Kundenrezensionen


258 Rezensionen
5 Sterne:
 (99)
4 Sterne:
 (55)
3 Sterne:
 (46)
2 Sterne:
 (27)
1 Sterne:
 (31)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Außergewöhnliche, atemberaubende Optik mit einem bombastischen Soundtrack
Im Krieg Griechenland gegen Persien trifft der griechische General Themistokles auf das gewaltige Heer des Xerxes, der sich selbst zum Gott erhoben hat, und dessen grausame Flottenkommandeurin Artemisia. Themistokles sieht nur noch einen Ausweg, die persische Invasion aus Kriegsschiffen zu besiegen: Er muss ganz Griechenland vereinen, um eine Wende im Krieg zu...
Vor 3 Monaten von Filmbesprechungen veröffentlicht

versus
10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leonida's Schatten
ist leider zu groß für Sullivan Stapleton alias "Themistokles".Den Heerführer der athenischen Seestreitmacht,im 2.Kampf gegen das persische Reich unter Gottkönig Xerxes und Flottenführerin Artemisia (Eva Green).Aber fangen wir doch beim positiven an.300 ist in meinen Augen ein echter Kultfilm.Eine antike Heldensaga in einer bis daher...
Vor 1 Monat von FilmAnschauer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Außergewöhnliche, atemberaubende Optik mit einem bombastischen Soundtrack, 20. August 2014
Rezension bezieht sich auf: 300: Rise of an Empire [3D Blu-ray] (Blu-ray)
Im Krieg Griechenland gegen Persien trifft der griechische General Themistokles auf das gewaltige Heer des Xerxes, der sich selbst zum Gott erhoben hat, und dessen grausame Flottenkommandeurin Artemisia. Themistokles sieht nur noch einen Ausweg, die persische Invasion aus Kriegsschiffen zu besiegen: Er muss ganz Griechenland vereinen, um eine Wende im Krieg zu erreichen.

*

300 – Rise Of An Empire ist Prequel, Sequel von 300 und eigenständiger Film in einem. Alleine diese Tatsache machte diesen Film für mich zu etwas Besonderem. Hinzu kommt, dass die überwältigende Optik, die mich bereits in Teil 1 mehr als beeindruckt hat, hier logischerweise konsequent fortgeführt und sogar noch verbessert wurde. 300 – Rise Of An Empire ist ein Kunstwerk, wenn man sich die Bilderflut, die einen überrennt, Tage später in ruhigen Minuten als Einzelbilder in Erinnerung ruft. Als hätte ein surrealistischer Künstler die Seeschlacht von Artemision auf Leinwand festgehalten, lässt einen die Inszenierung, auch wenn sie zum Großteil aus dem Computer stammt, das Atmen vergessen. Die 3-D-Optik des Films ist übrigens auch absolut sehenswert.
Die 300-Filme sind für mich jene Ausnahmen, bei denen mich computergenerierte Effekte begeistern.

Heroisch und in visuell einmaliger Optik bietet 300 – Rise Of An Empire eineinhalb Stunden gigantisches Kino, das in keiner Sekunde Langeweile aufkommen lässt. Die übertriebenen Blutspritzer, die in eleganten SloMo- Einstellungen über die Schlachtfelder versprüht werden, zeigen, dass es sich um eine Comicverfilmung handelt. Die Choreographie der Kämpfe ist atemberaubend und, auch wenn es ein wenig gedauert hat, Sullivan Stapleton in seiner ersten großen Hauptrolle als Themistokles hat mich richtig überzeugt. Und Eva Green als bildhübsche, aber eiskalte Artemisia war einfach klasse.

Der Film ist brutal: Da fliegen Köpfe, Arme und Beine durch die Luft, werden literweise (Computer-)Blut verspritzt und Soldaten aufgespießt. Aber so sind Schlachten nun einmal und die Härte, die hier gezeigt wird, ist aus meiner Sicht handlungstechnisch legitim.
Die Musikuntermalung von Junkie XL ist bombastisch und weckt entsprechende Gefühle. So muss es sein!
Wie die Geschichte der Schlacht bei den Thermopylen, die im ersten Teil von 300 behandelt wurde, mit dieser Seeschlacht verbunden wurde, hat mir ausgesprochen gut gefallen. Die beiden 300-Filme sind für mich, was die Optik angeht, wie Sin City Meilensteine der Filmgeschichte.

*

Fazit: In außergewöhnlicher, atemberaubender Optik und mit einem bombastischen Soundtrack hinterlegt, ist 300 – Rise Of An Empire ein Sequel und gleichzeitig ein Prequel des Kinohits 300. Das gewaltige Epos kann aber nicht nur durch einen Special-Effects-Overload, sondern auch durch gute schauspielerische Leistungen, allen voran Sullivan Stepleton und Eva Green, aufwarten.

© 2014 Wolfgang Brunner
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


160 von 206 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein würdiger Nachfolger von 300, 23. März 2014
Von 
Baltor - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: 300: Rise of an Empire [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich habe mir den Film im Kino angesehen. Übrigens: Keine Sorge, man kann diese Rezension lesen, ohne, dass einem der Inhalt bereits vorher schon erzählt wird - also kein Spoiler-Alarm ;-).

Rein optisch ist der Film eine Wucht - bildgewaltig. Extrem stylishe Kämpfe, Slomos, Seeschlachten und jetzt noch alles in 3D. Zimperlich geht es da absolut nicht zu... Der Film ist m.E. noch um Einiges brutaler als 300, spritzendes Blut en masse, fliegende Köpfe, abgetrennte Gliedmaßen, Raben die Augen fressen etc. Ist aber durchaus passend - eben der typische comicmäßig überzeichnete Stil.

Die Story ist wie voraus zu sehen eher etwas dünn und mehr Mittel zum Zweck - wie auch schon in 300. Die Vorgängergeschichte wird sehr gut eingebunden und weiter ausgebaut - man bekommt auch einiges mehr an Hintergrundinfos. Selbst Gerald Butler taucht kurz in Rückblicken auf.

Insgesamt ist der Film klasse gemacht (für den, der's mag). M.E. aber minimal schlechter als der Vorgänger. Der hatte dann doch noch etwas mehr Spannung, Tiefe und Pathos drin. Gerard Butler hat in 300 als Leonidas einfach charismatischer agiert, dagegen konnte der recht unbekannte, 1977 in Melbourne geborene und bisher doch eher als Seriendarsteller aufgefallene Sullivan Stapleton nicht ganz mithalten. Er hat seine Aufgabe aber auch ordentlich erfüllt. Positiv fällt auf, dass der Film keine reine Kopie von 300 ist, sondern sich erfolgreich um Eigenständigkeit bemüht. Dies gelingt schon alleine durch die Wahl des Schauplatzes auf See m.E. sehr gut.

Die Möglichkeit für einen 3. Teil haben sie sich auf jeden Fall offen gehalten, ob man den allerdings jetzt wirklich braucht...?

Ich werde mir die BluRay definitiv für meine Sammlung kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leonida's Schatten, 11. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 300: Rise of an Empire (DVD)
ist leider zu groß für Sullivan Stapleton alias "Themistokles".Den Heerführer der athenischen Seestreitmacht,im 2.Kampf gegen das persische Reich unter Gottkönig Xerxes und Flottenführerin Artemisia (Eva Green).Aber fangen wir doch beim positiven an.300 ist in meinen Augen ein echter Kultfilm.Eine antike Heldensaga in einer bis daher nicht gekannten Aufmachung.In stylischen, bildgewaltigen Comicstil ist dieser Film ein herausragendes optisches Erlebnis um den heroischen König Leonidas und seine Spartiaten.Im 2. Teil verschlägt es uns nun nach Athen und wir werden Zeuge einer gewaltigen Seeschlacht. Die Inszenierung ist dabei ebenso sehenswert und grandios wie im 1.Teil.Sofort bemerkt man den Farbunterschied der beiden Teile.Statt rot (Sparta) bekommt es der Zuschauer nun mit dem satten blau der Athener zu tun(passend zu einer Seeschlacht).Die ganze Machart ist nicht mehr neu aber auch um keinen deut schlechter als in Teil 1. Dynamisch,schnell,exzessiv,fast kunstvoll gelingt erneut eine atemberaubende Darstellung von Schlacht und Kampfszenen.

Nun zur Kehrseite der Medaille:Anfänglich macht die Story einen guten Eindruck. Die Verwandlung von Xerxes in den Gottkönig,einige Querverweise zu Leonida's Spartiaten,die zeitgleich in die Schlacht gegen die Perser ziehen,sowie die Geschichte von Artemisia.Jedoch verlässt uns Inhalt und Tiefe nach ca 30 Minuten und wird durch eine rohe,blutige Kampfmetzelei ersetzt.Mir persönlich fehlt vor allem die kraftvolle Erzählperspektive von"Delios" der die Schlachten in Teil 1 märchenhaft, wortstark begleitete.Bei Rise of an Empire dagegen hören wir minutenlang gar nichts außer Schwertklirren und ein paar Schreie.
Darum können auch die Darsteller den Zuschauer nicht fesseln, wie einst "Leonidas". Themistokles fehlt die Ausstrahlung und die wortgewaltige Ansprache, um seine Männer und damit auch den Zuschauer in seinen Bann zu ziehen.Leider bekommen wir auch keine Nähe zu seinen Männern vermittelt.Namenlose uninspirierte Gefährten des Anführers.(Im Gegensatz erinnere ich nur an den kühnen "Stelios" (Michael Fassbender) Leonida's Hauptmann und dessen Sohn "Astinos" aus Teil 1).Besser macht es da schon Eva Green,die als hasserfüllte Kommandantin der persischen Flotte einen imponierenden Eindruck hinterlässt. Die faszinierende Figur des Gottkönigs Xerxes kommt auch in diesem Film wieder viel zu kurz.

Zugegeben,diese Fortsetzung hatte es wirklich schwer gegen Ihren Vorgänger.Teil 1 ist in meinen Augen herausragend,was wahrscheinlich schon aufgefallen ist:-).Rise of an Empire besticht durch die gleiche opulente Optik und Style, verliert aber vor allem bei Charaktergestaltung und Storyline deutlich an Boden. Ein kurzes Gänsehautfeeling kam aber doch auf. Das war allerdings als die Spartaner in die Seeschlacht eingreifen..........
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gewollt und nicht gekonnt, 9. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Film ist ein Paradebeispiel für Hollywood Fortsetzungsmurks, mit dem einzigen Ziel eine sichere Einnahmequelle für die Studiokasse zu generieren.
Hier das Rezept: Man nehme ein erfolgreichen Film, quirle alles ein mal ordentlich durch, gebe noch mal einen ordentlichen Batzen Effekte dazu (hier vor allem Blutfontänen) und fertig ist der neue Blockbuster.
Da passt es dann gut, wenn man den nächstbesten Stümper als Drehbuch und Dialogschreiber beauftragt - ich zitiere: "Du kämpfst härter als du f......". Eva Green graust es offenbar vor nichts oder vielleicht war sie auch nur jung und brauchte das Geld.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Echte Story, super Film!!!, 8. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: 300: Rise of an Empire [Blu-ray] (Blu-ray)
Dieser Film ist einfach nur gelungen! Warum? Weil die Story wahrheitsgemäß abläuft! Ich kann nicht verstehen, warum hier viele schreiben, schlechte Story, keine Fortsetzung des ersten Teils etc.....! Natürlich ist das die Fortsetzung und alle die sich mit Geschichte auskennen, werden mir Recht geben!! Dieser Film ist einfach Top!! Alle Hater die meinen dieser Film ist schrott weil es nicht 100% Hollywood ist, TV weg Buch her!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schlacht-Spektakel und ein klasse Nachfolger!, 9. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: 300: Rise of an Empire [3D Blu-ray] (Blu-ray)
STORY:
Hier handelt es sich um keine Fortsetzung, es geht immer noch um den Angriff der Perser. Während Leonidas mit seinen 300 Spartanern an den heißen Quellen die Perser über Land aufhalten will versucht sich Herrführer Themistokles auf hoher See, der feindlichen und übermächtigen Perser-Flotte die Stirn zu bieten....

MEINUNG:
Es knallt und kracht an allen Enden. Blutrünstige Kämpfe in gewaltigen Schlachten. Nichts für Weicheier...die FSK18 ist absolut nachvollziehbar. Einzig allein kommt Hauptdarsteller Stapleton (Themistokles) nicht ganz an Gerald Butler im Vorgängerfilm heran, das war schon ein beeindruckend gespielter Anführer...
Dennoch macht er seine Sache sehr gut und die Idee, nun den ersten Teil um eine weitere, zur gleichen Zeit spielende, Geschichte zu ergänzen, macht diesen Streifen erst richtig gut. Man erfährt sehr viel über die Hintergründe, wie es überhaupt zu diesem gewaltigen Angriff kommen musste....und wenn es auch so klingt: Tiefgang gibt's hier wenig. Höchstens für sinkende Schiffe...die Action steht klar im Vordergrund!

TON & BILD:
Absolut perfektes Bild auf der BluRay - und die 3D-Version ist klasse!
Tonspur gibt es als perfekte DTS-HD Master 7.1 endlich mal wieder nicht nur in englisch, sondern auch in deutsch!!!

EXTRAS:
Nicht mal schlecht:. Es gibt unter anderem vier interessante Featurettes....

FAZIT:
Wer auf 300 abgefahren ist, kann m.E. hier nichts falsch machen. Fans von Action mit einem wenig Splatter kommen hier auch auf die Kosten. Die 3D-Version ist ein tolles Erlebnis. Dieser Film darf eigentlich in keiner Sammlung fehlen!
Ich hab ihn auf gut Glück gekauft - und geb ihn nicht mehr her. Und wenn eine Million Perser kommen... :-D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schiffe versenken mal anders, 28. September 2014
Rezension bezieht sich auf: 300: Rise of an Empire [Blu-ray] (Blu-ray)
Dieser Film ist für Fans dieses Genre meiner Auffassung nach ein Muss.
Das gilt sowohl für die 3 - als auch 2 - D Version.
Erst genannte hatte ich in Ermangelung der Schlichtversion im Kino gesehen.
Die 2 D - Bluray kommt im Wohnzimmer sowohl optisch als auch vom DTS-Sound her sehr gut rüber.

In totaler Begeisterung über "300" war ich zunächst sehr skeptisch, ob "Rise" von der Grundstory - dem
ausweglosen, heroischen und hervorragend in Szene gesetzten Kampf von Gut gegen Böse mit einem
charismatisch dargestellten Leonidas - mithalten kann.

Die Antwort lautet nein. Das ergibt sich aus dem anderen Handlungsverlauf und meinem Eindruck,
dass der Darsteller des griechischen Heerführers - Themistokles seine Sache sehr gut macht, aber eben nicht
ganz so faszinierend rüber kommt wie Gerald Buttler als Leonidas
Dennoch ist der Film super gemacht.

Die Fortsetzung von "300" ist kein zweiter Teil im herkömmlichen Sinne.
Der Film fängt vor "300" mit einer für die Perser verlorenen Schlacht an. Bei diesem
Gefecht fügt Themistokles mit einem Bogentreffer, bei welchem Robin Hood sich aus Ehrfurcht
sofort zum Heulen ins Verlies zurückgezogen hätte, dem König eine tödliche Verletzung zu.
Die Perser ziehen sich zurück, und der König stirbt schließlich in seinem Palast.
Sein bester Herrführer ist eine Frau namens Artimisia; wunderbar gespielt von Eva Green.
Ihr herausragendes Merkmal ist absolut skrupellose Gewalt. Weshalb sie zu einer
grausamen Schönheit wurde, wird in die Haupthandlung eingebettet.
Der legitime Thronfolger Xerxes ist zunächst ein schwächlich wirkender, junger
Mann, welcher unfähig erscheint, das Persische Reich zu führen.
Deshalb wird er von Artimisia in die Wüste geschickt und dort anhand von schwarzer Magie
ein wenig aufgepimpt. Hierauf kehrt Xerxes als 3 m großer Gottkönig zurück, wie
wir ihn aus "300" kennen.
Artimisia war zwischenzeitlich auch nicht faul und hat auf ihre Art alle Vertrauten
und Bedenkenträger der Persischen Machtzentrale in den plötzlichen
Ruhestand versetzt.
Es folgt eine weitere Invasion in Griechenland, aus der sich die Schlacht in
der Meerenege von ? zwischen Leonidas und Xerxes ergibt. Gleichzeitig
führt Artimisia mit einer unfassbar großen Flotte von Kriegsschiffen eine
Schlacht gegen die Helenen - wiederum angeführt von Themistokles.
Wie Leonidas mit seinen 300 befindet sich Themistokles personell und materiell
in einer Zwickmühle und muss sich mit viel Mut und taktischer List behelfen.
Leonidas ist zwischenzeitlich gefallen. Themistokles Versuch, bei der
verwitweten Sparta-Königin um Unterstützung zu werben, scheitert zunächst.
Die Story nimmt ihren Verlauf.
Eine Comic-Verfilmung kann und sollte sich auch gar nicht an
eine historiengetreue Erzählweise und realitätsnahe Schlachtendarstellung
halten. Das wäre mit Sicherheit, zumindest bei einem Action-Epos, stinklangweilig.
Immerhin haben sich die Drehbuchautoren oder möglicherweise
Herr Miller höchstpersönlich die Mühe gegeben, die Abläufe einigermaßen
logisch in "300" einzubetten.

Ansonsten wird dem Fan meiner Auffasung nach geboten, was er sehen möchte.
Insbesondere die Seeschlachten sind im Style von "300" bildgewaltig in Szene gesetzt.
Die Kämpfe finden gewollt unter Ausschuss jedweder Realität statt.
Bei jedem Schwerthieb, Speertreffer und sonstigen Befindlichkeiten spritzt
hektoliterweise Blut durch die Kulissen.
Ich finde, dass gerade diese comicmäßig überzogenen Grausamkeiten
einen Glanzteil von "300" und "Rise" ausmachen und hierdurch auf mich
bei weitem nicht so schlimm wirken, wie manche Greulmeldungen aus der
Tagesschau.

Wer sich diesen Streifen ansieht, ohne ständing den Vergleich zwischen
Themistokles und Leonidas zu ziehen, wird viel Spaß beim Gucken haben.
Ferner gehört "Rise" mit Sicherheit nicht zu den Filmen, welche man in
andächtiger Geräuscharmut schauen sollte.
Sofern möglich, also unbedingt die 5. oder 7.1 - Anlage auf Hochdruckbetrieb
schalten.
Wenn die Untersetzer auf dem Couchtisch vibrieren, dürfte der korrekte
Pegel erreicht sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen total sinnloses Gemetzel - aber warum auch nicht? :-), 15. November 2014
Rezension bezieht sich auf: 300: Rise of an Empire [Blu-ray] (Blu-ray)
300 rise of an empire ist eine würdige Fortsetzung von 300, welche insgesamt mit deutlich mehr Blutverbrauch daherkommt. Der Film ist ein Stück brutaler als sein Vorgänger, wodurch dann auch die FSK ab 18 gerechtfertigt wird. Wer sich diesen Film ansieht, der darf sich schon mal nicht an abgetrennten Köpfen oder Ähnliches stören! Hier wird wirklich alles niedergemetzelt was geht - hauptsache es spritzt viel Blut! Rise of an empire ist meiner Meinung nach eine durchweg gelungene und definitiv keine 0815 Fortsetzung. Dennoch ist der Vorgänger etwas bodenständiger!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Würdige Fortsetzung., 2. August 2014
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: 300: Rise of an Empire [Blu-ray] (Blu-ray)
Alter Verwalter.....was für eine Schlachtplatte. Direkt vorweg: Der Film ist für Freunde tiefschürfender Dialoge, ausgefeilter Charakterzeichnungen oder zartbesaitete nicht geeignet.
Zudem ist der Film zugleich ein Prequel und Sequel so das er vor, während und nach der Handlung von 300 [Blu-ray] spielt.
Bei der Schlacht von Marathon tötet der Athener Flottenkommandant Themistokles den Persischen König Darius.
Er ahnt nicht was er damit auslöst.
Sein Sohn Xerxes verwindet den Tod nicht und mit Hilfe der persisch-griechischen Flottenkommandantin Artemisia steigt er zum Gott-König auf.
Jahre später sollen sich ihre Wege wieder kreuzen.
Diesmal kämpft Xerxes bei den Thermopylen gegen Leonidas und seine 300 Spartaner während Themistokles es mit Artemisia und ihrer gigantischen Flotte aufnimmt.
Das einzige was die vernichtende Niederlage abwenden kann ist die Vereinigung aller griechischen Stadtstaaten aber gerade Sparta spielt da nicht mit.
Kann Themistokles trotzdem den Sieg erringen oder wird die Ägäis sein nasses Grab?

Joa....was soll man da noch groß schreiben.
Eine Schlacht nach der anderen, optisch gewaltig, stylisch, blutig und brutal.....
Zwar punktet 300 durch bessere Atmosphäre und den "tieferen" Plot, aber in Sachen Spannung, Action und Optik punktet Rise of an Empire gewaltig.
Gut...das CGI-Blut sieht noch deutlicher nach CGI-Blut aus als bei 300 aber es ist halt ein optisches Element was zum Look des Film beiträgt.
Interessant zu sehen ist auch wie Xerxes wurde was er in 300 ist auch wenn hier arg in die Mystik-Kiste gegriffen wurde.
Mir hat dieser zweite Teile jedenfalls richtig gut gefallen und ich hoffe ja insgeheim auf einen dritten Teil.

Mit dabei sind u.a.: Sullivan Stapelton, Eva Green, Lena Headey, Rodrigo Santoro, Peter Mensah und David Wenham.
Alles in allem also ein zweiter Teil den ich einen Tick besser finde als den ersten....das sind aber nur Nuancen.
Beide Filme absolute klasse und perfekt zum No-Brainen und entspannen geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was für eine herbe Enttäuschung!, 7. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 300: Rise of an Empire [Blu-ray] (Blu-ray)
Langweilig erzählte Story... Gemetzel... langweilig erzählte Story... Gemetzel... - so zieht sich der Film über die gesamte Spieldauer. Hat nicht einmal ansatzweise die Klasse vom ersten Teil. Keine Spannung, schlechte Schauspieler, unrealistische Kampfszenen. Einfach nur enttäuschend :-(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

300 - Rise of an Empire
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen