newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch ssvpatio Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip

Kundenrezensionen

100
3,7 von 5 Sternen
Finsteres Schweigen - Psychothriller
Format: Kindle EditionÄndern
Preis:0,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. April 2014
Nachdem das Buch Symptome mich schon mehr als gefesselt hat musste ich sofort auch den neuen Psychothriller haben: Finsteres Schweigen. Eine spannende Geschichte aus Realität und Wirklichkeit, einem mysteriösen Anschlag, einem Täter mit Gedächtnisverlust und Wahnvorstellungen. All das baut sich zu einer spannenden Geschichte zusammen und man möchte unbedingt erfahren was geschah und wie es ausgeht. Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen, es kam keine Langeweile auf! Weiter so Hr. Nimtsch: ich finde es auch immer wieder toll Geschichten aus der eigenen Gegend zu lesen...diesmal übrigens in Heilbronn!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Dezember 2014
Der Protagonist in „Finsteres Schweigen“ leidet an einer Amnesie. Sogar seine Heimatstadt ist ihm fremd. Verzweifelt angesichts seiner eigenen mörderischen Tat irrt Marc Beck durch diese Geisterstadt. Er wird mit beunruhigenden Dingen konfrontiert. Überall schwarze Uniformen, orangene Overalls, Panzern auf den Straßen, seltsame Zeichen oder Sperrzonen. Immer wieder halluziniert er und Blackouts suchen ihn heim. Bald weiß er überhaupt nicht mehr, was real ist. Als er nach einer Detonation im Krankenhaus wiedererwacht, spitzt sich die Lage für Marc zu.

„Finsteres Schweigen“ ist ein Psychothriller im wahrsten Sinne des Wortes. Brutalität, Action und Blutvergießen finden durchaus statt, halten sich aber die Waage mit nachdenklichen Stellen. Gerade durch die Einblicke in die zerrissene Psyche des Protagonisten lernt der Leser ihn kennen und lieben - trotz des realen Mordes, den er verübt hat. Da die Umstände dieses Verbrechens erst zuletzt restlos aufgeklärt werden, hält auch die Spannung bis zum Ende an. Ins Auge stechen außerdem gründliche Recherchen, die der Autor geschickt in die Handlung einfließen lässt.

Fazit: Klare Kaufempfehlung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Eine perfide Geschichte, die der Protagonist hier erlebt. Langsam wird einem das ganze Ausmaß der unfassbaren Situation offenbart, spannend und mitreißend erzählt.
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich zu Anfang des Romans dachte, das ist zu abgehoben für mich, solche Endzeitstorys sind nichts für mich und Traumdeuterei schon mal gar nichts. Das war aber nichts anderes, als dem Protagonisten passiert - Wahrheit oder Traum? Was passiert wirklich, was ist Einbildung? Die Story fesselt den Leser zunehmend, zieht einem in seinen Bann und ehe man sich versieht kann man den Roman nicht mehr aus der Hand legen.
Für Freunde edler Thriller, die nicht zum übliche Einerlei-Bla-Bla gehören, absolut zu empfehlen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Dezember 2014
Im Psychothriller „Finsteres Schweigen“ verzichtet der Autor auf Ermittler in den Hauptrollen. Diese fehlen aber nicht. Der Protagonist ermittelt in eigener Sache und ist dabei, vorsichtig ausgedrückt, mehr als gehandicapt. Gedächtnisverlust, Sinnestäuschungen, Delirium, amputierte Gliedmaßen - oder doch „nur“ Querschnittslähmung? Will ihn jemand auf subtile, aber umso perfidere Weise töten, oder bringen ihn seine Wahnvorstellungen allmählich um den Verstand?
Was die Figur Marc Beck tatsächlich erlebt oder was sie halluziniert, kommt erst nach und nach ans Licht. Das macht die Sache interessant und zunehmend spannender.
Besonders besticht das Buch durch gründliche Recherchen, liebevoll ausgearbeitete - gute und böse - Figuren. Die Geschichte und der Schreibstil haben mich überzeugt, weitere Bücher des Autors sind schon geladen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Februar 2015
In einem alptraumhaften Szenario kommt der Protagonist zu sich. An Amnesie leidend begeht er einen Mord, flüchtet vor ferngesteuerten Panzern und Drohnen. Seine Heimatstadt Heilbronn erkennt er kaum wieder. Er erlebt ein apokalyptisches Gemetzel.
In einer anscheinend völlig anderen Geschichte liegt ein Patient, der sich in der Aufwachphase nach einem Koma befindet, auf einer Intensivstation. Der Verletzte heißt Marc Beck. Sein psychischer Ausnahmezustand führt dazu, dass sein Gehirn ihm Scheinwelten vorgaukelt, um die Amnesie und fehlenden Sinneseindrücke zu kompensieren. Der Science Fiction scheint geklärt. Im Raum steht nun ein Attentat. Als Beck sich wider Erwarten erholt, beginnt die Wahrheit erneut zu kippen. Ein weiterer Krimi tut sich auf mit Mordversuchen, eingebildet oder real, und einer Entführung Becks. Schließlich landet er an einem Ort des Grauens, den er von früher kennt, aus der Zeit, bevor sein Leben zu einem Alptraum mutierte. Hier wartet eine neue Geschichte. Die Frage bleibt bis zuletzt ungeklärt: Wer ist Beck und was hat er getan? Endgültig aufgeklärt wird das komplexe Geschehen bei der anschließenden Gerichtsverhandlung.

Thema des Thrillers ist natürlich ein aufregender Kriminalfall mit Tätern, Opfern und Verwirrungen. Eine besondere Dimension tut sich auf, weil sich die Ereignisse im Umfeld komplexer Verflechtungen und Abhängigkeiten zwischen Wirtschaft und Politik, gesteuert von einer kleinen Machtelite, abspielen, und durch die angedeutete Nähe zum Terrorismus.
Es geht aber auch um einen Menschen in einer außerordentlichen Krise. Sich selbst wiederfinden, eine Klärung herbeiführen, kann Beck nur, indem er schonungslos in einen Spiegel schaut, sich mit den eigenen Leichen im Keller befasst. Uns alle betrifft die Frage, wozu der homo sapiens fähig ist, im Guten wie im Bösen, und was er leisten kann, um sich von seinen Zwängen zu befreien. Ebenfalls zur Sprache kommt die Bedeutung von Menschen, die, aus welchen Gründen auch immer, bereit sind, gegen den Mainstream sich eine Meinung zu bilden und dann etwas Außergewöhnliches zu tun. Dies berührt die Frage danach, unter welchen Umständen man dem eigenen Gewissen folgt, auch wenn es bedeutet, sich über Gesetze hinwegzusetzen.

Die Umsetzung einer so komplex und vielschichtig angelegten Geschichte stellt eine echte Herausforderung dar! Der dreiteilige Aufbau: Science Fiction, Krankenhausaufenthalt mit Showdown und Gerichtsverhandlung, hilft, den Roten Faden durchzuziehen. Einerseits wird die Geschichte immer wieder ein Stück weit erklärt, so dass der Leser nicht verzweifeln muss, andererseits bleibt vieles bis ganz zum Schluss offen, wodurch die Spannung nie verloren geht. Die Sprache ist dicht, überwiegend expressiv. Auffallend sind die gründlichen Recherchen des Autors.
Es verwundert nicht, dass der Roman, der mit einem außerordentlichen Tempo beginnt, gegen Ende schwächer wird. Auf einen hervorragenden Einstieg, der ohne Umschweife direkt loslegt, konsequent erzählt aus der Perspektive eines Menschen, der plötzlich nichts mehr weiß, in einer Sprache, die das Gehetzte des Protagonisten widergibt, folgt ein inhaltlich und sprachlich schwächerer Teil im Krankenhaus. Die Dialoge und inneren Monologe sind zu lang, es gibt zu viel medizinische Information. Zum Ende hin bricht die innere Logik des Romans immer wieder leicht ein, einige Abläufe erscheinen allzu konstruiert wie die Fluchthilfe von Becks Freundin und deren Freundinnen, die irgendwie an „Drei Engel für Charlie“ erinnern. Eine Überarbeitung mit inhaltlicher Straffung wäre, wie so oft, großartig.

Trotz der Schwächen - und welches Werk weist nicht die eine oder andere auf? - handelt es sich um einen alles in allem gut geschriebenen Thriller, der überrascht und fesselt. Zu loben ist der Autor für seinen Mut zum Experiment. Wie schreibt man etwas Ungewöhnliches auf ungewöhnliche Weise? Nimtsch hat inhaltlich und sprachlich versucht, etwas Spannendes und Besonderes in einen Guss zu bringen. Dafür hat er Anerkennung verdient. Ich habe den Roman nicht in erster Linie als Thriller gelesen, sondern als die Geschichte eines Menschen in einer extremen Ausnahmesituation und bin voll auf meine Kosten gekommen. An einer Stelle aus dem anfänglichen alptraumhaften Science Fiction, wo weder Beck noch der Leser einen blassen Schimmer davon haben, was vor sich geht, weist der Erzähler auf all die Geschichten hinter der anfänglichen Geschichte hin:
„Aber er spürte etwas Gewaltiges in der Luft liegen. Etwas, dass die Dimensionen überstieg, in denen er bisher gedacht hatte; etwas, das ihn jedoch nicht persönlich betraf. Ihn selber, den Verlust seiner Erinnerungen und das, was er an diesem Morgen getan hatte.“
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Juni 2014
Dieser Psychothriller weicht total ab vom gewohnten Einerlei bei Krimis und Thrillern. Schon wie der Charakter der Hauptfigur im Laufe der Handlung herausgearbeitet wird, ist grandios. So wird sogar ein Mörder sympathisch. Der Autor verrät nie zu viel, was trotz einiger ausführlicher Erklärungen und medizinischer oder psychologischer Details die Spannung bis zum Schluss aufrecht erhält. Großartig! Weiter so! Und für 99 Cent eigentlich viel zu günstig.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. November 2014
Schon der Beginn des Psychothrillers ist beängstigend und fesselnd: Ein Mann erwacht auf einer Parkbank und weiß nicht mehr, wer er ist. Auf dem Weg, seine Identität wiederzufinden und die Spuren seiner Vergangenheit zu ergründen, wird er zwischenzeitlich zum Mörder. Aber damit ist das Grauen noch lange nicht zu Ende.
Die Story bietet immer wieder überraschende Wendungen und ein ganz und gar nicht vorhersehbares Ende. Aber mehr sei an dieser Stelle nicht verraten.
Die Geschichte ist akribisch recherchiert, das Fachwissen und die detaillierten Beschreibungen sind ein Ohrenschmaus.
Die Sprache ist eloquent und mühelos - kurzum ein Thriller von einzigartiger Suspense und von ausgefeilter Sprache, die leider nur selten zu finden ist. Ich will unbedingt mehr von diesem Ausnahme-Autor lesen, dessen Buch ohne Zweifel ganz oben in diesem Genre anzusiedeln ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Juni 2014
Spätestens nach der Hälfte wollte ich dieses Werk eigentlich in die Ecke legen, habe mich dann doch bis zum Ende durchgerungen was aber dann doch eine Fehlentscheidung war. Stichwort "Psychothriller" und die als ich mit dem Buch zu lesen begann einstimmigen 5 Sterne Rezensionen waren vielversprechend, mittlerweile sind 'glücklicherweise' einige negative hinzugekommen - aber zurück zum Anfang.

Den Schreibstil des Autors im Allgemeinen fand ich nicht unbedingt fesselnd aber trotzdem ok, im ersten Drittel bekommt der Leser eine mit leichten SciFi-Elementen gespickte gewaltreiche Story präsentiert in deren Verlauf der Titelheld sich erst eine 'retrograde Amnesie' dann eine 'generalisierte retrograde Amnesie' diagnostiziert - soweit so gut.
Dann im Krankenhaus wird die Story ruhiger, man erfährt die Hintergründe und gegen Ende des Buches wird es noch ruhiger es folgt dann die Aufklärung der Geschehnisse - mag jetzt auch nicht unbedingt so verkehrt klingen.
Ab dem Krankenhaus-Teil beginnt der Autor dann aber auch gleichzeitig seine Leser regelrecht zu vergraulen - man wird zugetextet mit ellenlangen Phrasen teils in Monolog als auch in Dialogen was sich wie ein roter Faden bis zum Ende hin fortführt, die Story hat zwar auch noch ein paar wenige interessante Aspekte aufzuweisen ; Spannung kommt aber nicht zuletzt dank der Erzählweise keine mehr auf gegen Ende hin betätigt sich der Autor als Gerichtsreporter der die Auflösung in Form einer Verhandlung knochentrocken runterbetet und endet dann mit einem Epilog in einem Happy-End.

Retrograde Amnesie, Intrusion, Delir bei dem sich jeztz ein AHA-Effekt einstellt mag sich dies Werk kaufen, allen anderen kann ich eher abraten.

Das Buch präsentiert sich als Psychothriller hat auch hier und da gute Ansätze spätestens wenn der Autor (Respekt an sein Hintergrundwissen) den Leser mit medizinisch/psychologischen Details überfordert ist allerdings Schluss mit lustig der angebliche Thriller dümpelt mehr oder weniger als langatmige Erzählung dahin. Beispielsweise als der Protagonist zufällig wieder in die Zelle im Hotelkeller gerät hätte mit einer überraschenden Wendung die Story einem Psychothriller alle Ehre erweisen können, leider hat der Autor aber schon lange vorher beschlossen das Buch als langweilige mit deutlichen Überlängen versehene Geschichte enden zu lassen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. März 2015
Zuerst in einer fremden, bizarren Welt, dann im eigenen, völlig unbrauchbaren Körper gefangen, ermittelt ein Mörder ohne Gedächtnis in eigener Sache. Ein Hauch Science Fiction, eine Brise Horror, glaubhafte Figuren, Action und Tempo, aber auch tiefsinnige und ruhige Stellen zeichnen das Buch aus. Nicht zuletzt die Abschnitte, in denen der Leser in die Gedankenwelt des Protagonisten eintaucht, machen es zu einem Werk, das sich von der Masse abhebt. Eine durchdachte, unkonventionelle Story, in der nichts dem Zufall überlassen wird. Das Beinahe-Happy End scheint schon ein Markenzeichen des Autors zu sein. Man kann sich mit Vergnügen daran gewöhnen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Juli 2014
Ein Mann wacht mit Amnesie auf einer Parkbank auf. Mühsam versucht er sein eigenes Leben zu rekonstruieren...

"Finsteres Schweigen" ist ein hochspannender Thriller, der im Jahre 2019 spielt. Das Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Gleichzeitig bekommt man viele medizinische Informationen dazu. Alles ist so bildhaft beschrieben, dass man sich als Leser mittendrin fühlt.

Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen und habe diesen Thriller regelrecht verschlungen! Jede Menge Gänsehaut inklusive...

Dieses Ebook ist sein Geld mehr als wert! Wirklich empfehlenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Symptome
Symptome von Peter Nimtsch
EUR 0,99

Graue Schatten
Graue Schatten von Peter Nimtsch
EUR 0,99

Rotkäppchen-Syndrom
Rotkäppchen-Syndrom von Peter Nimtsch
EUR 0,99