Kundenrezensionen

7
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
A New Dawn Ending
Format: Audio CDÄndern
Preis:21,97 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Februar 2015
Ancient Bards waren mir schon vor dem Album A New Dawn Ending bekannt. Mir fehlte immer ein eigener Stil. Das klang alles so wie aus der Klassik geklaut und mit Power Metal vereint. Ganz nett aber auch nicht wirklich kreativ. Was die Italiener aber mit diesem Album geschaffen haben, ist der absolute Wahnsinn. Es hat aber etwas gedauert bis ich das wirklich so gesehen habe. Vor 9 Monaten wollte ich eine drei Sterne Bewertung geben. Das Album war nett aber irgendwie langweilig. Das ist auch klar. Die Melodien sind teilweise sehr langsam und man muss etwas auf die Highlights warten. Ich konnte trotzdem nicht die Finger von der CD lassen. Nach und nach schlichen sich immer mehr Melodien in mein Gehör ein.
Ich habe die CD immer öfter gehört und langsam frage ich mich wie geil die eigentlich noch wird, wenn es so weiter geht. Sie wird bei jedem hören besser und das nach einem Jahr. Mitlerweile kann ich jede Stelle nachvollziehen und erst das gesamte Paket macht diese Musik so grandios. Für mich ist die Band absolut unterbwertet. Die Kritiken sind ja sehr durchwachsen, aber ich erinnere mich daran: Mir ging es ja auch so. Man muss sich auf diese Art des Symphonic Metals einlassen.

Ein großer Kritikpunkt ist nach wie vor, dass Ancient Bards keinen eigenen Stil hätten. Etwas Nightwish, ein wenig Rhapsody und noch viele andere Bands werden gerne als Urherber genannt. Ich sehe das anderes. Wo Rhaspody oft sehr anspruchsvoll und weit weg vom Metal agieren( gerade die Fraktion um Luca Turilli) gehen Ancient Bards den Weg der Geradlinigkeit und sparen trotzdem nicht an epischen Momenten durch geile Chöre und geniale Orchestalisierungen, wenn auch durchs Keyboard. Im Vergleich zu Nighwish wirken die Kompositionen aber etwas verspielter und ja ! auch wirklich hochwertiger.

Wenn das nächste Album genau so ein Knaller wird, dann wird diese Bands bald in einem Atemzug mit den ganz Großen gezählt werden. Völlig zu Recht spielen sie 2015 das erste Mal auf Wacken. Ich kenne im Moment keine Female-Fronted Symphonic Metal Band, die bessere Musik macht als Ancient Bards.

Fans des Power und Symphonic Metals sollten mal rein hören. Aber auch Fans des Rocks oder gar der Klassik sollten es mal probieren. Die Musik ist schnell aber nicht hart und daher auch für nicht Metal Fans durchaus geeignet.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. Mai 2014
Was hier so locker-flockig aus meiner Anlage sprudelt ist Symphonic-Power-Metal vom Feinsten. Den Italienern "Ancient Bards" ist mit "A new dawn ending" ein richtiges Meisterwerk gelungen. Die Songs bedienen alle Trademarks des Genres, vom doublebase-getriebenen Brecher hin zur klassischen Ballade ist alles vorhanden, und die Hammerstimme von Sara Squadrani, welche mich sofort fasziniert hat, trägt zum positiven Gesamteindruck maßgeblich bei.. Was die Frau so von sich gibt ist schon klasse.
Dieses Jahr sind schon einige sehr gute Alben veröffentlicht worden, und dieses hier zählt mit Sicherheit zu den besten.

Fazit: Bei "A new dawn ending" ist jeder Cent, den die CD kostet, gut angelegt, denn man bekommt wirklich was für sein Geld geboten. Die Klasse der Italiener macht Lust auf mehr. Klare Kaufempfehlung und 5 Sterne von mir
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 31. Dezember 2014
Ich finde AB generell gut. Es ist nicht so, dass sie bei der ersten CD nicht einige Startschwierigkeiten gehabt hätten, aber spätestens bei soulless child hatten sie es dann geschafft Geschichte, Musik und die eigenen Fähigkeiten auf einander abzustimmen. Die bislang letzte CD gefällt mir am besten. Allerdings sei hier vor der unbeendeten Geschichte gewarnt. Die 3 CDs machen nur in Reihenfolge und zusammen Sinn - das Ende der Handlung bleibt allerdings mehr als offen und es bleibt nichts anderes über, als auf die Fortsetzung zu hoffen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 19. Juni 2014
AB haben mal wieder ihre Ausnahmeposition im Genre mit dem neuen Album bewiesen.
Waren die ersten schon herausragend, wird die Erfolgsgeschichte weiter geführt.
Hymne reiht sich an Hymne und vermittelt dir das Gefühl, bei etwas ganz großem dabei zu sein.
Eine Sängerin mit einer kraftvollen und gleichzeitig gefühlvollen Stimme, unterstützt von gewaltigen Chören.
Jedes Stück ist dermaßen melodiös das man sich fragt: wo kommen die ganzen Ideen her?
Anspieltips brauch man auch bei ANDE nicht geben, denn jeder der die Vorgänger hat ( wenn nicht: WIRD ZEIT! ) ist sowieso restlos begeistert!
Melodien, die dir Gänsehaut bis zum Abwinken geben....
Absolute Kaufempfehlung mit "das werde ich nie bereuen" Garantie.. ;)

Einziger, aber winziger, Kritikpunkt: Man sollte doch die Unart aufgeben diese furchtbaren (wenn auch nur sporadischen) Keyboardsolis anstelle von Gitarrensolis zu verwenden.Diese machen betreffende Songs ein wenig kaputt...meiner Meinung nach.Betrifft auch so einig ander Bands.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 17. Mai 2014
A NEW DAWN ENDING heißt das mittlerweile dritte & neueste Album der Anciend Bards !
Kann mich meinen Vorredner nur anschließen & vergebe ebenfalls die Höchstwertung.
Auch der neueste Longplayer ist wieder ein echtes Meisterwerk der Italiener geworden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Mai 2014
Ich steige ein zu einer Achterbahnfahrt durch den symphonischen Power-Metal. Schon der Opener zeigt deutlich, wohin die Reise geht. Da wird getrommelt, geschlagen, gezupft und in die Tasten gehauen, was die Instrumente hergeben. Im Gegensatz zum Vorgängeralbum wurden die Doublebass-Attacken etwas zurückgenommen, was die Lieder insgesamt harmonischer macht. Gänsehautfeeling bei In My Arms. Hinter ihren italienischen Kollegen von Rhapsody brauchen sich Ancient Bards nicht zu verstecken. Vielleicht tritt Sänger Fabio Lione auch deshalb in einem Song als Gastsänger auf. Die Fahrt endet mit Growls und dem epischen 16 Minuten Titeltrack und entlässt mich mit dem dringenden Bedürfnis, gleich zu einer neuen Fahrt aufzubrechen.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 8. Januar 2015
Wollte mir eigentlich die neue Xandria zulegen und kaufte ein Paket wo diese mit CD dabei war. Ich mache es kurz: Die Xandria CD liegt seitdem unangetastet im Regal und die Ancient Bards läuft rauf und runter. Das Beste was ich seit langem gehört habe! Absolute Kaufempfehlung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
The Alliance Of The Kings
The Alliance Of The Kings von Ancient Bards (Audio CD - 2010)

Soulless Child
Soulless Child von Ancient Bards (Audio CD - 2011)

Desideratum
Desideratum von Anaal Nathrakh (Audio CD - 2014)