Kundenrezensionen


60 Rezensionen
5 Sterne:
 (37)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 4,5 Sterne !
Als erstes möchte ich die Autorin loben. Ihr ist mit Krieger des Lichts eine richtig tolle Geschichte gelungen :)
Die Story hat mich so gefesselt, dass ich den Roman (trotz meiner langen Arbeitszeiten) in 2 Tagen durchgelesen habe. & ich bin sehr gespannt, wie es mit Mia, Keon und den anderen weitergeht,
Am liebsten würde ich dem Buch 4,5 Sterne geben,...
Vor 4 Monaten von waldi veröffentlicht

versus
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider Potenzial verschenkt.....!
Ich möchte eigentlich nicht zu hart ins Gericht gehen, da mir sehr wohl bewusst ist, dass es sich um keine sehr erfahrene Autorin handelt. Dennoch möchte ich hier meine Meinung und Kritik kurz äußern.
Die Geschichte an sich hätte Potenzial, mit der Schule und dem bevorstehenden Kampf ist für ein wenig Spannung gesorgt. Auch einige...
Vor 4 Monaten von Amazon-Kunde veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 4,5 Sterne !, 5. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
Als erstes möchte ich die Autorin loben. Ihr ist mit Krieger des Lichts eine richtig tolle Geschichte gelungen :)
Die Story hat mich so gefesselt, dass ich den Roman (trotz meiner langen Arbeitszeiten) in 2 Tagen durchgelesen habe. & ich bin sehr gespannt, wie es mit Mia, Keon und den anderen weitergeht,
Am liebsten würde ich dem Buch 4,5 Sterne geben, was hier leider nicht geht. Die Geschichte an sich verdient nämlich 5 Sterne; jedoch fehlte mir an wenigen Stellen etwas mehr Input, bzw. es ging mir zu schnell (z.B. wenn sich die eigentliche Liebesgeschichte anbahnt). Dann kommen auch noch vermehrt Rechtschreibfehler hinzu, was ab und zu bisschen gestört hat. Dennoch ist der Schreibstil an sich super und flüssig zu lesen.
& trotz dieser kleineren Abstriche kann ich das Buch wärmstens empfehlen! :) - nicht nur Fantasy-Fans!
Es hat nämlich eine ideale Mischung aus Spannung, Liebe, Traurigkeit, Humor, usw.
Allgemein fiel mir der Humor in diesem Buch (v.a. am Anfang) sehr positiv auf. Lacher beim Lesen sind garantiert ;)

noch eine Kleinigkeit für die, die kein Latein können oder mögen:
Obwohl immer wieder etwas Lateinisches erwähnt wird, ist es definitiv nicht notwendig, diese Sprache zu verstehen. Also sollte man sich nicht vom Buchtitel abschrecken lassen ;)
Mir fiel nur eine einzige Stelle auf, in der Lateinkenntnisse etwas hilfreich waren. Aber nur, weil man dadurch einen sarkastischen Kommentar von Keon besser versteht (sein Kommentar/"Übersetzung" zu "Sum lux in tenebris")
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannendes Buch mit kleinen Schwächen, 27. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
Eine spannende Geschichte, die - zumindest bei mir - keine Langeweile aufkommen ließ. Ich muss mich allerdings anderen Rezensenten anschließen, was einige Ungereimtheiten bei der Protagonistin Mia angeht. Im normalen Leben hatte sie keine Freunde und galt als Freak, in der Wächterschule ist sie wegen ihrer Schönheit und ihrer liebenswerten Art ganz plötzlich total umschwärmt. Das ist schon etwas seltsam. Mir gefällt aber gut, dass sie oft unsicher und tollpatschig ist, rot wird oder anfängt zu stottern. Das sorgt für komische Situationen, bei denen ich oft laut lachen musste. Endlich mal eine Heldin, die nicht immer alles richtig macht, das wirkt auf mich sehr erfrischend.
Sprache und Schreibstil der Autorin sind flüssig und direkt. Die Dialoge wirken natürlich und überhaupt nicht konstruiert. Davon könnte sich so mancher etabliertere Autor hier eine Scheibe abschneiden.
Der einzige Kritikpunkt, der mich wirklich beim Lesen extrem störte, sind die unfassbar vielen Rechtschreib- und Satzzeichenfehler auf jeder einzelnen Seite. Obendrein verwendete die Autorin bei den Dialogen die Größer- und Kleinerzeichen anstelle von französischen Anführungszeichen. Vielleicht war es ja Absicht, vielleicht wusste sie nicht, dass es dafür in Word eine spezielle Tastenkombination gibt. Jedenfalls störte das meinen Lesefluss enorm.
Ich würde mich sehr freuen, wenn die Autorin ihr nächstes Werk vor der Veröffentlichung von jemandem Korrektur lesen ließe, der sich mit Rechtschreibung und Zeichensetzung auskennt. Die äußere Form des Buches sollte dem talentierten Schreibstil der Autorin angemessen sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider Potenzial verschenkt.....!, 12. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
Ich möchte eigentlich nicht zu hart ins Gericht gehen, da mir sehr wohl bewusst ist, dass es sich um keine sehr erfahrene Autorin handelt. Dennoch möchte ich hier meine Meinung und Kritik kurz äußern.
Die Geschichte an sich hätte Potenzial, mit der Schule und dem bevorstehenden Kampf ist für ein wenig Spannung gesorgt. Auch einige Charaktere fand ich gelungen und mochte sie zum Teil. Nun aber kommt das sehr große Manko: die Protagonistin Mia! Was weiß ich über sie nach dem Buch, um ehrlich zu sein nicht viel. Sie blieb für mich sehr blass und konturlos, obwohl das Buch in der Ich - Perspektive geschrieben ist, konnte ich keine Verbindung zu ihr aufbauen... Sie hatte nie Freunde, war sozial isoliert wegen ihrer Gabe (leider nicht nachvollziehbar, dass sich vor der Wächterschule niemand für sie interessiert hat) immer allein und trotzdem fällt es ihr unheimlich leicht in einer völlig fremden Umgebung und mit sehr vielen neuen Gesichtern ganz einfach umzugehen. Man würde doch annehmen, dass jemand der über 17 Jahre noch nie Freunde hatte, doch ein wenig überfordert wäre und die Sozialkompetenz erst langsam aufgebaut werden kann. Zudem kommt, dass ihr kein einziger in der Schule feindlich gesinnt war, nein sie wurde von ausnahmslos jedem herzlich begrüßt und jeder mochte sie sofort, obwohl sie bei dem sehr beliebten Direktor der Schule einen enormen Sonderstatus eingenommen hatte. Sehr unglaubwürdig, dass wirklich kein anderer Mitschüler wenigstens ein bisschen Neid oder Missgunst gegen Mia aufbrachte. Der nächste Punkt betrifft genau diese vielen Freunde. Sie bleiben sehr Farblos und vor allem von Sara hätte ich mir mehr gewünscht. Mia ist nur mit ihren 5? oder 6? Männern beschäftigt. Es kommt nie wirklich ein ernsthaftes oder freundschaftlich tiefes Gespräch zu stande. Sehr schade, ich denke Sara hätte mehr Aufmerksamkeit zu Teil werden sollen. So komme ich zu meinem letzten und wichtigsten Kritikpunkt, welcher die Geschichte für mich persönlich wirklich zu Nichte gemacht hat. Mia und die Männer...... Es gibt ja immer mal wieder Dreieckbeziehungen in Romanen und ich bin auch gerne dazu breit mal was neues in Sachen Liebesgeschichte in Fantasyromanen zu lesen, aber was ich hier vorgesetzt bekommen habe hat mich doch ein wenig überfordert. Mia wird tatsächlich von 5 oder 6 Männern gleichzeitig, ja regelrecht vergöttert! Jeder von ihnen ist ihr verfallen und möchte sie beschützen und auch Mia kann sich nicht so richtig entscheiden welcher der vielen, wunderschönen, überdurchschnittlich gutaussehenden Männer sie denn nun am besten finden soll. Dass sie schließlich mit Gabriel zusammen kommt und ihn auch noch unheimlich liebt erschließt sich meinem logischen Denken nicht wirklich, da die beiden ein 10 min Gespräch hatten und danach unzertrennlich waren. o.O Was Mia allerdings nicht davon abhält auch weiterhin Raphaels strahlende Augen, Sebastians strahlendes Lachen oder Keons durchtrainierten Oberkörper zu bestaunen. Sie verhält sich ziemlich egoistisch, da sie die Gefühle ihrer vielen Verehrer lesen kann und dennoch jeden umarmt und aus dem Nähkästchen plaudert wie toll ihr Gabriel doch ist. Dass sie damit die Gefühle der ihr verfallenen verletzt, scheint sie dabei entweder nicht zu interessieren oder sie ist zu naiv und macht sich keine Gedanken darüber. Konnte ich aus dem Kontext leider auch nicht rauslesen....
Hätte man sich hier mehr auf die eigentlich gute Kerngeschichte und vor allem den neuen Freunden gewidmet, wäre der Roman sicher um einiges besser geworden.

Fazit:
Wirklich schade um die ansonsten gut geschrieben Geschichte, die mit weniger unheimlich gutaussehenden, verliebten Männern und mehr Tiefgang durchaus hätte besser werden können. Leider kann ich nicht mehr Sterne vergeben. Da es sich ja aber um die Anfänge einer jungen Autorin handelt und ich doch vorhandenes Talent und Potenzial entdecken konnte, wünsche ich ihr für die Zukunft alles Gute :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch von einer tollen Autorin, 30. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
Nachdem ich bereits "Ash Grey" und die "Küss mich"-Trilogie der Autorin Jasmin Romana Welsch gelesen habe, war es für mich klar, dass ich auch: "Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa" lesen werde.
Sie betritt mit diesem Buch ein völlig neues Genre, denn es handelt sich dabei nicht um einen "einfachen" Jugendroman wie bei ihren bisherigen Genre, sondern um ein "Fantasy" Buch.

Bevor ich auf JRWelsch aufmerksam wurde, habe ich fast ausschließlich nur Fantasy Romane gelesen und auch sehr viel über Engel (zB Blessed von Susanna Ernst, Verbannt von Kira Gembri, Unearthly von Cynthia Hand, Sephonie von Jennifer Woolf).
Ohne jetzt zuviel auf den Inhalt eingehen zu wollen, kann ich nur sagen: Es war endlich mal etwas Anderes, denn keiner der Protagonisten (das sind für mich Mia & Keon) ist ein Engel, wie zB bei den oben genannten Büchern.

Zu den Hauptdarstellern:
Mia ist ein wirklich tolles und symphatisches Mädchen und Keon nicht der typische Aufreisser. Keon flucht sehr viel und ist meistens missgelaunt, doch Mia ist eine der wenigen, die er (endlich) an sich heranlässt, denn er hat immer noch den Tot seiner ersten Liebe zu verarbeiten. Denn alle Schüler der „Ars Vivendi“ gauben an den Fluch der ersten Liebe....

Zu den Nebendarstellern:
Sara & Sebastian, ebenfalls Schüler der Ars Vivendi sind wirklich meine liebsten Nebendarsteller, deshalb tut es mir Leid, dass einer von Beiden beim zweiten Band nicht mehr dabei sein wird.
Bei den Szenen von Raphael & Michael konnte ich den Wind und das Wasser fast spüren, so gut waren diese geschrieben.

Zum Schreibstil:
Seit Ash Grey und der Küss mich Trilogie hat die Autorin ihren Stil noch weiter verbessert. Das Buch war einfach toll zu lesen und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht. Das Buch ist ebeso liebevoll geschrieben, wie Blessed von Susanna Ernst oder Sephonie von Jennifer Wolf.

Ich freue mich schon auf den zweiten Band (den ich mir zB bei Unearthly gar nicht mehr gekauft habe) und mehr über Mia & Keon. : )

Danke für das tolle Buch!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schönes Buch!, 28. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
Habe mir das Buch auf mein Kindel geholt, weil es mich nach lesen der Inhaltsangabe gereizt hat und die vielen guten Rezesionen haben mich dann vollends überzeugt. Hatte mich auch schon nach relativ kurzer Zeit in dem Buch festgelesen. Ich bin förmlich darin versunken. Die Handlung hatte mich einfach so gepackt, sodass es mir einfach immer schwerer viel mich loszueisen. Die Story ist wirklich sehr spannend und interessant erzählt! Allgemein, finde ich, ist das Buch einfach super mitreisend geschrieben! Es ist auch mal wieder ein neuer Ansatz von Fantasy und dazu auch noch ein sehr guter! Habe bisher noch kein Buch gelesen, dass sich mit der Thematik von Engeln auseinandersetzt, außer natürlich Esoterikliteratur. Das hier hat aber überhaupt nichts mit Esoterik oder sowas zu tun, sonder baut einfach geschickt auf dem Thema Engel auf. Ich kann es jedenfalls wärmstens empfehlen! Das lesen mach viel viel Spaß und die Story ist und bleibt super spannend und mitreisend! Freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterhaltsam und mitreißend, 13. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
“Nihil fit sine causa” – ” Nichts geschieht ohne Grund” (ungefähre Übersetzung)

Das Buch hat mich wirklich überzeugt. Ich habe Mia unglaublich gerne begleitet, gerne mit ihr gelacht und geweint. Jasmin Romana Welsch hat verschiedene Typen von Charakteren entstehen lassen, die für den Leser eine wunderbare Interaktion ergeben und als Team harmonieren. Besonders angetan bin ich von der Beziehung zwischen Keon und Mia, daher muss ich auch ganz klar sagen: Ich bin im Team Keon!

Ich habe das Buch quasi inhaliert, zwar gibt es ab und zu kleine Rechtschreibfehler, diese stören aber nicht den Lesefluss. Das Schlimmste an dem Buch ist, dass Jasmin Romana Welsch ihre Leser eine ganz furchtbar spannende Situation als Schluss präsentiert. Ich warte nun ungeduldig auf Band 2 und Band 3, die – zum Glück- schon im Dezember 2014 bzw. Mai 2015 erscheinen. Termin also in den Kalender eintragen.

Krieger des Lichts ist eine Empfehlung für jedes Fantasy-Bücherregal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen holpriger Anfang, bombastisches Ende, 12. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
Obwohl ich den Anfang von Krieger des Lichts etwas holprig fand und einige Seiten brauchte um in die Geschichte rein zu kommen, hat sie mich danach umso mehr mitgerissen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Die Entwicklung der unscheinbaren Mia und des unnahbaren Keon ist sehr gut ausgebaut und ich habe jede Seite genossen. Die Geschichte ist sehr gut durchdacht und auch die verschiedenen Engel, mit all ihren guten und schlechten Seiten, faszinieren den Leser. Es gibt ein paar kleinere Rechtschreibfehler, die den Lesefluss aber nicht stören.
Das Ende der Geschichte ist ausgefüllt mit Spannung und Dramatik. Nach so einem Cliffhanger kann ich es kaum erwarten bis der nächste Band erscheint (Laut Autorin Dezember 2014). Es wäre aber schön gewesen, wenn man schon bei der Buchbeschreibung darauf hingewiesen hätte, dass es einen weiteren Teil (oder weitere Teile?) gibt.
Alles in allem ein gelungenes Fantasy-Buch, das ich wärmstens weiterempfehlen kann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schöner Auftakt!!!, 15. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
Ich habe mir das Buch herunter geladen, weil mir schon die anderen Bücher der Autorin sehr gut gefallen haben. Und auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht.
Ich will jetzt nicht Anfangen zu spoilern, aber wer auf eine spannende Fantasy Geschichte mit tollen Hauptdarstellern steht und auch
eine Liebesgeschichte möchte, ist bei Krieger der Lichts genau richtig!!!
Ganz klare Leseempfehlung!!!
Schade ist nur das man jetzt ein paar Monate auf den 2. Teil warten muss, denn ich würde gerne sofort weiterlesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch! Ich warte schon auf die Fortsetzung!, 18. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen und dann ein paar Tage später nochmal gelesen.
Die von anderen Rezensionisten beschriebenen Schwächen mögen vorhanden sein, sind mir aber nicht aufgefallen, oder haben mich nicht gestört.
Kleine Auffälligkeiten in der Sprache mögen auch daher kommen, daß das östereichische Deutsch sich etwas vom deutschen Deutsch unterscheidet. Das kann man der Autorin nicht anlasten.
Wo man mit den rudimentären aufgeschnappten Lateinkenntnissen nicht weiterkommt hilft Google.

Es ist jedenfalls alles da für ein gutes Buch.
Tolle Story, Gefühlsverwirrungen der Protagonistin, Liebe, Humor und zum Schluß die bittere Erkenntnis.
Ich warte jedenfalls gespannt auf die Fortsetzung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bin hin und weg..., 1. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa (Kindle Edition)
durch das cover wurde ich auf dieses wundervolle buch aufmerksam. die geschichte der 16 jährigen mia, geht tief unter die haut. man findet humor, freundschaft, liebe und einges an rätsel in diesem buch. ich denke jeder der sich ein wenig jugend bewart hat und in fantasie seine erfüllung findet, hat hier wirklich alles was man so braucht.

wünsche jedem leser genauso viel schmunzler wie mir, man taucht ja schließlich in die geschichte eines teenagers ein:)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Krieger des Lichts: Nihil fit sine Causa
EUR 3,96
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen