Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen12
4,4 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Dezember 2014
Nachdem ich kürzlich den ersten Teil von Mark Brandis Raumkadett in die Lauscher bekommen und rezensiert habe, war es nur logisch sich auch den zweiten Teil zu Gemüte zu führen. Zumal der Erste wirklich gut gemacht und unterhaltsam ist. – Und los geht’s.

Klappentext:
Endlich ist es soweit! Der junge Mark Brandis ist in den ersten Jahrgang der neuen Astronautenschule aufgenommen worden! Er freut sich darauf, neue Freunde zu finden und Abenteuer zu erleben. Doch für die neuen Kadetten wird alles anders, als sie es sich vorgestellt hatten: statt erst einmal monatelang zu büffeln, sollen sie schon am ersten Tag in den Weltraum! Und das Abenteuer kommt schneller, als sie gedacht haben …

Inhalt:
Es ist soweit, Mark Brandis tritt zu seinem ersten Jahr auf der neuen Astronautenschule der VEGA an. Doch alles läuft komplett anders ab, als er es sich vorgestellt hat. Die Adresse der Schule scheint die falsche zu sein und bei der Einweisung bekommt er einen „geheimen“ Auftrag, vom Schulleiter. Eine Aufgabe wie sie jeder bekommt, jedoch individuell auf den einzelnen Kadetten zugeschnitten ist. Zu allem Überfluss sollen die Kadetten an Board zweier Schiffe direkt eine einwöchige Forschungsmission mitmachen, anstelle erst einmal die Theorie zu lernen. Die Neulinge freuen sich und treten ihre erste Reise an. Gerade als sie mit ihren Forschungsaufgaben beginnen kommt es zu einem Zwischenfall an Bord des Schiffes auf dem Mark Brandis und seine Kameraden sind. Durch einen Angriff wird das Schiff schwer beschädigt, die Verbindung zur Brücke abgerissen und allen Anschein nach, rast das Schiff unkontrolliert in den offenen Raum hinaus. Zudem lassen Geräusche vom Nebenschott vermuten, dass sich eine gefährliche Lebensform an Board befindet. Jetzt liegt es an den Kadetten das Schiff und ihr eigenes Leben zu retten. Schnell wird den Kadetten klar, das sie auf sich gestellt nur als Team eine Chance haben zu überleben.

Fazit:
Yes! – Hat mich der erste Teil schon sehr gut unterhalten, führt der zweite Teil dies gekonnt fort. Die Handlung ist gut geschrieben und sorgt für einen stetig ansteigenden Spannungsbogen. Wie sonst auch sind die Charaktere lebensecht und plausibles ausgearbeitet, so dass recht schnell sowohl Sympathie als auch Antipathie für einzelne aufkommt. Die Soundkulisse unterstützt wieder perfekt so dass die 3D-Videoprojektion im Kopf auf Hochtouren kommt und man bestens unterhalten wird. Sehr nett gemacht finde ich die Entwicklung bzw. die Wendung in der Geschichte die zwar logisch, dabei aber nicht so schnell vorhersehbar ist.

Ich glaube ich habe eine neue Hörspielserie für mich entdeckt und freue mich auf den dritten Teil.

Leider gibt es bei diesem Teil nicht, wie beim ersten, ein eBook und Comic zur Story. Doch dem Hörbuchgenuss ist dies definitiv nicht abträglich.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Erster Eindruck: Neulinge auf sich allein gestellt

Für Mark Brandis geht ein Traum in Erfüllung: Der erste Tag auf er Astronautenschule der VEGA steht bevor. Als einer der jüngsten Kadetten muss er sich den Respekt seiner älteren Mitschüler zwar noch verdienen, doch bald sind alle mit der ersten überraschenden Testfahrt ins All beschäftigt. Doch schon wenige Zeit nach dem Start des Raumschiff ist eine heftige Erschütterung zu spüren...

Mark Brandis war logischerweise nicht immer der strahlende Held, den man aus der gleichnamigen Hörspielserie von Folgenreich kennt, sondern musste sich wie jeder Raumfahrer zuerst die notwendigen Kenntnisse aneignen. Wie dies passiert ist und wie er zu jedem integeren und durchsetzungsfähigen Mann geworden ist, davon berichtet eine Spin-Off-Serie, den Brandis als Jugendlichen zeigt. Zusammen mit der gelungenen ersten Folge ist auch gleich der zweite Teil erschienen – und dieser steht dem ersten in nichts nach. Die Handlung wird hier sehr gradlinig, ein Zeitsprung wie in der ersten Folge ist hier nicht zu verzeichnen. Und sie wird zügig erzählt, die Betonung liegt auf den wirklich wichtigen Szenen, die sehr genau ausgelotet werden. So entsteht ein sehr lebendiger Ausdruck des Hörspiels. Hinzu kommt, dass die Geschichte richtig spannend ist. Zwar kann man die Auflösung des Ganzen schon vorher erahnen, dennoch ist es sehr fesselnd mit anzuhören, wie die Gruppe aus fünf neuen Kadetten mit der Extremsituation umgeht. Dabei wird jeder sehr gut dargestellt und kann mehrere Facetten zeigen, auch die Gruppendynamik wird bestens mit eingebunden. Zum Ende nimmt die Spannung und die Dramatik natürlich noch einmal zu und wird dann elegant und sehr interessant abgeschlossen. Auch hier werden wieder einige Details aus der ursprünglichen Serie eingebaut, so werden beispielsweise die politischen Blöcke auf der Welt erklärt. Eine starke Folge, die mich nicht nur überzeugen, sondern auch mitreißen konnte.

Auch hier ist die Auswahl der Sprecher sehr gut gelungen, zahlreiche starke Stimmen sind hier vereint. Sebastian Kluckert ist als Alec Delaney zu hören, mit seiner markanten Stimme kann er auch diesen Charakter sehr gut umsetzen und schafft intensive Stimmungen. Sehr gut gefallen hat mir Leyla Rohrbeck als Kim Pearby, die ihre Rolle sehr authentisch und ausdrucksstark gestaltet. Friedel Morgenstern ist als Annika Melnikova zu hören, auch sie sorgt mit ihrer starken Präsenz den Szenen zusätzlichen Ausdruck. Weitere Sprecher sind Wanja Gerick, Oliver Seidler und Peter Groeger.

Wie bei der Erwachsenen-Serie von Mark Brandis wird auch hier auf einen sehr bewährten Mix aus zahlreichen Melodien und effektvollen Geräuschen gesetzt. Dabei bekommt jede Szene ihre eigene Stimmung verliehen, die futuristisch klingt und den Hörer direkt in den Weltraum mitzunehmen scheint. Insbesondere die beklemmende Atmosphäre mit der kleinen Gruppe um Mark Brandis ist hervorragend inszeniert.

Modern und dennoch schlicht ist das Logo der Serie auf dem Cover abgedruckt, das dezente Silber passt sehr gut zu der Serie. Das hier gezeigte Titelbild hat mit seinen kühlen, blauen Farben eine passende Wirkung auf den Betrachter. Von hinten sieht man zwei der Kadetten in einem hochtechnisierten Gang, die auf ein gleißenden Licht zugehen. Im Inneren ist ein kleiner Text über das Setting der Serie zu sehen.

Fazit: Marks erste Tage in der Astronautenschule der VEGA werden hier in einer sehr spannenden Geschichte erzählt. Kernstück ist dabei eine Situation, in der fünf der neuen Kadetten auf sich gestellt sind, hier kommt nicht nur die Dramatik sehr gut an, sondern auch die dargestellte Gruppendynamik der verschiedenen Charaktere. Sehr gut erzählt und ein Volltreffer für diese noch sehr neue Serie.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2014
Meinung
Für Mark Brandis geht sein größter Traum in Erfüllung – sein erster Tag an der Astronautenschule der Vega ist gekommen.
Er ist einer der jüngsten Kadetten an der Schule und muss sich seine Sporen noch verdienen und das Vertrauen seiner Mitschüler erarbeiten.
Eingestellt auf jahrelange theoretische Ausbildung, sind die Kadetten mehr als überrascht, als es gleich am ersten Tag auf einen Testflug geht, bei dem den Kadetten als vollwertige Teammitglieder mitarbeiten sollen. Doch etwas geht schief, das Raumschiff erlebt heftige Erschütterungen und woher kommen die seltsamen Geräusche?

Zusammen mit der überaus gelungenen Folge 1 präsentiert Folgenreich hier gleich die Folge 2 der neuen Hörspielserie „Mark Brandis – Raumkadett“, die aus der Zeit erzählt, bevor Mark Brandis strahlender und souveräner Commander eines Raumschiffes wurde.
Die spannende Folge 2 steht der ersten in Rasanz und Ereignisreichtum in nichts nach und fesselt den Hörer von Anfang an. Ein spannender Plot entsteht, der ereignis- und temporeich vorangetrieben wird, ohne gehetzt zu wirken oder wichtige Szenen auszulassen. Dabei ist ein sehr lebendiges Hörspiel entstanden, das überzeugt und den Hörer real an der scheinbar ausweglosen Situation der jungen Kadetten teilhaben lässt. Der Spannungsbogen hält sich durchgehend und steigert sich zum Schluss hin sogar noch einmal stakkatoartig, bevor er in einer überraschen Auflösung gipfelt.

Ebenso wie in Teil 1 ist den Machern die Auswahl eines starken Sprecherteams gelungen, das restlos überzeugt. Alle Sprecher spielen mit viel Überzeugung und Authentizität und füllen ihre Rollen wunderbar aus.
Besonders stark in ihrer Rolle war für mich Leyla Rohrbeck als Kim Pearby, die ihre Rolle sehr ausdrucksstark gesprochen hat.
In weiteren Rollen sind Michael Lott, Daniel Claus, Peter Groeger, Sebastian Kluckert und viele andere zu hören.

Die Geräuschkulisse und Soundeffekte wurden geschickt eingesetzt und überzeugen durch ihre Hochklassigkeit. Mühelos gelingt es den Machern, dem Hörer die Weltraumatmosphäre zu suggerieren und in dieses spannende Abenteuer mitzunehmen.

Das Cover zeigt zwei Kadetten in einem Gang des Raumschiffes, wie sie auf ein gleißendes Licht zu gehen. Die kühlen Farben, in denen es gehalten ist, Blau- und Grautöne, schafft die passende Weltraumatmosphäre. Über dem Titelbild prangt der bekannte Mark Brandis-Schriftzug in Silber.
Verpackt ist die CD im Jewelcase. Das Booklet enthält neben Sprechercast und Produktionsdaten einen kleinen Text über die Welt im Jahr 2015.

Fazit
Überaus gelungenes Hörspiel über Mark Brandis ersten Tag an der Kadettenschule der Vega, das mit Originalität und Tempo besticht.
Eine durchdachte Handlung und das hervorragende Sprecherteam runden das Bild des exemplarischen Hörspiels ab und garantieren eine Stunde Hörspielgenuss pur.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Im zweiten Teil der Prequelreihe um den erfahrenen Raumcommander Mark Brandis, "Verloren im All " macht die Handlung wieder einen Zeitsprung und man ist zwei Jahre später als Brandis einen Job als Raumfahrtsschüler bei der neuen Organisation VEGA bekommt. Zusammen mit Raumschülern aus allen Herren Ländern geht es in eine Ausbildungszentrum per Bus und dort werden die jungen Kadetten die vorher bei einem Briefing in bestimmte Arbeitskategorien eingeteilt worden sind direkt ins kalte Wasser geworfen und müssen direkt an einer Weltraummission auf verschiedenen Schiffen teilnehmen. Im Weltraum kommt es dann zu Komplikationen die sie nur mit Hilfe ihrer Fähigkeiten, Intelligenz und Teamarbeit lösen können. Hier zeigt Mark seine überdurchschnittlichen Talente.
Die actionreiche mit Anleihen an diverse Sci Fi Streifen und gar die "Alien" Serie aufgepeppte Folge ist recht vorhersehbar und ich möchte den Twist auf keinen Fall verraten, jedoch werden den erfahrene Film- und Hörspielfans schneller merken als die Auflösung es präsentiert!
Trotzdem macht die Folge Laune und man bekommt eventuell einige der späteren Mitstreiter von Brandis auf der Astronautenschule präsentiert.
Das Cover erinnert an einen typischen Sci-Fi mit unbekanntem Wesen in einem Raumschiffgang und viel Licht. "Unheimliche Begegnung der dritten Art" fällt mir dazu spontan ein.
Viel Potential ist auf jeden Fall vorhanden!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wie in der ersten Folge überzeugt auch in dieser Fortsetzung die Gestaltung als Hörspiel auf ganzer Linie. Es sind vor allem die erfahrenen Sprecher, die aus der Vorlage eine lebendige Story voller Spannung machen. Sie wirken überwiegend authentisch, auch in schwierigen Situationen, in denen die Figuren unter starkem Druck stehen. Wieder berichtet der berühmte Raumfahrer in Form von Rückblenden (als eigentlichem Hörspiel) mit Zwischentexten als Ich-Erzähler von den Abenteuern seiner Jugend.
Die Geräuschuntermalung wurde dezent auskomponiert, außer natürlich, ein Alarm geht los, Geschosse schlagen ein oder Ähnliches. So lenkt der Hörspielrahmen nicht von der eigentlichen Handlung ab, die von den Sprechern bestimmt wird, ergänzt jedoch die Spannungsbögen vorzüglich. Manchmal, etwa beim Warten auf Klopfzeichen, ist sogar die kurze gebannte Stille ein fesselndes Stilmittel. So kommt keine Langeweile auf.

Trotzdem reicht diese Folge nicht an die erste heran, und dies vor allem wegen der sehr flachen Auflösung zu den Fragen, warum die praktische Ausbildung ganz vorne steht und wer das Raumschiff beschossen hat. Nach der zwischenzeitlich fesselnden Handlung wirkt diese Auflösung wie eine kalte Dusche. Trotzdem - für Fans von Mark Brandis ist auch die zweite Folge von "Mark Brandis, Raumkadett" zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wieder einmal gibt es bei Mark Brandis aus dem Hause Folgenreich eine Doppelfolge zu hören. Die Folgen „Aufbruch zu den Sternen“ und „Verloren im All“ gehören zusammen. Der Zuschauer bekommt hier die Geschichte geboten, wie Mark Brandis zum Raumpiloten wird.

Auf dieser CD wurde Mark Brandis endlich auf der Kadettenschule aufgenommen. Endlich ist er seinem Traum, ein Raumpilot werden, wieder ein Stück näher gekommen. Er will Abenteuer erleben und den Weltraum erkundigen. Und das geschieht schneller als erwartet! Denn anstelle erst einmal wochenlang Theorie zu pauken, werden die Kadetten schon am ersten Tag ins All geschickt…

Wie gewohnt, bekommt der Zuschauer hier ein spannendes und unterhaltsames Hörspiel geboten, welches über die komplette Laufzeit unterhalten kann. Dieses eignet sich auch hervorragend für längere Autofahrten, denn diese vergehen mit Mark Brandis aus dem Hause Folgenreich wie im Flug.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2014
Auch die zweite Folge des Mark Brandis Prequels ist spannend und actionreich inszeniert und die musikalische Untermalung ist wiederum top.

Die Geschichte selber fällt aber nun meiner Meinung nach etwas ab. Ich finde es kaum nachvollziehbar, was die Kadetten am Beginn ihrer Ausbildung schon beispielsweise über das Raumschiff alles Wissen. Lustig, als jemand der in diesem Bereich arbeitet, fand ich die Sache mit dem Binärcode. Da muss ich doch mal in einer ruhigen Minute nachprüfen, ob da auch wirklich die richtigen Zeichen rauskommen ;).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2014
Wie die bisherige Serie, die auch nach knapp 40 Folgen nicht an Attraktivität verliert, startet auch "Raumkadett" sehr gut. Die Produktion ist gewohnt professionell und überzeugend! Die Sprecherauswahl ist sicherlich Geschmackssache aber vielleicht auch eine Frage der Gewöhnung.
ZUsammenfassend lässt sich sagen: Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2014
Die Abenteuer des jungen Brandis gehen in die zweite Runde. Auch hier macht man nichts falsch. Die Sprechen sind erneut großartig. Die Abmischung ebenso. Eben typisch Mark Brandis. Wer die Originalserie liebt, macht auch hier sicher nichts falsch. Ich freue mich auf ganz viele weitere Folgen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2014
Eigentlich gefällt mir der Raumkadettenzyklus fast besser als die anderen Brandis Höhrspiele.Eine gute Idee über die jungen Jahre von Mark Brandis zu berichten.Die Idee ist auch spannend / intressant umgesetzt worden und hält bis zum Ende an.Ich freue mich schon auf die weitern Abenteuer.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
7,99 €