Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mehr als nur ein Erotikroman
Das Cover ist meines Erachtens nach, wie man es von Erotikbücher gewohnt ist - eher schlicht gehalten und dennoch hübsch anzuschauen.

Die Charaktere haben mir gut gefallen. Elizabeth ist wirklich nicht die typische Frau des 18. Jahrhunderts. Sie ist sehr offen, sagt was sie denkt. Von Zurückhaltung und lieb sein hält sie nicht besonders...
Vor 2 Monaten von Shellan veröffentlicht

versus
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Zäh!
Ich habe alle Bücher von Sylvia Day gelesen und kann nicht glauben, dass die Autorin dieses Buches, die Crossfire-Bücher geschrieben haben soll. Dieses Buch hat mir meine ganze Disziplin abverlangt, um es zu Ende zu lesen. Im Grunde sind alle historischen Romane von Sylvia Day, die nach Crossfrire erschienen sind, nach dem selben Schema geschrieben und...
Vor 7 Monaten von elia veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mehr als nur ein Erotikroman, 19. Oktober 2014
Das Cover ist meines Erachtens nach, wie man es von Erotikbücher gewohnt ist - eher schlicht gehalten und dennoch hübsch anzuschauen.

Die Charaktere haben mir gut gefallen. Elizabeth ist wirklich nicht die typische Frau des 18. Jahrhunderts. Sie ist sehr offen, sagt was sie denkt. Von Zurückhaltung und lieb sein hält sie nicht besonders viel, was sie wirklich sympathisch macht. Den Charakter ihres "Aufpassers" und Ex-liierten Marcus Charakter fand ich sehr zwiegespalten. Einerseits ist er sehr streng, anderer Seits kann er aber auch wahnsinnig liebevoll sein. Elizabtehs Bruder William hat immer ein Auge auf sie, und das obwohl seine eigene Frau hochschwanger ist und viel mehr Aufmerksamkeit bedarf. Avery ist Marcus Kollege und wirkt auf den Leser wie jemand, der keiner Fliege etwas zu leide tun könnte.

Der Schreibstil passte in meinen Augen wunderbar zum Jahr 1770, war sehr bildhaft und beschreibend und hat den Leser durch eine Spannung gefesselt, so dass dieser es gar nicht so bewusst erlebt. hat.

Die Story konnte mich tatsächlich packen. Seit dem Tod ihres Mannes wird Elizabeth von Unbekannten bedroht. Und als sie dann auch noch das Tagebuch findet, steigert sich die Bedrohung ins unermessliche. Gott sei dank soll ihr ein "Beschützer" einer Geheimgesellschaft zur Seite gestellt werden. Doch leider ist dieser Beschützer niemand geringeres als Marcus, mit welchem sie einmal liiert war. Umso schlimmer noch, dass dieser sich in den Kopf gesetzt hat sie zurück zu erobern - um jeden Preis.
Vorweg möchte ich direkt einmal loswerden, dass dieser Roman für mich viel mehr war als nur Erotikbuch. Denn es gab extrem viel Anziehung und Gefühle, eine wunderbare Story mit einem fantastischen Verlauf und ganz ganz viel Spannung. Natürlich gibt es auch viel Sex - immerhin ist es ja ein Erotikroman - aber eben nicht nur!
Neben den Charakteren die für mich super zum gewählten Zeitpunkt passten fand ich vor allem die Kulisse einfach atemberaubend. Sie war so wundervoll und mit Liebe zum Detail beschrieben, dass ich mich als Leser gleich hineinversetzt fühlte. Die Gefühle und das Verlangen zwischen den Charakteren waren für mich als Leser fast greifbar und haben den Roman daher für mich so echt gemacht. Neben den ganzen Geheimnissen und der Spannung auf die man als Leser andauernd stößt, versprüht der Roman teilweise eine Leichtigkeit, die einen wirklich verzaubert.
Hier und da hat mir manchmal etwas gefehlt, doch der Gesamteindruck des Romanes ist durchweg positiv
Kurz vor Schluss hat es sich die Autorin natürlich nicht nehmen lassen, noch einmal einen enormen Spannungsanstieg einzubauen.

Das Ende ist einfach wunder wunderschön gewesen und hat in meinen Augen den Roman perfekt abgeschlossen.

Fazit:
"Eine Frage des Verlangens" ist kein typischer Erotikroman, der einfach nur Klischees herunterrattert. Viel mehr entführt er den Leser in eine Welt des 18. Jahrhunderts. Sylvia Day hat eine wunderbare Story rund um die Liebesbeziehung geschaffen, so dass es eben nicht nur um Sex geht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 007 der Vergangenheit..., 12. Mai 2014
Inhalt:
Elizabeth Hawthorne hat vor vier Jahren ihren damaligen Verlobten mit einer anderen Frau überrascht und die Verlobung kurzerhand gelöst. Doch nun treffen sie sich wieder und er ist als Agent der Krone der Einzige, der für ihre Sicherheit garantieren kann... auch für die Sicherheit ihres Herzens ???

Meinung:
Auch hier war der Buchhandel wieder schneller als Ama...(Liebe Grüße an die Schlapp-Ladies mit ihrem sensationellen Bestell-Geschmack) und der Roman schon Freitag mit mir auf der Kuschel-Couch.
Nachdem ich den 'Dream Guardian' Roman ganz furchtbar fand, war ich doch sehr froh, das nun wieder einer von Frau Days Historicals im Regal stand (und zwar der erste einer Tetralogie, Buch zwei folgt im Sommer).
Wie immer hat die Autorin ein starkes Protagonistenpaar erschaffen. Marcus, Earl of Westfield, ist nach vier Jahren immer noch nicht drüber weg, das er von Elizabeth sitzen gelassen wurde und Elizabeth kann nur schwer zugeben, dass ihre Handlung vielleicht ein wenig überstürzt war, damals....
Diesmal nicht ganz überzeugend war für mich der Krimiplot, der mit einer nicht weiter erklärten Agentur, einem geheimnisvollen Tagebuch und mehreren 'Agenten' aufwartete, die irgendwie vorhanden waren, aber deren wahrer Daseinszweck nicht weiter erklärt wurde. James Bond 1770 ???

Für einen historischen Roman war die Ausdrucksweise leider recht modern, allerdings ist man auch das von Frau Day mittlerweile gewohnt, daher stört es mich nicht weiter. Ich könnte mir allerdings vorstellen, das es einigen Lesern aufstößt. Im übrigen hätte man das Ganze auch entspannt in die 'Echtzeit' legen können, es wäre nicht weiter aufgefallen.
Der Erotikanteil dominiert ganz klar die Story, ist aber schön in Szene gesetzt und auch die klassischen 'Verwirrungen', die durch ein Gespräch geklärt werden könnten, sind zwar da, werden aber nicht über Gebühr in die Länge gezogen.

Gut dargestellt fand ich die Nebencharakter, von denen einer im Sommer schon seine eigene Story bekommt, auf die ich mich schon freue :-)

Résumé:
Schöner Roman in gewohnter Silvia Day Manier, der nichts vermissen lässt, außer einer etwas tiefer gehenden Krimistory. Das war mir ein wenig zu 'wischiwaschi' - aber wer liest dieses Buch schon wegen des Krimianteils :-)))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Zäh!, 27. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Eine Frage des Verlangens: Roman (Kindle Edition)
Ich habe alle Bücher von Sylvia Day gelesen und kann nicht glauben, dass die Autorin dieses Buches, die Crossfire-Bücher geschrieben haben soll. Dieses Buch hat mir meine ganze Disziplin abverlangt, um es zu Ende zu lesen. Im Grunde sind alle historischen Romane von Sylvia Day, die nach Crossfrire erschienen sind, nach dem selben Schema geschrieben und langweilig, die Liebessenen sind gut wie immer, jedoch ist ein guter und nachvollziehbarer Handlungsstrang auch nicht zu verachten.
Ich gehe mal nicht auf das inhaltliche ein.

Wenn ich sehe, wieviele Büch für das kommende Jahr noch von dieser Schriftstellerin angekündigt werden, muss ich mich wirklich fragen, ob da nicht schnell irgendwelche Bücher auf den Markt geschmissen werden, um so viel Profit wie möglich rauszuquetschen!
Schade, denn ich bin (war) ein sehr großer Fan!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen schöne Liebesgeschichte, 11. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Eine Frage des Verlangens: Roman (Kindle Edition)
Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen, konnte aber an einigen Stellen die Handlungen und Reaktionen der Protas nicht ganz nachvollziehen. Da waren mir die Zusammenhänge ein wenig zu undurchsichtig und einiges blieb unklar. Das hat sich dann aber zum Ende hin aufgeklärt.

Das Buch ist eine Mischung aus Liebes-/Erotikroman und Agententhriller. Die erotischen Szenen fand ich heiß und dazwischen war es krimitechnisch immer wieder sehr spannend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ganz anders als Crossfire.., 11. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Eine Frage des Verlangens: Roman (Kindle Edition)
Die Geschichte spielt um 1770 in England statt. Es ist die verkappte Liebesgeschichte von Elizabeth und Marcus, die seinerzeit einigen Missverständnissen aufsaßen und sich gegenseitig so sehr viel Leid zufügten. Können sie diese Verletzungen überwinden oder stehen diese ihnen im Wege? Und wer trachtet der Witwe Hawthorne nach dem Leben?

Der Romananfang ist etwas verwirrend. Man muss sich erst in das Geschehen und die Hintergründe hineinlesen. Dann besticht Sylvia Day wieder durch ihren bereits gewohnten flüssigen, spannenden und fesselnden Schreibstil, samt Wortwahl.

Die Handlung ist sehr authentisch und an die Zeit um 1770 angepasst. Die Hauptprotagonisten sind zwei Personen, die sich über gesellschaftliche Konventionen hinwegsetzen und gegen ihre wahren Gefühle ankämpfen. Nebenbei geht es noch um geheime Machenschaften, Piraterie, Geheimbund, Misstrauen und tiefer Enttäuschungen. Die Konstellationen der einzelnen Personen untereinander sind von der Autorin bewusst undurchsichtig beschrieben, was dem Kopfkino Stoff zum Nachdenken beschehrt und die Spannung in den einzelen Szenen fördert.

Die einzelnen Sexszenen sind erotisch beschrieben und nicht überladen dargestellt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Schade, 24. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Eine Frage des Verlangens (MP3 CD)
Gefällt mir gar nicht. Das ist das schlechteste was ich von Ihr habe. Bin auf Ihr neues gespannt. Hoffe das wird besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Geschichte/Handlung gut - Sprecher schlecht gewählt, 22. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Eine Frage des Verlangens (MP3 CD)
Ich habe 2 Sterne gewählt obwohl ich die Geschichte an sich gut fand.
Jedoch ist meiner Meinung nach das Hörbuch grottenschlecht gelesen. Ich denke das Buch hätte eine Frau lesen sollen.
Ich habe sonst kein Problem mit männlichen Sprechern, aber bei solch einer Geschichte passt es einfach nicht.
Mein erster Gedanke als ich das Hörbuch gestartet hbe war: "Nein, das geht ja wohl gaar nicht"....

Somit konnte ich mich das komplette Buch lang nicht richtig in die Geschichte einfinden.
Hätte ich das Buch gelesen und nicht gehört hätte es sicher 4 Sterne erhalten.

Bitte bei solch "Frauen-Romanzen" keinen männlichen Sprecher nehmen, das macht alles kaputt...!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Eine Frage des Verlangens: Roman
EUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen