Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Schrecken der Walpurgismacht....
Er ist einer der ganz Großen des europäischen Kinos: Dario Argento, der mit seinen Meisterwerken, "Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe", "Deep Red", "Suspiria", "Tenebrae", "Inferno", "Die neunschwänzige Katze", "Phenomena", "Opera", "Stendhal Syndrom" oder "Aura"...
Vor 1 Monat von Ray veröffentlicht

versus
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Dario....was hast du getan?
In einem Karpaten Dorf gehen merkwürdige Dinge vor sich.
Menschen sterben und stehen wieder auf....allesamt mit Biss-Malen versehen.
Als die Vorfälle überhand nehmen und der Verursacher Graf Dracula auch noch ein Blutbad anrichtet eilt der Vampirjäger Van Helsing zur Hilfe um dem Untoten Grafen ein für allemal das Handwerk zu...
Vor 3 Monaten von Frank Linden veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Dario....was hast du getan?, 7. September 2014
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Dario Argentos Dracula (DVD)
In einem Karpaten Dorf gehen merkwürdige Dinge vor sich.
Menschen sterben und stehen wieder auf....allesamt mit Biss-Malen versehen.
Als die Vorfälle überhand nehmen und der Verursacher Graf Dracula auch noch ein Blutbad anrichtet eilt der Vampirjäger Van Helsing zur Hilfe um dem Untoten Grafen ein für allemal das Handwerk zu legen....gar nicht so leicht denn der Blutsauger ist nicht nur gerissen sondern hat auch einige Helfer und kann sich in diverse Tiere verwandeln.

Ach du meine Güte......
Was ist bloß aus einem meiner Lieblingsregisseure geworden?
Nach Meisterwerken wie Suspiria, Profondo Rosso, Tenebre, Phenomena usw...nun dieses Armutszeugnis?
Selbst seine schwächeren Filme wie der neuere "Giallo" sind Meisterwerke im Vergleich zu diesem Schund.
Der Film lebt...wenn man es denn so nennen mag...nur von seinen expliziten Splatterszenen die zwischen richtig gut und übelst billig schwanken.
Das trifft dann naturgemäß auch für die Effekte zu.

Die Story ist Wirr zusammengestückelt und eigentlich nur eine Abfolge von Splatter und Nacktszenen.
Die Dialoge sind dermassen grottig und hölzern das ich kaum glauben kann das Argento seine Finger im Spiel hatte.
Auch die sonst einmalige Farbgebung des Altmeisters ist hier nicht gegeben.
Alles wirkt billig und dahingeschludert.
Die Darstellerischen Leistungen von gestandenen Schauspielern wie Thomas Kretschmann, Asia Argento oder Rutger Hauer setzen dem ganzen aber die Krone auf......total unmotiviert und Fad.

Vielleicht habe ich hier den Niedergang einer Regie-Legende gesehen aber so ganz glauben will ich das einfach nicht.
Dafür liebe ich bis auf wenige Ausnahmen seine Filme viel zu sehr.
Hoffe Dario Argento liefert noch mal was ordentliches ab....so darf er einfach nicht abtreten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Argentos Alterswerk, 21. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dario Argentos Dracula [3D Blu-ray] (Blu-ray)
Man sagt ja, daß man im Alter etwas merkwürdig wird. Bei Argento ist das anscheinend der Fall. Da hat er sich also den Dracula vorgenommen, und wenn man an seine Neuinterpretation von "Phantom der Oper" denkt, hätte dabei durchaus etwas rauskommen können.
Nix da! Da sind zwar die üblichen Zutaten wie Tiere, offene Damenblusen, Nebel, etwas Blut und Eiter und ein Geschlechtsverkehr, aber wozu?? Atmosphäre, Grusel, Schauer? Da lach ich doch perlend.
Die Dialoge sind größtenteils belanglos und die Darsteller größtenteils talentfrei. Herr Hauer bemüht sich zwar redlich, kommt aber gegen die restliche Laienspielschar nicht an. Verglichen damit sind die diversen CGI-Kreaturen hochbegabt.
Fazit: belanglos, albern und enttäuschend.
Und die paar blanken Brüste machen den Braten auch nicht fett.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Schrecken der Walpurgismacht...., 9. November 2014
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Dario Argentos Dracula (DVD)
Er ist einer der ganz Großen des europäischen Kinos: Dario Argento, der mit seinen Meisterwerken, "Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe", "Deep Red", "Suspiria", "Tenebrae", "Inferno", "Die neunschwänzige Katze", "Phenomena", "Opera", "Stendhal Syndrom" oder "Aura" Filmgeschichte schrieb.
Unüberschaubare Räume, grelle Farben, schwarze Lederhandschuhe und blitzende Rasierklingen - der italienische Regisseur war immer an einer filmischen Anatomie der Angst interessiert. Mit seinem ausgefeilten Inszenierungsstil setzte er Akzente im italienischen Giallo Thriller und auch im Genre des Gothic-Horror, zu dem er nun mit seiner Variante der allseits bekannten "Dracula" Geschichte zurückgekehrt ist.
Die meisten seiner Werke wurden zu Kultfillmen - sehr bedauerlich, dass seine Filme in Deutschland eher mit einer tragischen Zensurgeschichte in Verbindung stehen - nur wenige seiner bizarren und faszinierenden Thriller sind offiziell ungeschnitten erhältlich. Viele davon stehen nach wie vor auf dem Index.
Seine neueren Filmen sind zwar insgesamt immer sehr solide...die Enttäuschung seiner Fans ist aber chronisch sehr hoch, da man von einem Meister auch Meisterwerke erwartet und das waren Filme wie "The Card Player", "Do you like Hitchcock", "Giallo", "Sleepless", "Phantom der Oper" oder "Mother of Tears" natürlich nicht.
Auch "Dracula 3D" lässt sich leicht kritisieren, denn selten hat man im 2014er Kino mehr Trash gesehen. Argento schwelgt genüsslich in trivalen Gefilden und bereichert den klassischen Vampirstoff noch zusätzlich mit seinem beliebtem Tiermotiv. So ist der Blutsauger nicht nur Vampir und Wolf - sondern auch Eule, Riesenheuschrecke und eine ganze Armee von Fliegen.
Leider ist der von mir anonsten geschätzte Thomas Kretschmann, der bereits in "Stendhal Syndrom" als fieser Serienkiller überzeugte, kein optimaler Nosferatu. Stellenweise empfand ich ihn sogar als krasse Fehlbesetzung - aber gut, es gibt auch andere Vampirfilme, die keinen optimalen Obervampir haben, wenn ich da beispielsweise an den großartigen Hammer-Klassiker "Dracula und seine Bräute" denke. Obwohl David Peel als Obervampir Baron Meinster blass bleibt, ist der Film ein Juwel.
Dies kann man von "Dracula 3D" nicht ganz behaupten, aber er ist weit besser als seine schlechte Kritiken es vermuten lassen.
Der Film spielt während einer Walpurgismacht in dem Dorf Passburg, am Fuße der Karpaten. Die junge Tanja (Miriam Giovanelli) trifft sich in der Nachts heimlich mit dem verheirateten Milos (Christian Burruano) in einer Scheune. Nach dem hemmungslosen Sex läuft sie alleine ins Dorf. Das wird ihr jedoch zum Verhängnis, denn Graf Dracula (Thomas Kretschman) jagt sie in der Gestalt eines Vogels und saugt ihr das Blut aus. Auf Empfehlung von Lucy Kisslinger (Asia Argento) bekommt der junge Bibliothekar Jonathan Harker (Unax Ugalde) eine Anstellung im Schloß. Der soll die mehr als 400 Jahre alte Bibliothek des Grafen verwalten und ordnen. Seine hübsche Verlobte Mina Harker (Marta Gastini) reist einen Tag später an. Sie trifft aber ihren Verlobten nicht an, der im Schloß viel zu viel Arbeit hat. Zumindest sagt man so...im Wirklichkeit befindet sich der junge Mann schon in größter Gefahr, denn Tanja (inzwischen Vampirbraut) und auch der Graf wollen sein Blut. Im Dorf ereignen sich auch seltsame Dinge. Die Mutter von Tanja verschwindet plötzlich und auch Lucy sieht am anderen Tag leichenblass aus...
Auf der Plussseite des Vampirtrashies steht die Kameraarbeit von Luciano Tovoli, dazu gute Kostüme und eine gelungene Art und Set Decoration, da waren kompetente Leute am Wer,. die mit ihrer Arbeit immer dezent im Hintergrund der knalligen Vampirsaga bleiben, aber dennoch optisch überzeugende Akzente setzen. Auch begleitet den Film ein naiver Charme, der heute selten geworden ist. Man hat stellenweise das Gefühl der Geist der alten Hammerfilme wäre auferstanden und hätte sich mit dem Mario Bava Klassiker "Die Stunde, wenn Dracula kommt" gekreuzt. Ich jedenfalls habe ich gut unterhalten, denn der Film schafft es immerhin, obwohl die Geschichte ja sattsam bekannt ist, mich bei guter Laune zu halten. Vielleicht hätte man mit einem besser passenden Vampirfürsten noch überzeugender sein können...aber auf der anderen Seite ist es natürlich schwer mit solchen heiligen Kühen wie Max Schreck, Bela Lugosi oder Christopher Lee wirklich konkurrieren zu können. Sie sind unvergessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Dracula von Dario Argento (2D Version)- Brüste...aber nicht so tolle wie bei Coppola ;), 29. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Dario Argentos Dracula (DVD)
Nun. Jetzt ist meine Dario Argento Sammlung vollständig. Habe wirklich alles, alles uncut über die Jahre angesammelt. Damals waren Filme wie Deep Red und Tenebre sehr schwer zu bekommen. Heute liegen sie zusammen für ca. 5 Euronen aufm Grabbeltisch im Zweier-Pack, ab 18 freigegeben und dennoch zensiert ;) Ein leidiges Thema. Neues Thema: DRACULA.
Hier wurde nichts zensiert. Die Altersfreigabe ab 18, scheint mir zu übertrieben. Ja...Blut..ist da...aber irgendwie wirkt der Film blutarm.
Die Bilder von Luciano Tavoli sind teilweise richtig schön. Die Story ist...öhhhhmm....naja...stellt euch vor, man müsste das Buch Dracula lesen, hat aber darauf aber keine Lust und holt sich irgendwoher eine Zusammenfassung: Ja...dann habt ihr dieses trashige Ding von Film hier ;)
Hier und da ein paar Änderungen der Geschichte, damit das Budget nicht überstrapaziert wird.
Die CGI Effekte, meiner Meinung nach nostalgisch okey..., konzentrieren sich auf eher unwichtige Sequenzen. Die Handlung stolpert müde vor sich hin und trotzdem konnte ich nicht wegschauen. Mir hat, muss ich zugeben, irgendwie die Stimmung des Films gefallen. Irgendwie ist Argentos Dracula das glatte Gegenteil von Coppolas Dracula. Wo Coppola mit Bilderorgien, Musik und strapaziösen, fast Pathos explodierenden Dialogen, die über die Schmonzettengrenze hinwegfegen, den Zuschauer in eine emotionale und gewollt künstliche Horrorwelt hineinschleudert, lässt Argento uns in die sterile Version einer ähnlichen Geschichte hinein. Dario Argentos Figuren sind das glatte Gegenteil von Coppolas Figuren. War Oldman ein leidenschaftlicher, triefender, charmanter an liebe zerbrochener und von der Liebe besessener, Illusionist und Vampir, ist Kretschmann ein wortkarger Rummelplatzhypnotiseur der sich einfach nimmt was er will, auch seine Leidensgeschichte kurz erklärt und die Frau seiner Träume einfach bedudelt und willig macht. Warum auch nicht? LOL. Spart Zeit und Geld ;)
Coppolas Dracula war/ ist einfach in jeder Hinsicht barock: Argento dagegen eher Bauhaus.
Das Setting finde ich nicht schlecht. Spartanisch, übersichtlich. Die Schauspieleranzahl: spartanisch und übersichtlich, was mich nicht gestört hat.
Das grundsätzliche Problem liegt hier an das Fehlende Herz.
Dracula ist Romantik und die will nicht aufkommen. Wer stirbt ist egal.
Wie gestorben wird auch...bis auf die Gigantische Gottesanbeterin die ich nicht verdaut habe. Ich meine...LOLLLL.
Der größte Lacher bleiben allerdings die Dialoge zwischen Dracula und Mina. Diese "Liebesbekundungen" sind seltsamerweise ultrakomisch.
Der Film gruselt nicht.
Im Prinzip ist es so: Ohne Diskussionen ist für mich Coppolas Dracula "Der Dracula", auch wenn ich manchmal von Minas und Draculas Overacting Kopfschmerzen bekomme, auch wenn der Film zwar stimmungsvoll ist, aber auch nicht gruselig daherkommt. Danach kommen die Hammer Dracula-Filme. Die Atmo ist bei Hammer eben hammer ;)
Argentos Dracula ist irgendwie ein Hybrid: Trash auf der einen Seite, irgendwie auch Kunstfilm auf der anderen Seite, steht es zwischen den Stühlen und den Draculabildern die wir gewohnt sind.
Für Argentokenner stellt die Konstellation Kretschmar als Dracula und Asia Argento als Lucy ein Problem da- denke ich. Hatte Kretschmann vor vielen Jahren bereits in " Das Stendhal Syndrom" als Bösewicht die arme Asia Argento gefoltert, spielen sie hier ein "Liebespaar"...naja, sowas in der Art.
Und eine Referenz konnte sich Argento sich nicht verkneifen...auch hier fliegt ein Projektil in Zeitlupe durch eine Mundöffnung....Und hier muss ich bemerken, dass "Das Stendhal Syndrom" auch wenn nicht absolut stimmig, ein gewagter, experimenteller Film ist, der meiner Meinung nach, mit zu den Besten von Dario gehören und Dracula in jeder Hinsicht überlegen ist.

Was bekommt man für sein Geld geboten? Brüste ( Coppolas Dracula hatte mehr davon), eine verbockte Sexszene (und ein realitätsnaher Abschied---LOLLL), komische Spezialeffekte, desorientierte Darsteller, die brav ihre Texte aufsagen und für ein paar Lacher sorgen dürften...viel "Uhhhhuuuhhh-Musik" ein spartanischer Film der nicht in die Geschichte eingehen wird, aber für einsame Momente für trashige Gemüter reichen könnte.
Und eine Story, die keine ist.
Nicht mehr/ Nicht weniger

Bei allen Schwächen muss ich zugeben: Ich habe hingeschaut und die Zeit ist schnell vergangen, ohne mich zu langweilen....seltsam.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kein guter Film., 12. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Dario Argentos Dracula (DVD)
Als ich die DVD im Laden gesehen habe, musste ich gleich die Zusammenfassung auf der Rückseite lesen- "der Regisseur nimmt sich Bram Stoker Dracula, den größten Klassiker der Horrorliteraur vor". Ich dachte mir super eine neue Verfilmung von Bram Stoker's Dracula. Stand zumindest auf der Zusammenfassung.
Nach 20 Minuten habe ich den Film abgebrochen.
Es wurden zwar die Namen der Charaktere wie im Roman gewählt, aber es spielt sich alles in Transilvanien ab. Harker reitet per Tag umher und nicht in der Nacht. Erster Fehler Harker reitet schon mal nicht selbst, sondern er benutzt die Kutsche. Dracula verwandelt sich in eine Eule und Renfield attackiert in den ersten 15 Minuten Menschen. Lucy's Vater ist der Bürgermeister in einer Transilvanischen Stadt.
Ich weiß, dass man Buch und Film nicht vergleichen darf bzw sollte, aber der Autor des Films hätte dann die Namen nicht vom Buch nehmen sollen bzw- erwähnen, dass er einen Film über das Original dreht. Ich war enttäuscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Dracula ohne Biss..., 13. September 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Dario Argentos Dracula [3D Blu-ray] (Blu-ray)
...und das auch noch vom Meister des Horrorthrillers gemacht. Als Fan von Argento schiebe ich es mal darauf,dass dies nicht so ganz sein Metier ist und Dario bei Giallo besser aufgehoben ist.
Zum Film: ja wo fange ich an?
Beim Negativen...
Thomas Kretschmann,ansich kein schlechter Schauspieler,passt so rein gar nicht in die Rolle des Vampirfürsten,kommt lieblos und steif agierend rüber. Rutger Hauer als van Helsing hätte man sich ebenso sparen können,seine Rolle zum Filmende hin hat so rein gar keinen Sinn. Asia Argento als Vampirella macht ebenfalls keine gute Figur,schade eigentlich. Das mit Abstand schlimmste am Film war jedoch,dass man ganze Phrasen aus Francis Ford Coppolas DRACULA gemopst und schlichtweg einfach übernommen hat. Dessen DRACULA ist die mit Abstand beste Verfilmung des Gruselromans überhaupt. Hinzu kommen noch unsäglich schlechte CGI und 3D Effekte,die an Asylum erinnern.
Nein,nein,hier wird alles an Potential verschenkt was geht. Dabei machte Dario ansich immer Filme mit Charakter,hier passt nix zusammen und für meine Begriffe eignet sich DRACULA 3D noch nicht einmal für Trash Fans,dafür ist der Film einfach,subjektiv gesehen,zu schlecht! Klar ist es Geschmackssache,aber das ein einst so gefeierter Horrorregiesseur sowas inspirationsloses und halbgares auf die Menschheit loslässt,kann ich als Fan von Argento nicht verstehen. Schade eigentlich,dass man aus der Geschichte und den eigentlich guten Hauptdarstellern nix besseres rausholen konnte.
FAZIT: leider nur Trash der untersten Schublade,lediglich ein paar witzige Goreeffekte machen den Film etwas sehenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Rausgeschmissenes Geld!!!, 22. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Dario Argentos Dracula [3D Blu-ray] (Blu-ray)
Ich bin ein Freund von alten Horrorfilmen, darunter auch die von Dario Argento.
Dieser ist zwar nicht alt, aber von Dario Argento und in 3D.
Da habe ich einfach mal aus neugier zugeschlagen.
Ich habe zweimal versucht ihn mir anzusehen und bin jedes mal vor Langeweile eingeschlafen.

Wie konnte Dario Argento sowas nur veröffentlichen?????
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine weitere Adaption des kultigen Blutsaugerfürsten auf einer ausgezeichnet bestückten Blu-ray veröffentlicht !, 1. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Dario Argentos Dracula [Blu-ray] (Blu-ray)
Bram Stokers Romanfigur Dracula ist kult & bereits vielfach von namhaften Regisseuren, u. a. Tod Browning & Mario Bava sowie Jess Franco, in den verschiedensten Versionen verfilmt worden.
In diesen Reigen wollte sich wohl auch der Meister des Italo-Giallo miteinreihen & schuf einen, dicht am Original orientierenden, Vampirhorror mit Biss & passablen Spezialeffekten sowie mit viel Haut.

Allerdings, und das merkt man hier beim Lesen vieler Rezensionen, sollte man diesen Streifen in keinster Weise mit den farbenprächtigen Giallos oder auch den Slasherwerken von Dario Argento aus vergangenen Tagen in Vergleich setzen, denn dann hat dieses Filmwerk beim reinen Verehrer des Giallo-Genres sowie beim Dario Argento-Fan allgemein kaum eine Chance.

Zur Veranschaulichung habe ich noch ein paar Fotokopien beigefügt, welche Ihr euch auf folgender Seite unter
[Produktbilder von Kunden] ansehen könnt.
Dabei auf dieser Produktseite Dario Argentos Dracula [Blu-ray] einfach einwenig hinunterscrollen & neben der ersten Rezi findet Ihr meine Ablichtungen.

Nachfolgend, liebe Interessierte an dieser Dracula-Version sowie werte Argento-Fans, gebe auch ich Euch mal hier einen kl. Einblick zur Bestückung dieses Media-Artikel & bewerte das Produkt stets im Ganzen, nicht nur den Film allein.
Letzteres beurteile ich stets gesondert !
_________________________________

ZUM VAMPIRSTREIFEN ▸ Dario Argentos Dracula ( I/F/E 2012 ) ★★★
================
Die Nacht ist für Graf Dracula & seine Vasallen stets die Zeit zum Speisen. Dann verriegelt man im transilvanischen Dorf Siebenbürgen rund um des Grafens Burg Türen sowie Fenster & wagt sich nicht mehr nach draußen.
Doch mit einer List ködert der Graf immer wieder arglose Opfer in sein Gemäuer, damit auch der Bluthaushalt stimmt.
Diese weitere, auf damaliges, antikes Flair getrimmte, aktuelle Verfilmung um die Sagengestalt ohne Spiegelbild beginnt zu Anfang recht beschaulich. Der Betrachter lernt erst nach & nach die verschiedensten Charaktere & Zusammenhänge kennen, ehe der Graf seine Zähne zeigt & sich seiner Auserwählten annimmt.
Doch dann kommt der Film so langsam in die Gänge & unterhält den Zuschauer mit eher trashig wirkenden Spezialeffekten als auch mit gezielten Biss bis zum alles entscheidenen Schluss.
Laufzeit lt. Player: ca. 109:56 Min.
Exakte, reine Spiellaufzeit: 104:32 Min. ohne Abspann.

Ob ein Film bei Einem ankommt, liegt ja bekanntlich bei jedem selbst. Uns jedenfalls hat dieser moderne Vampier Horror ganz gut unterhalten & er wird in naher Zukunft auch definitiv nochmals gesichtet !
Interessant fand ich die Tatsache, daß der Protagonist Thomas Kretschmann hier nicht selbst spricht, sondern von dem Schauspieler Udo Schenk nachsynchronisiert wurde. Dieser hat mit seiner markant tiefen Reibeisenstimme u.a. auch David Morrissey alias „ The Governor “ aus der Zombieserie „ The Walking Dead “ ins Deutsche synchronisiert.
Deweiteren wirkten neben Darios Tochter Asia Argento noch die Akteure Miriam Giovanelli & Rutger Hauer sowie Marta Gastini mit.
Für die Spannung hochhaltende, untermalende Filmmusik sorgte der ital. Komponist Claudio Simonetti.

Meine Filmwertung ⋙ 6 von 10 Punkte
_________________________________

ZUR AUSSTATTUNG ▸ Die Blu-ray Disc: FSK ab 18 J.
===============
Stabiles Amaray Keep-Case mit optisch ansprechendem Covermotiv.
Rückseitig mit Filmausschnittmotiven sowie Inhaltsangabe zur Story & Infos zur DVD.
GUT ≫ Ein Wendecover ohne FSK-Flatschen ist vorhanden

BILDFORMAT ▸ Das Farb-Bild erscheint in 2.39:1 - 16:9 ( 1080p ) & ist überaus zufriedenstellend.
Ein gutes Kontrastverhältnis sowie eine stimmige Sättigung der Farben bieten eine ordentliche Darbietung.

TONSPUREN ▸ Deutsch & Englisch in DTS HD-Master Audio 7.1 & ist qualitativ absolut sauber sowie klar verständlich
TOP ≫ Mit zuschaltbarer deutscher Untertitelung

LABEL ▸ Koch Media
PRODUKTION ▸Multimedia-Film-Produktion Enrique Cerezo P. C.
PRODUKTIONSJAHR ▸ 2011
GENRE ▸ Horror / Grusel / Thriller

#############
SPECIAL FEATURES ▸reichlich
#############

+ Originaltrailer in deutsch, italienisch & englisch
+ Dario Argento beim Slash Filmfest ( exakt 35:03 Min. )
+ Making of ( exakt 63:55 Min. )
+ Musikvideo „ Kiss Me Dracula “ ( exakt 05:11 Min. )
+ Eine diverse Trailershow
sowie ein animiert interaktives Hauptmenü mit Soundtrack & mit einem Kaptitelmenü von 1 bis 8
_________________________________

FAZIT
=====
3 bis 4 *

Eine wirklich top ausstaffierte Blu-ray VÖ !

Und auch der Streifen ist gar nicht mal so schlecht.
Als pas­si­o­nierter Filmfreund & selbst als en­thu­si­as­tischer Nostalgiker hat mir dieser Vampierhorror zieml. gut gefallen.
Filme sind nun einmal Geschmacks- sowie Ansichtsache & ob dieser Streifen bei Euch zündet, weiß ich natürlich nicht.
Die Filmwertung ist daher auch meine rein subjektive Meinung & muß daher auch von niemand anderen geteilt werden.

Doch hinsichtlich der sehr guten Ausstattung mit Wendecover, reichlich Bonusmaterial & deutschem UT sowie ordentlicher Filmqualität ( bzgl. Bild & Ton ) kann man zumindest bei dieser Blu-ray Disc nicht viel falsch machen & aus diesem Grunde, der Fair­ness halber, vergebe ich diesem Media-Artikel auch einen verdienten Bonuspunkt. MfG

7 von 10 Punkte für das Gesamtpaket
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langweiliger Horrorthrash, 5. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Dario Argentos Dracula [3D Blu-ray] (Blu-ray)
Zuerst: Diese Rezi bezieht sich auf die Verleih DVD.
Dracula... dachte bei so einem Film kann nichts schiefgehen, daß Wochenende ist gerettet. Leider habe ich mich getäuscht.
Dario Argento hats wirklich geschafft den Film zu vermurksen. Er orientiert sich zwar an der Originalstory und hat sie auch etwas ge-
strafft, so das es auch keine unötigen Längen gibt. Das ist aber auch schon das einzig Positive.
Lustlose Schauspieler (T. Kretschmann, R. Hauer, A. Argento), schlampige Special Effects und lächerliche CGI vermiesen einem
wirklich den ganzen Film.
Dario Argentos Dracula ist hoffentlich Argentos letzter Film, denn sein Ruf ist mit diesem Werk ruiniert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Franco's Dracula?, 11. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Dario Argentos Dracula [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich bezieh mich hier auf die 2D Fassung des Filmes!

In den einschlägigen Magazinen wurde im Vorfeld ja schon sehr arg auf dem Film herumgebasht und auch hier sind einige meiner Kollegen auf diesen Zug aufgesprungen.
Daher hatte ich natürlich schon ein mulmiges Gefühl als ich den Film einlegte. Als Argento Fan muss man natürlich alle Filme haben, daher ging auch an diesem kein Weg für mich daran vorbei. Bei aller Angst im Nacken machte ich mich gefasst auf einen Abend des inszenatorischen Grauens. Aber was soll ich sagen?
Ich mag den Film! Wirklich! Natürlich ist er nicht zu Vergleichen mit Coppolas Dracula und er ist auch kein Film dieses Jahrhunderts, es ist ein Film der 70er geworden!

Ich habe viel über Argentos Dracula gelesen. Er sei der Untergang des ehemaligen Meisterregisseurs, er sei als Komödie anzusehen, usw.
Meines Erachtens ist er keines davon. Er ist eine Hommage an die Filme der 70er. An Filme wie Vampir Kill oder Nashy' s Werwolffilme. An die Welle der italienischen Zombiefilme und die Nacht der reitenden Leichen.

Die ganze Zeit hindurch hatte ich ein Retrogefühl wie selten zuvor.
So hätte ein Franco Dracula aussehen können! Da passt auch das von vielen angesprochene hölzerne Spiel der Schauspieler perfekt dazu. Dieser Film hat alles was die Klassiker auch hatten. Karge Location, Blut, Splatter und natürlich Brüste. Sogar die Musik passt!

Leider reicht es zum Super-Retro-Film dann doch nicht. Und das liegt einfach und allein an der CGI. Hätte Dario Argento sich hier mit den handwerklichen Effekten begnügt, wäre es ein Traum gewesen. Eine Reise zurück in der Zeit. So reicht es leider nur zu etwas mehr als einen guten Film, der meiner Meinung nach aber den letzten Filmen des Meisters bei weitem das Wasser reichen kann, da er hier fast das erreicht hat was er die ganzen Jahre zuvor schon versucht: Seine Art des Drehs in der heutigen Zeit fort zu setzen. Nur leider eben auch mit den Fehlern, die er bisher immer machte, naemlich die krampfhaften Versuche die heutige Technik mit ins Boot zu holen um vielleicht neue Fans zu schaffen, oder es sich dadurch selbst zu bestätigen, dass er es immer noch drauf hat. Aber mit diesem Film ist er um jeden Fall auf einem guten Weg.

Fazit nach diesem viel zu langen Review: Old School Fans können gern mal ein Auge riskieren, Giallo Anhänger sollten es lassen und die meisten Jüngeren können wohl eh nur mit dem Kopf schütteln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dario Argentos Dracula [3D Blu-ray]
Dario Argentos Dracula [3D Blu-ray] von Dario Argento (Blu-ray - 2014)
EUR 15,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen