Kundenrezensionen


315 Rezensionen
5 Sterne:
 (209)
4 Sterne:
 (70)
3 Sterne:
 (19)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


236 von 250 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 4-Wochen mit dem neuen Braun Series9 9090cc - bis auf Kleinigkeiten sehr gut
Guten Tag,

seit ca. 1 Jahr besitze ich einen Braun Series 7 Rasierer mit Reinigungsstation und bin damit sehr zufrieden. Seit ca. 4 Wochen habe ich den neuen Braun Series 9 9090cc und möchte meine Erfahrungen mitteilen.

### Lieferumfang ###
Der Rasierer kommt mit einem für Braun üblichen Lieferumfang, welcher alle wichtigen und...
Vor 6 Monaten von Andre veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gut - aber nicht perfekt
Ich hatte zuvor die 7er Serie von Braun (795 cc).

Ich kann meinem Vorredner nur beipfichten. Ein Wechsel von 795cc ist NICHT notwendig. Die Resierleistung an der Operlippe verschlechtert sich gravierend (Zwischen Oberlippe und Nase, da der Scherkopf sehr groß ist). Bei einem Gerät dieser Preisklasse nicht zu akzepieren. (1 Sterne Abzug). Nach der...
Vor 3 Monaten von Thorben Umbach veröffentlicht


‹ Zurück | 1 232 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

236 von 250 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 4-Wochen mit dem neuen Braun Series9 9090cc - bis auf Kleinigkeiten sehr gut, 3. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Braun Series 9 9090cc elektrischer Rasierer (Badartikel)
Guten Tag,

seit ca. 1 Jahr besitze ich einen Braun Series 7 Rasierer mit Reinigungsstation und bin damit sehr zufrieden. Seit ca. 4 Wochen habe ich den neuen Braun Series 9 9090cc und möchte meine Erfahrungen mitteilen.

### Lieferumfang ###
Der Rasierer kommt mit einem für Braun üblichen Lieferumfang, welcher alle wichtigen und notwendigen Elemente abdeckt.
Dies beinhaltet:
- den Braun Series 9 9090 Rasierer - verpackt im Reiseetui
- Reinigungsstation
- Ladekabel (für Station und Rasierer benutzbar)
- Reiseetui inkl. kleinem Pinsel
- 1 Reinigungskartusche
- Anleitung und Garantiehinweise

Zu erwähnen ist hierbei, dass das Reiseetui nach meinem Gefühl etwas "starrer" ist als beim Series 7, was den Rasierer im Gepäck noch besser schützt. Das Ladekabel kann wie bei allen Braun Rasierern sowohl für die Reinigungsstation als auch für den Rasierer selber genutzt werden.

Der Rasierer war im Urzustand nicht geladen und musste daher vor der ersten Rasur aufgeladen werden. Das erste Laden dauerte exakt 1 Stunde und 7 Minuten.

### erste Eindrücke - der Rasierer ###
Im Vergleich zur alten Series 7, aber auch im Vergleich zu den neuen Series 5 Rasierern sieht der 9090cc sehr edel und wertig aus. Er ist leicht schwerer als der Series 7, liegt aber angenehm in der Hand.

Auf der Vorderseite gibt es ein vertikales Display, was durch 5 Balken den Ladezustand und durch einen "Tropfen" den Reinigungszustand anzeigt. Entgegen dem Werbefoto wird die Zahl im Display erst angezeigt, wenn der Rasierer nahezu entladen ist. Darüber befindet sich der An/Aus Knopf und ein silberner Schiebregler, um den Kopf des Rasierer einzurasten (also fest zu stellen) oder ihn frei bewegen zu lassen. Im "Feststellmodus" kann der Kopf mit etwas Druck in 5 Stufen verstellt werden, er ist also nicht komplett fest. Auf der Rückseite gibt es einen dezent ausfahrbaren Langhaarschneider und zwei silberne "Punkte", welche zum Laden und Aufhängen in der Reinigungsstation genutzt werden. Auf der Unterseite befindet sich der Ladestecker.

Der Kopf des Rasierers ist im Vergleich zum Series 7 ein ganzes Stück größer. Die zwei Scherfolien ("Optifoil") sind etwas dünner, dafür ist der "Mittelteil" bestehend aus zwei "Trimmern" (HyperLift&Cut und Direct&Cut) breiter als beim Series 7. Das Gesamtbild des 9090cc gibt ein wertiges und edles Gefühl, mit seinen aufeinander abgestimmten Proportionen und den silbernen, schwarzen und glänzenden Elementen.

### erste Eindrücke - Reinigungsstation ###
Die Reinigungsstation wirkt sehr edel, stabil und hat einen guten Stand. Im Vergleich zum Series 7 ist sie um einiges wertiger und kleiner geworden. Sie besitzt ein kleines Display, was durch 3 Tropfen den Reinigungszustand anzeigt. Der Rasierer wird durch zwei silberne Punkte magnetisch in Position gebracht, gehalten und gleichzeitig aufgeladen. Auch hier wirkt die Halterung wertiger und edler als beim Series 7. Die Reinigungskartusche wird unten in die Station eingeschoben, welche dafür hochgefahren wird. Mit einem schwarzen Knopf auf der Vorderseite kann der Reinigungsvorgang gestartet werden.

### 4 Wochen Test - Eindrücke und Erfahrungen ###
Im Großen und Ganzen hat der Rasierer eine aus meiner Sicht sehr gute Rasurleistung. Sowohl bei einem 1-Tages Bart, als auch beim 3-Tages Bart werden alle Stoppel entfernt. Beim 3-Tages Bart werden jedoch ein paar Bewegungen mehr benötigt, damit auch alle Bartstoppel verschwinden. Das Gerät liegt gut und griffig in der Hand und lässt sich ohne Probleme über das Gesicht bewegen.

Im Vergleich zum Series 7 ist die Geräuschentwicklung um einiges leiser. Ich habe hier andere Bewertungen gesehen, die den Rasierer für laut empfinden. Ich hatte bis jetzt fast nur Braun Rasierer und kann daher keine Aussage zu anderen Marken machen, aber dies ist bisher der leiseste Rasierer und auch die leiseste Reinigungsstation, die ich bis jetzt hatte. Gerade im direkten Vergleich zwischen dem Series 7 und Series 9 merkt man den Unterschied sofort.

Beim Series 7 Rasierer hatte ich beim 3-Tages Bart öfters das Problem, dass Härchen relativ lang waren und dann "mitgerissen" werden. Dies ist mir bis jetzt beim Series 9 noch nicht passiert. Man merkt zwar teilweise, dass es sich jetzt um längere Härchen handelt, aber der Rasierer stellt diese perfekt auf und rasiert sie ohne Probleme ab. Das 4-fach Schersystem mit den zwei Trimmern macht nach meiner subjektiven Meinung hier den Unterschied zu den anderen Rasierern.

Einziger Kritikpunkt an der Stelle ist der große Kopf. Was in Partien wie Hals oder Kinn ein Vorteil ist, ist leider zwischen Nase und Mund etwas unpraktisch. Man muss hier schon genauer und teilweise auch öfters rasieren um alle Härchen zu erwischen, gerade die, die etwas dichter an der Nase wachsen.
Ein weiterer Kritipunkt ist aus meiner Sicht mal wieder das Netzteil. Bereits beim Series 7 hatte ich das Problem, dass das Netzteil ein hochfrequentes "Fiepen" hat. Dazu gibt es auch einige Beiträge im Braun eigenen Forum. Darum habe ich damals das Netzteil tauschen lassen und ein Netzteil erhalten, das ein hochfrequentes "Klackern" hat, was jedoch weit weniger störend war. Bei meinem jetzigen Series 9 Gerät habe ich wieder ein Netzteil mit einem hochfrequenten "Fiepen". Hier würde ich mir bei einem so hochpreisigen Produkt ein besseres Netzteil von Braun wünschen. Ich weiß jedoch nicht, ob es sich bei mir an der Stelle um ein Einzelfall handelt.

Zur Reinigungsstation gibt es eigentlich nicht so viel zu sagen. Nach dem Einhängen des Rasierers und einem Druck auf den Knopf startet der Reinigungsvorgang. Dabei wird Flüssigkeit aus der Reinigungskartusche über den Scherkopf gespült und dieser dabei gereinigt. Die "schmutzige" Flüssigkeit fließt wieder in die Reinigungskartusche zurück. Aus meiner Erfahrung beim Series 7 und jetzt auch beim Series 9 sollte man den Rasierer vorher kurz mit dem Pinsel grob sauber machen, da sonst zu viele Härchen in die Reinigungsflüssigkeit kommen und diese öfters getauscht werden muss.

Die Reinigung an sich leistet gute Arbeit und reinigt den Scherkopf ohne Probleme. Sie hinterlässt ein hygienisches, sauberes und frisches Gefühl des Scherkopfes. Dabei hat die Flüssigkeit bzw. das Ergebnis einen angenehmen und frischen Geruch, welcher bei der nächsten Rasur bemerkbar ist.

### Zusammenfassung Vor-/Nachteile ###
Vorteile
+ edel und wertiger Rasierer mit gutem "Griffgefühl"
+ sehr gute und angenehme Rasurleistung, auch bei längeren Härchen
+ doppelte Trimmer (HyperLift&Cut und Direct&Cut)
+ sehr gute Reinigungsleistung und angenehme Frische des Scherkopfes
+ um einiges leiser als der Series 7

Neutral
+- Preis/Leistung - die ca. 400 Euro muss jeder selbst für sich beurteilen

Nachteile
- (mein) Netzteil hat ein hochfrequentes Fiepen, hier hat sich leider zum Series 7 nichts gebessert
- für die Partie zwischen Nase und Mund ist der Kopf ab und zu etwas zu groß

### abschließendes Fazit ###
Am Ende stellt sich für mich die Frage, würde ich den Rasierer im Vergleich zum Series 7 kaufen und was macht den Rasierer so besonders?
Im reinen Vergleich der Rasurleistung, der Funktionen und der Optik würde ich den Series 9 ganz klar dem Series 7 und auch anderen Rasierern vorziehen. Nach dem 4-Wochen Test bin ich mit dem Gerät mehr als zufrieden, auch wenn es an der einen oder anderen Stelle Minuspunkte gibt. Hier muss man jedoch fairerweise sagen, dass dies auch bei anderen Geräten der Fall ist und man für einen selbst das "perfekte" Gerät häufig nicht findet. Der 9090cc ist jedoch aus meiner Sicht sehr nahe dran. An dieser Stelle eine klare Kaufempfehlung.

Die größte Frage ist jedoch, ob der Preis die Leistung gerechtfertigt.
Dies muss aus meiner Sicht jeder für sich selbst bewerten und beantworten, da jeder andere Erfahrungen hat, auf andere Merkmale wert legt und mehr oder weniger Geld zur Verfügung hat. Für mich persönlich haben sich die ca. 200 Euro mehr im Vergleich zum Series 7 nur in Punkto Verarbeitung, Wertigkeit und Optik bezahlt gemacht. Die Rasurleistung war bereits beim Series 7 sehr gut, ist beim Series 9 nochmal ein Stück besser, jedoch würde ich allein deswegen nicht den Mehrpreis in Kauf nehmen. Nach meiner persönlichen Meinung sind die aktuellen ca. 400 Euro ein ganzes Stück Geld für einen Trockenrasierer. Sollte der Rasierer in Zukunft günstiger werden und sich den Preisen zum Series 7 annähern, kann eine klare Kaufempfehlung ausgesprochen werden.

Solltet Ihr Fragen haben oder Informationen benötigen, gebt mir bitte Bescheid und ich werde diese beantworten. Ich werde auch noch ein paar zusätzliche Bilder und ein Geräusch-Vergleichsvideo hier bei Amazon hochladen.

//Nachtrag(05.09.14): Aktuell ist der Preis von ca. 440 Euro auf 363 Euro gesunken und hat somit noch ca. 160 Euro Unterschied zum Series 7 990cc. Ich bleibe aber weiterhin bei der Meinung, dass sich der Aufpreis nur in Punkte Verarbeitung, Wertigkeit und Optik lohnt. Die Rasurleistung rechtfertigt den Mehrpreis aus meiner Sicht immer noch nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Leistung auch bei schwierigem Bartwuchs, 4. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Braun Series 9 9090cc elektrischer Rasierer (Badartikel)
Bevor ich den neuen Braun Series 9 9090cc zum Testen bekommen habe, war ich doch sehr skeptisch. Mein Bartwuch ist doch etwas
problematischer ( dicke Haare, Wirbel, z.T. eingewachsene Haare, Rasurbrand, da empfindliche Haut)
Zum Inhalt der Packung ist genug geschrieben, da werd ich mich nicht zu äußern.
Zum Apparat:
Der Rasierer ist ehrlich gesagt etwas klobig, aber extrem leicht. Liegt gut in der Hand, ergonomisch. Aufgrund des Leichtgewichts
und viel Plastik macht es auf den ersten B licken einen eher billigen Eindruck...aber auch nur auf den ersten!;)
Der Rasierer ist gut verarbeitet, der Scherkopf mach einen sehr hochwertigen EIndruck...klar steckt auch genug Technik drin!
Nach guten 2 Wochen täglichen Rasierens bin ich von dem rasierer größtenteils überzeugt.

Positiv:
- Akku hält bei tgl Rasur (ca 15min) ca. 7 Tage, Akkuanzeige ist realistisch!
- Schnellladung in 1 Stunde einfach TOP!
- KEIN Rasurbrand
- gutes Rasurergebnis auch bei schwierigem Bartwuchs
- Reinigung einfach unter dem Wasserhahn oder über Reinigungsstation völlig unproblematisch
- leise
- Schwenkbarer Kopf, funktionierende Arretierung

Negativ:
- Rasurergebnis ist zwar gut, aber nicht perfekt. Bei täglicher Rasur, wo eben auch nur wenig nachgewachsen ist, schafft der rasierer
leider kein optimales Ergebnis. Wenn ich mit meinem alten 5er Braun Rasier drüber gehe, schafft dieser doch etwas mehr.

- Der Trimmer eignet sich tatsächlich nur für das Kürzen der Koteletten, allerdings nicht, wenn man diese an den Seiten oder am Ohr
trimmen möchte. Problem ist dann hier der große Scherkopf. Besser wäre hier ein aufklappbarer statt herausfahrbarer Trimmer

- Hoher Preis

- teuer Scherkopf bei Nachkauf ( ab 43 € bei amazon)...aber wer einen BMW kauft, zahlt auch mehr für Ersatzteile als für einen VW Golf
;-)

Fazit:
Insgesamt kann ich die Empfehlung für den Rasierer aussprechen, sofern das Budget reicht. Das Rasieren ist angenehm auf der Haut, das Ergebnis ist gut und die Schnellladung wirklich vorteilhaft. Allerdings ist der Preis natürlich auch sehr hoch. Für den Preis erwarte ich doch ein absolut perfektes Gerät. Der Braun 9er bekommt aufgrund o.g. Kritikpunkte jedoch 4 Sterne ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


50 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 3 Wochen Produkttester - Der BRAUN Series 9 9090cc und ich, 4. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Braun Series 9 9090cc elektrischer Rasierer (Badartikel)
Der BRAUN Series 9 9090cc und ich

Einleitend möchte ich zum einen feststellen, dass ich überzeugter BRAUN-Kunde bin, seit der Bart sprießt. Natürlich wird man immer ein wenig vom Vater geprägt, der mir das „Trocken-Rasieren“ mit einem Braun-Rasierer vorgelebt hatte. Aber auch eigene Testausflüge zu einem anderen System (in dem Fall die Philipps Kreis-Schersysteme) waren nicht überzeugend. Mit der Nassrasur, sowohl notgedrungen mit billigen Einwegrasierern, als auch mit Werbegeschenken von Markenherstellern (in der Art: so scharf, dass er Hinter Gittern muss oder 5-Klingen für ultra-sauberes Ergebnis + integriertem Aloe-Reservoir…) bin ich leider auch nie richtig warm geworden. Interessanterweise hatte ich meist weniger Probleme mit Schnitten sondern eher damit, dass es bei Barthaaren „ziepte“ oder das Ergebnis ziemlich uneinheitlich war – zum Rasieren der Brust finde ich die Dinger allerdings top ;-).
Also Punkt 1: BRAUN ist für mich im Bereich der Trockenrasur eine sehr positiv besetzte und gewohnte Marke.

Zum anderen ist wichtig was mein Vergleichsmaßstab als erfahrener BRAUN-Trockenrasierer ist: Ich benutze sehr zufrieden einen Flex-Integral 5444. Ja ich weiß, dass entspricht einem Dinosaurier im Vergleich zu dem deutlich höher entwickelten Series-9-Säugetier! Immerhin besitze ich das Ding schon – puh – über 10 Jahre? Keine Ahnung. Wahrscheinlich sogar deutlich mehr. Bisher wurden lediglich die Klingen (halbwegs) regelmäßig ausgetauscht und eine „Generalüberholung“ durchgeführt. So langsam kommen die ersten Ermüdungserscheinungen leider durch, der Akku gibt den Geist auf, der Schalter für den Head-Lock / Trimmer hakt ein wenig etc. – aber bei einem Gegenstand des täglichen Gebrauchs ist das, denke ich normal, und ich muss betonen das das Rasur-Ergebnis immer noch top ist!
Folgerichtig Punkt 2: BRAUN hat mich leider zu sehr verwöhnt und meine Erwartungshaltung an ein ultramodernes Gerät sind groß.

Aber nun zum Produkt selbst!
Nachdem der Paketdienst meine Lieferung ein wenig vertrödelt hatte konnte ich mein persönliches Geschenk verspätet in Empfang nehmen und mich an das auspacken machen….
Die ersten Eindrücke betreffen hauptsächlich das Design, funktionale Gestaltung, Anleitung etc.:
Das Design sagt mir persönlich absolut zu. Rasierer selbst und die Zubehörteile sind in silber/chrome und schwarz gehalten und haben eine ansprechende Form. Und blaues LED-Licht gibt es als Bonus mit dazu, wunderbar! Die Verpackung (als „Aushängeschild“ im Laden) finde ich sehr gelungen. Sie ist männlich-sportlich-cool orientiert von der Produktbebilderung, gleichzeitig bietet sie auch genügend Detail-Informationen über die Produktleistung – ein Muss, da jeder Käufer eines hochwertigen persönlichen technischen Gegenstandes die maßgeblichen Informationen schon auf der Verpackung verlangt.
Punkt 3: Der 9090cc sieht toll aus und verschönert jedes Badezimmer!

Zur funktionalen Gestaltung des Produktes gibt es jetzt ein paar unlogische Gedankengänge, ich entschuldige mich hierfür und hoffe Sie können mir trotzdem folgen. Der wirklich schicke Rasierer wird zur Hand genommen und es erfolgt ein schlimmer Moment der Ernüchterung. Der ist ja gar nicht aus Silber bzw. Chrom, sondern aus schnödem Plastik. Irgendwie hatte man kühles Metall erwartet. Genauso die Akkulade-/Reinigungsstation – leichtes Funktionsplastik! Es dauerte tatsächlich eine Weile bis mir dies ganz normal und logisch vorkam, denn Elektrogeräte die regelmäßig im Bad im Einsatz und praktisch voll unter Wasser abwaschbar sind, wären wohl mit Full-Metal-Jacket ein mittelfristiger Fehlgriff….
Ein zweiter kleiner Enttäuschungsmoment in diesen ersten Eindrücken zur funktionalen Gestaltung betraf Gewicht und Größe des Rasierers und des Zubehörs. Ich hatte weiter oben meinen alten Flex-Integral 5444 als Dinosaurier bezeichnet der gegen das Säugetier der Neuzeit antritt – naja, von Gewicht und Größe erschien es mir eher umgekehrt. Insbesondere das massive Scherkopfsystem mit den 4 Scher-Elementen des Series 9, der den Rasierer vom Schwerpunkt her recht „kopflastig“ macht, trägt zu diesem Eindruck bei. Auch für die Akkulade-/Reinigungsstation braucht man schon etwas Platz im Bad, der mit dem 5444 nicht anfiel. Schließlich irritiert mich der auf der Rückseite des Rasierers montierte und recht schmal geratene Langhaar- / Präzisionstrimmer, der erst ziemlich weit ausgefahren werden muss, damit er über das reguläre Schersystem hinausragt. Kommt mir im ersten Eindruck unpraktisch vor.
Gut, ich hoffe dann mal einfach auf einen hochbegabten Brachiosaurus-Rasierer im Bad, aber
Punkt 4: ich bin ein wenig skeptisch, ob ich mit dem Rasierer klar komme, da die funktionale Gestaltung, positive Optik hin oder her, ungewohnt für mich ist und mir nicht auf Anhieb zusagt.

Die Anleitung hingegen finde ich absolut hervorragend. Sie erscheint im ersten Moment nur „dick“. Man merkt jedoch sehr schnell, dass die Befürchtung mit vollkommen unnötig aufgeblähten technischen Detail-Anweisungen oder zu kleinen Anweisungsschritten gelangweilt zu werden völlig unnötig war. Die Series 9 – Anleitung ist angenehm kurz und prägnant gehalten – nur eben als Heft in einer Vielzahl verschiedenen Sprachen verfasst. Besonders positiv hervorzuheben ist das Faltblatt als „Erstseite“ der Anleitung. Es handelt sich um eine Bilderanleitung in der alle relevanten „to-dos“ und „not-to-dos“ von der Rasur, Handling des Rasierers bis zur Reinigung anschaulich nahegebracht werden. Man könnte selbst als E-Trocken-Rasier-Neuling mit dem Series 9 auf Anhieb klarkommen, ohne auch nur ein Wort der Anleitung gelesen zu haben.
Punkt 5: Großes Lob für die Anleitung! So sollten alle Anleitungen für technische Geräte sein.

Nach den ersten Eindrücken kommt die natürlich entscheidendere echte Testphase des Rasierers, die 3 Wochen (also ca. 21 Rasuren :) ) umfasste. Mein Resümee dieser drei Wochen soll die aus meiner Sicht wichtigen Leistungsmerkmale und Eigenschaften eines Rasierers und des Zubehörs abklopfen. Ich möchte mit dem aus meiner Sicht wichtigsten Punkt starten:
Wie ist die Rasur-Qualität?
Am Anfang war ich in der Tat ein wenig enttäuscht, ich bin - wie oben schon erwähnt – ja eh mit großen Erwartungen angetreten. Die ersten Rasuren waren im Vergleich zu meinem Dinosaurier sogar weniger gründlich, ich musste mehrmals über die Bereiche rasieren bis ich zufrieden war. Bei einem „2 ' Tage-Bart“ ziepte es sogar – das kannte ich von meinem Dinosaurier nicht! Allerdings stellte sich schnell heraus: der Mensch ist bekanntlich ein Gewohnheitstier. Ich musste einfach meinen Rasierstil ändern, denn ich war es gewohnt mit dem Flex-Integral 5444 eher mit leichtem Andruck und vielen „Handgelenksanpassungen“ (-> 90 Grad Winkel zur Haut + Bartwuchsrichtung anvisieren) durch mein Gesicht zu pflügen. Mit über 10 Jahren Erfahrung waren – Entschuldigung für das pathetische – Mensch und Maschine verschmolzen, soll heißen ich wusste praktisch im Schlaf (also dem Zustand um 5.30 Uhr zur üblichen Rasurzeit nicht unähnlich) wie ich wo in meinem Gesicht mit diesem Rasierer schnell die besten Ergebnisse erziele. Schnell hatte ich raus, dass der Series 9 ein wenig mehr Andruck braucht dafür aber weniger selbst mit dem Handgelenk rumwirbeln und hoppla: die Rasur war plötzlich so gründlich wie eh und je! Auch 2 -3 Tagesbärte waren mit der „angepassten“ Technik für den Series 9 kein Problem. Im Nachhinein logisch, die 4 Scherelemente sind alle hochflexibel um sich den betroffenen Gesichtspartien anzupassen – dazu müssen die aber erstmal das Gesicht spüren können…. Alles in allem war die Qualität der Rasur vergleichbar mit dem alten Rasierer, die Details folgen sofort, es sei nur angemerkt: ich hatte eben gehofft das mit dem „state of the Art - Rasierer“ der Series 9 die Haar-Follikel die man bei mir bei (sehr) genauer Betrachtung immer noch deutlich unter der Haut sieht vielleicht etwas weniger deutlich wahrnehmbar werden. Da die Haut aber bei beiden Rasierern absolut glatt wird, muss ich wohl einsehen, dass jeder Bart anders ist und bei mir es in diesem Punkt wohl nur helfen würde wenn ich die oberste Hautschicht mit Bimsstein vor der Rasur aufrauen würde. Das lass ich dann doch mal lieber.
Prima von der Rasur Qualität im Vergleich zum 5444 fand ich die „Flächen-Bereiche“ des Gesichts
Punkt 6: die Rasurqualität für Wangen, Hals und Kinn waren sogar einen Tick besser als das schon gute Ergebnis mit meinem alten Rasierer.

Dagegen ist der Oberlippenbereich leider ein wenig schwächer zu bewerten. Das Ergebnis ist zwar im Endeffekt genauso gut, allerdings braucht man zwei, drei Rasierzüge mehr um es zu erreichen. Entweder ich habe immer grottenfalsch den Series 9 arretiert (aber hier gelten doch auch die 90 Grad, nicht?), oder aber hier ist das massive 4fach Scherkopfsystem im Nachteil gegenüber dem schmaleren Scherkopf des Dinosauriers (Flex Integral 5444). Dieser hat nur einen Haaraufrichter in der Mitte, ergo sind dort die beiden Rasierklingen viel näher beieinander als beim Series 9 – bei der die untere Klinge meist gar nicht zum Einsatz kommt, da der Scherkopf oben schon von der Nase ausgebremst wird. Soweit ich das beurteilen kann ist meine Nase übrigens normal groß.
Punkt 7: die Rasurqualität für den Oberlippenbereich ist ebenfalls gut – der Bereich ist allerdings durch das massive Scherkopfsystem nicht einfach zu rasieren und man braucht relativ viele Züge.

Schließlich der Langhaarschneider / Trimmer. Erinnern sie sich an meine Befürchtungen beim ersten Eindruck. Ausnahmsweise haben die sich auch endgültig bestätigt, also tatsächlich mal ein wirklich für mich negativer Punkt! Fairerweise muss ich allerdings dazu sagen, dass ich das Ding nur zum Nachrasieren im Nacken gebrauche (der Klassiker: Friseurbesuch ist 3 Wochen her und der Nackenbereich verliert so langsam die vom Friseur rasierte Kontur…), also mögen mir Koteletten-Züchter und Bartfrisuren-Liebhaber gerne widersprechen! Für den obigen Zweck im Nacken ist aber das notwendige Umdrehen des Rasierers und die kleine Trimmfläche, die etwas verloren über den massiven Scherkopf heraus ragt, sehr unpraktisch.
Punkt 8: Rasurqualität des Langhaarschneiders/Trimmers ist zumindest für das Nachrasieren im Nacken schlecht geeignet, da Bedienung / Winkel zu hakelig und die Trimmfläche zu klein. Bei Koteletten und Bart“frisuren“ könnte das aber anders sein!

Als zweites möchte ich nach meinen Erfahrungen die Frage beantworten
Wie einfach / komfortabel ist die Rasur?
In diesem Punkt war ich ehrlich begeistert! Ich muss zwar kurz nochmal darauf hinweisen, dass auch hier erst nach Änderung meines gewohnten Rasierstils es voll zum Tragen kam, aber dieser Bereich ist tatsächlich der erhoffte evolutionäre Quantensprung zum Vergleichsrasierer (=Dinosaurier). Das größere Design des Series 9 stellt sich als ergonomisch bedingt heraus, er liegt folgerichtig sehr gut in der Hand und durch die gummibehafteten Bereich an den Seiten ist er hervorragend griffig. Die Bedienbarkeit der einzelnen Schalter / Scherkopf-Arretierung / Feinjustierung Scherkopf / Abbau der Elemente / Einklinken in die Ladestation ist selbsterklärend und leichtgängig. Auch der Scherkopflastige-Schwerpunkt (siehe oben) fällt nicht mehr auf, da man deutlich weniger durch eigene Winkelkorrekturen des Handgelenks die Rasur beeinflussen muss. Der Scherkopf selbst ist deutlich flexibler in der Scherkopf-Achse als der Flex-Integral, zudem sind die 4 Scherelemente in sich beweglich. Dazu kommen wahrscheinlich noch die Effekte dieser ominösen 10.000 Mikrovibrationen pro Minute (Sonic Technology) die nochmal auch bei kleineren Hautunebenheiten die einzelnen Barthaaer möglichst weit unten treffen – und als Ergebnis haben wir
Punkt 9: das große Aushängeschild für mich für den Series 9 -> absolut komfortable und einfache Rasur durch ergonomisches Handling und einem Scherkopfsystem fast auf Autopilot

Von der Wertigkeit für mich ähnlich wie die Frage der einfachen / komfortablen Rasur:
Wie reagiert die Haut auf die Rasur?
Ich würde mich als „durchschnittlich“ empfindlichen Hauttyp bezeichnen, zwar bekomme ich im Winter durch die gereizte / trockene Haut schon ab und an einen leichten Rasierbrand, kleine Reiz-Pickelchen etc, aber alles in Maßen. Bei milden Temperaturen (wie zum Testzeitraum) habe ich fast nie Probleme gehabt, somit wage ich nicht zu behaupten das meine Aussagen diesbezüglich als fundiert getestet gelten. Ich habe zweimal einen 2-3 Tage Bart rasiert, zweimal nur einen halben Tag zwischen Rasuren gelassen (um ein bisschen „Feuer“ in die Sache zu bringen :) ). Trotz der angepassten Rasiertechnik mit etwas stärkeren Druck (oder gerade wegen? Eventuell habe ich somit weniger Züge gebraucht und der Scherkopf lag vernünftig an der Gesichtshaut) hatte ich nie eine negative Hautreaktion.
Punkt 10: (Bei milden Temperaturen) Tendenziell scheint der Series 9 sehr schonend zu Rasieren, es traten bei eingeschätzter mittlerer Empfindlichkeit keinerlei Hautirritationen in den 3 Wochen auf.

Schließlich möchte ich als letzten Punkt auf die Frage eingehen:
Wie sieht es mit der Reinigung und Pflege des Rasierers aus?
Der Rasierer ist voll abwaschbar, empfohlener Maßen auch mit Seife. Ein klassischer Pinsel rundet die „normalen“ Reinigungsmethoden ab, die grundsätzlich ausreichen würden. Vielleicht ist als kleiner Minuspunkt anzuführen, dass das Scherkopfsystem nicht auseinandergebaut werden kann / soll, so dass eine direkte mechanische Reinigung eventueller toter Winkel nicht erfolgen kann. Dafür ist als Pluspunkt wiederum die vollautomatische Reinigungsstation (es wird in mehreren Zyklen eine Pflegeflüssigkeit auf Alkoholbasis durch den Rasierer gepumpt, der Rasierer anschließend durch ein kleines internes Ventilationssystem getrocknet) zu nennen. Für mich als Reinigungsmuffel (ich hatte irgendwo erwähnt, dass meine Standard-Rasur Zeit 5.30 Uhr ist? Danach macht man keine intensive Reinigung. Wirklich nicht. Und am Abend hat man es wieder vergessen…) muss ich sagen, dass das wirklich eine tolle Sache ist! Da der Rasierer vollautomatisch seinen Verschmutzungsgrad auch noch anzeigt – wie genau das geschieht oder wie präzise das auf Dauer ist, vermag ich jedoch nicht zu beurteilen – wird man im positiven Sinne „genervt“ und durch die Technik die man für sich arbeiten lässt animiert den Rasierer regelmäßig zu reinigen / pflegen. Eine bessere Rasur-Leistung und längere Lebensdauer der von Abnutzung betroffenen Teile sollten eigentlich das Ergebnis sein!
Nach einer intensiven Reinigung scheint die Rasur tatsächlich noch „glatter“ zu laufen. Vielleicht spielt aber das eigene Gehirn einem da einen Streich, immerhin sind die Klingen ja noch ziemlich neu und sollten auch bei „konventioneller“ Reinigung noch gut Rasieren.
Punkt 11: Die Reinigung und Pflege ist vor allem sehr einfach und scheint auch äußerst gründlich / gerätzuträglich zu sein. Der Preis dafür sind tragbare Folgekosten und eine platzintensive „Rasierer-Burg“
Abschließend möchte ich auf eine wichtige Sache hinweisen, nennen Sie es Punkt 12, wenn Sie mögen, oder das Wort zum Sonntag dieses Testberichts. Der Neupreis des Braun 9090CC ist für jeden durchschnittlich verdienenden eine echte Hausnummer! Ich persönlich finde das Preis-Leistungsverhältnis grenzwertig in Hinblick auf einen eventuellen Ersatz meines bewährten Flex Integral 5444. Ich kann auch nicht die Verbesserungen in Hinblick auf den Series 3, 5 oder 7 (alle teilweise mittlerweile deutlich günstiger) beurteilen. Ein wichtiger Faktor wäre die Langlebigkeit und Verarbeitung des Gerätes, was aber in der Testdauer von drei Wochen von mir persönlich nicht seriös eingeschätzt werden kann. Sollte BRAUN aber ein ähnlich unverwüstliches Gerät wie mein jetziges Modell geschaffen haben, dass 10+ Jahre seinen täglichen Dienst absolvieren konnte – dann wäre der Preis nicht „abschreckend“ in dem Sinne, immerhin hat man lange was von dieser Investition.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neuer Rasierer ! Kaufempfehlung 9090cc inkl. Gegenüberstellung zur 7er Serie (790cc) Sollte man unbedingt lesen !!!!!!!!!!!!!!!, 1. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Braun Series 9 9090cc elektrischer Rasierer (Badartikel)
Länge:: 0:26 Minuten

Hallo zusammen,

als jahrelanger Nutzer des 790cc stand ich vor der Frage, ob ich erneut einen leistungsstarken Rasierer der 7er Serie kaufe oder auf die 9er Serie umsteige. Aufgrund des edlen Designs und der Eigenschaft eine Produktneuheit zu sein, habe ich mich dann doch entschieden den 9090cc zu kaufen.
Demgemäß habe ich die beiden Geräte mal gegenübergestellt.

Auf einen Vergleich zu anderen Herstellen habe ich verzichtet, da ich mit der Braun 7er Serie mein Leben lang sehr zufrieden war und demgemäß keine anderen Hersteller in Frage kamen.

Zusammenfassend kann ich schon mal sagen, dass die Unterschiede zwischen der neuen 9er und der 7er Serie im wesentlichen im Design liegen.

1) Lautstärke
Der 9090cc ist weitaus leiser als der 790cc. Anfangs hat man das Gefühl, dass dadurch die Rasierleistung nicht unbedingt besser ist.

2) Scherkopf / Rasurleistung
Der Scherkopf der 9er Serie vibriert nicht mehr so stark und ist weitaus sanfter zur Haut.
Das führt auf jeden Fall zu weniger Hautirritationen.
Der Scherkopf der 9er Serie ist weitaus flacher und nicht mehr so flexibel als bei der 7er Serie.
Deshalb lässt er sich weitaus schlechter reinigen bzw. ausklopfen als bei der 7er Serie.
Die 7er Serie konnte man super im Waschbecken ausklopfen. Durch die geänderte Bauart ist dies beim 9er nicht mehr möglich.
Das führt dazu, dass man für die 9er Serie auf jeden Falls einen Pinsel benötigt wenn man den Scherkopf reinigen möchte.
Ferner ist der Scherkopf weitaus größer als beim 7.
Stört nicht, aber ist ungewohnt.
Aus meiner Sicht war beim 790cc weitaus mehr Platz für die abrasierten Haare im Scherkopf.

3) Transportetui
Da ich den Rasierer oft auf Reisen nutze, ist ein Etui ein wichtiges Zubehörteil.
Das Etui der 9er Serie sieht besser aus und ist aus Stoff mit Reisverschluss.
Das Etui der 7er Serie war aus Plastik.
Dort finde ich die Variante der 7er und 9er beide sehr gut.
Das Etui der 9er Serie lässt sich auch komplett mit Wasser reinigen. Zwangsläufig hat es bei uns sogar einen Waschmaschinenlauf problemlos überstanden.
Qualitativ macht es einen hochwertigen Eindruck.

5) Ladekabel
Diese sind zwischen der 7er und 9er Serie identisch und können weiter verwendet werden (+)
Ein deutlicher Pluspunkt !

6) Langhaarschneider
Der Langhaarschneider war bei der 7er Serie ein Verschleissteil und ist beim 9er hinten montiert.
M.E. eine Verbesserung.
Allerdings ist auch dieser weitaus feiner als bei der 7er Serie gestaltet.
Die Rasierleistung würde ich als identisch bewerten.

7) Display
Auf der Verpackung und auf der Webseite ist ein digitales Display abgebildet. Das ist aber nicht korrekt. Es werden lediglich blaube Balken angezeigt und ein Tropfen, der voraussichtlich singalisieren soll, dass der Rasierer gereinigt werden soll. Die Logik beim 790cc ist eindeutig besser. Man erkennt auf den ersten Blick den Akkuzustand und der Hygienestatus ist ebenfalls leichter zu erkennen.
Beim 9er ist dies dezenter und ohne Betriebsanleitung nicht direkt nachvollziehbar.

2) Reinigungsstation / -Kartuschen
Die Reinigungsstationen der 9er Serie haben ein komplett neues Design.
Optisch sieht die Station der 9er Serie besser aus.
Durch die veränderter Rasiererform passt die 7er Serie nicht mehr in die 9er und umgekehrt.
D.h. wer den 7er und den 9er hat braucht auch zwei Reinigungsstationen.
Dier Station für den 9er sieht besser aus, hat aber nicht mehr die schönen Leuchtdioden der 7er Serie.
Die 9er Station schaltet alle Lichter ab. Demgemäß muss man die Station nachts nicht mehr ausziehen wenn einen die Leuchdioden stören.
Die Stromkabel und -anschlüsse sind immer noch gleich.
Die Kartuschen sind für beide Serien gleich (+)
Die 9er Reinigungsstation hat einen Ventilator, damit die Trocknung schneller geht.
Bringt aber ansonsten keinen Vorteil gegenüber der Reinigungsstation der 7er.
Ferner stört mich, dass beide für einen Transport inkl. Kartusche nicht geeignet sind bzw. man immer die Kartuschen verschließen muss.
Für die Reise empfehle ich das Braun Rasierer Reinigungsspray !!!

8) An der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen. Hochwerte Materialien, gewohnte Braun Qalität. Hochwertige Verarbeitung.

Fazit:
Wer einen funktionierenden Rasierer der 7er Serie hat braucht aus meiner Sicht auf keinen Fall zu wechseln !
Die Unterschiede sind nicht so groß.
Wer grundsätzlich einen neuen Rasier benötigt, dem empfehle ich die 9er Serie.

Nach ein paar Monaten des Parallelbetriebs ist meine Zusammenfassung:
Die Rasierleistung der Geräte ist fast identisch.
Der 7er klingt weitaus kraftvoller und ist für die schnelle Rasur die bessere Wahl.
Für eine sanfte Rasur empfehle ich die 9er Serie.
Was mich am meisten stört, ist das der Scherkopf so klein ist, dass man ihn regelmäßig mit einem Pinsel säubern muss.
D.h. bei stärkerem Bartwuchs muss man während der Rasur den Scherkopf reinigen, um ein konstantes Rasierergebnis zu bekommen.
Aus meiner Sicht war beim 790cc weitaus mehr Platz für die abrasierten Haare im Scherkopf.
Ferner ist der Scherkopf nicht so locker montiert wie beim 790cc. Beim 790cc musste man lediglich den Scherkopf abnehmen und konnte den Kopf ein wenig hin und her schwingen, damit die Haare rausgefallen sind. Bei der 9er Serie ist dies nicht möglich.
Bewertung: Aus diesem Grund leider einen Stern Abzug...

Wer weitere Fragen hat kann sich gerne melden...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Extrem sanfte Rasur, 4. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Braun Series 9 9090cc elektrischer Rasierer (Badartikel)
Da ich im Rahmen eines trnd Projektes den Rasierer testen darf, konnte ich auch einmal in die Serie der Premium Rasierer von Braun schnuppern.
Der Rasierer kommt mit allerhand Zubehör (Reisetasche usw.), so dass man sich nichts extra dazu kaufen muss. Das ist schonmal eine schöne Sache. Der Braun 9090cc liegt gut in der Hand und steht fest in der mitgelieferten Reinigungsstation. Darin (oder wahlweise auch per Kabel) wird der Rasierer dann auch aufgeladen.

Die Rasur selbst ist natürlich das wichtigste. Hierbei gibt es Stärken und leider auch Schwächen.
Fangen wir mal mit den Stärken an: Auch bei etwas längeren Barthaaren (ich habe sie extra eine Woche lang wachsen lassen) ist die Rasur extrem sanft. Der Rasierer ist so hautschonend, dass man eigentlich gar kein After Shave mehr braucht. Der sehr flexible Kopf passt sich dem Gesicht, Kinn und Hals super an und die Klingen leisten ganze Arbeit. Schon beim ersten mal drüberrasieren wird eine Stelle von fast allen Haaren befreit. So geht die Rasur im Vergleich zu meinem bisherigen Rasierer mindestens doppelt so schnell. Mein normaler Rasierer liegt mit einem Preis von 100 Euro allerdings auch deutlich unter diesem hier. Da merkt man die Unterschiede natürlich in solchen Dingen.
Nun kommen wir zu den Schwächen: Die für mich größte Enttäuschung ist die Länge der zurückbleibenden Bartstoppeln. Bei einem Rasierer der Premium Klasse hätte ich da mehr erwartet. Im Spiegel sieht alles glatt aus, wenn man aber langsam mit der Hand über die rasierten Stellen streicht spürt man die einzelnen Stoppel leider immer noch. Auch nachdem man mehrmals über die gleiche Stelle rasiert hat. Vielleicht muss man diesen Kompromiss eingehen, um eine solch sanfte Rasur zu ermöglichen. Als zweiten Punkt ist mir noch aufgefallen, dass auch nach mehrmaligem Reinigen in der Reinigungsstation immer noch vereinzelt Haarreste im Scherkopf bleiben. Evtl. kann man da auch noch etwas in der Serie 10 verbessern.

Alles in allem ist es ein toller Rasierer, der für den täglichen Gebrauch sehr gut geeignet ist. Ebenso meistert er auch längere Haare problemlos. Wegen der angesprochenen zurückbleibenden Stoppeln würde ich aber eher zu einer täglichen Rasur anstatt nur z.B. alle 2-3 Tage tendieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Meisterlicher Rasierer mit Waschzwang, 3. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Braun Series 9 9090cc elektrischer Rasierer (Badartikel)
Ich hatte drei Wochen lang die Gelegenheit den neuen Braun 9090cc ausgiebig zu testen, Zeit also ein Résumé zu ziehen. Mein aktueller Rasierer ist ein Braun 350cc mit Reinigungsstation. Insofern ziehe ich auch den ein oder anderen Vergleich zu diesem Modell.

Lieferumfang:
Zum Lieferumfang des neuen Braun Rasierer-Flaggschiffes gehören neben dem Rasier selbst das Netzteil, ein Reinigungspinsel, ein Reiseetui sowie die Reinigungsstation inkl. einer Reinigungskartusche. Eine Bedienungsanleitung liegt selbstverständlich ebenso bei.

Erster Eindruck:
Der Rasierer macht schon beim Auspacken einen sehr wertigen Eindruck. Das nach Aluminium bzw. Chrom anmutende Äußere ist allerdings aus Kunststoff. Dieser wirkt jedoch keinesfalls billig, es klappert auch nichts. Wie sich der Kunststoff in der Langzeitnutzung schlägt bleibt abzuwarten, jedoch kenne ich von meinem 350cc keinerlei Abnutzungserscheinungen. Die Rückseite ist gummiert und sorgt dafür, dass der 9090cc extrem gut in der Hand liegt.
Auch wenn das Äußere stets Geschmackssache ist, mir gefällt es sehr gut und der Rasierer „macht was her“.
Das Reiseetui habe ich bisher nicht zum Einsatz gebracht, der Eindruck passt sich aber dem des Rasierers an. Kein billiges Täschchen, sondern wirklich zum sicheren Verstauen auf Reisen geeignet. Einziger kleiner Wermutstropfen: das Netzkabel muss anderweitig verstaut werden, das Etui fast wirklich nur den Rasierer selbst. Aber das lässt sich verschmerzen.

Ladevorgang:
Nach dem Auspacken und Begutachten ging es zunächst mal ans Laden des Rasierers. Das Ganze lässt sich entweder direkt mit dem Netzkabel bewerkstelligen oder aber über das Einlegen in die Reinigungsstation. Ich habe mich für Zweiteres entschieden. Am Anfang musste ich kurz fummeln, da das Netzkabel nicht wie bei meiner aktuellen Station waagerecht eingeführt wird, sondern schräg von unten zugeführt wird. Anfangs erschien mir das unvorteilhaft, da bei eingesetzter Reinigungskartusche die Station nicht gekippt werden sollte, aber nach zwei bis drei Mal ab- und anstecken des Kabels war das kein Thema mehr. Das ist eine reine Gewohnheits- bzw. Übungssache.
Der Ladevorgang gestaltet sich dann in der Tat wie von Braun versprochen sehr flott. Nach einer Stunde war der Akku voll. Der Ladezustand wird mittels einer Balkenskala symbolisiert. Die letzten neun verbleibenden Minuten werden als Zahl dargestellt.

Rasierleistung:
Nun aber zum Wichtigsten, dem Rasiervorgang. Gleich vorweg kann ich sagen, dass mich das Ergebnis absolut überzeugt.
Die Scherelmente des 9090cc bewegen sich extrem schnell, deutlich schneller als bei meinem 350cc. Das hört man einerseits am Geräusch des Rasierers - er brummt hörbar hochfrequenter - und sieht man am Rasierergebnis. Schon die erste Fahrt über den Bart erledigt einen Großteil der Rasur. Man darf sich natürlich nicht einer „Einmal drüber, alles weg“ Illusion hingeben. Für ein perfektes Ergebnis bewege ich den Rasierer mehrfach über jeder Stelle und aus verschiedenen Winkeln. Das Endresultat ist vorzüglich und habe ich mit meinem 350cc so nie erreicht. Die vier Scherelemente des 9090cc leisten hervorragende Arbeit , erfasste bei mir alle Stoppeln und Haare und sorgen somit für eine sehr glatte Rasur. Für mich hat insbesondere am Hals der bewegliche Scherkopf hervorragende Unterstützung geliefert, das kannte ich so bisher nicht. Bei Bedarf kann dieser jedoch auch einfach fixiert werden. Oberhalb der Lippe fand ich das hilfreich.
Im Übergang zur Oberlippe fahre ich zwangsläufig leicht über Lippe. Hier berühren mitunter die beiden Mitteltrimmer die Lippe so, dass ich anfangs dachte ich hätte mich in die Lippe geschnitten. Das Ganze war jedoch nur den Schwingungen geschuldet. Etwas unangenehm ist das Gefühl dennoch, wenngleich ich es mittlerweile gewohnt bin (tritt aber auch nicht immer auf).
Der Scherkopf des neuen Braun ist deutlich größer als meines bisherigen Rasierers und auch gegenüber anderen Braun Serien. Das schlägt sich in der Zeit nieder, die ich zum Rasieren benötige. Mit dem 9090cc bin ich deutlich schneller mit der Rasur fertig, natürlich auch aufgrund der Präzision des Scherkopfes.
Probleme mit Rötungen (habe ich beim 350cc mitunter mal) habe ich während der Testphase nicht ansatzweise gehabt.
Etwas schade finde ich, dass der Langhaarschneider etwas schmal ist. Hier hat mein 350cc die Nase vorn. Ich nutze den Langhaarschneider gerne zum Ausbessern der Koteletten. Beim 350cc genügte mir einmal Ansetzen, das schaffe ich mit dem neuen Braun nicht mehr.
Klasse finde ich die Einschaltsperre des 9090cc. Braun sieht es für unbeabsichtigtes Einschalten beispielsweise im Koffer vor. Für mich ist dieses Feature als Kindersperre wertvoll. Da ich den Rasierer offen auf dem Waschtisch stehen habe und die Kleinen natürlich neugierig sind, ist das eine gute und sinnvolle Funktion.

Reinigungsmöglichkeit:
Zu guter Letzt noch ein paar Worte zur Reinigungsmöglichkeit des 9090cc. Die Reinigungsstation leistet gute Arbeit, reinigt den Rasierer sehr gut. Das kannte ich von meinem 350cc auch bereits. Die Standfestigkeit der neuen Reinigungsstation ist jedoch besser. Die Reinigungsstation des 350cc wanderte bei mir auf dem Waschtisch, das tut die des 9090cc nicht.
Der neue Braun zeigt wie mein bisheriger Braun die Fälligkeit einer Reinigung an. Der 9090cc tut dies mittels eines Wassertropfen-Symbols im Display. Beim 350cc war die Anzeige recht zuverlässig, beim 9090cc ist sie es nicht. Mir wurde nach jedem Rasiervorgang die Notwendigkeit einer Reinigung angezeigt, sogar nach dem ersten kurzzeitigen Benutzen und anschließendem Ausklopfen des Rasierten (der Rasierer sah aus wie unbenutzt). Das ist natürlich Unsinn, auch wenn Braun in der Bedienungsanleitung eine Reinigung nach jeder Rasur empfiehlt (das steigert natürlich den Absatz an Reinigungskartuschen). Nötig ist das keinesfalls und stellt für mich den einzig wirklichen Mangel am Braun 9090cc dar.

Fazit:
Ein toller Rasierer, der bei mir perfekte Ergebnisse liefert. Ich bin schon etwas traurig, dass die Testphase endet und der 350cc vorerst wieder mein morgendlicher Begleiter sein wird.
Ich gebe dem 9090cc 4,5 Sterne, den halben Stern verliert der Rasierer mit seiner unbrauchbaren Reinigungsanzeige. Da halbe Sterne nicht möglich sind, bleibt es bei 4 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gut - aber nicht perfekt, 25. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Braun Series 9 9090cc elektrischer Rasierer (Badartikel)
Ich hatte zuvor die 7er Serie von Braun (795 cc).

Ich kann meinem Vorredner nur beipfichten. Ein Wechsel von 795cc ist NICHT notwendig. Die Resierleistung an der Operlippe verschlechtert sich gravierend (Zwischen Oberlippe und Nase, da der Scherkopf sehr groß ist). Bei einem Gerät dieser Preisklasse nicht zu akzepieren. (1 Sterne Abzug). Nach der Rasur reinigt der Rasierer gründlich und schmeißt dann seinen integrierten "Fön" an. Der läuft ca. 30 Minuten. Wer jetzt jedoch erwartet, dass er einen "trockenen" Rasierer zum Nachrasierer nutzen kann, irrt. Man zieht einen "Feuchte-Film" über die Haut. Das ist nicht schön (1 Stern Abzug). Leider bekommt der Rasierer immer noch nicht alle Haare mit - gerade am Hals tut er sich morgens mit einigen Haaren schwer (1 Punkt Abzug).

Postitiv finde ich an der Entwicklung, dass der Rasierer merklich leiser geworden ist. Die Rasierleistung insgesamt ist besser geworden - aber leider (wie erwähnt) noch nicht perfekt. Das in Relation zu einem Preis von 370,- € ergibt eine strenge Bewertung und daher nur 2 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Verschlechterung gegenüber Series 7, 25. März 2015
Von 
Kay - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Braun Series 9 9090cc elektrischer Rasierer (Badartikel)
Bei der Auswahl der Anzahl der Sterne habe ich mich diesmal einfach mal von der Kurzbeschreibung leiten lassen, die erscheint, wenn man die Sterne anklickt. 2 Sterne stehen für "Gefällt mir nicht". Und genau so ist es auch...

Als Technikfreak habe ich schon alle möglichen Rasierer probiert, nutze aber letztlich schon seit einiger Zeit den Vorgänger von diesem hier in der Topvariante, also den Series 7 Modell 799cc. M.E. waren auch alle Modellentwicklungen bis hin zu diesem eine Verbesserung, aber was Braun sich nun hierbei gedacht hat, erschließt sich mir nicht so wirklich.

Zunächst mal: Ja, er rasiert gut. Für meine Begriffe nicht schlechter, aber auch nicht besser als der Series 7. Den größer gewordenen Scherkopf würde ich tendenziell eher als störend denn als nützlich bewerten, aber sei's drum. Das allseits bekannte Marketinggeschwafel klingt natürlich bei JEDER neuen Generation so, als würde der Neue nun nochmal alles epochal besser machen, aber der informierte (sicher aber nicht der "durchschnittlich informierte") Verbraucher weiß das natürlich einzuordnen. :) Da sich an dieser Stelle - wenig überraschend - also nicht wirklich etwas getan hat, musste sich das gute Stück an anderen Qualitäten messen lassen, und da hapert es dann doch gewaltig...

Zunächst mal das Design: Mit Chrom überzogenes Plastik, welches auf den gephotoshopten Werbebildern gerne mal wie mattes Aluminium aussieht, mag für eine gewisse Klientel ihren Reiz haben - auf mich wirkt sowas einfach nur unglaublich billig. Dass so ein Gerät teilweise oder gar nahezu komplett aus Metall besteht, erwartet man ja heute schon gar nicht mehr. Aber wenn Kunststoff, dann sollte er sich zumindest wertig anfassen. Und mit Chrom überzogenes Plastik fasst sich halt per se nicht hochwertig an. Der übergroße Teil der Rezensenten hier scheint das anders zu sehen. Ich weiß nicht, wieviele davon die Topvariante der Series 7 und diesen hier nebeneinander in der Hand halten konnten - ich konnte es. Und jeder, der einen Saturn oder Mediamarkt o.dgl. in der Nähe hat, kann es wahrscheinlich auch. Und für MICH ist der Series 9 optisch und haptisch im direkten Vergleich eine Katastrophe. Selbst das Topmodell von Remington fühlt sich besser an als dieses Blin-Bling-Teil.

Die "Verbilligung" setzt sich beim Display fort. Wo der Vorgänger noch ein stylisches LCD mit separaten und farblich unterschiedlichen Segmenten für Lade- und Hygienezustand hatte, gibt es hier eine EINSTELLIGE 7-Segment-Anzeige mit einem zusätzlichen Balken oben und unten. Die allermeiste Zeit zeigt das Display allerdings keine Zahl an (wie es die Werbung vermuten lässt), sondern nutzt die 3 waagerechten Balken der 7-Segment-Anzeige plus die beiden zusätzlichen Balken als eine simple 5-Stufen-Anzeige des Ladezustands. Das ist von der "Auflösung" her schlechter als beim 799cc, wo es 6 Balken gibt. Und es sieht halt einfach irgendwie im Vergleich doof aus. Und vor allem hatte man halt eine numerische Anzeige erwartet. Die gibt es auch - allerdings erst in den letzten 9 Minuten der Akkulaufzeit. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich diese Ziffern ab 9 abwärts jemals zu Gesicht bekäme, wenn ich es nicht bewusst darauf anlege, geht gegen Null. Was vermutlich auch für die meisten anderen Nutzer gilt. Statt der zwei zusätzlichen Balken hätte man vielleicht auch Platz für zwei etwas kleinere vollständige 7-Segment-Anzeigen bekommen und hätte dann eine schöne Prozentanzeige realisieren können. Und die mehrstufige Hygieneanzeige des Vorgängers, über deren Sinn man sicher trefflich streiten kann, gibt es überhaupt nicht mehr, nur noch eine einfache Anzeige, die besagt "Reinige mich! Jetzt!".

Die Einsparungen setzen sich bei der Reinigungsstation fort. Dass die neue Reinigungsstation besser sein soll, weil sie zum Trocknen nun lüftet statt heizt, scheint mir wenig schlüssig. Mir ist es im Endeffekt ehrlich gesagt egal. Das Schnellreinigungsprogramm, das es beim Vorgänger noch gab und wo die Trocknungsphase entfiel, gibt es hier offenbar nicht mehr. Für mich wäre das jetzt nicht wirklich ein Nachteil gewesen, da es nie vorkommt, dass ich den Rasierer zeitnah wieder brauche, nachdem ich ihn in die Station gesteckt habe. Ebenfalls eingespart wurde die 3-stufige Füllstandsanzeige - hier gibt es jetzt nur noch eine Lampe, und wenn die blinkt, muss die Kartusche nach max. 3 weiteren Durchläufen gewechselt werden. Auch das wäre jetzt für mich persönlich nicht wirklich ein Problem, da ich immer Ersatzkartuschen zur Hand habe. Es ist aber halt ein weiteres Zeichen für den Rotstift, der angesetzt wurde. Den Füllstand in 3 Stufen abzufragen, erfordert nämlich einen etwas aufwändigeren Sensor, als wie wenn es nur eine Warnung kurz vor Ultimo geben muss.

Last but not least wäre der Langhaarschneider zu erwähnen, dessen Ausklappmechanismus mir beim Vorgänger auch irgendwie besser und wertiger vorkommt als der ständig offene und einfach nur nach oben zu schiebende Schieber auf der Rückseite des Series 9.

Alles in allem ist der Series 9 für mich als 799cc-Besitzer eine herbe Enttäuschung. Das Gerät macht für meinen Geschmack technisch nichts besser, dafür aber einiges ein wenig schlechter, und er wirkt optisch und haptisch erheblich billiger. Interessanterweise konnte man genau dieselbe Rückwärtsentwicklung auch beim jüngsten Spross von Philips beobachten. Der motorisierte Teil der Reinigungsstation, der natürlich ein absoluter Hingucker war, wurde wegrationalisiert, ebenso wie der Langhaarschneider, den es gleich überhaupt nicht mehr gibt, und ein Modell mit einer nichtmechanischen Sensortaste, wie es ihn beim Vorgänger mit dem RQ1295 noch gab, gibt es in der 9000er Serie auch nicht mehr. Und eine Verbesserung der Rasurleistung gehört dort ebenso ins Reich der Marketingammenmärchen wie hier. Man könnte meinen, die beiden hätten sich abgesprochen, bei ihren jeweiligen 2014er Neuvorstellungen mal ein wenig mehr auf die Kosten zu schauen... :)

Fazit: Geht in einen Laden, wo Ihr "altes" und neues Modell nebeneinander in die Hand nehmen könnt. Für jeden, der ein bißchen was von Anfassqualität hält, wird die Entscheidung danach vermutlich recht einfach sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geht es noch besser?, 19. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Braun Series 9 9090cc elektrischer Rasierer (Badartikel)
Ich möchte bei dieser Rezension etwas ausholen und mich nicht nur auf die Beschreibung bzw. Funktionen des Rasierapparates beschränken.

Jahrelang war ich der absolute Fan von Nassrasuren. Warum war das so. Die Nassrasur schnitt in meinen Vergleichen mit Trockenrasieren immer besser ab. Es war einfach immer ein gründlicheres Ergebnis festzustellen. Aber warum war dieses so? Weil ich zum Vergleich immer einen billigen Trockenrasierer herangezogen hatte.

Eines Tages empfahl mir ein Bekannter die Marke Braun. Er schwärmte in den höchsten Zügen davon. Also kaufte ich mir einen Braun Rasierer der Serie 3, die man ja schon für kleines Geld bekommt. Ergebnis: Einfach nur enttäuschend. Ich erzählte dies meinem Bekannten und der erklärte mir lachend, dass ich schon ein wenig mehr Geld ausgeben müsse. Ich solle es mal mit der Serie 7 der Firma Braun versuchen.

Also einen Braun 790 CC gekauft und diesen getestet. Nun wusste ich mein Bekannter gemeint hatte. Dieser Trockenrasierer war eine Wucht. Die Rasur war super gründlich und die Reinigung mit der Reinigungsstation einfach genial durchdacht. Ich war zu 100 % zufrieden und hatte nichts zu bemängeln.

Nun komme ich zu meinem neuen Braun 9090 C. Ich sah die Werbung im Fernsehen und fragte mich immer wieder ob man die Leistungen des 790 CC noch steigern könnte. Wie gesagt, ich war ja zu 100 % zufrieden.

Nachdem der Preis auf ein erträgliches Maß gefallen war, führte ich meine Bestellung bei Amazon durch.

Zum Preis noch folgende Rechnung von mir. Angebotspreis war 249 Euro inklusive Reisewecker und 2 Packungen Reinigungskartuschen im Wert von 40 Euro. Rechnet man nun den Preis der Kartuschen und des Weckers weg, kostete der Rasierer gerade mal ca. 180 Euro. Ich denke ein sehr guter Preis.

Wie immer wurde das Gerät durch Amazon (Prime) innerhalb eines Tages geliefert. Die Verpackung war wie immer ordentlich, wodurch das Gerät unbeschädigt ankam.

Im Lieferumfang befand sich der Rasierer, die Reinigungsstation, eine Reinigungskartusche, Netzteil, Bedienungsanleitung, Reinigungspinsel und Lederetui.

Das Aufladen des Rasierers dauerte etwa eine Stunde. Danach ging es an die erste Rasur meines 2-Tages-Bartes. Ich war einfach nur begeistert. Ich rasierte die eine Gesichtshälfte mit dem Rasierer der Serie 7 und die andere Gesichtshälfte mit dem Gerät der Serie 9. Tatsächlich war die Rasur mit dem neuen Gerät schneller und noch gründlicher als mit dem Vorgängermodell. Also trat tatsächlich dass ein, was ich nicht für möglich hielt. Eine Steigerung zum Vorgängermodell war und ist möglich! Der Rasierkopf ist zwar etwas größer geworden, welches mir aber keine Probleme bereitet. Dadurch entsteht aber wahrscheinlich die bessere Rasur. Das Gerät wurde im Vergleich zum Vorgänger leiser. Insgesamt macht das Gerät einen höherwertigeren Eindruck als Geräte der Serie 7. Das Display bei der Serie 7 fand ich besser. Es zeigte mir immer auf einen Blick alle Informationen, egal ob das Gerät aus- oder eingeschaltet war. Bei der Serie 9 zeigt das Display die Informationen nur im Betrieb an. Aber ich denke, dass dieses Geschmackssache ist, da die Informationen im Bedarfsfall sichtbar sind. Die "Zahl" 9 erscheint aber nur, wenn der sich der Ladezustand dem Ende zu neigt. Sonst wird der Aldezustand durch Balken dargestellt. Das Gewicht ist in Ordnung und die Handlichkeit sehr gut.

Die Reinigungsstation fand ich schon bei der Serie 7 sehr gut durchdacht. Auch diese wurde verbessert. Es wurde ein Gebläse eingebaut, damit der Rasierer nach der Reinignug schnell trocken ist. Ich empfehle jedem unbedingt den Kauf eines Trockenrasierers immer nur mit Reinigungsstation durchzuführen. Ich blase den Rasierer jedoch immer vor Nutzung der Station aus, damit der gröbste Schmutz so entfernt wird. Der Rasierer zeigt am Display an, wenn die Reinigung erforderlich ist. Es richtet sich aus meiner Erfahrung tatsächlich nach der Nutzung. Der Rasierer scheint schon zu erkennen ob er lange in Gebrauch war und ob der Bart länger oder kürzer war. Nach dem Reinigen trocknet der Rasierer von alleine in der Station. Nach der Reinigung duftet der Rasierer sehr gut und ist zu 100 % sauber. Ein Ölen des Scherkopfes ist durch das Nutzen der Reinigungsstation nicht erforderlich.

Ich habe den Kauf nicht bereut. Ich kann das Gerät zu 100 % empfehlen. Die Rezensionen, in welchen über ein piepsendes Netzgerät geschrieben wird, kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir piepte es bei der Serie 7 nicht und das Netzgerät der Serie 9 piept bei mir auch nicht.

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen und hoffe, dass meine Rezension nützlich ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ja, wenn mann weiss wie, ist er besser ...... und mann braucht Geduld !, 8. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Braun Series 9 9090cc elektrischer Rasierer (Badartikel)
Folgendes: ich hatte einen 795er ... am Anfang war er super , nach einer Weile nur noch gut, und nach Wechsel des Scherkopfs eine Zumutung.
Sicher gings nicht nur mir so.Dabei wollte ich doch auch noch Geld sparen im Vergleich zur bekannten Nassklingen Abzockerei
Da hat wohl auch der Nass -Klingen- Investor mit dem berühmten " G". seine
Haltbarkeitspolitik bei Braun durchgesetzt ! also dachte ich keinen Cent mehr in den 7er zu investieren.

So und jetzt vor 4 Wochen den
9095 für 249€ ( !!!!) beim MM abgegriffen und dann noch -50€ , macht gerade mal 199€ für nen neuen
Neuner, denn es so nur bei MSH ( Media Markt - Saturn - Holding) und ganz exklusiv für ca. 400€ als High End Rasierer in schwarzer Edelverpackung in Asien gibt.

Info: ich habe Barthaare wie Kupferdraht und nach 2 Tagen sehe ich aus als
wenn ich mich eine Woche nicht rasiert hätte.

Mein Fazit :
- Am Anfang war der 9095 ganz ok , dachte erst der geht aber sehr , sehr sanft zur Sache.Halsbereich solala und die Oberlippe zu rasieren ist nicht leicht mit diesem 9er Kopf.

- nach 4 Wochen kann der Rasierer nun definitiv voll überzeugen.

- auf Grund der Wirbel-Unrasierbarkeit des 9ers vergesst alles über die 90 Grad Winkel Geschichte...

- immer gegen die Bartrichtung

- die Arretierung macht am Anfang gar kein kein Sinn, weil zu locker. Mit etwas Übung stellt mann sich um und begreifft, dass die lockere Arretierung genial ist, da mit einem Finger leicht zu dejustieren und
zu justieren .... Je nach Bedarf.... Kinn , Wange, etc. einfach nur wow ... Haben die das echt so gewollt ?

- der Akku ist klasse und hält sehr , sehr lange. Der Display stellt ab 9 Minuten von Balken auf Ziiffern um und blinkt und tönnt auch noch ab 5 Minuten Restpowrt.

Wer also nicht ganz blöd ist und Warnzeichen des Displays wahrnehmen kann, wird nie mit der Tatsache ein Problem bekommen , dass der 9095 aus Sicherheitsgründen mit Powecord nicht läuft.Stichwort " unter der Dusche mit Stromkabel ?" .

Der 9095 ist laut Braun bis 5m wasserdicht( der Wasserdruck aus einer Dusch Brause kann aber bis zu 7-8 Tiefendruck entsprechen , also etwas aufpassen .
Der 9095 liefert unter der Dusche bei mir eine Note von 1,5 beim Resultat ab. Er ist nocht sanfter als bei
der Trockenrasur. 0 Hautirritationen !

Bei Trockenrasur sind es bei mir je nach Tageszeit 1,5 - 2 ! ( Vgl. Nassrasur zuhause 1-, aber auch mit Nebeneffekten).
Was der 9095 gar nicht kann ist meinen 2-3 Tage Bart ohne Zippen zu rasieren. Das konnte
der 7 er viel besser.
Was der 9095 viel besser kann ist , viel kühler zu bleiben als mein alter 795. Hammer, was die da geleistet
haben. Viel, viel weniger Hautirritationen und der 795 war schon sehr gut.
Ausserdem ist der 9095 locker gefühlte 30-50% leiser .

Ja, das Gehäuse ist aus Plastik ! aber es fühlt sich wirklich super an und sieht richtig edel aus.

Ja, der Barttrimmer des 9095 ist so sinnvoll wie eine Ampel in Paris !

Wenn mann meint mit einem E- Rasierer in 10 Minuten Nassrasurniveau hinzubekommen, täuscht
mann sich gewaltig. Übung und Zeit sind beim neuen 9er notwendig ( Kein Bubbibart vorrausgesetzt)
aber das Resultat entschädigt wirklich für den Aufwand und ist für mich der neue Maßstab im E - Bereich wenn auch noch immer nicht perfekt.

Ja, es gibt eine Menge Kritikpunkte zum Thema Firma Braun:
- Cash Back Probleme ohne Ende. Von wegen 6 Wochen !
- eine Service Seite ( get satisf...) die ein als Kunde für total senil und blöd hält.
- sehr unterschiedliche Wertigkeitskommunikation der Produkte je nach Land
- mal wieder wechselnde Firmeninhaber / Merheitsinhaber/ Produktstrategie
- Made in Germany ?
- Image bei Händlern leidet gerade gewaltig ! redet mal nur mit einem ehrlichen MSH Ma.
- Qualitätsprobleme ( Stichwort Acryl Oberfläche Zerkratzt und seltsam unwertig bei Reinigungsstation 9er )

ABER..........ich muss ja nicht die Fa Braun kaufen oder ein Fan der Firma " G" sein .
denn der 9095 ist echt ein richtig gutes Produkt. Am Anfang wollte ich ihn wirklich
in die Ecke schmeissen. Jetzt würde ich mich in die Ecke schmeissen, wenn ichs getan hätte.
Dicke Empfehlung von mir und ich gestehe gerne ich hab was dazu gelernt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 232 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Braun Series 9 9090cc elektrischer Rasierer
EUR 240,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen