Kundenrezensionen


24 Rezensionen
5 Sterne:
 (22)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen PoPalbum des 1 & 2 Quartals 2014, 4. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 1000 Forms of Fear (Audio CD)
Wer mit Sias Gesang und mit Popmusik was anfangen kann, für den ist dieses Album eine absolute Kaufempfehlung. Ich stelle mal die Behauptung auf das „1000 Forms of Fear“ das beste Popalbum des bisherigen Jahres ist.

o1. Chandelier – erste Single und Albumopener geht ohne großen Anlauf gleich in die Vollen. Ein herzzerreißendes Lied, welches Grenzüberschreitung auf Grund von Alkoholkonsum beschreibt. Die Strophen und Bridge sind sehr melodisch und der Chorus gleicht einem Vorschlaghammer. Sias gewaltige Vocals steigen in schwindelerregende Höhen auf, kurz davor abzustürzen. "1,2,3 drink"
(1o/1o)

o2. Big Girls Cry – die Frau ist für sämtliche Lyrics ihrer Kollegen verantwortlich und hat auf ihrem eigenem Album noch überzeugendere, ausgereiftere Lyrics geschrieben. Von Herzschmerz und Einsamkeit handelt diese emotional gesungene Midtemponummer, begleitet von einer starken Melodie. „And I don't care if I don't look pretty, big girls cry when their hearts are breaking”
(o9/1o)

o3. Burn the pages – klingt nach einem Lied das Sia für wen anders geschrieben haben könnte. Es ist das erste Lied mit einem positiven, poppigen Vibe und handelt davon die Vergangenheit hinter sich zu lassen und „die bereits geschriebenen Seiten eines Buches zu verbrennen um einen Neuanfang zu starten“
(o8/1o)

o4. Eye of the needle – eine ihrer Stärken ist es Songtexte anhand von Metaphern zu erzählen. Dieses traurige Lied ist ein Idealbeispiel dafür. Die Middle 8 vor dem letzten Chorus ist besonders toll geschrieben und gesungen. „My bags heavy, being filled by me, they weigh me down, carry them round…”
(o8/1o)

o5. Hostage – war bereits als Live-Version bekannt und überzeugt durch den poppigen Sound ihres letzten Albums „We are born“. Sich zu verlieben mit einer Geiselnahme zu vergleichen ist eine clevere Umschreibung, getragen von Sias typischer Handschrift. In diesem Lied ist melodisch und instrumental sehr viel los, begleitet von ihrer ausgefallenen Stimmakrobatik.
(o8/1o)

o6. Straight for the knife – sticht heraus, da es sich von den anderen Liedern stilmäßig abhebt. Es hätte ebenfalls auf ihren Vorgängeralben „Some people have real problems“ oder „Color the small one“ sein können. Textlich ganz großes Kino mit einem herrlich, melancholischen Refrain. „You went straight for the knife and I'm prepared to die…“ (o8/1o)

o7. Fair Game – gleicht auch vom Sound her dem Stil ihrer Vorgängeralben. Streicher, Xylophon-klänge und ein Text der die Rollenverteilung in einer Beziehung beschreibt zeichnen dieses eher ruhige Lied aus.
(o7/1o)

o8. Elastic Heart – erschien bereits letztes Jahr auf einem Soundtrack, klingt dennoch bei jedem Hördurchgang sehr frisch & fantastisch. Wie kommt sie auf diese genialen Metaphern? Produziert wurde das gesamte Album von Greg Kurstin, bei diesem Lied durfte jedoch Diplo ran. Der Chrous ist einer der besten überhaupt. „I've got thick skin & an elastic heart, but your blade it may be too sharp“
(1o/1o)

o9. Free the animal – DIESES LIED!!! Es ist so chaotisch… Ihre Aussprache ist sonst schon schwer zu verstehen, aber hier ist es noch krasser. Die Strophen sind zügig und der der Chrous ist ein TIER, wie sie ihre Adlibs schreit ist ein Albumhighlight und nach dem Refrain kommt der Vocoder zum Einsatz und zerfetzt ihren Gesang in einen Soundsturm der Suchtgefahr auslöst. Ebenfalls beeindruckend wie schnell & intensiv die Middle 8 gesungen wird. OHRWURM (1o/1o)

1o. Fire meets Gasoline – wenn Feuer auf Benzin trifft... so gefährlich und leidenschaftlich beschreibt Sia das Zusammenkommen von zwei Personen. Das Lied klingt ähnlich wie „Halo“ von Beyonce und ist die große Ballade des Albums im kommerziellen Sinne. Besonders toll ist der sind ihre gesampelten Vocals die im letzten Chorus zum Einsatz kommen.
(o9/1o)

11. Cellophane – ist das ruhigste und klangtechnisch minimalste Stück des Albums. Textlich überzeugt auch dieses Lied mit der Aussage, dass der Schmerz nicht verborgen werden kann wenn man in Klarsichtfolie (Metapher) gewickelt ist. Die Bridge ist textarm und enttäuscht etwas, außerdem erinnert es mich an ein anderes Lied, ich komme nicht drauf. Generell find ich das Lied nicht so eingängig wie der Rest des Albums, vll. wird es noch wachsen.
(o6/1o)

12. Dressed in Black – beendet das Album auf hohem Niveau. Der Refrain packt einen nicht nur emotional sondern besticht ebenfalls durch Zeilen "You took my hand in yours, you started to breaking my walls, and you covered my heart in kisses.” Hier wurde eine der schönsten Melodien des Albums durch das Piano umgesetzt, allerdings hat das Lied etwas Überlänge wo Sia einen Jodelmarathon zum Besten gibt.
(o9/1o)

GESAMT: o9/1o
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut begeisternd, 4. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 1000 Forms of Fear (Audio CD)
Eigentlich bin ich eher durch Zufall auf Sia gestoßen - zwar wohlbekannt aus "Titanium" mit David Guetta, doch mein Interesse an ihr hat erst der Trailer zum neuen Film mit Denzel Washington "The Equalizer" geweckt; der (bislang noch namenlose) Song des Trailers wird meines Erachtens sicherlich einer der kommenden Nummer-1-Hits werden, dafür ist das Duo Sia & Eminem einfach zu erfolgversprechend ... und hört sich obendrein verdammt gut an! Veröffentlich wird der Soundtrack zum Film über Varesè Sarabende Records werden und voraussichtlich ab September 2014 verfügbar sein. Mein Tipp: VORMERKEN!

Leider ist der betreffende Song, entgegen vieler Erwartungen, noch nicht auf ihrem neuen Album "1000 Forms Of Fear" enthalten - enttäuscht muss man jedoch keineswegs sein, denn das Album ist subjektiv eines der interessantesten im Jahr 2014!

"Chandelier" und "Big Girls Cry" dürften mithin die alsbald meistgespielten und beliebtesten Songs werden und stimmen richtig darauf ein, das gesamte Albmum rauf- und runterspielen zu wollen.

Wertungen für die einzelnen Songs möchte ich nicht vornehmen, dazu dürften die Geschmäcker zu verschieden sein: Reinhören und überraschen lassen!

Eine klare (Kauf-)Empfehlung und kleiner Geheimtipp!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sia's musikalisches Kunstwerk, 7. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 1000 Forms of Fear (Audio CD)
Ich selbst habe mich beim surfen im Web, über Sia und Ihre Musik informiert. Warum es hier zu Lande Sia's Musik noch nicht geschafft hat, eine größere Höhrgemeinde zu erreichen, kann ich nicht ganz verstehen. In verschiedenen Foren zeichnet sich zumindest eine große Südamerikanische Fanbase ab.

Dabei liefert Sia ein Album ab, das sich vom gängigen Mainstream, erfrischend weit abhebt!
Nicht nur die erste Single "Chandelier" ist herausragend (das Video hierzu einfach Klasse), sondern das gesamte Album besticht durch Vielseitigkeit. Für mich ist es unglaublich Originell. Sie schreibt Ihre Texte selbst und bietet stimmlich Ihr gesamtes Spektrum an Tönen, rauf und runter, von ruhig gefühlvoll bis temporeich und etwas crazy. Man spürt, was für ein kreatives Talent in Ihr steckt und dieses spiegelt sich dann in den Songs wieder. Ein Album, was bei mir repeat läuft, da fast jeder Song ein künstlerischer Ohrenschmaus ist.

Anspieltipps sind für mich: Chandelier, Burn the Pages, Free the Animal und Fire Meet Gasoline.

Ein solch selbst geschriebenes, komponiertes Topalbum, hat nach meiner Meinung viel mehr Beachtung verdient!

Klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sia-1000 Forms of fear, 23. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 1000 Forms of Fear (Audio CD)
Hy,
habe mir diese CD nur wegen einem song - Chandellier gekauft.
Da ich Sia nur in Verbindung mit David Guetta - Titanium bisher gehört habe, im Internet ihr Video Chandelier kursiert wollte ich mich auch mal an diese Künstlerin musikalisch heran tasten.
Ich rezessieren nicht jeden einzelnen Song, das haben bereits schon andere erledigt.Ich füge andere Details hinzu. CD ist in einer Plastikcover, nicht in Pappe ;), die Aufmachung nebst Titel ist klar und spricht für sich.
Da ich die CD erworben habe, erwarte ich auch qualitativ Songs, die keiner ''Videoplattform Version'' entsprechen.
Ich vergebe hier nur 4 Sterne, weil dies leider bei einigen Songs zutrifft. entweder hat sich jemand beim Mastering vegriffen oder die CD hat bei der Herstellung gelitten,da man in den Höhen teilweise ein deutliches Kratzen oder Rauschen hört.
Die Songmischung ist für mich als Sia '' Neuling'' gewöhnungsbedürftig, einige Songs gehen aber direkt ins Ohr und wollen da nicht mehr raus ;). eine schöne Stimme, die die Songauswahl abrundet, die von heiter bis traurig alles abdeckt.Insgesamt ein schönes Album, abgesehen von der Soundqualität
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bin ich Fan von :-), 8. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 1000 Forms of Fear (Audio CD)
Tja, Musik ist bekanntlich Geschmackssache.
Ich höre die Scheibe im Moment rauf und runter.
Wahnsinn, was Sia da aus ihrer Stimme raus holt.
Die Songs sind eingänglich und emotional, hatten mich direkt am Wickel.
Ist natürlich nix tanzbares, eher was zum allein vor sich hin hören.
Aber ich find das Album einfach nur genial und empfehle den zögernden:
Schlag zu! Es lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur toll...................., 5. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 1000 Forms of Fear (MP3-Download)
Einfach nur eine überragende Stimme....Bin über das Video zu Chandelier auf SIA aufmerksam geworden.....Ein wahnsinnig schöner Song....Der Rest des Albums ist auch einfach toll.......................
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wunderbar, 10. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 1000 Forms of Fear (MP3-Download)
ich mag sia, sie bleibt sich treu und ist doch jedesmal anders ... sie ist eine großartige sängerin, obwohl man das auf studioalben so richtig nie ganz hören kann, das ausmaß wird erst beim liveauftritt hörbar.
chandelier ist sowieso schon jetzt ein klassiker, das album hat aber noch mit weiteren starken titeln aufzuwarten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzen Album !!!, 8. Juli 2014
Von 
Oliver (Dortmund, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: 1000 Forms of Fear (Audio CD)
Es hat gedauert, aber es wieder gelohnt zu warten. Ein super Album. Temperamentvolle Songs mit Gefühl. Sie ist einfach Sie Selbst, das macht Sie aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ganz groß abgeliefert!, 1. August 2014
Rezension bezieht sich auf: 1000 Forms of Fear (Audio CD)
Sia hat mich mal wieder nicht enttäuscht.

Bis auf Lied 6+7, die sind für mich die schwächsten Songs, wird hier was ganz großes abgeliefert. Die Scheibe gehört zu den seltenen CDs, die man im Grunde komplett durchlaufen lassen kann ohne das man weiterschalten müsste.

Alle Lieder sind sehr dynamisch, originell, kreativ und keines gleicht dem Anderen. Die beiden Lieder die mir nicht so gefallen ist "Kritik" auf sehr hohem Niveau.

Für jede Stimmungslage ist hier etwas dabei. Auch für Hörer die Sia noch nicht kennen können hier ohne bedenken zugreifen. Hier wird ein Pop Album aller erster Güte abgeliefert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sia shines, 25. Juli 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 1000 Forms of Fear (Audio CD)
I find this woman so interesting even if she did cancel her concert right before I was set to go after waiting for years to see her.... And now she has stopped touring. Oh well. Her privacy is meaningful to her - she wants to be famous but not deal with the crap that goes with it - good for her. I love her music and think Chandelier is just so powerful lyrically. I love how she addresses all of this binge drinking going on amongst young women because it needs to be talked about as the anthems of most music today is to party hard, one life, etc. Anyway, Sia is amazing and if you are a fan you won't be disappointed in this new album.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen