• Jungle
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

22
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
20
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Jungle
Format: Audio CDÄndern
Preis:12,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. August 2014
Wo soll man diesne Sound einordnen? Entspannte Ohrwürmer ohne Hitpotenzial für die Massen.
Irgendwo zwischen Alt J und den BeeGees. Niemals stressig, niemals langweilig, immer gut und verdammt groovig!
Jeder Track gefällt, das ganze Album lässt sich klasse durchhören. Dafür kann man nur 5 Sterne geben.

Zur Vinyl: Kaum verwunderlich das auch hier alles stimmt. Ein goldgeprägtes mattschwarzes Gatefold. 5 Sterne!
Die LP ist eine 140g Pressung, ohne Tadel. MP3 code gibt es keinen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. August 2014
Ich gebe ungern 5 Sterne, da dieses Ergebnis immer einer uneingeschränkten Kaufempfehlung gleichkommt. Im Falle von Jungle und dem gleichnamigen Album bleibt mir aber beim besten Willen nichts anderes mehr übrig.Ich hab mir die Scheibe jetzt echt noch ein paar mal öfter angehört, um irgendetwas zu finden, was stören könnte...vergiss es. Was gut ist, ist gut, daran kann man nicht rütteln und die 5 Sterne sind auf jeden Fall gerechtfertigt. Aber zum eigentlichen Album:

Was hat mir an Random Access Memories(ich weis, anderes Thema) gefallen? Dieser Mix aus Funk, Disco, Minimal und modernem Electro. War die Kombination bei Daft Punk zwar etwas ungewohnt, aber dennoch richtig stimmig und sehr gut abgestimmt, so setzt Jungle dem ganzen noch einmal die Krone auf. Ach was heißt hier Krone, sie zeigen wie man dieses Konzept perfektioniert. Entspannte Tracks, die aber garantiert nicht zum Einschlafen einladen. Ohrwürmer, die nicht aufgrund ihrer Simpelheit hängen bleiben, sondern aufgrund ihrer Coolness. Wenn man zum ersten mal Busy Earning anspielt wird man sofort vom Sofa auf die Straßen von L.A. katapultiert. So etwas Geniales, mit den ersten Tönen den Hörer zu fesseln. Wäre auch ein klasse Opener gewesen. Wobei man sagen muss, dass "The Heat" diese Rolle wirklich nicht schlechter übernimmt. Nur vielleicht etwas softer. Ist nicht verkehrt, wenn man an diesen innovativen Sound am Anfang etwas softer herangeführt wird.
Appropos soft: Ja das Album ist im Großen und Ganzen soft. Was aber keineswegs ein Gegenargument ist, weil es deswegen nicht minder zur Sache geht, nur eben subtiler.

Ganz und gar nicht subtil ist dagegen die Verpackung. Auf so etwas achte ich zwar immer sehr, bewerte es aber nicht und erwähne es eher selten(nicht einmal bei der aktuellen Fink Platte, deren gebundene Buchhülle schon erwähnenswert gewesen wäre). Der rezensierte Artikel ist ja schließlich die CD und damit hauptsächlich das, was darauf ist. Richtig die Musik. Aber speziell in diesem Fall muss ich einfach darauf eingehen:
Bei dem Cover handelt es sich eben nicht um das abgebildete Bild in einem Jewel Case, sondern um einen Umschlag aus schwarzem, edlen Tonpapier, auf dem der Schriftzug, der Rahmen und auf der Rückseite die Tracks in goldenen Lettern aufgeprägt wurden. Wer das schon edel findet, wird von dem Rest überwältigt. Denn in diesem Umschlag befindet sich ein Jewel Case, allerdings in undurchsichtigem schwarzen Kunststoff. Auch dies trägt zu dem edlen Aussehen bei. Die CD selbst ist auch komplett in Schwarz gehalten, nur ein feiner goldener Rand ziert die Oberseite. Dieser Rand ergibt sich daraus, dass die schwarze Deckschicht nicht ganz bis zum Rand reicht und somit die goldene Unterseite hervorscheint. Richtig, die goldene Unterseite. Wie damals bei den PS1 Spielen die CD-ROMs unten schwarz waren, ist es hier gold. Wirklich sehr schön. War die erste CD dieses Jahr, die ich ausgepackt und kopiert habe, um die Verpackung nicht zu beschädigen, wenn ich die CD im Auto dabei habe;-)

Genug der optischen Schönfärberei, zurück zur Mukke. Was ich noch anmerken möchte, weil ich auch darauf immer etwas achte, ist die Aufnahmequalität. Wie beim Rest der Scheibe, gibt es auch hier nichts daran auszusetzen. Das Kollektiv der verschiedenen Künstler hat ebenfalls bewiesen, dass man auch in der heutigen Zeit noch eine CD auf den Markt bringen kann, die nicht dem Loudness War zum Opfer gefallen ist oder im Studio tot gemischt wurde. Alle Instrumente und Effekte sitzen genau da, wo sie hin gehören und geben im akustischen Raum ein perfektes Abbild der Truppe ab. In Tiefen- und Breitenstaffelung schön verteilt und klar aufgenommen ohne auch nur im geringsten breiig zu werden. Nein, Dynamik ist auf jeden Fall vorhanden. Muss auch, bei dem Groove.

Also halten wir fest: Konzept stimmig, Musik hervorragend, Aufnahmequalität super, Postproduktion angemessen, Verpackung extrem liebevoll gestaltet.
Fünf Themen, fünf Argumente, fünf Sterne...ganz locker, flockig, wie der Sound der Gruppe
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. September 2014
Ich kann gar nicht anders, als dies jetzt schon für mich als das Album des Jahres zu loben. Unglaublich, was sich da an Stilmixen und Rückgriffen auf alte und neue Pop-Weisheiten für ein Wunderwerk offenbart. Ohrwürmer, Hinhörer und bei jedem Abspielen neue Eindrücke. Einfach toll, was die Jungs da vollbracht haben.
Das Ganze schön verpackt UND in einer sehr guten Soundqualität gemixt und gemastered. Da wurde ich in letzter Zeit häufig enttäuscht - hier endlich mal wieder positiv überrascht. Auch im sehr tiefen Bass-Bereich, den einige Mischer wohl in ihrer Abhöre gar nicht wahrnehmen.
Echte Hits sind das einge zu finden. Meine Favoriten sind Sun of a Gun, Julia, Drops, ... Einfach nur mitwippen und immer wieder Neues entdecken. Richtig gut produziert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
J und T sind die Protagonisten dieses Debuts aus England und die bescheren uns hier ein ganz ganz feines elektronisches Klangwerk aus vielen vielen verschiedenen Zutaten aus der Musikwelt der letzten 40 Jahre. Egal ob Disco, Chill Out, Pop, Soul oder elektronischer Musik aller Art, Jungle vermischen es zu einem wunderbaren Klangmix, der sofort ins Ohr geht und den Hörer in eine andere Welt versetzt.
Apropos Ohr, ja natürlich gibt es hier Ohrwürmer und wie viele: "Heat", " Accelerate", "Busy Earnin", "Platoon", "Crumbler", "Smoking Pixels", "Son Of A Gun", "Lucky I Got I Want", das sind alles Ohrenschmeichler erster Güte.
Das klingt mal nach Chic, mal nach Bee Gees, mal nach Pet Shop Boys, mal nach aktueller elektronischer Musik, auf jeden Fall immer klasse!
Alle Songs des Albums bewegen sich im MidTempo - Bereich und fließen wunderschön aus den Boxen oder Kopfhörern. Ein Album zum Träumen und Abheben.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Juli 2014
Was wird hier vorgelegt? Ein Debütalbum, was mit einer riesigen Wucht einschlägt und zum Mittanzen, Kopfnicken und Geniessen einlädt.

Sowohl die monatelange Geheimniskrämerei um das Album, als auch die Inszenierung der Kombo als genreübergreifende Stilikonen: In diesem Fall durchaus angemessen. Dieser Stilmix ist wirklich einzigartig, zudem wurden im Vorbeigehen mindestens 5 Ohrwürmer mit Hitpotential produziert. Immer wieder erkennt man Elemente aus den 70s und 80s, die zu einem Elektro-Meisterwerk verdichtet worden sind.

Solch ein geschmeidiges und gleichzeitig innovatives Album habe ich so in keinster Weise erwartet: 5 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. September 2014
Schon beim Probehören der ersten zwei Titel war meine Kaufentscheidung gefallen.
Es ist und bleibt mir ein Rätsel, wie es Künstler immer wieder schaffen, der Musikszene neue Anstriche zu verpassen ohne wirklich zu kopieren.
Danke an die Kreativität und das Durchsetzungsvermögen dieser jungen Künstler, und gerne noch mehr davon!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 18. April 2015
Mir fiel die Band positiv auf, als ich 'Forza Horizon 2' spielte, dort lief der Song 'The Heat' quasi im 'Autoradio' ;).
Dann über Shazam zu Spotify und youtube, supercoole Videos genossen. Jetzt höre ich die Scheibe seit 10 Monaten und heute habe ich mir das Album auf Vinyl bestellt, meine erste Vinylscheibe seit gefühlten 10 Jahren (und ich habe >1500). Die Jungle LP hat sich im Laufe der Zeit immer weiter in mein Herz und Hirn geschmeichelt. Der Sound ist smooth'n'easy, slip'n'slide, straight gangster, groovy, sexy, cool und dabei so deep, geschmeidig und unaufdringlich das man jederzeit ein- und wieder auftauchen kann, wie ein Delphin im seidigen Wasser dem Sonnenuntergang entgegen... 😌
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 5. Januar 2015
Nach zwei Singles und tollen Clips hätte ich nicht gedacht, dass das echtes Talent war - es ist eine großartige Band geboren, recht gut geschafftes Album, frische und effiziente Grooves - Styl ist einzigartig, aber mit einer guten Soul-Basis. Schnell macht eure Play Lists mit dieser Platte bevor alle Radios der Welt uns damit die Ohren satt machen, weil Jungle scheint nur am Anfang eines riesen Erfolgs zu sein.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 21. April 2015
Ich war mir erst total unsicher mit der Bestellung und hab das Produkt 5 mal in den Warenkorb rein und dann wieder raus. Nach dem ersten Hören nicht schlecht, nach dem zweiten schon viel besser und nach dem dritten: Mann, schießen die einem in die Glieder und ins Gemüt; aber smoothe: man möchte permanent abshaken, geschmeidig, unaufdringlich, mit einem Grinsen im Gesicht. Und das mach ich auch.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 22. September 2014
Wer immer noch nicht imm Altweibersommer weiß, was er zum Sommerhit 2014 küren soll,hier mein Vorschlag: Jungle. Auf Vinyl hört es sich wirklich grandios und leicht an. Für mich der Oberhammer: "Busy Earnin". Doch die anderen Tracks stehen diesem Ohrwurm in nichts nach.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
An Awesome Wave
An Awesome Wave von alt-J (Audio CD - 2012)

This Is All Yours
This Is All Yours von alt-J (Audio CD - 2014)

Zaba
Zaba von Glass Animals (Audio CD - 2014)