Kundenrezensionen


87 Rezensionen
5 Sterne:
 (55)
4 Sterne:
 (15)
3 Sterne:
 (12)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch von einer tollen Autorin
Nachdem ich bereits "Ash Grey" und die "Küss mich"-Trilogie der Autorin Jasmin Romana Welsch gelesen habe, war es für mich klar, dass ich auch: "Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa" lesen werde.
Sie betritt mit diesem Buch ein völlig neues Genre, denn es handelt sich dabei nicht um einen "einfachen" Jugendroman wie...
Vor 8 Monaten von MaxMuster veröffentlicht

versus
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider Potenzial verschenkt.....!
Ich möchte eigentlich nicht zu hart ins Gericht gehen, da mir sehr wohl bewusst ist, dass es sich um keine sehr erfahrene Autorin handelt. Dennoch möchte ich hier meine Meinung und Kritik kurz äußern.
Die Geschichte an sich hätte Potenzial, mit der Schule und dem bevorstehenden Kampf ist für ein wenig Spannung gesorgt. Auch einige...
Vor 9 Monaten von Ilo87 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch von einer tollen Autorin, 30. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
Nachdem ich bereits "Ash Grey" und die "Küss mich"-Trilogie der Autorin Jasmin Romana Welsch gelesen habe, war es für mich klar, dass ich auch: "Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa" lesen werde.
Sie betritt mit diesem Buch ein völlig neues Genre, denn es handelt sich dabei nicht um einen "einfachen" Jugendroman wie bei ihren bisherigen Genre, sondern um ein "Fantasy" Buch.

Bevor ich auf JRWelsch aufmerksam wurde, habe ich fast ausschließlich nur Fantasy Romane gelesen und auch sehr viel über Engel (zB Blessed von Susanna Ernst, Verbannt von Kira Gembri, Unearthly von Cynthia Hand, Sephonie von Jennifer Woolf).
Ohne jetzt zuviel auf den Inhalt eingehen zu wollen, kann ich nur sagen: Es war endlich mal etwas Anderes, denn keiner der Protagonisten (das sind für mich Mia & Keon) ist ein Engel, wie zB bei den oben genannten Büchern.

Zu den Hauptdarstellern:
Mia ist ein wirklich tolles und symphatisches Mädchen und Keon nicht der typische Aufreisser. Keon flucht sehr viel und ist meistens missgelaunt, doch Mia ist eine der wenigen, die er (endlich) an sich heranlässt, denn er hat immer noch den Tot seiner ersten Liebe zu verarbeiten. Denn alle Schüler der „Ars Vivendi“ gauben an den Fluch der ersten Liebe....

Zu den Nebendarstellern:
Sara & Sebastian, ebenfalls Schüler der Ars Vivendi sind wirklich meine liebsten Nebendarsteller, deshalb tut es mir Leid, dass einer von Beiden beim zweiten Band nicht mehr dabei sein wird.
Bei den Szenen von Raphael & Michael konnte ich den Wind und das Wasser fast spüren, so gut waren diese geschrieben.

Zum Schreibstil:
Seit Ash Grey und der Küss mich Trilogie hat die Autorin ihren Stil noch weiter verbessert. Das Buch war einfach toll zu lesen und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht. Das Buch ist ebeso liebevoll geschrieben, wie Blessed von Susanna Ernst oder Sephonie von Jennifer Wolf.

Ich freue mich schon auf den zweiten Band (den ich mir zB bei Unearthly gar nicht mehr gekauft habe) und mehr über Mia & Keon. : )

Danke für das tolle Buch!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschend gut!, 18. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
"Jugend-Teeny-Schnulz-Romane", wie ich sie manchmal abwertend bezeichne, sind normalerweise überhaupt nicht mein Ding. In der Regel sind die Charaktere sehr eindimensional, die Handlung flach dahin dümpelnd und die Liebesgeschichten schnulzig-bis-Übelkeit-erregend.
Ich weiß bis heute nicht, was mich vor ein paar Wochen dazu bewogen hat, mir dennoch den ersten Band "Krieger des Lichts" zu bestellen… Naja, doch, ich weiß es: Es war der Titel, da ich persönlich damit viele Assoziationen habe. ;-)
Nichtsdestotrotz wurde ich entgegen meiner Vorurteile eines deutlich Besseren belehrt.
Zwar war ich im ersten Band zuweilen hin und her gerissen, ob ich Mia nun mag oder ob sie mir auf den Nerv geht. Dieses Phänomen war aber längst nicht so schlimm, wie in 90 % der anderen Teeny-Schnulz-Bücher. Zumal sowohl sie als auch viele andere (nicht alle) Nebencharaktere vielschichtiger gezeichnet sind als selbst einige Charaktere in vermeintlichen Bestsellern. Das wird vor allem im zweiten Band sehr deutlich.
Auch die Handlung und die Idee dahinter ist für meinen Geschmack phänomenal anders, wenn man sich den aktuellen Fantasy-Roman-Markt anschaut, wo es nur so von schlechten Vampir-Romanen und "A Song of Ice and Fire"- bzw "Lord of the Rings"-Abklatschen wimmelt und somit die Monotonie Einzug gehalten hat.
Was sicherlich ein wenig gewöhnungsbedürftig ist, sind die überirdisch schönen Menschen, von denen Mia stets und ständig umgeben ist. Zu Anfang kam ich mir wie in einer schlechten Version von "XXX Next Topmodel" vor, allerdings macht es bei näherer Betrachtung zumindest bei den einen oder anderen Charakteren Sinn, sie entsprechend als schön zu bezeichnen… und dass man sich von schönen Menschen angezogen fühlt ist auch nur natürlich. Daher habe ich da irgendwann Milde walten lassen und darüber hinweg gelesen.
Einziges Manko sind in der Tat die bereits erwähnten Rechtschreibfehler, die sich mal mehr, mal weniger im Buch eingefunden haben. Ich verstehe, wenn einen das sehr stört – mich im Übrigen grundsätzlich auch – doch bei der Buchreihe macht es mir irgendwie nicht ganz so viel aus, was vielleicht für die Güte des Buches spricht.
Auch der Schreibstil an sich ist nicht von exorbitant intellektuell-anspruchsvoller Natur, würde zur Geschichte aber auch nicht passen, weil ist ja ein Jugendbuch. :-)
Ich für meinen Teil war letztendlich so begeistert vom Buch, dass ich mir nahtlos den zweiten Band gekauft und in "Null-Komma-Nix" auch den ausgelesen hatte, so dass ich nun fiebrig auf den letzten Band warte und es kaum abwarten kann.
Wer also ein wenig leichtere Lektüre mit zum Großteil Teil schön gezeichneten Charakteren (vor allem Keon) lesen mag, dem kann man diese Reihe durchaus ans Herz legen. Man sollte sich aber vor Augen führen, was man liest und kein Shakespeare erwarten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider Potenzial verschenkt.....!, 12. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
Ich möchte eigentlich nicht zu hart ins Gericht gehen, da mir sehr wohl bewusst ist, dass es sich um keine sehr erfahrene Autorin handelt. Dennoch möchte ich hier meine Meinung und Kritik kurz äußern.
Die Geschichte an sich hätte Potenzial, mit der Schule und dem bevorstehenden Kampf ist für ein wenig Spannung gesorgt. Auch einige Charaktere fand ich gelungen und mochte sie zum Teil. Nun aber kommt das sehr große Manko: die Protagonistin Mia! Was weiß ich über sie nach dem Buch, um ehrlich zu sein nicht viel. Sie blieb für mich sehr blass und konturlos, obwohl das Buch in der Ich - Perspektive geschrieben ist, konnte ich keine Verbindung zu ihr aufbauen... Sie hatte nie Freunde, war sozial isoliert wegen ihrer Gabe (leider nicht nachvollziehbar, dass sich vor der Wächterschule niemand für sie interessiert hat) immer allein und trotzdem fällt es ihr unheimlich leicht in einer völlig fremden Umgebung und mit sehr vielen neuen Gesichtern ganz einfach umzugehen. Man würde doch annehmen, dass jemand der über 17 Jahre noch nie Freunde hatte, doch ein wenig überfordert wäre und die Sozialkompetenz erst langsam aufgebaut werden kann. Zudem kommt, dass ihr kein einziger in der Schule feindlich gesinnt war, nein sie wurde von ausnahmslos jedem herzlich begrüßt und jeder mochte sie sofort, obwohl sie bei dem sehr beliebten Direktor der Schule einen enormen Sonderstatus eingenommen hatte. Sehr unglaubwürdig, dass wirklich kein anderer Mitschüler wenigstens ein bisschen Neid oder Missgunst gegen Mia aufbrachte. Der nächste Punkt betrifft genau diese vielen Freunde. Sie bleiben sehr Farblos und vor allem von Sara hätte ich mir mehr gewünscht. Mia ist nur mit ihren 5? oder 6? Männern beschäftigt. Es kommt nie wirklich ein ernsthaftes oder freundschaftlich tiefes Gespräch zu stande. Sehr schade, ich denke Sara hätte mehr Aufmerksamkeit zu Teil werden sollen. So komme ich zu meinem letzten und wichtigsten Kritikpunkt, welcher die Geschichte für mich persönlich wirklich zu Nichte gemacht hat. Mia und die Männer...... Es gibt ja immer mal wieder Dreieckbeziehungen in Romanen und ich bin auch gerne dazu breit mal was neues in Sachen Liebesgeschichte in Fantasyromanen zu lesen, aber was ich hier vorgesetzt bekommen habe hat mich doch ein wenig überfordert. Mia wird tatsächlich von 5 oder 6 Männern gleichzeitig, ja regelrecht vergöttert! Jeder von ihnen ist ihr verfallen und möchte sie beschützen und auch Mia kann sich nicht so richtig entscheiden welcher der vielen, wunderschönen, überdurchschnittlich gutaussehenden Männer sie denn nun am besten finden soll. Dass sie schließlich mit Gabriel zusammen kommt und ihn auch noch unheimlich liebt erschließt sich meinem logischen Denken nicht wirklich, da die beiden ein 10 min Gespräch hatten und danach unzertrennlich waren. o.O Was Mia allerdings nicht davon abhält auch weiterhin Raphaels strahlende Augen, Sebastians strahlendes Lachen oder Keons durchtrainierten Oberkörper zu bestaunen. Sie verhält sich ziemlich egoistisch, da sie die Gefühle ihrer vielen Verehrer lesen kann und dennoch jeden umarmt und aus dem Nähkästchen plaudert wie toll ihr Gabriel doch ist. Dass sie damit die Gefühle der ihr verfallenen verletzt, scheint sie dabei entweder nicht zu interessieren oder sie ist zu naiv und macht sich keine Gedanken darüber. Konnte ich aus dem Kontext leider auch nicht rauslesen....
Hätte man sich hier mehr auf die eigentlich gute Kerngeschichte und vor allem den neuen Freunden gewidmet, wäre der Roman sicher um einiges besser geworden.

Fazit:
Wirklich schade um die ansonsten gut geschrieben Geschichte, die mit weniger unheimlich gutaussehenden, verliebten Männern und mehr Tiefgang durchaus hätte besser werden können. Leider kann ich nicht mehr Sterne vergeben. Da es sich ja aber um die Anfänge einer jungen Autorin handelt und ich doch vorhandenes Talent und Potenzial entdecken konnte, wünsche ich ihr für die Zukunft alles Gute :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schönes Buch!, 28. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
Habe mir das Buch auf mein Kindel geholt, weil es mich nach lesen der Inhaltsangabe gereizt hat und die vielen guten Rezesionen haben mich dann vollends überzeugt. Hatte mich auch schon nach relativ kurzer Zeit in dem Buch festgelesen. Ich bin förmlich darin versunken. Die Handlung hatte mich einfach so gepackt, sodass es mir einfach immer schwerer viel mich loszueisen. Die Story ist wirklich sehr spannend und interessant erzählt! Allgemein, finde ich, ist das Buch einfach super mitreisend geschrieben! Es ist auch mal wieder ein neuer Ansatz von Fantasy und dazu auch noch ein sehr guter! Habe bisher noch kein Buch gelesen, dass sich mit der Thematik von Engeln auseinandersetzt, außer natürlich Esoterikliteratur. Das hier hat aber überhaupt nichts mit Esoterik oder sowas zu tun, sonder baut einfach geschickt auf dem Thema Engel auf. Ich kann es jedenfalls wärmstens empfehlen! Das lesen mach viel viel Spaß und die Story ist und bleibt super spannend und mitreisend! Freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch! Ich warte schon auf die Fortsetzung!, 18. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen und dann ein paar Tage später nochmal gelesen.
Die von anderen Rezensionisten beschriebenen Schwächen mögen vorhanden sein, sind mir aber nicht aufgefallen, oder haben mich nicht gestört.
Kleine Auffälligkeiten in der Sprache mögen auch daher kommen, daß das östereichische Deutsch sich etwas vom deutschen Deutsch unterscheidet. Das kann man der Autorin nicht anlasten.
Wo man mit den rudimentären aufgeschnappten Lateinkenntnissen nicht weiterkommt hilft Google.

Es ist jedenfalls alles da für ein gutes Buch.
Tolle Story, Gefühlsverwirrungen der Protagonistin, Liebe, Humor und zum Schluß die bittere Erkenntnis.
Ich warte jedenfalls gespannt auf die Fortsetzung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen erfrischend anders Thema....., 9. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
Es freut mich immer, wenn mich auf dem Fantasy Sektor mal etwas überraschen kann!
Die Idee und das Thema ist gut umgesetzt, Der Schreibstil ist erfrischend und leicht und flüssig zu lesen.
Die Handlung ist von Anfang an bis zum Ende fesselnd.
Am Anfang wusste ich nicht, dass es eine Fortsetzung gibt, doch nach dem Finale freue ich mich umso mehr auf die Fortsetzung!
Danke für die gute Unterhaltung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Krieger des Lichts, 21. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
An sich ein spannendes Buch, jedoch hat mich etwas gestört, dass so viele Männer/Engel verrückt nach Mia sind und dies soviel Platz in dem Buch einnimmt. Jedes mal fragt man sich, lässt sie den einen doch fallen und wendet sich dem nächsten zu. Die Liebe zu dem einem (will die Spannung nicht verderben) ist irgendwie nicht so stark rübergekommen, weil auch sie zwischenzeitlich mal den einen, mal den anderen anhimmelt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trotzdem!, 18. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
Tja, es fällt mir schwer, eine Überschrift zu finden. Ja, was viele Rezensenten schreiben stimmt. Da kann ich Vieles unterschreiben. Die Rechtschreibfehler fand ich ziemlich störend, weil ich ständig darüber gestolpert bin.
ABER:
Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen und freue mich auf die Fortsetzung.
Dafür gebe ich gerne 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Krieger des Lichts -, 22. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
Für mich ist dies ein durchaus sehr gelungenes Buch, auch wenn ich es zwischendrin zur Seite gelegt und verflucht habe. Die Grundidee ist einfach weltklasse, der Schreibstil ist für mich wirklich einwandfrei flüssig zu lesen ( Ja, ja, Rechtschreibfehler hin oder her, wenn einen die Geschichte in den Bann zieht, stört man sich nicht lange dran. ) Allerdings muss ich mich hier vielen Vorschreibern anschließen, dass diese Verlieberei / Verknallerei schwer nachvollziehbar ist. Jeder liebt Mia, Mia liebt jeden - aber ganz besonders den "Typen", den sie im Grunde 0 kennt. Geheimnissvoll und verwegen ist zwar ganz schnieke, aber meiner Meinung nach, ist bei keinem näherem Kennenlernen die große Liebe nicht vereinbar.
Ich habe das Buch sehr schnell gelesen, weil es mich brennend interessiert hat, wie sich Mia und auch die Welt entwickelt, allerdings ist besonders die Entwicklung der Protagonistin ein bisschen zu kurz gekommen, aber was nicht ist kann ja noch werden und auf jeden Fall werde ich das Buch weiterempfehlen ( inkl. ein paar Lesepausen ;) ) und mir auch Teil 2 zu Gemüte führen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen OH mein Gott ein Traum ......, 28. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
Ich lese momentan vermehrt Fantasy Romane.
Ich will zu diesem Buch gar nicht viel erklären außer Ihr müsst es unbedingt lesen.
Ich fand es extrem fesselnd und es hat sich sehr gut gelesen.

Daumen hoch für dieses Werk und ich hoffe noch mehr von dieser Schriftstellerin lesen zu können
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa
EUR 3,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen