Kundenrezensionen


160 Rezensionen
5 Sterne:
 (124)
4 Sterne:
 (24)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste "Feelgood-Movie" der letzten Jahre
Der Anruf, der sein Leben verändern sollte erreicht Tom Avery (Martin Sheen) mitten auf dem Golfplatz. Tom spielt gerade eine gemütliche Runde mit seinen Arbeitskollegen, allesamt erfolgreiche Ärzte wie er. Tom hat sich eingereichtet in seinem behäbigen aber finanziell auskömmlichen Dasein. Man kann es auch so sagen: Sein Leben ist nicht gerade...
Vor 12 Monaten von OldboY veröffentlicht

versus
86 von 102 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen extrem schlechte deutsche Fassung
Eines Vorweg, diese Rezension bezieht sich ausschließlich auf die deutsche Fassung. Die Englische bewerte ich ganz klar mit 5 Sternen.
Jetzt aber zu den einzelnen Punkten:
Die deutsche Version ist an elementaren Stellen komplett anders geschnitten, es wurden sogar wichtige Szenen weg gelassen bzw. neu vertont.
Beispiele (Achtung! Spoiler!!! Wer den...
Vor 20 Monaten von Christian Möller veröffentlicht


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste "Feelgood-Movie" der letzten Jahre, 9. Juli 2013
Von 
OldboY - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Dein Weg (DVD)
Der Anruf, der sein Leben verändern sollte erreicht Tom Avery (Martin Sheen) mitten auf dem Golfplatz. Tom spielt gerade eine gemütliche Runde mit seinen Arbeitskollegen, allesamt erfolgreiche Ärzte wie er. Tom hat sich eingereichtet in seinem behäbigen aber finanziell auskömmlichen Dasein. Man kann es auch so sagen: Sein Leben ist nicht gerade besonders aufregend. Der Anrufer ist ein Polizist aus Südfrankreich. Er teilt ihm mit, dass sein Sohn Daniel (Emilio Estevez, der auch Regie geführt hat und zudem der echte Sohn von Martin Sheen ist) in den Pyrenäen bei einem Unwetter ums Leben gekommen ist. Er hatte sich am Tag zuvor aufgemacht, den Jakobsweg ("Camino") bis nach Santiago de Compostella zu laufen und wurde mitten in den Bergen von einer Nebelwand überrascht. Tom hatte vor einiger Zeit schon seine Frau verloren und jetzt stirbt auch noch sein einziges Kind. Er ist untröstlich, reist nach Frankreich, um den Leichnahm in die USA zurückzuholen und entscheidet sich dann doch völlig anders. Tom erinnert sich an ein Gespräch, dass er mit seinem Sohn kurz vor dessen Abreise geführt hat. Daniel hat ihm erklärt, seine Karierre als Akademiker aufzugeben und die Welt zu bereisen. Tom rät ihm davon ab. Dann sagt Daniel plötzlich einen Satz, der den ganzen Film erklärt: "You don't choose a life, dad. You live one". Man hat nur ein Leben. Dann sollte man auch das Beste daraus machen, statt einer Karierre hinterherzulaufen, die einen nicht glücklich macht. Es gibt einen unsäglich nervigen deutschen Spruch, der dem sehr nahe kommt: "Träume nicht dein leben, sondern lebe deinen Traum". Tom nimmt sich das zu Herzen. Er lässt seinen Sohn kremieren, packt die Asche ein und läuft an seiner Statt den "Camino" bis zum Atlantischen Ozean. Für ihn ist es eine Pilgerreise der Befreiung. Aus einem verkinffenen alten Mann wird so nach und nach ein liebenswerter Mensch, der das Leben wieder genießen kann, der sich anderen Menschen öffnet und anfängt zu leben, statt nur zu funktionieren. Die Stärke des Films besteht darin, dabei nicht ins sentimental-kitschige abzudriften und auch nicht ins pseudo-religöse. Emilio Estevez gelingt es stets die Balance zu halten. Der Film ist offen für alle. Für religiöse Menschen gibt es ein wenig Spiritualität und Bestätigung, für Naturliebhaber wunderschöne Landschaftsbilder. Der Film hat etwas kulturell Vereinendes. In dieser Hinsicht ist er dem Jakobsweg, den er porträtiert sehr ähnlich. Menschen aus aller Herren Länder machen sich auf ihn zu laufen. Sie nehmen mehrere Wochen harter Entbehrlichkeiten auf sich. Alle haben unterschiedliche Ziele. Der Weg vereint sie am Ende alle. Das ist ein schönes und versöhnliches Fazit für den wahrscheinlich besten "Feelgood-Movie" der letzten 3, 4 Jahre!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Authentisch, realistisch und wunderschön!, 14. November 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dein Weg (DVD)
Ich sitze hier und habe gerade den Film gesehen und denke das ich das dritte mal auf dem Jakobsweg gewesen bin. Ein traumhafter schöner und nachdenklicher Film. Ich bin begeistert. Er vermittelt nicht nur den wunderschönen Jakobsweg (leider ohne Blasen an den Füßen) sondern das was ich selber dort erlebt habe. Geschichten! Jeder hat einen Grund auf dem Camino zu sein. Jeder hat genug Zeit darüber nachzudenken aber auch den Kopf mal frei zu bekommen. Jeder erlebt dort schöne und auch mal nicht so schöne Abende in den Herbergen und Unterkünfte. Jeder Pilger erlebt dort Dinge und Menschen die er nie wieder vergessen wird und genau das spiegelt dieser Film wieder. Auch ich bin mit dem Zug nach Saint-Jean-Pied-de-Port hin und alleine gestartet. In Santiago war ich schon lange nicht mehr alleine und auch bis heute bin ich immer noch auf dem Weg, irgendwie. Genau das zeigt der Film. Der Film hat gut getan. Das bemerkenswerte nebenbei ist die Detailverliebtheit im Film. Man sieht von allen Gebieten (abgesehen von so mancher Stadt), die vier Hauptpersonen auf dem Camino laufen. Wer schon immer mal eine realistischen Verlauf des Jakobsweg sehen möchte sollte sich diesen Film anschauen und dabei denken, dass er in der Regel 28 bis 32 Tage an einen Stück oder gestreckt auf mehrere Jahre dauern kann. Der Weg ist das Ziel, wie man im Film sehen kann und nicht das Ende.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


86 von 102 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen extrem schlechte deutsche Fassung, 28. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Dein Weg (DVD)
Eines Vorweg, diese Rezension bezieht sich ausschließlich auf die deutsche Fassung. Die Englische bewerte ich ganz klar mit 5 Sternen.
Jetzt aber zu den einzelnen Punkten:
Die deutsche Version ist an elementaren Stellen komplett anders geschnitten, es wurden sogar wichtige Szenen weg gelassen bzw. neu vertont.
Beispiele (Achtung! Spoiler!!! Wer den Film trotzdem schauen möchte, sollte ab hier nicht mehr weiter lesen)

- die vier kommen in Santiago an und gehen als erstes ins Pilgerbüro, um sich den Stempel zu holen. WTF! Soll hier der deutschen Bürokratenseele genüge getan werden??? Kein Pilger geht als erstes ins Büro. Alle die ich kenne, suchen als erstes das Grab des Jakobus auf (so auch in der englischen Fassung) und gehen danach (sic!) ins Pilgerbüro
- am Ende als Tom am Wasser steht, geht er in der deutschen Version direkt auf die Klippen und streut die Asche ins Meer. Der original Dialog mit seinem Sohn (Emilio) ist weggeschnitten. Welcher Gehirnentleerte schneidet denn so einen für das Gesamtverständnis unabdingbar wichtigen Dialog einfach raus???
- die Musik als sie vor Santiago auf der Kuppe am Pilgerdenkmal stehen ist eine andere als im Original. Die Stimmung, die dabei durch die richtige Fassung transportiert wird, ist hier null-Komma-null vorhanden.
- "It's a long way to Santiago (Tipperary) wurde auch einfach mal ganz galant weg geschnitten
- Joost hat überhaupt keinen typischen Dialekt. Im englischen entspricht er genau der Mischung dutchenglish
- die Dialoge im Pilgerbüro sind verfälscht und geschnitten

und so zieht es sich durch den ganzen Film.
Wer etwas Englisch versteht, sollte sich unbedingt (!!!) das englische Original und nicht die deutsche Fassung holen.
Und diejenigen, die den Film ins Deutsche umgesetzt haben, gehören entlassen. So wird das definitiv nichts!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glaube, Liebe, Hoffnung..., 5. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Dein Weg (DVD)
... darum geht es im Leben. So steht es schon in der Bibel. Und da steht auch, dass die Liebe die wichtigste Kraft von allen ist. Genau das muss der Augenarzt Tom Avery(Martin Sheen) erfahren, als sein Sohn Daniel(Emilio Estevez) stirbt. Daniel und Tom hatten kein gutes Verhältnis mehr zueinander. Das lag vor allem daran, dass Daniel die Erwartungshaltungen seines Vaters nicht erfüllte. Tom hat sich mehr oder weniger von seinem Sohn "verabschiedet" und muss jetzt erfahren, wie sehr ihm Daniel fehlt. Der wollte den Jakobsweg gehen und starb am ersten Tag der Reise in einem Gewitter.

Als John die Leiche seines Sohnes identifiziert hat und mit Daniels Sachen in seinem Hotelzimmer hockt, entschließt er sich die Reise, die Daniel begonnen hat, zu Ende zu führen. Ohne Training und Kenntnis der Strecke macht er sich auf den Weg nach Santiago de Compostela. Dabei trifft er auf den Holländer Jost(Yorick van Wageningen), der sein Übergewicht loswerden will, aber nicht vom Essen und Kiffen loskommt. Dann schließt sich die vom Leben enttäuschte Kanadierin Sarah(Deborah Kara Unger) dem Team an. Zum Schluss wird das Kleeblatt von dem irischen Schriftsteller mit Schreibblockade Jack(James Nesbitt) komplettiert. Die vier Menschen raufen sich irgendwie zusammen. Aber ohne Probleme verläuft das nicht, denn jeder der Gruppe trägt ein Geheimnis mit sich herum, dass er den anderen nicht offenbaren will...

Nach Jack Hitts Buch -Off the Road- hat Emilio Estevez seinen Film -Dein Weg- auf die Filmrolle gebannt. Gewidmet hat er ihn seinem Großvater. Das zeigt gleich, worum es in -Dein Weg- geht. Verständnis, Wärme, Toleranz, Respekt und in allererster Linie die Liebe zum Leben und zu den Menschen. Estevez hat das brillant in Szene gesetzt. Dabei war ihm vor allem Martin Sheen behilflich. Wie er den wortkargen, verbitterten, enttäuschten Tom Avery gibt, das ist meiner Ansicht nach oscarwürdig. Die Nebenrollen sind ebenfalls sehr gut besetzt. Zu einer dichten Story gibt es traumhafte Landschaftsaufnahmen und eine Handvoll Charaktere, die man nach und nach ins Herz schließt. Wenn Tom Avery zu James Taylors -Country Road- durch die spanischen Berge stapft, dann geht einem das Herz scheunentorweit auf. Die vier absolut unterschiedlichen Menschen dabei zu beobachten, wie sie so etwas wie eine Familie werden ist spannend, unterhaltsam und extrem gefühlvoll.

Gibt es auch etwas zu Meckern an Estevez Film? Ich hätte da nur eine winzige Kleinigkeit. Die letzte Einstellung des Films hätte sich Estevez verkneifen sollen(jedenfalls meiner Meinung nach). Ansonsten ist -Dein Weg- perfekter Filmgenuß im Stil von ganz großem Kino. Von mir gibt es dafür die absolute Empfehlung zum Anschauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Man entscheidet sich nicht für ein Leben. Man lebt eines.", 30. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Dein Weg (DVD)
Pilgern ist "in".
Wurden 1970 noch 68 und 1980 209 Pilger nach Santiago de Compostela gezählt, waren es 1990 bereits 4.918, 2000 55.004 und 2010 nahezu unglaubliche 272.135.
Diverse erfolgreiche Publikationen zum Thema Pilgern im allgemeinen und Jakobsweg im besonderen, so zum Beispiel Hape Kerkelings Bestseller "Ich bin dann mal weg" oder der französische Spielfilm "Saint Jacques - Pilgern auf Französisch" dürften daran einen nicht unerheblichen Anteil haben und das Interesse einer breiten Masse an der Thematik noch steigern.
Mit der amerikanisch-spanischen Co-Produktion "Dein Weg" unter der Regie von Emilio Estevez von 2010 kommt nun ein weiterer Film zum Thema Pilgern mit einiger Verspätung auch in unsere Kinos und den DVD-Handel.

Tom Avery ist ein erfolgreicher amerikanischer Augenarzt.
Als er die Nachricht erhält, daß sein Sohn Daniel, zu dem er seit Jahren keinen besonders engen Kontakt mehr hatte, in den französischen Pyrenäen auf dem Jakobsweg bei einem Unfall ums Leben gekommen ist, macht er sich auf den Weg nach Frankreich, um die Leiche seines Sohnes zu identifizieren und in die USA zu überführen.
Im idyllischen Saint-Jean angekommen, entschließt sich Tom spontan, den von seinem Sohn begonnenen Weg nach Santiago de Compostela fortzusetzen, begegnet auf seiner zunächst einsamen Wanderung Menschen unterschiedlichster Herkunft und Motivation und findet auf dem Weg nicht nur zu sich selber und seinem verlorenen Sohn, sondern auch zu erstaunlichen Erkenntnissen...

"Dein Weg" ist, und das ist als unbedingtes Kompliment gemeint, ein Film, der überraschend und angenehm "unamerikanisch" daherkommt.
Ein leiser Film der kleinen Begegnungen, der sich viel Zeit nimmt, seine Geschichte und seine Personen zu entwickeln, auf hektische Schnitte, viel "Action" und große Effekte verzichtet und stattdessen auf stimmungsvolle Momentaufnahmen, leise Gefühle und, natürlich, wunderschöne Bilder der traumhaften Landschaft setzt.
Daß Michael Douglas und Mel Gibson, die ursprünglich für die Hauptrolle im Gespräch waren, schließlich durch Martin Sheen ersetzt wurden, für den die Rolle von seinem Sohn Emilio Estevez extra umgeschrieben wurde, erweist sich als absoluter Glücksfall für den Film, denn Martin Sheen spielt den erfolgreichen Arzt an einem Wendepunkt seines Lebens wunderbar zurückhaltend und gibt den an seiner Seite agierenden Co-Stars, hauptsächlich Laiendarsteller, ebenfalls viel Raum zur Entfaltung.
Nach einer absolut wunderbaren ersten Stunde zeigt der Film im Mittelteil dann leider doch einige ganz kleine Schwächen; beinahe scheint es, als ob Estevez hier auf einmal seinem eigenen Gespür nicht mehr so ganz vertraut hätte und doch noch ein wenig den breiten amerikanischen Massengeschmack bedienen wollte.
So wirken einige "komische" Einsprengsel wie die recht seltsame Einführung eines Schriftstellers mit Schreibblockade und die Figur eines ziemlich durchgeknallten Herbergsbesitzers etwas fehl am Platze und wollen nicht so recht zum Rest des Filmes passen.
Auch eine "Besäufnisszene" mit anschließendem Aneinandergeraten mit der spanischen Polizei und ein wenig US-amerikanischer Patriotismus werden auf einmal noch eingebaut.
Für mich war hier ein leider nicht so ganz stimmiger kleiner Bruch in der bis dahin so wunderschönen Geschichte zu erkennen und mir hat sich - mal wieder - die Frage gestellt, ob Amerikaner tatsächlich wie im Film bei jeglichen Problemen im Ausland beharrlich "Ich bin Amerikaner!" rufen, als wäre es eine pottersche Zauberformel oder doch zumindest eine Garantie auf eine Unantastbarkeit im Sinne diplomatischer Immunität.
Auch das Zusammentreffen mit einer Gruppe von Zigeunern, die von den Pilgern zunächst als bedrohlich wirkende Bande von Verbrechern wahrgenommen werden und sich dann als gastfreundliche Menschen wie du und ich entpuppen, ist zwar schön und durchaus berührend gestaltet, kommt aber ein wenig arg "politisch korrekt" herüber.
Schade fand ich auch, daß am Ende des zweistündigen Filmes doch einiges offenbleibt, was mich als Zuschauer doch interessiert hätte.
Daß die problematische Vater-Sohn-Beziehung zwischen Tom und Daniel nicht näher beleuchtet wird, ist dabei kein Problem, erfährt man zwischen den Zeilen doch eine ganze Menge über die beiden so unterschiedlichen Männer.
Bedauerlich fand ich aber, daß man so gar keinen Hinweis darauf erhält, warum am Ende des Weges ausgerechnet der immer fröhlich wirkende Joost, der sich eigentlich nur auf die Wanderung gemacht hatte, um ein wenig abzunehmen, und der zynische Schriftsteller Jack so besonders bewegt bei der Ankunft am Jakobsgrab sind.
Letztendlich sind dies aber alles nur Kleinigkeiten, die den Film zwar ein (klitzekleines) Sternchen kosten, aber nichts daran ändern, daß "Dein Weg" ein wunderschöner, bewegender und vor allem sehr bildgewaltiger Film ist, nach dessen Genuss ich mich am liebsten sofort selber auf den Jakobsweg gemacht hätte.

Der Film läuft zur Zeit noch in einigen deutschen Kinos und ich kann allen Interessenten nur wärmstens empfehlen, ihn sich vor einem eventuellen Kauf der DVD auch einmal auf der großen Leinwand zu gönnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut toll!!, 28. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Dein Weg (DVD)
(Achtung könnte Spoiler enthalten:)
Ich habe den Film im Kino gesehen, und er hat mich absolut begeistert. Mag es daran liegen, dass ich den Jakobsweg selbst schon 2 mal gelaufen bin und so viel wiedererkannt habe? Die Landschaft natürlich, die wichtigsten Etappen des Weges, aber auch die überfüllten Schlafsäle, die Feldbettenleger im Hof vor der Kirche, aufgereihte Schuhe vor der Herberge, die Rucksackdepos vor den Bars, Pilgergrüppchen, die keine Kneipe auslassen, Leute, die man immer wieder trifft, Gläubige und Nichtgläube aller Religionen, Diskussionen über das richtige Marschtempo und das Philosophieren über die wahre Pilgerschaft. Hinzufügen könnte man noch: Gegenseitiges Füße-Massieren und gewaschene Socken trocknen am Rucksack. Der Film ist extrem gut beobachtet, die Figuren sind liebevoll gezeichnet, es ist tragisch und extrem komisch, habe teilweise geweint, teilweise vor mich hingekichert. Und immer wieder habe ich meine Schwester angestupst und geflüster "Schau! Da waren wir auch! Genau das haben wir auch gesehen! Genau das haben wir auch erlebt!" Fantastischer Film! Danke Mr. Estevez!! Manchmal bekommt man Geschenke von Leuten, von denen man so etwas nie erwartet hätte. Werde mir die DVD kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leise und großartig und sensibel und tief ..., 13. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Dein Weg (DVD)
Eigentlich wollte ich keine Jakobsweg-Filme mehr anschauen - zu gebrandmarkt war ich von dem oft denunzatorischen Feelgood-Gewurstel von Filmen wie "Saint Jacques - Pilgern auf französisch".
Zum Glück habe ich mich anders entschieden, mich von Titel und Cover dieser DVD überzeugen lassen.
Allein schon der Plot ist herzergreifend und Martin Sheen krönt die Geschichte und die herrlichen Bilder aus Frankreich und dem Baskenland durch seine subtile und damit großartige Schauspielkunst. Was er alles mit einem Blick auszusagen vermag, ist einfach nur wunderbar.

Besonders gelungen und besonders sensibel gefilmt ist meines Erachtens nach der Einzug der vier Pilger in die Kathedrale von Compostela : Wie der dicke Holländer verlegen nach den anderen linst, dann aber doch aus Dankbarkeit niederkniet, wie Sheen den Kasten mit der Asche seines Sohnes vor dem Apostelgrab zum Seg(n)en reicht, wie der irische Schriftsteller, der sich vorher aufgrund schlechter Erfahrungen mit der Kirche geweigert hat, jemals wieder eine zu betreten, in der herrlichen Kathedrale vor Ergriffenheit weint und somit Versöhnung stattfindet, das ist schlicht und einfach groß ---
Natürlich sind die Nebenfiguren sehr originell und skurril, das Auf und Ab in ihrem Miteinander tröstet vielleicht über einige erzählerische Längen hinweg. Die Geschichte mit dem Zigeunercamp finde ich ein wenig dick aufgetragen, aber unnötig ist sie nicht.

Dieser Film wäre mit seiner spirituellen Sensibilität meiner Meinung nach in Europa so nicht möglich gewesen, dafür gibt es einige Beispiele (s.o.). Umso dankbarer kann man sein, dass dieses Werk seinen Weg ins Kino und auf DVD gefunden hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Berührend und eindrucksvoll....., 4. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dein Weg (DVD)
..wird mir dieser Film in Erinnerung bleiben... nicht zuletzt wegen der wundervollen und passenden Musik.
Ja, es ist ein weiterer Film über den Camino Frances, der aber im Gegensatz zu den anderen z.B. "Pilgern auf Französisch", die Sehnsucht in mir geweckt hat, mich wieder auf den Weg zu machen...einmal Santiago - immer Santiago....
Der amerikanische Augenarzt Tom Avery (Martin Sheen) erfährt beim Golfspielen, dass sein Sohn Daniel(Emilio Estevez)auf seiner Pilgerreise nach Santiago gleich am ersten Tag in den Pyrenäen ums Leben gekommen ist. Er fliegt nach Europa, um die Leiche seines Sohnes heimzuholen. Er identifiziert Daniel, erhält den Rucksack und entschließt sich, den Leichnahm einäschern zu lassen und mit der Asche den Weg nach Santiago zu gehen. Er trifft unter anderem auf einen Holländer, sehr gut mit Yorick von Wageningen besetzt, auf eine Kanadierin (Deborah Kara Unger) und auf einen irischen Schriftsteller (James Nesbitt). Jeder einzelnen von ihnen "trägt sein Päckchen" und ist aus unterschiedlichen Gründen auf "seinem Weg". Es entsteht eine wunderbare Kameradschaft, Freundschaft.....
Ein inspirierender Film über die Reise auf dem Camino de Santiago mit wundervollen Bildern und wundervoller Musik!
Ein Film über Familie, Freundschaft und Freiheit.
Auch wenn m.E. die Rolle des Tom mit Martin Sheen nicht gerade optimal besetzt ist, werde ich mir den Film bestimmt noch einpaarmal anschauen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Weg-viele Wege- doch ein Weg, 29. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dein Weg (DVD)
Es ist nur ein Weg. Es gehen viele Menschen verschiedener Herkunft diesen Weg, jeder mit der ganz eigenen Motivation, mit einem eigenen Grund und doch bleibt es immer nur der selbe Weg. Ein toller Film mit unwahrscheinlicher Tiefe und doch einer unglaublichen Leichtigkeit. Sehr sehnswert!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Witz, Herz und ganz tolle Bilder, 22. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Dein Weg (Amazon Instant Video)
Ich liebe diesen Film, es gibt immer wieder Szenen bei denen man Schmunzeln muss
und dann wieder welche bei denen einem Tränen hochkommen, einfach ein Film
der einem ans Herz geht.
Dein Weg ist ab sofort einer meiner Lieblingsfilme.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dein Weg
Dein Weg von Emilio Estevez
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen