Kundenrezensionen


196 Rezensionen
5 Sterne:
 (54)
4 Sterne:
 (34)
3 Sterne:
 (31)
2 Sterne:
 (29)
1 Sterne:
 (48)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


112 von 137 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ihr wollt ein Arnie-Actionfilm, ihr kriegt ein Arnie-Actionfilm
Was soll bloß dieser Abgesang auf Schwarzenegger.
Überall hört man es nur noch:
Der ist viel zu alt. Dem kann man keine Rolle mehr abkaufen. So wird das nix mit seinem Comeback.
Hey Arnie ist doch schon längst wieder da. Das Comeback liegt doch schon hinter ihm.
Ich finde er geht mit der Zeit mit. Passt sich an.
Es geht doch...
Vor 7 Monaten von Pappa(M+J) veröffentlicht

versus
14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Arnie und seine Proletentruppe!
Schade drum, dass Arnie sich für so einen schlechten Film hergibt. Der Film wirkt von der ersten Szene an schon irgendwie übertrieben und unglaubwürdig. Das beginnt mit der verdeckten DEA Ermittlerin auf der Koksparty, die über das ganze Gesicht lachend sich was in die Nase zieht und dann plötzlich zur Superheldin mutiert. Leider hat sie als...
Vor 3 Monaten von TFOX veröffentlicht


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

112 von 137 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ihr wollt ein Arnie-Actionfilm, ihr kriegt ein Arnie-Actionfilm, 17. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Sabotage (Uncut) (DVD)
Was soll bloß dieser Abgesang auf Schwarzenegger.
Überall hört man es nur noch:
Der ist viel zu alt. Dem kann man keine Rolle mehr abkaufen. So wird das nix mit seinem Comeback.
Hey Arnie ist doch schon längst wieder da. Das Comeback liegt doch schon hinter ihm.
Ich finde er geht mit der Zeit mit. Passt sich an.
Es geht doch bloß darum ob er nochmal solche Blockbuster wie Terminator oder Total Recall auf die Reihe bekommt.
Das bleibt abzuwarten. Seine letzten drei Filme sind jedenfalls sehr gelungen.
The Last Stand und Escape Plan haben sich doch wunderbar geschlagen und auch wenn sie im Kino nicht die erhofften Zahlen brachten, spätestens auf DVD wurden sie zum Erfolg.
Klar sieht Arnie älter aus. Wir werden doch alle älter. Na und.. wenns danach geht hätte man Clint Eastwood und Robert Redford auch schon längst recyceln müssen. Die drehen aber auch immer noch munter weiter und werden mit den Jahren sogar besser.
So ist das auch mit Herrn Schwarzenegger und seinem neuesten Film.
Und auch der wird sich auf DVD wieder gut schlagen.
Den Film selbst kann ich bedenkenlos weiter empfehlen.
Er ist gut erzählt. Kommt ruppig und brutal daher.
Er erfüllt alle Kriterien eines Schwarzeneggermovie.
Spannenden Story, gute Actionszenen.
Bitte wirklich nur in der FSK 18 kaufen. Hab gesehen das der auch in der 16-er Version angeboten wird.
Was soll der Quatsch. Beschnitten will Arnie wirklich keiner sehen ;-)
OK der Film erfindet das Rad nicht neu, aber es ist ein ordentlicher Actionthriller geworden.
Und schlußendlich erwartet das ja auch jeder von einem Schwarzenegger.
Fazit: Klare Kaufempfehlung für alle Arnie- und Actionthrillerfans.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Arnie und seine Proletentruppe!, 16. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Sabotage - Uncut [Blu-ray] (Blu-ray)
Schade drum, dass Arnie sich für so einen schlechten Film hergibt. Der Film wirkt von der ersten Szene an schon irgendwie übertrieben und unglaubwürdig. Das beginnt mit der verdeckten DEA Ermittlerin auf der Koksparty, die über das ganze Gesicht lachend sich was in die Nase zieht und dann plötzlich zur Superheldin mutiert. Leider hat sie als Superheldin plötzlich doppelt so dicke Oberschenkel als noch gerade eben…, aber naja, ist halt schwach, aber bitte sei`s drum.
Weiter gehts. Der arme Arnie wird beschuldigt, Geld aus diesem letzten Einsatz gestohlen zu haben. Seine ganze Truppe inkl. Ihm selbst verlieren ihre Marken. Naja was tut man dann so in der Zeit? Arnie geht in die Arbeit, die anderen haben Spaß und besaufen sich täglich. In dem Takt geht es weiter. Als der erste seiner der Truppe brutal ermordet wird gibts die nächste Fete. Man besäuft sich und hat Spaß miteinander, die Münder werden weit aufgerissen, so herzlich ist`s zum Lachen. Das alles wirkt irgendwie so, als hätte der Regisseur oder der Drehbuchautor selber gerade zu viel Promille im Blut gehabt. Und so ist man eigentlich nicht traurig, wie einer nach dem anderen aus Arnolds Team um die Ecke gebracht wird, die Typen waren sowieso viel zu nervig.
So und dann zieht es sich hin, und zieht sich hin, ziemlich langweilig, action- und spannungsfrei, auch noch mit ein wenig Liebesschmus verziert. Der Schluss bzw. Die Auflösung, können dann wenigstens ein bisschen versöhnen, ansonsten hätt ich nur einen Stern vergeben, so sinds eben zwei.

Fazit: Qualitativ nicht ansatzweise zu vergleichen mit “The Last Stand” oder “Escape Plan”. Da wäre mir als Kritikpunkt Arnies deutsche Synchronstimme lieber gewesen als so eine schwache Umsetzung....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Scheiß aufs Altersheim, Schwarzenegger lässts mit 67 nochmal krachen !, 30. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Sabotage - Uncut [Blu-ray] (Blu-ray)
Vorwort: Bitte nur die Uncut Fassung kaufen, da in der 16er Fassung nahezu alle Bluteffekte bzw. Gewltspitzen fehlen.

Story: John 'Breacher' Wharton, Drogenfahnder bei der DEA, nimmt mit seinem Team ein Drogenkartell hoch und unterschlägt für sich und die Crew 10 Mio. Dollar, welche sie dort auf die Seite gelegt haben. Doch dann verschwindet das Geld plötzlich und das Team wird wegen der fehlenden Summe auseinander genommen.
Nachdem die Verhandlungen abgeschlossen wurden, sammelt Breacher sein altes Team wieder, um den Bösen Jungs die Hölle heiss zu machen. Doch plötzlich wird einer nach dem anderen auf brutalste Weise nach dem 10-Kleine-Negerlein-Prinzip ausgeschaltet...

Umsetzung: Sabotage, der eigentlich erst "Ten" und "Breach" heißen sollte, kann man nicht als reinen Actionfilm bezeichnen, sondern eher als Thriller. Natürlich hat der Film seine Action - Einlagen, welche dann auch gut in Szene gesetzt sind, aber leider fallen diese, wie schon gesagt sehr sparsam aus. Die Story hat ein paar nette Wendungen zu bieten und die haben mich auch gut unterhalten. Die Schauspieler haben mir auch sehr gefallen, besonders Sam Worthington als "Monster". Nur leider ging mir "Lizzy", gespielt von Mireille Enos zum Ende hin ziemlich auf die Nerven. Die eingesetzte Handkamera mag für manche zwar gewöhnungsbedürftig sein, aber im Laufe des FIlms achtet man nicht mehr wirklich darauf. Die Blut- / Splattereffekte sind teils sogar handgemacht und mit CGI etwas aufpoliert worden.

Ich würde empfehlen die Alternativen Enden anzuschauen, da diese ein komplett neues Licht auf die gesamte Story werfen und ihr nochmals eine Wendung geben.

Fazit: Sabotage ist ein gut besetzter, mit 110 MInuten für meinen Geschmack etwas zu langer Thriller mit schwarzem Humor und einem hohen Bodycount. Ich selbst kenne fast alle alten Arnie - Filme und verstehe im Endeffekt nicht, was die Leute an Sabotage zu bemängeln haben. Jeder wird schließlich mal alt und das kann auch keiner verhindern, trotzdem heißt das noch lange nicht das automatisch alle neuen Schwarzenegger Filme schlechter sind als die Alten. Von mir eine klare Kaufempfehlung an alle die mal wieder einen grimmigen Arnie sehen wollen der böse Jungs umnietet und sich von keinem aufhalten lässt. ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Auf der Abschussliste...., 29. August 2014
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Sabotage - Uncut [Blu-ray] (Blu-ray)
John Wharton ist Chef einer Anti-Drogen Spezialeinheit der DEA und hat in seiner Karriere mehr als einmal den Kartellen schwere Schläge versetzt.
Vor 2 Jahren kam dann der Gegenschlag bei dem seine Frau und sein Sohn zu Tode gefoltert wurden.
Nun ist er wieder da aber es gibt einen Knick im Team.
Dieser intensiviert sich als er und sein Team 10.000.000 Dollar von einem Kartell stehlen aber ihrerseits bestohlen werden.
Wharton's Vorgesetzte ahnen das er und sein Team das Geld stehlen wollten und setzen alles daran sie zu überführen, allerdings Erfolglos.
Als die Anklage dann nach 6 Monaten fallen gelassen wird beginnt allerdings der Albtraum für die DEA-Agents.
Einer nach dem anderen wird kaltblütig und grausam ermordet.
Zusammen mit der Polizistin Caroline Brentwood muss Wharton nun versuchen herauszufinden wer dahinter steckt aber die Zeit wird immer knapper....

Naja......Sabotage ist kein wirklich schlechter Film, aber nach dem genialen The Last Stand hatte ich mir von Arnie etwas....mehr....erhofft.
Die Story ist im Grunde eine schnelle Abfolge von teils extrem Derben Kills und Shootouts sowie Fäkalsprache...auf Dauer wird das etwas öde.
Die Charaktere sind arg überzeichnet und wirken irgendwie deplatziert.
Die Dialoge sind schwach aber es ist halt ein Oldschool-mässiger Action-No Brainer, also was solls?
Leider mangelt es aber auch an Atmosphäre und Tiefe.
Alles wirkt irgendwie dahingeschludert und relativ schnell abgedreht....fast schon Steven Seagal Style.
Dazu passt auch die Pseudo-coole Kameraführung die es mit dem Wackeln und schnellen Schnitten manchmal etwas übertreibt.
Aber: Es lässt sich nicht abstreiten das der Film für Freunde der härteren Gangart seine Reize hat...so also auch für mich.
Aber wie gesagt...Nur auf diese Schauwerte zu setzen ist dann doch etwas suboptimal.

Darsteller sind u.a. Arnold Schwarzenegger, Mireille Enos, Sam Worthington, Terrence Howard, Olivia Williams, Max Martini, Harold Perrineau und Joe Manganiello.
Fazit: Wer also mal das Gehirn ausschalten will und auf brettharte Action im Stil der 80er steht wird bestens bedient werden.
Ich persönlich war also nicht ganz enttäuscht....
Allen anderen und vor allem zartbesaiteten Personen sei abgeraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Arnie braucht Geld, 28. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sabotage - Uncut [Blu-ray] (Blu-ray)
Ein typischer Schwarzeneggerstreifen!Besonders in letzter Zeit,also nach seiner Politkarriere,hat Arnie ja einige Filme gedreht,die in ihrer Einfachheit nicht zu überbieten sind.Da macht dieser keine Ausnahme.man kann ihn sich ansehen,kann die Action geniessen,aber man kann ihn danach auch getrost abhaken und vergessen.Diese Rollen der letzten zeit hat Arnold sicher vor allem wegen der Knete angenommen.Aber das war sicher früher schon so.Nur besser.Etwas.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das also sind "Spitzen-Undercover-Agents" ... also, nee?!, 21. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Sabotage - Uncut [Blu-ray] (Blu-ray)
Sieht man sich einen Actionfilm mit Arnie an, so erscheinen unwillkürlich in den grauen Zellen persönliche Erinnerungen an "Conan, der Barbar", "Terminator", "Running Man", "Predator", "Red Heat", "Total Recall", "True Lies", "Eraser" und noch einige mehr, in denen Arnie zwar wortkarg, aber mit ungeheurer körperlicher Präsenz diesen Filmen eine unverwechselbare Atmosphäre verlieh.
Und die eindringlich stählern-hämmernde Tonfolge vom "Terminator" erkennt man schon nach drei Klängen noch heute, 30 Jahre später.

Doch hinweg mit diesen nostalgischen Erinnerungen und zu einer - also, zu meiner etwas betrüblichen Erkenntnis nach dem Anschauen von "Sabotage".
Arnie, hier als John "Breacher" Wharton, Anführer einer Spezialeinheit der DEA. Sozusagen Chef einer Truppe, die nach seinen Worten "die besten Undercover-Agents der DEA" sind; meines Erachtens aber aus unflätig fluchenden, ständig saufenden und schießwütigen Mitgliedern bestehen.
Kurze Zusammenfassung der Filmstory:
Beim Infiltrieren eine Drogenkartells verschwinden 10 Mill. Dollar. Die DEA-Gewaltigen glauben, dass Wharton und seine Truppe dahinterstecken. Und das Drogenkartell übt dann natürlich sadistische und blutige Rache an den einzelnen Mitgliedern der Spezialeinheit. So zumindest lässt man es den Film-Zuschauer glauben.
Wobei man tatsächlich in den ersten 30 Minuten doch recht gespannt ist, wie sich die Geschichte entwickelt. Doch nach endloser Flucherei, wobei hier kein, aber auch kein Darsteller davor gefeit ist (auch die weiblichen mischen hier eifrig mit), nach literweise verspritzten Kunstblutes kommt es zur Auflösung dieser Schlachthausdramaturgie. Die Auflösung erscheint so hanebüchen, dass man den Drehbuchautor nur als einfalls -und fantasielos einschätzen muss, und auch bei Flüchen scheint er nur eine Variante zu kennen ("F..k you").
Letzten Endes stellte sich mir die Frage, warum Arnold Schwarzenegger, der mit seinen Actionfilmen eine ganze Epoche prägte, wohl in diesem Film mitgewirkt hat. Sein Part erinnerte übrigens zum Schluss dann doch ein wenig an "Collateral Damage".
Man kann sich den Film durchaus mal anschauen, doch wenn nicht, hat man auch nichts sonderlich aufregendes verpasst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Flopp des Jahres, 3. September 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Sabotage - Uncut/Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition] (Blu-ray)
Ich hatte ich mich tierisch auf den neuen Arnie-Film gefreut, aber was die Darsteller und der Regieseur hier abliefen ist kaum zu ertragen. Übelste Logikfehler, Fäkalausdrücke und völlig übertiebene Brutalitäten und sonst nichts. Nach ca. 10 Min war der Film für mich gelaufen, denn (Achtung Spoiler!) Arnie und seine Kumpanen wollen bei einer Razzia Geld unterschlagen und verstecken einen Teil durch eine Toilette in der Kanalisation. Den Rest sprengen sie in die Luft. Wie zur Hölle konnte dann doch aufallen, das 10 Mio. $ von dem Geld fehlen? Sorry, aber so eine Unlogik habe ich schon Lange nicht mehr gesehen. Und weitere solche Logikfehler ziehen sich durch den ganzen Film. Einzig die letzen 10 Minuten in der Kneipe in Mexiko lassen noch ein etwas Arnie Feeling aufkommen, das ist aber leider viel zu wenig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Arnie in Bestform???, 7. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Sabotage - Uncut [Blu-ray] (Blu-ray)
dass ich nicht lache! Vorsicht vor Filmen, die der wahrscheinlich beste Actionstreifen des Jahrzehnts sein soll oder irgendjemand in Bestform...
Ausserdem führt der Klappentext in die Irre: Es fehlen plötzlich zehn Millionen... Das lässt etwas Spannung vermuten. Im Film geht es jedoch direkt damit los, wie die 10Mio aus dem Geldberg verschwinden. Auf den eklatanten Logikfehler wurde schon mehrmals hingewiesen (Nachdem alles Geld verbrannt ist lassen sich fehlende 10Mio feststellen...)
Der Film ist weder spannend noch Arnie-witzig. Da hatte wieder ein Drehbuchautor eine gute Idee, die dann grottenschlecht umgesetzt wurde. Aus einer 2 Minuten Idee lässt sich eben kein guter Film machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen gut gelungen, 26. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sabotage - Uncut [Blu-ray] (Blu-ray)
den film als schlecht zu bezeichnen wäre völlig absurd. es ist ein guter solider actionfilm den man sich ohne zu bereuen anschauen kann. den einen stern abzug, weil am anfang meiner meinung nach viel zu vulgär gesprochen wird, was sich aber aufgrund des hintergrundes der figuren im film wieder erklärt. alles in allem fand ich den film top!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Absolute B-Movie Qualität, 6. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Sabotage (Uncut) (DVD)
Der schlechteste Schwarzenegger Film den ich jeh gesehen habe.Total übertriebene und absolut flache Handlung.Und die Kommentare bestehen zu 50% aus f... Dich und verf....te Scheiße.Also das sich Schwarzenegger für so einen Film hergegeben hat ist für mich absolut nicht zu verstehen.
Keine Kaufempfehlung!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sabotage - Uncut/Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition]
EUR 14,68
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen