Kundenrezensionen


244 Rezensionen
5 Sterne:
 (198)
4 Sterne:
 (18)
3 Sterne:
 (15)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


362 von 407 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dank Next-Gen-Grafik und Bonus-Inhalten auf PS4 noch grandioser: Die Verbesserungen im Detail
Dass das Mitte 2013 erschienene PS3-Action-Adventure „The Last of Us“ eines der besten Spiele – nicht wenige sagen auch: DAS beste Spiel – der alten Konsolen-Generation war, möchte ich hier einleitend nur ganz kurz noch einmal erwähnen. Denn erstens ist dieser Feststellung eigentlich nichts weiter hinzuzufügen (und alle Infos...
Vor 4 Monaten von Sparferkel veröffentlicht

versus
5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nette Geschichte trifft auf Gameplayschwächen
Die Entwickler waren verantwortlich für so tolle Spiele wie Uncharted, Jak and Daxter oder die ersten Crash Bandicoots, alles Meisterwerke...Naughty Dog ist für mich eigentlich eigentlich ein Garant für Toptitel...bis Last of Us kam....

Doch der Reihe nach:

Die Geschichte erzählt die Reise von Ellie und Joel und geht auf die...
Vor 4 Monaten von Simon Lorenz veröffentlicht


‹ Zurück | 1 225 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

362 von 407 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dank Next-Gen-Grafik und Bonus-Inhalten auf PS4 noch grandioser: Die Verbesserungen im Detail, 30. Juli 2014
Von 
Sparferkel - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 10 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: The Last of Us Remastered - [PlayStation 4] (Videospiel)
Dass das Mitte 2013 erschienene PS3-Action-Adventure „The Last of Us“ eines der besten Spiele – nicht wenige sagen auch: DAS beste Spiel – der alten Konsolen-Generation war, möchte ich hier einleitend nur ganz kurz noch einmal erwähnen. Denn erstens ist dieser Feststellung eigentlich nichts weiter hinzuzufügen (und alle Infos können bei Interesse in den vielen zu Recht lobenden Rezensionen zum Spiel nachgelesen werden) und zweitens möchte ich mich bei meiner Beurteilung der nun neu veröffentlichten „Remastered“-Fassung für PS4 gern stichpunktartig vor allem auf die technischen Unterschiede und Verbesserungen konzentrieren – zumal der Spielablauf auf PS4 im Vergleich zum PS3-Originalspiel inhaltlich unverändert blieb:

Verbesserungen/ Änderungen:
--------------------------------------
- kostenlose Bonus-Inhalte (siehe unten „zusätzliche Inhalte“) enthalten
- Spiel läuft nun in 1080p-Auflösung (statt 720p auf PS3)
- flüssige 60 Bilder pro Sekunde (statt 30 auf der PS3) lassen nicht nur das Spiel insgesamt besser aussehen, sondern ermöglichen auch ein genaueres Zielen bei Schusswechseln
- detailliertere Charakter-Modelle machen die Figuren noch lebensechter
- verbesserte Lichteffekte sorgen für noch mehr Atmosphäre
- detailliertere, schärfere Texturen
- verbesserte Weitsicht, durch welche die Außenareale noch eindruckvoller wirken
- Zielen und Schießen kann jetzt auch auf die Trigger R2 und L2 gelegt werden (oder wie in der PS3-Fassung auf den Tasten R1 und L1 belassen werden)
- Gesundheitsstatus jetzt (auch) am „Lightbar“ des DualShock-4-Controller ablesbar (durch verschiedene Farben)
- Controller-Touchpad kann nun zum Öffnen von Joels Rucksack benutzt werden
- Foto-Modus zum Festhalten von Screenshots ist jetzt neu dabei – inklusive Einsatz verschiedener Filter, Veränderung von Kameraposition, Bild-Fokus und -Ausschnitt usw.
- interessante Audio-Kommentare zu Zwischensequenzen sind jetzt verfügbar
- alle für die PS3-Version gekauften Download-Inhalte stehen auch in der PS4-Fassung zur Verfügung
- Spielerfortschritte aus dem Mehrspieler-Modus der PS3-Version werden NICHT in den Multiplayer der PS4-Fassung übernommen

Zusätzliche Inhalte:
--------------------------
- Single-Player-Erweiterung „Left Behind“
- alle Schwierigkeitsgrade inklusive ultra-hartem „Grounded Mode“
- Multiplayer-Map-Pack „Abandoned Territories“
- Multiplayer Map-Pack „Reclaimed Territories“

Fazit:
---------
Für alle, die „The Last of Us“ auf PS3 verpasst haben, ist die „Remastered“-Version für PS4 ohne Frage ein Pflichtkauf. Wer die PS3-Fassung allerdings bereits gespielt hat und vielleicht auch den Bonus-Content schon kennt, für den ist die Kaufentscheidung (theoretisch) schon etwas kniffliger. In diesem Fall stellt sich letztlich die Frage, ob die grafischen Verbesserungen (allein) eine Zweitanschaffung rechtfertigen. Meine persönliche Einschätzung: Egal, ob man das Spiel von der PS3 schon kennt oder nicht, der Kauf der PS4-Version dieses Meisterwerks lohnt sich für jeden!

(Wenn meine Rezension Ihnen/Euch gefallen/weitergeholfen hat, würde ich mich über einen Klick auf den direkt unter meinem Beitrag befindlichen "Ja"-Button sehr freuen. Vielen Dank!)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS PERFEKTE GAME ?, 18. November 2014
Rezension bezieht sich auf: The Last of Us Remastered - [PlayStation 4] (Videospiel)
Meiner Meinug nach ein ganz klares "JA". Ich bin Konsolenspielsammler, und habe jedes Game meiner sehr umfangreichen Sammlung zumindest einmal angespielt, aber bei diesem Spiel blieb schon zu Beginn, teilweise die Luft weg. Allein das Intro, welches einen in das Game einführt, läßt einen schon ansatzweise erahnen, was auf einen in Zukunft zukommen wird.

Was hier in Sachen Storyline, Personenidentifikation, Emotionen, Grafik, Bedienbarkeit, spielerisches Vorgehen und Sound (insbesondere bei 5.1) von den Uncharted Machern abgeliefert wurde ist für mich persönlich das beste Game (bis jetzt) aller Zeiten, zumindest was das Horror-Genre angeht.

Bin in meinen Rezensionen meist objektiv kritisch eingestellt, aber selbst die Suche nach Fehlern bescherte mir keinen Erfolg. Einige grafische Mängel, die man bei der PS3 Version noch hätte erwähnen können, fallen hier weg. Kein Tearing, wie auch keine Einbrüche in der Framerate bei zuviel Action auf dem Bildschirm.

Ein Horror Action-Adventure mit Stealthanleihen, welches in einem hervorragendem Endzeitszenario spielt, in dem Hoffnung vergebens ist. Alter Ego ist Vater einer verstorbenen Tochter, der im Laufe der Geschichte ein Mädchen kennenlernt, welches seiner Tochter ähnelt. Da Sie in dieser hoffnugslosen Welt aufgewachsen ist, und im Gegensatz zu ihm, die Welt, wie sie vor der Katastrophe (Prolog des Games) war nicht kennt, entwickelt sich ein ungleiches, aber bezauberndes Duo.

Die Möglichkeit jeden der beiden Charaktere geschichtsabhängig, aus der Schulterperspektive, auch einmal alleine spielen zu dürfen, bereichern den ganzen Gamecocktail zusätzlich.

Allein die Dialoge zeigen schon die gelungene und hervorragend vielschichtige Charakterzeichnung der Dramaturgen. Die ganzen Nebensächlichkeiten, die bei den meisten Spielen keine oder eine geringe Rolle spielen, wie Körperhaltung und das Verhalten der KI (Künstliche Intelligenz) der Partnerin, machen The Last Of Us zu einem Ausnahmetitel. Allein dem zuschauen der beiden Charaktere, wenn man einmal den Controller aus der Hand legt, bereitet Vergnügen. Auch die KI der Zombies, oder menschlichen Gegner die die Welt bevölkern, suchen ihresgleichen und machen es einem nicht zu einfach. Die Locations an denen es einen verschlägt, glänzen mit Realismus und manchmal mit einer geradezu surrealen Atmosphäre.

Trotz des düsteren Szenarios ist das Spiel sehr farbig ausgefallen, was der Atmosphäre aber keinen Abruch tut. Lichtreflexe, Wasserspiegelungen, Schattenwurf und Textur, sowie die großartig in Szene gesetzten Zwischenenszenen mit deren hervorragend dargestellten Gesichtsanimationen lassen die PS4, und die Spieleentwickler im besonderem noch einmal glänzen, da auch schon die PS3-Version ein Prachtstück von einem Game war.

Auch die deutsche Synchronisation braucht man nicht fürchten, sie ist der englischen zumindest ebenbürtig. Gebe jedoch zu, das dieses reine Geschmackssache ist. Für die Next-Gen Konsolen Generation ist dieses Game, für dieses Spielegenre nahezu perfekt gelungen. Ob es die verschiedenen Vorgehensweisen sind, wie ich meine Gegner ausschalte, direkt, schleichend oder durch Stealthkill, oder ob ich es vorziehe mich unerkannt vorbeizuschleichen, lassen die Vielseitigkeit erahnen. Ein einfaches Scillsystem, bei welchem man Punkte für Fähigkeiten vergibt, jenachdem ob man lieber schleicht oder direktes Vorgehen bevorzugt, runden das Ganze ab.

Die Menüführung ist einfach und macht es Einsteigern und Spieleneulingen leicht. Gefundene Gegenstände können zu wirksamen Waffen (Molotowcocktail, Splittergranate usw.), oder zu hilfreichen Medipacks kombiniert werden. Steine und Flaschen die des öfteren auf dem Weg liegen, eignen sich z.B. hervorragend dazu, bestimmte Gegnertypen in die Irre zu führen und zu irritieren. Auch die Steuerung gelingt problemlos intuitiv, und läßt nie Hektik aufkommen um z.B. die richtige Deckung zu finden.

Könnte hier eine seitenlange Rezension schreiben, will aber nicht zuviel vorwegnehmen. Deshalb beschränke ich mich auf vorangegangene Beurteilung und emfehle kaufen und geniessen!

Naughty Dogs, die mit der Uncharted-Serie schon grafisch, aber leider spielerisch nur einseitige Maßstäbe gesetzt haben, haben sich mit diesem Spiel selbst übertroffen. Ich hoffe auf einen 2-ten Teil, der diesen nicht unbedingt toppen muß. Es reicht schon vollkommen aus, dieses spielerisch, technisch, grafisch und vom Storyboard hervorragende Game, mit dieser Qualität einfach weiter zu führen

Liebe Spielemacher von Naughty Dog, bitte verändert nicht zuviel bei einem folgenden Teil, und versucht bitte nicht auf den Zug der Egoshooterisierung von ehemals guten Games, wie Resident Evil es mit Teil 5 und 6 getan hat, aufzuspringen. Innovationen im kleinen mag ich befürworten, aber bitte verweigert euch der Causalisierungswelle, die anscheinend die ganze Spieleindustrie erfasst hat. Es gibt auch noch Gamer die über 30 sind, und denen dieses dumpfe, hirnlose Rumgeballer schon lange nicht mehr reicht.

Bleibt eigenständig, erstellt neue Exclusivtitel die manchmal auch nicht dem Mainstream entsprechen würden, und laßt euch nicht von den hyperkommerziellen Spieleherstellern-/Publishern wie z.B. EA , Bethesda usw. nicht schlucken, da es sonst nur noch shooterlastigen Einheitsbrei gibt.

P.S.

Freue mich über jedes Feedback, und jeden der sich die Zeit genommen hat, diese doch recht ausführliche Rezension zu lesen. Wenn ich damit keinen Erkenntnisgewinn bei Ihnen erzielen konnte, hoffe ich Sie doch zumindest gut unterhalten zu haben.

Ansonsten GOOD GAMING !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Perfekte Wiedereinstieg, 11. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: The Last of Us Remastered - [PlayStation 4] (Videospiel)
Ich habe die 1990er Jahre viel gezockt (Commodore 64, Amiga und PS1) und seit dem die Computerspielentwicklung nur beiläufig verfolgt.
Ohne wesentliche Inhalte des Spieles zu kennen habe ich mir nun nach ca 10jähriger(!) Spielpause die PS4 und The Last Of Us gekauft. Volltreffer! Vermutlich hätte mir kein anderes Spiel den Wiedereinstieg so versüßt. Fantastische Atmosphäre und gute Wechsel von ruhigen und actionreichen Episoden. Super Story, super Sound. Etwas zu linearer Spielverlauf. Beim Multiplayer habe ich keine Chance gegen andere Gegner.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Game bisher für die PS4, 5. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: The Last of Us Remastered - [PlayStation 4] (Videospiel)
Hatte mir das Spiel ohne größerer Erwartung gekauft. Denn bis dato kam ja noch nichts wahnsinnig tolles für die PS4. Doch das Spiel hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Die Story dahinter ist einfach nur noch der Hammer. Die Details sind der Wahnsinn. Die KI der Gegner ist ok. Kommt ziemlich realistisch daher. Zu dem Spiel gibt es nicht weiter zu sagen als kaufen. Falls jemand denkt hier geht es nur um die Tötung von infizierten Zombies der irrt. Vielmehr kämpft man meines Erachtens mit Menschen. Welche der beiden Spezies schlimmer ist? Entscheidet selbst :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immer noch begeistert..., 10. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Last of Us Remastered - [PlayStation 4] (Videospiel)
Als erstes muss ich sagen, dass ich nicht der ultimative Gamer bin.
Finde eher am realen Leben Gefallen.

Mein letztes durchgespieltes Spiel war Half-Life 2 weil dort die Story, die Grafik,...einfach alles gestimmt hat.
Nachdem ich aber des Öfteren Lobeshymnen auf "The Last of us" gehört habe, habe ich das Spiel bestellt.
Wohlgemerkt, skeptich, weil Third-Person-Perspektive und Zombie-Story (zu oft in letzter Zeit: Walking Dead, World-War Z etc.).

Schon der Anfang hat einen gepackt. Eine gestochene Auflösung, eine super Story. Dieses Spiel ist PERFEKT!

Ganz klare Kaufempfehlung für Alle mit PS4 oder alternativ PS3.

Besser geht es nicht..... 10 von 5 Sternen ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein hirnloses Zombiegeballer-PERFEKT!, 1. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: The Last of Us Remastered - [PlayStation 4] (Videospiel)
Ich habe mir die PS4 gekauft und mir gleich das Game von einem Freund ausgeborgt.
Ich mache es kurz: Es ist der Hammer!! Kein hirnloses Geballer-viel Taktik-vor allem für mich als fast 30er ein Traum zu spielen. Schleichen, Gegner von hinten erledigen, den atemberaubenden Lauschmodus um Gegner zu orten und ihre Wege auzuspionieren-dazu noch viele Taktiksachen die man verwenden kann-ein absolutes Muss dieses Spiel gespielt zu haben. Bin lange weg gewesen vom Gamen-aber dieses Spiel ist einfach Klasse...auch die Story und die Charaktere-wie in einem Film in dem man selber mitspielt. Hoffe es kommt mehr! Es ist dies erst meine 2te Rezension-dieses Spiel musste ich einfach bewerten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lohnt sich ein Neukauf?, 19. November 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Last of Us Remastered - [PlayStation 4] (Videospiel)
Für die PS3 seinerzeit,ist noch gar nicht so lange her,war THE LAST OF US sowohl grafisch als auch spielerisch ein wahres Meisterwerk. Die remasterte Version der PS4 steht dem Original in nichts nach,wurde technisch,vor allem was die Weitsicht anbelangt,nochmal etwas aufpoliert und sieht daher ein Quentchen besser aus. Im direkten Vergleich sind die Unterschiede aber keinen Neukauf Wert,auf der alten Konsole war das Spiel bereis ein "echter Hingucker".
Im Spiel schlüpfen wir in die Rolle von Joel:
Die Welt ist nach einer mysteriösen Pilzinfektion entvölkert. Infizierte wandeln als zombieähnliche Wesen durch die leergefegten Städte und Landstriche.Nebst den Monstern gibt es ebenso paramilitärische Unruhestifter,Plünderer und Kannibalen,mit denen man gehäuft konfrontiert wird. Inmitten dieser Lebensfeindlichen Welt bekommt Joel den Auftrag,das Kind Ellie zu den Fireflys zu bringen,einer Widerstandsgruppe die mit Ellie-und deren Geheimnis-versuchen will,der Infektion Herr zu werden.Doch der Weg dahin ist lang und beschwerlich. Das anfangs ungleiche Duo muss allerhand Gefahren meistern und dem Tod mehr als nur einmal ins Antlitz blicken. Peu a peu kommen sich die beiden Protagonisten näher und es entsteht eine,von Naughty Dog wunderschön erzählte,Vater-Tochter-Beziehung. Auch die Vergangenheit beider sowie deren Beziehungen zu den vielen Menschen,die sie auf ihrer Reise kennenlernen,wird filmreif dargestellt und sehr packend erzählt. Der Weg ist das Ziel und so nimmt sich THE LAST OF US sehr viel Zeit und schickt Ellie und Joel von einem Abenteuer ins Nächste. Man wandert durch leergefegte Großstädte,wo sich die Natur ihren Platz bereits zurückgeholt hat. Wälder,kleine Siedlungen,Strände und verschneite Bergregionen gehören ebenfalls zum Setting. Die Geschichte zieht sich über den Zeitraum von etwa einem Jahr und wird im Spiel in gut und gern,je nach Schwierigkeitsgrad,20 bis 25 Stunden visualisiert.
Joel beschützt Ellie im Kampf gegen die Infizierten und bösen Menschen. Dabei hat der Spieler fast immer die Wahl: offene Konfrontation oder doch lieber vorbeischleichen und sich nicht entdecken lassen. Sein Equipment bastelt sich Joel aus Fundsachen und stellt damit Sprengkörper ,Medikits oder Rauchbomben her. Waffen gibts zwar auch,aber mit Munition sollte man sparsam umgehen. Im Kampf gegen Menschen ist Munition oft unerlässlich und so sollte man gegen die Infizierten Monster lieber ohne Schiessprügel vorgehen. Diese sind übrigens in Klassen unterteilt: 1. frisch Infizierte,Zombies die sehr flott unterwegs sind- 2. Clicker sind schon etwas länger mit dem Pilz befallen und erblindet,aber mittels Click-Geräuschen nehmen sie ihre Umgebung wahr- 3. Bloater,mit Pilzgewächsen übersäte Monster,deren Infektion schon sehr lang zurückliegt. Letztere stecken sehr viel ein und sollten eher umgangen werden. Positiv fällt hier auf,dass Naughty Dog auf XXXL Endgegegner verzichtet. THE LAST OF US bleibt immer bodenständig und driftet nie ins Absurde ab. Endgegner,wenn man so will,findet man eher unter den menschlichen Kontrahenten und deren Zwist mit Ellie und Joel wird nicht nur durch Kampf,sondern auch durch sehr spannende Videosequenzen deutlich gemacht.
Die,zwar explizite aber nie voyeuristische,Darstellung von Gewalt ist selten Zweckmäßig,man kann sie fast immer umgehen. Allerdings ist deren grafische Darstellung schon recht heftig.
Survival Horror wie er sein soll: wenig Ressourcen,viel zu entdecken und teils anspruchsvolle Strategieentwicklungen zum überleben.
Die PS4 Version bietet,neben einem alternativen Schwierigkeitsgrad,auch noch das Add on LEFT BEHIND auf der Disc.
LEFT BEHIND schildert in 3-4 Spielstunden,was Ellie erlebt,als sich Joel im Hauptspiel schwer verletzt. Daneben gibt es interessante Einblicke in Ellies Vergangenheit die zum Teil auch in witzige Minispiele verpackt wurde. Das Add on ist spielrisch zwar nichts neues,sorgt aber für noch mehr Tiefe und Persönlichkeit,als es das Spiel ohnehin schon hat. Für dieses Add on alleine würde sich ein Neukauf schon lohnen,es sei denn,man nennt es für die PS3 schon sein Eigen. Im Ganzen würde ich sagen,wer das Spiel für die PS3 bereits hat,muss es nicht zwingend nochmal holen. Spielspass bietet beide Versionen. Aber das muss jeder selbst entscheiden.
FAZIT: nahezu perfekter Survival Horror mit gemäßigtem Tempo,einer wunderbar emotional erzählten Geschichte,klasse Grafik mit vielen Details und perfekter Endzeit Atmosphäre. Das Add on rundet das Paket nochmal ab und verleiht der Hauptgeschichte noch mehr Tiefe. Ich kanns kaum abwarten,bis dieser Titel fortgesetzt wird. Meiner Meinung nach eines der besten und motivierensten Spiele aller Zeiten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Survival-Horror-Hit aus der Uncharted-Spieleschmiede, 17. November 2014
Rezension bezieht sich auf: The Last of Us Remastered - [PlayStation 4] (Videospiel)
Mit dem PS4-Remaster von The Last Of Us, erscheint der erste, durchweg gute Exklusivtitel für die PS4. Wer das Spiel damals auf PS3 verpasst hat, den erwartet ein Survival-Horror Game allererster Güte.

Wenn man das Haar in der Suppe sucht, könnte einem der bescheidene Multiplayer etwas sauer aufstossen. Allerdings ist die Spielzeit der Kampagne, auf welcher der Fokus liegt, ordentlich und rechtfertigt den Kaufpreis allemal, zumal es qualitativ kaum vergleichbares in den letzten Jahren gab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


59 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Naughty Dog`s Meisterwerk nun auch auf PS4!, 30. Juli 2014
Von 
Century - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: The Last of Us Remastered - [PlayStation 4] (Videospiel)
Naughty Dog`s "The Last of Us" ist ohne Frage eines DER Top-Games der "Playstation 3 Ära". Für mich persönlich gehört es sogar definitiv zu den besten Spielen aller Zeiten, welches man unbedingt einmal gezockt haben sollte. Nun bin ich allerdings nicht unbedingt der größte Fan von aufpolierten Remastered-Versionen. Schon gar nicht von Spielen, die noch nicht einmal 2 Jahre auf dem Buckel haben. In meinen Augen nutzt der Entwickler in erster Linie hier die Spiele-Knappheit der neuen Konsolen prima aus, um doppelt abzukassieren, denn die Käufer der Next-Gen-Konsolen wollen schließlich was zum zocken, und da Abwärtskompatiblität kein Thema ist, macht man es eben auf diesem Weg. Doch, welchem Unternehmen will man es schon verdenken, Geld zu verdienen?! Zudem lautet die Devise auch hier wieder: es wird ja keiner gezwungen das Spiel zu kaufen! Und wenn der Entwickler merkt, das solche aufpolierten Versionen keinen Anklang bei den Spielern finden, verschwindet dieses Konzept schneller als man Remastered sagen kann.

Im Falle von "TLoU" muss ich allerdings gestehen, das es verdammt nochmal verschmerzbar ist, das hier nich einmal 2 Jahre nach erscheinen der Ur-Fassung, eine aufpolierte Version auf den Markt gebracht wurde, denn dieses Spiel ist einfach nur awesome! Besonders interessant ist diese Remastered-Version natürlich für Spieler, die auf der PS3 noch nicht in den Genuss dieses Titels gekommen sind und es nun e n d l i c h auf der PS4 zocken können. Zum anderen ist aber auch für Leute wie mich schön, die sich einfach noch einmal mit Joel und Ellie auf eine spannende Reise begeben möchten, nur dieses mal in 1080p und 60 Bildern pro Sekunde. Alle anderen lassen diesen Titel einfach aus und freuen sich auf die kommenden Blockbuster im Herbst.

Ach ja, vielleicht noch kurz der Hinweis: Ich habe damals bereits die PS3-Version bewertet, und daher diese Rezension fast komplett übernommen, denn das Spiel ist ja im Kern das gleiche, also nicht wundern. Erst am Ende gehe ich dann auf die Unterschiede der PS3/PS4-Version ein. Im Kern geht’s in meiner Rezension aber natürlich ums Spiel, denn nicht jeder kennt "TLoU". In diesem Sinne, wie immer viel Spaß beim lesen meiner Pro/Contra-Bewertung.

--- PRO ---

+ Die Spielwelt, auf welche ich unheimlich gespannt war - da in solch einem Szenario für mich persönlich noch wichtiger als die Infizierten oder Untoten welche sich in ihr bewegen - überzeugte mich auf ganzer Linie...ach was heißt überzeugt, sie begeisterte mich! Der apokalyptische Backround ist sagenhaft gut geworden. Die Welt liegt in Trümmern, ist verrottet, kaputt und wird langsam aber sicher von der Natur zurück erobert. Marode Gebäude die schon fast Ruinen gleichkommen, kalter Beton, altes Mobiliar, Pflanzen die sich ihren Weg durch die Architektur bahnen, Passagen im Grünen mit funkelnder Sonne im Hintergrund, zerstörte Straßenabschnitte und einsturzgefährdete Hochhäuser. Das all das stimmig, stellenweise schockierend und gleichermaßen faszinierend ist, muss wohl nicht betont werden. Man bewegt seine Spielfigur also stets durch abwechslungsreiche, mal mehr und mal weniger offene, aber stets liebevoll designte Areale, die einem immer genug Freiraum lassen. Es gibt immer wieder was zum Staunen, immer wieder Momente die einfach nur mal zum Inne halten einladen, immer wieder Momente wo man merkt, das man förmlich hinein gezogen wird, in diese stimmige Spielwelt und immer wieder Momente in denen man merkt, wie Spät es plötzlich schon geworden ist, wenn man denn mal vom TV los kommt.

+ Beim Gameplay gibt es von meiner Seite ebenfalls nichts zu meckern. Der Hauptprotagonist Joel bewegt sich flüssig, er passt seine Bewegungen den Situationen an (wenn er eine Wand streift, tatscht er diese beispielsweise an), er verfügt über Nahkampfangriffe welche packend in Szene gesetzt sind, er kann Klettern, Sprinten oder auch geduckt Laufen - Ja, der Mann kann sogar selbständig Türen öffnen...is das zu fassen oder was?! Ebenfalls cool: Das Deckungssystem - einfach Ducken und das wars, denn Joel schmiegt sich stets selbstständig an Objekte, was nicht nur unkompliziert ist, sondern auch verdammt cool aussieht. Kurz: Das Gameplay ist ein gesunder Mix aus Schleichen (was man bevorzugt tun sollte), Gegner lautlos ausschalten, Schießereien (welche nicht überhand nehmen sollte, da Munition ein seltenes Gut ist), Klettern, Zeugs sammeln und einigen netten Details, wie etwa das man beim Verarzten mit Med-Kits durchaus einen Moment benötigt und nicht einfach auf Knopfdruck „Bing“ geheilt ist. Und noch ein nettes Feature das ich erwähnen möchte: Joel kann durch Hören, mit seinen Ohren, Gegner respektive Personen lokalisieren, die gerade Lärm in näherer Umgebung machen. Diese werden dann durch die Wände hindurch eingeblendet. Ein hilfreiches Mittel, welches toll ins "Realistische" umgesetzt wurde. Und auch in bester Hitman-Manier Gegner ablenken ist möglich. Findet man beispielsweise einen Ziegelstein oder eine Flasche, kann man diese Werfen und so, genau, Gegner ablenken.

+ "TLoU" macht sogar in Bereichen Spaß, wo andere Games gnadenlos versagen. Es ist nämlich nicht nur Optisch ein Genuss, sondern auch Akustisch richtig gut geworden. Denn die deutsche Synchronisation (die Englische ist allerdings nochmal um einiges besser) ist wirklich gelungen. Jeder Sprecher passt gut zu seinem alter Ego, jeder Sprecher wirkt motiviert und alle harmonieren prächtig mit einander. Um so schöner ist es auch, das die Protagonisten oft einfach so mal mit einander plaudern und nicht bis zu den Cut-Szenen damit warten. Es wird geflüstert, geschrien, es werden Witze gemacht, es wird diskutiert - großartig!

+ Ich komme gar nicht aus dem Schwärmen heraus wie du vielleicht merkst, aber "TLoU" hat durchaus einiges zu bieten, denn auch die Atmosphäre ist schlicht sagenhaft und besonders Fans von Survival- bzw. Untergangsszenarien kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Auch wenn der Markt in meinen Augen mittlerweile schon ein wenig übersättigt wirkt und quasi jeder Entwickler irgendwie, irgend ein Zombiegame auf den Markt schmeißt, macht "TLoU" hier und da doch oft einiges anders und fühlt sich, trotz der mittlerweile recht erschöpften Thematik wie ich finde, absolut frisch an. Allein schon der Einstieg ist dermaßen Filmreif, Atmosphärisch und Erzählerisch packend, das ich hier bereits dieses berühmte Kribbeln im Bauch hatte, was sonst nur ein Untergangsfilm hervorrufen kann. Ihr wisst schon, wenn der Horror gerade erst beginnt und die Leute noch gar nicht wissen was um sie herum geschieht...hier ist man mitten drin wenn alles um einen herum zusammen bricht. Klasse, das mal auf die Art und Weise in einem Videogame zu erleben.

+ Die Charakterzeichnung ist fantastisch. Die Hauptakteure Joel und Ellie funktionieren super zusammen, sind sympathisch und glaubwürdig, geben ein interessantes Team ab, entwickeln sich glaubhaft und animierten mich in jedem Fall, stets auf sie aufpassen zu wollen. Kurz: Die beiden geben in meinen Augen eines der wertvollsten, ungleichen Paare der Konsolengeschichte ab, denn was die Macher hier an Dialogen und Zusammenspiel geschaffen haben, ist ganz großes Videospiel-Kino. Die junge Ellie nervt auch zu keinem einzigen Zeitpunkt. Nein, sie ist manchmal sogar taffer als ihr Beschützer - einfach nur toll! Abseits des Hauptcasts glänzt "TLoU" zudem auch noch mit Nebendarstellern, die ebenfalls nicht zu verachten sind und weit über das Niveau eines Statisten hinaus ragen.

+ Die Spielzeit ist Top. Für den ersten Durchgang habe ich über 14 Stunden gebraucht, mit Sachen sammeln, die Welt anschauen, hier und da mal ein wenig staunen, einige Passagen nochmal gespielt, naja das Übliche eben. Auf jeden Fall ist die Spielzeit wirklich beachtlich, bedenkt man, das hier noch Ellie`s "Left Behind"-DLC dabei ist. Rennt man natürlich nur durch, geht`s sicherlich deutlich schneller. Einen Multiplayer packten die Macher für den Langzeitspaß natürlich auch noch ins Spiel. In jedem Fall muss sich Naughty Dog nicht vorwerfen lassen, die Qualität des Singelplayers hätte unter dem Einfluss des MP`s gelitten, denn die Kampagne ist eine Klasse für sich.

+ Das Gegnerdesign ist gelungen und bringt frische Ideen in den infizierten Spieledschungel. Keine Zombies, nein infizierte Menschen, oder was von ihnen noch übrig ist, wollen euch in diesem Trip an die Wäsche. Die Idee mit der Pilz-Infektion ist wirklich stark, denn diese ruft recht ekelhafte, verformte Gestalten auf den Bildschirm, die nicht nur durch ihr Aussehen, sondern auch durch die Geräuschkulisse durchaus Furchterregend sein können. Wenn man sich durch eine dunkle Etage voller gefährlicher Clicker schleichen muss, welche Joel bei direktem Angriff beim ersten Versuch sofort unter die Erde bringen, das hat schon was. Ebenfalls cool: Euch stehen in diesem Überlebenskampf natürlich nicht nur Infizierte gegenüber, sondern auch Menschen, die der Thematik entsprechend, bevorzugt nicht unbedingt freundlich gestimmt und meist zudem, bis an die Zähne bewaffnet sind. Das bringt noch mehr Abwechslung in punkto Gameplay und Gegnervielfalt ins Spiel.

+ Joel ist nicht nur in der Lage seine Gliedmaßen vernünftig zu bewegen, sondern auch Objekte anzufertigen und Waffen zu verbessern. Dafür öffnet man einfach das Inventar (auch hier ein cooles Detail, das sich Joel über den Rucksack beugt und darin herum wühlt) und bekommt alles angezeigt, was man derzeit besitzt und evtl. für gewisse Objekte noch benötigt. Das weckt den Sammeltrieb. Anschließend kann man einige Dinge, wie etwa Messer (aus Klebeband und Schere) oder Med-Kits, sofort herstellen oder es geht an eine Werkbank, wo man schließlich größere Projekte, wie seine Waffen in den üblichen Kategorien wie etwa Magazingröße, Nachladetempo oder Rückstoß, verbessern kann.

+ Darüber hinaus ist es auch möglich, Joel in bestimmen Bereichen hochzuskillen, sofern ihr fleißig die Augen offen haltet (dazu im nächsten Abschnitt mehr). Habt ihr schließlich fleißig gesammelt, könnt ihr anschließend zu einer überschaubaren Anzahl an Attributen wechseln und euer Erspartes investieren, wie etwa besser Hören zu können oder die Gesundheit zu maximieren. All das wurde nur auf das Nötigste beschränkt und endete nicht in tausenden Talentbäumen, was eine gute Entscheidung war, da es so ein nettes Feature ist, welches jedoch nicht zu viel Zeit frisst respektive Bedeutung zu gesprochen bekommt.

+ Sammelbares ist natürlich auch in der Spielwelt von "The Last of Us" platziert worden, und das sogar reichlich. Neben etlichen Notizen und Briefen gibt`s zum Beispiel auch Anhänger die eingesammelt werden wollen. Werkzeuge und Baumittel sind auch unter den Objekten, welche wiederum zum Waffentuning benötigt werden. Um Joel besser und stärker zu machen muss man übrigens auch die Augen offen halten. Denn überall in der Welt sind „Pillen“ versteckt, welche zum aufleveln nötig sind.

+ Die Rücksetzpunkte sind absolut fair gesetzt. Sollte man also doch mal in einem Kampf scheitern, was wohl oder übel sicher öfter als einmal passieren wird, ist das nicht weiter schlimm. Zudem sind die Ladezeiten nach dem Bildschirmtod nicht erwähnenswert – also super flott.

+ Die Soundkulisse ist hervorragend. Auf musikalische Klänge verzichten die Macher bewusst, denn die Kulisse selbst, also etwa der Regen, die Schritte der Figuren, Gespräche, die Laute der Infizierten, hin und wieder harte Bässe die die Spannung ankurbeln - Toll abgemischt!

+ Einen Großteil der Stimmung macht neben der Präsentation, welche zweifelsohne zur Besten der letzten Jahre gehört, aber vor allem die grandiose Story aus, welche viele Facetten bietet und so, niemals langweilig wird. Die Erzählweise reicht von Tiefsinnig über Emotional, bis hin zu Spannungsgeladen. Ja richtig, "TLoU" bietet eine wirklich tolle Geschichte und nicht nur hohle Dialoge und wildes Ballern. Es ist ein gekonnter Mix aus allen wichtigen Zutaten. Trotz der Thematik also, die gerne mal mit einer platten Story am Rande garniert wird, wird hier dennoch größter Wert auf gute Unterhaltung gelegt.

--- NEUTRAL ---

: Die Waffenauswahl ist Genretypisch und bietet wenige Highlights. Das hab ich allerdings auch nicht erwartet. Denn da man hier eine ernste Geschichte in einer kaputten Welt erzählt, passen Schießprügel wie Schotze, Jagdgewehr oder Revolver prima hinein. Ein Bogen darf natürlich auch nicht fehlen.

: Die KI der Gegner reicht von Fordernd bis hin zu, na ja, weniger fordernd eben. Das Schleichen durch feindliche Areale beispielsweise ist meist recht knackig und unglaublich spannend. Ein nicht unerheblicher Grund dafür ist zwar auch die scharfsinnige KI, welche bei Sichtung sofort das Feuer eröffnet oder in den Nahkampf über geht, aber vor allem ist es der Fakt, das man keine Anzeige hat die signalisiert, ob man gesehen wird. Lediglich ein kurzes Geräusch macht klar, das man im Sichtfeld eines Feindes ist. Wurde man also schließlich entdeckt (was bei mir meist an der Tagesordnung war), können die menschlich-virtuellen Gegner beispielsweise schon recht ordentlich zielen. Sind sie also in Alarmbereitschaft, bedarf es durchaus ein wenig Können um sich die Widersacher vom Hals zu schaffen. Noch fordernder sind allerdings die Infizierten, welche bei Alarm meist sofort im Rudel angreifen und stets in den Nahkampf gehen. Das kann dann auch schon mal ganz schön spannend werden und die Übersicht geht auch gern mal flöten. Hier heißt es dann immer durchhalten, in Bewegung bleiben und eine Schlagwaffe + Med-Kits parat haben, sonst geht’s ab zum Neustart. Die Kehrseite der KI-Medaille ist dann wiederum, das die künstliche Intelligenz manchmal total blind ist und Gegner die man etwa 5 Meter weiter weg erwürgt hat, völlig ohne Beachtung bleiben.

: Was schnell auffällt: Eure Begleiter sind in den Schleichpassagen unsichtbar für die Gegner. Seit ihr beispielsweise im Dunkeln auf der Flucht, rennen eure Kameraden dennoch beherzt mit der Taschenlampe herum. Aber das ist sowieso egal, denn selbst wenn sie von einem Lichtkegel des Feindes direkt erfasst werden, juckt das keine virtuelle Seele. All das hat aber natürlich auch seinen Sinn – man ist nicht abhängig vom Können der Partner-KI und ganz allein für den Erfolg oder Misserfolg einer Situation verantwortlich, aber dennoch nicht allein, was eine gute und vor allem frustfreie Lösung ist. Dennoch sieht es immer ein wenig beknackt aus, wenn Ellie zum Beispiel genau vor den Augen eines Gegners entlang huscht, um in Deckung zu gehen und keinen interessiert es. Oder wenn sie mal wieder der Meinung ist laut rumm zu labern, obwohl man ja leise sein soll...aber na ja, das ist meckern auf hohem Niveau.

-- CONTRA ---

Gibt es nichts, Punkt! Klar, man könnte jetzt das berühmte Haar in der Suppe suchen und sicher ist auch, das ich, ob dieser fehlenden Zeilen hier, TLoU nicht für perfekt halte. ABER, ich bin der Meinung das es nichts gibt, was wirklich schlecht ist. Von daher bleibt es hier bei diesen Zeilen.

--- UNTERSCHIEDE PS3/PS4 ---

- Die Optik: Auf der PS3 war das Spiel optisch ein Hochgenuss! Doch, es wurde an vielen Ecken noch einmal ordentlich aufpoliert. Im Allgemeinen fällt sofort auf, das die PS4-Version dank Full HD-Auflösung um einiges schärfer und detailreicher ist. Das Bild erstrahlt in einer vollkommen neuen Brillanz und Schärfe. Zudem wurden die Effekte (Licht, Schatten- Feuer) an vielen Ecken verbessert, was auch für die Charaktermodelle gilt, welche nun noch detaillierter ausschauen. Auch Mimik und Gestik wirken noch realistischer und flüssiger. Dank der 60fps spielt sich die Remastered-Version auch unglaublich flüssig. Alles in allem kann man also sagen, das Naughty Dog hier wie nicht anders zu erwarten war, verdammt saubere Arbeit geleistet hat. Mit in der Remastered-Version ist unter anderem übrigens auch Ellie`s Story-DLC „Left Behind“.

- Multiyplayer Map Packs "Abandoned Territories" & "Reclaimed Territories" mit dabei.

- "Left Behind" DLC ebenfalls mit dabei.

- das Touchpad kann zum öffnen von Joels Rucksack verwendet werden.

- Schießen/Zielen nun auch über R2/L2 möglich.

- Der Fotomodus: Dieser macht es möglich Spielmomente festzuhalten und ja, eben Fotos zu schießen (inkl. versch. Filter und Änderung des Blickwinkels)

FAZIT:
So, ich hoffe du hast bis hier hin durchgehalten :-)
Was bleibt unterm Strich also? Ein spannender Trip in eine faszinierende Spielwelt, mit noch schönerer Optik als auf PS3, starker Performance, umgänglicher Steuerung, netten Spielereien, weltklasse Charakteren, DLC`s, toller Synchronisation und einer packenden Story. Von meiner Seite verdient auch die PS4-Fassung nichts weiter als 5 Sterne! In wie fern das ganze nun die momentanen Kaufpreis von rund 50€ - 60€ rechtfertigt, muss wohl jeder selbst entscheiden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen absoluter Kracher, 11. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Last of Us Remastered - [PlayStation 4] (Videospiel)
Das Spiel ist auf der PS3 irgendwie an mir vorbeigegangen. Ich habe von dem Spiel bisher nur die Hauptgeschichte durchgespielt, diese hat mich aber sehr gefesselt. Das ganze ist wie ein Film in dem man in verschiedene Hauptrollen schlüpft.
Die ganzen Auszeichnungen die das Spiel erhalten hat sind meines Erachtens zu recht vergeben worden.

Wer das Spiel nicht kennt dem kann man nur den Kauf empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 225 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Last of Us Remastered - [PlayStation 4]
The Last of Us Remastered - [PlayStation 4] von Sony Computer Entertainment (PlayStation 4)
EUR 48,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen