Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen total unterbewerte Band in Deutschland, aber top!
Die Italiener von Elvenking bleiben am Ball und bekommen in der großen, deutschen Printpresse kaum ein Bein auf den Boden, seltsam. Regelmäßige Touren, tolle Alben und immer was neues musikalisch wie optisch: die sind doch klasse! Mit "The Pagan Manifesto" klingt es vom Titel etwas düster, das Cover ist fast fröhlich bunt aber immer noch...
Vor 7 Monaten von Aloysius Pendergast veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Nicht der große Wurf ...
Elvenking sind mit ihrer Art Musik zu machen ziemlich einzigartig. Diese Mischung aus Mittelalter-Folk-Power-Metal sorgt dafür das sie in diesem Genre ein Alleinstellungsmerkmal haben. Manchmal droht das alles ein wenig "kitschig" zu werden aber irgendwie bekommen die Italiener fast immer die Kurve! Natürlich sind Violine und Folk-Einflüsse nicht jedermanns...
Vor 28 Tagen von marcolino1107 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen total unterbewerte Band in Deutschland, aber top!, 11. Mai 2014
Von 
Aloysius Pendergast - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: The Pagan Manifesto (Ltd.Digipak) (Audio CD)
Die Italiener von Elvenking bleiben am Ball und bekommen in der großen, deutschen Printpresse kaum ein Bein auf den Boden, seltsam. Regelmäßige Touren, tolle Alben und immer was neues musikalisch wie optisch: die sind doch klasse! Mit "The Pagan Manifesto" klingt es vom Titel etwas düster, das Cover ist fast fröhlich bunt aber immer noch irgendwie mystisch. Die Artworks waren schon immer ein Hingucker der Italiener. Mit diesem Album geht die Band jenseits der letzten Werke wieder etwas folkiger zu Werke und hat zu 100 % klaren Gesang auf der CD. Die Band agiert fast fröhlich, aber immer noch flott und melodisch inklusive der Geige die einfach zum Bandsound gehört. Die obligatorische und sehr verspielte Ballade "Towards The Shores" darf natürlich auch nicht fehlen, während "King Of The Elves" ein fast 13 Minuten Epos ist und mutig an zweiter Stelle der CD nach dem Intro "The Manifesto" platziert wurde. Hier zeigen die Folk Power Metaller ihr breites Register und haben die bekannte Sängerin Amanda Somerville (Avantasia, Trillion) als Gast an Bord. Klasse Nummer! Aber auch ein flotter Feger wie "Moonbeam Stone Circle" macht Laune und versprüht viel Liveenergie. Die alle sehr mystisch betitelten Lieder sind klasse und strotzen vor Abwechslung, sind dabei jedoch anders als beim Vorgängeralbum, aber immer Elvenking. Das Ganze wurde mit einer guten Produktion versehen, Sänger Damna ist schon lange ein wichtiges Trademark geworden und am Ende sind es 63 Minuten für die Fans - klasse! Das limitierte Digipack soll gar noch zwei Bonustracks enthalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dem Titel alle Ehre gemacht!, 19. Mai 2014
Von 
Ebbi (Jüterbog / Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: The Pagan Manifesto (Ltd.Digipak) (Audio CD)
Mit „The Pagan Manifesto“ haben die sechs „Elfenkönige“ ihr neues Studio-Album ganz schön selbstbewusst betitelt und damit – zumindest bei mir – die Erwartungen auch ganz schön hoch geschraubt. Mit dem ersten Song, direkt nach dem Intro, gelang es den Italienern aber überraschender Weise schon, diese zu erfüllen. „King Of The Elves“ kommt als geniales 13-Minuten-Opus daher und spiegelt gleich die komplette Bandbreite und Wandelbarkeit des Könnens von Elvenking wieder.

Sowohl stimmlich als auch musikalisch wird auf diesem Album viel probiert – natürlich gehören dazu auch beim nunmehr achten Werk zur unverkennbaren Stimme von Frontmann Damna Chöre (nicht nur) in den Refrains dazu – und finden sich in vielen Songs wieder, ohne jedoch langweilig zu werden oder zu oft Verwendung zu finden. Daneben wird auch erfolgreich mit Duetten (u .a. mit Amanda Sommerville), einem Männerchor (sehr passend in „Moonbeam Stone Circle“) und teils sogar leichten Growls experimentiert.

Im Endeffekt wissen alle Songs echt mitzureißen und zu überzeugen. So kann bspw. „Elvenlegions“ durch energiegeladene, schnelle Passagen, eingestreute Geigenmelodien, das langsamere „The Solitaire“ durch den Einsatz von Akustikgitarren und „Pagan Revolution“ als fantastisch schwungvolle Hymne eines jeden irischen Volksfestes überzeugen!
In der Summe ein echt gelungenes Werk, dass ganz ähnlich endet wie es beginnt: mit einer Spielzeit von knapp 9 Minuten bricht „Witches Gather“ nicht nur was die Songlänge betrifft, aus den üblichen Bahnen. Auch beim Wiederholten Hören macht dieses Album Spaß und steigert die Vorfreude auf die (hoffentlich) baldigen Live-Auftritte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Nicht der große Wurf ..., 30. November 2014
Rezension bezieht sich auf: The Pagan Manifesto (Audio CD)
Elvenking sind mit ihrer Art Musik zu machen ziemlich einzigartig. Diese Mischung aus Mittelalter-Folk-Power-Metal sorgt dafür das sie in diesem Genre ein Alleinstellungsmerkmal haben. Manchmal droht das alles ein wenig "kitschig" zu werden aber irgendwie bekommen die Italiener fast immer die Kurve! Natürlich sind Violine und Folk-Einflüsse nicht jedermanns Sache aber wem der Sinn nach ein wenig Abwechslung steht, der wird mit "The Pagan Manifesto" gut bedient.
Diese Scheibe ist jetzt nicht der absolute Kracher aber ein gutes, solides aber leider nur durchschnittliches Album. Wer erwartet das dieses Album an die Klasse von "Era" anknüpfen kann, wird wahrscheinlich enttäuscht sein!
Aber das ist nur meine subjektive Meinung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zurück zu den Wurzeln!, 11. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Pagan Manifesto (Ltd.Digipak) (Audio CD)
Nach mehrmaligem Durchhören hat sich das neue Album die 5 Sterne verdient.
Die Band geht wieder zurück zu Ihren Wurzeln - sowohl musikalisch, als auch was die Texte angeht. Gleich das zweite Stück ist direkt ein ziemlich langes, das aber auch deutlich macht - auf diesem Album gibt's endlich wieder deutlich mehr Folk Elemente zu hören. Und das tut dem Album richtig gut. Während man bei den beiden Vorgängern schon teilweise fast geneigt war das ganze als "Emo-Gedüdel" abzutun bekommt man nun endlich wieder mehr von dem was Elvenking bekannt gemacht hat.

Das Album ist zwar viel zu schnell rum, und man drückt die Repeat Taste, allerdings kann man dennoch durchaus bemängeln dass die wirklich epischen Momente fehlen.

King of the Elves ist trotz seiner länge eben keinesfalls vergleichbar mit a Poem to the Firmament, aber dennoch liefern die Italiener hier wieder ein tolles Album ab, bei dem man bedenkenlos zugreifen kann. Lediglich diejenigen die Heathenreel als das beste Elvenking Album ansehen seien gewarnt - bis dahin ist es dann doch noch ein Schritt um da wieder anzukommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The King of the Elves is back!, 10. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Pagan Manifesto (MP3-Download)
Mit diesem Album gehen Elvenking zurück zu ihren Wurzeln und machen dabei eine Tour durch ihre Musikgeschichte. The Pagan Manifesto ist ein nostalgischer "Ohrgasmus" für jeden Elvenking-Fan der ersten Stunde und ein unvergessliches Hörerlebnis für jeden, der sich zum ersten mal in das Reich der Elfenkönige wagt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines ihrer besten Alben!, 24. Mai 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Pagan Manifesto (Ltd.Digipak) (Audio CD)
Also das meiste wurde hier schon erwähnt. Ich will aber auch meine 5 Sterne, einer Band geben die es wirklich verdient hat.

Ich kenne sie seit mittlerweile gut 3 Jahren. Durch Zufall bin ich auf Youtube auf Elvenking gekommen. Mit ihrem Album The Winter Wake hatten sie mich auch direkt überzeugen können. Seit dem bin ich ein großer Fan.
Ohne Youtube wär ich wahrscheinlich nie auf diese Band gekommen. Es ist sehr bedauerlich, dass sie obwohl sie eine fantastische Musik machen, nicht so richtig Fuß fassen können und groß rauskommen. Aber das macht mir nicht wirklich was, denn solange sie Zeit und Geld für Alben haben, die so wahnsinnig gut werden wie ihr neuestes Werk The Pagan Manifesto, ist doch alles in Ordnung :). Nur schade finde ich, dass es wohl einige Melodic Metal Fans da draußen gibt, die über Elvenking noch nicht bescheid wissen.
Also alle die auf dieses Genre abfahren, einfach kaufen, es ist absolut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen The Pagan Manischlechto?, 27. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: The Pagan Manifesto (Ltd.Digipak) (Audio CD)
Das musste ja passieren. Nachdem Elvenking damals mit the Winter Wake eines der besten Alben ihrer Bandgeschichte aufgenommen haben, versauten Sie das Nachfolgeralbum "The Scythe" massiv. Nach dem durchschnittlichen Red Silent Tides folgte dann der absolute Oberknaller "Era", der Winter Take beinahe vom Thron stösst. (Two Tragedy Poets zähle ich als völlige Ausnahme mal nicht mit) Und was folgt? Richtig, ein schlechtes Nachfolgealbum, eben "The Pagan Manischlechto".
Warum ich es schlecht finde?
Weil Elvenking sich einfach nicht für einen Stil entscheiden können, und das nervt mich an diesem Album ziemlich. War doch Era extrem melodisch und straighter Power Metal mit vielen Folk Elementen, so kommt The Pagan Manischlechto extrem hart, komplex und überzogen daher. Das Songwriting ist dermassen progressive (was nicht schlecht ist, ich liebe Prog Metal) aber irgendwie nervt's bei Elvenking richtig. Dazu Blastbeats und gegrowle am laufenden Meter. Ich hab auch nix gegen harten Metal, aber es passt mir bei diesem Album einfach nicht rein...
Es sind immerhin nicht alle Lieder für die Tonne, daher 2 Sterne.
Ich warte gespannt auf das nächste Elvenking-Experiment. Dieses hier ist leider in die Hose gegangen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Pagan Manifesto
The Pagan Manifesto von Elvenking
MP3-Album kaufenEUR 9,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen