenn das Gerät für mehrere Arbeitsplätze nutzen will, ist es wegen der guten Einbindungsmöglichkeit in ein ein W-LAN und der anderen beschriebenen Funktionen zu empfehlen. Wer auf die Funktion Duplex-Druck/Scan verzichten kann, findet deutlich preiswerte Alternativen.
44 Kommentare|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2016
Meine Rezension bezieht sich nur auf den automatischen Dokumenteneinzug (ADF). Alle weiteren Funktionen betrachte ich nicht, da ich sie kaum getestet habe.

Ich wollte das Gerät u.a. dazu nutzen, meine private Post einzuscannen und anschließend das Papier wegzuwerfen, um dem Papierwust im Home-Office Herr zu werden.

Also machte ich mich gleich nach Aufstellung des Geräts daran, die Post der vergangenen paar Monate einzuscannen. Nach einigen hundert Seiten wurden die Scans immer verschwommener. Als Ursache dafür war gleich die dünne, billige Plastikfolie auf dem unteren ADF-Scannerglas auszumachen und für mich war in diesem Moment klar, dass ich vergessen hatte, diese abzuziehen, da es offensichtlich eine Transportschutzfolie sein müsse.

Leider weit gefehlt. Sobald die Folie entfernt ist, bleibt jedes Blatt im Einzug stecken. Diese billige, nach kurzer Nutzung blinde und zerkratzte Folie muss also eingeklebt bleiben.

Wer also plant, mit seinem Multifunktionsgerät in dessen Lebenszeit mehr als einige hundert Seiten einzulesen, der sollte zu einem anderen Gerät greifen, da der HP Laserjet M477 aufgrund dieser unverzeihlichen Fehlkonstruktion für diesen Zweck nicht geeignet ist.
77 Kommentare|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2016
Das wichtigste zu erst: Bisher gab es keinerlei Probleme mit dem Drucker.

Er ist bei uns über LAN an das Netzwerk angeschlossen und wird von mehreren Mac Minis, MacBooks und iOS Geräten benutzt.
Alle Geräte haben jeweils die aktuellste Version des jeweiligen Betriebssystems installiert.

Die Einrichtung unter Mac OS X kann auf zwei Wegen geschehen:
1. Über die Funktion Drucker hinzufügen in den Einstellungen von OS X, dort wird der Drucker direkt angezeigt. Da hier ein Apple Standard Treiber benutzt wird, stehen nicht alle Funktionen des Druckers zur Verfügung.
2. Um alle Funktionen nutzen zu können lädt man sich am besten den HP Treiber aus dem HP-Supportbereich runter und installiert diesen.
Beide Möglichkeiten sind innerhalb von wenigen Minuten erledigt und der Drucker ist funktionsbereit.

Für iOS gibt es eine App von HP in der sehr viele Funktionen des Druckers zur Verfügung stehen. Es gibt auch die Möglichkeit direkt von iOS aus zu drucken durch AirPrint. Beides Funktioniert ohne Probleme.

Die Fax Funktion hatte ich nur beim Einrichten getestet. Scheint aber auch keine Probleme zu machen.

Das Kopieren direkt über den Drucker ist der einfach und die Bedienung sehr schnell und flüssig.

Generell kann man sagen, dass der Drucker sehr schnell arbeitet.

Wir sind von dem Gerät überzeugt und können es ohne Einschränkungen weiterempfehlen!
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2016
Seit etwa fünf Monaten besitzen wir nun diesen Drucker. Eingesetzt wird er im Home Office Bereich als Netzwerkdrucker mit sicherlich geringerem Druckaufkommen. Die Einstellmöglichkeiten sind schwindelerregend. Aber die Standardkonfiguration, die wir übernommen haben, sind super und von daher ist die Installation, die mehr oder weniger selbstständig durchgeführt wird, ein Kinderspiel. Viele Möglichkeiten, die der Drucker bietet (z. B. Direktdruck per W-Lan vom Gerät, Direktdruck vom USB-Stick, Drucken per Mail, Druckspeicher im USB Stick) haben wir noch garnicht ausprobieren könnnen
Der Drucker wird nicht als Standby benutzt, sondern hochgefahren. Er ist dabei sehr schnell druckbereit. Die Druckqualität auch für Photos steht hochwertigen Tintenstrahldruckern (vorher Epson Stylus Color Photo und Brother, jeweils auf Normalpapier) in nichts nach und sind eindrucksvoll. Dabei ist die Druckgeschwindigkeit sehr hoch und mit Tintenstrahl dann nicht mehr vergleichbar. Auch die Scanergebnisse sind sehr gut und ebenfalls sehr schnell. Dabei beschleunigt der beidseitige Druck und das beidseitige Scannen das ganze noch. Für unsere Zwecke ist das Papierfach ausreichend dimensioniert, die Möglichkeit der manuellen Zufuhr ist zudem für Spezialpapier etc. gegeben. Das Wechseln der Tonerkassetten scheint sehr einfach zu sein. Das Fach lässt sich total einfach öffnen und herausziehen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2016
Habe den Drucker seit ca. 2 Wochen,

einziges Problem war die falsche Treiberauswahl. Dann hatte ich Papierstau und es wurde nur der manuelle Duplexdruck erkannt.

Ansonsten:

Installation problemlos

braucht ca. 10 Sekunden bis er betriebsbereit ist.

Dafür keine lange Wartezeiten wie beim Tintenstrahler nach Justierung und eingetrockneter Tinte.

Extrem schnell bei vielen Seiten (auch Duplex)

Qualität sehr gut sowohl SW als auch Farbe für einen Laser.

Energiesparend

Anfangstoner halten SW ca. 2400 Seiten, Farbe ca. 1200 Seiten, das reicht für mich für 2 Jahre.

sehr leise, nur beim Druck minimale Geräusche des Lüfters, schaltet sich nach dem Druck sofort aus.
Kann die negativen Meinungen nicht nachvollziehen.

Negativ

etwas Geruch kann sich aber legen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2016
Drucker wurde am 8.3. geliefert, installiert: ADF war defekt (schiefer Einzug und laute quietschende, ratternde Geräusche). HP-Customer Service hat Vorort Reparatur veranlasst, Techniker erschien zum vereinbarten Termin nicht, alternativ wurde ein Austausch des Gerätes über Amazon vorgeschlagen. Gerät ging am 16.3. retour. Ersatzgerät folgte prompt durch Amazon am 18.3. Dieses neue, originalverpackte Gerät macht weniger Geräusche beim ADF, aber doch. Außerdem bleibt der Scan immer wieder hängen und Drucker muss immer neu gestartet werden, damit Scan durchgeführt werden kann. Dokument wird schief eingescannt. Wir sind sehr enttäuscht von der HP Qualität und auch vom HP Kundenservice. Wir haben bereits 2 weitere HP MFP Drucker und einen Brother MFC Drucker in Betrieb. Wir empfehlen dieses Gerät nicht weiter und überlegen dieses auch zurückzuschicken.
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 28 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)