Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Emergenz als Schlüssel zum Verständnis der Welt, 21. Mai 2015
Dieses Buch behandelt eines der wichtigsten universellen Prinzipien der Welt: die Selbstorganisation, die Entstehung von etwas Komplexem aus einfachen Bestandteilen. (Deswegen hätte ich mir einen aussagekräftigeren Titel gewünscht: z. B. "Selbstorganisation durch die Kraft der Naturgesetze"). Der Autor beschreibt das Prinzip exakt und doch verständlich. Von Hause aus Physiker, vermag er doch über den Tellerrand seines Fachgebietes weit hinauszuschauen. Die etwas abstrakten Erläuterungen werden durch viele konkrete Beispiele verdeutlicht. Angesichts der Fülle der Erscheinungen in Physik, Chemie, Biologie, Gesellschaft usw. ein erfreulich kurzer Text, aber auch sehr konzentriert: eine Art geistiger Nescafé.
Ausgehend von einem naturalistischen Weltbild (alles ist ohne höhere Mächte erklärbar) werden verschiedene Themenkreise beleuchtet. Sehr hilfreich: Zwei kurze zusammenfassende Sätze am Beginn jedes Kapitels. Auch besonders lobenswert: ein Glossar am Ende erklärt/definiert viele Fachbegriffe, aber auch Wörter des Alltags, die wir oft sehr schwammig verwenden (z. B. Glaube, Theorie, Wahrscheinlichkeit). Angesichts der Fülle der Themen und Fakten wäre allerdings ein Register/Stichwortverzeichnis hilfreich gewesen.
Die ersten drei Kapitel enthalten eine knappe und anschauliche Darstellung, wie das gesamte Universum ' von Atomen über Sterne bis zum Leben ' nach den Prinzipien der Selbstorganisation entstanden ist. In Kapitel 4 ' 6 erfolgt eine etwas themenferne Erläuterung der Gesetze der Atomphysik, die aber für das weitere Verständnis notwendig ist. Dann wird die Chaostheorie beleuchtet, die mit Emergenz und Selbstorganisation ja viel zu tun hat. Wenn man ein wenig Interesse für Physik bzw. Chemie mitbringt, ist das Buch sehr spannend zu lesen. Denn auch in der klassischen Physik und erstaunlicherweise bei festen Körpern (Kapitel 8 + 9) treten solche Erscheinungen auf. Zum Beispiel zeigen die Übergänge von gasförmig zu flüssig zu fest (etwa bei Wasser) typische Emergenz-Eigenschaften: die frei beweglichen Moleküle der Flüssigkeit formen sich "von selbst" zu einem festen Kristallgitter.
Allerdings ist Kapitel 10 ("Kollektive Quantenphänomene") schon starker Toback für Spezialisten. Doch auch für Laien gibt es interessante Details, z. B. dass einige wichtige physikalische Konstanten mit einer Genauigkeit von 0,000 000 01% gemessen werden können (machen Sie das mal mit ihrem Zollstock!). Im 11. Kapitel ("Allgemeine Relativitätstheorie") allerdings wird es für den Laien schwierig, aber man kann es ohne Gefahr für das Gesamtverständnis überspringen. Anders in Kapitel 12 über die Moleküle, deren Emergenz-Eigenschaften (aus den Eigenschaften ihrer Bestandteile, den Atomen, nicht ableitbar) augenfällig sind. Interessant und wichtig ist auch, dass der Autor an verschiedenen Stellen hervorhebt, dass es für viele physikalische Phänomene keine exakten Theorien gibt, obwohl sie zum Teil mit beeindruckender Genauigkeit gemessen werden können.
Im 13. Kapitel wird kommt der Autor dann zur Sache: der Entwicklung des Lebens. Hier kann der Nicht-Physiker aufatmen. Dieser evolutionäre Prozess hat nicht durch zufällige Mutation und blinde Selektion stattgefunden, sondern durch die Prinzipien der Selbstorganisation. Zitat: "Die Natur hat aus sich selbst heraus das Leben und mit den Lebewesen eine Fülle von Strukturen und Fähigkeiten erschaffen, die nicht vorhersagbar waren". Zu Recht stellt er bei der Evolution die Bedeutung der Symbiose in den Vordergrund.
Im Kapitel 14 beschreibt der Autor die Entwicklung von Einzellern über Pflanzen und Tiere bis zum Menschen: viele tolle Beispiele von Symbiose und Selbstorganisation. Das Immunsystem und Insektenstaaten werden ebenso untersucht und beschrieben wie im Kapitel 15 unser Gehirn, denn "das Gehirn ist ein Paradebeispiel eines emergenten Systems". Auf S. 197 überschätzte er aber den bewussten Anteil der Verarbeitungsprozesse im Gehirn ganz gewaltig ("ein sehr großer Teil der Abläufe im menschlichen Gehirn ist aber offensichtlich den »bewussten«, d.h. den vom Menschen selbst erlebten und beeinflussbaren Vorgängen gewidmet") ' was er auf S. 199 (Inspiration) selbst widerlegt. Auch der Passus über das Bewusstsein ist angesichts der Komplexität der Themen (die zahllose Forscher und Philosophen beschäftigt haben) etwas zu kurz geraten. Hier hätte der Gesichtspunkt der Emergenz/Selbstorganisation noch stärker herausgearbeitet werden sollen. Im Kapitel 16 schließlich beschreibt er das weite Feld der emergenten Prozesse in der menschlichen Gesellschaft, wo er das Prinzip der Selbstorganisation noch einmal allgemein und an Beispielen darstellt und illustriert ' das hätte man sich ausführlicher gewünscht (im Vergleich zu den physikalischen Erläuterungen der früheren Kapitel). [Aber das ist natürlich meine subjektive Meinung]. Hier findet man dann knackige Sätze wie "das Aussterben ganzer Arten ' ist aber im Falle menschlichen Gesellschaft moralisch bedenklich und für die betroffenen Menschen höchst unerwünscht" oder andere deutliche Aussagen über Religion, Kapitalismus und andere Hervorbringungen der kulturellen Evolution. Seine aufklärerischen Worte zu den Religionen (S. 210) stoßen sicher nicht überall auf Gegenliebe. Aber eine klare Analyse (S. 216) rückt hier einige überholte Vorstellung über den ethischen Inhalt von kirchlichen Dogmen zurecht. Denn "Ethik und Moral sind auf der Ebene der Wirtschaft und des Staates weltweit in keinem guten Stand".
Eigentlich ist das letzte Viertel der wichtigste Teil des Buches. Gesamturteil: Trotz einiger Beanstandungen volle fünf Punkte für die hochinteressanten und exakten Ausführungen zum Thema "Selbstorganisation".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erkennen, was die Welt im Innersten....., 14. April 2015
Von 
Gerfried Pongratz (Osterwitz, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein hochinteressantes, auch spannend zu lesendes Buch für Leserinnen und Leser, die verstehen möchten, wie sich unsere Welt aus sich selbst heraus entwickelt hat und welche Konsequenzen sich aus dieser Erkenntnis ergeben. Gäbe es die Möglichkeit, den Inhalt nach verschiedenen Kriterien, wie Umfassung des Themas, Tiefgründigkeit und Klarheit der Darstellung sowie Verständlichkeit der Ausführungen zu beurteilen, müsste er in nahezu allen Bereichen Bestnoten erhalten. Dem Anspruch, das Naturgeschehen der Welt durchgängig, überschaubar und gut verständlich - dabei auch anschaulich mit vielen interessanten Beispielen - darzustellen, konnte der promovierte Physiker Günter Dedié wohl auch deshalb in so hohem Maße gerecht werden, da er mehrere Jahre als Physiklehrer und "Jugend forscht" - Betreuer tätig war.

Der Untertitel des Buches "Emergenz und kollektive Fähigkeiten durch spontane Selbstorganisation, von den Elementarteilchen bis zur menschlichen Gesellschaft" verdeutlicht das Hauptziel der Ausführungen, wobei man die emergente Entwicklung der Welt durch Selbstorganisation kurzgefasst wie folgt beschreiben kann:
Mehrere, viele, oder sehr viele, elementare Bausteine (Elemente) verbinden sich auf der Basis ihrer Wechselwirkungen, die meist nur zwischen den nächsten Nachbarn wirken, spontan zu Systemen mit neuen Strukturen und Eigenschaften. Aus einfachen Elementen mit einfachen Wechselwirkungen untereinander entstehen Systeme mit sehr komplexen kollektiven Strukturen, Eigenschaften und Fähigkeiten, die aus den Strukturen und Eigenschaften der einzelnen Elemente nicht erklärt oder vorhersagt werden können.

Die Vielfalt emergenter Prozesse in der belebten und unbelebten Natur ist nahezu unüberschaubar groß und findet in unterschiedlichen Bezeichnungen (Emergenz, Selbstorganisation, Komplexitätstheorie, Synergetik, Holismus, Evolution, Symbiose, Autopoiesis etc.) ihren Ausdruck. Die diesen Prozessen zugrundeliegenden Spezialgebiete wissenschaftlicher Forschung können jedoch - unter dem Aspekt der Selbstorganisation - zu einem Gesamtbild der Emergenz, die als durchgängiges Prinzip auch eine Brücke zwischen der unbelebten und der belebten Natur sowie zwischen der materiellen Welt und der Welt des Geistes bildet, zusammengefügt werden.

In 17 Kapiteln - mit einer jeweils vorangestellten Kurzzusammenfassung der wesentlichsten Aussagen - beschreibt der Autor das Prinzip der Selbstorganisation und Emergenz; von den Grundlagen der Physik, Chemie, Biologie bis zum Menschen in den natürlichen und sozialen Bedingtheiten seiner Existenz, spannt sich der Bogen des 255 Seiten umfassenden Textes (beginnend beim Urknall und der Entstehung der Welt, über fundamentale Teilchen und Kräfte sowie Prinzipien und Theorien der Physik, weiter auch über Quantenphänomene und chaotische Prozesse bis zu chemischen Prozessen; von Molekülen bis zur Entwicklung des Lebens von Vorstufen bis zu höheren Lebewesen).

Dem Gehirn des Menschen (u.a. Aufbau, Gedächtnis, "Wirklichkeit", Arbeitsweise, Lernen, Inspiration) als Paradebeispiel eines emergenten Systems und der menschlichen Gesellschaft - in Wechselwirkung ihrer geistigen und kulturellen Fähigkeiten - sind zwei ausführliche Kapitel gewidmet, wobei u.a. auch die Themen "Ethische und moralische Grundlagen" (inklusive kritischer Beleuchtung der Rolle von Religionen) sowie "Sozialordnung und Staat" unter dem Aspekt der Emergenz und Selbstorganisation tiefgründig analysiert werden. Das Interesse der Menschen an geistigen Dingen (Spiritualität) wird als Folge emergenter Fähigkeiten des Gehirns beschrieben, das daraus resultierende gesellschaftliche Konzept führt zu spontaner Sozialordnung. Der Autor verdeutlicht auch die seiner Ansicht nach stark zunehmenden Gefahren "extraktiver" Systeme (Konzentration von Macht, Reichtum und Wissen auf eine kleine, selbsternannte Elite) und spart dabei nicht an - für den Rezensenten nur teilweise nachvollziehbarer - Kritik an EU, Euro, Banken und Medien.

Das letzte Kapitel "Rück- und Ausblick" betont kurzgefasst die Rolle von Emergenz als "Thema mit Variationen" für kooperative Prozesse der Selbstorganisation wie Symbiosen, Ko-Evolutionen und soziale Kooperationen mit Empathie und eusozialem (analog zu staatenbildenden Insekten) Verhalten. Synergetische Zusammenarbeit, nicht "Kampf ums Dasein", bildet den Erfolgsfaktor der Evolution (einschließlich der sozialen Entwicklung des Menschen), wobei die Verbreitung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse auch Geisteswissenschaften beeinflusst und Defizite in Ethik und Moral vermindert. Der Appell "Es ist höchste Zeit dafür!" beschließt das Buch.

Ein uneingeschränkt empfehlenswertes Buch vor allem für natur-, aber auch geistes- und sozialwissenschaftlich interessierte Laien (mit etwas Vorwissen), Fortgeschrittene und Experten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Brillianz der Emergenz, 30. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Kraft der Naturgesetze: Emergenz und kollektive Fähigkeiten von den Elementarteilchen bis zur menschlichen Gesellschaft (Kindle Edition)
Was hat ein Ameisenhaufen mit dem Weltall gemeinsam? Genau: die Emergenz.
Das ist die Kraft der Selbstorganisation, die aus Einzelteilen (Ameisen, Quantenteilchen) ein System werden lässt.
Das Buch stellt in systematischer Weise eine unglaubliche Fülle solcher emergenter Systeme vor.
Es bleibt einem beim Lesen buchstäblich der Mund offen.
Sehr gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eine umfassende Weltsicht, 1. Mai 2014
Dieses nagelneue Buch zeigt mit der "Emergenz" als alles bewegende Kraft einen von mir noch nirgendwo gelesenen, sehr umfassend dargestellten "roten Faden" durch das gesamte Universum (für mich aus christl. Sicht: durch die "gewordene Schöpfung") bis hin zu unserer heutigen Welt mit ihren Phänomenen, Menschen, Schönheiten, Problemen und Überlebensaussichten….

Es lässt an Durchblick, Faktenreichtum,Tabubrüchen im (alten) Denken und intensiven Begreifen der hinterfragbaren Vorgänge in unserer Welt fast nichts zu wünschen übrig.

Es liest sich für wissenschaftlich, philosophisch, ethisch, religiös orientierte und zum Staunen bereite Interessenten nahezu spannend vom Anfang bis zum Ende.

Hier ist m.E. einer auf dem neuesten Stand der Wissenschaften und wagt eine tiefgreifende, intensive Weltsicht.
Dazu ist er nicht nur belesen, offen für alles, was man heute wissen kann, sondern er geht auch mit seinem Durchdenken bis ins Detail - ohne einen dogmatisch und wissensmäßig zu erschlagen. Er denkt selber und bringt zum Nachdenken!!

Für mich: ein "Aha"-Buch, sehr lesenswert, und zwar bald!

Und: viel zu billig für diesen Durchblick!

Es lohnt sich also auf ganzer Linie, meine ich - für Wissensdurstige jeder Art, denkbereite (gymnasiale) Schüler, für alle Lehrer, für gediegene, offene Professoren und ganz bestimmt auch für Pfarrer, Priester, für den heutigen Papst und seine Kardinäle!

Vielen, vielen Dank an Dr. Günter Dedié!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zweite Auflage, 6. Februar 2015
Seit Mitte Januar 2015 gibt es für die gedruckten Bücher eine zweite verbesserte Auflage, in der einige Schreibfehler behoben wurden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen