Kundenrezensionen


6 Rezensionen

4 Sterne
0

3 Sterne
0

2 Sterne
0

1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von Despoten, Irren, Machtversessenen, Geschichtenklauern, Jungfrauen und anderen Gestalten, 1. August 2014
Von 
Isabelle Klein "vintage books" (Hannover & Würzburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: SPIEGEL GESCHICHTE 4/2014: Britanniens Krone (Broschiert)
Mit dem neuesten Ausgabe der Spiegel-Geschichte-Reihe ist der Redaktion ein ausgezeichnetes Heft gelungen. Ein Thema, das es meines Wissens so noch nicht gab, kein Wiederaufwärmen dessen, was bspsw. Geo Epoche schon vor Jahren veröffentlicht hat.

Wir begeben uns auf einen Streifzug durch Britanniens wechselhafte Geschichte, die eines weltumspannenden Reiches, das eben weil es auf das salische Erbrecht verzichtete, auch Frauen auf den Thron steigen ließ. Von den sechs Monarchinnen sind wohl jedem die beiden Elizabeths, als auch Mary Tudor, und sicherlich auch Victoria ein Begriff. Ein Land dessen Geschichte von Eroberung, Bürgerkrieg und Revolution überschattet wird.

Über der derzeit dienstältesten Monarchin (nach Thailands König) und dem ehemaligen Empire liegt wohl - auch für einschlägige Republikaner - ein Hauch von Faszination, wie sie sonst nirgends zu finden war und ist. Eine Gesellschaft, die stolz auf ihre Tradition ist, sich vom Festland abschottet, Überkommenes hegt und pflegt - auch heute noch. Eine Monarchin, deren Lebensaufgabe der Dienst am Land und Volk ist, die perfekt das Familienunternehmen inszeniert und die öffentlichen Auftritte plant. Warum ist diese Monarchie, die seit vielen Jahrhunderten durch das Parlament kontrolliert wird, so erfolgreich, so beständig? Dies hat viele Gründe, die u.a. im längst vergangenen Glanz des Empire zu suchen sind. Dieser Frage geht im einleitenden Interview mit der in England lebenden Historikerin Karina Urbach auf den Grund. Ein Hauch von royalem Glamour längster vergangener Ruhmestaten und -zeiten umweht Good Old England, wie wohl keine anderes Land Europas.

Über Wilhelm den Eroberer, Heinrich II., Richard III., Elizabeths Goldenes Zeitalter und die Damenriege von Gattinen ihres Vaters, Heinrich VIII., die Tudor-Kriege hin zu illustren Gemäuer wie den "blutigen" Tower und den Buckingham Palace - bis hin zur aktuellen Situation des Hauses Windsor, führt uns dieses kleine Schmuckstück aus der Spiegel-Redaktion.
All das ist bis heute lebendig in den Köpfen, sicherlich auch angeregt durch viele exzellente Film- und TV-Produktionen u.a. der BBC und ITV, die die Vergangenheit vor den LEDs wiederaufleben lassen.

Niemals ausufernd, immer kurz und knackig, auf der Höhe der Zeit, wird längst Vergangenes ansprechend und unterhaltsam dargeboten. Für interessierte Laien sicherlich ein äußerst unterhaltsames Stück Geschichtsunterricht. Für Interessierte, die bereits das ein oder andere gelesen haben eine gelungene Wiederauffrischung und Zusammenfassung/Überblick.
Spiegel Geschichte schafft es wirklich meisterhaft, alles und alle, die einem spontan in den Sinn kommen, in das Heft zu packen. Bestehende Erwartungen werden also mehr als erfüllt und keineswegs enttäuscht!

Wir beginnen chronologisch mit dem Frühmittelalter - der Kampf der Angeln & Sachsen gegen die Wikiniger unter Alfred. Aber auch der Mythos rund um Artus' Camelot, Excalibur, die Tafelrunde, Merlin und Avalon darf nicht fehlen. Genialer Schachzug Geoffrey of Monmouths in "Le Morthe d'Arthur", ein Phantom zum Erwecken einer "corporate identity" zu erschaffen?
Dass die Engländer sich nicht immer so abschotteten wie derzeit, wird durch die Normannen, allen voran Wilhelm dem Eroberer und seinen Nachfahren Heinrich, samt seiner berühmt-berüchtigten Gattin Eleonore von Aquitanien und den Nachkömmlingen Richard Löwenherz und Johann Ohneland aus dem aus Hause Plantagenet deutlich (wer kennt ihn nicht, spätestens seit Disneys Robin Hood, den schlau-verkommenen Bruder, der die Macht an sich reißen will.) Doch das Angevinische Reich, mit enormen Ausmaßen auf dem Festland, währt nicht lange. Sozusagen eine Ginster-Erfolgsstory, die schnell im Dickicht verschwindet. Auch die dunklen Seiten Englischer Geschichte, Brutalität, Grausamkeit, Macht um jeden Preis kommen nicht zu kurz: Da ist einmal der bucklige Giftkröte, alias Richard III., dem Shakespaere der genialste Geschichtenklauer der Welt, zu weltweitem Ruhm verhalf. Da ist der düstere Tower, in dem er (RIII.) seine beiden kleinen Neffen verschwinden ließ.
Wie gesagt - es gibt viel zu entdecken in diesem wunderbaren Heft - deswegen schließe ich an dieser Stelle mit dem Vermerk - kaufen, lesen, begeistern lassen und gleich via co.uk mit wunderbaren Filmen und Serien in die Vergangenheit Britanniens einsteigen, ;)!

In gewohntem Aufbau, beginnend mit einem Interview, diesmal mit Urbach, wird in vielen kurzweiligen, informativen und hochinteressanten Artikeln, ein illustrer Streifzug durch die lange und glanzvolle, aber auch grausame und blutige Geschichte der Insel unternommen. Dabei wird wie immer gekonnt ein Layout präsentiert, das wohl auch Geschichtsmuffel nicht kalt lassen dürfte. Extrem gelungen ist auch der kompakte Überblick über die verschiedenen Königshäuser/Linien im Lauf der über 1000 Jahre, die hier betrachtet werden. Über Zeitleisten wird verglichen was im Rest Europas los war, zudem mit vielen Dokumenten und Bildern ein anschauliches Bild vermittelt. Insofern würde es mich nicht wundern, wenn gerade dieses Heft, mit einer Thematik die viele wohl sicherlich brennend interessiert, besonders gut ankäme.

Selbstverständlich gibt es noch viel mehr zu entdecken - Spiegel hat allumfassende Arbeit geleistet, über die Metropole London, die Glorious Revolution, das händel'sche Wirken in London, der Bürgerkrieg unter Cromwell und Lockes "The Two Treaties of Gouvernment"; die Wallis-Simpson-Affäre, die Könige aus Hannover, der deutsche Gatte Queen Victorias, den Tod Dianas und das Unternehmen Windsors, wird jeder erdenkliche Blickwinkel Britanniens Krone beleuchtet.
Wer immer noch nicht genug von 31 Artikeln, illustren Familienfotos von Queen Elizabeth II. und am Ende auch von besonders schönen Palästen hat, der kann sich an die weitergehenden Literaturempfehlungen am Ende halten

Fazit: Extrem gelungener Streifzug durch die englische Geschichte. Für England-Begeisterte sicherlich ein absolutes Muss. Keinesfalls durch das Titelbild abschrecken lassen, die derzeitigen Royals in solch einer Ausgabe zu beleuchten scheint unvermeidbar, aber es geschieht zum Glück nur am Rande und dann sehr gelungen, ;)!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr schöne Führung durch die Jahrhunderte, 27. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SPIEGEL GESCHICHTE 4/2014: Britanniens Krone (Broschiert)
Von den angelsächsischen Anfängen bis zur Nachfolge Königin Elisabeths hat diese Ausgabe den Fokus auf spannnende, markante Zeitabschnitte und Epochen gelegt. Die Artikelschreiber haben in ihren Texten viele Fakten verarbeitet aber für den Laien wirklich sehr unterhaltsam beschrieben. Die Einflüsse verschiedener Personen außerhalb des Königshauses sind sehr gut in extra Artikeln platziert. Wirklich eine sehr leichte und hintergrunderweiternde Lektüre. Die Ausgabe ist echt bereichernd!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Vielseitige Geschichtsstunde, 9. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SPIEGEL GESCHICHTE 4/2014: Britanniens Krone (Broschiert)
Wer sich für Britanniens Geschichte interessiert, ist hier gut bedient. Die verschiedenen Epochen mit den jeweils wichtigen Geschehnissen sind gut recherchiert und werden spannend, mit viel Bildmaterial versehen, dargestellt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen England Royal, 4. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SPIEGEL GESCHICHTE 4/2014: Britanniens Krone (Broschiert)
Unterhaltsam und für den Laien informativ, für den interessierten "History buff" nicht wirklich Neues.
Hervorragend geeignet um auf einen Englandbesuch vorbereitet zu sein
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Pünktlich angekokmmen., 19. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SPIEGEL GESCHICHTE 4/2014: Britanniens Krone (Broschiert)
Everything arrived well and in good condition for this part of the shipment; most of the my order, however, never arrived. Be careful of the Amazon.de rip off.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolle Reihe, 30. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SPIEGEL GESCHICHTE 4/2014: Britanniens Krone (Broschiert)
Ich lese die Spiegel Geschichte mit viel Interesse, da diese sehr lehrreich ist. In diesen Heften wird in kurzer Fassung sehr viel Wissen aufgezeigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

SPIEGEL GESCHICHTE 4/2014: Britanniens Krone
SPIEGEL GESCHICHTE 4/2014: Britanniens Krone von Eva-Maria Schnurr (Broschiert - 29. Juli 2014)
EUR 7,80
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen