Hier klicken Fashion Sale Jetzt informieren indie-bücher Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Pimms Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. März 2016
Make it count: Gefühlsbeben (2)

Autor: Carrie Price
Genre: Romance, New Adult, Slice of Life
Freigabe: Keine
Erschienen: 01.12.2015
Seiten: 240
Einband: Taschenbuch
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3-426-51812-0
Preis: 8,99€

Rating: ♥♥♥♥

Inhalt
"Lynn hat das Kleinstadtleben hinter sich gelassen. Zu viel Schmerz verbindet sie mit Oceanside. Am College in Boston gibt sie sich kühl und sarkastisch. Der Einzige, der sie durchschaut, ist der unverschämt gut aussehende Jared Parker. Sein bloßer Anblick lässt die Mädchen reihenweise dahinschmelzen. Nur Lynn scheint gegen seine Reize immun zu sein. Aber wieso hat sie trotzdem jedes Mal ein mulmiges Gefühl, wenn sie ihn sieht? Wird er es schaffen, die harte Schale um Lynns Herz zu durchbrechen?" - Quelle: Verlag

Cover ♥♥♥
Fast ein bisschen zu kitschig, war mein erster Gedanke, als ich das Buch das erste Mal in den Händen hielt. Aber gleichzeitig war ich von den warmen, sommerlichen Farben, den hübschen Kleidern der abgebildeten Protagonisten und ihrer sanften Haltung irgendwie gefangen genommen. Eigentlich bildet es doch genau das ab, was wir uns von einem Buch wie diesem erwarten: Eine warme Atmosphäre, ein bisschen Romantik, ein bisschen Liebe. Abzüge gibt es aber trotzdem: Die abgebildete Dame trifft vom Kleidungsstil leider überhaupt nicht den Geschmack der Protagonistin Lynn, die sich nämlich gerade bewusst gegen alles Mädchenhafte sträubt, weil sie es hasst, die Erwartungen ihrer Eltern erfüllen zu müssen. Auch wenn's hübsch aussieht: Es passt leider nicht ganz!

Charaktere ♥♥♥♥
Lynn Chase: Lynn Chase ist anders. Sie will nicht das sein, was andere Leute von ihr erwarten, ihre Eltern nicht, ihre Mitschüler nicht. Lieber trägt sie die Haare ganz kurz, Jeans und T-Shirt, eher so, wie man sich einen typischen Normalo eben vorstellt. Zur gleichen Zeit versucht sie ihre innere Unsicherheit mit toughen Sprüchen und einer Maske der ablehnenden Kälte zu überspielen und andere Menschen von sich fern zu halten. Und ich muss ganz ehrlich sagen: Die ersten 50 Seiten mit Lynn waren für mich die Hölle. Nicht nur, weil man plötzlich in das Geschehen gerissen wird und seitenlange kitschig-dramatische Gedankengänge und Panikattacken aus ihrer Sicht ertragen muss, sondern auch, weil sie grundsätzlich einfach alles um sich herum ablehnt. Ich fand es wahnsinnig anstrengend, einer Person zu folgen, die alles dramatisiert und fatalisiert, ohne selbst zu wissen, was eigentlich passiert ist. Gott sei Dank ändert sich Lynns furchtbare Einstellung damit, dass sie es irgendwie schafft, Jared Parker an sich heranzulassen. Zurück blieb dann nur eine toughe Querulantin, die ihrem Gegenüber gerne die Stirn bietet und nur ab und zu in den Verzweiflungs-Modus verfällt, dann, wenn es auch für den Leser nachvollziehbar ist. Identifizieren konnte ich mich mit ihr dadurch zwar nicht, doch irgendwann hat sich eine gewisse Spannung eingestellt: Ich wollte wissen, ob Jared es schafft, ihre harte Schale zu knacken und sie aus ihrem immer währenden Kreis der Verzweiflung und Selbstverachtung herauszuziehen. Ich mochte sie so ganz gern.

Jared Parker: Jared Parker ist das typische, weibliche Objekt der Begierde, allerdings einer von der Sorte, der nicht etwa unerreichbar ist wie Alexander von Cambridge (Royal-Saga), sondern den man nach Möglichkeit sogar in freier Wildbahn finden zu können glaubt: Mittelgroß, braune Haare, dunkle, anziehende Augen, Barkeeper und ab und zu auch Türsteher, was seine natürlichen Brust- und Oberarmmuskeln erklärt, offenes, freundliches Verhalten, doch irgendwo hinter seiner netten, warmen und schützenden Fassade brodelt ein Geheimnis, das man nicht so ganz zu fassen kriegt. Und wenn er einen dann auch noch ab und an an sich heranzieht, tief in die Augen blickt und lächelt, dann weiß man, was man sich die ganze Zeit gewünscht hat - so geht es zumindest Lynn und ich kann sie, verdammt nochmal, verstehen! Denn die Mischung aus texanischer Rauheit und sanfter Verletzlichkeit lässt jedes Frauenherz höher schlagen. Dafür mangelt es ihm allerdings auch an Individualität, denn man kann keinen stereotypen Frauenschwarm erschaffen, ohne, dass es nicht schon tausende vor einem getan haben. Aber das macht nichts, denn in Anbetracht dessen, was ich von Gefühlsbeben erwartet habe, trifft Jared genau meinen Geschmack und meine Wunschvorstellung für einen männlichen Protagonisten in einem Leichtkost-Liebesroman.

Schreibstil ♥♥♥
Gefühlsbeben ist das Werk einer deutschen Autorin unter einem amerikanischen Synonym und man merkt einfach, dass sich die sprachliche Nuancierung um ein vielfaches bemerkbarer macht, wenn man ein Buch in der Originalsprache ließt, als wenn man auf eine Übersetzung angewiesen ist. Carrie Price schreibt sehr einfühlsam und gefühlvoll und schafft es, Gefühle wie Schmerz, Trauer und Glück gleichermaßen mitreißend wie nachvollziehbar darzustellen. Nachvollziehbar zwar, in der ersten Hälfte allerdings eher weniger nachfühlbar, denn dort bekommen wir die geballte Ladung Verzweiflung und Selbsthass der Protagonistin ins Gesicht geschleudert, ohne so recht zu wissen, was eigentlich los ist. Auf diese Weise kommt die erste Begegnung mit Jared eher überdramatisiert, kitschig und sogar merkwürdig vor; anders wäre es vielleicht, hätte man die Szene eher in die Mitte oder den Schluss eingebaut, nachdem dem Leser klar war, weshalb die Protagonistin einem Nervenzusammenbruch nahe ist. Aus dem genervten Augen verdrehen vom Anfang wurde gegen Ende hin aber schließlich doch ein zufriedenes Lächeln, als sich die übertriebene Dramatik in der Sprache abgebaut und einen gemäßigteren Ton angenommen hatte. Na gut. Der Patzer vom Anfang sei verziehen, denn der Rest ist sogar ganz schön mitreißend beschrieben.

Handlung ♥♥♥♥
Eine schöne Handlung ist für einen guten Liebesroman immer das A und O. In Gefühlsbeben begeben wir uns mit Lynn und Jared auf eine Reise auf der Suche nach der Wahrheit und einem Weg, mit ihr klarzukommen. Dabei 'reisen' wir tatsächlich, denn die beiden unternehmen einen Ausflug nach Oceanside, Lynns alte Heimat, und erarbeiten sich gemeinsam die schreckliche Vergangenheit, die sie bis heute in ihre Gedanken und Gefühle verfolgt, die sie einfach nicht loslassen will. Viel Action passiert dabei natürlich nicht, aber das wird hier ja auch nicht gefordert. Viel interessanter ist der schleichende Prozess, in dem die beiden Charaktere beginnen, erst umeinander herumzuschleichen und sich einander schließlich zu öffnen - psychologisch gesehen ist die Darstellung ihrer Annäherung gut und überzeugend gelungen. Abzüge gibt es allerdings für den zum Schluss stark hinkonstruierten Turning-Point, der die beiden, nachdem sie sich relativ nahe gekommen sind, doch noch irgendwie zu Problemen und Missverständnissen führt, ohne, dass es hätte sein müssen. Ohne ein letztes Aufbäumen zum Schluss wäre die Handlung mit ihrer Spannung vielleicht zu flach abgefallen, ich denke trotzdem, dass man es auch eleganter hätte lösen können. Besonders gut hat mir der Bezug zu Make it count Band Eins, Gefühlsgewitter von Ally Taylor gefallen: Die beiden Protagonistinnen begegnen sich nämlich und verbinden damit die beiden Einzelbände geschickt miteinander.

Gesamtwertung ♥♥♥♥
Wer mich schon länger verfolgt, der weiß, dass mich Ally Taylors Gefühlsgewitter irgendwie nicht so wirklich vom Hocker gehauen hat. Damals kam mir alles übertrieben kitschig und unglaubwürdig vor und ehrlich gesagt hatte ich bei Gefühlsbeben nichts anderes erwartet. Wer allerdings wenig erwartet, der wird ab und an mal positiv überrascht - so läuft das eben. Und ich muss sagen: Ja, Carrie Price hat mich sehr überrascht. Mal von dem sprachlich schwachen und anstrengenden Anfang und dem stark konstruierten Turning-Point am Ende abgesehen, war ich von diesem Buch sogar so sehr begeistert, dass es mir noch drei Tage nach Abschluss in den Gedanken nach hing. Ich mochte es gern, zu sehen, wie die starre, querulantische Protagonistin Lynn unter dem warmen, fürsorglichen Verhalten des Barmanns Jared aufweicht, sich ihm offenbart und hingibt, während ihn ganz andere Sorgen planen, von denen sie gar keine Ahnung hat. Sprachlich und gefühlsmäßig hat es mich gepackt und mir ein paar kuschelige Lesestunden beschert, die ich in keiner Weise bereue. Wer lockere, verträumte Liebesgeschichten mag, kann hier ruhig mal einen Blick riskieren

Spannung
♥♥♥
Romantik
♥♥♥♥♥
Humor
♥♥
Gewalt
♥♥
Action


~ Die Bücherfüchsin
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2016
Cover:
Es strahlt prickeln, Sonne, Sommer, Strand & Gefühle aus, was für mich prima zu Oceanside und den Protagonisten passt!

Erster Satz:
Die Scheinwerfer blenden mich, aber ich wehre mich gegen den Reflex, die Augen zu schließen.

Meine Meinung:
Lynn wird gerade noch rechtzeitig von Jared vor einer riesigen Dummheit bewahrt, die sie das Leben hätte kosten können. Seitdem geht ihr Jared nicht mehr aus dem Kopf und kreuzt immer wieder ihre Wege. Dabei kennt sie ihn nur vom Hörensagen und die Geschichten sind immer wieder dieselben: Besser die Finger von ihm lassen. Außerdem trägt sie eine schwere Last mit sich herum, die es sowieso nicht zulässt Gefühle zu empfinden ohne dass sie diese Narbe wieder aufreißt. Lieber tut Lynn Buße und entsagt sich allem, doch wie lange kann sie ihre Fassade aufrecht erhalten mit Jared in ihrer Nähe…

Lynn ist eine sympathische Protagonistin mit einem schweren Schicksal, das über ihr wie ein Damoklesschwert hängt. Erst nach und nach erzählt sie dem Leser ihre Geschichte. Diese und auch Lynns Gefühle gehen unter die Haut. Man leidet richtig mit ihr mit und hofft, dass sie Friede findet.

Aber auch Jared hat eine tragische Vergangenheit, die er anders als Lynn aber besser in sich verschlossen hat. Trotzdem fällt auch ihm es schwer, Nähe zu zeigen und zuzulassen. Schnell merkt man, dass beide Protagonisten sich gut tun würden, aber der Weg zu einem Zusammensein ist steinig…

Carrie Price ist die zweite Autorin im „Make it Count“-Duo, das Geschichten rund um Oceanside schreibt. Mir hat ihr Schreibstil, der dem Leser viel Gefühl vermittelt, sehr gefallen und alles in allem muss ich sagen, dass Band 2 mir besser gefallen hat als Band 1 und der war ja auch schon gut. Die Geschichte von Jared und Lynn wirkt authentisch und die beiden gehen einem unter die Haut. Man fühlt mit ihnen. So soll es bei einem guten Buch sein. Auch war es schön, wieder in Oceanside zu sein, was man schon kennt, was einem so ein Vertrautheitsgefühl vermittelt. Wie nach Hause kommen. Ich freue mich jedenfalls schon auf weitere Titel aus der Reihe!

Fazit:
„Make it Count - Gefühlsbeben“ konnte mich auf ganzer Linie von sich überzeugen. Die Geschichte um Lynn und Jared zeigt viel Gefühl und nimmt den Leser zurück mit nach Oceanside. Kurzweilige, prickelnde Lesezeit für Zwischendurch, die ich jedem empfehlen kann!

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2016
Das Cover gefällt mir hier sehr gut. Die Farbauswahl passt prima zur lockeren Geschichte um Lynn und Jared. Beide sind auf dem Cover dargestellt.

Warum wollte ich das Buch lesen?
Nach "Gefühlsgewitter" wollte ich natürlich auch den zweiten Band der Make it Count Reihe lesen. Der Klappentext machte mich sehr neugierig und ich hatte von der Autorin bis dahin noch nichts gelesen. Es wurde also Zeit dies zu ändern.

Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Lynn, welche man durch diese Perspektive sehr gut kennenlernt.

Lynn ist innerlich zerrissen, versteht es aber hervorragend ihrer Umwelt etwas vorzuspielen. Sie mimt die toughe starke Frau ohne Probleme, welche sie jedoch überhaupt nicht ist. Sie zergeht fast vor seelischem Schmerz und auch mir wurde es beim Lesen ganz schwer ums Herz. Ich mochte Lynn sehr gern und sie wirkte sehr authentisch auf mich. Ich denke sie wäre eine gute Freundin, wenn sie einen erst einmal an sich heranlässt.

Jared ist natürlich wieder eine Augenweide und lässt jedes Frauenherz höher schlagen. Doch auch bei ihm steckt mehr hinter der Fassade, wie soll es auch anders sein. Er hat mir von Anfang an gefallen und lies mein kleines Herz höher schlagen. Wieder ein Buchcharakter bei welchem man ins Schwärmen kommt.

Der Schreibstil von Carrie Price hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte lässt sich leicht und locker lesen, es gibt keine unnötigen Längen und es kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und mit 240 Seiten ist das Buch eine nette Lektüre für zwischendurch. Es werden ernste Themen behandelt, welche sehr gut umgesetzt wurden. Ich habe mit den Charakteren gelitten und gelacht, ja auch die ein oder andere Träne vergossen. Das Buch ist mit sehr viel Gefühl geschrieben und ging bei mir mitten durchs Herz.

Wer Bücher mag, die ins Herz gehen und den Leser berühren sollte dieses Buch unbedingt lesen. Es ist eine eigenständige Geschichte und kann unabhängig der anderen Bände gelesen werden.
Man trifft zwar auf alte Bekannte aus dem Roman "Gefühlsgewitter" was ich persönlich sehr überraschend aber auch toll fand. Doch auch wenn man die Charaktere nicht kennt kann man der Geschichte problemlos folgen.

Für mich war diese Geschichte ein tolles Leseerlebnis und ich werde ganz sicher noch mehr von der Autorin lesen. Ihr Stil gefällt mir wahnsinnig gut und sie versteht es Gefühle an den Leser weiterzugeben.

"Gefühlsbeben" ist der zweite Band der "Make it Count" Reihe und hat mir richtig gut gefallen. Die Charaktere können überzeugen und dem Leser wird so viel Gefühl vermittelt, dass man komplett in der Welt von Lynn und Jared versinken kann.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2015
Nachdem ich den ersten Teil der Reihe gelesen hatte, war ich natürlich aufgeregt, wieder nach Oceanside zurückkehren zu können.
“Make it count - Gefühlsbeben” erschien im Knaur-Verlag im November 2015 als E-Book mit 258 Seiten.

Lynn ist tief betroffen, und das schon seit vielen Jahren. Ihre Trauer gilt ihrem besten Freund Simon, den sie bei einem Zugunfall verloren hat. Nun als junge Frau ist es auf einmal Jared Parker, der ihr in großer Not beisteht und sie nach Oceanside begleitet.
Gegen aller Widrigkeiten ihrer Eltern, verliebt sie sich in ihn, doch so wie jeder Mensch, besitzt auch Jared eine Vergangenheit …

Endlich wieder in Oceanside und wieder ist es, als kehre man nach Hause zurück. Man lernt durch diese tolle Idee von den Autorinnen Carrie Price und Ally Taylor einen Ort aus verschiedenen Blickwinkeln kennen und lieben.
Hier ist es Lynn, die zur Protagonistin wird und eine sehr tiefe Wunde dem Leser präsentiert, denn sie hat ihren geliebten Freund Simon durch einen großen Fehler verloren.
Was währe ein guter Roman, ohne die Liebe und so ist es Jared Parker, der ihr Gegenpart wird. Er erscheint im ersten Moment knallhart, und doch lernt man so viele Seiten von ihm kennen, als währe er “echt”.
Am Anfang weiß man natürlich nichts von den Beiden, aber schon bei “Gefühlsgewitter” erahnt man, dass sie zum Beispiel in einem Restaurant in Oceanside auftauchen werden. Und das ist es, was mich so erfreut, denn nicht nur die Protagonisten werden ins Auge gefasst, sondern erkennt man auch an der Lokation, was in der vorangegangen Geschichte sich wo abgespielt hat.
Lynn wird immer stärker, so hatte ich das Gefühl, und auch die Beziehung zu ihren Eltern und dem Vater von Simon wird hier deutlich. Ihr eigener Vater ist ein hohes Tier, und wenn man in die Szene mit hineinfällt bemerkt man, was er von seiner Tochter hält. Das Jared ihm da natürlich ein Dorn im Auge ist, muss ich euch wohl nicht näher erläutern.
Auch Jared hat mich mitgerissen, denn hinter seine Fassade kann man nicht wirklich schauen, und was er am Ende Lynn offenlegt, reißt einem den Boden unten den Füßen weg.
Leider konnte mich Carrie Price mit ihren Figuren nicht so “verzaubern” wie Ally Taylor, aber es gibt ja noch mehr Teile von Oceanside, sodass ich bestimmt noch mein Traumpaar finden werde.
Ihr Erzählstil ist bildhaft und überaus unterhaltend, sodass wirklich jeder der solche Bücher liebt, auf seine Kosten kommen wird.

Rezension unter: (...)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2015
Lynn hat das Kleinstadtleben hinter sich gelassen. Zu viel Schmerz verbindet sie mit Oceanside. Am College in Boston gibt sie sich kühl und sarkastisch. Der Einzige, der sie durchschaut, ist der unverschämt gut aussehende Jared Parker. Sein bloßer Anblick lässt die Mädchen reihenweise dahinschmelzen. Nur Lynn scheint gegen seine Reize immun zu sein. Aber wieso hat sie trotzdem jedes Mal ein mulmiges Gefühl, wenn sie ihn sieht? Wird er es schaffen, die harte Schale um Lynns Herz zu durchbrechen?

kurze Einblicke:

Fassade!
Das ganze Leben ist Fassade, und jeder spielt das Spiel auf seine Weise. Auch Jared, das kann ich sehen, besitzt diese Fassade und versucht, sie mit allen Mitteln aufrechtzuerhalten. Als ich um den Wagen herumtrete, will er wieder nach meinem Arm greifen, aber ich weiche aus.
Seite 14

Was, zum Henker, war denn das gerade? Jared Parker mag ja für manches feuchte Höschen sorgen, aber seit wann ist das auch bei mir so? Mit jedem Schritt Richtung meines Volvos spüre ich, wie deutlich die Spuren meines Tagtraumes sind. Ich brauche eine Dusche. Eine kalte Dusche!
Seite 40

"Ich danke dir Jared."
"Wofür denn?"
Obwohl er die Antwort darauf kennen muss, will ich nicht so sein und lege meine Hand sanft an seine Wange.
"Dafür das ich mich wieder lebendig fühle!"
Seite 170

meine Meinung:

Lynn ist wahrlich ein Charakter der besonderen Art!
Sie lässt ihr ganzes bisheriges Leben in ihren jungen Jahren hinter sich, nimmt den früheren Nachnamen ihrer Mutter an und will mit dem Leben so wie es mal war nichts mehr zu tun haben. Kein Glamour, kein Schickeria. Sie kommt für ihren Lebensunterhalt selbst auf und lässt lediglich die Collegegebühren über ihre Eltern laufen. Ja, sie hat es wirklich geschafft ungesehen durchs Leben zu gehen! Und darauf ist sie stolz.
Auch wenn es ein Shcutzmechanismus ist und sie mit der Vergangenheit noch lange nicht abgeschlossen hat, kann sie auf eine Zukunft blicken die sie sich allein zu verdanken hat. Auch wenn sie verbittert rüberkommen mag, sie hat ihr Leben so wie sie es verdient hat und ihr keiner rein reden kann.

Jared mag "nur" ein Barmann sein, aber er scheint nicht nur bei den Collegemädels auf einer Erfolgsquote zurückblicken zu können, die sich in Männerkreisen durchaus sehen lassen kann. Klar, das es den ein oder anderen Neider gibt! Aber das belastet ihn nicht und es stört ihn auch nicht, den er ist wie Lynn auf sich selbst gestellt und es hat einfach keinerlei Priorität was andere denken. Als er Lynn genauer unter die Lupe nimmt, erkennt er in ihr eine Art Seelenverwandschaft, die ihm sein eigenes Leid vor Augen hält. Und so scheint es, als ob sich zwei gleiche Pole hier nicht abstoßen sondern eher magisch anziehen!

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Mit Carrie Price haben wir hier die zweite Autorin der Make it Count Reihe von der ich bisher kein Buch kannte.
Carrie Price alias Adriana Popescu passt zu Anne ohne Wenn und Aber!
Auch sie hat ein spürbares Talent Emotionen zu transportieren, dass mich das Buch wahrlich innerhalb weniger Stunden durchlesen ließ.
Hier sollte ich dringend mal auf die Suche nach mehr Lesefutter der Autorin gehen.

Die Geschichte hier war für mich noch reeller als Vorgängerband da sie mich viel tiefer ins Herz traf.
Der Schmerz war schmerzhafter, die Glückshormone glücklicher.
Die Erotik war erotischer :)

Auch hier finden wir wieder den Erkennungswert der MakeItCount- Bedeutung und der Titel des Buches spiegelt meine empfinden.

Eine Highlight unter meinen Lesegenüssen und ein absolutes Muss für jeden NewAdult-Fan!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2015
Inhalt:

Lynn hat Oceanside weit hinter sich gelassen und gibt sich am College in Boston kühl und sarkastisch. Einzig Jared Parker kann ihre Maske durchschauen. Er ist der Schwarm aller Mädchen, doch Lynn scheint er nicht erreichen zu können? Wird Jared die harte Schale von Lynn knacken? Und was verbirgt Lynn?

Rezension:

Die Make it Count-Reihe im Überblick:

1. Gefühlsgewitter ' Ally Taylor (01.10.2015)
2. Gefühlsbeben ' Carrie Price (01.12.2015)
3. Dreisam ' Ally Taylor (02.02.2016)
4. Sommersturm ' Carrie Price (01.04.2016)
5 Liebesfunken ' Ally Taylor (eBook) (16.09.2015)

Dies ist meine zweite Reise nach Oceanside beziehungsweise in diesem Fall geht es erst einmal nach Boston. Der Einstieg ist mir wieder wahnsinnig leicht gefallen, da ich zum Setting und den Protagonisten gleich eine emotionale Bindung herstellen konnte. In der ersten Szene steht Lynn auf den Gleisen und schaut einem heranrasenden Zug entgegen. Als Jared sie entdeckt und sie von den Gleisen stösst, sagt sie ihm sie habe doch ausweichen wollen und seine Reaktion sei völlig überzogen gewesen. Was genau es mit dieser Szene auf sich hat erfährt man erst nach und nach. Es war aber von Beginn an klar, dass es für Lynn mehr als nur eine Mutprobe war.

Das Boston College spielt nur für kurze Zeit eine Rolle, weil es dann weiter nach Oceanside geht. Daher kommt Lynn nämlich und da verbirgt sich ihr großes Geheimnis.

Mir persönlich hat das Setting sehr gut gefallen. Sowohl das Boston College, als auch das Wiedersehen mit Oceanside. Es war, auch wenn es sich hier um zwei andere Personen gedreht hat, fast ein wenig wie nach Hause kommen. Auch Dillen und Kati sehen wir in einer Szene wieder. Wer Band 1 gelesen hat, wird die beiden sehr schnell erkennen.

Der Schreibstil ist ebenso wie im ersten Band sehr angenehm und das Buch lässt sich gut lesen. Der Spannungsbogen ist gut umgesetzt und einige prickelnden Szenen und nicht vorhersehbare Wendungen machen das Buch wieder zu einem Vergnügen.

Hinter der Reihe stecken Ally Taylor (Anne Freytag) und Carrie Price (Adriana Popescu), die abwechselnd einen Band der Reihe rund um Oceanside geschrieben haben.

Fazit:

Es war mir wieder ein vergnügen nach Oceanside zu reisen und ich warte gespannt auf die weiteren zwei Bände, die leider erst nächstes Jahr erscheinen werden.
22 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2015
Inhalt :

Lynn hat das Kleinstadtleben hinter sich gelassen. Zu viel Schmerz verbindet sie mit Oceanside. Am College in Boston gibt sie sich kühl und sarkastisch. Der Einzige, der sie durchschaut, ist der unverschämt gut aussehende Jared Parker. Sein bloßer Anblick lässt die Mädchen reihenweise dahinschmelzen. Nur Lynn scheint gegen seine Reize immun zu sein. Aber wieso hat sie trotzdem jedes Mal ein mulmiges Gefühl, wenn sie ihn sieht? Wird er es schaffen, die harte Schale um Lynns Herz zu durchbrechen?

Meine Meinung :

In " Gefühlsbeben" geht es um Lynn die endlich das Leben in der Kleinstadt hinter sich lassen will und nun nach Oceanside will. Am College gibt sie sich kühl und nur einer durchschaut sie, Jared Parker. Er ist beliebt bei den Frauen und nur scheint Lynn eher immun zu sein. Aber wieso hat sie bei ihm so ein merkwürdiges Gefühl?

Lynn möchte am College einen neuen Abschnitt beginnen und ihr altes verbergen. Sie zockt an Billardtischen und schneidet dabei immer gut ab. Doch es gibt eine Person die hinter ihre Fassade schauen kann. Er merkt genau das sie ein Geheimnis hat und es sie immer noch schmerzt.

Jared ist ein Barkeeper und Türsteher und viele Mädchen stehen auf ihn. Er beobachtet Lynn schon eine Weile und irgendwann rettet er sie und somit beginnt ihre Geschichte.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich sofort in die Geschichte gezogen. Das Buch wird aus der Sicht von Lynn erzählt und man kann so noch mehr in ihren Charakter schauen und Ihre Gefühle und Gedanken mitbekommen. Auch die Hintergründe aus denen sie und Jared kommen könnten unterschiedlicher nicht sein, ob sie trotzdem zusammen finden?

Die Spannung hat sich langsam mit jeder Seite mehr im Buch gezeigt. Lynn hat sich von dem Leben das sie mit ihren Eltern hatte abgekapselt und will am College ohne sie zurechtkommen. Dabei trifft sie immer wieder auf Jared der bei den Frauen sehr beliebt sie sein scheint. Er sieht mehr als die anderen und erkennt das Lynn sich hinter etwas einer Fassade versteckt. Doch auch er selbst hat etwas das ihn belastet und wo er sich schuldig fühlt, ebenso wie Lynn. Auf einer Fahrt nach Oceanside kommen die beiden sich näher und es werden nach und nach Dinge gelüftet. Es entsteht etwas zwischen Ihnen, doch werden sie die Dinge aus der Vergangenheit überwinden können, um in die Zukunft blicken zu können?

Das Cover hat mich gleich neugierig gemacht und ich finde das Paar strahlt schon sehr viel Emotionen aus. Die Farben + der Schriftzug runden das ganze ab.

Das Ende war sehr offen und man kann sich noch selber vorstellen was die Zukunft für beide bringen wird . Vielleicht schafft es Jared wieder Kontakt zu seinem Bruder aufzunehmen und sich die Schuld zu nehmen die er mit ihm verbindet. Ebenso Lynn zu akzeptieren das ihr bester Freund nur das Beste wollte und sie deswegen überlebt hat.

Fazit :

Mit „ Gefühlsbeben“ hat Carrie Price wieder einen emotionalen, fesselnden Young Adult Roman geschaffen der nochmals im schönen Oceanside spielt.
Wieder treffen zwei Personen aufeinander die es nicht so leicht hatten und erst zusammen merken wie wichtig es ist nicht an einer Schuld festzuhalten.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Als ich in das neue Buch rund um Oceanside eintauchte, wurde mir schnell klar, daß hier nichts einfach werden würde.
Bereits als ich Lynn kennenlernte, spürte ich ihren Schmerz und ihre Verzweiflung. Es wurde schnell offensichtlich, daß sie eine Schutzmauer um sich gebaut hat. Die Verletzungen an ihrer Seele sind bereits zu ahnen.
Aber woher kommen sie?
Und wer ist Lynn.
Lynn hat mich gleich fasziniert, ich denke weil sie ein interessante Person ist, die nicht so leicht zu durchschauen ist.
Ich wollte sie ergründen, ich wollten wissen, welcher Mensch sich hinter dieser Schale verbirgt.
Zeitgleich lernen wir Jared kennen. Interessant, geheimnisvoll und auch etwas düster. Aber gleichzeitig strahlt er auch ziemliche Verletzlichkeit und Wut aus.
Zwei Menschen die aufeinander treffen, die unterschiedlicher nicht sein können, aber doch ähnlicher als sie ahnen.
Bei Lynn entspringt ein Gefühlschaos, dem sie nicht Herr werden kann. Sie weiß nicht, warum sie so fühlt, wie sie eben fühlt.
Und immer wieder trifft sie mit Jared zusammen, bis er sie schließlich nach Oceanside begleitet...

Den Verlauf fand ich ungemein spannend aufgebaut, dabei waren die Emotionen mit jeder Zeile spürbar. Ich hab mich Lynn richtig verbunden gefühlt. Auf irgendeine Weise hab ich Mitgefühl bei ihr empfunden. Ich hätte sie zu gern in den Arm genommen um etwas von dem Schmerz zu nehmen, der in ihr brodelte.
Sie ist ein ziemlich impulsiver Mensch, der seine Gefühle nicht offen zur Schau stellt. Das macht sie geheimnisvoll.
Im Laufe des Geschehen erfährt man immer mehr von ihr . Es macht traurig und es erstaunt ungemein.
Dabei hat es die Autorin doch echt geschafft mich zu überraschen, hätte ich ja so nicht erwartet.
Nachdem ich ja vom ersten Band "Gefühlsgewitter" so begeistert war, war es toll für mich, bekannte Gesichter aus Oceanside wiederzutreffen. Irgendwie war es ein bisschen wie nach Hause kommen.
Das Knistern und Prickeln zwischen Lynn und Jared war deutlich zu spüren und ehrlich ich hab es geliebt.
Lynn verliert sich ja gern mal in Tagträume und da war es für mich doch manchmal etwas schwierig das zu unterscheiden.
Interessant fand ich , wie ich die Gefühle bei Lynn wahrgenommen habe. In Boston wo sie ihr Leben verbringt, kam sie mir angespannt und kühl vor. Aber in Oceanside wo sie zuhause ist, fand ich sie viel gelöster, mehr sie selbst. Man könnte fast meinen, es wären zwei unterschiedliche Menschen, die man hier kennelernt.
Der Verlauf der Story ist leidenschaftlich, packend und schmerzvoll dargestellt.
Der Abschluss der Geschichte hat mir richtig gut gefallen.
Ich fand dieses Buch großartig. Über eins sollte man sich allerdings im Klaren sein, man fühlt dieses Buch, mehr als das man es liest.
Hat man einmal angefangen, kann man sich nur noch schwer davon lösen.

Am besten fand ich eigentlich, daß es keine typische Lovestory ist, sondern mit spürbaren Ecken und Kanten. Das macht das ganze einfach authentischer und lebendiger.

Die Charaktere wirken klar und geradeheraus, manche bleiben jedoch auch etwas blass. Manche mag man, andere weniger. Ihre Handlungen und Gedankengänge konnte ich stets gut nachempfinden.
Die Handlung ist gut durchstrukturiert, mit einigen Überraschungen gespickt und hat vor allem eins, viel Gefühl.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Lynn, was ihr spürbar mehr Raum und Tiefe verschafft. Man schließt sie während des Lesens immer mehr ins Herz.
Die einzelnen Kapitel sind kurz gehalten, die Gestaltung hat mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und mitreißend, dabei aber auch ziemlich bildgewaltig.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.

Fazit:
Der zweite Band der Make it Count Reihe ist leidenschaftlich, schmerzhaft, aber auch voller Emotionen und Hindernisse.
Einfach war gestern, eine Story mit spürbaren Ecken und Kanten, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.
Ich mag Lynn und Jared aus tiefstem Herzen, einfach weil sie so sind, wie sie sind.
Eine mehr als klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2015
"Gefühlsbeben" ist ein Roman, der es mir zu Beginn ein wenig schwer gemacht hat. Man wird direkt und ohne jegliche Erklärung in den Roman hineinkatapultiert und sich dann zurechtzufinden hat schon einige Seiten gedauert. Immer wieder habe ich darauf gewartet, dass im nächsten Kapitel das "vorher" erzählt wird und wir uns zwar in der Gegenwart bewegen, aber die Vergangenheit noch erzählt bekommen. Dies ist jedoch leider nicht der Fall und so müssen wir uns wohl oder übel damit abfinden, viele Informationen erst im Laufe des Buches zu erhalten. Dies geschieht dann aber doch recht zuverlässig, vieles ergibt einen Sinn und man versteht manche Reaktionen und Handlungen der Hauptprotagonisten deutlich besser.

Auch wenn ich die ein oder andere Startschwierigkeit hatte, so muss ich doch sagen, dass mich die Geschichte um Lynn und Jared ziemlich in ihren Bann gezogen hat, denn sie gestaltet sich nicht ganz so, wie man es für eine Lovestory erwarten würde. Lynn interessiert sich eigentlich nicht groß für Männer, sie versucht eher, allem und jedem aus dem Weg zu gehen und führt ein eigenbrötlerisches Leben, in das sie die wenigsten Leute hineinlassen will. Einmal im Monat besucht sie ihre Eltern in Oceanside und auch dort begegnen wir einem Geheimnis, das einiges von Lynns Verhaltensweisen erklärt...

Jared Parker ist ein Typ Mann, den jede Frau im Umkreis gerne als Freund hätte. Düster, gut aussehend, arbeitet als Barkeeper und Türsteher... wer findet sowas nicht toll? Dennoch ist Jared keine einfache Persönlichkeit, auch wenn er einen gewissen Charme an den Tag legt und so auch der eigentlich eher verschlossenen Lynn ein wenig näher kommt, als sie es eigentlich zulassen möchte. Zwischen den beiden entwickelt sich schließlich etwas, was man gar nicht so recht benennen kann und so sehr sich Lynn dagegen wehrt, irgendwie scheint sie doch etwas für Jared zu empfinden...

"Gefühlsbeben" ist ein toller Roman, bei dem mir der Einsteig zwar zu Beginn etwas schwer fiel, nachdem dieser jedoch erfolgreich überwunden war, habe ich das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen. Man will immer wissen, wie es weitergeht und fühlt mit den Hauptprotagonisten nicht nur mit, sondern wünscht sich auch ein Happy End, zwischen den beiden! Auch das kurze Wiedersehen mit den Hauptprotagonisten des ersten "Make it count" Romanes freute mich sehr und erinnerte mich, für einen kurzen Moment, an die wundervolle Story dieses Buches.

Wertung: 5 von 5 Sterne!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2014
meinung neu

Lynn ist ein Mädchen was sich gerne hinter ihren Sprüchen und der harten Schale versteckt. Sie kann und will niemanden an sich herran lassen und vorallem nicht jemanden wie Jared, er schafft es so schon oft genug in ihre Gedanken. Aber auch bei Jared ist nicht alles so schön wie es auf den ersten Blick scheint. Die beiden freunden sich immer mehr an und beide Kämpfe mit ihrer Vergangenheit, sollen sie sich öffnen oder doch lieber ihre Geheimnisse für sich behalten ?
Die ersten paar Seiten sind gleich so spannend das man eigentlich keine Chance hat es weg zu legen. Man erlebt die Story aus Lynns Sicht und sieht was da auf sie zukommt und wie sie sich dabei fühlt. Den ersten Satz den wir von Jared zu lesen bekommen ist naja, nett :)

“Bist du komplett bescheuert ? Was hast du dir dabei gedacht ?”
Gefühlsbeben 1%

Jared ist ein ganz netter Kerl der Lynn helfen will, auch wenn sie es ihm nicht gerade leicht macht.

Dieses Buch ist eins was mir sehr unter die Haut gegangen ist. Die Gefühle mit denen die beiden zu kämpfen haben und sich keinem so richtig anvertrauen können. Noch dazu kommt der schöne Schreibstil der Autorin. Man kauft Lynn das starke und toughe Mädchen ab auch wenn man spürt das sie innerlich am zerbrechen ist.
Carrie Price hat aber auch einen sehr tollen Humor, die bissigen und sarkastischen Kommentare und teilweise witzigen Dialoge haben mich des öfteren zum schmunzeln gebracht.
Was blieb mir da anderes über als mich gleich auf die anderen Bücher der Oceanside Reihe zu stürzen ? ;)

Das Cover ist wunderschön. Ich mag den Kontrast zwischen dem schwarz-weiß und dem Pink.

Fazit neu

Was soll ich sagen ? :)
Ich liebe das Buch. Es ist so gefühlvoll und fesselnd. Die Charaktere sind nicht 08/15 und die Story geht einem unter die Haut. Man leidet mit den Charakteren mit und würde sie manchmal gerne einfach in den Arm nehmen und sie trösten.
Also eine absoluete Leseempfehlung von mir. :D
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden