Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Down die Vierte die Zweite
Down, immer noch tief, immer noch schwer und vor Allem immer noch Down!

Down sind sich auch auf ihrer neuen EP treu geblieben und das ist auch gut so!
Schwüler, schwerer New Orleans Sound gespickt mit reichlich Sabbath, Led Zep, Blues und Metal!
Eben typisch Down!
Mir gefällt diese Scheibe von Durchlauf zu Durchlauf besser!
Ich...
Vor 6 Monaten von Michael Schwarzer veröffentlicht

versus
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Na ja ...
... also ich weiß nicht. NOLA ist unerreicht, jedoch waren die beiden nachfolgenden Alben ebenfalls hervorragend. Die erste EP aus dem Down IV Zyklus empfand ich schon als schwächer. Der zweite Teil ist mit Sicherheit die bisher schwächste Down-VÖ. Vielleicht sollte man weniger kiffen, um zu erkennen, dass nicht alles großartig ist. Rex Brown...
Vor 6 Monaten von Björn Eklund veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Down die Vierte die Zweite, 15. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Down IV Part 2 (Audio CD)
Down, immer noch tief, immer noch schwer und vor Allem immer noch Down!

Down sind sich auch auf ihrer neuen EP treu geblieben und das ist auch gut so!
Schwüler, schwerer New Orleans Sound gespickt mit reichlich Sabbath, Led Zep, Blues und Metal!
Eben typisch Down!
Mir gefällt diese Scheibe von Durchlauf zu Durchlauf besser!
Ich glaube hier, wie auch bei der Vorgänger EP, braucht man einige Anläufe damit sich die Songs öffnen und zugänglich werden.
Hits wie "Stone the Crow" oder "On march the Saints"sucht man hier vergebens, was in gewisser Weise ein Schwachpunkt darstellt. Etwas mehr Abwechslung hätte gut getan, aber das ist jammern auf hohem Niveau!
Was hier aber auf jeden Fall fehlt sind akustische Songs ala' "Jail" oder "His Majesty the Desert", vielleicht auf der nächsten EP
Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich verdammt froh bin, dass es noch Bands wie Down gibt, die ehrliche, gute Musik aus Überzeugung machen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Na ja ..., 21. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Down IV Part 2 (Audio CD)
... also ich weiß nicht. NOLA ist unerreicht, jedoch waren die beiden nachfolgenden Alben ebenfalls hervorragend. Die erste EP aus dem Down IV Zyklus empfand ich schon als schwächer. Der zweite Teil ist mit Sicherheit die bisher schwächste Down-VÖ. Vielleicht sollte man weniger kiffen, um zu erkennen, dass nicht alles großartig ist. Rex Brown hat sich vor längerer Zeit verabschiedet, warum auch immer. Kirk Windstein hatte keine Zeit mehr, wollte sich auch mehr um Crowbar kümmern. Ja, und Pepper lässt verlauten, dass er gerne wieder mit C.O.C. Platten veröffentlichen würde, es zeichne sich auch ab, dass er bald Zeit dafür habe. Hm, Phil? Nun, er macht leider seit Jahren einen extrem fertigen Eindruck. Irgendwie charmant aber halt durch. Sagen wir mal so: Mich würde es nicht wundern, wenn die zwei weiteren EP's nicht mehr erscheinen. Schade drum aber solche CD's, wie Teil 2 des geplanten EP-Quartetts brauche ich nicht wirklich. Das ist einfach nicht sehr relevant und viel zu schwach, in Anbetracht der bisherigen Veröffentlichungen. Warum drei Punkte? Weil ich nicht sagen kann, das mir das gar nicht gefällt. Es ist nicht richtig schlecht, eben nur deutlich zu wenig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach langem Kampf doch überdurchschnittlich, 9. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Down IV Part 2 (Audio CD)
Ich muss zugeben, wenn es eine Band gibt, bei der ich Fanboy-Verhalten an den Tag lege, dann bei Down. Selbstverständlich gibt es Fans, die der Band auf Tour hinterherreisen und was pubertierende Mädels im Boygroup-Wahn so alles gemacht haben - da bin ich sicher weit von entfernt. Aber, immerhin, habe ich mir eine Festivalkarte gekauft, obwohl ich nur Down sehen wollte. Bin zu einem Gig ins Ausland gefahren (naja, Luxembourg, hehe) und habe einige Alben auf CD UND Vinyl. Und seit heute auch noch auf Kauf-mp3, da die CD heute nicht mit der Post kam und AutoRip noch nicht läuft, habe ich mir aus Neugierde noch die Files gekauft. Crazy, wa? Naja, überhaupt nicht. Aber da ich als Metaller im 25. Berufsjahr lediglich 2 Shirts (natürlich von Down) besitze, ist das für meine Verhältnisse schon recht waghalsig.

Warum die Vorrede? So geil ich diese Band finde, so sehr ich auch beim x-ten Mal hören ihrer Musik Gänsehaut bekomme, muss ich, alleine um meiner Ethik als Kritiker zu entsprechen sagen, dies ist per heute die schwächste Veröffentlichung der Band. Insgesamt.

Viele haben schon über II - A Bustle in your Hedgerow gemeckert, vor allem weil es nicht wie NOLA ist. III - Over The Under hat noch mehr Kritik bekommen, v.a. weil es immer noch nicht wie NOLA ist. Down IV Part 1 - well, guess what.

Ohne näher darauf einzugehen, ich finde jede bisherige VÖ der Band schlicht genial - jede auf ihre Weise. Über die instrumentalen und vor allem atmosphärischen Qualitäten von Phil Anselmo, Pepper Keenan und Jimmy Bower muss ich an dieser Stelle nicht tiefer eingehen. Die Mischung aus Old School (Doom) Metal (Sabbath, Vitus, Pentagram, Witchfinder General, Trouble), Blues und einer geballten Ladung Dreck ist nach wie vor für mich unerreicht und gnadenlos anziehend.

Mit enormer Leichtigkeit werden hier wuchtige Riffs, bluesige Leads und Phils monströser Stimme verbunden, da kommt einfach niemand ran. So würde ein Zakk Wylde bestimmt auch gerne klingen. ;-)

Die Platte eröffnet mit Steeple, kurz auf der HiHat angezählt steigt die Band unterstüzt von einem Brunftschrei von Phil in das Album ein und liefert gleich ein Riffmonster ab, das auch Live endlich das gut abgehangene Eyes of the South ablösen könnte.

Danach kommt We Knew Him Well, das seit einigen Wochen als Stream zu hören war. Ich war anfangs leicht enttäuscht, habe mir gesagt, warte auf das Album, höre es im Kontext, aber der Song ist bestenfalls ok. Und er ist relativ einprägsam, was ihn leider zu einem der besseren Songs auf dem Album macht.

Bei Hogshead / Dogshead: Fragezeichen. Sorry, leider völlig beliebige Aneinanderreihung von Riffs.

Mit Conjure kommt jedoch der absolute Höhepunkt dieser EP: alleine das Eröffnungsriff mit BlackVitusTrouble Vibes haut mich echt um. Wenn der Gesang über dem Strophenriff einsetzt, denkt man für einige Sekunden, man höre gerade einen verschollenen Track von den Master of Reality Sessions. Wahnsinn.

Sufferer's Years. Punkt. Nothing.

Bacchanalia schließt die EP dann doch wieder relativ versöhnlich ab. Der Song ist relativ lang und komplex aufgebaut und ist meiner Einschätzung ein Titel, der noch richtig wachsen kann. Vor allem das ruhige, teils akustische Ende, das wohl einen Hinweis auf die Ausrichtung des Part 3 geben soll, ist sehr gelungen. Learn From This Mistake trifft auf Zeppelin und Purple. Wenn die dritte EP wirklich in diesem Stil sein sollte, bin ich wirklich sehr positiv gespannt.

Ich kann nachvollziehen, dass das EP Konzept für die Band vorteilhaft ist, da damit längere Schreibprozesse und Studioaufenthalte entfallen und sie das in einer Tourpause mal eben "nebenbei" rausquetschen. Wie gut und professionell die Jungs sind erkennt man daran, dass die Qualität bei dieser Arbeitsweise immer noch sehr gut ist, aber doch bei dieser zweiten EP Schwächen offenbart werden.

Natürlich bin ich froh, das zwischen Part 1 und 2 die kürzeste Zeitspanne liegt, die jemals zwischen zwei Down VÖs lag - nicht einmal 2 Jahre. Auf der anderen Seite muss ich aber leicht kritisch anmerken: vielleicht ist es aber auch gut (besser?) sich einmal für längere Zeit zurückzuziehen und intensiver an den Stücken zu arbeiten.

Den Wechsel an der Gitarre (Bobby Landgraf kam für Kirk Windstein, der sich intensiver mit Crowbar beschäftigen wollte) mache ich übrigens ganz ausdrücklich nicht für diese Entwicklung verantwortlich.

Insgesamt sind die Kritikpunkte auf sehr hohem Niveau, aber ich will es natürlich nicht unerwähnt lassen. Wie immer halte ich es für möglich, dass das Album noch deutlich mehr wächst. An dem Anselmo Solo-Album habe ich mir monatelang die Zähne ausgebissen und finde es mittlerweile ziemlich gelungen. Ein letztes Wort zu Phil: ich weiss nicht was er macht (bzw. doch: saufen, rauchen und ohne Atemtechnik schreien), aber seine Stimme klingt von Album zu Album immer kaputter und fertiger. War es auf Part 1 schon auffällig, so hat die Soloscheibe nebst Touring hörbare Schäden hinterlassen.

EDIT 21.05.2014 - Nach weiteren Runden habe ich mich mit dem Album doch etwas mehr anfreunden können. Steeple und Conjure haben sich klar als die Hits etabliert, We Knew Him Well macht sich als Groover im Gesamtkontext recht gut, Dogshead/Hogshead ist sagen wir tolerierbar aber nicht sonderlich gut. Sufferer'S Years hat die größe positive Entwicklung gemacht. Der Song hat sehr viel klassische Metal / NWOBHM Einflüsse, v.a. Witchfinder General, was mir erst so richtig aufgefallen ist, als ich die beiden Alben neulich gehört habe. Insgesamt ok / gut.

EDIT 06.06.2014 - Nachdem ich dem Album erstmal eine Auszeit gegönnt habe und mal stilistisch was komplett anderes gehört hatte (v.a. Death Metal / Deathcore), war eine neuerliche Runde (auf Vinyl) geradezu befreiend, wie nach Hause kommen. Das Album bzw. EP hat sich insgesamt sehr stark entwickelt. Die Hits haben sich auch also solche (ohne größere Abnutzungserscheinungen) etabliert, die Problemkinder wurden gefördert und v.a. das spacige Ende von Bacchanalia ist dermaßen geil, dass ich im 5 Punkte System nicht umehrkomme, die 5 zu geben, aber dennoch - um den Abstand zu etwa II - Bustle oder der EP Part 1 zu wahren 9/10.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Tief liegend im Magen..., 9. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Down IV Part 2 (Audio CD)
...wenn ich diese Musik höre. Es kommt natürlich wie immer auf den derzeitigen Gemütszustand an, dichte Wolken, Regen, der Herbst hält langsam Einzug... Dazu dieser Soundtrack der Band, schwer schwitzend stellt man sich vor am Mississippi zu sitzen,
einem Grill, (alkoholfreien) Bier, Kumpels (Familie) und lauscht... Richtige Hits gibts nicht und leider kommen auch diese ersten E.P.'s nicht an die ersten tollen Alben (Songs: z.B. das geniale "Jail") der Band heran. Man kann aber zum Glück auch hier heutzutage sämtliche Songs selber zu einem Album zusammenstellen. Zur Zeit find ich diese Musik gut, schwerfällig und doch irgendwie cool. Down könnens aber besser als mit ihrer IV und hoffe das sie doch nochmal an Teil 1 bis 3 anknüpfen können...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wieder mal Klasse, 3. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Down IV Part 2 (Audio CD)
Wieder mal haben es die Jungs von Down geschafft, kann ich nur jedem empfehlen, einfach ein muss für jeden Sammler und Heavy Fan. Ein absolut erstklassiges spitzen Hammer Album raus zu bringen. Einfach mega Affen Geil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen So soll es sein, 9. Mai 2014
Von 
Doktor von Pain "Doktor der Zombiologie" (Sassenburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Down IV Part 2 (Audio CD)
Hieß es nicht ursprünglich, Down wollten ihre vier EPs mit Abständen von nur ein paar Monaten veröffentlichen? Wenn dem tatsächlich so war, ist der Plan wohl nicht aufgegangen, denn die erste EP erschien vor gut zwei Jahren, erst jetzt steht Nummer zwei in den Läden. Na, Schwamm drüber. Der geneigte Hörer bekommt auf jeden Fall das, was er von Down erwartet, nämlich hochkarätigen Sludge, der nach den tiefsten Sümpfen Louisianas klingt. Wieder einmal sind tonnenschwere Riffs und mörderische Grooves angesagt, der Opener "Steeple" erinnert -wen wundert's?- an Black Sabbath. Wirklich eingängige Hooklines sucht man, wie schon bei der ersten EP, zwar vergebens, aber diese Art von Musik muss ja schließlich nicht hochgradig eingängig sein, sondern den Hörer im übertragenen Sinne plattwalzen. "Down IV Part 2" erfüllt also die Erwartungen, und mir über 30 Minuten Spielzeit hätte manch andere Band solch einen Output als ganzes Album rausgebracht. Well done!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immer besser, nicht totzukriegen, 14. Mai 2014
Von 
Wizzo (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Down IV Part 2 (Audio CD)
Die Riff-Fabrik hat wieder zugeschlagen und mir gefällt die IV Pt. 2 außerordentlich gut. Kirk Windsteins Ausstieg fällt kaum ins Gewicht, vielmehr wird sein Platz von Guitar-Slinger Bobby Landgraf mehr als perfekt ausgefüllt. Kirk ist ja nicht aus der Welt, sondern macht nur ein paar Straßen weiter sein Ding mit Crowbar. Steeple ist der Kickstart in ein Riffgewitter sondergleichen und - es ist eine tiefe Verbeugung vor der doomschen Ursuppe, Black Sabbath von BS. Die Kritik einiger, das Phil mit seiner Stimmer ringt, kann ich nicht nachvollziehen, ganz im Gegenteil. Jimmy Bower und Pat Bruders sorgen wieder einmal für einen unglaublichen Groove auf dem Genius Pepper Keenan seine urgewaltigen Riffs in gewohnter Manier kalt schmieden kann. Ich bin gespannt auf die IV, Pt. 3 und wünsche mir, das Bobby Landgraf für seine exzellenten Soli (siehe und höre Honky) etwas mehr Spielraum bekommt. Insgesamt 35 Minuten herausragender Southern Metal/Sludge/Stoner/Doom, egal in welche Kiste auch immer man Down stecken mag – einigen wir uns einfach auf Progressive Sludge. An dieser Stelle noch ein Tipp an alle, die Down mögen – hört Euch The Cave & The Sunlight von Pet The Preacher an. Bester Stoner/Doom/HeavyBlues mal nicht aus New Orleans sondern aus Kopenhagen (ein Schelm, wer böses dabei denkt).
... auch nach 14 Tagen "IV Part 2" ziehe ich keinen einzigen Stern ab ... die Bewertung steht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Luft ist raus :(, 9. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Down IV Part 2 (Audio CD)
Down gehört neben Pantera mit Abstand zu meinen absoluten Lieblingsbands und ich besitze natürlich alle Alben. Ich hatte große Erwartungen an das Album, bzw. an die EP. Ich finde das auf der Purple EP der Sound einfach ZU Black Sabbath lastig war, die gewohnten Downriffs sind da meiner Meinung ziemlich auf der Strecke geblieben und noch dazu kommt und das muss sich einfach leider jeder Fan eingestehen, die mittlerweile völlig kaputte Stimme von Phil und es tut in der Seele weh, das zu hören. Die kraftvolle Stimme die er zu Panterazeiten hatte gibt es leider nicht mehr, wenn man sich das NOLA Album anhört und hiermit vergleicht, dann ist das leider ein schlechter Witz. Natürlich ist mir durchaus bewusst, dass das nun auch schon ein paar jährchen her ist und er Mann auch älter wird, natürlich ist mir auch bewusst das man die EP nicht mit dem NOLA Album vergleichen kann.

Was ich zur EP sagen kann, mich hat leider KEIN einziges Lied überzeugt, musikalisch ist das durchaus gut und es gibt auch ein paar wirklich geile Riffs und man denkt sich "jetzt gehts gleich los!" und es ist kurz davor zu zünden, aber dann kommt die Stimme von Phil und er "singt" hier einfach total am Limit, was man auch sehr deutlich hört, denn die Stimme wurde mit Effekten bearbeitet um noch irgendwie irgendwas rauszuholen. Ich werde dem Album noch viele Durchläufe geben, aber ich glaube nicht das da noch viel zu holen ist:(. von NOLA bis Over the Under finde ich jedes Album absolut großartig, aber so sehr ich auch versuche gefallen an der EP zu finden, es klappt einfach nicht, von mir gibts leider nur 1 Stern und 1 dazu, weils Phil ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Leben ist schwer..., 11. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Down IV Part 2 (Audio CD)
Dazu Down neueste E.P. und ich hab jetzt den Punkt gefunden, wo mir die Mucke etwas besser gefällt.
Das Grundgerüst der Songs bleibt hängen, wenn auch kein richtiger. So kann ich mir dank Musikstreaming
die besten Songs von allen Down Alben selbst zusammenstellen oder auch nur die ruhigen. Da gibt es ja eben noch den
genialen Gänsehautsong *Jail* vom Album Nola. So hoff ich immer noch das solche Songs in der Art auf dem
dritten Teil der E.P. Reihe folgen... Denn damit sind nun mal Down bzw. Phil Anselmo am besten... Part 2 hier bleibt
immer noch ziemlich schwer, zum nebenbei berieseln aber ist die Scheibe okay...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Weiter als Part 1....., 28. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Down IV Part 2 (Audio CD)
....in meinen Ohren besser als die Vorgänger-Cd, natürlich kommt nichts an NOLA ran, aber hier gehts mMn mehr ab als auf Part I (Musik ist und bleibt eben Geschmackssache, gott sei dank).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Down IV Part 2
Down IV Part 2 von Down (Audio CD - 2014)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen