Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WWE - Extreme Rules 2014, 31. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Extreme Rules 2014 (DVD)
Am 4.Mai 2014 war es wieder soweit, im „Izod Center“ in East Rutherford, New Jersey, fand die PPV (Pay Per View) Extreme Rules statt. Hierbei handelt es sich um die sechste Show der Reihe, die erstmals am 16. April 2009 stattfand. Der Zuschauer bekommt hier ausgesuchte und extreme Matches zu sehen, die nur von den besten Wrestler der WWE bestritten werden.

Im Mittelpunkt standen natürlich die drei Hauptmathes:
Im sechs-Mann-Tag-Team-Match traten „The Shield“ mit Dean Ambrose, Seth Rollins und Roman Reigns gegen die wiedervereinigten „Evolution“ (Triple H., Randy Orton und Batista) in den Ring. Das Match war hart und lang – und voller technischer Feinheiten. Des Weiteren standen sich noch Bray Wyatt und John Cena, sowie Daniel Bryan und Kane gegenüber.

Der Zuschauer bekommt hier einen sehenswerten PPV geboten, der in keiner Sammlung fehlen sollte. Die Matches machen Spaß, man bekommt hier eine sehr gute Show geboten. Wer schon die vorherigen DVDs der Reihe sein Eigen nennt, sollte an dieser DVD nicht vorbei gehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Homogene Großveranstaltung mit vielen Typen, 27. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Extreme Rules 2014 [Blu-ray] (Blu-ray)
"Extreme Rules 2014" verteilt klug und sorgfältig die Schwere seiner einzelnen Auftritte. Sicher, es gibt längere und kürzere, bessere und weniger starke Matches, auch leichte Konzentrationsschwerpunkte (Shield - Evolution - Fehde...), aber davon abgesehen können sich mehrere Leute in einem vorteilhaften Licht präsentieren.

Das geht mal sofort im Eröffnungsmatch los, einem Triple Threat mit Ausscheidungszusatzklausel geführt von Jack Swagger, RVD und Cesaro. Prägnant, knackig, ohne überflüssige Rumeierei und mit verdientem, sogar leicht überraschendem Sieger. RVD gibt den gealterten Veteran solide und verletzt sich noch am Auge - Stichwort Mülltonne. Swagger und Cesaro müssen natürlich liefern, was gerade vereinzelt dem Paul Heyman Guy gelingt. Ein Auftakt nach Maß.

Danach gibt es ein Handicap Match für Rusev gegen Xavier Woods & R - Truth. Kurz? Ja. Schlecht? Nein. Unterhaltsam? Definitiv, schon alleine Lanas Huldigung Wladimir Putins vor amerikanischem Publikum animiert zum grinsen und Rusev scheint weit mehr als nur ein martialisches Auftreten in petto zu haben, Kraft und Beweglichkeit gehören ebenso mit dazu.

Der Anchorman der WWE, Bad News Barrett, fordert Kraftprotz Big E um dessen Intercontinental Chmpionsship heraus: Während des Matches ist es auf den Rängen verhältnismäßig leise (was an den reservierten Reaktionen auf Big E liegt), doch sollte niemand irritiert sein, denn beide schenken sich nichts. Sogar hat, aufgrund des Zeitdrucks, wirklich jede Aktion ihre Berechtigung. So macht man aus wenig viel.

Eines der am meisten erwarteten Aufeinandertreffen seit langem -Evolution vs. The Shield- kann nun offiziell beginnen und eine ordentliche Spannung durchzieht von nun an die Halle. Nachdem beide Fraktionen zum Ring gekommen sind und sich das erste Chaos gelegt hat, entwickelt sich die nächsten Minuten ein Wrestlingmatch, welches von der Evolution wiederholt mit kleinen nickligen Aktionen geführt, infolge ihrer ausgiebigen Teamarbeit aber dominiert wird. Auch die Unerfahrenheit der Shield - Mitglieder schimmert in der ein oder anderen Situation deutlichst hervor. Die zweite Halbzeit ist ein Brawl außerhalb des Rings, bei dem der Shield die exorbitanteren Aktionen setzen kann und so die Evolution eindeutig auszustechen vermag. Gesamtheitlich sehen die Männer in schwarz glücklicher aus als die der Evolution, was vermutlich die Idee dahinter gewesen ist. Am schlimmsten erwischt es Batista, der nach dem Spinebuster an Reigns kassieren muss. Das war überhaupt nicht sein Match.

John Cena vs. Bray Wyatt im Steel Cage? Puh. Das soll extrem sein? Die Prämissen dafür waren vorhanden. Kein gutes, dafür ein recht interessantes Match mit überraschendem Ende, welches Spannung in diese Fehde bringt, und schon mal in Richtung 'Payback 2014` lukt. Aber hauptsächlich wegen des Endes bleibt der Kampf in Erinnerung und Wyatt steht einmal mehr unter Zugzwang sich in Zukunft behaupten zu müssen.

Das Diven Match zwischen Paige und Tamina Snuka geht in Ordnung, zumal bei circa sieben Minuten Matchzeit alles andere auch ein Desaster gewesen wäre - erneut bleibt nämlich keine Zeit für Geplänkel. Große Wows bleiben zwar aus, dennoch liefern beide eine solide Darbietung mit soliden Aktionen. Bei Paige, der jungen Engländerin, darf man gespannt sein, was einen noch erwartet.

Es ist Zeit für den Main Event.
Kann Hüne Kane nach langer Zeit wieder einen großen Wurf landen und Daniel Bryan die WWE World Heavyweight Championship abknöpfen? Chancen hat er auf alle Fälle. Und kann Bryan einer weiteren Tombstone - Attacke aus dem Weg gehen? Mit minimalen Punktabzügen (Gummi - Brecheisen, abruptes Ende) prügeln sich beide in ihrem Extreme Rules Match quer durch die Halle samt Backstage - Bereich. Viele Gegenstände kommen zum Einsatz und Bryan zeigt unter anderem einen Diving Headbutt von einem Gabelstapler um den "Dämon" zu bezwingen. Ein guter Main Event, obwohl ich glaube, das 6 - Man Tag Match in der Zuschauergunst am weitesten vorne gesehen zu haben.

Damit endet -besser als die 2013er - Ausgabe- "Extreme Rules 2014". Noch eben zur deutschen Blu - ray: Tonspuren gibt es in Deutsch und Englisch, auf Untertitel wurde diesmal verzichtet. Obwohl auf der Hülle nicht vermerkt, sind die exklusiven Extras der Blu - ray wie immer vorhanden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller PPV, 28. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Extreme Rules 2014 [Blu-ray] (Blu-ray)
Insgesamt ein sehr sehenswerter PPV. Guter Opener mit Rvd,Jack Swagger und den King of the Swing Cesaro. Wie gewohnt ein atemberaubenes Shield 6 Man Tag Team Match dazu die Wiederbelebung der Evolution, tolle Erinnerungen an alte Zeiten. Solides Cena Wyatt Cage Match und eine interessantes Hauptmatch Bryan vs. Kane. Für die heutigen Verhältnisse sehr brutales Extremrules Match.

Sollte jeder WWE Fan in seiner Sammlung haben, für 20 Euro Top Wrestling für wenig Geld!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen P-Dog, 31. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Extreme Rules 2014 (DVD)
Danke für den Spoiler! Du Depp!

Ich hatte die Veranstalltung noch nicht gesehen und du erzählst hier alles lang und breit
danke echt danke dann brauch ich mir die DVD garnicht mehr kaufen du Superheld
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Extreme Rules 2014 [Blu-ray]
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen