Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen24
4,6 von 5 Sternen
Format: Vinyl|Ändern
Preis:21,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Februar 2002
Eines der wichtigsten "kommerziellen" Teenie-Hardrock-Alben der 70er Jahre ... und sicherlich auch unbestreitbar einer der großen Meilensteine, fast schon ein Aushängeschild für die lange Karriere von KISS!! Für diese Band ist "Love Gun" (zusammen mit den ersten beiden Alive-Doppelalben, dem Debüt-Album, und Destroyer!) ungefähr ebenso exemplarisch wie "Highway to Hell" von AC/DC, "Led Zeppelin II" von Led Zeppelin, und "Bomber" von Motörhead. Eines der großen Klassiker-Alben, an dem eigentlich kein wahrer Fan vorbeikommt. Durch diese Platte, und "Destroyer" (ca. 1 Jahr vorher eingespielt) bin ich eigentlich endgültig Kiss-Fan geworden.
Natürlich muss man wissen: Dieses Album trägt nicht die Bob Ezrin'sche Handschrift mit Orchester, Chören, und Bandeinspielern, sondern wurde wie die Alive-Alben und das zuvorgehende "Rock and Roll Over" Album von 1976 allein von Eddie Kramer, dem damaligen Kiss-Stammproduzenten, produziert, und es hat darum einen sehr trockenen, geradlinigen, schnörkellosen Rocksound. Hier gibt es keine Experimente, keine Abweichungen, ... und die Band lag noch lange vor ihren Pop-Kitsch-Ausrutschern von 2-einhalb Jahren später. Außerdem war "Love Gun" eine Platte, die in das bis dato kommerziell erfolgreichste Jahr für Kiss in der Originalbesetzung fiel, und die Motto-Platte der großen Tour von 1977/78 war. Deswegen wurde der Sound und das Gruppenkonzept/Image von "Rock and Roll Over" hier konsequent weitergeführt. "Love Gun" ist wohlgemerkt auch eine sehr gute halbstündige Hardrock-Scheibe, aber aus der Sicht eines überzeugten Metallers (80er Jahre Metal ...) keine gute "Metal-Scheibe". Es gibt nämlich keine minutenlangen Gitarrensoli, und keine besonders Metal-spezifischen Textbotschaften. Aber als sie 1977 erschien, war sie für die damaligen Kiss-Fans der Überhammer!! Paul Stanley schrieb für dieses Album seine absolute Lieblingsnummer, sozusagen eine seiner Hymnen, seinen "signature song", wie man in Amerika zu sagen pflegt, und das ist das Titelstück über seine "Liebespistole" ... (der Titel war übrigens ursprünglich als Seitenhieb auf den schnellen Erfolg der Punkband Sex Pistols gemeint) In einem Interview kurz vor der Kiss Farewell-Tour 2000 wurde Paul Stanley einmal gefragt, welcher Song aus all den Kiss-Alben, aus all den Nummern, die er jemals geschrieben hätte, sein eigener Favorit sei, und seine Antwort war "Love Gun"!!! -- Für Stanley selbst repräsentiert dieser Song geradezu die frühen Kiss: Laut, schnell, direkt, unverschämt, peppig, zum Mitsingen geeignet, eingängig, und bis zum Überschäumen voll mit Testosteron-Power!! Interessanterweise blieb in der Zeit nach 1980 auch nur der Titelsong ein Klassiker im Kiss Live-Set, in welchen späteren Besetzungen sie danach auch immer auftraten, mit Vinnie Vincent, mit Mark St.John, und dann mit Bruce Kulick an der Leadgitarre, ... bei jedem Kiss Live-Auftritt kam auf jeden Fall irgendwann der Song "Love Gun", während der Crazy Nights Tour sogar als Show-Opener. Manche Leute mögen ja die 60er Jahre Coverversion von "Then She Kissed Me", mit der das halbstündige Werk ausklingt, nicht, ... aber ein amerikanischer langjähriger Kiss-Bewunderer drückte seine Einstellung dazu einmal treffend so aus: "Pauls Stimme ist so großartig, dass ich ihn sogar noch gerne das Telefonbuch rauf- und runtersingen hören würde, und es wäre immer noch diese unglaubliche Aura von Paul Stanley! Also mag ich auch Then She Kissed Me." Der Song ist natürlich aufgrund seines Titels eher als "Gag" mit auf die Platte genommen worden, so ähnlich wie das eigentlich uninteressante "Kissin' Time USA" auf dem 73er Debütalbum von Kiss. Ein anderer Grund war möglicherweise, dass Paul wieder mit insgesamt 4 von ihm gesungenen Stücken auf der Platte vertreten sein wollte oder sollte, und damals noch nicht rechtzeitig genug brauchbares Material geschrieben hatte (Gene singt auch wieder 4 eigene Songs, und bei den verbleibenden zwei Nummer durfte je einmal Ace und einmal Peter die Lead Vocals übernehmen ... wobei aber Aces "Shock Me" um Klassen besser ausgefallen ist, und ebenfalls bei den Reunion- und Psycho Circus-Tourneen wieder unverzichtbarer Bestandteil der Liveshow wurde). Paul mochte "Then She Kissed Me" aber tatsächlich und wollte hiermit erstmals beweisen, dass er auch Popmelodien und sanfte Balladen mühelos intonieren konnte.
Der einzige wirkliche Schwachpunkt des Albums ist das von Peter Criss gesungene "Hooligan", das textlich und vom Mit-Schunkel-Wert her deutlich abfällt. Da es aber nicht sehr lang ist und im gleichen donnernden Soundgewand daher kommt wie der Rest des Albums, ist das Stück hier im Zusammenhang nicht sehr störend. Mein heimliches Lieblingsstück des Albums ist der Eröffunungstrack "I Stole Your Love", der viel zu selten von Kiss in späteren Live-Sets berücksichtigt wurde. Alle 4 Mitglieder sind hier sehr druckvoll im Chorus zu hören. Paul und Ace spielen bei diesem Stück ein Doppel-Leadgitarrenriff, wie es in dieser Form nur sehr, sehr selten bei Kiss vorkam. Bei diesen Hooklines muss einfach jeder mit ... da kann es kein Halten mehr geben!! Der Song killt einfach und dabei bleibt es. Das Solo darin ist beinahe so kultig wie das bei "Detroit Rock City".
Unbestreitbarer (70er-Jahre-)"Kult" ist auch das eigens für dieses Album von Fantasy-Maler Ken Kelly gemalte Covermotiv. Ich kannte dieses Bild schon Jahre, bevor ich mich erstmals richtig für die Musik der Gruppe zu interessieren begann. Es ist das wahrscheinlich insgesamt gelungenste Kiss-Cover aus der Make-Up-Zeit, in Originalbesetzung.
"Love Gun" das letzte, aber möglicherweise beste Studioalbum, auf dem noch alle 4 Originalmitglieder der Band voll und ganz zufrieden schienen und voll motiviert hinter der Band standen. Abgesehen von "Alive II", das noch im selben Jahr 1977 auf den Markt kam und eigentlich nur einen Teil der Love Gun-Bühnenshow festhalten sollte, war es auch das letzte von Eddie Kramer produzierte Kiss-Album, denn danach kamen die 4 Solo-Alben, dann die Zeit mit Vini Poncia, und danach eine Zeit mit wechselnden Produzenten und in den 80ern vermehrt von Paul Stanley und Gene Simmons ko-produzierte Projekte (siehe "Lick It Up", "Animalize", und "Asylum").
Viele Fans der Band beteuern auch immer wieder, dass viele Alben der Band in den 80er Jahren nur ein müder Abklatsch der Destroyer- und Love Gun-Phase darstellen würden (das ist nicht war, aber es gibt auch Argumente, die in diese Richtung zeigen).
Mein Urteil: Love Gun muss man einfach kennen! Wenn man "Love Gun" nicht gut findet, wird man sich wohl kaum an irgendein anderes Werk von Kiss gewöhnen können.
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 16. November 2014
Zum 40jährigen Bandjubiläum bringen KISS das 77er-Album "Love Gun" in einer Deluxe-Edition. Die erste CD umfasst das Original-Album, zu dem man vermutlich unter KISS-Fans (und auf solche zielt ja die Deluxe-Ausgabe) nicht mehr viel sagen muss: es war das letzte Album der guten, alten Rockzeiten der Band - bevor mit den Soloalben, einem grenzwertigen Filmprojekt, den stilistischen Wandlungen ins Popgenre und auch dem Zerfall der Originalbesetzung die problematischen Jahre begannen. Ich persönlich mag "Love Gun" lieber als "Destroyer", da es für mein Empfinden weniger überdimensioniert klingt und auch den einen oder anderen besseren Song drauf hat (z.B. "I Stole Your Love" und natürlich den Titelsong). Die Mehrheit der Fans wäre wohl anderer Meinung, aber das ist letztlich Geschmackssache.

Lohnt sich nun diese um Demos, Neuveröffentlichungen und Live-Versionen angereicherte Ausgabe? Für mich ist sie ein klares "nice-to-have". Songs wie "Much Too Soon" sind OK, kann man gut hören, ohne dass da ein bleibender Eindruck entstünde. Die Demos haben mich eher enttäuscht: "Plaster Caster" ganz nah an der späteren Albumversion, "Tomorrow And Tonight" einfach mal ohne Gesangspart instrumental durchgespielt, "Love Gun" auch ohne neue Facetten, dafür leider ohne Gitarrensolo. Das Interview mit Gene kann man sich klemmen, ebenso das völlig überflüssige "Love Gun Teaching Demo", bei dem Paul quasi unplugged die Harmonien und Akkorde erklärt. Die Live-Versionen sind gut, aber von den gewählten Songs gibt es natürlich auch schon Live-Takes satt.

Aber da ich dem Originalalbum jederzeit ohne zu zögern 5 Sterne geben würde und das Zusatzmaterial nicht völlig aus der Spur läuft, fällt das Gesamturteil positiv aus. Wer "Love Gun" schon im Regal hat, braucht die Ausgabe aber eigentlich nur als Raritätensammler.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2007
Die "klassischen" KISS in Bestform! Melodischer Hardrock, ausdrucksstarker Gesang, abwechslungsreich - kein Song gleicht dem anderen; kein Einheitsbrei wie auf vielen Alben anderer Interpreten.

Besondere Highlights sind die 2 Songs der "2. Reihe". Ace Frehleys "Shock me" ist der erste Kiss-Song, auf dem Frehley singt. Und es ist ein saustarker Song - witzigerweise vor allem das Schlagzeug betreffend. Überhaupt ist auch Drummer Peter Criss in diesen Kiss-Jahren gut drauf. Nachdem er auf dem Vorgängeralbum (Rock and Roll over) 2 gute Songs hatte, ist er auf Love Gun mit dem starken "Hooligan" vertreten. Kaum zu glauben, daß Love Gun praktisch Peter Criss' letztes Kiss-Album war. Anschließend machte er nur noch den Kiss-Song "Dirty Livin'" auf dem Nachfolgealbum Dynastie - das war's. Schade!

FAZIT: Love Gun ist für alle, die halbwegs KISS-Fan sind (bzw. die KISS-Fan werden wollen) ein absolutes Muß!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2008
Wie schon das Vorgängeralbum (Rock`n Roll Over), produzierte Eddie Kramer (Ex Tontechniker von Jimi Hendrix und Led Zepelin) auch LOVE GUN (1977). Vom Sound und Stil ist es sozusagen das "Schwesternalbum" von Rock`n Roll Over. Auf Love Gun finden sich mit den Meisterwerken "I Stole Your Love", "Christine 16", dem Ace Frehley Gesangsdebut "Shock Me" und dem phantastischen Titeltrack Vier Songs die noch einen Tick besser sind als die ja schon superben Stücke des Vorgängers. Zupackender Hardrock mit markigen Riffs, spritzigen Solis, und nicht mehr aus den Ohren zu kriegenden Hooklines und Refrains. Mit den eher sträflich unbeachteten Tracks "Plaster Caster" und "Almost Human" (brilliantes Ace Frehley Solo!)sind noch zwei weitere Juwelen drauf. Doch im Gegensatz zu Rock`n Roll Over befinden sich auf LOVE GUN leider ein paar Filler. "Got Love For Sale", und "Hooligan" sind nur Durchschnitt, "Tomorrow & Tonight" ein misslungenes Ripp Off ihres Hits "Rock`n Roll All Night", und die Beach Boys Cover Version "Then She Kissed Me" einfach nur ein überflüssiger Fehlgriff. Dennoch, sechs herausragende Titel, die zum allerbesten gehören was die Band je gemacht hat, reichen um hier die volle Punktzahl zu geben. LOVE GUN markierte auch einen Wendepunkt in der Kisstory: Es war das letzte Studioalbum welches Peter Criss komplett mit eingespielt hat (1979 auf Dynasty nur bei einem Song, 1980 auf Unmasked gar nicht mehr, beim 1998èr Comeback Album Psycho Circus auch nur bei ein paar Stücken), und somit auch bis Heute das letzte Studiowerk welches im legendären Original Line Up Simmons-Stanley-Frehley-Criss eingespielt wurde. Und, leider, es ist auch dass letzte Album auf dem Kiss ihren für sie typischen, klassischen "Kissrock" boten, wofür sie zigtausende von Fans gewannen, von denen sie Heute noch - genau wegen solcher Alben - geliebt werden. Kiss sollten danach, trotz sicher einiger guter Veröffentlichungen, nie wieder so klingen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2014
Die CD bekommt 4,5 Sterne von mir, einen halben Stern Abzug für die auf dem Aufkleber angepriesenen "Never Seen before Photos"- sorry, aber wer wie ich seit 35 Jahren KISS Fan ist, hat auch die paar Photos in diesem Booklet schon 10x gesehen. Na gut, 1 war dabei welches ich noch nicht kannte. Da sind die Photos in den div. Büchern über KISS schon wesentlich seltener und somit auch reizvoller für die Fans. Anyway ...die CD wird ja nicht wegen der Photos gekauft...insofern: die Love Gun ist eine DER besten Scheiben die KISS je veröffentlicht haben. Das ist 45 min Rock 'n' Roll vom Feinsten in einer Spitzenaufnahme mit knackigem Bass , scharfen Drums und fetten Gitarren. KISS waren zu der Zeit , 1977, skyrocketing und meiner Meinung nach war das der echte (viel zu kurze) Zenith ihrer Karriere, bevor das Management aus lauter Geldgier ein paar peinliche Pappnasen aus ihnen machte . Für mich spielten
KISS diese Scheibe mit einer Riesen Spielfreude ein, und Eddie Kramer war allemal sein Geld wert und tat sein übriges. Abgesehen vom Must have "Love Gun" sind "Tomorrow And Tonight" sowie "Almost Human" neben "I Stole Your Love" die Überflieger dieses Albums. Aber auch alle anderen Songs sind hörenswert.
Zur 2. CD : quick And dirty: das Interview mit GS ist cool, die 3 Live Songs geben, neben dem Album "Alive II" einen Eindruck, was für ein Hexenkessel die Konzerte damals gewesen sein müssen. Die Demos.. Naja.. nice to have...

Fazit: für KISS Fans und -Sammler absolut empfehlenswert, aber auch für alle anderen , welche mal wieder eine Sternstunde des
70er Jahre RnR hören wollen. Preislich geht das in Ordnung , wobei ich für das Geld eine 180gr Vinyl Scheibe vorgezogen hätte.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2014
Natuerlich wuerde es schwer werden, "Destroyer" zu toppen (und es ist auch nicht gelungen) ...aber die Band hat fast gleichgezogen."I stole your love" und "Love Gun" sind absolut bockstarke Rocker, "Shock me" und "Christine Sixteen" sind absolute Klassiker und "Tomorrow and tonight" war schon immer ein heimlicher Lieblingssong von mir. Ich persoenlich kann auch mit "Then she kissed me" sehr gut leben. Der Rest fuellt -mehr oder weniger gelungen- den Raum zwischen den Shanties! Beide Daumen hoch fuer "Love Gun"...und: geiles Cover! Vielleicht auch der Grund, warum dies die erste LP war, die ich mir je selbst gekauft habe!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2009
Ein Album der Spitzenklasse ist "Love Gun" geworden. 1977 wurde es veröffentlicht, auf dem Höhepunkt der Kariere von KISS!

Schon der erste Song "I STOLE YOUR LOVE" haut mächtig rein und macht Lust auf mehr. "CHRISTEENE SIXTEEN" ist ein weiterer Kracher und LOVE GUN wohl der beste KISS-Song ever! Pauls Stimme klingt bei diesem Song einfach super!!

Bei Kauf/Bestellung aus Deutschland wieder mal mit dem zensierten Logo, deshalb lieber eine Woche Lieferzeit abwarten und aus den USA importieren lassen ;)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2005
Die "Love Gun" Scheibe zeigt die vier Ausnahme-Rocker auf der Höhe ihres Schaffens und Wirkens. Durch ihre bombastischen Live-Acts rasch zur kultigsten Showband aufgestiegen - nicht zuletzt auch aufgrund ihres extravaganten Outfits - zeigen sie hier auch musikalisch was sie drauf haben. Songs wie "I stole your Love", "Love Gun", "Shock me" , "Almost Human" oder "Christine Sixteen" ist wohl mit das Beste was der Dämon, der Starchild, der Spaceman und der Catman auf die Beine gestellt haben. Schnörkelloser, guter Hard-Rock aus den 70ern mit sehr viel positiver Energie die sofort gute Laune verbreitet. Gesanglich ist Mr. Paul Stanley sowieso ein Hochgenuß. Aber auch die anderen Herren sind auf diesem Album gesanglich in Top-Form.
Die CD ist ein MUSS für jede(n), die/der Meinung ist, irgendwas mit kultigem Hard Rock am Hut haben zu wollen. Immerhin handelt es sich hier um die wahrscheinlich beste Live-Band der Welt !! Zumindest Ende der siebziger war sie es auf jeden Fall ;-)
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2016
Ich liebe dieses Album. Nach Erhalt sofort eingelegt und die nächsten drei Tage nix anderes gehört. Mir wurde es nicht langweilig. Ein Muss für jeden KISS-Fan.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2014
This is a great copy of the album. I had to return my US copy. There is practically no surface noise. A really perfect copy. Thanks.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden