newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More blogger ssvpatio Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

59
4,0 von 5 Sternen
Limetten retten in Sydney: Urlaubsroman
Format: Kindle EditionÄndern
Preis:2,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. September 2013
“Hier ging es also darum, ein Revier zu verteidigen! Tina hatte bereits in den ersten Minuten des Speeddatings mal wieder kräftig danebengegriffen. Da stand sie nun mit einem halbleeren Glas Sekt, einer Handvoll Salzstangen, null Geld in der Tasche und in einem geliehenen Kleid. Und der einzige Typ, den sie scharf fand, war der Mann der Veranstalterin.
Wie sollte dieser Abend noch zu retten sein?” (Seite 37)

Tina ist Ende 30, etwas moppelig und Single. Und neuerdings auch Arbeitslos.
Stefan ist Mitte 30 und befindet sich in einer allumfassenden Midlife-Crises: finanziell, sexuell und auch beruflich.
Johannes ist 34 Jahre alt und von Berufs wegen IT-Mensch. Bei einigen weltlichen Dingen ist er aber unbedarft – er hat es bisher noch nicht geschafft, eine Freundin zu finden geschweige denn Geschlechtsverkehr zu haben.
Diese drei haben eins gemeinsam: Dr. Weber – ihren etwas verschrobenen Psychiater. Der ist es schließlich, der sie zusammenführt: auf seine Empfehlung hin nehmen sie alle an einer Speeddating-Veranstaltung bei Kylie und ihrem australischen Ehemann Bob teil.
Am Ende des Datings wird für 4 Teilnehmer eine 4-wöchige Reise nach Sydney verlost. Und so kommt es, dass Tina, Stefan und Johannes sich Anfang Dezember mit Kylie in einem Flieger Richtung Australien wiederfinden. Die 4. Kandidatin ist aufgrund eines dummen Ereignisses eine Person, die zu einem der drei ein ganz spezielles Verhältnis hat…

Kylie hat diesen ganzen Aufwand nicht ohne Hintergedanken betrieben. Sie möchte nach der Reise ein Buch über das erfolgreiche Verkuppeln schreiben und so den Bekanntheitsgrad ihres Unternehmens erhöhen.
Das Heim für sie alle ist ein gemietetes Haus in der Oakley Road, am weltberühmten Bondi-Beach. Bob ist schon einige Tage vorher geflogen, um alles perfekt vorzubereiten. Alles ist perfekt geplant und organisiert. Doch von Beginn an läuft überhaupt nichts, wie es sollte. Und die hochexplosive Gruppenzusammenstellung tut ihr übriges dazu…

Die Leseprobe und die vielen sehr positiven Bewertungen auf amazon haben mich auf das Buch aufmerksam und neugierig gemacht. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Von der ersten Seite an ist man als Leser mittendrin im Leben der Singles und kann herzlich schmunzeln. Personen, die aus dem Leben gegriffen sind, und mit denen man sofort etwas anfangen kann.
Locker, leicht und mit vielen Alltagssituationen, in denen man sich als Leser sehr gut wiederfinden kann. Teilweise sind diese Situationen etwas überzogen, was aber natürlich zu solch einer Geschichte dazu gehört.

Es gibt viel zu schmunzeln und zu lachen. Der Gruppe, die in der Tat eine sehr seltsame Zusammenstellung darstellt, passiert wirklich so einiges.
Der Autor hat, während er das Buch geschrieben hat, tatsächlich einige Monate in Sydney verbracht. Und das merkt man als Leser. Obwohl ich noch nie dort war, kann ich mir durch seine Beschreibungen alles sehr gut vorstellen. Dabei hat Dany R. Wood auch noch viele Tipps für Lokale uns Ausflugsziele gegeben, die es sich für später zu markieren lohnt. :)

All das macht die Geschichte zu einer witzigen und unterhaltsamen Lektüre, nicht nur für den Urlaub, sondern auch für entspanntes Lesen zuhause. Gerne mehr davon! :)

bookwives.wordpress.com
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Januar 2014
DAS ETWAS ANDERE »SEX AND THE CITY« HUMOR FÜR STRAND, POOL UND SOFA.

Drei völlig unterschiedliche Singles werden von ihrem Psychotherapeuten zum Speeddating geschickt, bei dem sie einen vierwöchigen Australien-Trip gewinnen. Ihre Reiseleiterin erwartet eine harte Aufgabe angesichts der etwas schrägen Mitreisenden: Tina, eine verzweifelte Enddreißigerin, sucht ihren »Mr. Right« - möglichst sexy, reich und garantiert nicht (mehr) verheiratet! Dafür versucht sie ihr Glück sogar auf Trauerfeiern. Stefan, 36, durchlebt seine sexuelle Midlife-Crisis und neigt plötzlich zum eigenen Geschlecht. Johannes, 34, will endlich sein »erstes Mal« hinter sich bringen. Doch welches weibliche »Übungsstück« wird sich opfern? Das WG-Leben in Sydney wird mit Verwirrungen, Fettnäpfchen und Zickenalarm für alle zur Zerreißprobe. Als die Gruppe plötzlich eine schreckliche Nachricht erfährt, scheint der Urlaub zum Albtraum zu werden. Doch eine vorzeitige Rückkehr nach Deutschland ist nicht möglich und dann ist der Therapeut auch nicht mehr erreichbar ...

Zugegebenermaßen bin ich bei Erstlingswerken immer skeptisch - gerade, wenn der Autor auch der Verleger ist.
Bei "Limetten retten" aber völlig zu Unrecht!

Ich habe mich schon lange nicht mehr so amüsiert wie über diese Reisetruppe!
Die Personen sind so lebensnah beschrieben, dass man sie eigentlich immer bildlich vor sich sieht - und mit ihnen alles durchlebt, auch wenn man noch nie in Sydney war.

Ich werde nach dem Lesen dieses Buches niemals einen Gurkensalat auf eine Trauerfeier bringen; in einer Karaoke-Bar immer aufpassen, dass keine Dragqueens in der Nähe sind; nie mehr Sex auf Esszimmertischen haben; meine Mutter mit mehr Nachsicht betrachten und vor allem: absolut nie wieder einem Engländer erklären wollen, was das Wort Karnevals - Muffel bedeuten soll....!!

Irgendwie reiht sich hier ein schräges Erlebnis an das andre, ohne allzu übertrieben zu wirken - ich selbst habe mich so manches mal wieder entdeckt .... was wirklich peinlich ist....und mich einfach nur köstlich amüsiert!

Ich warte voller Vorfreude auf den Nachfolger "Trauben rauben in Kapstadt", ich möchte unbedingt mehr von Dany R Wood lesen!!

Ein wirklich gelungenes Debüt!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. September 2013
Als Ebook für den Urlaub mitgeholt und ich habe es nicht bereut.

Stellenweile war der Fremdschämfaktor doch sehr hoch und man konnte sich ein Schmunzeln wirklich nicht verkneifen.
Nach stellenweisen Auflachen am Pool und Blicken von anderen Gästen kann das Buch im Nachhinein als sehr gelungen bewertet werden.

Jedoch fehlte mir so der wirklich letzte Kniff zu 5 Sternen, aber wer etwas kurzweiliges und unterhaltsames sucht ist hier genau richtig.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. Februar 2014
"Limetten retten in Sydney" von Dany R. Wood ist nicht nur ein supercooler Urlaubsroman, sondern eine wunderbare Unterhaltunglektüre, bei der wahrscheinlich kein Auge trocken bleibt. Die drei Hauptprotagonisten , drei völlig unterschiedliche Singles Tina, Johannes und Stefan sind alle bei dem Psychotherapeuten Dr. Weber in Behandlung. Dieser schickt die Drei eines Tages zu einem Speeddating. Und hier gewinnen sie einen vierwöchigen Austraulien-Trip. Die Reiseleiterin Kylie erwartet eine harte Aufgabe angesichts der etwas schrägen Mitreisenden. Da ist Tina, eine verzweifelte Enddreißigerin, die ihren Mister Right sucht, derzeit arbeitslos ist und Gin Tonic liebt. Dann gibt es da noch den 36jährigen Stefan, der auf einem Zweifel an seiner sexuellen Neigung hat. Und dann ist da noch Johannes, der mit seinen 34Jahren, endlich sein erstes Mal hinter sich bringen will.
Außerdem befindet sich plötzlich ein Überraschungsgast mit an Bord. Die WG in Syney wird für alle eine harte Probe. Plötzlich droht der Urlaub durch eine schreckliche Nachricht zum Albtraum zu werden. Leider ist eine vorzeitige Rückkehr nach Deutschland nicht möglich und Dr. Weber ist auf einmal für seine Patienten nicht mehr zu errreichen.

Dany R. Wood macht mich mit seinem Roman neugierig auf Down Under. Man fühlt sich, als wäre man selbst mit dabei. Der Schreibstil ist so unterhaltsam, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es gab so viele urkomische , witzige Situationen, dass man sich das Schmunzeln nicht verkneifen konnte. Die Protagonisten wurden vor meinen Augen lebendig. Ich konnte förmlich ihre Stimmen hören. Es war wunderbar. Wenn man sich Johannes und Tina am Strand vorstellt , ein Bild für Götter.

Das Cover ist ein echter Hingucker. Könnte nicht passender sein. Man bekommt ja direkt Lust auf Limetten. Die Einleitung im Buch "Über den Autor" und "Danke" fand ich schon total unterhaltsam. Muß herrlich gewesen sein in Down Under.

Also dieses Buch empfehle ich nicht nur dringenst für jeden Urlaubskoffer, sondern auf vergnügliche Stunden zuhause. Selbstverständlich vergebe ich 5 Sterne und empfehle dieses Leseerlebnis weiter.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 10. Februar 2014
Zu Beginn lernen wir die 3 Protagonisten durch Ihre psychatrischen Einzelsitzungen bei Dr. Weber kennen, ihre Lebensweisen und –einstellungen.
Auch der Psychotherapeut Dr. Weber kämpft sich durchs Leben. Er steht kurz vor der Rente, wurde vor 3 Jahren von seiner Frau verlassen und interessiert sich nicht mehr für seine Patienten. Er scheint seine Lebensfreude und den Spaß an der Arbeit verloren zu haben und verarbeitet dies in eigenen therapeutischen Sitzungen bei einem Kollegen.

Tina Essers ist 38 Jahre alt, arbeitslos und pleite. Sie wurde vor einiger Zeit von ihrem Freund verlassen und ist nun auf der Suche nach dem passenden Mann, denn sie hört ihre biologische Uhr ticken. Sie wirkt verloren in der großen, weiten Welt. Um nicht wieder verletzt zu werden, hat sie ab und zu Männerbekanntschaften, die meist jedoch nicht lange bestehen. Trotz der harten Rückschläge im Leben, versucht Tina es auf eine ironische Art zu meistern.

Stefan Winckelmann ist 36 Jahre alt, zweifelt an seiner sexuellen Orientierung und hat Burn-out. Seine Verlobte Steffi hat ihn verlassen, nachdem er seinen Seitensprung mit dem 21-jährigen BWL-Studenten Felix gebeichtet hat. Außerdem nervt ihn seine Mutter damit, dass er doch endlich heiraten und Kinder bekommen soll. Die Ehe seiner Eltern ist ebenfalls gescheitert, da sein Vater sich mit einer viel Jüngeren aus dem Staub gemacht hat.

Dass Johannes Läberle mit seinen 34 Jahren noch Jungfrau ist, hilft ihm natürlich nicht dabei, die richtige Partnerin zu finden. Er ist ziemlich naiv und wirkt eher bemitleidenswert. Deshalb ist es für ihn so schwierig eine Frau zu finden. Aber das ist es, was er sich so sehnlichst wünscht.

Sympathisch macht alle Hauptpersonen, dass sie absolut menschlich sind mit ihren Schwächen. Tina beispielsweise kommt notorisch zu spät, ist etwas mollig und tappt in jedes Fettnäpfchen. Wohingegen Johannes eher schlaksig ist, zurückhaltend und nicht in der Menge auffällt. Stefan wiederrum wirkt von seiner Mutter genervt und versucht, sich gegen sie durchzusetzen. Alle Protagonisten sind sehr real dargestellt, so dass der Leser sie sich sofort vorstellen kann.

Nach einer Speeddating-Party gewinnen alle 3 einen 4-wöchigen Australienurlaub, der über Weihnachten und Silvester geht. Zu allem Überfluss fährt auch noch Stefans Mutter Traudl mit, so dass diese Reise garantiert nicht so verläuft, wie sich alle Beteiligten das vorstellen.

Werden alle Protagonisten an den neuen Erfahrungen wachsen und sich verändern? Alle Hauptpersonen fliegen mit völlig unterschiedlichen Erwartungen nach Sydney. Werden sie dort finden, was sie sich erhoffen?

Das wunderschöne Hellblau des Covers strahlt sowohl Heiterkeit wie auch Lebenslust aus. Es passt auf jeden Fall zu der erzählten Handlung. Am Ende wurden sogar die Limetten gerettet. 

Absolut witzig und locker geschrieben. Es wird nie langweilig zu lesen, da sich der Autor ständig neue und lustige Szenen ausdenkt. Vor allem sind sie so bildlich beschrieben, dass der Leser sich diese genau vorstellen kann. Das Buch ist wirklich mal was erfrischend Neues!
Dany R. Wood unterhält uns mit immer anderen witzigen, unerwarteten Wendungen in der Geschichte.

Dieses Buch ist geeignet für alle, die einmal etwas Abstand zu ihrem eigenen Leben haben wollen und in eine kurzweilige Geschichte eintauchen möchten. Es empfiehlt sich auch für jeden, der das Urlaubsfeeling nachempfinden möchte oder sich gerade auf Reisen befindet – nicht nur für Singles.

Absolut großartiges Lese- und Lachvergnügen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 9. Februar 2014
Der Autor Dany R Wood schreibt in seinem Debutroman »Limetten retten in Sydney« einen humorvollen Roman mit unerwarteten Wendungen und einem köstlich unterhält.

Drei unterschiedliche Singles, alle auf ihre Art verzweifelt, werden von ihrem Psychotherapeuten Dr. Weber zum Speed Dating geschickt, um dort die große Liebe zu finden. Vier Teilnehmen gewinnen einen 4wöchigen Trip nach Sydney, das nach dem Dating ausgelost wird: Tina, Johannes, Stefan und Silke werden von Kylie nach Down Under begleitet. Jeder hat andere Erwartungen von die Reise. Trotz genauester Planung läuft alles anderes als erwartet, eine Gewinnerin fällt aus und statt dieser fliegt eine verwandte Person eines anderen Gewinners mit. Das Leben in der WG und vom Bondi Beach ist sehr turbulent und mit vielen überraschenden Wendungen sehr abwechslungsreich.

Der Schreibstil ist witzig und rasant, so dass es einem schwer fällt, den Roman aus der Hand zu legen. Von den ersten bis zur letzten Seite ein sehr humorvoller Roman, in dem die Lachmuskeln ganz schön gereizt werden.
Der Autor Dany R Wood beschreibt die Situationen detailliert und realistisch, es bereitete mir richtig Spaß, die Urlauber auf ihrer Reise zu begleiten und so manch lustige Szene mitzuerleben. Der Leser erhält wunderbare Insidertipps von Sydney, daran merkt man, die der Autor selbst gesammelt hat. Die Protagonisten sind sympathisch und aus dem Leben gegriffen, jede/r hat seine Schwächen. Ich konnte mir die Charaktere alle bildlich vorstellen und hatte viel Spaß, sie zu erleben, wie sie sich zusammenraufen und sich gegenseitig weiterhelfen. Im Laufe ihres Aufenthalts verändern sich die Singles, ich schloss sie alle ins Herz und freute mich bzw. litt mit ihnen. Doch werden ihre anfänglichen Erwartungen wirklich erfüllt? Finden sie einen Partner fürs Leben?

Wer einen spitzigen und witzigen Roman verschlingen mag, dem lege ich „Limetten retten in Sydney“ ans Herz und wünsche ihm viel Spaß auf seiner Reise mit den sympathischen Singles. Ich freu mich schon auf die Fortsetzung »Trauben rauben in Kapstadt«.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 6. Februar 2014
Wer seine Lachmuskeln trainieren möchte, der sollte dieses Buch lesen, es ist einfach herrlich!

Drei völlig unterschiedliche Singles werden von ihrem Psychotherapeuten zum Speeddating geschickt, bei dem sie einen vierwöchigen Australien-Trip gewinnen. Ihre Reiseleiterin erwartet eine harte Aufgabe angesichts der etwas schrägen Mitreisenden: Tina, eine verzweifelte Enddreißigerin, sucht ihren »Mr. Right« möglichst sexy, reich und garantiert nicht (mehr) verheiratet! Dafür versucht sie ihr Glück sogar auf Trauerfeiern. Stefan, 36, durchlebt seine sexuelle Midlife-Crisis und neigt plötzlich zum eigenen Geschlecht. Johannes, 34, will endlich sein »erstes Mal« hinter sich bringen. Doch welches weibliche »Übungsstück« wird sich opfern? Das WG-Leben in Sydney wird mit Verwirrungen, Fettnäpfchen und Zickenalarm für alle zur Zerreißprobe. Als die Gruppe plötzlich eine schreckliche Nachricht erfährt, scheint der Urlaub zum Albtraum zu werden. Doch eine vorzeitige Rückkehr nach Deutschland ist nicht möglich und dann ist der Therapeut auch nicht mehr erreichbar...

Zum Inhalt möchte ich garnicht mehr viel sagen, ich hätte nicht gedacht das einem dieses Buch so fesselt, und man mit einem dauergrinsen da sitzt. Einfach herrlich, denn auf ein schräges Erlebnis folgt prompt das nächste, die aber irgendwie recht authentisch rüber kommen, wenn man bedenkt was es für Charaktere sind :)

Am meisten hat mich Tina begeistert, zu beginn fand ich sie recht nervig, was sich mit der Zeit legte, vorallem aber die Wandlung die sie hinlegt im laufe der Geschichte ist einfach klasse, das denkt man an anfang garnicht.

Die Charaktere sind wie aus dem Leben gegriffen, ein schön bunter gemischter Haufen, sie werden schon am anfang sehr gut beschrieben und wirken recht authentisch.

Die Umgebungen wurden sehr schön und detailliert beschrieben, man kann sich alles sehr gut vorstellen, ein toller Sydney-Reiseführer.

Aufgebaut ist das Buch wie ein Tagebuch, Erzählt wird durch eine Dritte Person aus den verschiedenen Perspektiven der Protagonisten.
Der Schreibstil ist angenehm, der Autor schrieb mit viel Witz und Sarkasmus, einfach herrlich.
Die Geschichte lässt sich flüssig lesen.

"Limetten retten in Sydney" ist ein sehr humorvoller Roman, den es wirklich zu lesen lohnt, ich hatte ein paar sehr schöne und recht eigenartig witzige Lesestunden!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. August 2014
Viele kleine amüsante Ideen machen noch kein gutes Buch, wenn es an Logik und Schreibtalent mangelt. Viele Einfälle waren sicherlich gut, aber so langweilig ausgearbeitet, dass hier Möglichkeiten der guten Unterhaltung verschenkt wurden. Zudem ist Tina absolut unsympathisch und teilweise nervig, was sich erst gegen Ende des Buches etwas ändert. Sie ist definitiv keine neue Bridget Jones. Die anderen Figuren sind eher stereotyp angelegt, was irgendwie dazu führt, dass man mit keiner wirklich mitfiebern kann. Stefan hat eine Midlife- Crisis, Traudl ist die typisch peinliche Mutter und Johannes die total naive Jungfrau. Einige Wendungen sind eher weniger nachvollziehbar.

Orte in Sydney werden erwähnt, aber als "das berühmte Opernhaus" oder auf andere Weise abgehandelt. Hier wären ausführlichere Würdigungen durch die Protagonisten angebracht gewesen. Gleiches gilt für Restaurants und Clubs, die besucht werden. Eine genauere Beschreibung hätte das Ganze anschaulicher gemacht. Namedropping hilft hier bei der Vorstellungskraft nicht. Einige Anspielungen auf die heutige Popkultur kann man allerdings durchaus als gelungen betrachten und führten wenigstens zu einem Schmunzeln, was aber im Hinblick auf das große Ganze zu wenig ist.

Dazu kommen noch einige haarsträubende Rechtschreibfehler und Ausflüge in die englische Sprache, die lustig hätten sein können, hätte man sie in Richtung Loddar - Matthäus Englisch gehen lassen. So sind sie halt da, unterhalten nicht, stören aber auch nicht weiter. Jeder hat im Urlaub schon mal mit Leuten zu tun gehabt, deren Englisch ähnlich war, soll heißen: es reicht zur Kommunikation. Nach vielen englischen Aussagen wird dann auch regelmäßig betont, wie grottenschlecht die Sprachkenntnisse sind, was auch unnötig ist.

Fazit: Mit mehr Wortwitz und Logik hätte das ein lustiges Buch werden können! So ist es leider nur Unterhaltung für nebenbei. Einmal gelesen, schnell vergessen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Januar 2014
Wer dieses Jahr noch keinen Urlaub gemacht hat und wenigstens den Kopf etwas frei bekommen möchte, dem kann man diesen Roman empfehlen. Ich habe zwischendurch lachen können, und das finde ich wichtig, wenn man einmal etwas liest, um zu entspannen. Sicher keine "höhere Literatur", aber das wollte ich auch gar nicht, dafür sind andere Autoren zuständig! Diesem Buch gebe ich gerne 5 Sterne. :-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. September 2013
Habe "Limetten retten in Sydney" im Urlaub gelesen und musste viel lachen, hat mir des Öfteren komische blicke meiner Strandnachbarn eingebracht :).

Die Charaktere alle samt mit einem kleinen Knacks und daher ist der nächste Lacher vorprogrammiert.
Ich fand es ein super Buch für den Urlaub und kann das Buch nur weiterempfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Urlaub für Anfänger
Urlaub für Anfänger von Maria Resco
EUR 2,99