Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


114 von 118 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach 2 Jahren immernoch Top
Meine Langzeiterfahrung mit diesem Zelt hat ergeben auch nach mehreren Urlauben sowie bei sehr oft sehr schlechtem Wetter ist das Zelt immer absolut trocken geblieben im Inneren, sei es eine Woche schweizer Dauerregen, oder einen Tag sintflutartigen spanischen Gewitterregen, es war bisher ein sehr treuer Begleiter und wird es hoffentlich auch weiterhin sein.
Veröffentlicht am 9. April 2012 von Lars julien Meyer

versus
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gute Idee, aber auf Qualität aufpassen!
Einsatz draußen wird noch folgen. Zu Hause funktioniert es problemlos. Was ich nun zufällig entdeckt - bereits bei der Herstellung überklebte Löcher (siehe Foto). Nun mache mir Gedanken ob von Herstelle vorgenommene Tesafilm-ähnliche Lösung wirklich wasserdicht ist. Nicht fair.
Vor 2 Monaten von Modest veröffentlicht


‹ Zurück | 1 237 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Wahl für Festivals, 19. November 2013
Von 
Max Lupin (Osnabrück, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir haben dieses Zelt in diesem Sommer "noch eben schnell" gekauft. Ich hatte dabei wirklich so meine Probleme, weil ich schon einmal wegen einem Fehlkauf bei Rock-am-Ring mit einem nassen Hintern und mit Raureif auf dem Gesicht aufgewacht bin. Das brauche ich nicht wieder - und deshalb bin ich vorsichtig, was solche "Schnellschüsse" angeht.

Das High Peak hat jedoch nicht enttäuscht. Obwohl das Hurricane 2013 (mal wieder) buchstäblich ins Wasser gefallen ist, sind weder unsere Klamotten im Zelt, noch die Vorräte im Vorzelt irgendwie groß nass geworden. Sogar Dauerregen hat das High Peak bei dieser (und einer anderen) Gelegenheit ohne zusätzliche Imprägnierung ausgehalten. Plus: Obwohl unser Zelt lieblos von unseren betrunkenen Bekannten aufgebaut worden ist (d.h. es wurden Zeltstangen vergessen, das Zelt wurde gar nicht richtig mit Heringen am Boden festgemacht etc.) ist es nicht weggeweht. Großes Lob also für die Bauform.

3 Personen passen rein, wenn man sich stapelt sicher auch 10 oder 20 - aber wenn man es realistisch betrachtet, dann sollte bei 2 Personen Schluss sein; man muss es ja nicht übertreiben und bei drei Personen ist eh meistens einer zu viel ;-)

Auf- und Abbau liefen sehr einfach ab, konnten sogar mit dickem Kopf noch verstanden (wenn auch nicht 100%ig umgesetzt) werden. Das Zelt verzeiht aber etwaige Fehler (siehe oben) und steht trotzdem wie eine eins.

Säubern lässt es sich vergleichsweise gut - einfach abspritzen und in die heimische Sonne hängen; fertig. Für Festivals also sehr gut geeignet. Zumal der Preis auch einen Totalverlust sogar noch irgendwie hinnehmbar macht.

Fazit: Daumen hoch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


114 von 118 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach 2 Jahren immernoch Top, 9. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Langzeiterfahrung mit diesem Zelt hat ergeben auch nach mehreren Urlauben sowie bei sehr oft sehr schlechtem Wetter ist das Zelt immer absolut trocken geblieben im Inneren, sei es eine Woche schweizer Dauerregen, oder einen Tag sintflutartigen spanischen Gewitterregen, es war bisher ein sehr treuer Begleiter und wird es hoffentlich auch weiterhin sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


147 von 153 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch bei Regen fit, 29. November 2010
Norwegen mit einem 11jährigen Kind und viel Regen. Das Zelt war nach einmaligem Probeaufbau im Garten auch bei Sauwetter in Norwegen ruckzuck aufgebaut. Selbst bei strammem Wind und zwei Tagen Dauerregen kam kein Wasser durch.
Prima Preis-Leistungsverhältnis, bin zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


44 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis / Leistung absolut top!, 24. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Zelt überzeugt auf ganzer Linie. Es ist etwas über 3 kg schwer, was sicherlich nicht einfach zu tragen ist. Es gibt aber auch deutlich schwerere Zelte für 3 Mann.

In meinen Rucksack (Deuter Kailash 55+10) passt es ideal hinein. Man stellt es aufrecht in das große Hauptfach, damit das Gewicht durch die Hebelwirkung beim Gehen, Steigen, Wandern nicht zu groß wird. Es ist also das erste, was ich in meinen Rucksack gepackt habe.

Eine Woche Bayern Outdoor bei miesem Wetter haben mich überzeugt: dieses Zelt verdient definitiv fünf Sterne. Die Verarbeitung des Zeltes macht einen sehr guten Eindruck, lediglich die untere Wanne ist vielleicht etwas zu dünn geraten und könnte bei noch stärkerer Beanspruchung reißen.

Im Lieferumfang sind drei Gestänge enthalten. Zwei davon tragen das Zelt und die Außenhülle, das dritte Gestänge dient dazu, den Eingang zu stabilisieren. Hier wird sicherlich im Lauf der Zeit die Durchführung reißen, an der man das Gestänge durchführen muss. Die Durchführung ist für unseren Geschmack etwas zu dünn geraten und könnte durch die Metallkanten des Gestänges reissen. Das ist bei unserem Ausflug aber nicht passiert, weil wir aufgepasst haben. Ein paar Risse an dieser Stelle schaden sicherlich auch nicht, aber wenn einmal ein Riss vorhanden ist wird dieser sicher im Lauf der Zeit immer weiter einreißen.

Bei diesem Zelt hat man zur besseren Durchlüftung mitgedacht. Man hat den Eingangsbereich so gestaltet, dass sich dieser bei geschlossenem Zelt durch einen separat eingebrachten Reissverschluss zur Hälfte öffnen lässt. Das sorgt mit dem Öffnungsschlitz auf der Zeltrückwand für eine perfekte Luftzirkulation.

Im Zelt haben wir zu zweit geschlafen. Es war sogar soviel überschüssiger Platz vorhanden, dass wir unsere Rucksäcke (jeweils 65 ltr.) und unsere restliche Ausrüstung in die Mitte packen konnten. Im Vorzelt standen unsere Schuhe und der Müll vor Regen geschützt. Zur besseren Durchlüftung haben wir aber auch das Vorzelt halb offen gelassen. Nach einem Tag an der Natur, mit 15 bis 20 kg auf dem Rücken schwitzt man dann doch etwas. Im geräumigen Vorzelt war soviel Platz, dass unsere Schuhe und ein paar andere Sachen trotzdem vor schwächerem Regen geschützt waren.

Die bayrischen Nächte waren mit etwa um die zehn Grad nicht allzu kühl. Eher sind diese Temperaturen gegen Mitte und Ende März allgemein unüblich. Der Klimawandel macht sich halt bemerkbar. Im Zelt war es innerhalb kurzer Zeit richtig warm, wir sind sehr gut eingeschlafen. Des Nachts, als es dann merklich kälter wurde, bemerkte man davon im Zelt nicht besonders viel. Es wurde kühler, aber nicht zu kühl, so dass man mit einem einigermaßen guten Schlafsack weiterhin perfekt schlafen konnte.

Wir haben das Zelt auch nicht mit den mitgelieferten Schnüren gegen Wind gesichert, das Zelt stand im Wald bombenfest. Verschnüren muss man sicherlich bei wesentlich stärkerem Wind. Hier ist positiv hervorzuheben, dass im Lieferumfang wirklich alles vorhanden ist: Heringe, Schnüre, Transporttasche muss man nicht separat kaufen.

Das Aufbauen geht deutlich schneller als das Abbauen. Das Zelt lässt sich auf jeden Fall auch schnell alleine aufbauen. Aber auch das Abbauen gelingt mit etwas Übung und zwei Mann in etwa sieben bis acht Minuten, alleine dauert es natürlich länger.

Beim Abbauen zeigt sich eine zweite Schwäche des Produktes: die Verarbeitungsqualität der im Umfang befindlichen Transporttasche ist nicht hochwertig genug. Da man das Zelt zu 99 % nie wieder so schön gepackt in die Tasche bekommt, wie man es das erste Mal ausgepackt hat, muss man doch ordentlich stopfen. Beim Stopfen ist die Tasche etwa 15 cm eingerissen. Nach wie vor hält das Zelt aber stabil in der Tasche. Das ist etwas, womit ich leben kann. Schließlich ist die Tasche (für mich) ausschließlich dafür da, das Zelt so klein wie möglich zu packen. Vor äußerlichen Wettereinflüssen schützt mein Rucksack.

Trotz der zwei beschriebenen Qualitätsminderungen halte ich dieses durchaus als hochwertig anzusehende Zelt für einen absoluten Preis-Leistungs-Tipp und würde es uneingeschränkt jedem empfehlen, der in den mitteleuropäischen Breitengraden einmal auch bei kühlen Temperaturen im Frühling und Herbst zelten möchte. Solange kein Schnee liegt, ist dieses Zelt der Knaller!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


112 von 125 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein schönes Zelt..., 3. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...dass seinen Nutzen ganz und gar erfüllt.
Für diese Preisklasse ist das Zelt unschlagbar. Es lässt sich einfach und schnell aufbauen, selbst etwas unerfahrene "Zelt-Aufbauer" wie ich haben es innerhalb kürzester Zeit geschafft, das Zelt stabil und fest zu installieren. Dazu brauchte ich nicht einmal die Aufbau-Anleitung...
Es bietet genügend Platz für zwei Personen - auch Gepäck und Krims passen noch mit hinein - und es hat außerdem diesen praktischen Vorbau, der noch etwas Gemütlichkeit schafft und schützt.
Das Abbauen ist auch ganz einfach und im Nu ist das Zelt wieder verstaut.
Ein großer Pluspunkt: Gleich in unserer ersten Nacht wurden die Kapazitäten des Zelts strapaziert: starker Dauerregen und mittelstarker Wind schadeten ihm überhaupt nichts. Es hat gehalten, kein Tropfen ist durchgekommen und am nächsten Morgen war alles wie am Abend vorher...
Ich kann es nur empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


62 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HIGH PEAK Kuppelzelt Nevada, 16. Juli 2009
High Peak Kuppelzelt Nevada - ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Das Zelt wurde direkt einer Festivalprüfung unterzogen und hat bestanden. Leichter Auf- und Abbau. Die Fiberglasstangen werden an das Innenzelt geclipst und nicht durch Stoffösen gezogen, was viel Fummelarbeit erspart. Für stürmischeres Wetter empfehlen sich jedoch größere Heringe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gute Idee, aber auf Qualität aufpassen!, 14. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Einsatz draußen wird noch folgen. Zu Hause funktioniert es problemlos. Was ich nun zufällig entdeckt - bereits bei der Herstellung überklebte Löcher (siehe Foto). Nun mache mir Gedanken ob von Herstelle vorgenommene Tesafilm-ähnliche Lösung wirklich wasserdicht ist. Nicht fair.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Klein aber leider nicht ganz fein, 22. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Konnte das Zelt bisher nur einmal testen. Verlängertes Wochenende trocken aber kalte Nächte August.

Aufbau: ohne Probleme

Material: Zeltheringe sind ein Witz. Eigentlich sind es ja nur Zeltnadeln, mit denen man nur den Zeltboden fixieren würde. Also richtige Heringe unbedingt dazu kaufen.

Platz: das Zelt ist ziemlich niedrig. Also vor dem Kauf unbedingt klären, mit welcher Höhe man sich arangieren möchte. Für mich war das Packmaß und Gewicht entscheidend. Deshalb mußte ich den Kompromiss eingehen. Genügend Platz nur diagonal. Aber bei 1 Person kein Problem.

Packmaße: Sind absolut ok.

Belüftung: Muß ich als schlecht einschätzen. Da die Nächte ziemlich frisch earen ca. 12°, bildete sich viel Kondenswasser an den Innenseiten des Unterzeltes. Die Belüftung hat es nicht geschaft, dieses Kondenswasser nach außen zu befördern. Morgens fühlte ich mich wie in einer kalten Tropfsteinhöhle. Alles war klamm ein sehr unangenehmes Gefühl. Ausschlafen war da undenkbar.

Ich wüßte allerdings nicht, worauf ich beim Kauf eines anderen Zeltes achten sollte. Denn dieses ist ja nun schon doppelwandig. Und aus 100% Polyester sind doch fast alle Produkte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 1 A - Zelt, 8. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also nachdem ich mit meinem Bruder (der sich dieses Zelt gekauft hatte) knapp eine Woche im Yosemite Park wandern und campen war, habe ich mich neulich selbst dazu entschlossen dieses Zelt zu kaufen. Schon in den USA hat sich das Zelt durch den kinderleichten Auf- und Abbau und der kompakten Transportgröße ausgezeichnet.
Als ich jetzt für eine Woche in den Alpen unterwegs war, musste das Zelt sich unter strömendem Regen beweisen und hat tatsächlich keinen einzigen Tropfen hineingelassen. War anschließend auch im Harz damit unterwegs und bin auch hier Nachts vom Gewitter überrascht worden.. auch hier trocken geblieben. Mittlerweile glaub ich sogar, dass das Zelt ursprünglich mal ein U-Boot gewesen ist...
Einzig nerviger Aspekt, ist die sehr anfällige mitgelieferte Tasche, die bei geringster Beanspruchung gerissen ist.

Also Fazit:

+ kinderleichter Auf- und Abbau
+ komfortable Transportgröße
+ Regenfest bis zum geht nicht mehr

- Mitgelieferte Tasche reißt schnell
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Zelt für kurze Urlaube., 30. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurzfristig haben meine Frau und ich entschieden über Pfingsten eine kleine Rucksackwandertour durch NRW zu machen und nur auf Campingplätzen mit Zelt zu übernachten. Aus Kostengründen waren wir deshalb auf der suche nach einem günstigen 3-Personenzelt, welches nicht zu schwer sein durfte, da es ja mittels Rucksack transportiert werden sollte.

Somit sind wir auf dieses bei Amazon gestoßen und haben zugeschlagen, auch wegen der ziemlich guten Resonanz.

Auf Grund der hier hinterlegten Meinungen, dass man, wenn mit Rucksack unterwegs, eher ein 3-Personenzelt gewählt werden sollte, als ein 2-Personenzelt, haben wir dies auch befolgt, was sich als richtig erwiesen hat. Mit einem ca. 30 Liter Rucksack und einem ca. 80 Liter Rucksack wäre es mit 2 Personen in einem 2-Personenzelt zu eng gewesen. Aber mit diesem hier war genügend Platz für die Rucksäcke (bzw. gesamte Gepäck) und uns beiden. Der kleine aber ausreichende Bereich vor dem Innenzelt bot genügend Platz für einen kleinen Gaskocher und die zwei paar Wanderschuhe und sonstige Kleinigkeiten, die nicht unbedingt im Innenzelt Platz finden sollten.

Der Aufbau des Zeltes geht ruckzuck und ist wirklich einfach. Auch ohne Anleitung für ungeübte geeignet. Es gibt 3 Gestänge, die wie üblich zusammengesteckt werden. Zwei Gestänge für die Diagonale, an dem das Innenzelt hängt, welche gleich lang sind. Und ein Gestänge, welches kürzer ist und in das "Vorzelt" durch Schlaufen gezogen wird. Die kürzere Stange ist auch blau markiert, sodass auf keinen Fall Verwechslungen oder Unsicherheiten auftauchen werden, welches Gestänge nun wo hinein muss, was wir bei unserem großen Zelt des öfteren haben.

Das Gewicht ist auf der Packung mit 3,6 kg angegeben. In der Produktbeschreibung mit 3,4 kg. Unsere Waage hat es aber mit 2,7 kg gewogen. Kann natürlich sein, dass unsere Waage es da zu gut mit dem Zelt (und wohl auch mit uns) meint. Aber ob nun 3,6 oder 3,4 kg spielt keine Rolle. Und für einen Transport mittels Rucksack und zu Fuß ist es super geeignet und insgesamt als leicht zu bezeichnen. Außerdem lässt es sich gut und kompakt verpacken.

Im Inneren des Zeltes befinden sich insgesamt drei nicht verschließbare Taschen an den Wänden, die für Taschentücher, Brillenetui, Portemonnaie o.ä. genutzt werden können. In der Mitte am "Dach" befindet sich eine Schlaufe an der sehr praktisch eine kleine Taschenlampe befestigt werden kann, quasi als Deckenlampe ;). Das hat uns sehr gefreut.

Zur Dichtigkeit können wir nicht wirklich was sagen, da es immer strahlender Sonnenschein war. Der morgendliche Tau und Kondens war natürlich vorhanden, aber bei einer ordentlichen Abspannung des Zeltes kommt davon nichts durch. Ich würde aber auch empfehlen zusätzliche, stärkere Heringe mitzunehmen, da die mitgelieferten bei hartem Boden eventuell schnell verbiegen könnten. Wir haben sie zwar nicht gebraucht, hatten aber immer weichen Boden zur Verfügung, und dennoch, vorsichtshalber, stärkere im Gepäck.

Der Boden des Zeltes macht einen sehr robusten Eindruck, die Reißverschlüsse sollten aber vorsichtig benutzt werden. Es ist zwar nichts kaputtgegangen, ich würde aber sagen, dass dies bei ruckartigem ziehen an den Verschlüssen recht schnell passieren könnte. Aber man kann die Dinger ja vorsichtig, also normal, benutzen, dann passiert da auch nichts.

Die hier angesprochene Größe kann für den ein oder anderen in der Tat ein Problem sein. Ich bin 1,76 groß und passte gut in das Zelt hinein. Aber viel größer hätte ich nicht sein dürfen und wenn ich mich gestreckt habe, habe ich die Enden auch berührt. Also große Personen werden wohl in der Diagonale schlafen, oder mit angezogenen Beinen.

Die Belüftung wurde hier vorab, von Anderen, schon bemängelt. Dem können wir nur zustimmen. Der Eingang lässt sich nur in der oberen Hälfte mit einem Fliegengitter verschließen. Die untere Hälfte bleibt komplett zu. Im gegenüberliegenden oberen Zeltbereich ist von innen ebenfalls ein Fliegengitterdreieck angebracht, welches zur Lüftung dient. Von außen lässt sich im Außenzelt dieses Dreieck ebenfalls öffnen, sodass Frischluft einfließen kann. Schön dabei ist, dass sich dieses Dreieck von außen mit einem starken, stabilen Riemen aufstellen/aufsperren lässt, quasi wie eine Motorhaube beim Auto, sodass das Dreieck nicht "zufällt" und offen bleibt.
Aber insgesamt hätte man sich für die Belüftung deutlich Besseres einfallen lassen können. Insgesamt steht die Luft in dem Zelt zu sehr und man verspürt keinen Zug, selbst wenn die Sonne schon weg ist und Schatten herrscht, das Zelt aber den ganzen Tag in der Sonne stand.

Aus diesem Grund (Belüftung), und wegen der scheinbar weniger stabilen Reißverschlüsse (noch mal: die aber nicht kaputt gegangen sind!) würden wir dem Zelt 4 Punkte vergeben. Wir würden sogar überlegen ob, wenn es möglich wäre, 4,5 gerechtfertigt wären.
Für Kurzurlaube, insbesondere für Rucksackreisen, ist dieses Zelt aus unserer Sicht sehr gut geeignet und würden es sehr empfehlen. Wenn der Standort des Zeltes bzw. des Aufenthaltes länger als eine Woche nicht wechselt, würde meine Frau eher auf unser großes (6-Personen mit 2 Kammern und Vorzelt) zurückgreifen. Ich hingegen würde bereits nach mehr als 3 Tagen auf das Große zurückgreifen. Aber wie gesagt, wenn man sowieso per Fuß und Rucksack oder Fahrrad unterwegs ist, würde ich jedem dieses Zelt hier empfehlen. Auch bei Festivals sehr geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 237 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

High Peak Zelt Nevada, 3 Personen
EUR 59,99 - EUR 70,09
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen