Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gern gelesen
Leicht und locker geschrieben, bestechen die kurzen Prosastücke durch eine ganz eigene, lakonische Melancholie, die aber nie klein beigibt, sondern dem Lächeln Raum gibt - eine schöne Mischung.
Vor 5 Monaten von klaus ungerer veröffentlicht

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weniger wäre mehr
Irgendwie ganz nett und unterhaltsam, aber da der Text keine eigentliche Handlung hat, ermüden die Seitenhiebe auf Internet und Co. schnell. Weniger wäre da mehr gewesen. Ansonsten fehlerfrei geschrieben, aber zieht sich so dahin, bei einer Autoren-Lesung mag das ganz nett sein, aber 160 Seiten sind zuviel, das nutzt sich dann irgendwann ab. Einfälle hat er...
Vor 9 Monaten von Robert veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weniger wäre mehr, 7. Mai 2014
Von 
Robert (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Degeneration Internet: Surf- & Klickgeschichten (Kindle Edition)
Irgendwie ganz nett und unterhaltsam, aber da der Text keine eigentliche Handlung hat, ermüden die Seitenhiebe auf Internet und Co. schnell. Weniger wäre da mehr gewesen. Ansonsten fehlerfrei geschrieben, aber zieht sich so dahin, bei einer Autoren-Lesung mag das ganz nett sein, aber 160 Seiten sind zuviel, das nutzt sich dann irgendwann ab. Einfälle hat er ja, aber wie sagte schon meine Oma: In der Kürze liegt die Würze.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gern gelesen, 19. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Degeneration Internet: Surf- & Klickgeschichten (Kindle Edition)
Leicht und locker geschrieben, bestechen die kurzen Prosastücke durch eine ganz eigene, lakonische Melancholie, die aber nie klein beigibt, sondern dem Lächeln Raum gibt - eine schöne Mischung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Witzige Kurzgeschichten nahe an der Realität, 5. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Degeneration Internet: Surf- & Klickgeschichten (Kindle Edition)
Nach der Lesung von Frank Sorge musste ich das Buch haben. Von Schmunzeln über Grinsen und Lachen ist alles geboten. Die viele Dejavus lassen mich noch lange nach dem Lesen und im weiteren Alltag an das Gelesene denken. So mag ich's. Kurzum: sehr erfrischend und lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frank Sorge das Genie bringt es auf den Punkt, 7. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Degeneration Internet: Surf- & Klickgeschichten (Kindle Edition)
Frank Sorge ist ein Künstler der verbalen Veräppelung und bring wie immer Alles auf einen Punkt. Vielen Dank für wieder einmal ein tolles Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rezi – Frank Sorge: Degeneration Internet. Surf- & Klickgeschichten., 6. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Degeneration Internet: Surf- & Klickgeschichten (Kindle Edition)
Normalerweise habe ich schnell und spontan eine Meinung zu einem Buch, nachdem ich es gelesen hat. Hier nicht und das ist wahrscheinlich gut so. Ja, das ist förmlich das Ziel dieses Buches, innezuhalten und mal nicht spontan eine Meinung zu haben, sondern sich mal Zeit und Muße zu nehmen und über sich und das Leben nachzudenken.

Zeit und Muße, wer hat die heutzutage noch? Hat man Geld, dann hat man keine Zeit – hat man Zeit, dann hat man kein Geld. Oder das Smartphone hat mal wieder eine Meldung aus dem AEther der Jetzt- und Hierzeit, dem Internet. Oder eine SMS.

Es ist also nicht einfach die Schublade für Frank Sorges kleines Ebook “Degeneration Internet. Surf- & Klickgeschichten” zu finden. Hört sich erstmal todernst und gewichtig an. Die Abrechnung mit dem Internet. Dann beteuert der Autor, so todernst soll es gar nicht sein. Ist es auch nicht, aber es ist eben auch nicht nur lustig.

Es ist persönlich, nachdenklich und philosophisch. Und unterhaltsam. Verstörend und heilsam entspannend zugleich. Kurz, das eBook kann man mal nicht eben in eine Schublade stecken.

Besonders spannend ist das Buch, wenn man die Chance hatte den Autor aus dem Buch lesen zuhören. Das gibt dem Ganzen eine ganz eigene Dimension. Besonders aufgefallen ist mir dieses bei “#Er schrieb”. Selbstgelesen ist er nicht sonderlich spektakulär oder aus dem Rahmen fallend. Von Frank Sorge auf seiner Lesung im Rahmen des BB EBook Events 2014 live vorgetragen – wow, man sieht die beiden Typen in eigenen Kopfkino leibhaftig vor sich stehend. Nicht mehr so internet-philosopisch, dafür ein Stück Berlin Lowlife-live. Kommen Glitzerhandy-Julia und Handyräuber-Romeo anschließend zusammen? Wie wird das wohl mit dem beiden weitergehen? Stoff für einen Roman!

Meine Empfehlung für den Nerd ist: Das ganze Handy- und Internetgeraffel mal für einen Moment ausschalten und entspannt auf dem Sofa lesen! Und dann eine Runde um den Block drehen und Sonnenlicht tanken.

Meine Empfehlung für den Otto-Normalo: Lesen und Genießen …

Meine Empfehlung für den der mit diesem neumodischen Geraffel gar nichts anzufangen weis: Es gibt hier Neuland zu entdecken und bei Frank Sorge tut es gar nicht weh. Eine Brücke zu dem Nerd der sich Sohn oder Tochter nennt. Vielleicht nicht in jedem Detail verständlich, aber eine Gesprächsgrundlage …

Quelle: [....]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen