Kundenrezensionen

28
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. August 2014
anfangs blockiert! Hallo, was sollte diese Reise in die Vergangenheit? Der Ehemann hat mir anfangs gar nicht gefallen - wurde dann aber nach und nach symphatischer. Eine schreckliche Reise in die Vergangenheit - ein Alptraum! Das alles zu verarbeiten - Hut ab! Sich dem Ganzen zu stellen, Zeitzeugen zu treffen, zu befragen... Was hat diese Frau durchmachen/durchleben müssen! Nein, nicht diese Frau - Sie Monika - es tut mir unendlich Leid - aber ich freue mich sehr, dass Sie HIER sind!
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. August 2014
Sehr interessante, authentische Geschichte mit realem Hintergrund. Man erfährt Vieles, was verschwiegen und vergessen wurde. Auch sprachlich sehr gut erzählt.
HH
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 4. Dezember 2014
Die Autorin Monika Kunze bewahrt die Vergangenheit. Sorgsam geht sie mit Zeitereignissen um, die abscheulicher nicht hätten sein können. Gerade der Einstieg ist sehr gelungen und bewegend. Es eröffnet sich sofort dem Leser ein so abscheuliches Verbrechen, dass ein Traumata zwangsläufig nach sich ziehen muss. Behutsam werden die richtigen Worte gewählt, um dem Weltuntergang eine Stimme zu geben.

Ein Zeitzeugnis wird hier verarbeitet, welches die Menschheit zum Hinschauen zwingt. Damit sich das Verbrechen nicht wiederholen möge. Genug Leid ist geschehen.

Monika Kunze ist es mit ihrem Werk gelungen, die Scham und Schuldfrage weitestgehend zu erörtern, sodass ein Verzeihen möglich ist. Möge es die Herzen öffnen für ein angemessenes Verhalten.

Nach Hause kommen, das ist es, was im Leben zählt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. August 2014
Interessante und glaubhafte Aufbereitung des schwierigen Themas, über das man immer wieder Neues erfährt und dazulernen kann. Guter und flüssiger Schreibstil.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 26. März 2014
Mit wunderbaren Worten hat Monika Kunze gefühlvoll und eindrücklich ein Stück dramatische und traurige Zeitgeschichte in einen Roman gepackt. Schon die ersten Seiten ziehen einen in das Geschehen. Manuela reist zu dem Ort ihrer Kindheit nach Tschechien. Ein Gang der schwerfällt, denn dieser Ort ist verbunden mit schrecklichen Ereignissen, die sie am liebsten für immer vergessen würde.
Die Autorin versteht es Menschen und Schauplätze lebendig werden zu lassen. Die Geschichte ist emotional sehr ergreifend und hat Dokumentarcharakter. Sehr empfehlenswert.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 14. Juli 2014
"Zu Hause ist anderswo" von Monika Kunze trägt autobiografische Züge genau wie auch einige andere ihrer Romane. Ich habe dieses Buch nun schon zum zweiten Mal gelesen, weil mich die Geschichte dieser Frau, so sehr beeindruckt hat. Sie ahnte, dass sie Schlimmes erwarten würde, wenn sie an den Ort zurückfährt, wo ihr Leben einmal begann. Dieses Buch hat mich tief berührt.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Juli 2014
Es ist wirklich empfehlenswert deses Buch zu lesen. Es ist einfch zu lesen und zu verstehen. Ich habe es als eBook vorliegen. Das einzige Problem war das oft Feher auftraten, bei denen der Satz dann keine Sinn mehr ergab oder Buchstaben fehlten und Wörter überflüssig waren. Dies sollte aber kein Grund sein das Buch nicht zu lesen.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. Juli 2014
Diese Ereignisse sollten niemals vergessen werden! Spannende Lektüre für jeden, der sich für die Nachkriegsgeschichte und die Vertreibung im ehemaligen Sudetenland interessiert.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 6. August 2014
Sehr bewegend, mitfühlend und teilweise sehr emotional.
Kann ich jedem empfehlen, der gerne "echte Erinnerungen" liest.
Habe das Buch verschlungen.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Juli 2014
Ich habe mich für dieses Buch interessiert, weil mein Schwiegervater Sudetendeutscher war und mit seiner Famlie aus Lauterbach vertrieben wurde.

Die Geschichte von damals wird zwar recht einfühlsam, jedoch sehr oberflächlich erzählt.

Die Geschichte, die in der Neuzeit spielt ist mehr als unglaubwürdig. Und teilweise auch unverständlich und unlogisch.
Warum hat nicht einfach Margot den Drang verspürt in ihre - wirklich erlebte - Vergangenheit zu reisen und davon - vermischt mit ihren Erinnerungen - erzählt?

Davon abgesehen: Fehler über Fehler, halbe Wörter, halbe bzw. verstümmelte oder verdrehte Sätze ...
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen