Kundenrezensionen


64 Rezensionen
5 Sterne:
 (53)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf zur Staffel 2 - ich bin dabei...
Ich gebe mal 4,5 Sterne, perfekt ist sie nicht aber schon sehr gut.

+ Die Story ist spannend und baut nach und nach auf
+ Die schauspielerische Leistung von Tatiana Maslany ist fast durchgehend herausragend.
+ Mal lacht man, mal ist man betrübt, mal knallt es - die Serie ist ein guter Mix.
+ Sound und Bild ist so wie man sich ihn...
Vor 2 Monaten von HG veröffentlicht

versus
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut und kurzweilig, mehr aber auch nicht
Hatte vor kurzem mal in einer Zeitschrift gelesen, Orphan Black sei "so intelligent wie Breaking Bad", worauf ich mir die Staffel Eins angeschaut habe. Aufgrund der Empfehlung hatte ich dann doch recht hohe Erwartungen, die so leider nicht erfüllt worden sind.

Sicher, die Schauspieler sind sehr gut und handwerklich ist die Serie auf einem guten...
Vor 2 Monaten von Alexander Birner veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf zur Staffel 2 - ich bin dabei..., 24. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Orphan Black - Staffel 1 [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich gebe mal 4,5 Sterne, perfekt ist sie nicht aber schon sehr gut.

+ Die Story ist spannend und baut nach und nach auf
+ Die schauspielerische Leistung von Tatiana Maslany ist fast durchgehend herausragend.
+ Mal lacht man, mal ist man betrübt, mal knallt es - die Serie ist ein guter Mix.
+ Sound und Bild ist so wie man sich ihn wünscht (Im Originalton angeschaut, ich selber habe nur kurz in den deutschen Ton reingehört, war nicht so meins... das muss jeder für sich selbst wissen).

+- ich erhoffe mir noch ein paar mehr "Nebenstories" bzw. vorhanden sollten etwas mehr ausgeführt werden, da würde noch potential schlummern. Das ist natürlich leichter gesagt als getan um alles nicht zu sehr in die länge zu ziehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur WOW!, 23. Juni 2014
Von 
M. Fuchs (Karlsruhe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Orphan Black - Staffel 1 [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich hatte unlängst beiläufig einen Trailer zu dieser Serie bei Prime Instant Video aufgeschnappt und war neugierig. Die Hoffnung auf eine überdurchschnittlich gute Serie war schließlich kaufentscheidend und ich wurde nicht enttäuscht. Leider lässt sich die Staffel 1 bei Prime Instant Video nicht als Ganzes leihen/kaufen, sondern nur jede Episode einzeln - dies führte letztendlich zum Kauf der Blu Ray.

Inhaltlich werde ich hier nicht's verraten - ich bin von der Story ziemlich angefixt.

Neben "Sherlock" ist das für mich DIE Serie schlechthin auf deren Fortsetzung ich am meisten gespannt bin. Da in Amerika gerade Staffel 2 zu Ende ging, hoffe ich auf einen baldigen Blu Ray-Release in Deutschland. Gerüchten zu Folge, soll ja ZDFneo Staffel 2 im Herbst ausstrahlen - ich kann es kaum erwarten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von vielen eine..., 2. Juli 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Orphan Black - Staffel 1 [Blu-ray] (Blu-ray)
... Familie keine.
Über die Geschichte ist schon genug gesagt, daher nur meine Meinung zur Qulität der Serie selbst:
Ich habe die erste Staffel bei Myvideo gesehen, muss sie jetzt aber einfach auch als Konserve haben, um sie im Original sehe zu können. Selten fand ich eine Geschichte so fesselnd und gleichzeitig so glaubhaft gespielt. Die Hauptdarstellerin macht ihren Job fantastisch, wenn sie ihre verschiedenen Ausprägungen sehr unterschiedlich spielt. Allein, wie die alle laufen: Sarah stapft herum wie das Prollweibchen, das sie zumindest anfangs ist, Helena schleicht, Cosima lümmelt immer nur auf dem Boden, und Alyson tippelt, wie man des wohl eben so macht, wenn man in einer spießigen Vorstadt wohnt. Köstlich ist die Szene, in der Alyson versucht, wie Sarah zu gehen und Kira zu besuchen. Wäre es nicht "nur" eine Serie, würde ich sagen: Großes Kino!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Dirty little copy cop" [Helena], 13. Oktober 2014
Von 
Sarah H. "Sarah H." (Landkreis Augsburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Orphan Black - Staffel 1 [Blu-ray] (Blu-ray)
Sarah Manning kehrt nach knapp einem Jahr zurück in ihre Heimatstadt, um sich ihre Tochter von ihrer ehemaligen Pflegemutter zurück zu holen. Auf ihrem Weg nach Hause wird sie Zeuge, wie sich eine junge Frau vor den Zug wirft… eine Frau, die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht. Sie beschließt kurzerhand die Identität der Frau anzunehmen um deren Konten zu räumen. Was eigentlich eine schnelle Art werden sollen um an Geld zu kommen, wird für Sarah zu einem totalen Schock, denn es tauchen immer mehr Frauen auf, die genauso aussehen wie sie selbst… Klone!

Orphan Black hatte ich schon seit längerem auf dem Radar, allerdings folgte die Kaufentscheidung leider erst jetzt. Die Serie schafft etwas, was nur wenigen Serien gelingt, sie hält den Spannungsbogen in jeder Folge aufrecht und verliert sich nie in Längen. Die einzelnen Folgen sind spannend, interessant und perfekt ausbalanciert (die Mischung aus Charakterentwicklung, Story und Spannung ist ideal). Auch der Cast ist top besetzt und wertet die ohnehin gute Story nochmals aus. Hervorheben MUSS man aber die Hauptdarstellerin Tatiana Maslany, welche sämtliche Klone verkörpert und es schafft, dass man bei jedem ihrer Charaktere das Gefühl hat, dass es eben nicht ein und dieselbe Schauspielerin ist (ich muss mir dies wirklich immer wieder in Erinnerung rufen). Es bleibt zu hoffen, dass die Serie ihr hohes Niveau halten kann und es noch viele Staffeln geben wird, in der Maslany zeigen kann, was für eine fantastische Schauspielerin ist. Orphan Black überzeugt wirklich auf GANZER Linier.

BILD & TON:
Gleich vorweg, ich bewerte hier nicht die dt. Tonspur, da ich die Synchro im Fall von Orphan Black einfach grauenhaft finde. Der englische Originalton ist allerdings über jeden Zweifel erhaben. Auch das Bild kann sich sehen lassen (zwar ist noch etwas Luft nach oben, aber im Großen und Ganzen ist es – für eine Serie – ein sehr gutes BD-Bild).

EXTRAS:
Hier kann die BD leider nicht wirklich punkten. Trailer und ein paar Infos zu Dreh und Darstellern.

FAZIT:
Orphan Black ist für mich meine Serienneuentdeckung des Jahres 2014. Es ist wirklich eine sehr gute Serie mit grandioser Besetzung und einer packenden Story. Ich kann jedem Serienjunkie nur empfehlen sich Orphan Black zu kaufen bzw. anzuschauen .
__________________________________________
Einzelwertungen, die zur Gesamtwertung führten:
STORY:*****
BILD: ****
TON: *****
EXTRAS: **
-----------------------
GESAMT: **** (auch wenn mein Herz so gerne 5 Sterne geben würde – aber man möchte ja objektiv sein ;) )
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großteils sogar für Biologen glaubwürdig, 26. August 2014
Von 
callisto (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Orphan Black - Staffel eins [3 DVDs] (DVD)
Sarah Manning wuchs als Pflegekind auf, geriet auf die schiefe Bahn, wurde früh Mutter und steht somit immer noch unter Vormundschaft, nun lebt eben ihre Tochter bei ihrer Pflegemutter, bis man der Meinung ist, dass Sarah sich um das Kind kümmern kann. Dafür muss Sarah aber erst einmal ihr Leben in den Griff bekommen und danach sieht es nun so gar nicht aus, denn sie beobachtet, wie sich auf dem Bahnhof, die aussieht wie sie selber, vor einen Zug wirft.
Da Sarah gerade von ihrem gewalttätigen Ex-Freund verfolgt wird, nimmt sie einfach die Identität dieser Selbstmörderin an. Ihr schwuler Pflegebruder Felix hilft ihr dabei, die unbekannte Tote als Sarah Manning auszugeben und so Sarahs Tod vorzutäuschen.
Leider ist Beth, deren Identität Sarah angenommen hat, Polizistin, hat einen Freund und zudem eine Dienstaufsichtsgeschichte am Hals, bei dem eine Person erschossen wurde. Kurz darauf wird Sarah von Cosima u und Alison Hendrix kontaktiert, die sie für Beth halten, und ebenfalls aussehen wie Sarah/Beth. Sie sind alle Klone! Nicht nur das, sie sind patentiert und werden beobachtet, nur von wem und warum? Sarah ist besonders gefährdet, denn anders als die anderen Klone, hat sie ein Kind, während andere Versionen ihrer Selbst unfruchtbar sind und zudem unter genetischen Krankheiten zu leiden scheinen.
Wer steckt hinter diesem Experiment und zu welchem Zweck wurde es durchgeführt? Was weiß Sarahs Pflegemutter über diese Angelegenheit?

Als Biologe bin ich ein wenig zwiegespalten, was diese Serie angeht. Klonen war zu dem Zeitpunkt noch nicht möglich, als diese Klone erzeugt wurden, zumindest offiziell. Einfach so ASCI Code in eine DNA zu integrieren, um den Organismus zu patentieren wäre zwar möglich, damals aber sinnlos gewesen, da Lebewesen zu dem Zeitpunkt nicht patentierbar waren sondern nur verfahren. Damals, als diese Kinder erzeugt wurden galt noch der Unterschied zwischen Erfindung und Entdeckung. Nur Erfindungen waren patentierbar, Entdeckungen nicht.
Was hat Cosima sequenzieren lassen? Auch heute sequenziert man nicht mal so nebenbei ein ganzes Genom und schon gar nicht nebenbei in der Uni. Immerhin hatten sie wirklich echte Sequenzierungen vorliegen und auch die Kulissen sehen in den Augen eines echten Biologen glaubwürdig aus.
Wirklich beeindruckend ist, dass alle Klone von ein und derselben Schauspielerin (Tatiana Maslany) dargestellt werden und das teilweise so perfekt, dass einem manchmal gar nicht auffällt, dass es Klone sind, denn die Ähnlichkeit ist so gering und die Charaktere sind voll vollkommen unterschiedlich.
Die Geschichte ist letztendlich jedoch extrem spannend und verwickelt und auch nicht vorhersehbar. Man wird von Cliffhanger zu Cliffhanger weiter in dieses Geheimnis und seine Verwicklungen hineingezogen, daher ist es unmöglich, sollte die Serie wieder im Fernsehen laufen, irgendwann quer einzusteigen. Jede Episode baut auf dem Vorwissen der vorherigen auf.
Fazit: Spannende, zum größten Teil auch für Biologen glaubwürdige Geschichte, mit unverbrauchten Schauspielern. Eine sehr gelungene BBC Produktion, die unverständlicherweise nur auf dem Spartenkanal ZDFneo gesendet wurde, und so einem großen Publikum wohl entgangen sein dürfte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Serien-Geheimtipp, 8. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Orphan Black - Staffel 1 [Blu-ray] (Blu-ray)
Orphan Black wird im deutschen TV leider nur "versteckt" auf ZDFneo gesendet. Da haben wir zufällig die ersten beiden Folgen gesehen, aber haben dann den Anschluss verpasst - eben weil man nicht immer in der TV-Zeitschrift nach ZDFneo sucht.
Also haben wir uns die Blu-rays gegönnt (günstiger Preis für diese Box) und sind restlos begeistert von dieser Serie. Ein großes Lob an das Chamäleon Tatiana Maslany für ihre Schauspielkunst.
Der Cliffhanger zum Ende dieser ersten Staffel lässt uns nun schon ungeduldig auf die Ausstrahlung der zweiten Staffel warten - und dieses Mal werden wir ZDFneo etwas mehr beachten ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kritik: “Orphan Black” – Staffel 1, 20. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Orphan Black - Staffel eins [3 DVDs] (DVD)
(...) Was ist mit mir los, wenn ich plötzlich auf Personen treffe, die genauso aussehen wie ich? Was macht das dann aus mir? Und vor allem: Wer sind diese Personen und in welcher Verbindung stehen sie mir? Das fragt sich Hauptcharakter Sarah Manning (Tatiana Maslany), als sie eines Abends Zeuge eines Selbstmordes einer jungen Frau wird, die ihr verblüffend ähnlich sieht…

Damit beginnt der Auftakt der spannenden kanadischen Sci-Fi-Serie „Orphan Black“ von den Schöpfern Graeme Manson und John Fawcett, die sich von Episode zu Episode steigert, nicht nur in Sachen Spannung, sondern auch in der Dramatik und der Entwicklung der Charaktere. Und damit noch nicht genug. In Staffel 1 geht es vor allem um mannigfaltige Themenbereiche: ebenso gedoppelte wie gespiegelte Identitäten, um den Zwiespalt zwischen Religion und Wissenschaft und wie weit man gehen sollte, um sein Ziel zu erreichen. Je mehr man über die Geschichte von Sarah und den Klonen dabei erfährt, desto mehr Fragen hat man.

Die Serie erinnert strukturell offensichtlich an „Fringe“, obgleich die Thematik variiert. Man kann diese Serie eigentlich gar keinem Genre zuordnen, da sie viele Genreelemente bedient. Sowohl Sci-Fi als auch Sozialdrama und Thriller. Es ist ein gelungener komplexer Genremix, den man in dieser Form selten erlebt hat und lässt Hoffnung aufleben, dass es doch noch anspruchsvolle Serien im sonst tendenziell seichten Fernsehen gibt. So spielt Hauptdarstellerin Tatiana Maslany nicht nur einen, sondern gleich mehrere Charaktere, nämlich sowohl Sarah als auch ihre Klone und bringt das so gekonnt rüber, dass man eigentlich nur vom Aussehen des Gesichtes her das Gefühl hat, es handle sich um ein und dieselbe Person. So hat jeder Klon seine individuellen Eigenheiten, sei es die „Übermutter“, die Streberin, die religiöse Fanatikerin oder eben die Außenseiterin, die eigentlich nur ein normales Leben mit ihrer Tochter führen will. Aber nicht nur sie liefert eine überragende Leistung ab, sondern der gesamte Cast der Serie. Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt

So wird es von Folge zu Folge immer interessanter, spannender; immer mehr neue Charaktere kommen hinzu und haben allesamt einen wichtigen Part in der Geschichte, die Konsequenzen auf den weiteren Verlauf nach sich zieht. Als hätte jemand ein Konzept kreiert und wirklich alles bis ins kleinste Detail durchgeplant. Was die Serie sich jedoch nicht anmerken lässt. Angesichts dessen wird der Zuschauer in eine Welt hineingezogen, in der wirklich gar nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Eben eine sehr raffinierte, spannende, wendungsreiche Geschichte, in der sich von jetzt auf gleich alles ändern kann. Einen großen Teil dazu tragen auch die Settings bei, sei es in einer U-Bahn-Station, einem Cyber-Punk-Club oder einem Polizeirevier. Alles läuft auf einem sehr anspruchsvollen, hohen, intellektuellen Niveau, wozu vermehrt zusätzlich die Dialoge beitragen und das jeweilige Innenleben der Figuren. Es gibt in dieser Serie keine Guten oder Bösen, keine Schwarz-Weiß-Sicht, und noch nicht einmal weiß man, wer Protagonist und wer Antagonist verkörpert, da alles sehr verwirrend ist.(...)

[...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut und kurzweilig, mehr aber auch nicht, 11. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Orphan Black - Staffel eins [3 DVDs] (DVD)
Hatte vor kurzem mal in einer Zeitschrift gelesen, Orphan Black sei "so intelligent wie Breaking Bad", worauf ich mir die Staffel Eins angeschaut habe. Aufgrund der Empfehlung hatte ich dann doch recht hohe Erwartungen, die so leider nicht erfüllt worden sind.

Sicher, die Schauspieler sind sehr gut und handwerklich ist die Serie auf einem guten Niveau, auch die Musik fand ich erfrischend. Die Story konnte mich aber dann doch nicht überzeugen, ich fand das ganze zu verworren und auch nicht sonderlich spannend und abwechslungsreich. Auch mit dem "Humor" der Serie konnte ich wenig anfangen. Glanzlicht für mich war der homesexuelle Bruder welcher sämtliche Klischees erfüllt.

Fazit: kann man anschauen, muss man nicht, dafür gibt es viele bessere Serien...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spitze !, 7. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Orphan Black - Staffel eins [3 DVDs] (DVD)
Eine durchweg interessante Serie, mit einem speziellen Thema, gutem Humor und viel Spannung.
Die Charaktere der Klone sind sehr unterschiedlich, weswegen ich es bewunderswert finde, wie gut und individuell Tatiana Maslany sich in jeden Charakter rein findet und auch jeden glaubwürdig und mit viel Talent spielt.
Auch Charaktere wie Felix oder Kira finde ich toll gespielt und ich finde, dass sie der Serie viel Charakter geben.
Die Story an sich ist durchweg spannend und lebhaft, was mir bei anderen Serien oftmals fehlt. In dieser Serie gibt es kaum Stellen, die einen langweilen oder derartiges. Doch auch wenn viel Spannung und Action vorhanden sind, fehlt es der Serie nicht an Humor oder emotionalen Szenen, so bringt beispielsweise das Erscheinen von Kira's Vater oder das Aufeinander treffen von Rachel Duncan (eine der Klone) und ihrem Vater viel emotionale Tiefe in die Serie.

Zudem finde ich gut, dass die Hauptrollen weibliche Klone sind, weil ich finde, dass es mehr zu der Serie passt als männliche, ACHTUNG SPOILER: wer allerdings männliche Klone interessant fände, der sollte sich auf Staffel 3 freuen.

Ich muss zudem sagen, dass ich mich schon allein wegen der ganzen Klon-Geschichte in die Serie verliebt habe, da ich schon lange nach einer Serie gesucht habe, die dieses Thema aufgreift und wirklich gut umsetzt-> Das ist mit Orphan Black eindeutig gelungen !
Man merkt bei der Serie auch den typischen britischen Flair und ich muss sagen, mir gefällt die Serie auch besser in englischer Version, weswegen ich die zweite Staffel auch in Englisch geguckt habe.

Wirklich zu empfehlen die Serie !

+ Story
+ stetig spannend
+ gute Mischung aus Spannung, Story, Humor und Emotionalem
+ viele individuelle und interessante Charaktere (gute Schauspielleistung)
+ Bild und Ton (mir gefällt die Kamera-Führung beispielweise sehr)

+- in Staffel eins war der Fokus immer sehr auf Sarah Manning, in Staffel 2 wird alles etwas klarer, man hat ein größeres Spektrum an Nebenhandlungen und allgemein wird alles schlüssiger und klarer, bleibt aber trotzdem spannend
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Erfrischend, 18. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Orphan Black - Staffel eins [3 DVDs] (DVD)
Schon nach wenigen Minuten merkt man, dass Orphan Black keine US-Amerikanische Serie ist, zu wenig glatt ist der Hauptcharakter. Spätestens bei einigen freizügigen Szenen und der Darstellung des Gebarens von Sarahs schwulem Bruder ist man sich dann sicher - das wäre anderswo so nicht produziert worden. Das alleine sorgt schon dafür, dass einem frischer Wind um die Ohren weht.

Orphan Black an sich ist auch keine Serie, sondern wie heutzutage sehr modern die Darstellung einer durchgehenden Handlung - hier sogar ohne großartige Nebenplots, die normalerweise hauptsächlich zum Strecken der Zeit dienen und hier zum Glück weitgehend weggelassen werden. Jede eingeführte Person hat ihre Berechtigung und ist nicht eine Episode später wieder vergessen und/oder taucht nie mehr auf.

Für die Hauptdarstellerin war Orphan Black wohl so etwas wie ein Jackpot. Wann hat man schon die Möglichkeit, seine Vielseitigkeit derart oft und umfangreich zu beweisen? Dementsprechend steht und fällt die Serie auch hauptsächlich mit der Qualität von Tatiana Maslany, und ich finde, sie macht ihre Sache sehr gut. Besonders heikel die Szenen, in denen sie sich als jemand anderer verstellen muss, den sie auch spielt - ziemlich kompliziert und gut gemacht.

Was mir an der Serie nicht so gut gefällt ist, dass die Season mit 10 Folgen ziemlich kurz ist und nicht abgeschlossen wird. Folge 10 hat genauso einen Cliffhanger wie viele Folgen vorher und lässt eigentlich alles offen. Nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen Cliffhanger, aber von einem Seasonende erwarte ich mir doch, dass ein gewisser Abschluss da ist, was hier nicht der Fall ist. Im Gegenteil, es gibt mehr offene Punkte als am Ende aller Folgen zuvor.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Orphan Black - Staffel eins [3 DVDs]
Orphan Black - Staffel eins [3 DVDs] von Ken Girotti (DVD - 2014)
EUR 14,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen