Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gabriel Burns – 42. Träume vom Schneiden, 17. Juni 2014
Von 
Poldis Hörspielseite - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: 42/Träume Vom Schneiden (Audio CD)
Erster Eindruck: Blut, Tauben und ein fahler Ort

Joyce Cramer und Larry Newman führen einen ganz besonderen Auftrag für Bakerman aus und kehren nach Vancouver zurück, das mittlerweile zum fahlen Ort geworden ist. Dort setzen sie die sterblichen Überreste von Steven Burns Bruder Daniel bei, um ihrem alten Freund einen Anker zu bieten. Doch die düstere Energie des Ortes bricht schnell darauf aus und reißt die beiden in einen schrecklichen Sog – nicht ohne dass sie kurz zuvor ein bekanntes Gesicht erblickt haben...

Volker Sassenberg schafft es immer wieder, die Hörer seiner beliebten Dark-Mystery-Serie zu überraschend und mit Wendungen bei Laune zu halten. In letzter Zeit gab es Exkursionen zu anderen Schauplätzen, sodass man rätseln musste, wohin er die Geschichte führen würde. In Folge 42. wird dann wieder ein Sprung weit zurück in die Vergangenheit gemacht und einer der ersten Szenen um den verschwundenen Daniel erweitert – hier hatte die Serie einst ihren Startpunkt. Und wie Larry und Joyce in den machtvollen Strudel hineingezogen werden, wird dies auch der Hörer im Laufe dieser Folge. Es wird vorerst zwischen zwei Handlungssträngen gewechselt, neben den oben beschriebenen Szenen ist noch der Bau einer speziellen Kapsel Thema, bei dem auf mysteriöse Weise Arbeiter verschwinden. Dies steigert sich immer weiter, wird zu einer sehr packenden und eindringlichen Geschichte, die den Hörer völlig vereinnahmt. Für schwache Nerven ist dies allerdings nichts, die Rückkehr eines bereits bekannten Charakters wird es nicht nur blutig, sondern hat schon fast kleine Splatter-Elemente in sich. Später ist dann noch eine wichtige Szene mit Bakerman zu hören, die nicht nur hilft, das Gehörte noch besser einzuordnen, sondern auch noch zusätzliche Brisanz mit einbringt. Beachtenswert ist, dass trotz allen Anspruchs und den stark miteinander verwobenen Charaktere und Handlungsstränge hier alles sehr gut verständlich und logisch aufgebaut ist. Hier setzen sich viele Puzzleteile zusammen, die Handlung endet mit einem krassen Cliffhanger, die Atmosphäre kann wieder fesseln und begeistern – eine grandiose Folge.

Wie immer ist auch die Auswahl der Sprecher herausragend. Bianca Krahl setzt Joyce Kramer wieder mit viel Energie, ihrer mysteriösen Art und der typischen, leicht rauchigen Stimmung um, sodass sie viel von der düsteren Atmosphäre umsetzen kann. Viola Sauer ist wieder als Lil Hastings dabei, sie spricht eindringlich und sehr markant, setzt die Betonungen gekonnt und eingängig, hier entsteht zusätzliche Spannung. Christoph Birx und Thomas Petrou geben ein gutes Gespann ab und gestalten die Szenen um die Unterseekapsel sehr kurzweilig. Weitere Sprecher sind Kim Hasper, Rainer Fritzsche und Melanie Brinkmann.

Volker Sassenberg beweist hier einmal mehr, dass er einer der Meister des atmosphärischen Hörspiels ist und eine sehr dichte Stimmung schafft. Der Grundton ist dabei stets düster und wabernd, wobei die einzelnen Szenen noch einmal in ihrer Stimmung angepasst sind. Neben zahlreichen Geräuschen, die an den passenden Stellen auch mal lauter sein dürfen, sind hierfür die Musikstücke verantwortlich, die immer im Hintergrund zu hören sind.

Das Cover trägt wie immer den markanten Schriftzug der Serie, der das rot des Rahmens aufgreift und als Fokus am oberen Rand steht. Als Motiv wurden einige Tauben ausgewählt, die auch in der Folge eine wichtige Rolle spielen, doch wie in der Handlung haben nicht alle Tiere überlebt. Ein blutiger Fleck spielt auf die Horror-Elemente an und ist ein gelungener Eyecatcher auf dem tollen Motiv.

Fazit: Eine grandiose Folge mit zwei sehr fesselnden Handlungssträngen, die sowohl bekannte Themen fortsetzen als auch Neues einführen. Dabei ist die Geschichte klar strukturiert, sodass man sehr gut folgen kann, dennoch geht nichts von der Komplexität und dem Anspruch verloren. Sehr gut produziert und packend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bedrückend, düster, mysteriös - Splatter im gefallenen Vancouver, 9. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: 42/Träume Vom Schneiden (Audio CD)
Meinung
Seit nunmehr elf Jahren fesselt diese Hörspielserie eine stetig wachsende Zuhörerschaft. Thriller, Mystery, Horror, phantastische Klangkulissen und literarischer Anspruch, all das vereint auch die neueste Episode Träume vom Schneiden, die Bakerman, Joyce Kramer und Larry Newman zurück nach Vancouver führt, den gefallenen Fahlen Ort, an dem einst alles begann ...

Endlich ist es soweit! Bakerman steht kurz davor, die Baupläne Dorgan Finks zu verwirklichen und eine futuristisch anmutende Tauchkugel fertig zu stellen, die ihn und sein Team in die unerforschten Tiefen des Ozeans befördern soll. Doch für die letzte Bauphase muss er sich mit einer mobilen Werft ausgerechnet nach Vancouver begeben. Einzig mittels der unheiligen Kräfte dieses Fahlen Ortes wird es Bakerman möglich sein, dem einzigartigen Tauchobjekt die Widerstandsfähigkeit zu verleihen, die es für die bevorstehende Expedition so dringend benötigt.
Bakerman ist sich der ungeheuerlichen Gefahr durch das gefallene Vancouver absolut bewusst und riskiert bereitwillig das Leben seiner ahnungslosen Ingenieure und Arbeiter an Bord. Auch die Zauberin Lil Hastings begreift, wie sehr Bakerman das Wohl des Einzelnen hinter das der zu rettenden Menschheit stellt. Sie beschließt, der Mission auf eigene Faust zu dienen und sucht einen legendären Kraftort auf, der ihre Gabe vervielfachen soll. Doch ein grauhaariges Mädchen begleitet jeden ihrer Schritte.

Derweil ziehen Joyce Kramer und Larry Newman einsam durch die menschenleeren Straßenzüge Vancouvers. Ihr Auftrag lautet, am ehemaligen Haus der Familie Burns den Leichnam von Stevens Bruder zu beerdigen und sodann ein kostbares Artefakt aus den unterirdischen Trudeau-Archiven zu bergen, das für Bakermans Pläne unersetzlich ist. Was die beiden allerdings in der von Schnee und Asche heimgesuchten Pazifikmetropole tatsächlich entdecken, geht weit über ihre Vorstellungskraft hinaus. Die Nachtkathedrale wächst unaufhörlich und zieht Gebäude und Menschen gleichermaßen in ihren bodenlosen Abgrund ...

Was mit Folge 36 eingeleitet wurde findet nun seine Erfüllung! Folge 42 Träume vom Schneiden ist der Auftakt eines für die Serie richtungsweisenden Vierteilers, in dessen Fokus die Jagd auf den letzten noch lebenden Leviathan steht. Das urzeitliche Wesen besitzt angeblich die Macht, die Bedrohung durch die Andere Seite aufzuhalten. Doch zuvor müssen in Vancouver die entscheidenden Weichen gestellt werden...

Nach den beiden Hörbuchfolgen tritt nun wieder die eigentliche Hauptstory in den Vordergrund und wird vorangetrieben, ebenso wie den Hauptakteur Gabriel Burns treffen wir auf andere alte Bekannte, es gibt es Wiederhören mit Aaron Cutter, Lin Zisheng und Lil Hasting.

Nahezu alle Akteure befinden sich in ausweglosen Situationen, in denen auch der Splatter-Faktor nicht zu kurz kommt.
Schnell erkennt der Hörer die gewaltige, bildhafte Atmosphäre und erlebt die bedrohliche Stimmung.
Auf „einschneidende“ Ereignisse sollte man vorbereitet sein.

Hervorragend getragen wird die düstere Atmosphäre von dem einmaligen Sprecherteam, das hier mal wieder großartig zusammen arbeitet.
Bernd Vollbrecht gibt wieder einmal einen starken, knallharten Burns und Jürgen Kluckert als Erzähler schafft echte Gänsehautgarantie.
Die passende Soundkulisse tut ihr Übriges, um dieses Hörspiel in bildgewaltiges Kino für die Ohren zu verwandeln.

Das markante Cover zeigt eine bedrohliche Szenerie aus blutigen Vögeln und einer mit einem Tuch verhüllten Leiche. Die düsteren Farben, die mit einem blutroten Rahmen kombiniert wurden, wirken bedrückend.
Verpackt ist die CD im Jewelcase.

Fazit
Fesselnd, bedrückend, nachwirkend – die geladene Atmosphäre des gefallenen Vancouver stürzt den Hörer in ein Wechselbad der Gefühle.
Atemberaubendes Hörspiel mit unbedingter Hörempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine absolut geniale Folge, wie man sie sich wünscht, 2. Juni 2014
Von 
Felix Vosen (Hürth) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 42/Träume vom Schneiden (MP3-Download)
Nachdem die letzte Folge (39) was die Story und "Action" anging ein wenig die Bremse anzog, passiert in Folge 42 wieder jede Menge. Allein schon, dass mit Aaron Cutter einer der für mich interessantesten Nebencharaktere wieder auftaucht (was bei dem Titel nicht überraschen sollte), freut mich schon sehr. Die Folge trieft vor der GB-typischen dunklen Atmosphäre, die diesmal noch ein ganzes Stück bedrohlicher und angsteinflößender daher kommt als in den letzten Folgen, denn auch der...nennen wir es mal "akustische Gore" nimmt ein ganzes Stück zu. Ich werde über die Story hier nichts schreiben, da jeder, die sich die Rezensionen durchliest das Hörspiel wohl ohnehin hören wird, aber man kann sich auch über einen weiteren Auftritt von Stephen/Gabriel/WerAuchImmerEsWirklichIst freuen. Anscheinend werden Folge 42-45 ja einen Vierteiler bilden und ich bin sehr sehr gespannt, wie sich dieser noch ausweiten und wie er gipfeln wird. "Träume vom Schneiden" beweist meiner Ansicht nach wieder einmal, dass Gabriel Burns einfach technisch wie erzählerisch das absolut beste Hörspiel ist, das momentan erhältlich ist (von denen, die ich kenne :-)).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener Auftakt eines Vierteilers, 30. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 42/Träume Vom Schneiden (Audio CD)
Es ist mittlerweile schon über ein Jahrzehnt her, als ein Hörspiel namens Gabriel Burns den Markt erblickte und der Taxifahrer Steven Burns von Schuldgefühlen bzgl. seines Bruders Daniel geplagt eine Kundin mit Namen Joyce Kramer in Vancouver zum Hafenviertel fahren durfte. Vieles ist im Laufe der über 40 Folgen passiert. Folge 30 "WEISS" war ja geradezu ein Höhepunkt, der mit dem Fall Vancouvers und der vermeindlichen Erlösung Daniels endete. Während die letzten beiden Folgen ein Soundtrack und ein Hörbuch waren und die Geschichte auch mit Vorgängerfolgen 38 & 39 nicht wesentlich vorangetrieben wurden, geht es - für viele Hörer endlich - wieder zur Sache.

Ich möchte nicht zu viel spoilern, aber ich empfehle jedem Leser, der unvoreingenommen an das Hörspiel gehen will, hier Schluss zu machen (spoiler!).

Schnell erkennt der Hörer, dass die Atmosphäre besonders bedrohlich ist und sich sämtliche Hauptcharaktere (Joyce, Larry, Bakerman) in eine nahezu ausweglose Lage befinden. Der gefallene Ort Vancouver ist Schauplatz einer Handlung, in der auch etwas gesplattert wird. Mit Aaron Cutter, Lin Zisheng und Lil Hasting kommen wieder alte Bekannte zum Einsatz. Die Sprecher sind wieder einmal hervorragend. Der Erzähler Jürgen Kluckert schafft es, jede scheinbar harmlose Information derart vorzutragen, dass sich einem die Nackenhaare aufstellen. Bernd Vollbrecht gibt einen absolut knallharten Gabriel, der vielleicht immer noch so etwas wie Sympathien für sein Bruderherz empfindet. Ich kann nur jedem empfehlen, diese Folge häufiger zu hören, da man sonst leicht kleine, schöne Anspielungen überhören könnte. Selbst Aaron Cutter wirkt dank eines bekannten Märchenzitats noch interessanter. Die Verbindung zu den beiden Zukunftsvisionsfolgen (36 & 37) wird gut hergestellt und es fügen sich meiner Meinung nach viele Puzzleteile zusammen.

Ein toller Auftakt und ich bin gespannt, wie es mit "Folge 43: Fern von allen Tiefen", "Folge 44: Die ewige Nacht der See" weitergeht , bis es dann zum großen Showdown in "Folge 45: Ich passe auf Dich auf" endet.

Und sollte Ihnen diese kurze Rezension nicht gefallen, schreiben Sie doch bitte einen Kommentar. Vielen Dank.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Nach zwei überflüssigen Veröffentlichungen, 4. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 42/Träume vom Schneiden (MP3-Download)
geht es wieder mit der eigentlichen Geschichte weiter. Bei der Bewertung fühle ich mich hin- und hergerissen. Genaugenommen kann man gar nicht anders als 5 Sterne geben, wenn man irgendwie in einer fairen Bewertung im Vergleich zu anderen Hörspielserien bleiben will, denn Gabriel Burns ist verglichen mit allen anderen Hörspielserien die ich kenne einfach eine höhere Liga. Die Sprecher sind herausragend, die Dialoge super, der Spannungsaufbau stimmt. Und dennoch kommt diese Folge mit früheren GB Folgen nicht mit. Man merkt ihr an, daß hier eine Geschichte künstlich auf 4 Teile gestreckt wird, so gibt es viel Bekanntes und viele Fragen die nicht beantwortet werden - wobei ja eine Horror-Story nicht alles aufklären muß.
Allerdings fragt man sich schon was aus Jana Hasseltine wurde, warum die weiße Villa nicht aufgesucht wird, die es ja noch zu geben scheint. Stattdessen gibt es bekannte Elemente. Menschen die Vancouver nicht sehen können, lethargisch durch die Welt stapfen, ein paar Andeutungen, den Schnitter und Steven als Schattengestalt. Viel drum herum, ohne das die eigentliche Geschichte wirklich weiter kommt. Und das ist schade.
Zum ersten Mal habe ich übrigens zu den Downloads gegriffen, denn warum die CDs auf einmal 12 Euro anstatt 7 Euro kosten sollen, entzieht sich meinem Verständnis.
Dennoch habe ich mich amüsiert und wenn ich mit John Sinclair, Dorian Hunter oder Point Whitmark vergleiche, dann liegen da Welten zwischen. Aber um zu zeigen, daß Gabriel Burns es besser kann gibt es eben nur 4 von 5 Punkten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Großartig!, 5. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 42/Träume Vom Schneiden (Audio CD)
Zu aller Erst möchte ich kurz warnen, dass in meiner Rezension der ein- oder andere Spoiler auftauchen könnte, wobei ich nicht zu sehr auf die Story selbst eingehen möchte.

„Träume vom Schneiden“ ist mal wieder eine gelungene Fortsetzung der Hörspielserie „Gabriel Burns“. Was mir besonders gut gefällt ist, dass es nun endlich weiter in der Hauptstory der Serie geht und somit auch der lange verschwundene Namensgeber wieder auftaucht und nicht nur den Zuhörer mit sich reißt.

Der Schauplatz könnte für einen Fan der Serie nicht besser gewählt werden: ‘‘Willkommen… im gefallenem Vancouver‘‘. Die Atmosphäre ist einfach gewaltig. Ich selber hatte beim Hören immer ein mulmiges, unwohles Gefühl, das im Laufe der Folge weiter anstieg. Eine großartige Inszenierung sorgt dafür, dass man sich in eine unwirkliche, harte, brutale und gefährliche Umgebung versetzt fühlt.

Im Hörspiel „Träume vom Schneiden“ tauchen, neben den Hauptfiguren, auch wieder Charaktere auf, die man sich erst wieder in Erinnerung rufen muss. Der Titel lässt dabei schon eine dieser Figuren erahnen. Hier war ich froh, dass ich im Vorfeld einige alte Folgen (z.B. Nachtkathedrale) gehört habe. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Hauptfiguren nun generell weit aus ernster wirken, als es noch in den älteren Folgen der Fall war. Vor allem Larry Newman, welcher im Vorfeld noch eine eher heitere Figur der Serie darstellte, scheint von dem Fahlen und dem Erlebten komplett verändert worden zu sein.

Für mich ist der einzig kleine negative Punkt, dass einen das Geschehen beim ersten Hören schnell überfordern kann. Das gefallene Vancouver steckt voller Überraschungen und Wendungen. Man verliert schnell die Übersicht, und startet das Hörspiel bzw. Kapitel öfter neu. Auch die lange nicht mehr aufgetauchten Nebencharaktere muss man sich wieder ins Gedächtnis rufen. Zudem tauchen die Nebenschauplätze der vorherigen Episoden fast gar nicht mehr auf. Allerdings denke ich, dass Volker Sassenberg sich dies für folgende Episoden aufsparen wird.

Fazit: Gabriel Burns pur! Das gefallene Vancouver im Zusammenspiel mit lang vermissten Charakteren sorgt für typisch düstere Stimmung. An einigen Stellen kommt man jedoch leicht ins Schleudern. Dennoch klare Kaufempfehlung (4,5 Sternchen)!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen U-Bootbau am fahlen Ort, 20. Februar 2015
Von 
Originaldibbler (NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: 42/Träume Vom Schneiden (Audio CD)
"Träume vom Schneiden" ist die 42. Folge der Mystery-Hörspielserie "Gabriel Burns". Da bei dieser Serie alle Folgen auf einander aufbauen, sollten sie in der entsprechenden Reihenfolge gehört werde. Von daher setzte ich hier die vorhergehenden Folgen als bekannt voraus. (Die Folge vor dieser ist übrigens Folge 39, da Folge 40 ein Soundtrack ist und es sich bei Folge 41, um ein deutlich früher spielendes Hörbuch handelt.)

Im Wesentlichen gibt es in dieser Folge zwei Handlungsstränge. Zum einen wollen Joyce und Larry Stevens Bruder Daniel bestatten. Als Sarg wollen sie die alte Zauberkiste verwenden, aus der Daniel damals verschwunden war. Dabei machen sie mehr als eine außergewöhnliche Entdeckung.

Zeitgleich lässt Bakerman mit der Hilfe Lil Hastings und einiger ahnungsloser Arbeiter mitten im gefallenen Vancouver einen seltsamen Tauchapparat bauen.

Auch wenn ich nicht den Eindruck hatte, dass die Folge die Geschichte groß voran bringt, hat sie mir trotzdem gut gefallen. Das lag vor allem daran, dass man mehr über einige der Figuren lernt. Zum ersten Mal bin ich der Meinung Bakerman wirklich zu verstehen. (Aber ich habe keinen Zweifel daran, dass ich mein Urteil schon in 1-2 Folgen wieder anzweifeln werde.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Back to the roots, 8. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 42/Träume Vom Schneiden (Audio CD)
Endlich mal wieder eine Gabriel Burns Folge wie man sie gerne hat. Mir haben die letzten Folgen eher nicht so gefallen, da mir der Bezug zur originalen Geschichte irgendwie gefehlt haben. Aber mit dieser Folge wurde das alles wieder gut gemacht. Endlich wieder Action, Spannung und dir originale Storyline. Was will man mehr? Ich hoffe so geht es weiter!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Willkommen zurück in Vancouver, 4. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 42/Träume vom Schneiden (MP3-Download)
Endlich geht es weiter mit der eigentlichen Handlung, und das gleich als Auftakt eines epischen Vierteiler im gefallenen Vancouver. Das bedeutet aber auch, dass hier viele neue Fragen aufgeworfen werden, die jedoch hoffentlich die weiteren Teile in diesem Jahr beantworten werden. Insgesamt ist und bleibt Gabriel Burns die beste Hörspielreihe aller Zeiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die, die zweifeln, werden hinweggefegt, 30. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 42/Träume vom Schneiden (MP3-Download)
Nach den zwei sehr gut Produzierten "Fillerfolgen" 38 und 39 widmet sich "Träume vom Schneiden" wieder mehr den Protagonisten, und treibt damit auch die Haupthandlung voran.

Handlungsort ist das gefallene Vancouver, in dem Joice und Larry den einen oder anderen alten Bekannten treffen, während Bakerman zusammen mit Lil Hastings den Bau der Tauchglocke vorantreibt.
Es sei nur so viel verraten: Man sollte sich auf "einschneidende" Ereignisse vorbereiten.

Bekannte Stimmen tragen zum altgewohnten "Burns-Feeling" ebenso bei, wie die fantastische musikalische Untermalung der Ereignisse. Das Gesamtpaket ist eine sehr starke Folge der Serie, die leider auch schon wieder viel zu schnell zu Ende ist.
Ein Wermutstropfen, der eigentlich keiner ist, da die Erscheinungstermine der nächsten 3 Folgen bis in den November bereits feststehen - das Warten auf das Warten hat nun endgültig ein Ende.

Kleiner Hinweis für empfindsamere Naturen : Etwas hoher Splatterfaktor; nicht kurz nach dem Essen hören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

42/Träume vom Schneiden
42/Träume vom Schneiden von Gabriel Burns
MP3-Album kaufenEUR 5,69
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen