newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip

Kundenrezensionen

100
4,1 von 5 Sternen
Existenzlos: Thriller
Format: Kindle EditionÄndern
Preis:2,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Zum Inhalt:

Die junge und äußerst gutaussehende Polizistin Alicia Juárez ist erfolgreich und wirklich vom Leben gut behandelt worden. In ihrer derzeitigen Ausbildung kommt sie gut voran, aber irgendetwas ist da, was sie nicht greifen kann. Schon als Kind hatte sie dieses Gefühl. Ihre Mutter war oft traurig, hat sich aber auf die Fragen ihrer Tochter nie richtig eingelassen. Alicia spürte aber, dass da eine wichtige Sache ist, ahnt aber nicht, dass sie sich dadurch in eine lebensgefährliche Situation bringen wird.

Außerdem ist die Polizei damit überfordert, einen Serienmörder dingfest zu machen. Er entführt mexikanische Frauen, die dann ausgeweidet irgendwo abgeladen werden. Komisch ist auch, dass die meisten dieser jungen Frauen Kinder entbunden haben und auch diese auf mysteriöse Weise verschwinden. In diesem Fall hat Alicia ermittelt, aber nicht immer mit dem Einverständnis ihrer Kollegen. So forscht sie allein und ohne Schutz. Als sie dann plötzlich nicht mehr aufzufinden ist, macht sich ihr Partner große Sorgen. Was ist mit ihr passiert, warum meldet sie sich einfach nicht bei ihm?

Dann wird im Central Park die bewusstlose Alicia gefunden. Sie wurde angefahren und hat eine schwere Kopfverletzung. Als sie aufwacht, weiß sie nicht wo sie ist und außerdem kann sie sich an Nichts und Niemanden erinnern. Alles ist weg. Sie leidet an redrograder Amnesie. Jermaine, ihr Kollege versucht alles, aber auch ihn erkennt sie nicht. Aber auch hier stimmt irgendetwas nicht. Kann es sein, dass Alicia gar nicht Alicia ist??

Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und Alicia, steht jetzt im Mittelpunkt der Ereignisse.

Wie hängt das Alles zusammen und warum kann man den Mörder, der Dr. Horrible genannt wird, überhaupt nicht auf die Schliche kommen?

Mehr verrate ich jetzt nicht, lest selbst diesen interessanten Thriller und lasst Euch überraschen.

Fazit:

Die Autorin May B. Aweley nimmt uns in ihrem zweiten Thriller mit in die widerlichen Tiefen eines Serienmörders. Gut beschreibt sie hier, wie er das alles geplant hat und die Durchführung dann bewerkstelligte. Wer also zart besaitet ist, sollte hier zwischendurch mal eine Pause einlegen.

Der Schreibstil ist gut und lässt sich flüssig lesen. Einige Stelle fand ich etwas holperig, aber es geht hier auch um schweren Stoff, den zu verinnerlichen, mir doch schwer fiel. Brutalität, unglaubliche Ereignisse und Wendungen, die ich nicht vorhergesehen habe, haben mich aber schlichtweg an das Buch gefesselt.

Die Charaktere zeichnet die Autorin sehr fein. Sofort habe ich ein Gesicht zu jedem einzelnen Protagonisten, das gefällt mir gut. Mein Liebling ist hier eindeutig Alicia, die nicht aufgibt trotz ihrer aussichtslosen Situation und immer zuerst an Andere denkt und nicht an sich selbst. Aber auch der Mörder wird hier gut beschrieben, sofort war ich bei ihm und konnte nicht glauben, was und wie er seine Taten ausführte und dann rechtfertigte.

Der Spannungsbogen, der anfangs doch sehr hoch ist, flacht zwischenzeitlich ein wenig ab und steigt dann zum finalen Ende hin wieder stetig bergauf.

Alles in Allem ein tolles Buch, vor allem, weil ich das Ende so nie erwartet hätte. Das gefällt mir wirklich gut.

Die Autorin hat mich überzeugt und ich werde sie im Auge behalten.

Hier kommen von mir 4 wohlverdiente Sterne, für eine wirklich interessante Geschichte, bei der mir aber an einigen wenigen Stellen der Thrill ein bisschen fehlte.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Mai 2014
Sehr spannendes Buch. Habe es an 2 Abenden durchgelesen. Das Buch ist von Anfang bis zum Ende spannend. Es fesselt ein und man will nicht aufhören zu lesen, bis einem die Augen zufallen. Hätte es sonst am ersten Abend noch zu Ende gelesen.
Vielen dank an May B. Aweley , weiter so.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. September 2014
... gut geschrieben, mit überraschenden Wendungen und dichter Atmosphäre. Ich habe das Buch an drei Abenden durchgelesen, etwas, das mir leider selten passiert. Mehr davon, bitte!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. April 2014
aber jetzt nicht so der "Oberhammer". Mich haben vor allem diese blöden amerikanischen Abkürzel der Namen gestört - aber das ist ja nur subjektiv. Ansonsten hab ich das Buch auch ratzfatz gelesen, weil es spannend war.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. April 2014
Wirklich ein super spannendes Buch. Kann ich nur jedem empfehlen, der auf Thriller steht. Von Anfang bis zum Schluss fühlt man mit den Protagonisten mit und möchte einfach mehr wissen. Hätte es am liebsten in einem durch gelesen. Werde mir mit Sicherheit wieder ein Buch von dieser Autorin kaufen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. April 2014
Das Buch fesselt von der ersten Seite an und lädt dazu ein, es förmlich zu verschlingen. Es gibt nichts schlimmeres als ein Buch, welches erst unzählige Seiten weiter interessant wird. Die Geschichte ist realitätsnah und doch zugleich unfassbar.
Ich kann das Buch nur weiterempfehlen. :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Mai 2014
May B. Aweley hat mit ihrem zweiten Thriller wieder ein spannendes Werk geschaffen. Alicia kann sich an nichts erinnern und sucht verzweifelt nach sich selbst. Durch die liebevollen Beschreibungen der Autorin, kann sich der Leser gut in die Protagonistin hineinversetzen und schon bald stellt man sich selbst die Frage, wie das denn ist, wenn man sein Gedächtnis verliert. Scheu und sehr skeptisch begibt sich die junge Frau auf die Suche nach Erinnerungen und tappt lange Zeit im Dunkeln, bis sie herausfindet, dass sie gar nicht die ist, die sie angeblich sein soll. Durch den Fund eines Tagebuches macht sie eine grausige Entdeckung und begibt sich in Gefahr – nicht nur, um ihr Gedächtnis wieder zuerlangen, sondern auch um ihre Wurzeln zu finden.

Aweley hat sich einer brutalen Mischung aus Organhandel und Kindesraub angenommen. Die Themen verarbeitet sie zu den dunklen Machenschaften einer Organisation, die jahrelang verdeckt agieren konnte. Ob Alicia stirbt oder im letzten Moment der Gefahr entgehen kann, muss jeder selbst lesen.

Das Buch liest sich sehr flüssig und beschert spannende Momente, in denen man richtiggehend mitfiebert. Man möchte wissen, wie es weitergeht, was hinter den einzelnen Ereignissen steckt und ob es nicht doch ein Happy End geben kann. Für manche Passagen braucht man starke Nerven, denn da nimmt die Autorin ihre Leser auf einen wahren Horrortrip mit.

Fazit: Ein guter Thriller, der gerne noch länger und mit noch mehr Irrungen und Wirrungen hätte sein können.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. April 2014
Wieder ein spannender Thriller,die Figuren sind stimmig und von der ersten bis zur letzten Seite ist man von der Handlung gefesselt. Ein großes Kompliment an die Autorin die es nun schon zum zweiten Mal geschafft hat mich komplett in den Bann ihrer Geschichte zu ziehen. Danke für das Lesevergnügen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 5. Juni 2014
Die Geschichte um Frauen, die als Brutmaschinen und Organ-Ersatzteillager missbraucht werden, ist spannend und mysteriös. Es ist erschreckend, sich ein solches Szenario in der Realität vorzustellen.

Das Buch ist insgesamt gut geschrieben, aber eine Sache nervt und beeinträchtigt das Lesevergnügen: ziemlich häufig wird der Leser aus der Geschichte herausgerissen durch "Anmerkungen des Autors", die in Klammern eingeschoben werden. Klar sollten Abkürzungen und medizinische Fachtermini erklärt werden, aber das geht auch ohne dass der Autor in den Vordergrund tritt, die Geschichte unterbricht und den Leser belehrt. Ein Beispiel, wie es anders lösbar wäre. Man stelle sich vor, dass die Abkürzung BKA eingeführt werden soll. Im vorliegenden Buch sähe das so aus:

Sie trafen sich im BKA (Bundeskriminalamt, Anmerkung des Autors)

Geschickter wäre:

Sie trafen sich im Bundeskriminalamt, das allgemein als BKA bezeichnet wird.

Oder:

Sie trafen sich im Bundeskriminalamt. Das Gebäude des BKA befindet sich in Wiesbaden.

Notfalls wären sogar Fußnoten noch eleganter als die dauernden Wortmeldungen des Autors auf der Meta-Ebene.

Dann hätte ich sogar 5 Sterne gegeben! Ich werde aber auf jeden Fall weitere Ebooks (Elektronische Bücher,Anmerkung der Autorin) lesen;-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Mai 2014
Das Buch ist zu empfehlen es ist spannend und interessant, wenn man bedenkt das es so etwas bestimmt auch vorkommt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Der Angstheiler: Thriller
Der Angstheiler: Thriller von May B. Aweley
EUR 2,99

Puppenbraut: Thriller
Puppenbraut: Thriller von May B. Aweley
EUR 2,99