Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr schnelle Raid-Platte für Mac-Systeme mit etwas unklarer Zielgruppe.
Nach dem Auspacken kommt die WD My Passport Pro sehr kompakt und hochwertig verarbeitet daher. Mit über 700gr Gewicht und mehr als 4cm Bauhöhe ist sie allerdings auch kein schmales Leichtgewicht, das man problemlos mal eben in der Laptoptasche verstaut.

Beim ersten Betrachten fällt die platzsparende Halterung für das (kurze, fest verbundene)...
Vor 3 Monaten von Rob Fleming veröffentlicht

versus
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Datenautobahn in die Sackgasse
Das größte Manko gleich vorweg: der Thunderbolt Port wird NICHT durchgeschleift!

Ich war auf der Suche nach einem RAID Plattensystem für meine Fotos. Dabei war ich mir unschlüssig, ob ich ein stationäres oder besser ein Portables System nehmen sollte. Stationär stand klar im Vordergrund, da ich selten damit unterwegs sein...
Vor 2 Monaten von J. Fabian veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr schnelle Raid-Platte für Mac-Systeme mit etwas unklarer Zielgruppe., 8. Juni 2014
Von 
Rob Fleming - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Nach dem Auspacken kommt die WD My Passport Pro sehr kompakt und hochwertig verarbeitet daher. Mit über 700gr Gewicht und mehr als 4cm Bauhöhe ist sie allerdings auch kein schmales Leichtgewicht, das man problemlos mal eben in der Laptoptasche verstaut.

Beim ersten Betrachten fällt die platzsparende Halterung für das (kurze, fest verbundene) Kabel auf, dass sich fest um das Gehäuse schmiegt und zunächst sehr edel wirkt. Nachteilig ist dadurch jedoch, dass das Kabel nicht so ohne weiteres zu wechseln ist und nach einem Kabelbruch nur noch sehr umständlich auf die gespeicherten Daten zugegriffen werden kann. Da auch der Um-, bzw. Ausbau der Festplatten mit einigen Hürden verbunden ist, bleibt für einen Käufer mit durchschnittlichen Hardwarekenntnissen nur der Gang zum Fachmann. Angenehm ist hingegen, dass die Platte keine extra Stromversorgung benötigt.

Angeschlossen wird die Festplatte über eine Thunderbolt Schnittstelle. USB oder Firewire Anschlüsse werden nicht angeboten. Bei mir wurde die Platte am Mac sofort korrekt erkannt und stand augenblicklich zur Benutzung zur Verfügung. Dabei fiel auf, dass die Platte vom Werk her im Raid 0 Modus formatiert ist. Das macht die Platte zwar extrem schnell (ca. 200MB/s), aber der Sicherheitsgedanke geht dabei verloren, weil die Daten nicht mehr doppelt auf zwei unterschiedlichen Platten gesichert werden. Wenn man die Platte per Hand auf Raid 1 umformatiert (geht problemlos ohne – der allerdings mitgelieferten - extra Software, mittels der Funktionen in Apples Betriebssystem), verdoppelt das zwar die Zugriffszeiten und halbiert den zur Verfügung stehenden Speicherplatz, sorgt aber für mehr Sicherheit, weil die Daten nun doppelt auf zwei verschiedenen psychischen Datenträgern gespeichert werden. Wobei die erwähnten Probleme, mit dem festverbundenen Kabel und den schlecht zu wechselnden Platten, diesen Eindruck wieder trübt.

In der Nutzung fällt sehr positiv auf, dass durch den Thunderbolt Anschluss der Datentransfer nicht nur schneller, sondern auch flüssiger von statten geht, als etwa bei USB 3.0. Bei normaler Verwendung bleibt der Geräuschpegel zudem angenehm leise und die Wärmeentwicklung völlig akzeptabel. Bei längere konstanter voller Belastung (etwa dem kopieren großer Datenmengen) begann der Lüfter allerdings jeweils nach ca. einer Stunde hörbar aufzudrehen. Für die Temperaturentwicklung mag das notwendig sein, für einen daneben sitzenden Nutzer, ist das Brumm/Summ-Geräusch allerdings deutlich vernehmbar. Dies trat allerdings bei moderater Belastung nicht auf (etwa dem Abspielen eines Filmes).

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass die WD My Passport Pro einen sehr guten Ersteindruck macht. Bei näherer Betrachtung muss man allerdings einschränken, dass im Falle eines Schadens an Kabel oder einer der Festplatten (unnötig) viel Aufwand auf den Nutzer zukommt, seine Daten zu retten. Zudem ist das Gerät zum sorglosen „immer dabei haben“ zu schwer und zu sperrig. Für eine fest stationäre Sicherheitsplatte auf dem heimischen Schreibtisch, gibt es hingegen günstigere Alternativen, da dann auch die kleine Baugröße und nicht auf eine eigene Stromversorgung angewiesen zu sein, für die meisten Benutzer keine so wesentliche Rolle mehr spielen wird.

So gut das Produkt insgesamt auch ist, sollte man sich schon genau überlegen, wofür man es verwenden möchte und ob es für diese Kriterien tatsächlich die beste Wahl ist. Für wen das allerdings zutrifft, bekommt eine sehr gute, sehr schnelle und ausgesprochen edle Festplatte, bei der man letztlich „nur“ mit denselben Risiken lebt, die man bei allen anderen Speichermedien auch einkalkulieren muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Datenautobahn in die Sackgasse, 2. Juli 2014
Das größte Manko gleich vorweg: der Thunderbolt Port wird NICHT durchgeschleift!

Ich war auf der Suche nach einem RAID Plattensystem für meine Fotos. Dabei war ich mir unschlüssig, ob ich ein stationäres oder besser ein Portables System nehmen sollte. Stationär stand klar im Vordergrund, da ich selten damit unterwegs sein würde. Dann tauchte dieses hübsche Teil auf. Es schien der ideale Kompromiss zu sein.

Was mir daran gut gefällt:
- das solide Alu-Gehäuse
- die schnelle Thunderbolt Schnittstelle
- die Stromversorgung über Thunderbolt (kein Netzteil erforderlich)
- der verhältnismäßig moderate Preis (für RAID und Thunderbolt inkl. Kabel)
- und dass das Kabel inklusive ist
Im Betrieb fällt dann noch das leise Betriebsgeräusch auf, auch wenn sich der Ventilator einschaltet.

Was mir weniger gefällt
- das Gerät ist etwas voluminös und überraschend schwer; also vermutlich robust, aber man hat zu schleppen.
- das Thunderbolt Kabel ist relativ kurz und fest verbaut. Das ist zwar praktisch für den Transport, aber kritisch im Einsatz und erst recht bei einem Defekt.
- auf der Bodenplatte sind winzige Gummistöpsel als Füße aufgeklebt (mal sehen wann der erste verschwindet) und ein senkrechter Betrieb ist offensichtlich gar nicht vorgesehen.

Was mir gar nicht gefällt
ist die Tatsache, dass der Thundebolt Port nicht durchgeschleift ist. So kann ich an meinem MacBook Air entweder die Festplatte oder einen externen Monitor anschließen. Das ist für den stationären Einsatz nicht tragbar.

So platzte für mich also die Kompromiss-Seifenblase. Wenn man keine 2 Thunderbolt Ports am Mac hat oder einen Monitor mit weiteren Ports, eignet sich das Gerät m. E. nur für den mobilen Einsatz, aber eben auch nur dann, wenn man sich mit dem hohen Gewicht anfreunden kann. Mal sehen, was ich damit mache.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Potzblitz! Chic und schnell, 19. Mai 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Bereits das Gehäuse "glänzt", obwohl es mattiert ist. Western Digital hat sich hier designtechnisch ins Zeug gelegt, die Vorformatierung für Macs dürfte ein Indikator für die Zielgruppe sein. Natürlich kann man für Windows umformatieren, den Raid-Modus umzustellen um aus den 2TB gleich 2x2TB zu machen ist natürlich auch möglich.

Einige Eckwerte: RAID 0/1 oder JBOD sind möglich, einzeln erreichen die Festplatten 100-110 MB/s, im Raid tatsächlich ~200-210 MB/s. 233 MB/s habe ich nicht ganz geschafft.

Das ist schnell, aber was dieses Thunderbolt-System flott macht, das ist Thunderbolt. Im Gegensatz zu USB 3.0 fällt dieser klitzekleine wahrgenommene "Lag" weg und die Übertragungsrate ist praktisch auch besser/höher. Man kann damit faktisch arbeiten, als wäre die Platte in den PC/Laptop eingebaut! Das habe ich mit USB 3.0 nie erreicht. Dies gilt übrigens egal ob man die Platten in Raid 0 oder 1 betreibt, der Betrieb ist unheimlich responsiv, eben wie intern. Im Blindtest würde ich keinen Unterschied feststellen können.

Das Kabel wird in einer Spur um das kühle Gehäuse geführt, ein Netzteil ist nicht notwendig. Das macht das System sehr portabel. Auf eine Aktivitäts-LED hat man - meiner Meinung nach zum Glück, das Geblinke irritiert mich oft und nervt - verzichtet. Der Lüfter meldete sich nach 4 TB Datentransfer nach ca. 2 Stunden zum ersten Mal überhaupt für ca. ~1 min und war unangenehm summend laut, aber er ist wirklich so gut wie immer ausgeschaltet.

Ich bin sehr angetan von diesem Thunderbolt-System! Trotzdem gibt es einige Dinge zu bemängeln: Thunderbolt ist noch nicht so weit verbreitet. Neuere Systeme haben es natürlich, aber ein kommender USB 4.0 Standard wäre mir lieber, auch wegen der Abwärtskompatibilität. Es ist ärgerlich, wenn man den Umweg über eine andere Platte oder das Netzwerk gehen muss, wenn andere eben kein Thunderbolt haben. Einfache und billige Adapter a la USB zu Thunderbolt gibt es leider nicht. Etwas sperrig ist der Klotz auch, eine gewöhliche 2,5" Schutzhülle ist zu flach, aber eine normalerweise überdimensionierte 2,5" Hülle von Hama war hoch genug, in die 2,5" Hülle on Amazon-Basics in der ich meine anderen 2,5" USB Platten normalerweise packe, passt diese nicht rein.

Das andere wäre der relativ zu USB 3 Platten hohe Preis. Wirklich nur empfehlenswert für semi-professionelle Anwender, die eine wirklich schnelle Datenübertragungsrate und Responsivität wie oben beschrieben benötigen, man kann größere USB-Platten zur Speicherung größerer Datenmengen für viel weniger Geld haben. Man sollte auch kritisch beim Verkäufer nachfragen, ob das 2 oder das 4 TB Modell angeboten wird! Interessanterweise kostet die größere 2x 4TB Version nicht allzu viel mehr als die kleinere 2TB Variante. WD selbst labelt die 2x2TB Version als "2 TB", was dem voreingestellten RAID 1 Modus entspricht.

Nachtrag 1. Juni 2014: Die vier kleinen Plastiknoppen die als Füßchen dienen sind nur schlecht aufgeklebt in Vertiefungen des Alugehäuses. Zwei haben sich bereits gelöst. Wirklich gelungen ist dieses Design nicht gerade, größere Plastikfüßchen die nicht ganz so leicht abfallen hätten es schon sein können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Eigentlich super..., 2. September 2014
Rezension bezieht sich auf: WD My Passport Pro 4 TB Tragbarer RAID-Speicher mit integriertem Thunderbolt-Kabel (Zubehör)
... wenn da der Preis nicht wäre. Der ist nicht gerechtfertigt.

- Das Thunderbolt-Kabel ist nur ca. 32cm lang. Dh. man kann die Festplatte nicht unter den Schreibtisch verschwinden lassen. (Bei iMac). Das hat zum Nachteil, dass man das Gerät SATA-typisch summen hört, was sehr schade ist.

- Das Teil macht ansonsten einen sehr hochwertigen Eindruck. Das Gehäuse ist sehr massiv und robust. Der Kühler arbeitet zwar sehr leise, aber immer noch hörbar. Die Maße sind 13,5cm x 8,5cm x 5,5cm.

- Was mir aufgefallen ist: Wenn ich die Platte via OSX auswerfe, bleibt sie weiterhin aktiv und arbeitet (hörbar). Erst wenn ich sie aus dem Thunderbolt Slot entferne, ist sie wirklich aus.

- Verbaut sind 2x 2TB SATA Platten WD Green (WD20NPVX). Die von WD angepriesenen Geschwindigkeiten werden erreicht. Aufm Markt kostet diese interne Platte ca. 125€/Stück, somit kommen wir auf 250€. Die weiteren 110€ sind für Gehäuse und Thunderbolt-Kabel? Die steckt man letztendlich lieber in ein RAID-Gehäuse (Thunderbolt mittlerweile verfügbar), so kann man bei Bedarf die Platten wechseln, was so nicht möglich ist. Allerdings verliert man so die Mobilität, wenn man sie braucht.

Alles in allem eine wirklich tolle SATA-Platte, und wenn der Kabel länger gewesen wäre, und der Preis für aktuelle SATA Platten angemessen gewesen wäre, hätte ich 5 Sterne vergeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Klasse Produkt!, 8. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Handliche Größe in Verbindung mit großer Speicherkapazität und dem integrierten Raid-System war ein Hauptkriterium meines Kaufes. Die Verbindung mit meinem iMac und Macbook via Thunderbolt setzt neue Maßstäbe bei der Übertragungsgeschwindigkeit. Alles zu einem vernünftigen Preis. Ich kann es nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Das RAID an sich super, aber..., 31. August 2014
Von 
Andreas Stoeffer (Kernen, Baden-Württemberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: WD My Passport Pro 4 TB Tragbarer RAID-Speicher mit integriertem Thunderbolt-Kabel (Zubehör)
...die Lautstärkeentwicklung des Lüfters ist i ruhigen Arbeitsumgebungen inakzeptabel.
Der Lüfter fiepst und singt. Und schaltet entgegen anderer Beurteilungen nicht wieder ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Viel Speicher, 18. August 2014
Rezension bezieht sich auf: WD My Passport Pro 4 TB Tragbarer RAID-Speicher mit integriertem Thunderbolt-Kabel (Zubehör)
Super Gehäuse, stabil. Etwas groß aber besser als die 3,5" Gehäuse. Viel Platz für Daten und BackUp. Guter Preis dafür.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen RAID durch fest verbautes Kabel ad absurdum geführt., 5. Juni 2014
Von 
callisto (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Allgemein: Beide Festplatten sind ab Werk als RAID 0 für Mac formatiert. WD Utilities wird mitgeliefert um die Platte im RAID Betrieb laufen zu lassen, es geht aber auch mit dem Appleeigenen Festplattendienstprogramm. RAID bedeutet zwar doppelte Sicherheit, dafür aber nur halben Speicherplatz, das muss jeder für sich entscheiden.

Vorteile
- Kein Stromanschluss nötig, alles über ein Kabel und das bei 2-4TB
- Leise
- SEHR SCHNELL
- Wird nicht wärmer als andere Platten auch.

Nachteile
- 718 g kann man mit sich herumtragen, ob man das will ist eine andere Sache. Was bringt ein superleichter Computer, wenn man das Gewicht nachträglich in Form dieser Platte in der Tasche hat.
- Funktioniert derzeitig nur mit neueren MACs, das weitergeben von Daten an andere Rechner oder PCs ist nicht möglich und schränkt die Nutzung der Platte massiv ein.
- Kabel ist fest mit der Platte verbunden, man kann es nicht verlieren, aber wenn es kaputt ist, hat man unter Umständen ein echtes Problem und Kabel sind bei Macs des Öfteren problematisch besonders nahe der Anschlüsse. Kabel kaputt = Platte kaputt? Was bringt einem dann bitte RAID?
- Kabel sehr/zu kurz. Könnte man einfach beheben, wenn es wechselbar wäre.

Fazit: Derzeitig ein Nischenprodukt, bei dem man sich mit der Schnelligkeit leider auch einige Nachteile einhandelt, weil nur wenige Rechner bisher diesen Typ überhaupt ansprechen können. Das fest verbundene Kabel ist für mich ein Punktabzug, weil das zwangsweise irgendwann zu Problemen führen wird, denn Raid ist bei kaputtem Kabel, das man selber nicht wechseln kann, witzlos.
Wer sie nur am eigenen Rechner betreiben will, zur Datensicherung, ist sicherlich gut beraten. Die Mobilität ist aber zum einen durch das extrem hohe Gewicht stark eingeschränkt und durch den Anschlusstyp, denn einfach Platte mitnehmen zum Kumpel oder in die Bibliothek ist oft nicht möglich, weil man keinen Rechner findet, wo man sie anschließen kann.

Ich rate zum Abwarten, bis sich dieser Anschlusstyp weiter verbreitet hat und lieber eine Platte mit auswechselbarem Kabel zu nehmen. Immerhin kann das Gehäuse mittels 4 TORX Schrauben geöffnet werden sollte man die innen liegenden Platten irgendwann auslesen müssen, wenn das Kabel kaputt gehen sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Festplatte für den Mac, 1. Juni 2014
Von 
Keera - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die WD My Passport Pro ist eine sehr massive und vor allem schnelle externe Festplatte. Das Metallgehäuse ist sehr massiv und auch nicht eben leicht. In ihm verbergen sich zwei einzelne Festplatten. Je nach verwendetem Modus lassen sich diese entweder im Raid 1, Raid 0 oder JBOD Modus verwenden.
Ausgeliefert wird die Festplatte in Raid 0 Konfiguration. Hierbei wird eine Datei auf die beiden verbauten Festplatten aufgeteilt (Striping). Vorteil ist hierbei die hohe Schreib- und Lesegeschwindigkeit (in meinem Test etwa 200MB/s). Nachteil ist hier die Datensicherheit: Ist nur eine der beiden Festplatten defekt, sind alle Daten verloren. Über die mitgelieferte MAC Software lässt sich der Modus sehr schnell auf Raid 1 ändern. Hier wird dann je eine Kopie der Datei auf jeder der beiden verbauten Festplatten abgelegt (Mirroring ). Die Schreib- und Lesegeschwindigkeit sinkt (etwa 100 MB/s), dafür sind die Dateien nun aber noch da, wenn eine Festplatte ausfällt.
Anschluss an den MAC findet die Festplatte über eine Thunderbold Schnittstelle. Diese ist bei allen neueren MAC Modellen vorhanden. Wer ein älteres Modell hat, sollte aber unbedingt prüfen, ob der nötige Anschluss vorhanden ist. USB oder Firewire als Alternative sucht man nämlich vergeblich. Das finde ich recht schade. Die Festplatte eignet sich somit eigentlich nur für MACs, da in der PC Welt die Thunderbold Schnittstelle so gut wie nicht vorhanden ist (es gibt im Moment nicht einmal Nachrüstkarten). Wer also öfter Daten mit PC Benutzern austauscht, sollte zu einer anderen Festplatte greifen. Der Vorteil an der Thunderbold Lösung ist, dass die Festplatte keine eigene Stromversorgung braucht.
Negativ aufgefallen ist mir, dass Western Digital offenbar nicht möchte, dass ein Benutzer eine defekte Festplatte tauschen kann. Das Gehäuse ist extra mit Spezialschrauben gesichert. Einen passenden Schraubendreher bekommt man zwar, aber WD liefert auch keine Anleitung zum Festplattenwechsel mit. Dies führt meiner Ansicht nach den Sinn eines Raid 1 etwas ad absurdum: Wenn eine Festplatte defekt ist, möchte ich diese tauschen und danach sollte das Gerät selbstständig alle Dateien von der verbliebenen heilen Festplatte auf die neu eingebaute kopieren, um die Spiegelung und somit die Datensicherheit wieder herzustellen. Mit der My Passport Pro ist dies wohl nicht vorgesehen.
Alles in allem macht die Festplatte einen guten Eindruck. Man muss sich im Klaren sein, dass man sich hier eine absolute Speziallösung für MACs ins Haus holt. Wer mit dieser Einschränkung leben kann, wird dafür mit einer sehr flotten, hochwertig verarbeiteten Festplatte belohnt. Da man die eingebauten Festplatten im Falle eines Defekts aber wohl nur schwer tauschen kann, gibt einen kleinen Abzug in der B-Note.
Somit bleiben am Ende gute 4 von 5 Sternen übrig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Speicher ohne Ende, 9. Mai 2014
Von 
Norbert Giesow "giesow" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Diese externe Festplatte kommt nett verpackt einher. Die Festplatte selber erweist sich als gar nicht mal so kleiner Klotz (vor allem im Vergleich zur WD My Passport 1TB), aber sie kommt ohne extra Strom aus und macht einen wertigen und stabilen Eindruck. Anzuschliessen ist sie ausschließlich über den Thunderbolt Anschluss, was sie nur für den Mac anwendbar macht, es sei denn man versucht über Adapter auf USB zu gehen (nicht ausprobiert). Dafür ist sie aber auch sehr schnell und daher ideal als Speichermedium für Time Machine oder aber auch für größere Mengen an Filmen, Musik und Fotos.
Ich denke, dass diese Festplatte ab sofort meinem Macbook Air zugeordnet wird und dort ihren Zweck tun wird. Bin zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen