Kundenrezensionen

107
4,5 von 5 Sternen
Rebellution
Format: MP3-DownloadÄndern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

33 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Mai 2014
Rebellution Review
30.Mai.2014-Das Datum an dem Deutschrap revolutioniert wurde?!......

Cover:
Meiner Meinung nach sollte das Intro eines Albums immer der Soundtrack zum Albumcover sein, und das ist bei KC definitiv der Fall: Das malerisch gestaltete postapokalyptische Cover zeigt KC mit einer Flagge in seiner rechten und einem Mic in seiner linken Hand und spielt somit auf das Gemälde von Eugene Decroix „Die Freiheit führt das Volk“ an und thematisiert die Französische Revolution. Er steht auf einem Haufen toter Rapper und seine Anhänger stürmen mit Mikrofonen und Ständern das Schlachtfeld.Was will KC uns damit sagen?

1.Rebellution Intro:
Tut mir einen Gefallen: Hört euch das Lied an und guckt euch parallel dazu das Cover an. Genau das habe ich gemeint, das Intro harmoniert perfekt mit dem Cover und erzeugt eine einzigartige Atmosphäre: Der Beat ist dynamisch, zugleich aber deep und hoffnungsvoll, KC flowt überragend und wechselt ständig seinen Flow und zeigt uns damit wie vielfältig er ist.: Zieht euch rein was ich kann, und das ist erst das Intro! Lyrisch durchdacht und komplett stimmig.
Fazit: 5/5

2.Auge
Der Beat beginnt, das Piano stimmt eine traurige Melodie an…..Gänsehaut!
Meiner Meinung nach einer der besten Beats der letzten Jahre. KC bildet mit seiner rauen Stimme den perfekten Konterpart zu dem feinen und femininen Sound und der dadurch entstehende Kontrast ist einfach überragend .Jeder der KC als Künstler nicht ernst genommen hat muss jetzt zugeben: Der kann was! Lyrisch rechnet KC mit allen Neidern und Hatern ab und sagt ihnen in bekannter Mafia Maniere den Krieg an. „Auge machen“ ist ein Begriff aus der orientalischen Kultur und meint die Eifersucht bzw. das Neid anderer auf die eigene Leistung oder den Besitz. Dieses Lied wird in nächster Zeit bei mir hoch und runter gespielt, das steht fest!
Fazit: 5/5

3.Kanax in Moskau (feat. Farid Bang)
Das erste Feature auf dem Album und der inoffizielle Nachfolger von „Kanax in Paris“. Man sollte sich vorab klar machen, dass dieses Lied kein bitterböses und ernstes Stück, sondern ein humorvoller Diss ist, der sich über vieles lustig macht und einige Namen durch den Dreck zieht .Der Sound Sample im Beat ist für den einen oder anderen sicher gewöhnungsbedürftig, aber mir gefällt er. Alles in allem ein witziger und unterhaltsamer Track.
Fazit: 3,5/5

4.Bist du da (feat. Manuellsen)
Das erste Liebeslied auf dem Album. Es geht um eine Beziehungskrise die sich in langem Schweigen und Passivität manifestiert hat und langsam aber sicher die Kraft raubt. Jeder der KC kennt weiß, dass auch diese Seite zu ihm gehört und man sollte sich bewusst machen, dass er mit seiner Ehrlichkeit gegenüber den Zuhörern seine eigenen Gefühle verarbeitet, sozusagen Musik als Therapie. Der Sound ist ehrlich und ich kann mich auf jeden Fall mit der von ihm beschrieben Situation identifizieren und ich denke, dass wird vielen so gehen. Manuellsen hat in der Hook sehr gute Arbeit geleistet und das Lied überzeugt voll und Ganz. Das einzige Manko ist der Beat: Er ist zwar gut, aber kann mit den anderen brillanten Beats nicht mithalten.
Fazit: 4/5

5.Egoist(feat. Kollegah)
Friedliche Kinderstimmen singen im Chor darüber, jemandem Gewalt anzutun? Macht auf jeden Fall sehr neugierig. Dann kommt KC begleitet von dem Beat, und man kann nicht anders als grinsen und denkt sich: Hammer. Wieder ein übermenschlicher Beat der perfekt zu den Lyrics passt und einfach Laune macht. Man sollte auch hier nicht den Fehler machen und das Lied ernst nehmen, es ist doch offensichtlich dass es hier um absichtlich aufgeplusterte Arroganz geht die sich dem Macho Klischee bedient. Kollegah glänzt in seinem Part eher mit Intellekt als mit Flow, aber das sind wir ja von ihm gewöhnt.
Fazit: 4,5/5

6.Herzblut
KC singt fast acapella und eröffnet so einen Song? Klingt mutig. Man merkt aber schnell: Das war ein strategisch schlauer Zug. Wir alle wissen KC ist kein Sänger und das macht ihn für den Hörer noch sympathischer. Man merkt wie ernst ihm dieses Thema ist. So ernst, dass er niemanden die Hook singen lassen kann, weil er diese Worte sprechen muss, weil er uns persönlich diese Nachricht überbringen muss. Der Song ist sehr gut aufgebaut und erzählt eine emotionale Geschichte, die in Tod und einem düsteren Outro endet .Sehr gelungen und sehr wertvoll für den Hörer. Zumindest für den, der sowas ähnliches schon mal erlebt hat.
Fazit: 5/5

7.Zu spät
Der erste Gedanke wenn man den Beat hört: Kenn ich doch irgendwoher. Tatsächlich, der Beat erinnert stark an Macklemores-Same Love. Ist das vielleicht eine Antwort auf die vielen Kritiker, die ihm Homophobie vorwerfen? Wieso sollte ein homophober Rapper an ein Lied anlehnen, dass die Gleichberechtigung von Homosexuellen fordert? Auf jeden Fall lässt das viel Platz für Interpretation. Das Lied ist ein tiefgründiges, welches den Sinn des Lebens thematisiert und die vielen Jugendlichen anspricht,die ihre Lebenszeit mit Kriminalität und Oberflächlichkeit verbringen. Er fordert sie auf sich auf die wichtigen Dinge wie Familie und Religion zu besinnen.Mit diesem Lied zeigt KC was hinter dem ganzen Gangster Image steckt, nämlich jemand der ganz genau weiß was, Glückseligkeit bringt und was nicht. Das einzige große Störfaktor ist der Refrain, der meiner Meinung nach gar nicht in die Thematik passt und sich einfach falsch anhört. Ich war noch nie der Fan von amerikanischem Content im Deutschrap.
Fazit: 3/5

8.Freestyle Skit Reloaded
Jeder der sich jemals mit Musik aus dem Orient beschäftigt hat und auf sowas steht, wird bei diesem Beat abdrehen. Ein Sound Sample von Onichiwa, der direkt ins Herz geht und ich zitiere KC ,völlig zurecht, auf diesem Track: „Dieser Beat und meine Stimme drauf-wie ne Uzi“ .Gänsehaut pur! Wenn man bedenkt, dass das nur ein Skit ist, sollte man als KC-Skeptiker jetzt endgültig überzeugt sein.
Fazit 5/5

9.Hayvan (feat. Summer Cem)
Ein extrem kreativer und witziger Track der wieder mal zeigt, wie perfekt Summer und KC harmonieren. Zu dem Song muss man nicht viel sagen, ich kann mir bei allem Respekt nicht vorstellen wie jemand diesen Track nicht feiern kann.
Fazit: 5/5

10.Rap Rebellution
Meiner Meinung nach einer der Sorgenkinder des Albums. Der Beat ist hervorragend und fällt aus dem Rahmen, jedoch kann KC mich auf diesem Lied nicht überzeugen .Ich finde sein Flow ist schwach und hektisch und die Lyrics sind zu oberflächlich, fast schon lächerlich. Klingt zwar etwas hart, aber wenn sie nicht ist ehrlich ist verliert Kritik ihren Anspruch. Das einzig überzeugende ist der Refrain, der Laune macht und hängen bleibt, sowie der Anfang der zweiten Strophe. Ich hab mich selbst schon ein paar mal dabei erwischt“ Rap Rebellution“ vor mich hinzuflüstern.
Fazit 2/5

11.Geh doch
Ein Reggea Beat mit Trompeten und allem was dazugehört. Erfrischend anders und auf jeden Fall gelungen. KC zeigt, dass es auf seinem Album auch Tracks gibt, die ohne Probleme auch im Radio gespielt werden können. Mit dem Track hilft KC den ganzen Pantoffelhelden, die sich von ihrer Partnerin manipulieren lassen und zeigt ihnen eine Alternative auf. Wer sich bei diesem Track angesprochen fühlt, sollte KC's Ratschlag annehmen:“ Ich glaub jetzt ist die Zeit gekommen um stopp zu drücken und einmal Halt zu machen, zurück zu blicken, gut nachzudenken und gegebenenfalls hier alles sein zu lassen“ Klasse Track und ich finde er passt sehr gut in unsere heutige Gesellschaft rein, in der es Männer gibt, die mit Leggins rumlaufen. Meine Stimme hat KC!
Fazit:4,5/5

12.Piff (feat. Kurdo)
Wieder mal ein krasser Beat! Auch wenn ich Kurdo als Künstler nicht gut finde, hat er bei diesem Lied wirklich ganze Arbeit geleistet und einen überragenden Refrain produziert, der die aggressive und rebellische Atmosphäre des Tracks perfekt umarmt. Lyrisch haut KC richtig auf die Ka**e und markiert in gewohntem Silberrücken-Stil sein Revier und schießt scharf in jede Richtung.
100% kompatibel für das Fitnessstudio und in der Hinsicht auf Niveau von JBG 2.
Fazit: 5/5

13./14. Moneyboy Interlude/ Moneyboy (feat. Majoe)
Diese beiden Tracks behandeln den seit einiger Zeit laufenden Beef zwischen Moneyboy und KC. Im Interlude bietet KC Moneyboy den Frieden an und will die Wogen glätten, doch am Ende des Tracks merkt man, dass KC ihn leider erneut verarscht hat und ihn im nächsten Track öffentlich hinrichtet.
„Moneyboy“ thematisiert die Entführung vom gleichnamigen Rapper und endet in einem Familiendrama. Sehr gut inszeniertes Theater, wirklich kreativ und sehr witzig. KC's Part überzeugt, aber hier drängt sich mir eine Frage auf die mich schon seit langem beschäftigt: Wer ist Majoe und wieso darf er plötzlich bei den Großen mitrappen?! Er rappt genauso wie er aussieht und liefert in Sachen Rap die gleiche Leistung ab wie Curse im Fitnessstudio. Raptechnisch ist Majoe auf der gleichen Ebene wie Moneyboy, was mich etwas schmunzeln lässt. Hier wäre eine anderes Feature(Farid,PA,Kollegah,Summer Cem) weitaus angebrachter gewesen und hätten den Diss auf ein anderes Niveau gehoben .So bleibt er leider nur mittelmäßig.
Fazit 2,5/5

15.Head in a Bead
Achtung: Extrem obszön! :D
So ein Track ist auf jedem Rap-Album .Als berühmter Rapper hat man täglich wechselnde Sexpartner und das sollte die ganze Welt wissen. Ob so ein Track nötig und künstlerisch wertvoll ist, darüber lässt sich sicher streiten, aber der Beat ist geil und die Lyrics sind zwar sehr pervers, aber trotzdem durchdacht und gut. Klar, ist sicherlich nicht der beste Track auf dem Album und auch keiner den man sich mehrmals täglich reinziehen muss, aber schlecht ist er auf keinen Fall.
Fazit: 3,5/5

16. Du bist Niemand
Was ein Beat,was ein Refrain!!!
Einer der besten Tracks auf dem Album.Es ist fast schon kriminell wie KC auf diesem Lied flowt!Gleichzeitig bringt er wichtigen Inhalt und gesellschaftskritische Nachrichten über.Wieder thematisiert er die Jugend und zeigt, dass er viele Facetten ansprechen kann und sich nicht vor Konfrontation scheut.Für manche wirkt er sicherlich wie ein großer Bruder der einem zeigt,wie die Welt funktioniert.
PA's Part ist auch überragend und die beiden harmonierten schon immer extrem gut!
Fazit:5/5

17.Rebell Army
Wieder ein Beat der mit seinem Sound etwas aus dem Rahmen fällt, was aber keineswegs seine Qualität mindert.Der Beat ist zurückgelehnt und ruhiger,genau wie KC's Lyrics.In diesem Lied versucht KC seine Person und seine Überzeugungen den Leuten näher zu bringen und stellt einige Sachen klar.Rebell Army trägt zum Facettereichtum des Albums bei, weil es als ruhiges Gegenstück zu den sonst turbulenteren bzw. emotionaleren Tracks dient.Durch und durch gelungen!
Fazit: 4/5

18.Bounce 2

19.True Fucking Players
Seit "600er Benz" wissen wir, dass KC gerne Biggie sampled und sich anscheinend mit seinen Player-Lifestyle identifizieren kann.
Als langjähriger Fan von Biggie feier ich den Beat extrem.KC's und Summer's Part sind überragend,Farid geht leider etwas unter.Trotzdem eine Ehre, drei der so talentierten Deutschrapper auf einem Track vereint zu hören.

20.OMG
Der letzte Track auf dem Album und es gleicht einem Erdbeben!
KC beendet das Album mit einem lyrischen Massenmord.Hier zu versuchen das Lied zu beschreiben wäre frevelhaft,denn keine Rezension kann so ein Meisterwerk angemessen wiedergeben.Der Beat ist wieder mal überragend aber was geht denn bitte mit KC ab so krass zu rappen?! DIe Lyrics sind perfekt und bauen aufeinander auf und die Story die KC hier erzählt erzeugt eine Gänsehaut!Mein persönliches Lieblingslied,ich hätte die Box sogar gekauft wenn sie nur diesen Track enthalten hätte!Von wegen Kollegah wäre der einzige der schneller rappen könne. KC kann es auch und ich muss sagen: Es hört sich sogar besser an als bei Kolle.

Fazit: Mir egal ob ihr es kauft oder nicht,aber "Rebellution" ist ein Meilenstein des Deutschraps und hat für mich schon jetzt Legendenstatus.
Irgendwann werde ich meinen Enkeln dieses Album zeigen und sagen:DAS war zu meiner Zeit Deutschrap.
Meiner Meinung nach um Längen besser als "King".

Aber meine Worte sind nur Schall und Rauch.Zieht euch die Tracks rein und bildet eure eigene Meinung!
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Mai 2014
Ich finde, dass das Album eine sehr gute Mischung aus punch, battle, deepen und gefühls lasstigen Rap ist.
Man merkt, dass es etwas in richtung Mainstream geht aber dennoch an Qualität nicht verloren hat.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Juni 2014
Dieses Album von KC Rebell ist auf jedenfall sein bestes.Ein Gewinn des deutschen Rapps.Kann man nur weiterempfehlen.Daumen hoch
Weiter so KC
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 14. April 2015
Habe dieses Album vor kurzem mehr durch Zufall gehört und wurde komplett vom Hocker gerissen. Eigentlich war ich KC Rebell gegenüber etwas abgeneigt, da ich sein letztes Album "Banger rebellieren" für sehr schwach empfunden habe. Doch als ich dieses Album gehört habe, habe ich es wirklich bereut, es nicht damals gleich zum Release gekauft zu haben.

Produktion:
Das Album bietet eine sehr abwechslungsreiche und hochwertige Produktion. An dieser Stelle auch ein sehr großes Lob an die einzelnen Produzenten. Jeder Beat hat etwas eigenes und interessantes. Besonders hervorzuheben sind hierbei das sehr stimmige "Intro", "Auge", "Bist du da", "Geh doch" und "Rebell Army". Aber auch andere Beats sind sehr gut.

Rapper (Texte/Rap-Technik)
Was KC Flow-Technisch auf diesem Album raushaut ist teilweise schon sehr beeindruckend. Er beweist schon allein auf dem "Intro" dass er zahlreiche Flow Variationen beherrscht. Ansonsten würde ich in diesem Punkt noch die Tracks "Egoist", "Rap Rebellution" und "Head in a bed" hervorheben.
Auch textlich gibt es wahre Highlights zu hören. Lieder wie "Auge", Bist du da", "Herzblut" und "Geh doch" sind einfach hammer getextet und das lässt sich einfach nicht leugnen.

Features:
Farid Bang: Farid liefet einen sehr soliden Part ab, auf dem er jedoch auch nicht gerade überrascht.
Manuellsen: Eine sehr bewegende Hook! KC hätte sich keinen besseren Gast für den Song "Bost du da" holen können. Ich mag seine Stimme sehr.
Kollegah: Ein recht ungewöhlicher Part, von ihm der mir jedoch sehr gefällt. Er hat einen sehr unterhaltsamen Text auf seinem Part, der mich Stellenweise auch zu schmunzeln bringt. Sehr guter Beitrag.
Summer Cem: Summer & KC verschmelzen auf ihrem gemeinsamen Song komplett, weshalb ich gar nicht groß eine Bewertung schreiben muss. Wer es schafft als Kombo so zu funktionieren verdient Respekt.
Kurdo: Seine Hook auf der Platte ist ok, haut mich aber nicht vom Hocker.
Majoe: Auch sehr unterhaltsam. Gut gerappt, aber auch keine Erleuchtung.
PA Sports: Ein sehr guter Part, der aber meiner Meinung auf dem Album etwas untergeht. Ich konnte mich nach dem ersten hören noch an jedes Feature gut erinnern, aber von ihm blieb irgendwie nichts hängen.

Abwechslung:
Das Album bietet einen großen Mix aus lustigen, harten, traurigen, unterhaltsamen und experimentellen Liedern. Gerade Lieder wie "Geh doch" und "Money Boy" bringen etwas sehr erfrischendes in das Album.

Ich denke ich werde noch sehr viel Spaß mit diesem Album haben und freue mich schon auf zukünftige Projekte.

Anspieltipps:

02. Auge
04. Bist du da
07. Zu spät
11. Geh doch
17. Rebell Army
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Juni 2014
Das vierte Album von ihm und nie wird es in irgendeiner Weise langweilig! KC ist einfach der Überflieger und bleibt es auch #raprebellution , Eines seiner Besten Alben !! Das Geld lohnt sich meines Erachtens !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Mai 2015
also wie sag Mann das ein Produkt S...... Ist ohne das Wort zu benutzen ! Aber ja es ist schlechte Muke !!!!!!!! Aber was sollen wir erwarten vom bänger Camp außer das Kids es feiern 😂 das sag schon alles musik für Kinder von 6 bis 16 Jahren danach ist Mann alt genug um zu verstehen das es kein guter Rap ist !!!!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Juni 2014
habe das Album meinem Freund gekauft als Geschenk und es kam schon am 28.05.2014 bei mir an.
Er liebt das Album und auch ich bin Fan geworden =D Die Beats sind echt gut und es ist wohl das beste Album, dass er bis jetzt veröffentlicht hat!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Juni 2014
ein sehr sehr gelungenes album es gibt gute sehr gute und auh nict so gte lieder auf dem album aber die 7,99 lohnen sich
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Juni 2014
Sehr gutes Album meiner Meinung nach. Gute Mischung aus Deepen und Battle-Rap Tracks. Geht sehr gut ins Ohr und das Trikot ist der Oberhammer. Plakat ist auch in Ordnung und DVD ist sehr unterhaltsam. 5 Sterne
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 30. März 2015
KC Rebell ist einer der wenigen Rapper, die ich als Musiker und Künstler bezeichnen würde.
Seine Texte sind wirklich sehr gut und auch die Wahl der Beats ist grandios.
Sein Flow und seine Skillz sind sehr vielseitig und Er weiß mit seiner Musik zu unterhalten.

Rebellution ist für mich eines der besten Rap Alben der letzten Jahre.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Banger rebellieren
Banger rebellieren von KC Rebell
EUR 8,99

Rebellismus [Explicit]
Rebellismus [Explicit] von KC Rebell
EUR 10,19