Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More designshop Hier klicken sommer2016 Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen3
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. August 2014
Jennifer Lopez versuchte in den vergangenen Jahren mit den jüngeren Pop-Kolleginnen mitzuhalten. Manchmal versprach dieses doch eher aussichtslose Unterfangen Erfolg. Andere Male ging Jennifer Lopez aber auch mit ihrer Musik schlichtweg unter.

Gute Kritiker fragen sich dann, woran das liegen mag. Ist die Musik schlecht? Ist die Person, um die es geht, out oder nicht mehr populär - und popular heißt hier gesichtslose Massenware?

Vielleicht traf auf Jennifer Lopez beides zu gegebenen Zeiten zu. Doch sie ist immer noch da. Diesmal allerdings besann sie sich auf sich selbst. Betrieb wohl Seelenforschung oder hörte sich einfach mal diejenigen Songs an, die sie zum Beginn ihrer Karriere berühmt gemacht hatten. Auf "First Love" hört man diese frühen Einflüsse. Jennifer Lopez ist zum Pop-Genre zurückgekehrt und verbindet nun wieder gängige Beats mit einfallsreichen Melodien und mischt beides passend zusammen.

Das ist die Sängerin, die ich schätze. Ihr Gesicht hat sie wieder, weil sie zu sich selbst gefunden hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2014
Jennifer Lopez zeigt mal wieder eindrucksvoll, dass sie die Queen of Dance ist. Der Song geht super ins Ohr und macht gute Laune. Der ideale Soundtrack für den Sommer.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2014
JLo's letztes Album "Love?" war eine große Überraschung. "On the Floor" weltweiter Nummer 1 Hits, die Folgesingles "I'm into you", "Papi" und co. tolle Sommersongs mit eingängigen Beats und einer JLo, wie wir sie kennen und lieben.

Auch die weiteren Songs "Dance Again" und "Live it up", waren große Sommerkracher, Ohrwürmer, die Spaß und gute Laune brachten.

Nun ist sie zurück....allerdings mit einigen Enttäuschungen und Misserfolgen:

Girls (Langweiliger Buzz bzw. Club Sound, der tierisch in die Hose ging)
Same Girl (JLo's Versuch, zurück in die Ghetto Musik a la "Jenny from the Block" zu kommen, ebenfalls gescheitert)
Adrenalina (zusammen mit Winsin und Ricky Martin - ebenfalls kein wirklicher Ohrwurm)
I luh ya Papi (nicht eingängig genug und nerviger Refrain)

Und nun FIRST LOVE

Zugegeben, nicht alle oben genannten Songs sind unbedingt für die Album Präsentation gedacht, aber dennoch sind es alles Songs, mit denen JLo die letzte Zeit versucht hat Gas zu geben und wieder zurück in die Charts zu kommen.

Nun aber zur wirklich offiziellen neuen Single "First Love". Der Song ist schon eher die Art von Hit, den sie machen sollte. Ein eingängiger Ohrwurm, der Spaß macht und in dem JLos spezieller, eigener Sound toll rüber kommt. Die Strophe ist eingängig und macht Freude, der Refrain gibt dann aber nochmal Gas und geht nicht mehr so schnell aus dem Kopf.

Dennoch, mir fehlt trotzdem etwas die Power und das gewisse Etwas. In meinen Augen sollte JLo weiterhin mehr Dance machen und schauen, dass sie mehr Beats in ihre Songs einbaut. Denn so ist das zwar angenehme Musik für Zwischendurch, aber wirklich auffällige Kracher sind das nicht mehr!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden