Kundenrezensionen


38 Rezensionen
5 Sterne:
 (25)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Voller Pathetik
Zuerst mal, das Buch hat mir gefallen. Da ich gern Endzeitszenarien lese, kann ich sagen, dieses Buch gehört zu den Besseren.
Der größte Teil der Handlung ist nachvollziehbar und halbwegs realistisch beschrieben. Halbwegs deshalb, weil ich mir nicht vorstellen kann, daß die Leute bereits 2 Monate nach dem Stromausfall wie die Fliegen Hungers...
Vor 3 Monaten von Dagmar K. veröffentlicht

versus
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Forstchen baut ab
William R. Forstchen hat einige Bücher geschrieben, die ich sehr schätze. Doch dieses Buch ist definitiv sein schlechtestes Werk und hat mich in mehr als einer Beziehung enttäuscht. Das ist so mit Patriotismus voll gepackt und das Wort Amerika und Amerikaner fällt dermaßen oft, dass man als Europäer sich echt veralbert vorkommt. Dort, wo...
Vor 3 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Voller Pathetik, 24. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: One Second After - Die Welt ohne Strom (Kindle Edition)
Zuerst mal, das Buch hat mir gefallen. Da ich gern Endzeitszenarien lese, kann ich sagen, dieses Buch gehört zu den Besseren.
Der größte Teil der Handlung ist nachvollziehbar und halbwegs realistisch beschrieben. Halbwegs deshalb, weil ich mir nicht vorstellen kann, daß die Leute bereits 2 Monate nach dem Stromausfall wie die Fliegen Hungers sterben. Ich weiß jetzt nicht, wie lange ein Mensch völlig ohne Nahrung überleben kann, aber in einem Haushalt hat zumindest jeder noch so viel Reserven, daß er einige Zeit davon zehren kann. Daher finde ich das in dem Buch doch etwas überzogen.

Amerikanischer Pathos, Nationalismus und Patriotismus, auch davon schwelgt dieses Buch, so daß es mir doch schon ziemlich auf den Geist ging. Auf fast jeder Seite wird betont, daß wir (oder sie) doch Amerikaner sind. Die machen doch sowas nicht. Die gleiten doch nicht in unzivilisierte Verhaltensweisen ab. Schließlich sind Amerikaner nicht einfach nur normale Menschen, sie sind mehr, im Gegensatz zur restlichen Menschheit, Homo Superior.
Na gut die Amerikaner dürfen das.*gg*
Vielleicht meinte der Autor den Amerikanismus auch ironisch.
Insofern bin ich froh, daß es in diesem Buch den Amerikanern an den Kragen ging, hauptsächlich jedenfalls.

Der Schreibstil liest sich gut und die Handlung ist spannend, wenn auch vorhersehbar. Aber ungefähr sowas könnte passieren, wenn man uns den Hahn abdreht und es ist erschreckend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Buch,aber......., 12. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: One Second After - Die Welt ohne Strom (Kindle Edition)
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Autor beschreibt ausführlich was alles passieren kann und ich muss sagen wenn ich selbst so darüber nachdenke hat er Sachen bedacht auf die ich nicht mal im Traum gekommen wäre (z.b. die Sucht- oder Nervenkranken).
Was ich aber nicht ganz nachvollziehen kann, sind die knappen Zeiträume in denen alles passiert. Meiner Meinung nach hätten wir mehr Zeit zwischen Blackout und totalem Chaos das hier schon nach ein paar Wochen ausbricht.
Fürchterlich fand ich dieses typische Amerikanische Heldentum und Fahnenschwüre. Das ein Pfeiffer in der Schlacht vorne weggeht würde es wohl nur in den USA geben. Und das Singen von alten herzergreifenden amerikanischen Liedern würde es so bei uns in Europa wohl nicht geben.
Trotz allem ein sehr gut recherchiertes Buch und Wunderbar zu lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein flaues Gefühl..., 14. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gänsehaut, ein flaues Gefühl, ein schlechtes Gewissen wozu der Mensch in Extremsituationen fähig ist... Dieses Buch, der Roman, zeigt alles auf, was wir Menschen eigentlich sind. Welche Werte für uns zur Normalität wurden, und wie schnell wir sie für die wahnwitzigsten Dinge wieder aufgeben. Dieses Buch fesselt, man erlebt diese Katastrophe direkt mit und ist so geschrieben, dass man fast einen Film vor Augen hat, man fühlt den Schmerz und die Verzweiflung aber auch die Hoffnung der Charaktere mit. Für mich ein absoluter Erfolg, ein Kauf den ich niemals bereuen werde und ich empfehle es absolut weiter, falls Sie auf der Suche nach einem realistischem (realistischer geht es nicht!) Thriller mit Endzeitszenario sind. Daumen hoch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Forstchen baut ab, 15. September 2014
William R. Forstchen hat einige Bücher geschrieben, die ich sehr schätze. Doch dieses Buch ist definitiv sein schlechtestes Werk und hat mich in mehr als einer Beziehung enttäuscht. Das ist so mit Patriotismus voll gepackt und das Wort Amerika und Amerikaner fällt dermaßen oft, dass man als Europäer sich echt veralbert vorkommt. Dort, wo jeder normaler Protagonist sagen würde "Aber wir sind doch alle Menschen", wird daraus bei Forstchen "Aber wir sind doch alle Amerikaner" - nur so als Vorgeschmackt darauf, was den Leser erwartet. Das EMP-Thema an sich ist nicht neu und auch nicht sonderlich gut umgesetzt. Wer das in Besser lesen möchte, dem empfehle ich Charles Sheffield "Feuerflut". Ja, also Forstchen hat mich mit diesem Buch total enttäuscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschreckend überzeugend, 6. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: One Second After - Die Welt ohne Strom (Kindle Edition)
Zunächst habe ich mich auf ein Buch eingestellt, was ein bisschen überzogen daherkommt, Welt ohne Strom, ja klar, aber das wiord ja schon klapüpen, wir sind ja keine dummen Menschen...

Was dann aber im Buch kam war aber völlig anders!
Ich kanns gar nicht anders als in Stichworten erklären:
Fesselnd, verstörend, traurig und erschreckend wie wenig wir auf ein solches Szenario vorbereitet sind.
Auch wenn ich nicht zu der sorte gehöre die schnell bei Filmen Tränen in die augen bekommen... das Buch hat es gleich mehrfach geschafft.

Ich kann's nur weiterempfehlen und legteuch für den Fall der Fälle ein batteriebetriebenes Röhrenradio zu ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Beängstigend Gut!, 12. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: One Second After - Die Welt ohne Strom (Kindle Edition)
Spoiler.

Ich habe nun schon sehr viele Endzeit/Apokalypse Romane gelesen. Und muss feststellen das ich nach den Büchern süchtig bin.

Doch dieses Buch hat es mir besonders angetan. In "One Second After" wird auf Dramtisch-Realistische Art und Weise dargestellt wie die Welt den Bach runter geht. Das Buch handelt von John Matherson seinen beiden Töchtern und der Oma der beiden Mädels. Sie leben in einer kleinen beschaulichen amerikanischen Stadt in den Bergen. Doch leider wird die Idylle druch einen EMP, ausgelöst durch eine Atombombe, von jetzt auf gleich völlig zerstört. Die Elektrische Versorgung sowie sämtliche Elektrischen Geräte wurden dadurch unbrauchbar. Fahrzeuge, Handys, Telefon nichts hat mehr einen Wert. Sie befinden zurück katapultiert in die technische Steinzeit. Absofort ist nichts wie es einmal war. Sie versuchen zu überleben. Nicht nur das die Lebensmittel zur neige gehen, es taucht auch eine "Gang" auf, die den Bewohnern der Stadt große Probleme bereitetet.

Herr Forstchen hat es bei mir geschaft, erschreckend bildlich, den absoluten zerfall der Zivilisation darzustellen. Er bringt viele Themen in seinem Buch an, die zum überlegen anregen.
Das Buch grenzt sich vom Hintergrundfachwissen sehr von den Mainstreamendzeitbüchern ab. Was mir sehr gefallen hat. Er beschreibt Dinge an die man so schnell nicht gedacht hätte. Z.B. Was passiert mit den Menschen in den Krankenhäusern? Oder in den Senioren Residenzen? Was ist ein EMP? Was ist wirklich alles davon betroffen? Ich kann von mir aus sagen, ich habe nie über so etwas nachgedacht. Sicher ist es nur ein Roman. Aber ein doch sehr realisitsch gestalteter.
Schritt für Schritt geht alles kaputt. Die Menschen sterben langsam vor sich hin. Die Nahrung geht aus. Viele Menschen werden zu Tieren und ziehen branschatzend und vergewaltigend durch die Städte. Und andere versuchen zu überleben und die Gesellschaft aufrecht zu erhalten. Ein schmaler Grad.

Ich kann jedem Freund von Endzeitszenarien dieses Buch nur empfehlen. Es ist sehr spannend geschrieben. Und man freut sich auf jede neue Seite!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen 4,5 Sterne - Eine realistische, spannende Studie der Menschen in einer plausiblen Zukunftsversion., 9. November 2014
Eine Welt ohne Strom erwartet den Protagonisten John Matherson in “One second after”. Am Geburtstag seiner jüngsten Tochter fällt der Strom aus und jeder geht vorerst von einer kurzen Panne aus, die bald behoben sein wird. Seltsam ist nur, dass auch alle anderen elektronischen Geräte ausgefallen sind, selbst wenn sie mit Batterien laufen.

John Matherson ist Geschichtsprofessor an einer nahen Universität und lebt in einer Kleinstadt in den Bergen North Carolinas. Doch er ist auch ehemaliges Mitglied der Armee und hatte dort einen recht hohen Titel inne. Daher ist ihm der Begriff EMP geläufig und er beginnt zu ahnen, dass hinter dem Ausfallen jeglicher Elektrizität mehr steckt als eine Panne in den zuständigen Werken. Und bald bestätigt sich, dass ganz Amerika mit einem elektromagnetischen Impuls angegriffen und lahmgelegt wurde. Unser Leben, wie wir es heute kennen, ist kaum mehr möglich ohne Elektronik und auf einmal sind von jetzt auf gleich hunderte Millionen Menschen ohne Kontakt zur Außenwelt, ohne Beförderungsmittel, ohne Medizintechnik.

Matherson setzt das Gremium rund um die Bürgermeisterin in seiner Stadt von seinem Verdacht in Kenntnis und wird schon bald als Berater in dieser Situation unbezahlbar. Denn er ahnt, dass dieses Problem Wochen, Monate, wenn nicht gar Jahre bestehen wird und das Leben, wie wir es heute kennen, ein für alle Mal vorbei ist.

William R. Forstchen schildert dieses durchaus reelle Bild eines terroristischen Angriffs sehr authentisch und ehrlich. Bereits nach wenigen Tagen sterben die ersten Menschen wie die Fliegen, gerade in Pflegeheimen und anderen Einrichtungen dieser Art greift der Schnitter grausam und qualvoll um sich. Medikamente werden zum Luxusgut, lebenserhaltende elektronische Geräte sind nutzlos. Und doch will kaum einer wahr haben, dass diese Katastrophe ihre Zivilisation zerstört hat.

Erst durch Hunger, Durst, Kälte und Angriffe von innen wie außen wird allmählich das Ausmaß der Katastrophe klar. Die kleine Stadt versucht ihre Menschlichkeit nicht zu verlieren und gleichzeitig zu überleben.

In diesem Chaos begleitet der Leser die Familie Matherson. John als Vater und seine beiden Töchter, eine davon an Diabetes Typ 1 erkrankt. Die Mutter der Kinder ist bereits vor einigen Jahren an Krebs verstorben, doch die Großmutter und ihr krebskranker Mann sind ebenfalls Bestandteil der Familie. Auch diese Familie wird von Verlusten gequält werden, dennoch hat sie durch Johns wichtige Rolle in der Stadtverwaltung immer eine besondere Rolle und leidet nicht so immens, wie viele andere Mitbürgerfamilien.

John ist zudem ehemaliger Militär und auch einige andere wichtige Figuren haben ein solches Amt inne oder hatten es mal. Demnach zieht sich durch die gesamte Geschichte ein starker militärischer und patriotischer Ton. Das war nicht wirklich mein Fall, da ich einfach anders gestrickt bin.

Nichts desto trotz ist “One second after” in meinen Augen ein Buch, das man gelesen haben sollte in unserer heutigen Zeit. Es ist zwar pro-Amerika, patriotisch und militärisch und es wird keine Geschichte eines normalen Jedermanns erzählt, dennoch ist die Geschichte sehr beklemmend, sehr erschreckend und sehr spannend und überrascht auch immer wieder. Der zivilisierte Mensch verliert von jetzt auf gleich seine Zivilisation und muss wieder auf sich alleine gestellt zurechtkommen. Fremde können zu Freunden werden, Freunde werden jedoch auch zu Feinden. Eine realistische, spannende Studie der Menschen in einer plausiblen Zukunftsversion.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschreckend, 20. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: One Second After - Die Welt ohne Strom (Kindle Edition)
Ein Buch mit Suchtcharakter! Packend, fesselnd bis zum Schluß!
Ein zutiefst erschreckender Gedanke, welcher im Grunde sogar Realität werden könnte und unsere Abhängigkeit von einem einfachen Ding wie Strom zeigt! Man fragt sich die ganze Zeit: Wie haben unsere Virfahren vor nur 100 Jahren das nur gemacht?
Superbuch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gutes Szenario, 18. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: One Second After - Die Welt ohne Strom (Kindle Edition)
sehr glaubwürdig und anchvollziehbar entwickelt, aber natürlich: die coolen Amerikaner werden es schon richten und: die Army schafft alles, dafgür gibts einen Stern Abzug
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Welt ohne Strom, 8. September 2014
Von 
Lothar Reinhold (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: One Second After - Die Welt ohne Strom (Kindle Edition)
Klug und realistisch wird die Gefahr eines EMP geschildert. Straffe Beschreibungen mit den üblichen heroischen Amerikanismen.
Liest sich locker und auch spannend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

One Second After - Die Welt ohne Strom
EUR 4,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen