Kundenrezensionen


251 Rezensionen
5 Sterne:
 (102)
4 Sterne:
 (60)
3 Sterne:
 (33)
2 Sterne:
 (23)
1 Sterne:
 (33)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


124 von 160 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man muss es auch verstehen wollen
Wer bei Ender's Game auf effektlastige Baller-Action hofft, der kommt nur phasenweise auf seine Kosten.
Dieser Film transportiert eine Botschaft und die steht stark im Vordergrund.
Man kann durchaus eine Analogie zur Unterhaltungselektronik und insbesondere zur geistigen Verrohung durch Videospiele erkennen, aber da ich selber gerne mal zocke will ich soweit gar...
Vor 11 Monaten von coffey72 veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, aber einige Teile langweilig
Der Film macht im ersten Moment einen guten Eindruck, super Besetzung mit Harrison Ford oder Ben Kingsley, aber nach einem interessanten Beginn verblasst der mittlere Teil und erst das Ende bringt den dramatischen Kick.
Vor 5 Monaten von Karlchen veröffentlicht


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

124 von 160 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man muss es auch verstehen wollen, 14. November 2013
Von 
Wer bei Ender's Game auf effektlastige Baller-Action hofft, der kommt nur phasenweise auf seine Kosten.
Dieser Film transportiert eine Botschaft und die steht stark im Vordergrund.
Man kann durchaus eine Analogie zur Unterhaltungselektronik und insbesondere zur geistigen Verrohung durch Videospiele erkennen, aber da ich selber gerne mal zocke will ich soweit gar nicht gehen.
Es geht um die Entscheidung, sich seine Moral zu bewahren, auch wenn das Leben es einem schwer macht und darum, ein soziales Wesen zu bleiben, egal wie sehr man damit aneckt.

Ender's Game wartet mit einer nicht sehr komplizierten, aber auch nicht allzu herkömmlichen Story auf.
Da der Hauptcharakter neben seiner militarisierten Ausbildung auch einen menschlichen Prozess durchläuft gibt es nicht nur Action, es werden auch Gespräche geführt und ruhige Momente durchlebt.
Der Zuschauer sollte sich also auch auf die Story einlassen wollen.
Wer hinterher meckert, dass er nicht genug UFOs gesehen hat, der hat den Film nicht verstanden.

Das was an Special Effekts gezeigt wird steigert sich im Laufe der Handlung bis hin zu einer bombastischen Raumschlacht incl. plantarem Overkill. Ich war zumindest im Kino ehrlich beeindruckt, auf dem Heim-TV ist das ja wieder was anderes.

Unterm Strich ein Film der sich inhaltlich mehr an Jugendliche richtet. Mir hats trotzdem gefallen und mein Sohn war ebenso begeistert wie nachdenklich nach dem Kinobesuch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen hebt sich von anderen Filmen ab, 7. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Man fühlt sich an Starship Troopers erinnert, eine glänzende Militärfassade und ein böser außerirdischer Gegner. Doch letztlich schwingt in diesem Film sehr wohl eine antimilitaristische Botschaft mit, auch wenn man angesichts der Bilder etwas zwiespältig zurückbleibt. Die Idee, Kinder für einen Krieg zu "mißbrauchen" ist da nur konsequent. Ein intelligenter Film, der nur die Frage offen lässt, ob die Hauptperson sich wirklich vom Geschehen distanziert oder sie doch eher als notwendig ansieht. Letztlich kann ja auch der Angriff der Außerirdischen eine Manipulation sein, um den Weltraum für die Menschen zu erobern, mit einem moralischen Unterbau. Das erinnert sehr an heutige Konflikte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die moralischen Fragen gehen in der Materialschlacht unter, 6. August 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ender's Game - Das große Spiel (DVD)
Wenn man den Film an sich beurteilt, ist er toll gemacht, spannend und unterhaltsam.

Wenn man aber die Buchvorlage von Orson Scott Card kennt, muss man feststellen, dass die moralischen Fragen, die in der Buchvorlage sehr viel Raum einnehmen, in der Verfilmung in einer grandiosen Materialschlacht untergehen.
Die Art, wie im Buch die moralischen Fragen behandelt werden, hat "Das grosse Spiel" zu einem preisgekrönten (Nebula-Award, Hugo-Award) SF-Klassiker gemacht.

Ich messe den Film aber nicht an der Buchvorlage und gebe ihm 4 Sterne, empfehle aber jedem SF-Fan, zusätzlich das Buch zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Spektakel - Die Zukunft des Drohnenkrieges, 3. Mai 2014
Von 
Peer.Gynt (Gudbrandsdal) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wird so mal der Drohnenkrieg aussehen? Ganze Flotten von Drohnen werden von mehreren Spielern und einem Spielleiter gegen nicht wirklich virtuelle Feinde gesteuert. Skrupel werden durch den Einsatz und Drill von Kindern ausgeschaltet.

So führt die Story leider allzu reale und auch aktuelle Entwicklungen zur logischen Konsequenz in einem interstellaren Krieg.

Filmisch wurde hier wirklich großes geleistet und technisch perfekt umgesetzt. Die Bildqualität ist super und auf einer großen Leinwand ein Augenschmaus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erwartungen fast erfüllt, 2. April 2014
Von 
Xenobiologe (London, Großbritannien) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Enders Game - Das große Spiel (Amazon Instant Video)
Ich bin mit sehr hohen Erwartungen ins Kino gegangen und ich wurde nicht enttäuscht. Der Regisseur hat das Buch, wie ich finde, sehr gut umgesetzt. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass leider der Handlungsstrang um Valentine und Peter fast vollständig ausgelassen wurde. Ich denke er hätte den Film ein wenig aufgelockert und ihn interessanter gemacht, da die Trainingsszenen für gewisse Personen doch ein gewisses "Langeweilerisiko" darstellen. Trotzdem ist "Ender's Game" ein sehr guter Film mit Top-Schauspielern, grandioser Filmtechnik und einer fabelhaften Geschichte. Einen Stern Abzug gibt es aber, wegen des ausgelassenen Handlungsstrangs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Story vorhersehbar aber tricktechnisch gut, 9. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Enders Game - Das große Spiel (Amazon Instant Video)
Ich kenne die Buchvorlage nicht muss aber feststellen, dass der Film in der Umsetzung von Handlung und Special Effects gut ist! Das Ende der Schlacht war zwar vorhersehbar aber trotzdem spannend in Szene gesetzt! Harrison Ford hat sich m.E. unter Wert verkauft und hätte der Figur noch mehr Tiefgang verleihen können! Alles in allem ein netter Abend im Stile von Popcorn Kino mit dem Ende, dass der Protagonist eine Spezies auslöscht aber der Genozid dann doch verhindert und das Weiterbestehen der Rasse gesichert wird!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr interessant, 3. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Ender's Game - Das große Spiel (Blu-ray)
Weder die Buchvorlage noch die Geschichte des Films waren mir vorher bekannt. Ich habe mich einfach mal überraschen lassen, nachdem mir der Film empfohlen worden ist. Der Film ist nicht ganz so einfache Kost, wie so mancher Action-Knaller. An manchen Stellen frägt man sich "Wieso", im Laufe des Films werden diese "Wieso" jedoch beantwortet.
Für einen schönen Fernsehabend geeignet und sogar mit "Moral von der Geschicht'"..... :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ender's Game - die Verfilmung eines Sci-Fi Klassikers, 9. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe dieses Buch vor Urzeiten verschlungen und nie geglaubt, daß es tatsächlich irgendwann einmal verfilmt werden könnte.

Ich war neugierig, ob der Film die Emotionen und den Zwiespalt von Ender vermitteln kann.

Und ja, der Film schafft das Unmögliche, das Unmenschliche des Krieges mit der Menschlickeit zu verbinden.

Orson Scott Card hat seinerzeit ein Meisterwerk voller Tiefgang geschaffen und dieser Film vermittelt exakt dieses Gefühl.
Selbstverständlich kann kein Film den Tiefgang des Buches vermitteln, dazu müsste der Film mehrere Stunden dauern.
Aber meine Erwartungen in den Film und dem eigentlichen Sinn des Buches wurde voll und ganz erfüllt.

Und zuletzt wurde die Brücke zum Buch Xenozid gebaut und ich hoffe, daß auch dieses Buch verfilmt wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Botschaft und Action vereint, 21. September 2014
geniale Umsetzung eines Klassikers. Die Unmenschlichkeit des Krieges, die schon Kinder in ihren Kreis zeiht, wird hier mit der Menschlichkeit des Seins in Einklang gebracht. Viele bemängeln, dass es zu wenig Action gibt, ich für meinen Teil halte die Mischung für gelungen, denn die Botschaft kommt klar rüber und der Actionfan in mir kommt auch nicht zu kurz. Qualitativ kann man der Blu-ray-Fassung nichts aussetzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Es gibt keine Lehrer, außer dem Feind!", 5. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Ender's Game - Das große Spiel (DVD)
Wer wüsste das besser als Mazer Rackham(Ben Kingsley), der als Einzelner die gesamte Armee der Formics stoppte, als sie die Invasion der Erde starteten. Rackham ist ein Held, dessen Tat 50 Jahre in der Vergangenheit liegt. Jetzt fühlt sich die Erde wieder von den Formics bedroht. Colonel Graff(Harrison Ford) sucht händeringend einen Anführer für seine interstellaren Streitkräfte. Graff weiß, dass es jemand sein muss, der wie die Formics denken kann. Ansonsten ist die Erde verloren. Graff glaubt, dass Kinder und Jugendliche am besten als Anführer geeignet sind, da sie reaktionsschneller reagieren. In einem Auswahllager wird Graff auf den jungen Ender Wiggin(Asa Butterfield) aufmerksam. Ziemlich schnell merkt Graff: Ender ist der geborene Anführer der Flotte. Er unterwirft Ender einem harten Programm, das ihn zum Anführer und Außenseiter zugleich macht. Aber die Ereignisse überschlagen sich. Noch während Ender zu seiner wahren Stärke findet, scheinen sich die Formics zum Angriff zu formieren...

-Ender's Game- ist absolut clever gemachtes, hochaktuelles Kino. Das Ganze in einer geradezu brillanten Optik mit sehr viel Sinn und Verstand gemacht. Angelehnt an politisch aktuelle Themen, die heute noch genau so funktionieren, wie beim Erscheinen des Originalromans von Orson Scott Card im Jahr 1985, basierend auf einer Kurzgeschichte aus dem Jahr 1977. Zwar spielt die Story im All und in der Zukunft, doch Card hat ganz sicher das Agieren von Supermächten und das Mobben von Underdogs aus dem aktuellen Leben in seinen SciFi-Thriller einbezogen. Das mag man nicht auf den ersten Blick erkennen; auf den zweiten jedoch mit Sicherheit.

-Ender's Game- entwickelt sich bis zu seinem fulminanten Ende mit Bedacht. Das ist einerseits wirklich gut gemacht, aber sorgte bei mir auch dafür, dass es keine Höchstpunktzahl für den Film gab. Der Anfang der Story wurde, meiner Ansicht nach, von Regisseur Gavin Hood sperrig und kantig ins Rollen gebracht. Im Laufe der Zeit ändert sich das und man kommt glatt und sicher in die Geschichte hinein.

Der Film ist gut besetzt. Er lebt aber in erster Linie von seinem perfekten Storybook, den Anspielungen auf die Realität und einem ganz starken Look. Da darf, und sollte, man sich am Ende ein paar Gedanken machen, ob und wie sich das aktuelle Weltgeschehen in Cards Roman widerspiegelt. Für einen Romanstoff, der über 30 Jahre alt ist, wirkt das schon fast visionär. Dem Originalroman folgten seinerzeit einige Fortsetzungen. Schauen wir mal, ob das im Medium Film auch passiert...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen