Kundenrezensionen


56 Rezensionen
5 Sterne:
 (31)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Starke Fortsetzung
Bevor ich den Film gesehen habe fürchtete ich, man könnte ähnliche Fehler wie noch in Spider-Man 3 machen, schließlich hat Spider-Man es hier auch mit gleich drei Gegenspielern zu tun. Dann kamen auch noch von den Kritikern sehr viele negative Stimmen (RottenTomatoes/ Metacritic). Doch das kann ich gar nicht nachvollziehen: Ich finde, dass der Film...
Vor 1 Monat von Arne B veröffentlicht

versus
1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Film der vieles hat
Spiderman einmal ganz neue verfasst. Der Film hat alles, Spannung, Gefühl und Action. Die Schauspieler sind großartig. Aber ich denke diese 2:45 Uhr hätten nicht sein müssen, da zum Anfang des Filmes kaum Spannung herrscht. Erst zur Mitte kommt endlich Bewegung in die Sache und der Schluss ist toll gemacht.
Vor 2 Monaten von Mona Pietsch veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Starke Fortsetzung, 31. Mai 2014
Bevor ich den Film gesehen habe fürchtete ich, man könnte ähnliche Fehler wie noch in Spider-Man 3 machen, schließlich hat Spider-Man es hier auch mit gleich drei Gegenspielern zu tun. Dann kamen auch noch von den Kritikern sehr viele negative Stimmen (RottenTomatoes/ Metacritic). Doch das kann ich gar nicht nachvollziehen: Ich finde, dass der Film weitaus mehr richtig als falsch gemacht hat. Im Folgenden würde hier gerne die Sachen auflisten, die ich an diesem gut und weniger gut fand (positive Askekte überwiegen eindeutig):

+Die 3d-Effekte: Und das meine ich vor allem im Vergleich zum ersten Teil. Hier wirkt es professioneller konvertiert und zudem auch passender.
+Der Hauptfigur: Spider-Man ist immer noch meine Lieblings-Marvel-Figur. Des Weiteren finde ich, dass sich Andrew Garfield und Tobey Maguire gegenseitig in nichts nachstehen.
+Die Effekte: Wie nicht anders zu erwarten echt spektakulär.
+Die Beziehung zu Gwen Stacy (Emma Stone): Super geschriebene Dialoge. Auch super von beiden Darstellern.
+Wirklich sehr interessante und überraschende Wendungen!
+Sehr atmosphärisch!
+Viel Tiefgang: Hätte ich gar nicht gedacht, aber es kommt zu echt berührenden Szenen (hab eine spezielle im Kopf), die wohl niemanden kalt lassen.
+Offene Fragen aus dem ersten Teil werden sinnvoll aufgenommen, neue Charaktere eingeführt und nicht zuletzt findet man eine sehr gute Balance zwischen Peter Parker und Spider-Man.
+Electro: Fand ihn von den Gegespielern am faszinierendsten (obwohl er ja eigentlich nur so etwas wie ein Handlanger ist). Kompliment an Jamie Foxx, der Komik und Dramatik hier gut vereinen kann.
+Neben den schon erwähnten Andrew Garfield, Emma Stone und Jamie Foxx hat mich auch Dane DeHaan als kommender Green Goblin überzeugt (auch wenn ich James Franco etwas stärker fand).

-Ich hätte mir einfach etwas weniger Mainstream gewünscht, aber das ist hier wohl auch einfach die falsche Erwartungshaltung.
-Auch wenn nicht zu erwarten: Ich hätte mir etwas mehr Neues gewünscht. Sprich: Irgenwoher kennt man das alles schon.

Fazit: Auch wenn "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" wenig Neues macht, hat er mich doch aufgrund eines guten Drehbuchs und starken Darstellern, sowie einer guten Chemie zwischen den einzelnen Figuren (Peter Parker und Gwen Stacy) überzeugt. Von mir gibt es sogar eher 4,5 als 4 Sterne. Und lassen sie sich bitte nicht von mittelmäßigen Kritiken irritieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe die neue Film-Reihe, 18. Juli 2014
Vom ersten Teil war ich bereits begeistert und auch beim zweiten wurde ich nicht enttäuscht, stattdessen wurde ich bestens unterhalten.

Zum Inhalt werde ich nichts sagen, denn wer diesen Teil sieht, kennt den ersten ohnehin schon. Der Zweite knüpft direkt an den ersten an und natürlich entstehen neue Probleme für Spiderman: Gwen, Harry, Peters Vater und nicht zuletzt Electro. So viele Handlungsstränge, die aber doch irgendwo fabelhaft zusammenarbeiten und die Geschichte dennoch nicht überladen wirken lassen.

Was ich an diesen neuen Filmen so mag, ist die Art und Weise, wie die zwischenmenschlichen Beziehungen miteingebunden werden. Alles wirkt irgendwie ein bisschen geerdeter - sieht man mal vom Fantastischen ab. Und Gott, ich liebe Emma Stone und Andrew Garfield. Die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach. Ich gehe da sogar soweit, dass ich die beiden bevorzuge, statt Toby Maguire und Kirsten Dunst.

Ich kenne die Details der Comics nicht, deshalb erübrigt sich hier meine Meinung. Ich würde da auch gar nicht weiter drauf herumkauen. Meiner Meinung nach ist es nur logisch, dass man in Neu-Verfilmungen immer Kleinigkeiten abändert, damit die Spannung bleibt. Andernfalls könnte man ja nur noch die Special Effects bewundern und bewerten. Und die sind hier übrigens hervorragend. Zusammen mit der Kameraführung in den richtigen Momenten machen sie einem richtig Spass beim Zuschauen. Besonders Electro, wenn ich was benennen sollte. Über den Green Goblin lässt sich dann wieder streiten.

Vom Aufbau ist der Plot auch nicht viel anders als bei all den anderen Comic-Verfilmungen und Neu-Verfilmungen. Mich persönlich stört das auch nicht. So weiß ich von vornherein, auf was ich mich da einlasse, und deshalb freue ich mich ja auch vorher schon auf den Film.

Das einzige oder der einzige, mit dem ich nicht ganz konform gegangen bin, ist Jamie Foxx. Es war ja schon überaschend, ihn in so einem Film zu sehen und er mag ja auch ein wirklich guter Schauspieler sein. Mich hat er hier aber leider kein bisschen überzeugt - was vielleicht auch daran liegen kann, dass der Regiesseur seine Rolle etwas arg kurz in der ersten Hälfte geschrieben und somit den Raum für seine Charakterdarstellung geklaut hat.

Das Ende ist im ersten Moment etwas überraschend, wobei ich mich dunkel erinnere, dass das sogar fast identlisch mit den Original-Comics ist. Eines der Dinge, die ich vor längerer Zeit mal nachgelesen hatte und deshalb für mich eben nicht ganz so überraschend war.

Fazit:
Für mich also eine gelungene Fortsetzung, die ich auf ganzer Linie genießen konnte. Dieser Spiderman ist witziger, frecher und sympathischer als der aus den alten Filmen. Letzterer war mich doch immer ein bisschen zu brav. Der Neue ist dagegen einfach spritzig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Amazing Movie! Amazing Spider-Man!, 3. Mai 2014
Ich habe 'The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro' heute im Kino bestaunen dürfen und sage nun, dass dieser Film der beste der Spider-Man Teile ist. "Ja, ich weiss, die alten Teile seien doch so viel besser und die neuen sind nur eine billige Neuverfilmung um erneut Geld in die Kassen zu spülen." Natürlich ist es eine Neuauflage der alten Filme von Sam Raimi und natürlich geht es nur um das liebe Geld. Aber es ist eine Neuauflage, die meiner Meinung nach, top gelungen ist.

Die Handlung knüpft ein paar Monate nach 'The Amazing Spider-Man' an und Peter Parker versucht sein Leben zwischen New York's beliebtem Beschützer Spider-Man und seinen Gefühlen zu seiner Freundin Gwen Stacy zu ordnen. ... Ich werde zur Handlung nichts erzählen um Spoiler zu vermeiden und die Vorfreude nicht zu nehmen. Nur so viel, es wird viele Wendepunkte geben, mit denen man vorher nicht rechnet.

Und jetzt zu meinem wichtigsten Ansprechpunkt, der Atmosphäre: 'The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro' ist für mich deshalb der beste Spider-Man Film, weil mich die Atmosphäre, das "Feeling", total mitgenommen und überzeugt hat. Man kann sich sofort in die jeweilige Situation der Charaktere hineinversetzen. Ich muss noch sagen, dass mich die Szenen mit Tiefgang (ja, mit Tiefgang) besonders gefesselt haben. Andrew und Emma zeigen uns: "Was im Film funktioniert, kann auch im echten Leben funktionieren."

Die Schauspieler sind ausgezeichnet. Andrew Garfield, Emma Stone, Jamie Foxx und besonders Dane DeHaan haben mich voll und ganz überzeugt. Man kauft jedem seine Rolle ab. Andrew Garfield als witziger und cooler Protagonist passt perfekt und Emma Stone überzeugt mit ihrer Rolle als hilfsbereite und süße Freundin. Jamie Foxx und Dane DeHaan spielen beide exzellent und ich hoffe, wir werden besonders von Dane DeHaan noch vieles hören.

Die Musik, oh Gott..., die hat mich fast umgehauen. Einen derart guten Soundtrack habe ich schon länger nicht mehr gehört. Ob Electro oder Peter und Gwen auf der Leinwand erscheinen, die Musik passt immer zu der jeweiligen Stimmung. Wenn Hans Zimmer komponiert kann eben nur gutes dabei herauskommen. Der Titelsong "It's On Again" von Alicia Keys & Kendrick Lamar gefällt mir auch sehr, sehr gut.
Ach ja, Pharrell Williams hat auch noch mitgearbeitet... brauch ich noch etwas sagen?

Zum Abschluss... ein absolut sehenswerter Film. Für diejenigen, die noch nicht soviele Marvel Filme gesehn haben ist der Streifen nicht so sehr zu empfehlen, weil so ziemlich jeder Marvel Film aufeinander aufbaut. Aber alle die, die solche Filme lieben, werden sich auch in den verlieben. Spidey is back!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Elektrisierend ;), 25. Juli 2014
Von 
Matthias Scheit (Südbrookmerland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich habe diesen Film an meinem Geburtstag (25. April) im Kino in 3D gesehen.Ich fand den Film sehr gut,vorallem weil man etwas erfahren hat wie Peters Eltern gestorben sind.Ansonsten machen die Schauspieler : Andrew Garfield,Enma Stone,Jamie Fox usw einen guten Job.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Starkes Sequel mit vermeidbaren Schwächen, 8. Juli 2014
Nach dem ersten Teil des unnötigen Reboots, welcher mir sehr gefallen hat, hatte ich relativ
große Hoffnungen was das Sequel betrifft. Und unterm Strich kann ich auch guten Gewissens
behaupten, dass ich nicht enttäuscht wurde. Jedoch ist auch dieser Teil, wie auch Spider-Man 3 mit Tobey Maguire, ein Paradebeispiel dafür, dass weniger manchmal mehr ist.

Inhaltlich knüpft der Film nahtlos an den Vorgänger an, sodass ich jedem Zuschauer empfehlen würde den ersten Teil des Reboots zu schauen bevor man sich diesen Teil zu Gemüte führt.
In "The Amazing Spider-Man 2" hat Peter Parker seine Rolle als Superheld zum Großteil angenommen. Gleichzeitig hat er aber immernoch mit seinen Pflichten und Gefühlen gegenüber seiner Freundin Gwen Stacey zu kämpfen. Ich denke so kann man die Story am besten beschreiben ohne zu viel zu spoilern (ein wenig Spoilerei gibt es gleich bei den Kritikpunkten ;)).

Technik:

Ich habe den Film in 3D gesehen und wurde nicht enttäuscht. Es ist zwar nicht das beste 3D welches ich gesehen habe aber es erfüllt definitiv seinen Zweck. Schade finde ich es hingegen, dass manche Szenen so offensichtlich auf 3D ausgelegt sind, dass man, wenn man sich die zweidimensionale Variante anschaut, wirklich penetrant dazu bewegt wird sich auch eventuell die 3D Variante zu kaufen (bei diesem Produkt sind natürlich beide Varianten vorhanden). Aber es geht ums Prinzip.

Die Effekte sind sehr gut aber nicht erstklassig. Als Beispielt kann man hier sicherlich den CGI-Electro bringen welcher in den Action-Szenen teilweise aussieht als hätte man ihn aus einem PS4-VIdeospiel gezogen. Ich denke da hätte man sicherlich nachbessern können. Der Rest (die Kamerafahrten und Kampfszenen) sind visuell perfekt inszeniert worden und um einiges besser als die in der Trilogie mit Tobey Maguire.

Der Soundtrack des Films ist auch in Ordnung. Kein Score den ich mir auf CD kaufen würde aber er untermalt die einzelnen Szenen perfekt - bis auf den im Trailer gezeigten Elektro-Rock-Dubstep Hybriden oder was das auch immer sein soll. Ich frage mich wer auf die Idee gekommen ist einen solchen Quatsch in einen Film einzubringen. Wer nicht weiß was ich meine: schaut euch die zahlreichen Trailer an oder die Szene in welcher Electro auf dem Weg zum ersten Face Off mit der Spinne ist.

Schauspieler:

Die schauspielerische Leistung in dem Film lässt fast keine Wünsche besonders hervorheben sollte man Dane DeHaan (bekannt auch Chronicle). Wenn es einen Award für die beste Leistung geben würde - er würde ihn bekommen. Würde es eine goldene Himbeere geben - Jamie Foxx und Sally Field würden ihn sich wohl teilen. Das liegt aber auch wohl eher am Drehbuch (dazu gleich mehr).

Jetzt zu den negativen Aspekten und um nicht den Faden zu verlieren fangen wir mal direkt mit Tante May an: wie auch in der ersten Trilogie hat Tante May Schulden. Diesmal versucht sie sich in einem Krankenhaus und hat dort ein Praktikum bekommen. Während des Films fällt in der ganzen Stadt der Strom aus und als Spider-Man es schafft ihn wieder herzustellen sieht man kurz Tante May die im Krankenhaus voller Elan und Freude ruft "Alles klar, es kann weiter gehen" oder so ähnlich. Also wenn jeder Praktikant eine solche Motivation mitbringen würde gäbe es wohl auch kein Unternehmen, dass nicht jeden Praktikanten sofort einstellen würde. Aber eine solche Szene, die auch noch den Eindruck vermittelt als wäre Tante May eine Art Führungskraft als Praktikantin ist einfach lächerlich und unnötig. Ich persönlich hätte am liebsten Sally Field durch die Leinwand eine Faust mitten ins Gesicht verpasst (was aber ihr Auftreten im kommen Sequel unwahrscheinlich gemacht hätte). Alle Zuschauer haben entweder gelacht oder den Kopf geschüttelt...

Spider-Man selbst gibt den Leuten "Hoffnung". Jedenfalls steht dieses Thema auch im Vordergrund. Aber die Hoffnung die er den Leuten gibt resultiert nicht daraus, dass er ein besserer Mensch ist sondern, dass er einfach er selbst ist. Praktisch der geborene Superheld. Auch ein wenig fragwürdig - seine Prioritäten die er offensichtlich nicht setzen kann. Das ständige "ich weiß nicht was ich tun soll" ist auf der einen Seite nachvollziehbar aber auf der anderen Seite auch nervig.

Was Electro betrifft: dass jemand zum Bösewichten wird weil er nicht genug Aufmerksamkeit bekommt halte ich für relativ unwahrscheinlich. Die Motivation passt meines Erachtens nicht und wirkt völlig aufgesetzt - alles nur um einen weiteren Bösewicht ins Spiel zu bringen. Und das führt uns zum größten Manko des Films: es gibt einfach zu viele neue Charaktere im Film.

Man hat hier genau den gleichen Fehler begangen wie im dritten Teil der letzten Trilogie. Rhino (sein Auftreten ist eher schlecht als recht), Electro, Green-Goblin - gleich 3 Bösewichte wobei Rhino garnicht vorkommen braucht (jedenfalls nicht in der Form wie im Film gezeigt), Electro (mit fragwürdiger Motivation) und Green Goblin (mit viel zu wenig Screentime) bringen es einfach nicht. Nach dem Film muss ich sagen, dass, hauptsächlich aufgrund von Dane DeHaan, ich mir gewünscht habe, man hätte sich nur auf den Goblin konzentriert. So wirkt er nur aufgesetzt und dient wohl nur für eine zu kurze Action-Szene und als Wegbereiter für das kommende Spin-Off "Sinister Six".

Spider-Man Fans kann ich diesen Film ans Herz legen wenn sie über die Schwächen hinweg sehen können. Allen Anderen sollten sich den Film erstmal ausleihen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nochmal eine Steigerung zum 1. Teil, 21. Mai 2014
Ich fand den Film einfach nur hammer.
Charaktere hammer, Story hammer, Action und Effekte hammer, Sound hammer.
Es gibt eigentlich nichts, was ich zu Bemängeln hätte.
Ich werde mir auf jedenfall das Steelbook kaufen, damit sich dieses neben das Steelbook des 1. Teils einreihen kann,
Die alten Spidermanfilme fand ich übrigens langweilig und der alte Hauptdarsteller wirkte auf mich verweichlich.
Der neue allerdings macht seine Arbeit super. Ich freue mich schon auf Teil 3
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Amazing Fortsetzung!, 22. Juli 2014
kann den ersten Teil den ich auch schon liebte nochmal toppen und macht Lust auf noch viele weitere Fortsetzungen vom Amazing Spider-Man!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ich sag nur "geflasht", 5. Mai 2014
Von der ersten Minute an begeistert dieser Film wie ein überraschungsei!
Meiner Meinung nach ( und ich weiß wie unglaublich sich Meinungen unterscheiden) stellen die Amazing teile die alten spiderman filme absolut in den Schatten.
der Film hat mich von Anfang an begeistert, der Sound, die Aktion, die Story, die Schauspieler alles einfach stimmt und macht diesen Film zu einem wunderbaren Werk der Filmkunst! ich kann nur jeden ans Herz legen "geht ins Kino" bzw. Kauft euch die Bd/DVD (wenns denn so weit ist ;).
Ach ja und bitte an alle Comic Leser erwartet doch bitte nicht immer eine 1 zu 1 Umsetzung! dieser Film ist super und hat es verdient auch so bewertet zu werden!

Lg
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen AMAZING!!! 5 Sterne plus!, 9. Mai 2014
Ich muss vorwegnehmen, dass Spider-Man (bis jetzt) auf meiner Beliebtheitsliste der Marvel-Comichelden mit Abstand an letzter Stelle stand. Dafür waren schlichtweg die ersten drei Vefilmungen der Spiderman -Filme verantwortlich. Hierbei möchte ich nicht den Regisseur kritisieren, sonden die beiden Hauptdarsteller,Tobey Maguire und Kirsten Dunst, die ich in ihren Rollen einfach nur grauenvoll fand. Aus diesem Grund habe ich mich bis vor kurzem geweigert, den ersten Teil von "The Amazing Spider-Man" zu gucken, Wie es der Zufall so wollte, gab es die Blue-Ray günstig bei einem Discounter und ich war absolut begeistert.
Einen Abend später saß ich im Kino um Teil 2 zu gucken und mein Fazit lautet: AMAZING! Der Film versetzt den Zuschauer in eine regelrechte Gefühlsachterbahn: Er ist zugleich lustig und traurig, actionreich sowie bildgewaltig! Der Soundtrack, komponiert von Hans Zimmer, trägt einen großen Teil dazu bei, aber vor allem die Hauptdarsteller, allen voran Andrew Garfield und Emma Stone (!) machen den Film zu einem unvergesslichen Kinoerlebnis!!! Einfach nur toll!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Durch die Straßenschluchten von New York City – WOW !, 6. Mai 2014
WOW !

Der Film ist in allen Bereichen ganz vorne dabei.
Es ist tatsächlich eine gute Story.
Der Film ist witzig.
Er ist traurig.
Er bietet Drama und Action.
Romantik und Tragik.
Er ist kurzweilig und hat Zeit für langsame Momente.

Noch nie konnte man Spider-Man so dermaßen heftig durch die Straßenschluchten von New York City schwingen sehen, und dazu so dermaßen realistisch. Man hat nie den Eindruck, als würde Spider-Man sein Netz nur pro forma in die Gegend verschießen, es macht jedes mal Sinn, die Physik ist top !
Das 3D macht dabei so viel Spaß, dass man teilweise sogar im Sitz mitgeht. Alleine dafür lohnt es sich, den Film anzusehen. Auch in 2D !

Das Kostüm war im 1. Teil („Amazing Spider-Man“) ziemlich verändert worden, grade im Vergleich mit den Comics. Die Stimmung war eher düster und beklemmend, Vieles spielte sich nachts ab.
Diesmal ist es das wohl originalgetreuste Spider-Man Kostüm bisher überhaupt und der Film fängt einen in einer lichtdurchfluteten und positiven Atmosphäre auf.
Der Soundtrack von Hans Zimmer - boombastic. Ein klassischer Fanfarensound für Superhelden.

Die Darsteller sind ideal besetzt.
Andrew Garfield als Peter Parker / Spider-Man musste mich zunächst überzeugen, hatte ich den Charakter doch immer noch als eher nerdigen, schüchternen Typen im Hinterkopf, doch hier wurde ich mit einem witzigen, lockeren, Skater-typen konfrontiert. (er hat ein Poster von "Dogtown & Z-Boys“ im Zimmer hängen, ist das zu fassen ? :-) ) Schnell mochte ich ihn dann doch.

Emma Stone als Gwen Stacy wächst einem sehr schnell ans Herz.

Dane Dehaan als Harry Osborn macht Eindruck. Er erinnert in seiner Präsenz und der Optik an Leonardo DiCaprio.

Und natürlich Jamie Fox als Max Dillon / Electro dessen Optik jedenfalls für mich etwas absolut Neues war, und der Sound seiner Stimme „ ui “ !

Hat MARVEL-Studios die Rechte an Spider-Man und kann ihn in das MARVEL-Cinematic-Universe integrieren ? Leider nicht !
Macht es etwas aus ? NEIN !!!
Aus meiner Sicht eine der bisher besten Superheldenverfilmungen überhaupt.

Natürlich gibt es Unterschiede zum Comic, natürlich ist „Amazing Spider-Man“ mit Andrew Garfield anders als „Spider-Man“ mit Tobey Maguire.
Aber vor Allem ist „Amazing Spider-Man 2 - Rise of Electro“ ……

…… AMAZING !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen