holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge Cloud Drive Photos Unterwegs_mit_Kindern TomTom-Flyout Learn More HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen37
4,2 von 5 Sternen
Farbe: schwarz|Stil: für Samsung Galaxy|Ändern
Preis:99,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 50 REZENSENTam 5. Dezember 2015
Als Kopfhörer Liebhaber habe ich mir wegen der Flut an Kopfhörern 3 Modelle, um die 100 - 150 Euro, bestellt und sie ausgiebig getestet. Der, der mir am besten gefällt, bleibt! Zu allererst muss ich aber sagen, dass bei Kopfhörern immer der Musikgeschmack, der Geschmack der Optik und auch die Kopfgröße für den Tragekomfort eine Rolle spielt.

Meine persönlicher Kopfhörergeschmack geht musikalisch in Richtung Pop, R'n'B und Electro, wo die Bässe leicht in den Vordergrund rücken. Desweiteren achte ich bei On-Ear Kopfhörern, die ich unterwegs auf der Straße trage auch immer auf die Optik. Aufgrund dieser Merkmale und vorrecherche habe ich mir deshalb die Modelle Beats Solo2, Sennheiser Urbanite und den Teufel Airy ausgesucht.

*****Preis*****

Preislich liegen alle 3 im identischen Bereich. Zwar gab es den Beats neulich für kurze Zeit für 99 Euro im Angebot, jetzt ist er aber wieder für ca. 130€ zu haben. Der Teufel Airy ist knapp der teurste und liegt ziemlich Preisstabil bei 149€. Dafür ist er aber Kabellos, sowie mit Kabel betreibbar. Der Sennheiser liegt im aktuellen Preis am günstigsten und ist im Schnitt für ca. 115 € zu haben!

*****Verarbeitung*****

Bei der Verarbeitung liegen die Beats und der Sennheiser auf Augenhöhe. Während die Beats in Hochglanz Optik glänzen, sind die Sennheiser eher robust für den Außeneinsatz konzipiert. Dennoch sind auch diese mit cooler Optik für den urbanen Lifestyle versehen. Die Teufel Kopfhörer liegen in Sachen Verarbeitung leicht dahinter. Sie sind optisch ansprechend, wirken aber in der Verarbeitung nicht so wertig wie die anderen beiden. Die Steuerelemente wirken nicht ganz so edel und der Lautstärkeregler in Form eines Drehrades sind wahrlich nicht high-end.
Ansonsten spiegeln alle 3 wider, dass sie jenseits der 100€ Marke liegen!

*****Optik / Stylefaktor****

Hier scheiden sich natürlich die Geister. Es ist pure Geschmacksache, aber meine Vorliebe liegt bei eng anliegenden, eher dezent stylishen Kopfhörern. Ich möchte nicht, dass mein Kopf um das dreifache verbreitert wird und ich mit dem Kopfhörer nicht aussehe wie ein Alien. Hier muss ich direkt sagen, dass in dieser Kategorie die Sennheiser Urbanite total versagt haben. Coole Optik, wenn man sie in der Hand oder um den Hals hat, aber sobald man sie auf dem Kopf trägt, ist dieser derartig breit, dass ich mich damit in der Öffentlichkeit nicht wohl fühle. Ich habe dazu von jedem Kopfhörer ein Foto auf einem Schaufensterpuppen Kopf gemacht. Hier glänzen die anderen beiden Kopfhörer. Die Beats liegen super eng am Kopf und verkörpert einfach wie kein anderer den Köpfhörerstyle. Dafür sind sie mir allerdings durch den ganzen Hochglanz etwas zu auffällig und jugendlich gehalten. Für meinen Geschmack trifft der Teufel hier genau meinen Geschmack. Dezentes Design mit einer eng anliegenden Passform, mit der ich mich über alle wohlfühle!

*****Tragekomfort*****

Während die Beats und die Teufel mit Leder bzw Lederimitat daherkommen, sind die Ohrmuscheln der Sennheiser aus Stoff. Alles 3 war beim Tragen angenehm und hat mich auch nach über einer Stunde non Stop Tragen nicht gestört. Allerdings finde ich das Lederähnliche etwas besser, da dieses besser reinigen kann und es nicht ganz so warm wird, wie bei den Sennheiser Urbanite.

Besonders sei hier noch zu erwähnen, dass man bei de Teufel Airy die Ohrmuscheln wechseln kann. Hierfür gibt es bei Teufel auf der Homepage verschiedene Farben, um die Kopfhörer anders aussehen zu lassen oder um sie bei Abnutzung zu wechseln. Das macht die Airy gerade für den Sporteinsatz sehr interessant.

*****Klang*****

Ich bin kein Technikfreak und kann leider nichts über die verarbeitete Technik sagen. Ich verlasse mich einfach auf mein Gehör gepaart mit meinem Musikgeschmack. Alle 3 bieten einen bassbetonten Klang für die Straße. Klanglich bin ich mit allen Modellen zufrieden. Bei meinem oben erwähnten Musikgeschmack haben mich alle sehr mit ordentlich Druck und gleichzeitig vollem Spektrum verwöhnt. Die Beats sind vom Bass am stärksten, haben aber auch in den Höhen und Mitten zugelegt. Die Sennheiser sind im Test etwas neutraler und lassen sich dafür besser alle Musikrichtungen Einsätzen. Die Teufel Airy gefielen mir bei allen am besten. Starke Bässe, keine Klangverfälschung und ein rundum gutes Hörvergnügen. Wie gesagt, ich habe Kopfhörer für den Außeneinsatz gesucht, wo ich eher etwas mehr Druck im Gehörgang brauche, als jeden Ton kristallklar heraushören zu wollen. Wer gänzlich auf 100% naturgetreuen Klang steht, der sollte sich generell nach anderen Modellen umschauen.

*****Zusammenfassung*****

Sennheiser Urbanite: Auf den ersten Blick sehr coole, stylishe Kopfhörer mit robuster Bauweise für den Außeneinsatz gemacht. Beim Tragen allerdings für mich ein No-go, da er meinen schmalen Kopf derartig in der breite verzehrt, dass ich mich in der Öffentlichkeit überhaupt nicht wohlfühle und den Kopfhörer somit auch bei bestem Klang nicht anziehe. Ansonsten bietet der Kopfhörer einen sehr guten Klang, der im ganzen sehr gefallen hat. Wer an diesem Kopfhörer gefallen gefunden hat, sollte am besten im Laden einmal Probetragen und schauen, wie er am Kopf aussieht.

Beats Solo2: Hochglanz Optik, gute Verarbeitung und stylish auf dem Kopf. Die Beats wissen wie man einen guten Auftritt hinlegt. Für meinen Geschmack mit über 30 sind sie etwas zu jugendlich und zu wenig dezent. Wer auffalen möchte, der sollte hier zuschlagen. Die Bässe sind nach wie vor druckvoll und lassen das Blut im Körper pulsieren. Da ich den Solo1 besessen habe, kann ich mit Sicherheit sagen, dass sie ingesamt aber trotzdem neutraler geworden sind und ein sehr gutes Klangbild bietet. Stylish, kraftvoll gut!! Hätte ich auf den letzten Drücker nicht die Teufel Airy bestellt, würde ich jetzt mit den Beats umher laufen!!!

Teufel Airy: Hätte mir ein Freund nicht diesen Kopfhörer empfohlen, wäre ich wohl nie auf die Idee gekommen, mir den Airy überhaupt anzuschauen. Beim Auspacken und Hören habe ich aber sehr schnell erkannt, dass das genau ist, was ich gesucht habe. Dezenter, aber stylisher und ausreichend eng anliegender Look. Ein super Klang. Druckvolle Bässe und für meinen Geschmack ausreichende Mitten und Höhen und natürlich der Faktor Bluetooth, was ich nicht mehr missen möchte. Laut Hersteller bis zu 20 Stunden Bluetooth Hören bei mittlerer Lautstärke und falls der Akku leer ist, kann man genauso mit dem beiligenden Kabel hören. Desweiteren lassen sich wie oben erwähnt, die Ohrmuscheln wechseln. Einziger Kritikpunkt ist die teils nicht ganz edel wirkende Verarbeitung, gerade beim Lautstärkedrehrad. Dies lässt sich aber bei der restlichen Performance verschmerzen!

Kleiner Nachtrag: Alle 3 Kopfhörer bieten eine Musiksteuerung und können Anrufe entgegennehmen. Bei Sennheiser Urbanite sollte man deshalb den Kopfhörer passend zu seinem Handy (Apple/ Andoid) aussuchen!

Meine Kopfhörerauswahl ist natürlich subjektiv und spiegelt meine persönliche Vorliebe wieder. Ich hoffe trotzdem, dass ich mit meiner Rezension etwas Hilfe bei der Entscheidung bieten konnte!!

Sollte sich etwas als positiv oder negativ herausstellen, trage ich das nach!
review image review image review image
33 Kommentare|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2015
Gleich vorweg ich habe die Sennheiser Urbanite eingehend getestet und war von Beginn an vom Sound begeistert. Der Bass ist dermaßen voll und satt dass mir erst jetzt aufgefallen ist wie wenig Bass meine Lautsprecher JBL One Controll XL liefern.

Es ist mir wirklich schwer gefallen aber ich musste die Kopfhörer wieder zurückschicken. Das Design ist ein absoluter Blickfang und ehrlich gesagt genau das was ich mir vorgestellt habe. Der Sound ein Traum für diese Preisklasse. Eric Clapton Unplugged und Electro klangen beide satt und voll. Die Höhen sind dabei typisch für Sennheiser ausgewogen und klar. Der eigentliche Grund für die Retoure war leider die Passform der Hörer. Diese drücken ganz schön stark auf die Ohren und dieser Druck ist nach gut 10 Minuten unangenehm stark. Beim Spatzieren pocht jeder Schritt im Ohr. Daher sind diese Kopfhörer leider völlig ungeeignet für unterwegs. Der Druck auf meine Ohren bei einer durchschnittlichen Kopfgröße war dabei so stark dass es richtig unangenehm wurde.

Schweren Herzens habe ich die Kopfhörer retour geschickt und mich auf die Suche nach neuen gemacht. Die Sennheiser Urbanite XL Over Ear kommen aufgrund ihrer extremen Größe leider nicht in Frage da es mir wichtig ist dass die Kopfhörer auch halbwegs gut in die Tasche passen.

Design: 5 Sterne
Passform: 1,5 Sterne
Sound: 5 Sterne
Preis/Leistung: 3,5 Sterne
22 Kommentare|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2015
Der Urbanite ist, wie ich es von Sennheiser kenne, sehr gut verarbeitet. So wirken auch die Scharniere zum Zusammenklappen stabil. Auch die Schrauben und Fugen wirken sehr passgenau und es entsteht in Summe ein sehr wertiger Eindruck. Das mitgelieferte Kabel ist lang genug, dass auch große Personen das Handy in der Hosentasche haben können und dabei den Kopfhörer auf dem Kopf tragen können. In diesem Kabel sind auch die Unterschiede zwischen der Version für Apple und der für Android. Man kann zwar mit dem Iphone auch mit dem Android Kopfhörer Musik hören aber dann funktioniert die Fernsteuerung über das Kabel nicht. Die Fernsteuerung für Android funktioniert auch mit Windows phones (bei mir Nokia 920) sehr gut, was die Angabe von Sennheiser auf deren Internetseite bestätigt. Allerdings hat das mitgelieferte Kabel nicht an meinem USB Soundinterface Roland UA-55 Quad Capture funktioniert. Da kamen einige Frequenzen überhaupt nicht durch bzw. nur wenn man konstant die leiser Taste gedrückt hat. Mit einem konventionellen Kabel dagegen ging es. Die Körperschallempfindlichkeit des Kabels hält sich im Rahmen und es gibt da sicher viel schlechtere Modelle.
Nun zu den subjektiven (individuell unterschiedlich empfundenen Dingen). Zunächst mal die wohl wichtigste Eigenschaft der Klang. Er wird hier bei einigen Rezensionen total zerrissen (teilweise 1 Stern). Das halte ich für nicht angemessen. Wer sich vorher informiert wird schnell erfahren, dass es sich nicht um einen Studiokopfhörer handelt, der streng linear abgestimmt ist, sondern einer der fürs Musikhören gemacht wurde und eher warm klingt und damit auch etwas basslastig ist. Ich empfinde den Klang zum Muskhören richtig gut und besser als bei meinem Koss porta pro. Das zweite subjektive Thema ist die Passform bzw. der Tragekomfort. Dadurch, dass es ein on ear Kopfhörer ist, der nun mal mit seinem Polster, das etwas fester ist, auf der Ohrmuschel aufliegt und mit dem Bügeldruck dort gegen gedrückt wird, wird er sicher von einigen als unangenehm oder sogar schmerzhaft drückend empfunden. Man kann das aber sicher auch nicht verallgemeinern und andere kommen ganz prima damit klar. Ich persönlich habe etwas gebraucht bis ich eine gute Position auf dem Ohr gefunden habe und mich an das Tragen gewöhnt habe.
Der Kopfhörer sitzt recht sicher auf dem Kopf und auch bei normalen Bewegungen bleibt er in seiner Position - er sitzt stabiler auf dem Kopf als sein over ear Pendant Urbanite XL. Beim Heavy Headbanging fliegt er aber genauso vom Kopf wie jeder andere Kopfhörer auch.
Positiv fiel mir auch auf, dass nur sehr wenig (im Gegensatz z.B. zum meinen on ear Koss porta pro) nach aussen dringt und man damit die Umwelt nicht belästigt.

Fazit: Ein guter Kopfhörer, der hinsichtlich Klang und Tragekomfort polarisiert und deswegen vorher ausprobiert werden will.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2014
Habe mir den Sennheiser nach langem überlegen gekauft. Beats kamen für mich nicht in Frage und so habe ich zu diesem schönen Gerät gegriffen. Wichtig war mir, das er eine Fernbedienung für Apple hat und das er sich einklappen lässt. Beides erfüllt der Urbanite. Der erste Kontakt macht definitiv Lust auf mehr. Der Kopfhörer ist richtig gut verarbeitet und wirkt sehr stabil, nicht unwichtig wie ich finde. Auch der Klang ist in meinen Augen Spitze. Bin kein Profi, finde ihn aber sehr ausgewogen. Bässe, mitten und Höhen sind glasklar und so wirkt der Klang ausgewogen und nicht verfälscht. Ich höre mit ihm alles. Podcast, Rock, Klassik usw. Ich habe nach dem ersten Test richtig Laune verspürt mir die Urbanite aufzusetzen und spazieren zu gehen um Musik zu hören:)
Also für jeden, der bereit ist etwas tiefer in die Tasche zu greifen, von mir eine klare Empfehlung.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Farbe: schwarz|Stil: für iPhone/iPad/iPod|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Zunächst mal muss man Sennheiser ein Kompliment für das wirklich gelungene Design und die überaus gute Verarbeitung dieses Kopfhörers machen! Ein wirklich edles Stück!

Doch fangen wir mit dem Wichtigsten an:

Der Klang
Ich bin ein Anhänger der neutralen Musikwiedergabe. Ich will die Musik so hören, wie es dem Tontechniker vorschwebte. Akustische Instrumente sollen so klingen, wie sie nun mal klingen. Daher bin ich ein Fan der super-neutralen Nubert-Boxen, die die Musikaufnahmen wirklich sehr analytisch wiedergeben. Als Kopfhörer, der diesem Ideal in meinen Augen (äh, Ohren) zu einem erschwinglichen Preis recht nahe kommt, nutze ich den Sennheiser HD 650 Kabel analog Kopfhörer. Unterwegs höre ich die Musik eines iBasso DX50 Tragbarer Musik Player über einen Beyerdynamic T 51p Portabler Tesla Hi-Fi-Kopfhörer, und mit diesem genialen Kopfhörer werde ich den Urbanite im Folgenden vergleichen.
Mit 18 Ohm hat der Sennheiser eine recht niedrige Impedanz, die ihn für den Einsatz an Smartphones ohne zusätzlichen Kopfhörerverstärker prädestiniert. Folglich macht er auch am iBasso erst mal mehr Druck als mein Beyerdynamic. Und dann ist da noch der imposante Bass, der zunächst mal begeistert! Mir ist natürlich bewusst, dass Sennheiser den Urbanite extra so "soundig" gemacht hat; für die junge, mobile Generation von heute, die oftmals genau das erwartet. Ein echter HiFi-Enthusiast durchschaut das aber sehr schnell. Der Bass deckt ein paar Unzulänglichkeiten des Klanges am anderen Frequenzbandende zu. So ist der Urbanite leider alles Andere als ein Analyst. Die Trompete am Beginn von Dire Straits "Your Latest Trick" erinnert nur entfernt an eine Trompete. Am T 51p dagegen ist diese Stelle ein Highlight der "Brothers in Arms" CD, da meint man jeden Speicheltropfen im Instrument herauszuhören und der klare, dynamische Klang erzeugt bei jedem Hören eine Gänsehaut. Auf Marvin Gayes "Right On" begeistert der Urbanite nur vordergründig mit seinem Bassfundament. Flöte, Piano und Percussion jedoch sind nur schmückendes Beiwerk. Mit dem Beyerdynamic wird daraus wieder die charakteristische Rhythmusgruppe, die einem die Fußnägel umklappen lässt! Und die Stimme des Meisters selbst wird vom Urbanite regelrecht weichgespült, auf dem T 51p dagegen zeigt sich jede Nuance seiner Stimme. Das sind die feinen Dinge, die mich begeistern und die der Sennheiser im direkten Vergleich leider zu sehr vermissen lässt.
Wie gesagt, das ist meine persönliche Vorliebe. Anhänger einer "Badewannenabstimmung" werden den Urbanite lieben. In dieser Hinsicht ist der Sennheiser eine ernsthafte Alternative für Bose-Freunde.

Der Komfort
Der Sennheiser sitzt recht stramm auf dem Kopf. Das ist für den mobilen Betrieb sicher nicht verkehrt, auf Dauer etwas unangenehm. Auch werden die Ohren schnell warm, was jetzt im Winter nicht stört, aber im Sommer? Ich ziehe den T51p in dieser Hinsicht vor, nicht zuletzt, weil er leichter ist und weniger auf die Ohren drückt.
Das Kabel des Urbanite ist sehr unempfindlich gegen Körperschall. Das trifft allerdings nicht auf das Gehäuse des Kopfhörers selbst zu. Kommt man aus Versehen gegen den Bügel oder die Ohrschalen, überträgt sich das sehr laut und unschön auf die Ohren. Schön ist, dass das Kabel abnehmbar ist. Ich kann also das Kabel meiner iPhone-Version austauschen und durch die Samsung-Variante ersetzen. Am geliehenen iPhone einer Kollegin funktionieren die Steuerung und das Mikrofon tadellos.

Die Verarbeitung
Wie schon erwähnt, ist der Urbanite ein Hingucker. Auch die Verarbeitung ist ohne Fehl und Tadel. Da kommt der etwas simpel zusammengedengelte T 51p nicht so ganz gegen an. Klasse! Und um so bedauerlicher, dass der Sennheiser mir klanglich nicht so zusagt. Ich würde ihn sonst gerne mit mir herumtragen. Meinem Sohn gefällt auch der Klang, und so wird der Urbanite hinfort also seinen statt meinen Kopf zieren. ;-)
33 Kommentare|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2016
Habe sehr lange überlegt, welche Kopfhörer ich mir zulegen soll. Ich höre in erster Linie Techno, Electro, Dubstep und Hiphop. Daher wollte ich einen der modern klingenden, bass-betonten Kopfhörer, die ja bei vielen gerade deswegen nicht so beliebt sind. Für mich war dies aber der Kaufgrund.
Habe mehrere Kopfhörer (darunter unter anderem beats solo2, beats Studio 2.0, sennheiser momentum) Probe gehört. Keiner hat mir klanglich so gut gefallen wie der urbanite. Genau beschreiben kann ich den Klang nicht, da ich mich im Audio Bereich absolut nicht auskenne. Es hört sich einfach verdammt gut an. Eigentlich wollte ich gerne einen Kopfhörer mit Bluetooth Funktion, daher hatte ich den urbanite vor dem Probehören gar nicht so sehr ins Auge gefasst. Aber nachdem ich ihn gehört hatte, musste ich ihn sofort mitnehmen :)
Allerdings muss ich sagen, dass die Kopfhörer bei mir nach ca. 30 Minuten anfangen etwas zu drücken und die Ohren ziemlich warm werden. Das konnte ich beim Probehören nicht feststellen, da ich im Laden nicht jeden einzelnen Kopfhörer über so lange Zeit getestet habe.
Es ist aber absolut in Ordnung für mich und nicht zu unangenehm, werde sie also behalten und durchaus weiterempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2016
Um endlich von den in-ear Kopfhörer wegzukommen suchte ich einen Kopfhörer der leicht und gut ist. Verwöhnt werde ich zu Hause von meinem Sennheiser HDR 180 und so suchte ich bei Sennheiser nach einer Lösung. Benutzen möchte ich ihn für mein Galaxy Note 4, Tab 3 und im Krankenhausbesuch für mein Fernsehanschluss. Ich fand den Urbanite On-Ear und habe ihn Probegetragen und wahr begeistert. Wenn auch viele schreiben, dass er schnell verrutscht beim Joggen dem sei gesagt: kauft euch einen Sportkopfhörer! Bei mir liegt er gut an und ist ausreichend verstellbar. Ich habe auf dem Handy eine Menge Musik zum testen und kann sagen das er in allen Bereichen sehr gut klingt. Das er für die Galaxyversion nur in Black und Denim zu haben ist kann man verkraften. Das wechselbare und stabile Kabel ist hervorragend und wertig. Einzig der Ohrpolsterwechsel ist etwas kniffelig und sollte man von der Frau machen lassen. Gut verarbeiteter Kopfhörer zum super Preis. Volle Punktzahl von mir.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2016
Ich habe bereits zwei Momentum 1 Generation, einen Momentum 2 Generation und einen OCX 685i Adidas Sport und ich bin mit denen schon super zufrieden. Doch der Urbanite ist vom Klang nochmal viel abgestimmter und es macht riesigen Spaß ihn aufzusetzen und die Musik zu genießen. Auch wenn man es etwas lauter mag ist der Urbanite der richtige kopfhörer, da er die Lautstärke genauso wie die Momentum nicht nach außen lassen.
Ich bin extrem zufrieden und bin mit meiner Sammlung noch nicht fertig. :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2014
Habe jetzt viele Kopfhörer gehört und bleibe bei diesem hängen . Die Verarveitung ist wirklich einsame Spitze alles wirkt wie aus einem Guss nicht wie bei den Plastikbeats . Der Ton ist gar nicht zu vergleichen Mitten Höhen und der Bass sind kristallklar nichts verfälscht.

Die Werbung allerdings ist ein Witz aber der Rest ist absolut top !
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2014
Mein fummeliger Samsung-In-Ear-Stöpsel hat mich irgendwann dann doch genervt. Für die Bahn und für's Flugzeug sollte es ein neuer Kopfhörer sein, der bequem zu tragen ist, der die Telefonfunktion (Mikrofon) unterstützt und das mit einer bitteschön nicht ganz so filigranen Remote. Gekauft habe ich direkt über die Sennheiser-Seite, da die Lieferzeit bei Amazon etwas länger angegeben war.

Die Pluspunkte:
- Ich bin extrem zufrieden mit der Klangqualität. Das ist natürlich immer auch ein bisschen von der eigenen subjektiven Wahrnehmung abhängig.
- Unglaublich robust und langlebig. Mit dem Ding auf dem Kopf kann man sich fast den Fahrradhelm sparen, und der urbane Benutzer kann den Hörer auch problemlos zur Abwehr von Straßenräubern verwenden... ;-) Bei dem massiven Bügel ist die XL-Over-Ear-Variante wahrscheinlich sogar zu bevorzugen. Wer einen leichten Kopfhörer sucht, ist hier auf jeden Fall falsch bedient.
- Die Kabelführung zur anderen Ohrmuschel ist wirklich clever gemacht.
- Superbequeme Ohrmuscheln.
- Sehr leichtgängiges Verstellen der Position der Ohrmuscheln
- "Verwurschtelungsfreies" und stabiles, nicht zu langes Kabel
- Robuste, ausreichend große Remote, die auch von "Grobmotorikern" vernünftig bedienbar ist.
- Austauschbares Kabel mit Bajonettverschluss, so dass es nicht rausfallen kann.
- Abgewinkelter Stecker für den Anschluss an die Handybuchse.
- Gute Geräuschisolierung von innen und außen.

Zum Schluss noch etwas Gejammer auf hohem Niveau. Folgendes hätte ich mir noch gewünscht:
- Vernünftiges Etui statt Beutelchen.
- Stecker mit flexiblem Winkel für den Anschluss an die Handybuchse.
- Mehr Farbauswahl für Android-Geräte.

Fazit: wirklich ein richtig guter und gut durchdachter Kopfhörer für den mobilen Gebrauch, der das Geld absolut wert ist!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)