Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen GTX860M 4GB Maxwell vs. Kepler
UPDATE unten
UPDATE 2 unten
_______________________________________________________________________________________________

Eine Frage, die sich mir beim Kauf dieses Notebooks gestellt hat ist, ob die 4GB-Version der GTX860M noch die Kepler-Architektur oder schon Maxwell hat. In Notebook-Tests im Internet findet man meistens die Angabe, dass nur die...
Vor 20 Tagen von mazbo veröffentlicht

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der erste Eindruck! ( 512SSD version mit Gforce GTX 650M 4GB Maxwell
Ich habe das Notebook erst seit kurzem und kann nicht viel bezüglich Ausstattung, Performance etc machen, doch kann ich meinen ersten Eindruck schildern welcher Positive so wie Negative Aspekte beinhaltet.

Ich habe keine großen Ansprüche und wollte einfach nur ein Preis/Leistungs-Kracher um meine alltäglichen Aufgaben zu erledigen, und am...
Vor 15 Tagen von Cihan Köse veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen GTX860M 4GB Maxwell vs. Kepler, 28. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
UPDATE unten
UPDATE 2 unten
_______________________________________________________________________________________________

Eine Frage, die sich mir beim Kauf dieses Notebooks gestellt hat ist, ob die 4GB-Version der GTX860M noch die Kepler-Architektur oder schon Maxwell hat. In Notebook-Tests im Internet findet man meistens die Angabe, dass nur die 2GB-Version bereits Maxwell ist und die 4GB-Karte noch Kepler.

Ich habe das nun nachgeprüft und auch die 4GB-Karte hat bereits die Maxwell-Architektur. Ohne technisch zu werden: die Maxwell-Karte bietet in etwa 10% mehr Leistung als jene mit Kepler. Grundsätzlich kann die GTX860M aber ohnehin selten ihre 4GB VRAM ausreizen, für aktuelle Spiele reicht die 2GB-Variante eigentlich mehr als aus. Ausnahmen sind Mod-lastige Spiele wie etwa Skyrim, wo einem 4GB zu Gute kommen können.

Grundsätzlich zum Notebook: die Verarbeitung zeigt bei meinem Modell keine Schwächen, das Alu-Gehäuse ist genauso stylish wie die gummierten Handauflagen (Nachteil: Fingerabdrücke sind auf allen Oberflächen schnell zu sehen). Die doch recht häufig kritisierte Tastatur gefällt mir persönlich gut in Optik als auch Haptik, der Tastenwiderstand ist sehr angenehm. Scheinbar habe ich ein/das bessere Display von AUO (?) erwischt, habe dies aber noch nicht geprüft. Die Helligkeit konnte ich jedenfalls soweit raufregeln, dass ich das Gefühl hatte, vor einem Gesichtssolarium zu sitzen. Ein glänzendes Display ist dabei nicht jedermanns Sache und auch das bessere Display, das in diesem Notebook verbaut wird, kann nicht mit den besten Displays am Markt mithalten. Das wirkt sich negativ auf Farbtreue und Blickwinkel aus, wobei sich ersteres als Gesamtbildqualität etwas verbessern lässt, in dem man mit der mitgelieferten Software Lenovo Settings mit den Videoeinstellungen herumprobiert (etwa Foto- oder Filmpresets). Die verbauten JBL-Lautsprecher sind das Beste, was ich seit Langem an werksseitig verbauten Soundsystemen gehört habe.

Gleich weiter zum Thema Software: das Notebook ist nicht extrem zugemüllt (da hab ich schon Schlimmeres erlebt), aber dennoch findet sich eine gute Menge Bloatware darauf. Das einzige Programm, was mir dabei wirklich nützlich erschien und was ich empfehlen würde, zu behalten, ist das angesprochene Lenovo Settings. Dieses bietet Funktionalitäten, die sonst nur schwer bis gar nicht zu finden sind. Außerdem findet sich das Pokki-Startmenü auf den Lenovo-Notebooks mit Win8, meine Sache ist es nicht und ich werde mir wohl Classic Shell holen.

Die Schwächen, die mir bis jetzt aufgefallen sind: das Touchpad besitzt eine Click-Funktionalität, was vermutlich der Grund ist, warum es sich etwas "locker" anfühlt und ein bisschen klackert. Außerdem hat bei mir standardmäßig das Scrollen nicht funktioniert, was sich aber in der Systemsteuerung unter Maus - 2Finger-Gesten durch ab- und wieder anhaken der entsprechenden Funktion beheben ließ. Treiber hatten damit nichts zu tun und so muss man auf die simpelste Lösung auch erstmal kommen. Weiters haben die Lenovo Y50-70 Notebooks noch immer das Problem mit dem Lüfter im Ruhezustand bzw. ohne Last. Dieser fängt zwar sehr leise aber doch hörbar im Sekundentakt an, eine Art kurzes, reibendes Geräusch zu erzeugen. Mich stört es nicht weiter und wenn man normal mit dem Notebook arbeitet oder surft, ist es mucksmäuschenstill. Man sollte allerdings in der Nähe des Routers bleiben, das WLAN ist wie das Display für diese Preisklasse schlecht(er).

Lenovos Produktpolitik: Support ist erfahrungsgemäß eher bescheiden, außerdem hat das Notebook eine Whitelist, man muss also sehr darauf achten, welche Teile man tauschen möchte. Weiters ist nicht jedes Y50-70 wie das andere, im Supportbereich auf der Lenovo-Seite findet sich eine lange Liste mit verschiedenen Teilen, die hier verbaut werden. Dadurch ergeben sich bspw. die Unterschiede beim Display, RAM, der Festplatte...ob das nun besser oder schlechter als bei anderen Herstellern ist, kann ich an dieser Stelle nicht beurteilen.

EDIT: ich habe nun einen ersten Test im Spielebetrieb gemacht. Planetary Annihilation mit Einstellungen "Uber" sind überhaupt kein Thema für dieses Notebook. Selbst der stufenlose Zoom vom Sternensystem bis zur einzelnen Einheit ist völlig ruckelfrei, auch wenn sich mehrere 100 Einheiten am Schlachtfeld bewegen. Dabei entwickelt das Notebook bloß ein moderates Geräuschniveau, wie ich finde.
Hitman Absolution ist auf höchsten Einstellungen in FullHD nicht flüssig spielbar, hier muss man deutliche Abstriche vor allem bei der Kantenglättung machen. Auf höchsten Einstellungen schafft die GTX860M hier +/- 18FPS, halbiert man aber Kantenglättungsoptionen, sind +/- 40FPS möglich. Hier muss man sich fragen, ob man den deutlichen Aufpreis für eine stärkere GTX-M-Karte bezahlen möchte.

McAfee habe ich durch Kaspersky ersetzt, wie erwartet macht McAfee die eine oder andere Macke beim Deinstallieren. Auf eine weitere nützliche Einstellung in Lenovo Settings möchte ich hier hinweisen: der Erhaltungsmodus, er hält den Akku bei konstanten 60-70% Ladestand und erhöht damit die Lebenszeit des Akkus.

Außerdem jetzt gecheckt: in meinem Notebook ist das bessere AUO-Panel verbaut. Ich bin grundsätzlich sehr zufrieden damit, weil ich hier nicht allzu hohe Ansprüche stelle. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich mir nun "bildlich" (haha, Wortwitz) vorstellen kann, wie das ChiMei-Panel aussehen muss - mein Beileid, liebe Mitkäufer. Auch mein Display zeigt im unteren linken Viertel schwarzes "Durchscheinen".

Ein weiteres nützliches Detail, wie ich finde und was mach mich sonst sehr nervt: natürlich finden sich auch auf diesem Notebook genügend Aufkleber, die mir noch einmal bestätigen, dass wirklich das drin ist, was drauf klebt und was ich vorher schon gewusst habe, sonst hätt ich das Notebook ja nicht gekauft. Sämtliche Aufkleber ließen sich problemlos ohne lästige Rückstände entfernen. Bei den gummierten Handauflagen hab ich schon das Schlimmste befürchtet.

EDIT 2: Einen wichtigen Hinweis möchte ich hier noch geben - ins BIOS oder Boot-Menü kommt man bei diesem Notebook nicht über die üblichen Funktionstasten, sondern nur über die sogenannte "Novo-Taste" links neben dem Start-Button. Bei mir funktioniert das nur, wenn man den Rechner mittels "Novo-Taste" hochfährt, d.h. normal starten und dann die "Novo-Taste" drücken hilft nicht!

Das WLAN...ehrlicherweise muss ich hier sagen, die Entscheidung, diese regelrechte Krücke von Qualcomm Atheros zu verbauen, grenzt an eine Frechheit. In dieser Preisklasse und heutzutage ist es einfach nicht mehr zeitgemäß, einen Netzwerk-Adapter zu verbauen, der einfach nicht zu 5GHz-Netzwerken verbinden kann (der Adapter findet sie einfach nicht). Wer technisch fit genug ist und bessere Leistung möchte, da der Adapter generell nur durchschnittliche Konnektivität bietet, sollte hier zu Intel greifen oder sich aber einen USB-Adapter zulegen. Fairerweise: dieses Notebook ist bei weitem nicht das Einzige mit diesem Problem.
______________________________________________________________________________________________________

FAZIT: mit dem Lenovo Y50-70 mit Core i7-4710HQ und 512GB SSD bekommt man ein leistungsfähiges und optisch anspruchsvolles Notebook zu einem mehr als fairen Preis. Insbesondere die Abmessungen (flach und relativ leicht) und die Optik (gebürstetes Alu-Gehäuse) sucht man normalerweise vergeblich bei Notebooks dieser Leistungsklasse. Dabei ist dieses Notebook ein starker Kompromiss zwischen "Workstation" und "Gaming Machine" - dank der SSD sehr schnell und beim Arbeiten fast unhörbar, aber genug Power auch für aktuelle Spiele am Markt, wenn man nicht unbedingt die Ultra-Detailstufe mit x-facher Kantenglättung braucht. Diese Power hat natürlich den Nachteil, dass die Akku-Laufzeit nicht mit reinen "Workstations" mithalten kann. Natürlich hat auch dieses Notebook die eine oder andere kleine Macke (siehe oben), der größte Nachteil resultiert allerdings aus der Produktpolitik von Lenovo, die dazu führt, dass dieses Notebook aus einem "Pool" von Einzelteilen zusammengestellt wird und daher nicht jedes Y50-70 dem anderen gleicht - die gewichtigste Auswirkung findet sich da beim Display (ChiMei vs. AUO - ersteres ist eine Frechheit, zweiteres gutes Mittelmaß). Das schwache ChiMei-Panel sowie der ebenso schwache WLAN-Adapter führen nach meiner Meinung zum Abzug von mindestens einem Stern, 3,5 Sterne wären gerecht - da aber Lenovo mit diesem Notebook sonst sehr viel richtig macht, gebe ich gute 4 Sterne für ein sehr faires Preis-/Leistungsverhältnis und man bekommt hier reichlich hübsch verpackte Rechenleistung, die für alles ausreicht, was der geneigte Durchschnittsgamer auch an Arbeitsaufgaben erledigen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht leicht einzustellen, aber danach alles in Ordnung, 29. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir das Notebook während der Cyber-Monday-Woche gekauft und es am heutigen Samstag in Betrieb genommen. Daher hier auch nur meine ersten Erkenntnisse und Eindrücke.

Um die richtigen Einstellungen zu finden habe ich etwa sieben Stunden (inkl. zahlreicher Pausen) benötigt. Die hier zum Teil beschriebenen Probleme mit dem Monitor hatte ich anfangs auch, aber hier half es zum einen die Helligkeit herauf zu setzen (Fn + Pfeiltasten nach oben bzw. nach unten), andererseits sind weitere Einstellungen in dem Lenovo Energy Manager von Nöten (Modus "Höchstleistung" einstellen). Danach klappt es auch mit meinen sehr kontrastreichen "Space Operas" mit ihren hohen Dunkelanteilen :-)

Etwas gewöhnungsbedürftig ist natürlich die UHD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten auf dem 15,6 Zoll kleinen Monitor.

Eine Touch-Funktion bietet der Monitor natürlich nicht, es lässt sich aber eine Gestensteuerung aktivieren, die über die kleine HD-Webcam funktioniert. Ein nettes Spielzeug für den, des es braucht. Ebenfalls mittels der Webcam lässt sich eine Sicherheitseinstellung aktivieren. Mit dieser ist es möglich ist sich als rechtmäßiger Benutzer zu identifizieren indem man sein Gesicht vor der Kamera bewegt. Also ein Bild recht nicht dazu aus, es sollte zumindest schon ein Wachsabdruck des Kopfes in 3 D sein. Dass das sicherer als ein Fingerprint sein soll klingt logisch.

Das gar nicht so kleine Touchpad ist beweglich gelagert, über die gesamte Fläche kann der Cursor bewegt werden. Darüber hinaus können die Ränder jeweils wie die rechte und die linke Maustaste genutzt werden. Natürlich aber werde ich weiterhin lieber auf eine Maus zurückgreifen, aber für sich allein betrachtet handelt es sich um eines der besseren Touchpads.

Vom System voreingestellt ist die Intelgrafik HD Graphics 4600 die normalerweise läuft, erst bei höherem Bedarf wird auf die Nvidia Grafikkarte GTX 860M (GM107M) umgeschaltet. Das geschieht völlig unbemerkt. Sehr gut ist auch die 512 GB große SSD. Windows startet in wenigen Sekunden und das Notebook arbeitet normalerweise völlig lautlos, erst unter Last schaltet sich der Lüfter hinzu, er wird dabei aber auch bei einem längeren Benchmark (z.B. Ungine Heaven) nicht störend. Von den 512 GB sind etwa 458 GB nutzbar, eingerechnet ist hier bereits die Recoverypartition von etwa 25 GB. Als Arbeitsspeicher stehen zwei Riegel à 4 GB von Ramaxel zur Verfügung die unter DDR3-1600 laufen. Da sie die Plätze 0 und 2 belegen gehe ich davon aus, dass die Plätze 1 und 3 zum Aufrüsten zur Verfügung stehen. Auf dem Mainboard arbeitet der Intel HM86 (Lynx Point) Chipsatz.

Die rot leuchtende Unterlegung der Tasten lässt sich über die Systemsteuerung dimmen oder gar ganz abschalten. Ich konnte aber feststellen, dass sie nie wirklich störend wirkt. Was mit anderen Farben zumindest im Dunklen bestimmt der Fall gewesen wäre.

Die JBL-Lautsprecher sind eine Offenbarung und bieten für ihre Größe eine erstaunliche Klangfülle. Dennoch werde ich auch zukünftig zu gegebenem Anlass lieber auf mein 7.1-Headset zurückgreifen. Aber für ein kleines Spielchen so zwischendurch oder um sich auf YouTube ein paar Filme anzuschauen oder Musik anzuhören sind die Lautsprecher vollkommen in Ordnung.

Im Lieferumfang befindet sich kein Benutzerhandbuch sondern nur eine kleine Einleitung die quasi mit dem ersten Einschalten beginnt und dann mit der Ankunft auf dem Desktop endet. Auf dem Desktop findet sich dann ein Ordner namens "Benutzerhandbücher" dem man dann alles weitere entnehmen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der erste Eindruck! ( 512SSD version mit Gforce GTX 650M 4GB Maxwell, 3. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Notebook erst seit kurzem und kann nicht viel bezüglich Ausstattung, Performance etc machen, doch kann ich meinen ersten Eindruck schildern welcher Positive so wie Negative Aspekte beinhaltet.

Ich habe keine großen Ansprüche und wollte einfach nur ein Preis/Leistungs-Kracher um meine alltäglichen Aufgaben zu erledigen, und am Wochenende fleißig zocken zu können. Da kam mir dieses Angebot gerade recht!
Natürlich sind Prozessor, Grafikkarte und SSD Festplatte ne Hausnummer und jeder würde sofort zugreifen, doch gibt es paar Dinge die zu bemängeln sind.

Doch zuerst zu den Positiven Dingen! Für ein Multimedia/Zocker Notebook ist das Gerät extrem Dünn! Es hat mich sehr positiv überrascht.
Auch das Außendesign wirkt sehr hochwertig, auch wenn Fingerabdrücke sichtbar sind! ( Ist bei jeder Hochglanzküche auch so, und jeder will eine haben trotz Aufpreis ;) )
Die Tastatur ist super angenehm und gibt ein angenehmes Feedback! Der Sound der Boxen ist laut und man benötigt nicht zwingend Boxen.

Nun zu den Negativen Dingen:

Das Panel ist echt eine einzige Katastrophe!! Also ich dachte die Leute meckern auf hohem Niveau, doch muss sagen, dass wenn man das Display um 10° runter neigt, bekommt das Bild einen hässlichen "Negativ" Effekt und es ist nichts mehr zu erkennen. Ich sehe so etwas zum ersten mal! Mich hat dieses HMI Panel erwischt von denen sich alle gefürchtet hatten :S.
Desweiteren ist das Touchpad etwas umständlich und schwierig zu handhaben, doch mich stört es nicht sonderlich, da ich stets eine Mouse nutze....

Eine ausführliche Rezension kann ich erst abgeben wenn ich das Gerät paar Monate benutzt habe und dieses Windows 8.1 verstehe ^^

Grüße!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schneller Rechner mit miesem Display, 27. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Schlechte vorweg: das FHD-Display (bei mir von ChiMei) ist eine mittlere Katastrophe. Farben verwaschen und der Kontrast sehr schwach. habe Kopfschmerzen davon bekommen. Ich werde mir das Display von meinem alten Y580 hier einbauen lassen. Leider konnte ich trotz etlicher Bemühungen und Einbindung von icc-Dateien keine deutliche Verbesserung herbeiführen.

Der Rest ist (nach ca. 5h Einarbeitungszeit) sehr gut. Die Verarbeitung und das Design versprechen lange Haltbarkeit. Die beleuchtete Tastatur hat einen schönen und angenehmen Anschlagpunkt. Was mir fehlt: ein Mute-Knopf zum Stummschalten! Warum ist dieser nicht mehr dabei?

Die SSD ist schön schnell, sowohl das Kopieren von Daten und Installationen von einem USB-Laufwerk gingen gut vonstatten mit Spitzen um 115MB/s.

Die Grafikkarte erlaubte es mir, Assassins Creed Unity mit den hohen Einstellungen auf 1920*1080 zu spielen. Wäre da nicht der fiese Bildschirm, der Nachtmissionen wirklich zu solchen macht...

Also: entweder den UHD-Bildschirm nehmen oder sich für 100€ einen neuen einbauen lassen, der von ChiMei ist große Grütze, mit etwas Glück erwischt man einen von AUO, der soll besser sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Laptop mit kleinen Schwächen!, 15. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Lenovo Y50-70 39,6 cm (15,6 Zoll FHD TN) Notebook (Intel Core i7-4710HQ, 3,5GHz, 8GB RAM, Hybrid 1TB HDD (8GB SSD), NVIDIA GeForce GTX 860M/2GB, Win 8.1) schwarz (Personal Computers)
Ich habe das Notebook woanders gekauft, schreibe hier aber trotzdem mal meine Erfahrung rein.
Vorneweg, der Zweck: Ich habe einen rechte neuen Rechner und wollte mir noch einen Laptop zusätzlich kaufen, bin also schon etwas verwöhnt und habe auch Ansprüche an das gute Stück :) Den Laptop wollte ich nutzen für gelegentliches Zocken unterwegs bei Freunden, in der Schule für Office und ein wenig Programmieren. Also sollte er ein bisschen was können, aber nicht zu übertrieben sein, da ich noch mein PC für Gaming hab.

Ich habe mir ein Ersatzgerät austauschen lassen, da bei der ersten Ware die Tastatur ringsherum bei Tasten E,R,T, usw merkwürdig nachgab, jetzt ist besser.
Zuerst die Schwächen:
- Das DisplayPanel ist für so einen Laptop nicht der Überflieger, man gewöhnt sich zwar dran, aber bei schlechtem Blickwinkel und Sonneneinstrahlung kann man nicht gut ablesen, da hab ich schon viele Billignotebooks gesehen mit besserer Qualität. Bei mir ist das etwas bessere Display verbaut von AUO.

Nachtrag: Gutes Gadget: Man kann mit Intel vom Desktop aus (glaub unter Grafikanpassung wars?) die Helligkeit, den Kontrast und den Gammawert nachjustieren. So sieht die Welt schon gleich ganz anders aus!

- Das Touchpad ist gewöhnunsbedürftig, haben bestimmt schon viele Leute erwähnt. Dennoch muss ich sagen, dass der Druckpunkt bei meinem zweiten Gerät deutlich besser ist, als beim Ersten. Serienstreuung?
- Schönes Alugehäuse, aber dennoch ein Fingerabdruckmagnet. Außerdem ist das Gehäuse aus mehreren Teilen zusammengesetzt und deshalb anfällig für Spaltmaße und unsaubere Übergänge
- Die eingebaute SSHD von WD ist nicht grad der Überflieger! Habe in meinem Rechner eine SSD und kann diese sowieso nicht mit der SSHD hier vergleichen. Die 8 gb integrierten FlashSpeicher merkt man beim booten des Systems, es fährt schneller hoch, als mit einer HDD. Dennoch ist die Lese-/Schreibgeschwindigkeit unterdurchschnittlicher, im direkten Vergleich zu anderen Festplatten dieser Variante. Da hätte Lenovo auch ein paar Cent mehr ausgeben können!
-Das Displayrahmen wirkt etwas billig im Vergleich zum Rest des Laptops. Sehr anfällig für Kratzer.
- Kein Wartunsschacht, wie beim Thinkpad. Somit wesentlich umständlicher die Hardware aufzurüsten bzw. den Lüfter sauber zu halten, da muss man echt aufpassen, dass man nichts abbricht!
-Viel vorinstallierter Softwaremüll, das W8.1 lässt sich leider nicht komplett neu installieren, da es eine OEM-Lizenz ist und Microsoft sich sträubt hier diese Produktkeys zur Neuinstallation zuzulassen! Kann aber Lenovo nichts dafür!

Mich persöhnlich stört die Festplatte nicht so, da ich den Laptop nur nebenher benutze. Gegebenenfalls werde ich im Herbst, bevor auf Windows10 upgedatet wird, mir eine 512 Gb SSD einbauen bzw. mir eine originale Windowsversion kaufen. Der Aufpreis von 400 € für das y50-Modell mit 512 GB SSD, 16 gb Ram und 4 GrafikVRam waren es mir nicht wert, da mir der zusätzliche Ram und Grafikspeicher kaum Vorteile, höchstens mehr Stromverbrauch bringt. Genauso die Modellvariante mit einer 256GB SSD, die für Gaming zu klein ist, wenn man bedenkt, dass Battlefield4 Premium davon fast 50 GB vereinnahmt.

Nun zum positiven Teil:
Wenn man mal bedenkt, dass das Modell hier "nur" 900 € kostet, ist die Ausstattung genial. Die eierlegende Wollmilchsau hat noch Niemand gefunden, aber das Notebook hier kommt nah dran!
Ich habe Tagelang nach einem passenden Gerät gesucht, Acer/Asus wollte ich grundsätzlich wegen der Verarbeitung her nicht, Plastikbomber und Hitzeprobleme. Dell ist auch ganz gut, jedoch bauen die keine passablen Grafikkarten ein, sehr schade!
Von Lenovo hört man fast nur Gutes, das hat sich hier bestätigt.
-Der Laptop ist angenehm leise und habe probehalber mal Battlefield 4 angespielt und muss sagen, ich war über die Framerate echt verblüfft! Zum Vergleich: Mein 1000 € Rechner mit Intel Xeon, Radeon R9 280 Dual X übertaktet und 8 GB Ram, schafft bei kompletter Grafikeinstellung Ultra im Durchschnitt um 75-80 fps.
Dieser Laptop hier schafft, wenn ich die wichtigen Einstellungen auf Ultra hochdrehe und die Kantenglättung (4xMSAA) ausschalte , um die 50-60 fps. Das ist echt erstaunlich für so ein kompaktes Gerät. Nur so als Vergleich, wen's interessiert.
-Der Laptop ist im Idle schön leise, so mag ich das.
-Die Tastaturbeleuchtung ist ein nettes Gadget und einen sauberen Druckpunkt hat sie auch, dennoch sind mir die Thinkpad-Tastaturen lieber.

Wer ein passendes Case sucht, der muss sich gut umschauen. Das Gerät hier ist etwas breiter, als 15,6 ". Habe einige Taschen, u.a. Belkin ausprobiert, waren aber zu klein.

http://www.amazon.de/gp/product/B00H4OWPF8?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o00_s00
Diese hier von Kamor in Größe 16.0'' passt perfekt und ist gut verarbeitet!

Fazit: Wenn die Hardware besser zugänglich wäre, dann gäbs von mir 6 Sterne! Ist halt meckern auf hohem Niveau. Dass eine SSD bei dem Preis mit drin ist, kann man halt nicht erwarten. Dennoch stimmt das Preis/Leistungsverhältnis bei diesem Modell hier! Gesucht, gefunden. Für die Ausstattung muss man bei anderen Anbietern oft deutlich mehr bezahlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Lenovo Y50-70 FHD, 11. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Rezension bezieht sich auf das Y50-70 FHD mit i7, 8GB Ram und 512 ssd, sowie Nivida 860 4GB
Die Performance ist sehr sehr gut, die Lüfterlautstärke unter Volllast mit 3,3 bis 3,5 GHZ mit 80grad Temperatur, GPU hat einen eigenen Lüfter! max 60 Grad, und entlocktem Trottlestop mit gelocktem Multiplikator hat die Temperatur gut im Griff.
Es wurde der Speicher gegen ein Set GSkill mit CL9 und 16GB ausgetauscht, ebenso die SSD die von Samsung eingebaut war gegen die etwas schnellere 1TB ssd Samsung Evo 840. Video rendering auf absolutem höchst Niveau.

Das Display ist leider grottenschlecht, hier wurde ein FHD Display von LG eingebaut in matt. (Wie kann man so etwas nur verbauen und verkaufen?! kein Kontrast und keine Farben unglaublich!!)
Nach diesen Modifikationen ist das Notebook perfekt!

Das Gehäuse ist absolut verwindungsfest, die Schrauben eine Zumutung in der Qualität. Das Gehäuse zieht jedoch Fingerabdrücke wie ein Magnet an.
Die Tastatur ist absolut in Ordnung und daran kann ich nichts aussetzen.
Der Akku hält im Office Betrieb bis zu 6 Stunden, bei Video und Bildbearbeitung 90min maximal.

Fazit: Ein rundum gelungenes Notebook mit viel Leistung aber sehr schlechtem Display, der Preis ist somit okay.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen zurzeit noch alles ok.., 17. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
.. für diesen preis (999,- sonderangebot) bekommt man selten mehr laptop.. habe es erst gesterna aufgepackt und einwenig rumgetestet.. funktioniert alles einwandfrei.. ja panel und bildschirm sind nicht die besten aber is wohl gewöhnungssache.. den bildschirm auf volle helligkeit.. ist eigentlich meiner meinung nach nichts anzusetzen.. das problem liegt eher an der größe und den FHD! (eh klar so viele pixel in so einer kleinen fläche??) aber geschmackssache.. die rechenleistung ist der hammer und die 8gb sind ja erweiterbar!

punkt abzug gibts eigentlich von mir aus den grund dass viel werbungsmüll vorhanden is.. (ähm 999,- und noch immer werbung?) und das hinten die aluminiumoptik mit dem gebürsteten "stahl" bzw alu ist in echt nicht sooo der hammer.. dafür ist die oberfläche sonst aus alu..tastatur und panel.. dadurch wird er mehr wärme abgeben und nicht so heiss werden! find ich auch toll!

ansonsten top.. das laptop muss 1-2 mal neugestartet werden bis alle updates laufen bzw installiert sind.. dannach startet das laptop (noch) in 15-20sek.! man kann schnellstarts festlegen.. bsp.: wenn man nur word- benutzt.. das word automatisch nach dem einschalten startet und sofort bedienbar ist..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Starkes Gaming-Notebook mit ein paar Macken, 29. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lenovo Y50-70 39,6 cm (15,6 Zoll FHD TN) Notebook (Intel Core i7-4710HQ, 3,5GHz, 8GB RAM, Hybrid 1TB HDD (8GB SSD), NVIDIA GeForce GTX 860M/2GB, Win 8.1) schwarz (Personal Computers)
Die Rezension bezieht sich auf das Modell mit 1TB HDD+SSD Hybridfestplatte. Der Einfachheit halber fasse ich das ganze mal in Stichpunkten zusammen:

+ Performance: Das Notebook bearbeitet alle Aufgaben zügig und überzeugt besonders beim Spielen durch die starke Grafikkarte und den schnellen Prozessor. Geringe Hitzeentwicklung und flüssige Darstellung auch bei grafisch anspruchsvolleren Spielen (Skyrim & Co. laufen auf maximalen Grafikeinstellungen anstandslos). Starten tut das Y50 innerhalb von Sekunden, auch ohne SSD.
+ Optik & Haptik: Der Laptop ist stabil gebaut und sieht gut aus, insbesondere das Aluminiumgehäuse überzeugt. Die Tastatur ist angenehm und gut zu bedienen, auch die Tastaturbeleuchtung ist praktisch. Die Belüftung ist ein großer Pluspunkt, sehr leise und Schokolade direkt neben dem Laptop schmilzt nicht.
+ Die Lautsprecher: Von einem Notebook darf man freilich keine Stereoanlagenqualität erwarten, aber im Vergleich mit anderen Notebooks schlägt sich das Y50 sehr gut. Es scheppert nichts und der Subwoofer im Gehäuse verleiht dem Klang ein würdiges Volumen.
+ Das Display: Ich weiß nicht, was viele hier gegen das Display haben. Es ist nicht gerade ein Vorzeigeschild des Laptops, aber es funktioniert anstandslos, Auflösung und Helligkeit sind gut und ich war schon immer ein Fan matter Displays. Allerdings lässt die Blickwinkelstabilität durchaus Wünsche offen, macht aber nichts, solange man nicht von oben oder unten draufguckt. Im Modell mit HDD ist das ChiMei Display verbaut, im Modell mit SSD nochmal ein etwas besseres (soweit ich informiert bin jedenfalls).

0 Windows 8.1: Das Betriebssystem funktioniert anstandslos, jedoch ist das Beseitigen des vorinstallierten Anwendungsmülls von lenovo etwas nervig. Dafür werden auch einige nützliche Tools mitgeliefert, z.B. ein Akkumanager der den Ladezustand des Akku konstant auf 70% hält, was für die Lebensdauer optimal ist.
0 DVD und VGA: Gibt es nicht. Sollte man vielleicht erwähnen, auch wenns schon in der Produktbeschreibung drinsteht.
0 Die Kopfhörerbuchse: Funktioniert tadellos, ist aber etwas eng. Ich hab jedes mal Angst ich zerbrech irgendwas, wenn ich den Kopfhörer rein- oder rausstecke. Allgemein hat man bei den Anschlüssen das Gefühl, lenovo wollte das Notebook um jeden Preis noch dünner machen...

- Das Touchpad: Ich benutze eh nie eins, von daher störts mich nicht, aber wenn ich keine Maus hätte wäre die Bedienung ein Krampf. Oft werden kleine Tipps nicht erkannt und das Klicken ginge mit mechanisch abgetrennten Tasten sicher um Längen besser. Das ganze Touchpad ist klickbar und wenn man bei Gesten mal etwas zu sehr zudrückt, kommt lediglich ein Klick zustande.
- Das WLAN: Es emfiehlt sich, den Rechner entweder per LAN oder aber in geringem Abstand zum Router aufzustellen oder einen Repeater zu verwenden. Der WLAN-Empfang ist zwar da, aber für ein Gerät dieser Preisklasse recht schlecht.
- Die Festplatte (entfällt bei SSD): Ich meine hier nicht die Geschwindigkeit, sondern das nervige Sekundentaktkratzen der Festplatte. Dieses tritt immer dann auf, wenn keine Programme genutzt werden und nicht auf die Platte geschrieben wird.
- Lagspikes: Das Wort sollte einem bei einem Laptop dieser Leistungsstärke ja eigentlich fremd sein, aber die Probleme treten nicht nur bei High-End-Games auf, sondern bei eigentlich anspruchsfreien Spielen (Terraria, Hearthstone...). Passiert viel auf einmal, bleibt das Spiel einfach mal ein Sekündchen hängen und geht dann weiter. Leider ist mir die Ursache unklar, auf meinem alten Notebook mit grottiger Grafikkarte liefen diese Spiele flüssig.

Alles in allem kauft ihr ein solides Gaming-Notebook, dass alle Aufgaben zügig und ohne Probleme erledigt. Sollte ich Lösungen für die beschriebenen Probleme finden, werde ich der Bewertung nachträglich einen Stern hinzufügen. Wenn jemand etwas mehr Ahnung davon hat als ich, bin ich auch über Lösungsvorschläge sehr erfreut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht mehr ohne..., 4. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte meine alte Mühle satt und wollte endlich auch mal was auf dem neuesten technischen Stand haben. Ein Freund, der in der Branche arbeitet hatt mich dann auf diesen Laptop verwiesen, und ich bin sehr zufrieden.

Zuerst aber ein paar kleine Hinweise, die ich hier angebracht finde:

Erstens: Dieser Laptop hat KEIN Laufwerk für CD/DVD oder gar BlueRay! Wer also seine Software oder Spiele über CD installieren will, muss sich noch ein externes Laufwerk extra zulegen!!

Zweitens ist als Betriebssytem Windows 8 installiert... ich selber fuchse mich noch immer in die Materie rein...manchmal ist es etwas frustrierend, wenn man noch den Vorgänger gewöhnt ist.

Ansonsten Topp: in 4-5 Sekunden ist er hochgefahren und arbeitsbereit, Die Auflösung des Bildschirms ist wunderbar und ich kann nun endlich die volle Kapazität meiner Internetleitug nutzen... ich sage nur Youtube (*-*).

Soweit also dazu. Wen meine beiden oben genannten Hinweise (keine Kritik!) nicht weiter stören kann bedenkenlos meiner Kaufempfehlug folgen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Tickt wie eine Uhr, 10. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
An sich ein tolles Notebook. Leistung und Design sehr zufriedenstellend. Das Lüftergeräusch ist eigentlich ganz angenehm. Allerdings bei einer gewissen Drehzahl (die permanent im "Idle"-Betrieb... also Firefox, Office, etc... vorhanden ist), tickt der Lüfter wie eine Uhr. Das ganze scheint nicht ein Einzelfall zu sein, sondern bezieht sich wohl auf einen großen Teil der Baureihe des Y50-70[...]
Da ich das Notebook nicht die ganze Zeit auf Last laufen lasse, sondern oft nur normale Anwendung laufen habe ist das ticken ein absolut störender Geräuschfaktor... dieser hat mich auch dazu bewegt das Gerät zurückzusenden.
Sehr schade!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen