holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen696
3,5 von 5 Sternen
Größe: Displaygröße 15cm (6 Zoll)|Stil: Europa (45 Länder)|Ändern
Preis:149,50 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Viele gute, teils sehr ausführliche und auch kontroverse Rezensionen zu diesem Gerät liegen bereits vor. Von daher möchte ich mich auf meine Eindrücke in kurzen Sätzen/Worten beschränken:
[+] Extrem schneller GPS-Empfang bzw. Signalaufbau.
[+] Schnelle und zuverlässige Routenberechnung.
[+] Fahrspurassistent: Anzeige der zu nehmenden Fahrspur.
[+] Alternativrouten werden schnell und zuverlässig berechnet.
[+] Staumeldungen über TMC-Pro.
[+] Radarkamera-Warnung (allerdings nur für 3 Monate kostenfrei).
[+] Darstellung des Kartenmaterials gut und übersichtlich.
[+] Das 5-Zoll (13cm)-Display ist für meinen Geschmack ausreichend groß und übersichtlich.
[+] Bildschirm-Auflösung Note 3+, auch bei Sonnenlichteinstrahlung gut ablesbar.
[+] Die Sprachansagen sind genau, deutlich gesprochen und ausreichend frühzeitig.
[+] 3 deutsche Stimmen sind wählbar. Ich nutze 'Lisa', allerdings kann nur der Mann 'Yannick' auch Straßennamen nennen.
[+] Guter, fester und stabiler Befestigungsmechanismus.
[+] Einfache Bedienung - auch oder gerade auch für Einsteiger geeignet.
[+] Ansprechendes Design sowie sorgfältige Verarbeitung.
[+] Langzeitige, kostenlose Karten-Updates.

[+-] Der Touchscreen hat ein übersichtliches Display, die Eingabe der Daten ist anfangs allerdings etwas gewöhnungsbedürftig - das richtige "Eintippen" (Druckpunkt/Druckwinkel) muß man ein wenig üben - danach allerdings völlig problemlos.

[-] Es wird kein Handbuch mitgeliefert. Die Kurzanleitung ist wirklich kurz - zu kurz. Zwar steht eine Gebrauchsanweisung auf der Internetseite zur Verfügung, dieses kann allerdings ein Handbuch nicht ersetzen. Hier wird am völlig falschen Punkt gespart - das empfinde ich als sehr ärgerlich.
[-] Keine Akku-Ladestand-Anzeige am Gerät. Eine wichtige Information fehlt somit.
[-] Die maximale Akku-Betriebsdauer beträgt 2 Stunden - aus meiner Sicht deutlich zu kurz.

Mein Fazit: Ein mit etwas Übung einfach zu bedienendes, solides und durchaus empfehlenswertes Einsteiger Navigationsgerät mit sehr gutem GPS-Empfang. Meine differenzierte Bewertung: 3,8 Sterne.
[Reinhard Busse]
88 Kommentare|369 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 7. August 2014
Größe: Displaygröße 11cm (4,3 Zoll)|Stil: Europa (45 Länder)|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Da ich bereits das Start 20 ausgiebig genutzt hab dachte ich, ich unterziehe das neue Start 40 mal einem direkten Vergleich.

Als erstes fällt auf, dass sich TomTom bei der Optik noch ein wenig mehr Mühe gegeben hat als beim Start 20. Auch ist man bei der integrierten Halterung geblieben und hat diese nochmals verbessert. Extrem schwergängig, so dass eine ungewollte Verdrehung ausgeschlossen ist.
Leider hat man auf das sich selbst ausrichtende Display verzichtet, denn dass regelt man jetzt nur noch über die Halterung.

Weiter positiv zu bemerken ist:

+ im Gegensatz zu den 90 tägigen Gratisupdates des Start 20 gibt's es hier die Lifetime Updates
+ POI's
+ nach der Erstinbetriebnahme lediglich Sprache und Land einstellen und los geht's (Heimatort muss nicht eingestellt werden)
+ das GPS! In meinen Augen der größte Pluspunkt gegenüber dem Start 20. Das war/ist ja nun schon schnell aber was das Start 40 anbietet, hab ich so noch nicht gesehen! Erstinbetriebnahme, von der Ländereinstellung in den Betriebsmodus gesprungen und sofortige Standortbestimmung. Das macht das Gute bei jedem Einschalten, als wenn es daueronline ist.
+ auch hier gibt's per Voreinstellung die männliche Sprachauswahl
+ auch werden hier Ersatzrouten blitzschnell berechnet und auf zigfache Aufforderungen zu einem Wendemanöver verzichtet.
+ es wurde nichts Positives vom Start 20 weggelassen
+ Micro SD - Kartenslot

Was ist anders?
Leider ist hier die Ladestandsanzeige des Akkus nur noch beim Drücken des Menüknopfes zu sehen. Wie auf dem Video zu sehen ist (links das Start 40 und rechts das Start 20), ist die Farbgestaltung des Displays etwas anders ausgefallen. Die Ladebuchse für den Netzstecker, bei dem man sich beim Einklinken beim Start 20 noch fast die Finger brach, ist nun mal vernünftig verbaut worden. An der Unterkante befindet sich im Gegensatz zum Start 20 ein Micro SD - Kartenslot! Die Ansagen sind beim Start 40 im Allgemeinen präziser geworden. Das geht los mit den noch zu fahrenden Metern bis zum Abbiegen und endet mit präzisen Bundesstrassen oder Autobahnbezeichnungen, wie auf dem Video auch zu hören sein sollte.

Ansonsten wurde der Bildschirm bzw. die angezeigten Elemente ein bißchen verteilt und wirken nicht mehr so kompakt, wie beim Start 20! Und wir haben hier eben statt der zentraleuropäischen Kartenversion mit 19 Ländern die große Europakarte mit 45 Ländern onboard!
Die Ladekontrolllampe fehlt allerdings immer noch wie beim Start 20!

Fazit: Nach dem Gewichten aller Pro und Contras vor allem bezugnehmend auf das Preis-/Leistungsverhältnis, verdient dass Start 40 klare fünf Sterne! Ich bin ehrlich gesagt sehr überrascht, wieviel Navigation man hier für so wenig Geld bekommt, wenn man mal schaut, was manch andere Hersteller für solch ein Navi aufrufen. Die ganze Bedienung ist dann noch so extrem benutzerfreundlich oder anders ausgedrückt idiotensicher, sodass ein "Fehlverhalten" eigentlich unmöglich ist.
Klare Kaufempfehlung!
0Kommentar|376 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2014
Habe mit dem TomTom Start 40 mein Navigon 40 (3 Jahre alt) ersetzt, da für dieses seit einem Jahr die Kartenupdates abgelaufen waren.
Habe mich für das 4,3 Zoll entschieden, da ich auch vorher diese Größe hatte und damit rundum zufrieden war und evtl. auch als Fußgänger mal was suche und es so leichter mitzuführen ist.
Obwohl ich es erst zwei Tage habe schreibe ich die Rezession, da ich zu den Wenignutzern gehöre welche ihr Navi max. 5 x im Jahr benutzen.

+ Die easy Navihalterung mit Saugnapf direkt am Gerät finde ich das beste was ich je bei einem mobilen Navi hatte (Vorgänger Navigon und Medion jeweils mit extra Clips und Haltern)
+ Absolut intuitiv zu bedienen
+ Ansage und bebilderte Navigation absolut flüssig auf höhe der Zeit und besser als meine Vorgängergeräte
+ Lebenslange Kartenupdates sind nicht zu verachten, da dies bisher immer der Grund war meine Vorgänger Geräte auszumustern.
+ Zielsuche und Pois geht absolut super/ einfach. Nur eintippen was man will und in zwei Spalten erscheinen diese!

- Leider nur an Windschutzscheibe zu verwenden, da sich das Bild nicht umdreht (und sonst mit Padhalterung auf den Kopf steht)->Update: Wie im Kommentar von einen aufmerksamen Leser geschrieben: Einfach Halterung umstecken (Ich wusste das leider nicht).
- Akkulaufzeit mit ca. 2 Stunden erheblich kürzer als bei meinem alten Navigon
- Keine Ladeanzeige / LED am Gerät so dass man nicht weiss wann voll geladen
1212 Kommentare|198 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2015
Leider hat mich dieses Teil komplett im Stich gelassen. Ich hatte mir das Gerät extra für eine Urlaubsfahrt gekauft. Nach anfänglicher guter Anzeige spielte das Navi nach einem Tankstop total verrückt, fuhr herunter, wieder hoch, zeigte unklare Schrift, fuhr wieder herunter, wieder hoch, zeigte mir aber nicht mehr die vorher als Planung gespeicherte Strecke, geschweige denn liess sich die Strecke neu eingeben. Fazit: Totalausfall. Zum Glück hatte ich mein altes Navigon 20 Easy dabei, zwar mit alter Karte, aber zuverlässiger Funktion. Schade, dass es hier keine neuen Geräte mehr gibt, mit einem Garmin 55 LMT hatte ich auch keine Freude.
11 Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2015
Bin total enttäuscht, daß das TomTom keine neue Route berechnet, wenn man von der vorberechneten abweicht. Das ist total nervig, da ständig Meldungen zum Umkehren kommen. Das Display läßt sich schlecht bedienen, da die Tastendrücke nicht erkannt werden. Sehr oft muss man 2x Tippen, bis es funktioniert. Die Tag/Nacht- Umschaltung ist viel zu tief im Menü verbaut. Es gibt auch keine Lautstärkenanpassung bei mehr Umgebungsgeräuschen.

Mein altes TomTom One von 2006 war da um Längen besser. Mir ist völlig unverständlich, wie man dermaßen schlechte Geräte bauen kann, zumal die alten Gerätegenerationen wirklich gut durchdacht waren. TomTom steht nicht mehr für das was es mal war. Als Basisnavi ist es dafür viel zu teuer. Da tuts dann auch eine App oder ein anderes Gerät.
11 Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2016
Hallo hab mich nach 10 Jahren mal wieder durchgerungen ein Navi zu kaufen und habe mich für das TomTom Start 60 entschieden. Nach drei Wochen bin ich total unglücklich. 1x abgestürzt, bei Sonne sieht man einfach nichts und der Bildschirm reagiert erst beim zweiten dritten Mal...
Also vor 10 Jahren hat mein Navigon ähnlich schlecht funktioniert war aber mit 99,00- deutlich günstiger... Verstehe es nicht das so viele überflüssige Geräte gibt, sende es zürück... Werde mir jetzt gleich das TomTom Go 6100 holen und hoffe das der Preis dem Produkt gerecht wird!?Verstehe auch die ganzen positiven Bewertungen nicht, die haben mich voll in die Irre geleitet, habt ihr echt so gute Erfahrungen oder was schreiben die meisten für seltsame Dinge .Dann wäre mein IPhone Navi ja echt noch besser!?
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2016
Wir haben uns das Gerät zugelegt, da wir auf Städte - Frankreichreise gegangen sind.
Die Handhabung war in Ordnung. Hat uns soweit gut überall hingeführt. In Paris war er aufgrund
der vielen Seitenstraßen öfter irritiert. Manchmal hat er auch schon vor Reiseende gemeint am Ziel zu sein, obwohl es noch zwei Querstraßen zu fahren gab.
Am schlechtesten ist das Akku. Über Nacht angeschlossen zeigte uns das Akku volle Kapazität an. Als wir dann gestartet sind, war das Akku bereits nach einer Stunde leer. Das passierte uns mehrmals. Wir haben dann das Gerät im PKW angeschlossen, auch das war teilweise ergebnislos, da er trotz Stromzufuhr einfach meinte "Akku leer" und sich selber ausgestellt hat. Das ist natürlich ärgerlich. Wir mussten uns dann mit anderen Hilfsmitteln weiterhelfen.
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2015
Ich habe seit 7 Jahren ein TomTom One 3rd und bin damit bestens zufrieden. Die aus meiner Sicht wichtigste Funktion eines Navigationsgerätes, den besten Weg zu finden hat es immer mit Bravour absolviert (im Gegensatz zum Handy / Google Maps oder integrierten Autonavigationsgeräten verschiedener Automarken).

Da ich nur die Karten für Deutschland, Schweiz und Österreich auf dem Navi hatte und neue Karten recht teuer, nicht so umfangreich und ohne lebenslange Kartenupdates sind, dachte ich mir, die Anschaffung eines neuen TomTom wäre das sinnvollste und habe mir das "Start 50" - mit 45 Länder Europas gekauft.

Um es kurz zu machen, dass "Start 50" hat mir vom Bildschirmaufbau, Menüaufbau, Bedienbarkeit und vor allem bei der Navigation gar nicht gefallen.

Trotz korrekter Wahl der Straße und Richtung wollte uns das "Start 50" zwei mal über viele Kilometer (ca. 20-30km) hinweg auf einen anderen Weg schicken, anstatt (wie vom "TomTom One 3rd" gewohnt nach einigen Hundert Meter die Route mit dem gewählten Weg (die auch schneller und kürzer war) neu zu berechnen. Wenn man weiß wo man hin will kein Problem, sondern nur nervig wegen der ständigen Aufforderung zu drehen. In Gegenden wo man das Navi einsetzt, weil man sich nicht auskennt ärgerlich, wenn man auf dem richtigen Weg ist, dass "Start 50" einen aber irgendwo anders lang will.

Bei Eingabe über die Tastatur wurde der Buchstabe bzw. die Zahl darüber ausgewählt. Erst dachte ich, ich hätte mich vertippt, aber das Display hatte eine Fehlfunktion (ich hab eher kleine Finger und auch beim Handy kein Problem, das richtige Feld auf dem Touchscreen zu treffen).

Im Navigationsbildschirm ist für mein Empfinden die + Taste zu dicht an der Pfeiltaste, was in Verbindung mit der fehlerhaften Bedienfunktion des Touchscreen dazu führte, dass ich regelmäßig die Pfeiltaste ausgewählt habe .

Das Ladegerät war sehr wackelig in der Steckdose, weshalb es bei jeder kleinen Berührung beim Schalten bzw. bei Erschütterungen im Auto aufgrund der Fahrbahn, den Kontakt verloren hat und im Anschluss innerhalb kürzester Zeit in den Schlafmodus gegangen ist. Sehr schlecht, wenn man kurz vor einer Abbiegung ist und man durch das Fummeln am Ladegerät vom Verkehr abgelenkt ist.

Fazit:
Das "Start 50" ist aus meiner Sicht im Gegensatz zum "One 3rd" eine Enttäuschung. Neben den genannten Punkten gab es noch einige andere Kleinigkeiten, die aus meiner Sicht nicht gut umgesetzt bzw. "nervig" sind . Deswegen gibt es ausnahmsweise mit 1 Stern die niedrigste Bewertung von mir :-(
Habe es direkt wieder eingepackt und zurück zum Absender geschickt!
22 Kommentare|42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2016
Glücksache ist,

-) wenn sich das TomTom tatsächlich einschalten lässt.
Erst das dritte von Amazon gelieferte Gerät ließ sich einschalten. Die zwei ersten waren und blieben tot.
Der Rücknahmeservice mit Ersatzlieferung von Amazon ist super!
-) wenn man die TomTom Hotline erreicht und diese einem helfen kann.
Die Wartezeiten lagen bei 2,5 und 7,5 Minuten, die Hotline Mitarbeiter wussten aber auch keine andere
Lösung als das tote Gerät an Amazon zurück zu schicken.
-) wenn die Karten aller europäischer Länder installiert sind, obwohl in der Liste auf der Verpackung z.B. Irland fehlt.
-) wenn das Gerät mit dem heimischen Rechner kommuniziert, trotz des Warnhinweises "Gerätesoftware konnte nicht installiert werden".
-) wenn man bei TomTom Mydrive Connect ein Konto eröffnen kann.
Erst beim vierten Versuch erschien das Fenster zur Neueröffnung eines Kontos.
-) sich das Gerät von der Halterung trennen lässt.
Das geht nur mit sehr viel Kraftaufwand und keinesfalls, wenn die Halterung an der Autoscheibe befestigt ist.
-) wenn bei der Navigation die Geschwindigkeitsbegrenzungen richtig angezeigt werden.
Tatsächlich fehlen viele schon lange bestehende Begrenzungen inklusive ganzer 30er Zonen.

Das Herunterladen der Karten Updates funktioniert bisher problemlos, dauert aber sehr lange.
Die Zielführung scheint einwandfrei zu arbeiten.
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 17. August 2014
Größe: Displaygröße 11cm (4,3 Zoll)|Stil: Europa (45 Länder)|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Seit Jahren begleiten mich TomTom-Navigationsgeräte auf meinen meist längeren Autofahrten, zuletzt war es das TomTom via 130.

Das TomTom Start 40 unterscheidet sich nicht grundlegend von dem zuvor von mir genutzten Modell, so, dass ein „Umlernen“ an sich nicht erforderlich war. Das 4,3 Zoll große Display (11 cm) ist für mich vollkommen ausreichend. Ich mag nicht gern ein so großes Gerät an der Frontscheibe. Alle Anzeigen sind gut erkennbar und auch die Bedienung des Touch Displays ist mit Frauenhänden kein Problem. Ist man allerdings ein Touchdisplay vom Smartphone gewöhnt, nervt das von TomTom schon ein wenig. Das TomTom Start 40 ist vielleicht noch bisschen intuitiver zu bedienen als mein älteres Modell. Zum Lieferumfang gehören: das START 40 Europe-Gerät, die Easy-Port-Halterung, ein TMC-Empfänger, ein Autoladegerät und ein USB-Kabel für den Computer und eine Kurzanleitung. Das Navigationsgerät verfügt über Karten für 45 Länder. Die ersten Schritte waren schnell getan und die Fahrt konnte beginnen.

Sehr gut finde ich die Lifetime Maps. So habe ich, wenn ich die regelmäßigen Updates des Kartenmaterials nutze, immer aktuelle Karten. Der Fahrspurassistent war mir bereits bekannt. Sicher käme ich auch ohne ihn von A nach B, für mich ist er jedoch eine bequeme Orientierungshilfe. Neu dagegen war das sogenannte Tab & Go. Auf der auf dem Display angezeigten Karte wird das Ziel angetippt, schon kann die Tour starten und man wird zum gewählten Ziel navigiert.

Im Ladekabel ist ein TCM-Verkehrsinfo-Empfänger integriert. So erfährt man schon rechtzeitig von vor einem liegenden Staus und bekommt auch vom Navigationsgerät Alternativrouten vorgeschlagen. Ich will nicht sagen, dass ich diese generell ignoriere, Staus umfahre ich selten, lediglich bei Vollsperrungen der Autobahn nutze ich diese Möglichkeit gern. Die Vorschläge werden in regelmäßigen Abständen wiederholt. Auch wenn ich sie wegdrückte, wurde nach einiger Zeit der Vorschlag wiederholt. Vielleicht habe ich auch nur noch nicht die Einstellung gefunden, bei der man die Wiederholung nach einmaligem Ablehnen ausschalten kann. Generell würde ich diese Funktion nicht deaktivieren wollen.

Die Darstellung der Karten ist gut und übersichtlich, die Eingabe des Reiseziels ist einfach, intuitiv und ohne Benutzerhandbuch möglich.

Der voraussichtliche Ankunftszeitpunkt am Ziel wird angezeigt und gegebenenfalls korrigiert, z. B. bei Bekanntwerden eines Staus. Die Ankunftszeit war auch bei all meinen Fahrten exakt ermittelt. Auch die noch verbleibenden Restkilometer kann man sich anzeigen lassen.

Deutlich schneller als bei meinen vorherigen Navigationsgerät wird ein gültiges GPS gefunden. Das war überhaupt der Grund, der mich nach einem neuen Gerät suchen ließ. Auch wenn man die Ansagen des Navis ignoriert und die vorberechnete Route verlässt, wird die neue sehr schnell berechnet.

Ein wenig einschläfernd finde ich die Stimme, die mich durch den Verkehr leitet. Eine die mir besser gefällt, habe ich aber auch noch nicht entdeckt.

Alles in allem bin ich mit dem TomTom Start 40 zufrieden, es ist ein gutes Einsteigernavigationsgerät, das meinen Ansprüchen genügt. Einen Vergleich mit Navigationsgeräten anderer Hersteller kann ich nicht vornehmen. Mit den angeführten wirklich kleinen Schwächen kann ich gut leben.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 451 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)