Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen19
3,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Februar 2015
Eine richtig schöne erotische Liebesgeschichte vor historischer Kulisse
zwischen dem Piraten Roy und seiner Gefangenen Isabelle.

Hätte die Autorin auf die letzte Szene bzw. die letzten Sätze verzichtet,
wäre dieser 1. Teil der Geschichte sogar in sich abgeschlossen gewesen.

Fazit:
Mir hat die Geschichte gut gefallen
und meine Neugierde auf Teil 2 geweckt.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2014
Der Titel und das schöne Cover haben mich neugierig gemacht und
ich wurde nicht enttäuscht.
Eine schöne Geschichte,mir gefielen Roy und Isabelle .
Ich mochte den Schreibstil der Autorin, nur das bis gestern nichts dabei stand, das es ein Mehrteiler
ist, war ärgerlich...und das bei dem Ende !!!

Bin aber auf die Fortsetzungen gespannt.
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2014
mir hat dieser 1. Teil sehr gut gefallen.Es gibt jede Menge Erotik.Ich werde mir auch den 2. Teil kaufen , denn ich bin gespannt, was dieser Pirat aus Liebe noch tun wird.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2014
Frankreich, 1740: Roy Flannigan, Captain der Southern Star, hält nicht viel von Frauen, von Liebe noch weniger. Als er mit seinen Piraten eine Brigg mit Passagieren entert, lässt er die Männer auf hoher See aussetzen. Die Frauen nimmt er gefangen, um sie auf dem Sklavenmarkt von Tanger zu verkaufen. Während eines heftigen Sturms fällt sein Blick zufällig auf die eher unscheinbare Isabelle. Obwohl er sich dagegen wehrt, giert sein Körper danach, sie zu besitzen. Als er seinem Verlangen nachgibt und sie als seine Beute beansprucht, wird die junge Frau in einen gefährlichen Strudel aus Lust und Leidenschaft gerissen. Denn während er sie zu seiner Hure macht, setzt sie ihr Herz aufs Spiel …

"Süße Beute" ist Teil 1 einer romantischen Liebesgeschichte mit explizit beschriebenen erotischen Szenen.
Am 26. September kommt die Fortsetzung "Süße Qual". Auch zu Teil 2 wird es voraussichtlich eine Leserunde geben.

Meine Meinung:

Die Waise wird von ihrem Onkel auf Seereise geschickt. Das Schiff wird von Piraten geentert und die Frauen und Mädchen an Sklavenhändler verkauft.

Der Schreibstil ist locker zu lesen.
Gute Unterhaltung für zwischendurch.
Eine kurzweilige, erotisch prickelnde und historische Romance auf 87 Seiten.

Ich bin begeistert und freu mich auf den 2.Teil "Süße Qual"
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2014
Frankreich, 1740: Roy Flannigan, Captain der Southern Star, hält nicht viel von Frauen, von Liebe noch weniger. Als er mit seinen Piraten eine Brigg mit Passagieren entert, lässt er die Männer auf hoher See aussetzen. Die Frauen nimmt er gefangen, um sie auf dem Sklavenmarkt von Tanger zu verkaufen. Während eines heftigen Sturms fällt sein Blick zufällig auf die eher unscheinbare Isabelle. Obwohl er sich dagegen wehrt, giert sein Körper danach, sie zu besitzen. Als er seinem Verlangen nachgibt und sie als seine Beute beansprucht, wird die junge Frau in einen gefährlichen Strudel aus Lust und Leidenschaft gerissen. Denn während er sie zu seiner Hure macht, setzt sie ihr Herz aufs Spiel …

Isabelle ist ein einfaches Mädchen und lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrem Onkel, der sie oft beschimpft. Sie ist 20 und am liebsten würde ihr Onkel sie mit dem Stallburschen verheiraten, nur damit er Isabelle los ist. Eines Tages schickt er Isabelle auf eine lange Schiffsreise nach Spanien. In Cadiz soll sie einen Brief überbringen. Doch dann übernehmen Piraten das Schiff und später beansprucht der Captain Isabelle nur noch für sich und sperrt sie in seine Kajüte. Isabelle ist von ihren Gefühlen hin und hergerissen. Langsam findet sie an den Liebesspielen gefallen- allerdings ist sie auch sehr entsetzt darüber wie ihr Körper auf Roy reagiert. Von Roy erfährt man in diesem Teil nicht sehr viel. Allmählich merkt er jedoch, dass Isabelle nicht nur seine Hure ist. Man bekommt einen Einblick, wie man in der damaligen Zeit mit sexuellen Handlungen umgegangen ist. Eine Portion Gewalt spielt auch eine Rolle, ich finde aber es passt gut zu diesem historischen Roman. Mir hat diese Liebesgeschichte gut gefallen und ich würde auch gern den zweiten Teil dazu lesen.

Fazit: Eine Erotische Liebesgeschichte, bei der auch die Romantik nicht zu kurz kommt! Allerdings muss man auch mit etwas Gewalt vorlieb nehmen. Da es ein historischer Roman ist, finde ich die Wortwahl und Ereignisse sehr passend.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2015
Super Geschichte. Fand sie super und hoffte so auf ein Happy End. Ob es eines gibt verrat ich nicht. Das müsst ihr schon selbst herausfinden.
Manche Stellen waren für mich sehr heftig, aber auf einem Piratenschiff muss es wohl so zugehen.
Roy hätte ich gerne einmal.kräftig in den Hintern getreten für sein Tun und seine Worte.
Klare Kaufempfehlung
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2014
Frankreich, 1740: Isabelle lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrem Onkel, der sie wenig schätzt. Für ihn ist sie nur ein weiteres Maul, das der stopfen muss, was keine einfache Aufgabe als verarmter Adeliger ist. Eines Tages schickt er Isabelle mit einer wichtigen Botschaft nach Cadíz in Spanien, getarnt als Zofe einer schönen Marquise. Doch unterwegs wird ihr Schiff von Piraten angegriffen und versenkt. Die Männer werden in Beibooten ausgesetzt und die Frauen gefangen genommen um sie auf dem Sklavenmarkt zu verkaufen. Die Verzweiflung ist groß und doch toben in Isabelle widersprüchliche Gefühle, die sie verwirren. Das Meer zieht sie wie magisch an und auch der Captain der Piraten, Roy Flannagan, verursacht ihr ein Kribbeln in der Magengegend. Als sie es während eines Sturms nicht mehr unter Deck aushält, wird sie von Roy erwischt. Dieser ist zunächst einfach nur wütend und doch fühlt er sich von Isabelle angezogen. Während er die anderen Frauen verkauft, behält er Isabelle als "Kriegsbeute"...

Der Leser begleitet Isabelle bei ihrer Reise nach Spanien, nur manchmal erfährt man auch etwas von Roys Gefühlen. Diese sind eher auf die aktuellen und gewohnten beschränkt, während Isabelle sich viele Gedanken um die Zukunft und ihr Schicksal macht. Sie ist ein eher einfaches Mädchen, keine große Schönheit und mit nur wenig Chancen. Über Roys Hintergrund hingegen erfährt man nichts, was ihn natürlich recht geheimnisvoll erscheinen lässt.
Die größte Befürchtung einer weiblichen "Beute" von Piraten erfüllt sich für Isabelle: Der Captain beansprucht sie für sich und stellt mit ihr an, was er möchte. Anfangs noch geschockt und völlig abgeneigt, beginnt Isabelle Gefallen an den Liebespielen zu finden. Doch auch Gewalt und Willkür sieht sie sich ausgeliefert, was ich bei der Wahl des Buches zu bedenken gebe. Diese Komponente sorgt allerdings auch für das richtige Maß an Realitätssinn, sodass sie auf jeden Fall ihre Berechtigung hat.
Die Sprache war der Geschichte angemessen, lediglich einige französische Wörter könnten den Lesefluss stören, wenn man sie nicht kennt. Die sexuellen Handlungen, die erst ab etwa einem Drittel des Buches auftauchen, sind abwechslungsreich und gut beschrieben, aber es wird nicht alles Wort für Wort wiedergegeben, sodass noch Raum für die eigene Fantasie bleibt. Die gewalttätigeren Szenen sind in einem erträglichen Rahmen gehalten, Beschreibungen des "Drumherums" eher spärlich. Das macht aber nichts, denn einzig Isabelles Erlebnisse und ihr Verhältnis zu Roy sind für die Geschichte wichtig. Mit Ausnahme von diesen beiden erfährt man auch nicht viel über die anderen Beteiligten.

Wer eine erotische Kurzgeschichte mit historischem Hintergrund lesen möchte und für das realistische Setting etwas Gewalt in Kauf nehmen kann, der wird mit "Süße Beute" unterhaltsame anderthalb Stunden verbringen können. Im Herbst 2014 folgen die beiden Fortsetzungen.

Die Reihe:
Süße Beute
Süße Qual (ab 26.09.2014)
Süße Rache (ab vorauss. Ende Oktober 2014)
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2014
Eine spannend geschriebene Geschichte über die Liebe die sich nicht aussucht wem sie sich schenkt. Freu mich schon auf den nächsten Teil
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2014
Inhalt:
Frankreich, 1740: Roy Flannigan, Captain der Southern Star, hält nicht viel von Frauen, von Liebe noch weniger. Als er mit seinen Piraten eine Brigg mit Passagieren entert, lässt er die Männer auf hoher See aussetzen. Die Frauen nimmt er gefangen, um sie auf dem Sklavenmarkt von Tanger zu verkaufen. Während eines heftigen Sturms fällt sein Blick zufällig auf die eher unscheinbare Isabelle. Obwohl er sich dagegen wehrt, giert sein Körper danach, sie zu besitzen. Als er seinem Verlangen nachgibt und sie als seine Beute beansprucht, wird die junge Frau in einen gefährlichen Strudel aus Lust und Leidenschaft gerissen. Denn während er sie zu seiner Hure macht, setzt sie ihr Herz aufs Spiel …

Meinung:
Ich bin ehrlich, ich hatte mir von einem Buch dieses Genres nicht so viel erhofft fand es aber überraschend unterhaltsam und kurzweilig. Ich liebe historisch angehauchte Geschichten und ganz besonders die Welt der Piraten fasziniert mich, gepaart mit Erotik – Perfekt. Was mich dennoch leider ziemlich gestört hat waren die mangelnden Konversationen. Es findet fast ausschließlich alles in der Gedankenwelt von Isabelle statt. Sie fühlt sich verwirrt von Ihren Gefühlen zu Roy, welcher sie doch nur schlecht behandelt und bloß stellt, und dennoch fühlt sie sich unweigerlich von ihm angezogen. Das finde ich leider auch etwas verstörend. Wie kann man jemanden lieben der einen behandelt wie Dreck, und Frauen als minderwertig bezeichnet. Von Roys Gefühlen erfährt man leider auch sehr wenig, was sich hoffentlich im nächsten Buch noch ändern wird. Die Liebesszenen sind aufregend geschrieben. Man spürt das Knistern zwischen den Beiden.

Fazit:
Im Großen und Ganzen für dieses Genre eine schöne Story. Sie ist sehr kurzweilig zu lesen, Erotik und historischer Roman wurden gut vereint. Allerdings würde ich mir bei den Charakteren noch mehr Tiefgründigkeit wünschen, da wurde leider bis jetzt nur an der Oberfläche gekratzt.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2016
Ist eben ein Buch und entweder man mag es oder man mag es nicht. Wir für unseren Teil mögen es.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

2,99 €
2,99 €