Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Für die Freiheit!"
Dieser Satz ist Yamas Eintrittskarte in die Crew von Space Pirate Captain Harlocks Weltraumschiff Arcadia. Yama lebt in einer unbestimmten Zukunft oder Vergangenheit, in der die Menschheit im ganzen Weltall verteilt lebt. Die Erde wurde als Heiliger Ort bestimmt und darf nicht von Menschen aus dem All betreten werden. Mittlerweile weiß die Menschheit, dass sie...
Vor 9 Monaten von Thomas Knackstedt veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gelungener Anime
Bildgewaltig und actionreiche Schlachtszenen brillieren in diesem Animeblockbuster, können aber leider nicht über die schwache Story hinweg täuschen. Der Held des Films (Harlock) kommt für meinen Geschmack eindeutig zu kurz. Schade.
Vor 7 Monaten von Thomas Jansen veröffentlicht


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Für die Freiheit!", 21. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Space Pirate Captain Harlock (DVD)
Dieser Satz ist Yamas Eintrittskarte in die Crew von Space Pirate Captain Harlocks Weltraumschiff Arcadia. Yama lebt in einer unbestimmten Zukunft oder Vergangenheit, in der die Menschheit im ganzen Weltall verteilt lebt. Die Erde wurde als Heiliger Ort bestimmt und darf nicht von Menschen aus dem All betreten werden. Mittlerweile weiß die Menschheit, dass sie allein im All lebt. Regiert werden die Menschen von der Gaia Sanction, einem Zusammenschluss von Menschen, die die Erde als Sperrgebiet bewachen. Gegen sie wendet sich Captain Harlock. Seit einhundert Jahren kämpft der Weltraumpirat mit seinem Schiff Arcadia unter Hilfe von schwarzer Materie gegen die Gaia Sanction. Harlock will, dass die Erde in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt wird. Yama wurde als Spitzel der Gaia Sanction auf die Arcadie eingeschleust. Er soll helfen, Captain Harlock zu verhaften. Doch am Ende kommt alles ganz anders...

Eine wirklich schöne Geschichte, die Regisseur Shinji Aramaki da auf die Leinwand gebannt hat. Die Story entspringt einem Manga von Leiji Matsumoto aus dem Jahr 1977. Man braucht nicht lange schauen, um zu entdecken, dass Matsumoto seinen Captain Harlock ganz eng an Jules Vernes Captain Nemo angelehnt hat. Die Kämpfer der Sanction Gaia hatten als Vorbild die imperialen Truppen der Star Wars Saga(behaupte ich jetzt einmal) und man hat sich auch ein wenig am Plot des "Todessterns" von Star Wars "vergriffen". Das ist zwar alles andere als neu, funktioniert aber trotzdem vorbildlich. Die Animationen des Films sind in einzelnen Sequenzen unglaublich gut, dann aber seltsamerweise wieder recht zweidimensional, wie z.B. bei der realen Darstellung der Erde.

Mir hat -Space Pirate Captain Harlock- gut gefallen. Der Film ist kurzweilig und sehr unterhaltsam. Wer auf japanische Mangas und deren gute Verfilmung steht, sollte den Streifen auf keinen Fall verpassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 3D-Blu-Ray sehr gut; kein Asia-Schrott; verdammt cool!, 10. November 2014
Von 
Bernd (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Zugegeben, ich hatte meine Befürchtungen. Nicht, dass ich je von so etwas wie einer Serie über Captain Harlock gehört hätte (das las ich erst hier in anderen Rezensionen), aber ich habe zuweilen so meine Probleme mit asiatischen Helden. Auch Anime ist normaler weise nicht so meine Welt. Aber "Science Fiction" klang cool und so lieh ich mir den Film als Blu-Ray 3D - und wurde nicht enttäuscht.

Der Film ist wirklich sehr cool. Er erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der auf einem Piratenschiff als Spion und Meuchelmörder eingeschleust wird, dann aber den wahren Harlock kennenlernt und an seinem Auftrag zweifelt.

Nach den ersten schachen Minuten, wo eine Frauenstimme aus dem Off einen Text vorliest, der gleichzeitig eingeblendet wird, beginnt ein opulentes SF-Märchen. Die Story hätte man sicher auch irgendwie in der Zeit der Freibeuter in der Karibik ansiedeln können, aber so ist es natürlich viel bildgewaltiger und mal was anderes. Schon das Piratenschiff kommt wie eine gigantische Dampflok daher, schwarz und gewaltig, immer eine stehende Rauchsäule hinter sich zurücklassend. Alles ist da, was SF-Fans lieben werden: Weltraumschlachten, glaubwürdige Raumschiffe aller Art, Hologramme, coole Technologien, farbenprächtige Weltraumnebel und nicht zuletzt für die Herren eine Dame, die offenbar lieber in Lack und Leder kämpft, als in Rüstung. Die Filmmacher haben sich wirklich Gedanken über die Sets gemacht, über den Charakter von Dingen. Die Geschichte kommt sehr bildgewaltig daher, die 3D-Wirkung ist gut bis sehr gut. Bezüglich der Story hatte ich tatsächlich ein etwas anderes Ende erwartet, aber so wars auch ok.

Fazit: Ich war positiv überrascht und fand den Film echt super!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Animationsfilm!, 12. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich wollte ich einen ganz anderen Film schauen, wurde dann aber von diesem hier angezogen und bin nicht enttäuscht worden. Ich kenne die gleichnamige Animeserie nicht und wusste zum Zeitpunkt des Anschauens nicht, dass dieser Film ein Remake dieser Serie darstellt.
Der Film ist gut gemacht und sehr unterhaltsam. Die Story ist einfach, aber nicht langweilig. Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen tja was man so findet, 19. März 2015
man kann das so auch bringen

Nach dem erfolglosen Versuch fremde Galaxien zu besiedeln, herrscht seit geraumer Zeit ein unerbitterlicher und blutiger Krieg um das Recht auf Rückkehr zur Mutter Erde, die von der unberechenbaren „Gaia Sanction“ regiert wird. Aber der legendäre Weltraumpirat Captain Harlock und seine Crew rebellieren gegen die skrupellosen Machenschaften der neuen Regierung. Mit ihrem Raumschiff, der „Arcadia“, stellen sie sich gegen den Ministerrat und kämpfen für einen Neuanfang zum Wohle der Menschheit. Die „Gaia Sanction“ sieht dadurch ihre Vormachtstellung bedroht und so schleust Flottenführer Isora seinen Bruder Yama auf die „Arcadia“, um den gesetzlosen Captain Harlock endlich zur Strecke zu bringen. Doch je mehr Zeit Yama an Bord des Raumschiffes verbringt, desto größer werden die Zweifel an seiner Mission und auf welcher Seite er tatsächlich steht. Hat die „Gaia Sanction“ wirklich nur gute Absichten? Und ist Captain Harlock wirklich so gefährlich wie alle behaupten?

In der Zukunft hat sich die Menschheit mit Hilfe neuer technischen Errungenschaften, mit denen man schneller als Licht reisen kann, über alle Teile der Galaxien verteilt. Eine zweite Erde, eine Heimat, hat man in dieser Zeit jedoch nie gefunden. Als sich die Ressourcen dem Ende neigten und 500 Milliarden Menschen die Heimreise zur Erde antraten kam es zu einer großen Schlacht. Man kämpfte um das Vorrecht Fuß auf den alten Heimatplaneten zu setzen. Die Menschen mussten große Verluste hinnehmen. Erst als sich die „Gaia Sanction“ bildete, ein Ministerrat deren Autorität sich die Menschen unterwarfen, konnten die Kämpfe gestoppt werden. Seitdem wartet die Erde darauf, wieder neu besiedelt zu werden.

Der Weltraumpirat Captain Harlock reist mit der „Arcadia“ durch die Galaxien und ist der „Gaia Sanction“ ein Dorn im Auge. Harlock scheint Pläne zu haben, zur Erde vorzudringen und verzettelt sich immer wieder in Kämpfe mit den Flotten der „Gaia Sanction“. Um der Situation Herr zu werden, schleust der Ministerrat einen Maulwurf, Yama, in die Reihen von Harlocks Mannschaft, um hinter die Pläne zu kommen und den Captain zu ermorden. Doch je besser Yama Harlock kennenlernt, desto unsicherer wird er wegen seines Attentats. Hat Harlock vielleicht doch nur das Beste für die Menschheit im Sinn? Geht die eigentliche Gefahr vielleicht von der „Gaia Sanction“ aus? Yama muss Entscheidungen fällen und sich für eine Seite zu entscheiden, denn nichts weniger als die Zukunft der Menschheit steht auf dem Spiel.

Was für ein Brett! Wer SPACE PIRATE CAPTAIN HARLOCK in den Player wirft, wird mit fantastischen Bildern belohnt. Selbst die DVD besticht mit einer Optik, die sich gewaschen hat. Das japanische Toei Animation Studio schöpft visuell aus den Vollen und wagt sich voller Elan ins Uncanny Valley vor. Komplett durchschreiten kann man es nicht, aber das Ergebnis ist eindrucksvoll. In manchen Momenten ist die Umsetzung fast perfekt. Zumindest die Umgebung mitsamt ihrer Beleuchtung ist zumeist herausragend getroffen. Bei den menschlichen Figuren schwankt die Qualität hingegen ein wenig. Schlecht sieht es allerdings nie aus. Nur bei manchen Bewegungen hapert es ein wenig und die Nebenfiguren sind nicht ganz so detailversessen umgesetzt wie die Hauptfiguren. Alles in Allem aber optisch wirklich überaus eindrucksvoll und das bei einem Budget von umgerechnet 30 Millionen Dollar.

Die größte Stärke des Films liegt, wie man wohl deutlich herauslesen kann, ganz klar in der visuellen Ästhetik und die spielt man konsequent aus. Dazu gehört auch die recht opulente Schlachtplatte, die man dem Zuschauer serviert. Für einen knapp 2-stündigen Film ist CAPTAIN HARLOCK prall mit Action-Szenen gefüllt. Neben den groß angelegten Raumschlachten, gibt es noch Shootouts und Schwerkämpfe zu bewundern. Für Abwechslung ist also gesorgt. Was jedoch zunächst wirklich atemberaubend beginnt, verliert zunehmend an Wirkung. Es kracht und scheppert an allen Ecken und Enden und man bedient sich immer wieder neuer Waffen, doch die schieren Ausmaße gehen irgendwann ein wenig verloren. Da kann die „Gaia Sanction“ noch so viele Superwaffen auspacken. Ohnehin wirkt CAPTAIN HARLOCK oder besser gesagt die „Arcadia“ etwas zu unnahbar, als dass man wirklich mitfiebern würde. Dramaturgische Spitzen bringt man ab und an im Drehbuch unter, aber sonderlich nervenaufreibend sind diese nicht.

CAPTAIN HARLOCK ist die filmische Umsetzung einer alten OVA (Original Video Animation), die damals 42 Episoden umfasste. Diese Herkunft merkt man auch dem Film an. Das Drehbuch webt etliche kleinere und größere Plottwists in die Handlung ein, wie man sie aus Serien kennt und die normalerweise auch bei Filmen funktionieren. Allerdings ist die Aneinanderreihung dieser kleineren Handlungsschlenker schlichtweg zu groß, als das sie wirklich eine nennenswerte Auswirkung auf Story und Zuschauer hätten. Nichtsdestotrotz ist die Handlung durchaus ein elementarer Bestandteil des Films und wird nicht zu stark von der Action erschlagen. Immer mal wieder räumt man ruhige Minuten ein, in denen die Charaktere vertieft, die Beweggründe erläutert und die Auswirkungen der Handlungen näher beleuchtet werden. Das Ende ist ein wenig ernüchternd, da die Handlung nicht zu einem sauberen Ende geführt wird. Ob man hieran anknüpfen wird, bleibt fraglich. Ein Blockbuster-Film mit Sinn für Geschichte und Figuren, den man nicht nur Anime-Fans empfehlen kann.

zu futuristisch das ganze, nett gemacht aber irgendwie ist das nicht alles, irgendwie zu viel Technik eben
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf ganzer Linie gelungen, 8. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auch ich kann mich meinen Vorrezensenten nur anschließen. Auch ich kenne die Originale noch aus meiner Kindheit und war sehr gespannt auf die neue Umsetzung.
In blanker Vorfreude beging ich den Fehler mir die klassischen Folgen erneut anzuschauen und war sehr enttäuscht. Die alten Animes hängen heutzutage mitunter doch ein wenig unter der Erwartungshaltung und den uneingeschränkt positiven Erinnerungen zurück. Als paralleles Beispiel sei z.B. ein weiterer Anime-Held meiner Vergangenheit zu nennen: Captain Future. Was aus damaliger Sicht noch State-of-the-Art war würde heute leider keinen 3Jährigen mehr von der PS4 weglocken.
Warum dieser Ausflug in die Vergangenheit? Die Antwort ist einfach.

Die Neuauflage von SPCH transportiert genau die Erinnerungen und Gefühle, die die damalige Version auf mich als Stöpsel noch hatte. Animationen super, Stroyline dicht, Charaktere einmalig. Ob es notwendig war die Storyline und das Schiffsdesign abzuändern ließe sich sicher diskutieren, schadet dem Film aber nicht. An dieser Stelle zu SPoilern halte ich für unnötig und werde es auch nicht tun, nur um kleinlich auf Abweichungen hinzuweisen.

Also, für alle alten Fans die einen Ausflug zur Memory-Lane machen wollen, sowie neue Freunde des Genres ist dieser Film absolut empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Top Animation Film., 29. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Menscheit hat überral in der Galaxie Kolonien. Sie hat gemerkt das sie alleine in Weltraum ist.
In den Kolonien sind die Ressouren fast verbraucht. Dann wollen 500 Millarden Menschen zugleich zur Erde.
Nach einen erbitterten Krieg. Entsteht eine neue Regierung/Religion.
Die Gaia Sanction. Sie erklärt die Erde als Heilig und als Sperrgebiet. Niemand darf die Erde mehr betreten.

Captain Harlock kämpft schon seit 100 Jahren mit seinen legendären Piratenschiff die Arcadia, gegen Gaia Sanction.
Er hat einen Plan um seine Fehler und die Fehler der Menschen rückgängig machen. Aber wenn er einen Fehler macht oder sich irrt zerstört er das Universum.

Gaia Sanction will alles tun um ihre Illusion und Macht zu behalten. Dafür würden sie sogar die Erde opfern.

Grafik von diesen Film ist wirklich top.
Die Geschichte ist alt und nicht neu. Die kommt von einen Manga von den 70igern.
Aber keine schlechte Umsetzung vielleicht ist der Film ein bisschen kurzweilig. Aber das mindert den Film überhaupt nicht.
Einer der wenigen Filme von Japan wo nicht an der Syncronisierung gepfuscht worden ist.

Achja .. was negatives wollt ihr auch hören.

Die Mimik ist leider teilweise schlecht animiert finde ich.
und der Schluß naja das wird es extrem unlogisch und naja

Spoiler: 2 Captain Harlocks? naja

Es find es auch super wie schlecht die Politiker wegkommen. Leider wie in richtigen Leben die können machen was sie wollen keiner wird bestraft auch wenn sie viele Soldaten und Schiffe opfer nur um ihre Macht zu erhalten bzw ihre Illusionen.

Der Fim ist wirklich für Anime Fans ein Must Have
Aber auch die auf Sci Fi stehen sollten sich den Film anschauen.
Paar Sachen sind sehr unlogisch aber man kann ja nicht alles haben bis auf das Ende stört dies überhaupt nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen inhaltlich interessant und visuell sehr beeindruckender Sci-Fi-Abenteuer-Film, 31. Oktober 2014
Diesen 3D-Animationsfilm habe ich nur durch Zufall entdeckt und war wirklich überrascht, wie gut er ist.

In ferner Zukunft sind die Menschen von der Erde geflüchtet und haben sich in Kolonien breitgemacht. Da ihre Zahl aber auf über 500 Milliarden anstieg konnten sie nicht zurück zur Erde, was eine Religiöse Gruppe namens Gaia Sanction nutzte, und allen Menschen verbot zur Erde zurückzukommen. Der Space Pirate Harlock, der der Sanction schon seit 100 Jahren über mitspielt, tut aber alles dafür, dass die Menschen wieder zu ihrer Heimat kommen. Obwohl er es fast zu schaffen scheint, stehen ihm immer wieder neue Hindernisse und seine Vergangenheit im Weg.

Captain Harlock basiert auf dem gleichnamigen Manga und Anime aus den 70er Jahren, die ich leider nicht kenne. Ich bin mir aber sicher, dass mir der Anime als Kind gefallen hätte.
In allererster Linie wollte ich diesen 3D-Animationsfilm nur sehen, weil mich die Optik und das Design sehr angesprochen haben. Der Film ist komplett animiert, genauso wie die Pixar-Filme z.B., hat aber eine erwachsene Atmosphäre und kein kindliches Design, wodurch er eher mit Filmen wie Appleseed Alpha zu vergleichen ist.
Das Design wirkt sehr erwachsen, hat aber einen deutlich japanischen Stil. Das Space-Design ist wirklich sehr gelungen, kreativ und in seiner Form einzigartig. Gerade das Schiff Harlock's, die Arcadia, ist super designt und verbindet Technik gekonnt mit etwas Traditionellem. Auch die Charaktere überzeugen mit ihrem Design, allem voran der mysteriöse titelgebende Captain.
Das Design gewinnt auch deutlich durch die grandiose technische Umsetzung. Man könnte zwar meckern, dass die Gesichter zu steif, die Haare zu unecht und die Augen zu leer wirken, aber dies bemäkeln nur wirkliche Puristen. Mich hat es überhaupt nicht gestört, weil der Detailgrad immer noch sehr hoch ist und gerade in den sehr guten, spannenden und explosiven Schiffsschlachten super zur Geltung kommt. In jenen Schlachten überrascht einen der Film immer wieder mit seinen kreativen Ideen und der visuellen Opulenz. Die Schlachten sind sehr gut gemacht und die Effekte wirken sehr detailliert und beeindruckend. Hier wird man mit wirklich schönen Bildern verwöhnt.
So visuell genial ich den Film fand, so inhaltlich überraschend fand ich ihn. Schnell hat sich bei mir der Eindruck eingestellt, dass der Film eine flache Story erzählt und den Zuschauer nur von einer Actionsequenz zur nächsten schickt. Und obwohl der Film wirklich viele und lange Actionsequenzen hat, weiß er zwischen ihnen aber eine interessante Geschichte mit einigen nachvollziehbaren Twists zu erzählen und gibt seinen anfangs noch flachen Charakteren langsam etwas Profil. Mir hat die Story immer mehr gefallen, obwohl an manchen Stellen zwar etwas dick aufgetragen wird und man vergeblich versucht, richtig emotional zu sein. Dennoch hatte ich auch mit den ruhigen Momenten meinen Spaß.

Fazit:
In Space Pirate Captain Harlock wird eine interessante Geschichte visuell sehr stark erzählt. Die Charaktere gewinnen immer mehr Profil, genauso wie die Geschichte, und die Bilder beeindrucken mit einem hohen Detailgrad, sehr gutem Design und kreativen Ideen.
Hier bekommt man einen sehr unterhaltsamen und schönen Sci-Fi-Animationsfilm, den ich nur empfehlen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mal wieder ein Top Film ..., 16. Oktober 2014
Die meisten Filme kennt man schon. Immer die gleichen Tricks, Überraschungen, Charaktere. Nur heutzutage oft schneller, kürzer geschnitten und brutaler.

Nun, Captain Harlock ist anders und hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Die Story ist grandios und lässt das Universum deutlich schrumpfen. Da stecken andere Dimensionen dahinter. Absolute Empfehlung für alle SciFi Fans, ebenso wie für die Freunde schöner Bilder ....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Space Pirate Captein Harlock auf BR, 5. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Space Pirate Captain Harlock ist eine japanische Anime aus 2013 und wurde auch in einer 3D-Version von Shinji Aramaki gedreht (auch bekannt für seine Anime-Filme Appleseed und deren Fortsetzung Appleseed Ex Machina).

Im Jahr 2077 ist die Erde überbevölkert. 500 Milliarden Menschen sind auf viele andere Welten kolonisiert, darben aber dahin und gehen dem Untergang entgegen. Eine selbsternannte Regierung sperrt die Erde und lässt niemanden an den Heimatplaneten heran, dieser ist zu einem Symbol geworden, was aber keinem Menschen hilft. Nun gibt es da einen Weltraumpiraten namens Harlock mit seinem Schiff die Arcadia (das Raumschiff ist von der Innenarchitektur einem Segelschiff nachempfunden). Er ist inzwischen hundert Jahre alt und nicht gealtert. Sein Schiff und er verwenden Dunkelmaterie und kann daher nicht besiegt werden. Er fordert diese Regierung heraus und versucht zur Erde zurückzukehren. Dort will er, wie schon an 99 anderen Stellen in der Milchstraße, etwas hinterlassen das die Zeit ändern könnte. Begleitet wird er von einer Crew die eben Piraten massig sind und einer Alien die wie eine Elfe daherkommt.

Die Story versucht in einer Mischung von SF und Fantasy moralische Aspekte der Menschheit zu bringen, auch die Politik der Mächtigen die über Leben hinweggehen als wäre es nur grünes Gemüse. Auch der Bruderzwist der zu einem Familiendrama sich ausweitet wurde gekonnt rübergebracht. Dennoch schafft es die Story nicht über das etwas kindliche Denken eines Fantasten zu kommen (obwohl es den Anschein hat für Erwachsene zu sein) und auch nicht die etwas unlogische Story zu erzählen.

Der Film besticht durch gute Animationsbilder, allerdings hätte die Mimik in den Gesichtern besser animiert sein sollen, durch die fehlende Gefühlsmimik sind sie langweilig. Auch die Explosionen und Trümmerentwicklungen der Raumkämpfe sind etwas zu einfach animiert worden. Und warum immer wieder die Haare von Harlock wehen, obwohl kein Wind weht – hier haben die Animatoren sich zu viel Bollywood reingezogen. Allerdings will ich jetzt den Film nicht schlecht reden, die Ani ist soweit wirklich gut, die Bilder sehenswert und der Film kann aufgrund seines Tempos mit seinen knapp zwei Stunden, trotz der eigenwilligen Story gut unterhalten. Das Schiff Arcadia mit seiner Dunkelwolke und das Innere sind sehr schön gestylt und animiert worden.

Qualität der BR:

Laufzeit: 115 Minuten.

Bild (1080p 2.35.1) ist sehr gut, die Farben stimmen und auch gibt es keinerlei Bildstörungen. Man kann also das Bild wunderbar Genießen und das sollte man bei diesem Anime. Ton (in Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1) ist perfekt, Toneffekte und Sprache sind ausgewogen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Neuauflage der beliebten Space Opera!, 30. August 2014
Ein weiterer Anime Klassiker erlebt seine Auferstehung im CGI-Gewand. Appleseed hat es vorgemacht und ist mittlerweile quasi schon in Serie gegangen. Mit Captain Harlock meldet sich jetzt eine populäre Serie aus den 70ern zurück. Das Franchise wurde über die Jahre immer wieder mit kleineren Mini-Serien am Leben erhalten und meldet sich nun mit eben jenem Film brachial zurück. Die Story wurde selbstverständlich etwas modifiziert und auch die Charaktere erhielten eine optische Frischzellenkur, die meiner Meinung nach sehr gelungen ist. Gerade Harlock selbst hat mit seinem etwas schmächtig anmutenden romantischen Heldenabbild aus den 70ern nicht mehr so viel gemein. Wenn Harlock hier die Bühne betritt, hat dass fast schon etwas majestätisches an sich. Das nicht auf alle Charaktere explizit eingegangen wird ist sicher schade, aber auch nachvollziehbar. In knapp zwei Stunden kann man nicht alles ausleuchten. Ansonsten haben die Macher hier ganz gut die Kurve gekriegt, sodass der Zuschauer auch ohne Vorwissen ganz gut unterhalten wird. Das hier kein Magabudget wie bei Dreamworks oder Disney zur Verfügung stand versteht sich von selbst, von daher mutet die CG-Technik im Film stellenweise ein wenig "altbacken" an. Die Japaner haben aber ihren ganz eigenen wunderbaren Stil und machen die Schwächen mit einer bombastischen Inszenierung wieder wett. Die deutsche Synchro ist insgesamt recht gelungen, Puristen schalten aber ohnehin auf die japanische mit UT - was irgendwie auch immer den gewissen Charme ausmacht.

Bild und Ton:
Beides wie gewohnt von Animes aus dem Hause Universum Film: exzellent. Deutsch und japanisch erfreulicherweise mit HD-Tonspur und sie nehmen sich beide nicht viel. Sehr gut abgemischt und bei den zahlreichen Weltraumschlachten schießt es aus allen Rohren, oder sollte ich besser sagen Boxen!?

Captain Harlock hat den Sprung in die Moderne gut überstanden und wird mit Sicherheit viele neue Fans auf seine Seite ziehen. Natürlich gibt es nicht nur Positives: Hauptcharakter Yama nervt im ersten Drittel ein wenig und zuweilen stören der typisch japanische Kitsch und die Klischees. Auch der Pathos wird zum Ende hin wieder etwas zu dick aufgetragen. Den guten Gesamteindruck machen diese Dinge aber keineswegs zunichte. Meisterwerk? Nicht ganz. Aber gute Unterhaltung von Anfang bis zum Abspann, in welchem die großartigen J-Rocker von One Ok Rock ihr "Be The Light" zum Besten geben dürfen. Ich für meinen Teil werde mir demnächst mal die Ur-Serie etwas genauer anschauen.

NACHTRAG 3D Blu-ray:
Ich war sehr überrascht wie gut die Japaner das 3D umgesetz haben, was man aber angesichts der hohen Produktionskosten auch erwarten darf. Die Tiefenschärfe ist sehr angenehm und weit gefächert. Die beliebten Pop-Out Effekte gibt es hier und da auch zu bestaunen. Erfreulich ist das diese auch hervorragend in den Film integriert sind, dass heißt sie wirken nicht aufgesetzt und reißerisch erzwungen wie in vielen westlichen 3D Produktionen. Alles ist wie aus einem Guss. Ich möchte meinen, wenn man die Chance hat den Film in 3D zu schauen, dann sollte man dies auch tun. Denn das ist sogar noch eine intensivere Erfahrung. Ghosting tritt nur ganz selten im Film auf. Diese 3D Scheibe ist fast Referenzwürdig. Schade nur das der Film in der 3D Fassung nicht "geöffnet" wurde, ähnlich wie bei "Avatar". Das ist nur meine subjektive Ansicht. Aber ich finde 3D Filme im Vollbild (also in 1.78:1 Format) viel beeindruckender. Das verwundert ja auch nicht, schließlich hat man fast über ein Drittel mehr vom Bild zur Verfügung, welches sonst durch die Balken abgeschnitten wird. Durch das 2.35:1 Format geht der Vorteil einer großen Bilddiagonale natürlich durch die Balken ab. Bei Filmen in 2D stören die Balken hingegen weniger. Aber ich schweife ab, weiter gehts mit der Verpackung:

Zum Glück geht Universum mit der Zeit und stattet das Steelbook mit einem Paper aus. Daraus resultiert, dass man ein wirklich schickes Front- sowie Back-Artwork hat. Da gibt es nichts zu meckern, höchstens über dass völlig unnötige Zitat von Herrn Cameron, welches sich aber glücklicherweise relativ unauffällig am oberen Rand auf der Front versteckt.
Drinnen wartet dann das volle Packet: nebst der 3D Blu-ray (welche natürlich auch in 2D abspielbar ist) und DVD, bekommt man Postkarten, ein informatives Booklet, sowie ein kleines Artbook (oder besser Art-Heftchen). Eine pralle Veröffentlichung also, welche heutzutage im Anime-Bereich selten zu finden ist. Für Fans also eine eine Offenbarung. Wem das noch nicht genug ist, der sollte mit der Collector's Edition aus Frankreich (wo Harlock Kultstatus besitzt) liebäugeln. Hier bekommt man neben einer ähnlichen Ausstattung, sogar noch eine schicke Play Arts Figur von Captain Harlock mit dazu.

Ich vergebe:
4,5 von 5 Augenklappen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Space Pirate Captain Harlock
Space Pirate Captain Harlock von Shinji Aramaki
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen