Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. April 2014
I am already a fan of the author's work in her other series, so I was quite intrigued to hear of a standalone steampunk book with a pilot character. I was a little wary of it titled as a "romance". In the end, I really enjoyed the story. It feels very polished and well written. Enough that I will read it again and try to analyse why I feel it is nicely put together to help my own writing.

The story is engaging and complete in the book. No cliffhangers if that is something that matters to you. The story is very much in line with the rest of Lindsay's work with magic, airships, monsters and the ups and downs of humanity. The characters are interesting and the story moves along with wonderful speed. I am continuously intrigued with how often the author in her other works ends up with characters in caves. This one is no different.

As for the romance piece, I was able to skim through that aspect and still fully enjoy it as a steampunk action story. Although there are some intimate scenes, this is no bodice-ripper style romance. The main character has sentient soulblade inhabited by a teenaged spirit that adds plenty of humor and snarky giggly comments.

If you are daunted by the number of books that Buroker has put out, but want to try out her style. I would definitely recommend this one.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. August 2014
Das draufgängerische Flieger-Ass Ridge Zirkander wird nach einem diplomatischen Zwischenfall in die unwirtlichen Ice Blade Mountains verfrachtet und er soll dort das Kommando über ein Gefangenenlager übernehmen. Ridges Begeisterung hält sich sehr in Grenzen, die geheimnisvolle Sardelle, die wie aus dem Nichts in dem Lager aufgetaucht zu sein scheint, weckt jedoch sein Interesse. Sardelle ist keine Gefangene, sie ist eine Magierin, die die letzten 300 Jahre in Stasis verbracht hat und nun in einer für sie völlig neuen und magiefeindlichen Welt erwacht ist. Zunächst ist Sardelle nur daran interessiert, ihre Tarnung aufrecht zu erhalten und ihre magische Soulblade, die irgendwo im Berg verschüttet ist, wiederzufinden, sie und Ridge kommen sich aber nach und nach immer näher. Nur: Ridge darf auf keinen Fall erfahren, dass sie eine Magierin ist, da Sardelle ansonsten die Hinrichtung droht.

BALANCED ON THE BLADE'S EDGE ist ein flottes und unterhaltsames Lesevergnügen. Lindsay Buroker hat einen sehr angenehm zu lesenden Stil und sie hat ein gutes Händchen für ihre Figuren. Ridge und Sardelle sind sehr sympathische Hauptfiguren, die mich überzeugt haben. Ridge ist ein selbstbewusster Draufgänger, aber trotzdem ein liebenswerter Mann, der schnell großen Eindruck auf die Leute im Lager macht. Sardelle muss sich erst auf ihre völlig veränderten Lebensumstände einstellen, sie hat jedoch nicht viel Zeit, sich um ihre Gefühle zu kümmern, da sie ihr Überleben sichern muss. Die Suche nach ihrer Soulblade und ihre erwachenden Gefühle für Ridge nehmen sie völlig in Anspruch. Obwohl mir Ridge und Sardelle und ihre erblühende Liebesgeschichte gut gefallen haben, hätte ich mir gewünscht, dass wir ein wenig mehr Einblick in ihr Innenleben und ihre Gedanken bekommen.
Auch die Nebenfiguren in BALANCED ON THE BLADE'S EDGE haben mir gut gefallen, obwohl wir nicht besonders viel über sie erfahren.
Die Handlung von BALANCED ON THE BLADE'S EDGE hat mich im Großen und Ganzen zwar überzeugt, wirklich mitgerissen oder begeistert hat sie mich aber leider nicht. Es gibt zwar einige spannende Momente, aber ich habe schon Interessanteres von Lindsay Buroker gelesen.
Alles in allem ist BALANCED ON THE BLADE'S EDGE trotz einiger Schwächen ein kurzweiliges Leseabenteuer mit sympathischen Hauptfiguren. Die erste Fortsetzung DEATHMAKER ist bereits erschienen. Empfehlenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Es enthält alles, was Frau sich wünscht, um abzutauchen: eine Festung in eisbedeckten Bergen, jede Menge Tunnel und Minen, einen waghalsigen Piloten, ein gefährliches Vieh, einen fiesen General, einen hinterhältigen Untergebenen und eine Super-Heldin, ja, eine Super-Magierin, die sich erstens verliebt (ausgerechnet in den Piloten), zweitens ab und zu Fehler macht und drittens am Ende doch so stark ist, den alten Zauberer zu zerstören.Es enthält eine wunderschöne Schilderung einer Liebesnacht und einen spannenden Showdown zugleich in der Luft und zu ebener Erde. Jetzt muss ich endlich meinen Haushalt machen, den der musste zurücksthen hinter dieser Lektüre.
WEm das jetzt zu enthusiastisch klingt, dem sei gesagt: Ich bin ein FAn von L.B., weil sie genau das schreibt, was ich so gerne lese.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Dezember 2014
hatte ich kurz vor Weihnachten mit dem Lesen dieser Steampunkfantasie (Inhalt muss ich ja nicht erläutern) begonnen.
Meiner Gewohnheit folgend, mir alle möglichen eBooks der Top-100-Liste zu besorgen, die einigermaßen interessant klingen und NICHTS kosten, habe ich auch dieses Gratisbuch (z.Zt.) zum Mal-Reinlesen herunter geladen. Löschen geht schnell, wenn die Lektüre nicht in Frage kommt - und da bin ich mittlerweile sehr rigoros.
Hier komme ich nun aber leider aus dem Schmökern gar nicht mehr raus und bin mittlerweile mit dem dritten Teil der Dragon Blood-Bücher beschäftigt. Der vierte befindet sich schon lesebereit auf meinem Kindle - wenn ich denn mal lesen könnte über die Feiertage!

Ich bin kein Steampunk-Fan und eigentlich auch kein ausgesprochener Fan von aktionreichen Spektakeln mit vielen Kampfszenen, Spionage, Fliegerei, Mystery, Piraterie und Fantasy - wie in dieser Reihe. Allzuviel Romantik und Erotik darf der Leser hier auch nicht erwarten. Aber Lindsay Burokers Geschichten um Ridge, Sardelle und Jaxi, ein "besessenes" Schwert mit "Kodderschnautze", nehmen so gefangen, dass ich einen Kauf für Interessierte sehr empfehlen kann. Aufregendes, kurzweiliges, witziges, gut geschriebenes Leseabenteuer, dessen Verfilmung ich mir bestens vorstellen kann. Daumen hoch, und lasst mich endlich weiterlesen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. August 2014
Synopsis

A wintery island that houses a prison mine for convicts seen as unreedamable, is the place where Sardelle Terushan and Colonel Ridge Zirkander meet. Sardelle was buried under the mountain for three hundred years and survived being in some magical statis. She is a sorceress of great power and sadly, in the time she awakens, magic wielders are hunted and killed as "witches". So not only does she have to conceal her powers, but to stay unconspicious, she has to act as an inmate, at least as long as she is able to find her magical soul blade, a conscient sword she lost in the mountain's collapse three hundered years ago.

The outlook on prison life is bleak, since rape, violence and hunger are daily life for the working inmates. The men dig for "chrystals", a rare stone that powers flying engines and without which, flying and battling the enemy nations in air combat would be impossible. But the life of the female inmates is even worse, since although they have slightly better working conditions in the laundry and so on, not even the commanding officers care for what is done to them by other prisoners or guards.

That changes when Colonel Ridge Zirkander is transferred for disciplinary reasons because of his behaviour towards his superiors and takes over as commander of the prison mine. He wants to make the best of it, make life better for the people and besides, find more chrystals, to appease his superiors and possibly get back earlier. He doesn't know what to make of Sardelle, who obviously is more than a simple inmate and whom he is inevitably drawn to. But since he is as afraid of witches as his contemporaries and has to be an example for his guards and not dally with inmates, there isn't much to be done about that.
And to add to that, there are attacks of an enemy airship and some magical metal-creatures, the arrival of some detestable "friends" and foes and a murder to be solved in the constant snow and cold.

Review

This fantasy novel kept me reading through the night, I couldn't lay it down: never a dull moment, constant suspense or action and two main characters so likable and interesting that I just had to know what would happen to them. It's a good thing to read about grown-ups for a change, since Ridge and Sardelle are both in their 30s and act accordingly.
They both have well-rounded personalities and clearly led lives before they ended up in the prison mine. And that made both their interaction and their thoughts interesting to follow. They just weren't stereotyped. Therefore I liked that the story is told from both their POVs: it enhances the story's range and the understanding of actions.

The plot as such was one I liked as well: the prison situated in a place so barren, hostile and isolated and therefore nearly impossible to break out from, makes for a great place to have Sardelle search for her sword [under the mounntain, mind you], try to get Ridge to trust her enough to be able to search, solve a murder and then fight the enemy airships and magical creatures, being all alone out there.

Yet, that great place at the same time restricts the world-building a lot: there is a bit about the world at Sardelles time, but since that time has passed, it's tell instead of show. The world feels a bit as if there was only the prison island, the rest is a bit fuzzy on the edges and not very visible.
And although the character's interaction is very well done and feels real, they do know each other only a few days, so not all decisions and emotions were fully understandable.

But all my complaints are minor ones and I am happy to get back to that world with the next installment "Deathmaker" that is more about some other characters, but as L. Buroker said, Sardelle and Ridge will make another appearance there. Oh and next installment notwithstanding, the novel is finished properly.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Mai 2014
Ich habe das Buch in einem Rutsch heute durchgelesen. Alle Bücher, die ich in einem Rutsch durchlese, bekommen fünf Sterne. Spannend und auch fröhlich von Anfang bis Ende.

Es hat alles, also Steampunk, Zauberei, Kampf, Entdeckungen und auch eine Liebesgeschichte.

Das Buch spielt in dem "Emperor's Edge" Universum, in der Zeit vor "Republic". Es hat ein klares Ende, also kein "Cliffhanger", aber ich hoffe, dass da noch ein zweites Buch mit diesen Protagonisten kommt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 3. April 2014
Die Wortspiele von Lindsay Buroker machen das lesen ihrer Romane zum reinsten Vergnügen.

Auch hier hat sie wieder in der Welt des Steampunk einen Treffer gelandet, der es schwer macht das Lesegerät aus der Hand zu legen. Ihr frischer Stil ist packend und zieht den Leser in die von Ihr geformte Welt hinein.

Eine gelungene Romanze gemixt mit Magie und den Elementen dieser fantastischen Welt. Sehr gut geschrieben, man bedauert schon das sich nahende Ende der Geschichte sobald man die erste Seite umgeblättert hat. Fast wünscht man sich als wäre man wahrhaftig dabei und es würde einfach immer weitergehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 13. Mai 2014
Idee ist neu (Frau mit Zauberkräften schläft 300 Jahre unter einem Berg und trifft auf einmal auf eine neue Welt...und einen gutaussehenden Piloten), Geschichte o.k. (Sie sucht nach ihrem Seelenschwert)....aber recht viel passiert nicht (die Angriffe des Cofars fand ich ehrlich wenig spannend)....die Zwei Hauptpersonen fand ich ganz gut, und der Schreibstil ist auch gut und flüssig (sehr wichtig)...aber vom Hocker gerissen hat es mich ehrlich nicht
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 1. Mai 2014
Das Buch sei der Autorin praktisch von der Feder geflossen, genauso ist es auch zu lesen.

Bereits seit Jahrhunderten befindet sich das Land im Krieg gegen seine Feinde. Gesellschaft und Technologie hat sich weiterentwickelt, von der Vergangenheit ist wenig bekannt, ausser dass alles Magische sofort vernichtet werden muss, weil einst Magier das Land beinahe unterjocht hätten.

Colonel Ridge Zirkander ist ein gefeierter Pilot und Kriegsheld. Aber mit schlechten Manieren. So wird er in eine Gefängnisfestung strafversetzt, dessen gefährliche Sträflinge die einzige Energiequelle für die Kriegsflugzeuge ausgraben. Diese "Kristalle" jedoch gehen zu Neige. Hier trifft Ridge auf die geheimnisvolle Sardelle, deren Herkunft und Auftauchen in den Minen nicht erklärt werden kann.
Die Magierin Sardelle ist vor 300 Jahren in einen Schlafzustand versetzt worden, als ihr Wohnberg angegriffen und zerstört worden ist. Jetzt merkt sie, dass nichts mehr ist, wie es einmal war und hat grosse Mühe, sich zurecht zu finden.

Die Geschichte in einer mittelalterlichen Welt ist schön, gekonnt aufgebaut, spannend und macht Spass. Das Buch steht für sich alleine, obwohl Teil einer Serie. Sehr empfehlenswert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 13. April 2014
Colonel Ridge Zirkander is a pilot in the military, with the tendency to not take rules as serious as he should. but he is the best fighter pilot and used to a bit of leniency - that is until punches a diplomat in the face. no matter what his reasons were, his punishment is to take command of a remote prison in the Ice blade mountains. When he arrives to take over from a more than incompetent drunken general, he meets a misterious women - one who has no record and definitely doesn't seem to fit in

Sardelle Terushan, is a mage who lived 300 years prior and wakes up to a totally new world and the realization that everything she knew is destroyed. Her only link to her past and obviousely her last friend is her souldblade, who is buried deep in the mountain. to get to Jaxi her best hope is to pretend to be one of the prisoners and to gain the commander's trust. but soon she realizes that to let him figure out what she is, her punishment is death.

this is not my first book by Lindsay Buroker and as always she does not disappoint. The world building in this steampunk romance is very interesting and well done. the prison and how Ridge tries to improve the situation was very well done. The situation within the prison together with the unknown enemy and the idea of the unknown society who instilled so much fear that 300 years later gossip about magical abilities could ruin a person made this mystery so interesting and an enjoyable read.

but as always with Ms. Burokers books I loved the characters most. the first time I met Ridge in this book, I knew he was just my kind of guy. He has a strong character and although he is not very strict with rules a strong sense of honor and what is right. Sardelle and her relationship with Jaxi were funny and sometimes very sad - she is a strong character, who adapts well to a unknown situation and tries to make the best of it.

the relationship between Ridge and Sardelle was very sensual, and through their interactions they build on their immediate attraction and worked out some kind of relationship. their difficulties were believable and understandable and I felt with them
I was a bit surprised that for me, Ridges feelings were much more prominent but in a good way. Sardelle was a bit more of a mystery or at least her feelings were not as well developed as his

there were not a lot of secondary characters we really got to know but that was ok as Ridge and Sardelle were so powerful as character that there was not much space for anyone else.

the only drawback in this book was that for me there were quite some open questions in the end. but that hopefully means we will see these two again

all in all, this was a book I can totally recommend to fans of steampunk and/or romance. It had everything you want in such a book: mystery, action, humorous dialouges, an interesting storyline and great characters.
I really hope that there will be a second book in this world because I really want to know how this relationship and world develops (... and I want answers to the open questions :-) )

Disclaimer: I got a free copy from the author in exchange for an honest review
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen