wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Mai 2015
Das Navigationsgerät ist für sich genommen ganz gut. Die Bedienung ist vorbildlich. Die Routenführung ist aus meiner Sicht verbesserungswürdig. Bei bekannten Strecken wählt das Navi nicht immer die sinnvollsten aus - unabhängig vom gewählten Routenmodus.
ABER:
Das professional.5 LMU wird mit kostenlosen Diensten beworben, die innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf aktiviert werden müssen. So weit so gut. Bei den Kartenupdates hat das auch über die Becker- Software (Content-Manager) funktioniert. Die zugesagten Link2Live Pro Dienste lassen sich nicht aktivieren. Seit mehr als sechs Wochen kann ich diesen Dienst nicht nutzen.
Zunächst habe ich eine Nachricht aus dem Content-Manager generiert, die dann von Becker IGNORIERT wurde.
Also Anruf bei der angegebenen Servicenummer (positiv: Normale Vorwahl). Ja, man will wir helfen, habe aber Probleme mit der Software. Nach Übermittlung meiner Daten und der Daten des Navis sei eine Verlängerung der 30 Tage Frist kein Problem. Man würde sich kümmern.
Also warten. Übrigens wer glaubt der Service würde sich von sich aus melden der irrt. Selbstständige Antworten gibt es beim BECKER SERVICE nicht.
Erst auf meine Anfrage habe ich die Antwort erhalten: "Wir empfehlen Ihnen dies dann einfach nochmals zu versuchen."
Ich habe es bis heute immer wieder versucht - es FUNKTIONIERT NICHT!
Meine diesbezügliche Mail (vor drei Wochen geschrieben) wurde bis heute nicht beantwortet.
FAZIT:
Becker Navi ok. Service völlig inakzeptabel.
(Sollte das Problem nicht endlich gelöst werden, kann ich die Bewertung nur auf einen Stern herabstufen, da dem Artikel eine wesentliche zugesagte Eigenschaft fehlt.)

UPDATE:
BECKER hat reagiert. Ich konnte die Link2Live Pro Dienste jetzt endlich aktivieren.
Damit hat das Navi 4 Sterne verdient. Der Becker- Service allerdings nur 2.
Ich setze die Bewertung daher auf drei Sterne hoch.
33 Kommentare51 von 52 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2015
Vorab: es gibt keine Navis die alles richtig machen.

Das Becker hat die beste Kartendarstellung von den mir bekannten Navis) und die Richtungspfeile und der Fahrspuhrassistent sind klasse.

Aber:
- auf freier Strecke (keine hohen Berge oder Häuserschluchten) GPS-Signal verloren... Ich habe keine verspiegelten Scheiben, nicht mal getönt. Also daran kann es nicht liegen.
- Auf bekannten Strecken wollte mich da Navi links herum schicken (Umweg über Autobahn), wo ich rechts gefahren wäre. Ich hatte schnellte Route gewählt, wunderte mich aber doch daß die längere Autobahn-Strecke eine Zeitersparnis bringen sollte. Das Navi zeigte mir keine Behinderungen an. Sonntag Nachmittag also kein dichter Verkehr zu erwarten. Navi per RouteMove dazu gebrachte meine Strecke zu berechnen und tatsächlich rechnete das Navi über Landstraßen mit mehr Zeit als über die Autobahn. Laut Navi sollte es etwa 12 Minuten über die Umweg-Autobahn-Strecke dauern und 18 Minuten über die Landstraßen.
Das kam mir beides sehr viel vor.... Also testen.
Ich fuhr über die Landstraße (laut Navi sollte das wie gesagt 18 Minuten dauern). Gebraucht habe ich... etwas mehr als 6 Minuten. Das ist ein Drittel der vom Navi veranschlagten Zeit und die Hälfte der Zeit, die da Navi für die Autobahnstrecke veranschlagte. Nein ich habe keinen Hubschrauber... Ich habe einen 90 PS-Pkw und halte mich auch an die Tempolimits.
Keine Ahnung wie das Becker rechnet aber es rechnet nicht gut...

Solche Fehler machen ein Navi für mich unbrauchbar.

Die Sprachsteuerung ist vorhanden aber fast nicht zu gebrauchen (und muß über eine kleine Bildschirmtaste statt Schlüsselwort aktiviert werden... widersinnig).

Für meinen Gechmack sind die Menus etwas zu unübersichtlich. Hier muß man Beker aber zugestehen, daß es sehr viel mehr Einstellmöglichkeiten bietet als die Konkurenz.

Ich hätte Becker wirklich gern behalten wegen der super Kartendarstellung und der großen Richtungspfeile.
Aber schlechter GPS-Empfang geht gar nicht und die Routenführung/Zeitberechnung...

Schade Becker...
66 Kommentare62 von 65 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2015
Das ich so eine Kritik über ein Becker Navi mal schreiben würde, hätte ich nie gedacht.

Seit vielen Jahren kaufe ich nur Navis von Becker. Der professional.5 ist der 4.

Leider bin ich mit dem Gerät nicht zufrieden, es hat erhebliche GPS Verbindungsprobleme.
Schon beim Einschalten dauert es bis ein GPS Verbindung aufgebaut ist.
Beim Bergauf- und abfahrt werden die Straßenebenen oft verwechselt.
Fahre ich im Tal zwischen Berge weiß der Navi nicht wo ich mich befinde und zeigt die Führung neben den Straßen.
Ich möchte es gar nicht mal testen, wie es in einer großen Stadt zwischen hohen Gebäuden führt.
Was am schlimmsten ist, fahre ich durch einen Tunnel und wieder raus, dauert es viel zulange bis ein GPS Verbindung aufgebaut wird und es weiter navigiert. Erst nach einigen 100 Meter geht es weiter.
Ich muss dazu noch sagen, ich fahre seit Jahren die selben Strecken, mit dem selben Fahrzeug und hatte keine Probleme mit den Vorgängermodellen.

Pro:
* Gute Verarbeitung
* Gute Software
* Gute Routenplanung

Contra:
* GPS Verbindungsprobleme. Dem Bestimmen der Position ist eine elementare Funktion eines Navis, ich sehe hier eine Verschlechterung.

11.08.2015
Bin im Parkhaus, Großstadt, gebe die nächste Adresse ein, Display erscheint kein GPS, ist OK. Fahre raus stehe draußen und muß mich entscheiden links oder rechts, warte auf Navi, kein GPS, schaue ins Spiegel, Autos hinter mir, einer wird ungeduldigt und hupt, aber immer noch kein GPS, fahre einfach los.

Fahre durch ein Tunnel, ca. 2 km, danach raus und nach 100 - 150 m in den nächsten Tunnel, Navi merkt es nicht und denkt das ich noch in der ersten Tunnel fahre, mmmmm, zwischen den Tunnel war eine Ausfahrt, hätte ich vielleicht raus fahren müssen?

Arbeitsbeginn, schalte Navi ein, kein GPS, warten. Mein Kollege ruft, " Wieso fährst du nicht los ? " " Ich warte auf GPS Empfang ". Er: " Kauf doch ein neues ". Ich : " Das ist neu ", Er :" Ohje"

Jeden Tag begrüßt mein Navi mit " Kein GPS Empfang ". Nee, ich bereue den Kauf.

Becker Team hat auf mein Rezession geantwortet, ich soll mich bei Becker mit diesem Problem melden, habe ich sofort gemacht, sogar 2 mal, aber seit Tagen keine Antwort. ?????????
review image review image review image
22 Kommentare26 von 27 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2015
Vorneweg: Ich bin eigentlich echt ein Fan von Becker Navigationsgeräten, aber dieses hier ist nicht das, was ich erwartet hatte. Da ich schon ein älteres Becker habe, aber ein Kartenupdate teurer ist als ein neues Navi, haben wir lange überlegt und wollten, nach einem Test von TomTom und Garmin, bei Becker bleiben. Als dann das hier Testsieger wurde, war klar, dass es das werden soll.

Die Menüführung ist wie gewohnt gut von Becker: Leicht, übersichtlich und für jeden verständlich. Ich finde es einfach, Tankstellen, Restaurant etc. zu suchen, was mich beim TomTom zum Beispiel gestört hatte. Auch die Größe fand ich super. Wir hatten bisher ein 5", aber bei unserem Auto ist die Windschutzscheibe sehr tief und man kann das kleine Naiv einfach schlecht erkennen und bedienen, so dass die 6,2" echt toll sind.
Die Haptik macht auch was her und mir gefällt der Hochglanzrahmen, der aber sicher auch kratzempfindlich ist. Auch das Echtglas-Display finde ich schön. Ich finde auch nicht, dass es mehr blendet als das alte, und außerdem spricht das Navi ja auch mit einem, so dass es mich auch nicht stört, wenn es mal ein bisschen spiegelt.

So, nun genug des Lobes, und zu dem Grund meiner zwei Sterne:
Die Navigation, und das ist nunmal das Wesentliche bei einem Navigationsgerät, ist wirklich mangelhaft. In Deutschland findet es die Route, z.B. zu meinen Eltern, die ca. 150 km entfernt wohnen, ABER Stau auf der Autobahn wurde nicht erkannt. Da ich mich in der Gegend gut auskenne, haben wir dann gleich die nächste Ausfahrt genommen, aber das Navi wollte uns ständig zurück auf die Autobahn und somit in den Stau führen. Das finde ich schon ziemlich inakzeptabel.
Was ich aber noch schlimmer finde ist, dass er eine Links-Rechts-Schwäche hat (ja, es ist mein Ernst!). Er verwechselt wirklich Links und Rechts: Pfeil zeigt nach Links und er sagt, dass man doch bitte rechts abbiegen soll, und das ist leider nicht nur einmal passiert. Da ich als Beifahrer nebendran saß, konnte ich meinem Mann zum Glück sagen, dass das Navi Unrecht hat, aber alleine und in fremder Gegend wäre das wirklich blöd ausgegangen.

Das Nächste ist, dass wir in Tschechien von Pilsen zurück nach Marienbad wollten. Hin ging es ganz normal über die Autbahn, zurück sind wir dann etwas nördlicher gestartet und er hat uns anscheinend deswegen nicht über die Autobahn lotsen wollen, sondern mitten durch die Pampa. Als er uns dann auf einen vereisten Feldweg (ja, ich weiß, man kann unbefestigte Straßen ausschließen, was ich auch habe) schicken wollte, sind wir endgültig misstrauisch geworden, weil das sicher nicht die schnellste Route gewesen sein konnte. Dann wollte er uns eine Straße langschicken, die es nicht gab, wirklich ehrlich, da war keine Straße. Dementsprechend sind wir weitergefahren, aber 200 m später versucht er uns wieder nach rechts zu schicken, wo keine Straße ist (links war auch keine, also lag es nicht an der Links-Rechts-Schwäche des Navis).
Das war der Punkt, wo wir aufgegeben haben und nach Gefühl gefahren sind, weil schlimmer konnte es auch nicht mehr werden...

Und die Spracherkennung ist auch nicht wirklich hilfreich, da man die Orte und Straßenamen in Landessprache aussprechen soll... außerdem konnten wir uns nicht von Tschechien aus zu meinen Eltern navigieren lassen, weil es keine Möglichkeit gibt, zuerst das Land zu sagen, sondern man mit der Stadt anfangen soll. Aber da es eine deutsche Stadt war, hat er versucht, zu erkennen, welche Stadt ich in Tschechien gemeint hatte - was natürlich nicht wirklich funktioniert hat. Innerhalb Deutschlands ist es sicher eine gute Sache, aber sonst auch nicht.

Sorry, ich bin wirklich ein Fan von Becker-Navis, ich liebe die Menüführung und die Art und Weise, wie man Sonderziele aussuchen kann, aber wenn das Navi nicht das macht, was es soll, wofür es gebaut wurde, nämlich navigieren, dann kann ich das nicht akzeptieren, weswegen ich auch nicht mehr als zwei Sterne geben kann.
66 Kommentare55 von 58 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2014
Ganz ehrlich? Bislang war ich immer mit meinem Lumia und Nokia Here Drive unterwegs und war immer zufrieden. Jetzt habe ich das Becker Professional geschenkt bekommen und will es nicht mehr missen. Die Einrichtung ist absolut problemlos, mit der Software (leider nur für Windows-User, Mac-User schauen ins Leere - darum auch ein Stern weniger) bekommt man aktuelle Updates und kann die lebenslangen Updates für die Karten aktivieren (innerhalb von 30 Tagen!!).

Der Fenster-Halter ist robust, die komplette Verarbeitung des Navis perfekt. Besonders gelungen ist der Magnet-Clipper, mit dem das Naiv am Fenster-Halter befestigt wird. Damit entfällt das elendige "rumgefummelt", wie man es von anderen Navis kennt.

Die Menüführung ist einfach, Ziel-Adressen sind schnell eingegeben und diverse Einstellungen (z.B. ob man eine Qwertz-Tastatur oder eine ABC-Reihenfolge nutzen möchte, Farbgebung, Routen-Display-Infos, etc.) gehen flüssig von der Hand.

Der GPS-Empfänger könnte etwas besser sein, bislang brauchte er ca. 5 Minuten, bis er ein Signal hat. Wenn es dann aber da ist, wird man wunderbar und problemlos navigiert. Besonders gut finde ich den Fahrspur-Assistenen, der genau sagt, wann man wo welche Spure nehmen sollte (Autobahn, Kreuzung, etc.). Wer sich mit kleineren Entfernungen schwer tut (Stichwort "Bitte fahren sie in 300 Metern rechts ab"), der wird hier a) durch einen Hinweisfeil aufmerksam gemacht, das man rechts abbiegen soll und b) durch einen immer geringer werdenden Balken, der genau signalisiert, wann man abbiegen muss.

Für mich definitiv eine Bereicherung im Straßenverkehr. Ich möchte das Becker-Navi nicht mehr missen!
review image review image
33 Kommentare20 von 21 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Noch nie war ich bei einem Navi so zwiegespalten wie bei diesem. Auf der einen Seite ist es top, dann in einigen Funktionen wieder ein absoluter Flop.
Das wurde mir nun wieder im Urlaub komplett bewusst. Mit der Professional Serie von Becker hatte ich gute Erfahrungen gemacht. Aufgrund der Altersweitsicht musste nun ein größeres Navi her. Nach katastrophaler Erfahrung mit dem neuen TomTom Go 6100, das sogar aus dem Auto flog, sollte es nun wieder ein Becker sein und ich befürchte, lange wird es keine Navis mehr geben, da sich die Hersteller selbst den Ast absägen, auf dem sie sitzen:

Nun zum Navi:
Erhalten, ausgepackt und in Betrieb genommen, bzw. Erstinbetriebnahme schwierig, da ich einen Mac habe. Immer noch keine Software für Mac, das bedeutet über Parallels Windows installieren. Es gibt zwar im Internet eine Software für Mac, doch leider erkennt diese kein Navi :-(
In Betrieb genommen, losgefahren. Es dauerte relativ lange, bis das Navi eine Verbindung aufgebaut hatte - na ja Erstinbetriebnahme, dachte ich zuerst.
Zielführung o.k. POIs schwer zu finden bzw. gar nicht vorhanden. Wenn man die Adresse dann nicht kennt, wird's schwierig, das Ziel zu finden.
Leider sind manche Straßen gar nicht vorhanden, obwohl es sie schon mehrere Monate/Jahre gibt.

Dann ging es in den Urlaub nach Schleswig-Holstein. A7 teilsweise gesperrt, errechnete das Navi eine wunderbare Umgehungsstrecke, wo fast nichts los war. Das ist mir schon früher bei Becker aufgefallen: Wenn zeitabhämgige bzw. tagesabhängige Routenführung aktiviert ist, fährt man oft auf Routen, wo kaum ein Auto zu sehen ist. Super gemacht. Auch auf der Rückfahrt hat das Navi eine weiträumige Umgehung errechnet, die einfach klasse war. 5 Sterne bis dahin.
Was allerdings gar nicht geht: das ewig lange Suchen nach den Satelliten. Wenn man zum Beispiel aus einem Parkhaus fährt, dauert es mehrere Minuten, bis das Navi einsatzbereit ist. Das muss schneller gehen und raubt einem den letzten Nerv. Wenn man den Weg dann nicht ungefähr kennt, ist man verloren.
Ebenso dauert die Umschaltung von den Tag in den Nachtmodus und umgekehrt viel viel viel zu lange. Das sollte Sekunden, nicht Minuten dauern.
Natürlich kann man diese auch manuell einstellen über das Einstellmenü, aber wozu gibt es dann die automatische Umstellung?

Ach ja, ein Koppeln mit dem Handy war zwar in der Wohnung möglich, sobald es aber an die Route ging, war eine Kopplung für die Live Dienste nicht mehr möglich. Da wäre ein Gerät besser, das eine Sim Karte für diese Dienste integriert hat. Leider schafft das Becker bisher nicht.

Wer Service bei Becker erwartet, ist ebenfalls verloren. Anfragen per Mail zur Software für den Mac wurden nach mehreren Wochen bisher nicht beantwortet. Wer also hier auf Service hofft: den gibt's nicht!

Alles in allem: ein Navi, das eine exzellente Routenführung gerade bei Staus oder Sperrungen hat, diese guten Eigenschaften aber durch mangelhaftes GPS Signal, Nicht-Kopplungsmöglichkeit mit dem Handy und ewig langen Umschaltzeiten wieder kaputt macht.
Welche Alternative gibt es? Eigentlich dann nur noch Handynavigation, die bereits in die meisten neueren Handys eingebaut ist. Aber da ich gerade die Vorzüge eines großen Navis nutzen möchte, hatte ich mich für ein mobiles Navi und nicht das Handy entschieden. Ein Fehler, wie sich nun herausstellt. Die Navihersteller machen einfach zu wenig, um gegen die Handys anzukommen. Sich auf alten Lorbeeren ausruhen ist nicht wirklich erfolgreich! Vor allem, wenn man keinen Service bieten möchte, ist man irgendwann weg vom Autofenster.
11 Kommentar19 von 20 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2014
Ich bewerte Becker professional.5 LMU:
Im direkten Vergleich mit meinem Becker Active 50 kommt mir nicht grade ein Schmunzeln ins Gesicht.
Negatives:
- Das Akku ist sehr schlecht! Hält grade mal 1h und 15min durch, im Nachtmodus beim Testen. Wozu bei dieser schlechten Akkuleistung dann die neuen Optionen bei Fahrzeugtyp nutzen? Also das Navi nutzen als Fußgänger und Fahrad? Das ergibt überhaupt keinen Sinn, wenn das Gerät nach kurzer Zeit einfach aus geht!
- Kein echter mechanischer ein/aus Schalter, um das Akku zu schonen, gibt es aber beim Active 50! Akku hält da ja auch viel länger.
- Satellitenfindung ist schlechter als beim Active 50. Beim Einschalten beider Geräte nebeneinander ist das Active 50 schneller bereit.
- Die Routenfindung - was soll ich da nur sagen... Bei absolut gleichen Einstellungen der Routenoptionen in beiden Geräten (das Active 50 hat die identischen Optionen), gibt das professional.5 LMU Streckenführungen aus, die die absoluten Umwege vorschlagen o. Strecken, die ich so nicht fahren würde! Da wird einfach eine Bundesstraße welche direkt zum Ziel führt ignoriert und es lässt sich nichts machen das zu ändern, wenn die Option auf "schnelle Route" steht. Ohne nachvollziehen zu können was da schief läuft. Beim Becker Active 50 wird zeitgleich eine korrekte Route angezeigt, welche diese Bundesstraße nutzt! Dazu muss ich erwähnen, sind die Maps beim Active 50 noch nicht von der neuen Firma HERE, welche Becker sich beim professional.5 LMU bedient, sondern noch die vom Vorgänger.
- Bei der Einstellung "Zeitabhängige Routenführung" wird mir bei "Schnellster Route" eine Strecke von Oranienburg aus quer durch Berlin (Stadtautobahn) angezeigt (Hauptverkehrszeit=FeierabendStau), wenn es nach Leipzig gehen soll! Was soll das? Das Aktive 50 hat so einen Quatsch noch nie angezeigt. Das ist nicht akzeptabel. Erst wenn über Alternative Routen gesucht wurde, konnte man den Berliner Ring nutzen. Das ist "verschlimmbessert".
- Die neue Option im Display mit der Sprachsteuerung: Wo ist das dokumentiert? Überzeugt mich nicht wirklich. Werde ich nicht nutzen! Der ganze Sprachsteuerungsunfug funktioniert doch überhaupt nicht richtig, wird aber immer wieder integriert. Wer nutzt denn das?

Posetiv:
- Das Display lässt sich nun besser benutzen. Insgasamt ruckelt es noch etwas, wenn man die Karte hin und herzieht, aber das ist im Vergleich mit dem Active 50 denoch besser, wo man überhaupt nicht mit Fingergestig zoomen konnte.
- Kartenupdates bis der Support für das Gerät eingestellt wird oder der Kartenanbieter nicht mehr liefert, nennt Becker Lifetime Updates. Die kann schon in 3 Jahren zuende sein. Optimistisch hoffe ich auf länger, daher als posetiv bewertet.
- Der Fahrspurassistent PRO 3D gefällt, weil übersichtlicher als der alte ohne "PRO"
- HQ TMC im Preis incl.
- vieleicht fällt mir noch was ein.

Neutral:
-Der neue Activadapter Magclick tut auch nichts weiter als das Navi im Fahrzeug zu halten, der alte Navihalter tat auch nichts anderes. Ich verstehe nicht, wieso Becker deswegen soviel Wind macht. Der alte gefällt mir sogar besser.
- Link2Live pro Dienste. Wenn die das schon anbieten, wieso dann nicht mit einer integrierten SIM Karte? Muß man nun wieder extra mit Handy verbinden und Extrakosten einplanen. Für mich absolut uninteressant! Werde ich nie nutzen, so wie es momentan angeboten wird. Wieder mal ein Angebot, welches nicht bis zu ende durchdacht ist.

Neue Karten kosten bei Becker für das Active 50 nun 99,- Euro. Meine Entscheidung das Becker professional.5 LMU zu kaufen war der Grund, daß ich für Karten nicht mehr extra bezahlen will und, daß ich mich nicht auf ein anderes Gerät umgewöhnen muss. Das Berührungs-sensetive Display gefällt auch. Das waren die Hauptgründe.
Zusammenfassend haut mich das Navi aber nicht aus den Socken, weil es nicht viel neues gibt, was es nicht auch bei meinem alten Navi gab.
Ich kann nur hoffen, daß die "Lernende Navigation" die Routenführungsfehler beseitigt.
Die größten Negativpunkte sind für mich, daß es keinen echten ein/aus Schalter gibt und die Routenführung teilweise nicht akzeptabel ist.

Ich ziehe 2* ab, sorry, aber ich hätte auch gerne 5* gegeben, hat dieses Navi für diesen Preis für mich aber nicht verdient.

--------------------
Änderung:
Ich möchte diese Bewertung ändern. Die Verbindungsgeschwindigkeit mit dem Satelliten und die irrwitzigen Streckenführungen machen es mir unerträglich, dieses Gerät zu nutzen. Ich fruste nur noch. Ich ändere von 3* auf 2* und fahre lieber mit veralteten Karten weiter, als dieses Navi zu nutzen. Das Active 50 navigiert schneller und besser.(schade wegen den alten Karten) Keine Ahnung was die mit dem pro.5 LMU vermurkst haben.
55 Kommentare22 von 24 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2014
Größe: 12,7 cm (5 Zoll)Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Wir haben das Navi jetzt seit gut 3-4 Wochen und ich wollte hier schon mal meine ersten Gehversuche festhalten.
Da wir das Gerät zum testen erhalten haben, haben wir es auch schnell zum Einsatz gebracht und zwar auf uns gut bekannten Strecken.
Das werde ich, sollte ich mir jemals ein anderes Navi kaufen müssen, jetzt immer mit neuen Navigationsgeräten machen. Denn nichts übt besser im Umgang mit so einem unbekannten kleinen Ding, als sich den Weg zum Hundespaziergang erklären zu lassen.

Grundsätzlich ist das Navi von Becker gut und intuitiv bedienbar. 
Das Menü ähnelt unserem alten Navi von Tom-Tom sehr, das finde ich aber eigentlich sehr gut.
Denn entweder sitze ich  a) gerade im Auto und möchte gerne losfahren und will nur schnell die Ziel-Adresse eingeben, oder b) ich fahre sogar schon und muß extra anhalten um etwas am Navi einzustellen.
Und in beiden Fällen bin ich eher ungeduldig und möchte mich nicht lange damit beschäftigen.

Bei uns dauert es nur jedes Mal, bis es endlich mal ein GPS-Signal empfängt.
Ich dachte schon, es liegt an unserem Auto (zu dicke Scheiben?), habe aber gerade bei anderen Rezensenten gelesen, daß ihnen das auch so geht.
Ist schon doof, wenn man in einer unbekannten Großstadt nicht weiß, ob man rechts oder links abbiegen soll, und das Navi sucht immer noch das GPS-Signal...

Bei der Eingabe der, leider nicht besonders ansprechenden, 4 Stimmen gibt es  die Möglichkeit bei zweien TTS (Text to Speech) auszuwählen.
In diesem Modus werden dann auch die Straßennamen mit angesagt, in welche man einbiegen soll. Eine gute und sinnvolle Erfindung.
Auf dem Display kann man sich zb die erlaubte Geschwindigkeit  angezeigen lassen. Gut auf nervigen Langstrecken, da vergisst man gerne mal, ob und in welcher Geschwindigkeits-Einschränkung man ist.

Auch ist auf dem Display unten links groß abgebildet, in welcher Entfernung der nächste Richtungswechsel anliegt und natürlich auch, in welcher Richtung. Bzw sogar ob als nächstes ein Kreisverkerhr kommt.
Etwas kleiner darüber gibt es noch ein kleineres Fenster, in dem ist der  anschließende Richtungswechsel schon zu sehen. Besonders bei schnellen rechts/links Kombinationen sehr gut.
Das Display ist schön groß und gestochen scharf.
Trotz vielfältiger Fenster am äußeren Rand ist das innere gut zu erkennen, das Auge läßt sich nicht großartig davon ablenken. Nur um nach bestimmten Anzeigen zu schauen, wenn gewünscht.

Nun zu meinen Kritikpunkten, bevor die Rezi so lang wird, daß keiner sie mehr bis zum Ende lesen mag.
Warum muß ich mich innerhalb 30 Tagen nach Erstbenutzung im Internet anmelden um mir die lebenslangen Updates zu sichern?
Warum soll es nicht auch gehen, wenn ich mich 34 Tage nach Erstbenutzung anmelde? Leuchtet mir überhaupt nicht ein.
Dies ist ja ein Navi (und kein Smartphone), von dem ich bei Kauf erwarten würde,daß es mit relativ neuem Kartenmaterial gefüttert wurde und ich darauf zugreifen kann.

Erschwerend kommt noch dazu, daß die Anmeldung im Internet, wie so oft bei mir, nicht so ganz problemlos ging.
Ich habe mich, nachdem ich das Navi mit dem Laptop verbunden hatte, über den Content Manager angemeldet.
Ich mußte mich mehrmals anmelden, entweder paßte der Benutzername oder das Paßwort nicht:-( und das obwohl ich natürlich direkt mitgeschrieben habe.)
Ich habe erst nach dem 4. Versuch eine Mail mit einem Bestätigungs-Link zurück bekommen. Der war nach nicht mal 2 Minuten nicht mehr aktuell:-(
Da verliert man echt den letzten Nerv und macht eigentlich nur weiter, da man nicht genau weiß, ob das Anschalten des Navis beim auspacken als Erstbenutzung gilt. Ich denke mal schon...

Endlich angemeldet und die beiden lebensnotwendigen Updates runtergeladen.
Beide gingen leider nur mit Problemen, aber ich habe jeweils das Problem an Becker geschickt. Hoffentlich hilft es Anderen:-)
Aber ich bin jetzt für beide Updates angemeldet - eine Sorge weniger:-)
Die Verbindung zwischen Handy und Navi klappte problemlos - leider nur via Bluetooth. Den mobilen Hotspot für die WLAN-Verbindung habe ich nicht aktiviert bekommen.

Für diese beiden Kritikpunkte habe ich 1 Stern abgezogen.
Denn das Navi ist sehr gut und eigentlich 5 Sterne wert.
Sollte man mal falsch abgebogen sein und damit von seiner vorgegebenen Strecke abweichen, berechnet das Navi innerhalb von Sekunden eine neue Strecke und nervt nicht unnötigen "Bitte wenden"-Anweisungen.

Man kann das Navi schon zu Hause einstellen, ohne zusätzliche Kabel oder anderes Gedöns. Da hat man dann evt nur das Problem, daß mal wieder kein GPS-Signal erkannt werden kann.
Auch mit der Sprachsteuerung haben wir erstmal zu Hause geübt.
Es funktioniert, wenn man ganz besonders klar und deutlich spricht.
Im Auto hatten wir bisher nicht so großen Erfolg, da dann mehr Nebengeräusche sind. Dann tut sich die Sprach-Erkennung doch noch etwas schwer.

Die Einstellung der Routen ist sehr gut, schnell und einfach.
Man kann sich Alternativ-Routen anzeigen lassen oder die schnellste oder einfachste. Man sollte sich ruhig die Zeit nehmen und sich die Routen mal genauer anschauen. 
Auch Tankstellen, Parkplätze, Restaurants und vieles mehr kann man sich anzeigen lassen. Wie bei unserem "alten" Tom-Tom zb auch.
Man kann auch zb Geo-Koordinaten eingeben, vermutlich zum Geocaching:-)

Wir sind bisher, außer den beiden erwähnten Kritikpunkten, rundrum zufrieden.
Als Navi macht es das, was es soll und führt uns bisher sicher zum Ziel.
Natürlich testen wir immer noch weiter und ich werde hier unsere neuesten Ergebnisse und Erkenntnisse weiter aufführen.
Leider wird die Rezi dadurch nicht kürzer.
Hoffentlich können wir noch Kaufunentschlossenen mit unseren Beobachtungen helfen, zu einer Entscheidung zu kommen:-)
22 Kommentare43 von 48 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2014
Ich habe mein Becker professional.6 erst einmal in die Schublade verbannt.

Der GPS-Empfänger ist eine einzige Katastrophe und wohl nur für Laternenparker geeignet. Wer wie ich aus einer Tiefgarage in den Tag startet, hat erst einmal verloren und darf einige Minuten warten, bis das Becker die korrekte Position bestimmt hat. Und wehe man fährt mit dem Gerät in eine dichter bebaute Innenstadt mit Gebäuden, die größer als ein Einfamilienhaus sind, dann findet der GPS-Empfänger kaum ein Signal und gibt falsche Positionen an. Irgendwie fühle ich mich mit dem Gerät ins Jahr 2006 zurückversetzt, denn die Empfangsleistung ist so gar nicht State of the Art, sondern einfach nur ungenügend und entspricht dem Stand von vor 8 Jahren... Becker scheint hier wohl alte Hardware eingebaut zu haben und nicht einen topaktuellen GPS-Empfänger. Das geht heute, z. B. beim Wettbewerb wie TomTom oder Garmin, wesentlich besser!

Reproduzierbare (!) Beispiele:
• Ausfahrt heimische Tiefgarage -- es dauert ca. 3 bis 5 Minuten, bis das Gerät Kontakt zu den Satelliten aufgenommen hat
• Ausfahrt Parkgarage Innenstadt -- es dauert ca. 5 bis 7 Minuten bis zum Satellitenkontakt und dann ist die Position völlig falsch (um einige hundert Meter [bis zu Kilometern!] versetzt), so dass das Gerät völlig falsche Routen und Ansagen produziert, erst nach mehr als 10 Minuten und Fahrt aus der Stadt hinaus aufs Land mit unbegrenzter Sicht nach oben bekommt man die korrekte Position; selbst wenn man in der Innenstadt auf das Signal wartet, bekommt man nicht die richtige Position angezeigt
• Auffahrt Autobahn -- das Becker meint immer, ich würde die Landstraße weiterfahren, während ich schon längst auf die Autobahnauffahrt abgebogen bin und plant eine falsche Route auf Basis der falschen Position

Schade, dass Becker sich mit dieser Gerätegeneration das Image komplett zerstört. Denn Gerät (Gehäuse, Display, Halterung sind sehr gut) und Software (klare, deutliche Darstellung, gute Anweisungen) gefallen mir sonst sehr gut, aber wenn die Basisfunktionalität (GPS-Empfang) so dermaßen schlecht ist, dann kann das mein Urteil auch nicht mehr retten: Unbrauchbar und ungenügend!
55 Kommentare19 von 21 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2015
Also, das Becker professional 6 LMU war nicht unser erstes Becker Navi, bisher sehr zufrieden. Das letzte war ein Becker professional mit 5 Zoll.
Für eine Wohnmobilreise durch 14 Länder sollte es etwas "Neues" sein, also das 6 Zoll.
Leider eine große Enttäuschung - Akku war das Problem.
Schon nach zwei Stunden in Betrieb,trotz Anschluss an 12 Volt, der Akku war leer !
Und das blieb so, sehr ärgerlich.
Zuhause, vollgeladen in der Schublade liegend - Akku hat nach 4 Wochen noch 45 %.
Da muss sich die Firma Becker etwas einfallen lassen - noch hat sie einen guten Namen.
11 Kommentar5 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 29 beantworteten Fragen anzeigen