Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wundervolle romantische Liebesgeschichte!
Klappentext:

Unerbittlich rückt der Abgabetermin ihrer neuesten Cowboy-Romance näher und Carrie Harpers Nerven liegen blank. Im Kopf der jungen Bestseller-Autorin herrscht seit Monaten gähnende Leere und dann zieht obendrein noch Knall auf Fall ihr Freund aus. Da beschließt ihr Verleger, sie auf „die Ranch“ zu schicken, damit...
Vor 2 Monaten von Lines Bücherwelt veröffentlicht

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein typischer Groschenroman, mit einer Prise Chick- Lit- stellenweise nicht zum Aushalten, nur für Leser dieser Genre!
Carrie Harper wird von ihrem Lektor wg. einer Schreibblockade auf seine Ranch in Texas verbannt, wo sie auf den äußerst attraktiven, aber unfreundlichen, wortkargen, waschechten Cowboy Yancy Mitchell trifft, der hier als Vorarbeiter tätig ist. Verbannt deshalb, weil weder Internet, Handy oder Fernsehen erlaubt ist. Carrie ist eine Verfasserin von Cowboy-...
Vor 1 Monat von Gaby veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wundervolle romantische Liebesgeschichte!, 20. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Kiss me, Cowboy (spicy lady) (Taschenbuch)
Klappentext:

Unerbittlich rückt der Abgabetermin ihrer neuesten Cowboy-Romance näher und Carrie Harpers Nerven liegen blank. Im Kopf der jungen Bestseller-Autorin herrscht seit Monaten gähnende Leere und dann zieht obendrein noch Knall auf Fall ihr Freund aus. Da beschließt ihr Verleger, sie auf „die Ranch“ zu schicken, damit sie zur Ruhe kommt und konzentriert arbeiten kann. Dumm nur, dass sich das vermeintliche Wellness-Resort als eine Ansammlung von Weiden, Ställen und Hütten im tiefsten Texas entpuppt. Und statt duftendem Massageöl sticht Carrie der Geruch von Kuhmist ins Näschen – das ist Kulturschock pur für die Großstadtpflanze aus Chicago, die für die landschaftliche Schönheit von Nord-Texas so gar keinen Blick übrig hat. Am liebsten würde sie nicht mal ihre Koffer auspacken sondern auf dem Absatz kehrt machen. Doch dann ist da noch Yancy Mitchell. Der attraktive Cowboy mit handfestem Südstaatencharme ist Vormann auf der Bluebonnet-Ranch. Er wirbelt Carries Gefühlswelt tüchtig durcheinander und bringt sie dazu, ihr bisheriges Leben gründlich zu überdenken. Und plötzlich sieht es ganz danach aus, als könnte es auch in Carries Leben eine heiße Cowboy-Romance geben…

Meine Meinung:

Carrie Harper, erfolgreiche Schriftstellerin leidet unter einer Schreibblockade, das ist nicht gut denn der Abgabetermin für ihr neustes Werk rückt immer näher, Carrie ist mit den Nerven am Ende und weiß nicht mehr weiter. Beruflich wie privat lief es für Carrie alles andere als rund, ihr Verleger beschließt Carrie auf "dir Ranch" zu schicken, er erhofft sich so das Carrie den Kopf frei bekommt und es ihr gelingt an ihrem Manuskript weiter zu schreiben! Als sie auf der Ranch ankommt ist sie alles andere als begeistert am liebsten würde sie sofort um drehen und nach Hause fahren, doch dies tut sie nicht. Auch wenn es ihr der mürrische Cowboy Yancy nicht gerade einfach macht, doch zu diesem Zeitpunkt weiß Carrie noch nicht das Yancy ihre ganze Gefühlswelt durcheinander bringen wird....

Ich habe dieses Buch verschlungen! Der Schreibstil der Autorin sorgt dafür das man förmlich durch die Seiten fliegt. Die Protagonisten sind dem Leser auf Anhieb sympatisch, besonders Carrie schließt man durch ihre Tollpatschigkeit schnell ins Herz! Kurzum eine Geschichte romantische Geschichte für alle Romantikfans.

Das Cover:

Das Cover sieht einfach klasse aus. Auf dem Cover sieht der Leser die Hauptprotagonisten was ich eine sehr schöne Idee finde.

Fazit:

"Kiss me, Cowboy" ist eine romantische Geschichte die die Herzen der Leser höher schlagen lässt. Genau das richtig Buch für einen lauen Sommerabend. Daher bekommt diese wundervolle Geschichte von mir 5 von 5 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es geht heiß her auf der Ranch, 19. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Kiss me, Cowboy (spicy lady) (Taschenbuch)
Carrie ist Schriftstellerin und hat gerade eine Schreibblockade. Als sie auch noch von ihrem Freund verlassen wird, weiß sie gar nicht mehr weiter. Ihr Verleger schickt sie auf eine Ranch in Texas, wo sie schreiben soll und die Schreibblockade hoffentlich bald ein Ende hat.
Für Carry ist das ein großes Abenteuer, wo sie doch ein Stadtmensch ist! Wie soll sie auf dem Land überleben?!? Als sie ankommt, lernt sie auch noch einen Cowboy kennen wie er im Buche steht... wird sie sich in ihn verlieben?
Die beiden Protagonisten sind sehr sympathisch und haben sich direkt in mein Herz geschlichen. Ich habe mit ihnen mitgelebt und konnte mir das Leben auf der Ranch richtig gut vorstellen. Die Autorin schreibt sehr flüssig und authentisch, man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Leider war das Buch viel zu schnell zuende.
Außerdem ist das Cover sehr gelungen und passt super zum Inhalt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kiss me, Cowboy, 22. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Kiss me, Cowboy: Carrie und Yancy - eine Lovestory (spicy lady 2) (Kindle Edition)
Die junge Schriftstellerin Carrie hat eine Schreibblockade.
Ausgerechnet jetzt, wo der Abgabetermin für den 6. Teil ihrer erfolgreichen erotischen Western-Serie immer näher rückt.
In dieser Situation wird ihr von ihrem Verlag ein Zwangsurlaub auf einer Ranch verordnet.
Während sie einen 5-Sterne-Wellnessurlaub erwartet, landet sie mitten in der Texanischen Einöde auf einer original texanischen Rinderfarm ohne Internet oder Handy.
Mit ihren Großstadtvorstellungen eckt sie natürlich auch überall an. Der einzige Lichtblick ist der sexy Vormann Yancy, aber auch der hat einen anderen Autor erwartet und hält zunächst Abstand.
Doch nach und nach gewöhnt sich Carrie ein und an Inspiration für ihr Manuskript mangelt es auch nicht.

Ich durfte schon das erste Buch von Lita Harris spicy lady Serie lesen. Auch dieses Mal wurden meine Erwartungen nicht enttäuscht. Natürlich ist die Serie nicht besonders „anspruchsvoll“, sondern eher leichte Lektüre. Deshalb wird das Buch einigen Leser(innen) nicht gefallen. Aber wer einen locker leichten Liebesroman mit erotischen Szenen erwartet ist hier genau richtig.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen und ein dickes Dankeschön, das in der Vorableserunde mitlesen durfte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine herrliche Wildwestromantik, 21. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Kiss me, Cowboy: Carrie und Yancy - eine Lovestory (spicy lady 2) (Kindle Edition)
Die noch sehr junge Schriftstellerin Carrie leidet unter einer Schreibblockade. Ihrem Chef wird die zeitliche Verzögerung zu viel und schickt sie kurzerhand auf eine Handy, Fernseher und WLAN-freie Wellnessfarm in Texas um der jungen Dame auch nur jede Möglichkeit der Ablenkung zu entziehen. Allerdings wird den gut gemeinten Absichten des Vorgesetzten der attraktive Cowboy Yancy Mitchell wohl einen Strich durch die Rechnung machen. Zwar erscheint der Cowboy zunächst als ausgemachter Stoffel und Carrie muss auch noch dazu enttäuscht feststellen, dass die vom Chef in Aussicht gestellte "Wellnessfarm" eigentlich nur eine Ranch ist, doch auch die Farmer sind nicht gerade entzückt. Carrie ist kein Mann sondern eine junge Frau, die noch dazu unter einem Pseudonym anreist.

Carrie wird auch gleich durch so manches Mißgeschick am "Kuhhotel" begrüßt. Schon beim ersten Spaziergang tritt sie heftig in einen Kuhfladen und später verrenkt sie sich auch noch einen Knöchel. Zum Glück ist Yancy da und rettet sie. Ein gewisses Knistern zwischen den Beiden bahnt sich an. Langsam löst sich bei Carrie die Schreibblokade auf und sie gestaltet Ihre sagenhafte Story meisterhaft aus.
Da erscheint Yancys Ehefrau Shelly auf der Bildfläche...

Hier möchte ich nicht allzu viele Erlebnisse verraten, jedoch soviel sei gesagt: es lohnt sich diesen herrlich romantischen Roman zu lesen.

Die Autorin hat die wilde und kontrastreiche Gegend Texas wunderbar eingefangen. Die Personen hat sie detaillgetreu beschrieben und jede einzelne mit unverwechselbarem Charakter ausgestattet.

Die noch so junge Schriftstellerin besitzt aus meiner Sicht noch sehr viel Potentzial für unterhaltsame und schöne Kurzweilromantik.
Ich wurde sehr gut unterhalten und empfand die dargestellte "Wildwestromantik" als eine sehr schöne Abwechslung.
Das Buch ist sehr flüssig und phantasiereich geschrieben. Ich habe öfters laut gelacht und jeder, der eine leichte, pfiffige Story lesen möchte ist hier sehr gut bedient. So möchte ich mich herzlich für diesen Roman bei der recht jungen und vielversprechenden Autorin bedanken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kiss me, Cowboy, 19. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Kiss me, Cowboy (spicy lady) (Taschenbuch)
Inhalt:
"Unerbittlich rückt der Abgabetermin ihrer neuesten Cowboy-Romance näher und Carrie Harpers Nerven liegen blank. Im Kopf der jungen Bestseller-Autorin herrscht seit Monaten gähnende Leere und dann zieht obendrein noch Knall auf Fall ihr Freund aus. Da beschließt ihr Verleger, sie auf „die Ranch“ zu schicken, damit sie zur Ruhe kommt und konzentriert arbeiten kann. Dumm nur, dass sich das vermeintliche Wellness-Resort als eine Ansammlung von Weiden, Ställen und Hütten im tiefsten Texas entpuppt. Und statt duftendem Massageöl sticht Carrie der Geruch von Kuhmist ins Näschen – das ist Kulturschock pur für die Großstadtpflanze aus Chicago, die für die landschaftliche Schönheit von Nord-Texas so gar keinen Blick übrig hat. Am liebsten würde sie nicht mal ihre Koffer auspacken sondern auf dem Absatz kehrt machen. Doch dann ist da noch Yancy Mitchell. Der attraktive Cowboy mit handfestem Südstaatencharme ist Vormann auf der Bluebonnet-Ranch. Er wirbelt Carries Gefühlswelt tüchtig durcheinander und bringt sie dazu, ihr bisheriges Leben gründlich zu überdenken. Und plötzlich sieht es ganz danach aus, als könnte es auch in Carries Leben eine heiße Cowboy-Romance geben …"

Dank einer Leserunde durfte ich "Kiss me, Cowboy" von Lita Harris lesen.

Bisher kannte ich die Autorin nur als Teil eines Autorenduos, mit deren Geschichten ich schon einige sehr vergnügliche Lesestunden verbracht habe, um so gespannter war ich auf dieses Solo von ihr.

Meine Erwartungen wurden dann auch auf ganzer Linie erfüllt. Der lockere Schreibstil hat mich sofort gepackt und so bin ich mit Carrie in Texas auf Entdeckungsreise gegangen. Die weibliche Hauptfigur Carrie war mir mit ihrer Neigung zu schussligen Missgeschicken von Anfang an sympathisch und der Cowboy Yancy...hach, da hätte ich manches Mal gern mit Carrie getauscht.

Für mich war "Kiss me, Cowboy" Lesespaß pur :-D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen absolut lesenswerte Cowboy Erotik Romance, 19. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Kiss me, Cowboy (spicy lady) (Taschenbuch)
Lita Harris bedient sich hier einen leichten lockeren Schreibstil der zu keiner Zeit zu flach wirkt.
Die Charaktere sind sehr sympatisch und toll herausgearbeitet.
Es ist ein toller Roman mit Romantik der mit niveauvollen Erotikszenen gewürzt ist.
Auch beschreibt die Autorin die Pflanzen- und Tierwelt so, das man sofort Lust bekommt zum Ort des Geschehens zu reisen.
Mir hat dieses Werk ein paar entspannte und humorvolle Stunden beschert und wird ganz sicher nicht das letzte Werk sein was ich von ihr lesen werde.
Schade fand ich nur das es so schnell vorbei war.
Von mir gibt es für dieses Buch 4 grossartige Sterne und ich empfehle es jeden mal zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Romantisch, witzig, rundum gelungen, 18. Juni 2014
Von 
Ira W. - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Kiss me, Cowboy (spicy lady) (Taschenbuch)
Ich gehe mal davon aus, dass jemand, der zu einer Cowboy-Romanze greift, auch eine ganz bestimmte Vorstellung davon hat, was er erwartet. Nun, ich würde sagen, mit diesem Buch bekommt er, okay, vermutlich in der Regel doch eher sie, auch genau das.

Es ist ein liebenswertes, locker-leicht geschriebenes Buch, das zwar durchaus vorhersehbar ist, aber dabei eine nette und lesenswerte Geschichte liefert, die mir gut gefallen hat.

Eine Schreibblockade, der Horror eines jeden Schriftstellers und das kurz vor dem Abgabetermin für das neueste Buch....gar nicht gut. Absolut nicht gut. Also greift Carrie Harper nach dem rettenden Strohhalm, den ihr Lektor ihr reicht, ohne allerdings zu ahnen, was sich genau hinter diesem erholsamen Urlaub auf der Ranch verbirgt, den er ihr anbietet. Anbietet? Nun ja, zu dem er sie verpflichtet, trifft es wohl schon eher, immerhin akzeptiert er ein "Nein" nicht wirklich.
Nicht nur, dass sich die Ranch als eine sehr sehr bodenständige Sache erweist und Carrie sich doch etwas fehl am Platze fühlt, um es milde auszudrücken, nein, auch die Leute auf der Ranch hatten etwas ganz anderes erwartet. Auch sie sind nicht wirklich begeistert von Carries Besuch dort, allen voran Yancy, der, wie sollte es anders sein, sehr attraktive Vormann der Bluebonnet-Ranch, der jedoch bald schon Carries Gefühle ziemlich durcheinander bringen wird...

Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen. Es sind liebenswerte und sehr sympathische Charaktere, in einer gut geschriebenen und in sich schlüssigen Geschichte, die sich zwar schnell und locker liest, aber die dabei gut unterhält und mir gut gefiel. Ein Buch für romantische Gemüter, die wissen, was sie wollen und es genießen können, wenn ihnen ein Buch genau das dann in einer schönen Verpackung auch liefert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von der Großstadt in die Wildwest-Idylle, 23. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Kiss me, Cowboy: Carrie und Yancy - eine Lovestory (spicy lady 2) (Kindle Edition)
Lita Harris beschreibt in ihrem Roman „Kiss me, Cowboy“ eine wundervolle Liebesgeschichte, die den Leser nach Texas entführt.
Carrie Harper, eine junge, erfolgreiche Schriftstellerin aus Chicago, leidet an einen Schreibblockade, gerade jetzt, wo sie ihr Abgabetermin für den neuen Band ihrer erfolgreichen Western-Serie immer näher rückt. Als ihr Freund sie verlässt, gelingt ihr gar nichts mehr. So schickt sie ihr Verleger auf die Bluebonnet-Ranch in Texas, damit ihren Kopf wieder frei bekommt und sich auf ihre Arbeit konzentrieren kann. Gleich am Flughafen erwartet sie der Cowboy Yancy, der mit Carrie, einer Schriftstellerin, nicht gerechnet hatte. Hinter ihrem Pseudonym erwarteten sie einen Mann. Aber auch Carrie wurde überrascht, denn sie wurde nicht auf eine Wellnessfarm sondern eine Pferderanch ins Nirgendwo geschickt. Natürlich fällt es ihr nicht leicht, sich dort einzuleben, doch Yancy scheint der einzige Lichtblick zu sein. Gelingt es ihr abseits des Trubels, das Manuskript fertigzustellen?
Die Autorin Lita Harries hat einen angenehmen, lockeren und humorvollen Schreibstil, der mich wie bereits im ersten Band ihrer spicy lady-Serie begeisterte. Das Leben auf der Ranch hat sie sehr detailliert dargestellt. Die Protagonisten sind liebenswert und authentisch beschrieben, alle haben ihre Kanten, besonders die beiden Hauptprotagonisten waren mir sofort sympathisch. Ich hatte viel Spaß Carrie bei ihrem Aufenthalt auf der Farm zu begleiten. Carrie fällt es schwer sich auf der Ranch einzuleben, als Stadtmensch ist es natürlich auch eine große Umstellung, sich an das Farmleben zu gewöhnen. Leider zieht sie Missgeschicke magisch an, doch zum Glück ist immer der hilfsbereite Yancy zur Stelle und kann ihr aus der Patsche helfen. So gelingt es ihre Ängste zu überwinden und auch ihre Schreibblockade löst sich langsam.
Der Cowboy Yancy Mitschell, der gutaussehende Vormann auf der texanischen Ranch, verdreht ihr bereits bei der Fahrt auf die Ranch den Kopf. Bereits hier spürt beim Lesen das Knistern zwischen den beiden. Die erotischen Szenen sind gefühlvoll und sinnlich beschrieben. Beide beginnen über ihr bisheriges Leben nachzudenken.
Lita Harries gelingt eine humorvolle und emotionale Liebesgeschichte, die mich von Beginn an begeisterte und mich auf eine texanische Pferderanch entführte. Ein wahres Lesevergnügen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Entzückende moderne Western-Romanze, 8. Juli 2014
Von 
Bianca Flier "Ich bin freie Journalistin und ... (79379 Müllheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kiss me, Cowboy: Carrie und Yancy - eine Lovestory (spicy lady 2) (Kindle Edition)
Es gibt sie noch, die echten Cowboys! Zumindest in diesem entzückenden Roman von Lita Harris. Die Grundidee ist zwar nicht brandneu – Lonely Rider trifft Urban Beauty – aber von der Autorin erfrischend und in flotter Sprache umgesetzt. Die Charaktere sind liebevoll ausgemalt, die Handlung spannend in Szene gesetzt. Gefühl und Humor finden sich in der richtigen Balance. Als Leserin habe ich mit der Heldin gehofft, gebangt und gelacht.

Das Ganze hat etwas von der Widerspenstigen Zähmung – aber light und mit viel Herz.

Für Leserinnen, die – wie ich – Kerle mit rauer Schale und weichem Kern mögen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein typischer Groschenroman, mit einer Prise Chick- Lit- stellenweise nicht zum Aushalten, nur für Leser dieser Genre!, 8. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kiss me, Cowboy: Carrie und Yancy - eine Lovestory (spicy lady 2) (Kindle Edition)
Carrie Harper wird von ihrem Lektor wg. einer Schreibblockade auf seine Ranch in Texas verbannt, wo sie auf den äußerst attraktiven, aber unfreundlichen, wortkargen, waschechten Cowboy Yancy Mitchell trifft, der hier als Vorarbeiter tätig ist. Verbannt deshalb, weil weder Internet, Handy oder Fernsehen erlaubt ist. Carrie ist eine Verfasserin von Cowboy- Romanzen, die schon einigen Erfolg verbuchen konnte. Die Bluebonnet- Ranch entpuppt sich bei ihrer Ankunft als ein stinknormaler landwirtschaftlicher Betrieb und nicht etwa als Wellness- Ressort- wie sie angenommen hatte.

Der mürrische Cowboy weckt aber ganz schnell ihre sexuellen Fantasien und sie macht ihn relativ offen an. Sie steigt ihm gnadenlos hinterher und lässt nix aus, um seine Aufmerksamkeit und ihn selbst zu erregen. Sie macht sogar einen auf „Rettet die Jungfer", um seinen Beschützerinstinkt zu wecken, der ja bei ganzen Kerlen immer stark ausgeprägt ist.

Auf mich wirkte diese unsympathische, berechnende Carrie genauso, wie auf die übrigen Ranchmitarbeiter, scharf auf ein nettes, kleines Abenteuer mit einem sehr maskulinen, attraktiven Naturburschen. Seinen Namen verwendet sie ja schon mal der Inspiration wegen in ihrem Manuskript und er selbst dient ihr als „Steilvorlage“ für ihre erotischen Fantasien.

Es gibt, wie immer bei diesem Genre, jede Menge maßlose Übertreibungen, unlogische und unrichtige Passagen/Aussagen etc.- wie zB. dass man beim zweiten Mal auf einem Pferd schon reiten kann, noch dazu in verschiedenen Gangarten. Und dann sogar noch den Hengst von Yancy!!
Oder das Intermezzo im Pferdestall, nachdem die Stute abgefohlt hat- wo Carrie nicht nur das Fohlen „rettet“ sondern auch noch bei ihrem Höhepunkt laut schreit- das kommt gut bei so sensiblen Tieren- um nur einige wenige zu nennen-

Es ist schade um diese Geschichte, dessen Anfang viel versprechend und stellenweise komisch und unterhaltsam war. Aber dann kippte das Niveau, es wurde unerträglich seicht und flach, dazu noch die unsympathische Prota und ein Cowboy, der aus seinem ersten Fehltritt scheinbar nix gelernt hat.

Für mich war das keine Lovestory, sondern einfach nur ein One- Night- Stand- mit richtig gutem Sex. Für Fans dieser Genre durchaus lesenswert, allerdings nur für die Chick- Lit- Generation.

Meine Bewertung bezieht sich auf die tw. unterhaltsame Story, dem angenehmen Schreibstil, der wunderbaren Landschaftsbeschreibungen, der schön beschriebenen Sexszenen, den überzeugenden Charakteren, abgesehen von Carrie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen