Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Oktober 2015
Im Gegensatz zur FritzBox (Dual Band) haben Dual Band Router anderer Hersteller oft die Möglichkeit pro 2G4 und 5G Band je eine eigene SSID und einen eigenen Key zu vergeben. Solch ein Netz mit unterschiedlicher SSID/Key galt es in meinem Fall zu verstärken (ich konnte nicht auf den Router zugreifen und den Key vereinheitlichen). Diese Aufgabe kann zur Zeit nicht von FritzWlan Repeatern bewältigt werden, da diese auf die FritzBox abgestimmt sind, die immer einen gemeinsamen key benutzen (ich habs probiert, geht stand heute nicht)
Dieser Repeater von Asus bewältigt diese Aufgabe. Er kann pro 2G4 und 5G des Routers eine eigene SSID und einen eigenen Key verarbeiten. Zudem kann er auf der verstärkten Seite auch je eigene SSID/key vergeben (der Fritz WLAN repeater kann nur unterschiedliche SSID bei gleichem key wie beim Router vergeben).
Anmerkung: man kann sich beim RP-AC52 auch nur mit dem 5G Kanal des WLAN-Routers verbinden und auf der verstärkten Seite erhält man trotzdem ein 2G4 und 5G WLAN bei dem man unabhängige Keys vergeben kann (kann die Fritzbox nur mit dem gleichen Key des Routers). Anekdote: Falls das 5G Wlan vom Router abgeschaltet wird, stellt sich auch das verstärkte 5G Wlan ab und nur das 2G4 zum Repeater bleibt bestehen. Dies ist nur im Fehlerfall von Interesse, da dann nur der 2G4 Kanal zum Konfigurieren bleibt.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2015
Hallo,

ich habe mir diesen Repeater bestellt, da ich schon den ASUS-AC66U besitze und ich mit der Verarbeitung von ASUS Geräten sehr zufrieden bin.
Der Haupteinsatzgebiet bei mir ist Streaming über den Fire-Tv Stick und so spielt ein gutes WLAN Signal eine hohe Rolle.

Die Bestellung und die Lieferung sind wie immer bei Amazon Top und nach dem auspacken habe ich angefangen den repeater so zu konfigurieren, das er bei mir ins Gesamtbild passt.

Die erste Einrichtung des Repeaters hat sich leider als etwas schwieriger als erwartet herausgestellt, dazu jetzt mehr.

Mein WLAN 2,4GHz und 5GHz ist bei mir folgender massen geschützt:
- Sicheres Passwort (so sicher wie möglich)
- SSID bei beiden Frequenzen nicht sichtbar
- MAC Filter eingeschalten

Vorgehensweise:
1. nachdem der Router ausgepackt war, habe ich die MAC Adresse welche auf dem Repeater aufgedruckt ist in meinen MAC Filter eingetragen
2. Verbindung mittels Notebook zum Repeater WLAN hergestellt
3. die Einrichtung sollte dank dem Wizard relativ schnell gehen, schnell meine Daten für 2,4 und 5GHz eingetragen (manuell) und der Repeater meldet das er für den ersten Einsatz noch etwas konfigurieren muss (ca. 2min) und dann einsatzbereit ist
4. Nach der Einrichtung habe ich versucht mit einem Handy mich zu den neuen WLAN - Zugängen zu Verbinden, das hat auch geklappt aber leider war keine Internetverbindung vorhanden
5. Also auf die Repeaterseite (192.168.1.1) verbinden und siehe da, der Repeater hatte keine Verbindung zum Router
6. nach einer kleinen Internet-Recherche wurde mir schnell klar, das die MAC-Adresse welche auf dem Repeater aufgedruckt war, nicht für das WLAN sondern für den LAN Port verantwortlich war, also schnell die MAC-Adresse wieder in den Filter am Router eingetragen, den Repeater vorsichtshalber zurückgesetzt und nochmal bei Punkt 2 angefangen

Jetzt konnte ich die Verbindung mittels 2,4GHz Netz vom Router herstellen, jedoch keine 5GHz Verbindung.

Als nächsten Schritt habe ich dann den MAC-Filter deaktiviert und nochmals probiert die Verbindung herzustellen (also nochmals von Anfang an) und siehe da, auch die Verbindung mit dem 5GHz des Router funktioniert einwandfrei.

!!!WICHTIG!!!
Der Repeater hat insgesamt 3 Verschiedene MAC Adressen, eine welche nur für den LAN Adapter ist, eine für 2,4GHz und eine für 5GHz.

Am Schluss wurde noch die MAC Adresse des 5GHz WLANs des Repeaters im Router eingetragen und der MAC Filter wieder aktiviert, seit dem läuft alles wie ich es mir vorgestellt habe.

Ich hoffe ich konnte dem einen oder anderen ein paar graue Haare ersparen und wünsche euch viel Spaß solltet ihr euch diesen Repeater kaufen.

Sollte mir noch was einfallen, wird die Rezession angepasst.

Update 17.09.2015:
Also die erste Vorfreude über den Repeater ist leider schon verflogen. Der Repeater sendet bei mir jetzt im 2,4 und 5GHz Netz, jedoch bricht die Verbindung vom Fire TV Stick immer wieder ein wodurch kein HD Empfang via Amazon Prime möglich ist. Ich habe zum testen den Fire TV-Stick direkt mit dem Router verbunden und obwohl ich da viel weniger Empfang als mit dem Repeater habe, funktioniert hier die HD Wiedergabe ohne Probleme. Ich werde mich an den ASUS-Support wenden und wenn die keine Lösung haben, dann muss ich leider den Repeater wieder zurückschicken.

Update 18.09.2015:
Also nach Rücksprache mit dem ASUS-Support (welcher keine Ahnung hat warum das nicht funktioniert) probiere ich am Wochenende noch verschiedene Einstellungen und wenn das auch nicht klappt muss ich leider den Repeater zurücksenden.
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2015
Die Einrichtung per WPS ist einfach, aber wenn man sich einige Bewertungen hier durchliest, die fehlende Funktionen bemängeln, sollte man sich doch lieber 10 Minuten Zeit nehmen und dann Repeater manuell einrichten.

- Es werden sowohl 2,4 GHz als auch 5 GHz parallel weitergeleitet (nur bei manueller Installation - steht auch so im Handbuch)
- man kann tatsächlich die selbe SSID verwenden, die das bisherige WLAN hat (wird bei WPS Installation automatisch mit Endung gesetzt und bei manueller Installation mit Endung vorgeschlagen, lässt sich dort aber ändern), ist dann aber auf das Roamingverhalten der jeweiligen Endgeräte angewiesen (sie suchen sich entweder den stärkeren Sender aus, oder hängen ewig am alten und wechseln nahtlos oder mit verzögerung .. liegt nicht am Router/Repeater)

Ansonsten hat sich die Stahlbetonwand-bedingt fleckige Abdeckung der Wohnung mit WLan stark verbessert und das trotz gut einem dutzend weiterer Netzwerke im Haus.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2014
Auf Grund des recht schlauchartigen Grundrisses meiner Wohnung hatte ich in der Vergangenheit erhebliche Probleme, meinen Smart-Tv mit einem brauchbaren Internet-Signal zu versorgen. Da in meinem Fall das Legen von Netzwerkkabel nicht in Frage kam, hatte ich die Wahl, eine Powerline-Lösung oder einen W-Lan Repeater einzusetzen.
Ich habe mich dann für den W-Lan Repeater entscheiden, da hiervon dann auch Handy und Tablet profitieren. Und auf Grund meiner bisher guten Erfahrungen mit ASUS-Produkten speziel für den RP-AC52.

Bestellung und Lieferung liefen wie von Amazon nicht anders erwartet problemlos und zügig ab.
Die Einrichtung des Repeaters war zwar etwas kniffliger als erwartet, aber hier waren die Angaben von Handbuch sowie Webinterface sehr Hilfreich, so dass das Gerät maximal 15 Minuten nach dem Auspacken auch schon im Einsatz war.

Die Status-LEDs sind im Betrieb zwar sehr informativ, aber leider auch sehr Hell. Gerade, wenn der Repeater wie bei mir im Schlafzimmer angeschlossen werden soll, eigentlich zu hell. Zum Glück haben die Entwickler bei ASUS hier jedoch mitgedacht, und im Webinterface des Repeaters die Möglichkeit vorgesehen, die Status-LEDs an die Nachtlicht-Funktion zu koppeln, so dass das Gerät bei ausgeschaltetem Nachtlicht auch komplett dunkel ist.

Die AI-Player - Funktion habe ich bisher mangels Aktivboxen nicht nutzen können. Aber diese hatte ich bei der Kaufentscheidung auch eher als nette Dreingabe auf dem Plan.

Alles in allem bin ich mit der Leistung des Repeaters sehr zufrieden. Die Geschwindigkeit ist hoch genug, und die Verbindung zuverlässig genug, um den Fernseher problemlos mit HD-Videos sowohl aus dem lokalen Netz wie auch dem Internet zu versorgen.

Unterm Strich erfüllt der RP-AC52 alle Erwartungen, die ich im Vorfeld an einen W-Lan repeater hatte: Unauffällig, stabil, schnell, und dank der Unterstützung von 2,4 und 5GHz Band auch schön flexibel und zukunftssicher, und auch eine gute Ergänzung zu meinem W-Lan-Router, der selbst kein 5G Frequenzband unterstützt.
Einzig die Nachtlicht-Funktion könnte ein etwas wärmeres, weniger steril wirkendes Licht abgeben, aber das ist dann schon Kritik auf recht hohe Niveau.

Endgültiges Fazit: Nicht ganz preiswert, aber auf Grund von Verarbeitung und Leistung m.M.n. durchaus sein Geld wert.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2016
Hab bereits den Vorgänger RP-N14 2 Jahre lang gehabt und war mit diesem immer sehr zufrieden. Zum Wechsel hat mich eigentlich nur der tolle Blitzpreis von ca 33€ und die WLAN AC Geschwindikeit bewegt.

Ich habe viele Apple Geräte im Einsatz die schon Lange über AC verfügen doch wurde dies nie genutzt. Vorher waren die Übertragungsraten im Bereich von 3 bis 4 MB von Gerät zu Gerät bei WLAN Syncs nun sind sie bei knapp 9 MB.
Gerade für Apple Nutzer kann ich die Asus Repeater reihe empfehlen, da sie fast alle Air Play unterstützen was man in den meisten Produktbeschreibung schlecht heraus lesen kann. Habe damit eine Soundbar über die 3,5 Klinke an den Repeater angeschlossen und kann so über Air Play mit allen Apple Geräten ohne Probleme darauf streamen.

Zum Einsatz ich habe einen Kabel Router der schlechtes WLAN liefert bzw. sogar extra kostet es zu nutzen je nach Vertrag eben. Da ich Unkosten vermeiden wollte habe ich den Repeater per LAN an das Kabelmodem angeschlossen und der Repeater dient so als WLAN Access Point mit Dual Band WLAN. Zum Vergleich des Vorgängers wird das neue Model beutend wärmer, was wiederum an der zusätzlichen Antenne und Chip für das AC liegen müsste.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2015
habe mir diesen Repeater gekauft, weil ich ihn als gute Alternative zu einem herkömmlichen Internet-Radio gesehen hab.
Gleich vorweg, leider wurde ich da enttäuscht. Warum, erkläre ich meiner Bewertung.

Nach meiner guten Erfahrung mit dem Asus RP-N12 hab ich mir nun den RP-AC52 gekauft.
Als Router hab ich einen Asus RT-AC56U, also sollten es ideale Bedingungen für den Repeater
sein, da der Router aus eigenem Hause kommt.

Die Einrichtung des Repeater verlief genauso umständlich, wie beim RP-N12, da ich nicht den Standardadressbereich
nutze, der nach Asus-Vorgaben bei "192.168.1.x" liegt. Also Repeater per Lan an Laptop, Adressbereich geändert.
Was auch hier wieder nicht funktioniert, das der Repeater nicht die von mir vorgegebene MAC-Adress-gebundene
IP-Adresse übernimmt, obwohl DHCP aktiviert ist. Auch dies mußte ich im Repeater ändern.
Na gut, einmal eingerichtet konnte ich den Repeater mit dem Asus-Router per AC 5G-Band verbinden.
Laut Asus-Router lag die Verbindungsgeschwindigkeit bei 350MBit/s zw. Router und Repeater.
Im Idealfall verbindet sich der Laptop (Intel AC7260) mit dem Repeater mit 433MBit/s.

Hab dann mal versucht, eine 7GB Datei per WLan vom PC an den Laptop zu senden, dabei ist der PC
per Lan über 2x GB-Switche mit dem Asus-Router verbunden. Dabei wird eine relativ konstante
Übertragungsrate von ca. 13MB/s (nicht MBit). Das ist jetzt kein Spitzenwert, der liegt bei einem PC
mit einer Intel AC3160 WLan-Karte bei ca. 27MB/s, dabei muß dieser PC aber nicht 2 WLan-Strecken
nutzen, also Laptop<WLAN>Repeater<WLAN>Router. Das nur mal als Vergleich.
Im 2G-Band liegt die Verbindungsgeschwindigkeit bei ca. 130 bis 144MBit/s.

Zum Thema simultanes Nutzen von 2G/5G des Repeater. Was die Verbindung zw. Router und
Repeater betrifft, empfinde ich es relativ sinnfrei, beide zu nutzen. Hab es dennoch probiert,
war dabei aber nicht erfolgreich. Der Repeater selbst sendet aber problemlos simultan 2g/5G zum
PC/Laptop/Smartphone/Tablet oder was auch immer für Clienten.

Soviel zum Thema Repeater-Funktion.

Jetzt zu dem, wozu bei mir dieser Repeater eigentlich gedacht war.
Bisher hab ich die Lautsprecher mit Mini-AVR per Bluetooth mit Musik versorgt.
Nachdem ich aber schon sehr lange einen Yamaha-AVR habe, den man per Airplay bzw.
DLNA-Player mit Musik versorgen kann, was auch bestens funktioniert, dabei spielt es ja
keine Rolle, ob das der Mediaplayer vom PC oder eine App auf dem Tablet/Smartphone ist.
Und genauso wollte ich es mit diesem Repeater RP-AC52 machen, da dieser laut Asus
die selbe Funktionalität besitzen soll. Dazu hat er ja seitlich eine Klinkenbuchse, die man
dann per Kabel mit einem z.B. Verstärker verbindet. Gesagt, getan.
Als erstes spielt der Repeater noch nicht mal die vorprogrammierten Internetradiosender ab,
die im Webmenü unter Audio zu finden sind, auch ein von mir hinzugefügter Radiosender wurde
nicht abgespielt. Gut, das war ja nur ein Test, Hauptziel ist und war ja, das abspielen per App von
Smartphone/Tablet oder Programm von PC. Am PC selbst hat es nicht funktioniert, weil der
Repeater vom PC nicht als Player im Netzwerk erkannt wird. Der Yamaha-AVR wird als solches
erkannt und man kann problemlos Musik abspielen, die dann vom AVR wiedergegeben wird.
Nächster Test ist ein Samsung Tablet und Smartphone mit Android. Da hab ich es mit BubbleUPnP,
Mediahouse probiert. auch diese erkennen oder finden den Repeater nicht. Diese funktionieren
mit dem Yamaha-AVR problemlos. Von anderer Cast-Apps brauch hier garnicht reden.
Auch die Amazon Musik-App erkannte den Repeater nicht.
Ok, nehme ich eben die Asus-AiPlayer-App, die findet den Repeater erkannte zwar meine Synology
Diskstation, aber mehr als ein öffnen der Ordner war nicht drin, auch nach ca.10min wurden mir keine
Musiktitel angezeigt, also nur Musik abspielen möglich, die auf dem Smartphone/Tablet ist.
Das ist so von mir nicht angedacht, weil es ja einem in den Möglichkeiten extrem einschränkt.
Anfangs war das Tablet/Smartphone mit dem Router verbunden, was extremst zu Aussetzer führte.
Dann hab ich das Tablet/Smartphone direkt mit dem Repeater verbunden, die Aussetzer wurden weniger,
waren aber immer noch da. So ist eine Nutzung auch mit einem Android-Gerät nicht möglich.

Komme ich zum Test mit einem iPad/iPhone (IOS), durch die Airplay-Funktion konnte ich mehr
Apps dazu bewegen, Musik an den Repeater zu senden. Aber auch da waren die Aussetzer genauso da.
Und die Asus AiPlayer-App, ja hier erkannte diese meine Synology Diskstation nicht, also auch nur
ein abspielen der Musik die auf iPad/iPhone drauf ist und das genauso mit Aussetzer.

Da gibt es ja noch die App (DS Audio) von Synology für IOS und Android, egal welches Gerät, auch
direkt über die Diskstation, ja es wurde der Repeater erkannt, konnte ihn auch auswählen,
aber ein Ton konnte ich dem Repeater nicht entlocken.

Auch ein Update des Repeater auf die aktuellste Firmware-Version: 1.0.1.1s brachte keine Änderung.

Soviel zum Thema Repeater als Musikplayer.

Kommen wir noch zu dem Gimmick der LED-Beleuchtung, die ist wohl ein Witz, da ist sogar meine
LED-Taschenlampe extrem heller. Einen wirklichen Nutzen kann ich dabei nicht erkennen.

Der Stromverbrauch des Repeater liegt konstant bei 2,5W. Mit der Gimmicklampe sind es nochmal
0,1W mehr. Im Vergleich brauch der RP-N12 nur 1,4W. Dabei werden gerade im oberen Teil
Gehäusetemperaturen bis 47°C erreicht, der RP-N12 ist mit 36°C schon wesentlich kühler.
Das soll jetzt keine Abwertung sein, nur als Information dienen.

Da ich generell per WLan nicht online spiele, konnte ich die Spieletauglichkeit nicht testen.

Durch die im Gehäuse integrierten Antennen ist der Repeater zwar sehr kompakt, aber
die Richtwrkung der Antennen läßt sich somit nur an einem Verlängerungskabel oder
Steckdoseleiste verändern, was natürlich die Reichweite begrenzt. Dies ist beim wesentlich
teureren RP-AC56 besser gelöst.

Vorteil:
+ Verbindung zw. Router und Repeater mit WPA2 kein Problem
+ akzeptable Verbindungsgeschwindigkeit im AC 5G-Band bei ca. 350MBit/s
+ kompakt Bauweise

Nachteile:
- Audiofunktionalität fast gleich null
- Datenrate liegt nur bei max. 13-14MB/s, das sollte man auch mit WLan-n erreichen
- keine bessere/gleichgute Reichweite im 2G-Band im Vergleich zum RP-N12

Mein Fazit:
Wer den Repeater kauft, nur um sein AC-Netz zu erweitern, der ist genau richtig.
Wer aber den RP-AC52 für mehr nutzen will, z.B. Audiofunktionalität, der sollte
sich nach besser funktionierende Alternativen umschauen.
Nach langem überlegen und Nichtantworten von Seitens Asus werde ich den Repeater
zurückgeben. Glaube nicht so recht, ob das Problem mit der Audiofunktion auch mit
kommenden Updates behoben wird, was ja der Hauptgrund des Kaufes war.
Wenn sich doch wieder erwartens in der Richtung was tut, dann werde ich ihn
mir bestimmt wieder holen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2016
Meine Erfahrung hat gezeigt, dass diese Repeater ist nicht so performant wie die Spezifikationen versprechen.
Im Repeater Modus war die Geschwindigkeit 50%-60% Langsamer als direkte Verbindung (ca. 45 Mbit/s netto)
Im Access Point Modus war er eigentlich gar nicht zu gebrauchen, weil maximale Geschwindigkeit war nur 10 Mbit/s netto und das nur 1m entfernt.
Firmware war aktuellste.
Es ging leider zurück.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2016
Als Nutzer von Asus-Technik habe ich diesen Typ gewählt, weil er nette Zusatzfunktionen bietet (Nachtlicht, Internetradio, Streaming via App vom Android-Tablett - hier auch von einer Internetradio App!) neben konfigurierbaren Touch-Schalterfunktionen. Den vordefinierten Internetradios können jeweils weitere Stationen via URL hinzugefügt werden. - Ansonsten:
- Preis bei Amazon wie bei anderen Anbietern, schnelle Lieferung (wie immer), der OVP lag aber keine Support-CD bei!
- Die mitgelieferte BDA ist dürftig, etwas mehr zur Handhabung muß im Internet gesucht werden.
- WPS Setup problemlos, Verbindung erfolgt mit e i n e m WlanNetz ( bei mir mit dem 5 GHz Netz der FritzBox) - dabei habe ich es letztlich belassen, weil der Repeater dieses "leere" Netz in seinen 2,4 GHz Bereich umsetzt.
- Ein weiterer Versuch zur Einrichtung des Repeaters lt. B D A über WebBrowser (FireFox, Google Chrome) war auch im Wiederholungsfall vergeblich. Desgleichen klappte es nicht, über die Resettaste den Auslieferungszustand wiederherzustellen (WLAN der FB abgeschaltet).
- Jetzt den PC mit einer der neu hinzugekommen WLAN-Kennungen (2,4 G- oder 5 G- Netz des Repeaters) verbinden. Dann kann das Konfigurationsfenster aus der FritzBox heraus erreicht werden:
- Eintrag RP-AC52 (quasi als Link) anlicken und es öffnet sich ein Anmeldefenster (admin/admin) und man ist im Konfigurationmenü.
- Lt. anderen Anbieterinformationen kann der Repeater eindeutig nur das (ein) WLAN- Routersignal in den 2,4- o d e r 5 GHz -Bereich umsetzen.
Darin sehe ich keinen Widerspuch zur Dualbandfähigkeit des Repeaters. Entsprechend konfiguriert, sehe ich nun 2 neue Netze:
FB 5G umgesetzt auf 2,4 G des Repeaters und, auf gleichem WLAN-Kanal im 5G-Bereich, das 5G-Signal der FB und das des Repeaters !
An den entsprechenden MAC-Adressen kann man sich orientieren. Bemängeln muß ich, dass die Ausgabe-Kanäle des Repeaters nicht wählbar sind, so wie z.B. die Netzwerknamen.
- Nicht so berauschend sind die Feldstärken der Repeatersignale. Gerät, wie empfohlen, auf halber Strecke zwischen FB und Empfangsort plaziert, fallen die Pegel bereits nach 5m Abstand sichtbar ab. Das reicht mir zwar, läßt mich aber an den Propagandadaten des Herstellers stark zweifeln!
**** Sterne für den Funktionsumfang (Dualband, Repeater, AP, Bridge, Internetradio)
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2016
Ich habe mir den Repater gekauft um meine Wlan Ausleuchtung zu verbessern.
Da im Produktblatt auch etwas von Roaming stand wollte ich das einmal ausprobieren.
Wer mit Roaming nichts anfangen kann. Roamnig bedeutet das man Unterbrechungsfrei von Funkzelle zu Funkzelle wechseln kann.
Beim Handy funktioniert das ja schon ewig. Leider gibt es nur hochpreisige Angebote wo das auch im Wlan funktioniert.
Bei den großen Lösungen wird dann auch ein Wlan Controller benötigt. Da ich mein Netz nur mit 1 oder 2 zusätzlichen Accesspoints erweitern möchte steht der Kostenaufwand in keinem Verhältnis.
Deshalb suche ich schon länger nach einer kleinen Lösung.
Warum Roaming und kein Repeater?
Nunja der Repeater bekommt eine andere SSID und wenn ich nun den Repeater nutzen möchte muss ich das immer Manuell auslösen.
Bei mir hat der Wechsel von Router zum Repeater oder zurück nie automatisch funktioniert.
Einmalig muss dazu auch das Wlan Passwort neu eingegeben werden. Bei einem Gerät mag das ja OK sein aber bei 16 Geräten ist mir der Aufwand zu hoch.
All das entfällt mit einem AccessPoint. Einziger Mehraufwand ist das ich an der Stelle wo der AccessPoint seht auch eine Kupferverbindung in mein Netzwerk benötige.

Nachdem ich den RP-AC52 eingerichtet habe ( AccessPoint Modus einstellen, DHCP Server abschalten, Wlan Kanal Manuell einstellen) verrichtet der RP-AC52 seinen Dienst.
Auch das Roaming funktioniert zu 95% fast immer einwandfrei.
Warum der Wechsel nicht immer funktioniert muss ich noch herausfinden. Evtl. muss Asus noch mit der Software nachbessern?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2015
Ich hatte W-Lan Probleme mit meinem Speedport Hybrid von der Telekom,
daher entschloss ich mich diesen RP für mehr Reichweite zu kaufen.
Leider führte das ganze zu mässigem Erfolg.

Im Repeater Betrieb konnte sich der AP mit dem Router verbinden, Manko jedoch das nicht das 2,4Ghz und 5Ghz Band gleich verstärkt worden sind sondern beide Parallel. Der Router hat keine Möglichkeit die Hauptrouter per MAC Kopplung zu erweitern sondern ist reiner Client, sprich eine andere SSID für den AP damit es Reibungslos klappt.
Jetzt kam allerdings das Problem das der Hybrid Router makken mit dem W-Lan hat, was ständig zu W-Lan Abbrüchen führte (schuld sehe ich bei dem Huawei Gerät). Deshalb bin ich dazu übergegangen und habe den AP per Netzwerkkabel angeschlossen und als reinen AP in betrieb genommen. Hier ist jedoch das große Manko das der AP nur über ein 100Mbit Port verfügt, sprich W-Lan Verbindung 320Mbit aber nach hinten raus gehts nur mit 100Mbit weiter.

Pro:
klein
schnell Einsatzbereit
RP Modus für Hotels
Audioausgang 3,5 mm Klinke / Airplay fähig (nicht getestet) / Radio stream über Webinterface (nicht getestet)

Contra:
Eigene SSID nötig
nur 100Mbit Lan Anschluss (unsinnig im AP Modus)
Nachtlicht nicht wirklich nützlich

Fazit im AP Modus ganz gut, jedoch Richtung Lan auf 100Mbit beschränkt. Werde das Gerät zurücksenden und mir einen Fritz! Repeater holen.
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 14 beantworteten Fragen anzeigen